Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
(Schweiz) DJI Mavic 2 Pro 949 Euro // Fly More Kit 284 Euro
814° Abgelaufen

(Schweiz) DJI Mavic 2 Pro 949 Euro // Fly More Kit 284 Euro

57
eingestellt am 11. MaiVerfügbar: Landesgrenzen (Schweiz)Bearbeitet von:"saibotrellek"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Melectronics in der Schweiz könnt ihr Online sowie in den Filialen die DJI M2P für rund 950 Euro (999 CHF) abstauben.

Zusätzlich dazu gibt's auch das Fly More Kit für rund 283 Euro (299 CHF).

Der Vergleichspreis in Deutschland liegt aktuell bei 1329 Euro für den Copter und rund 300 Euro für das FM-Kit.
Nach Deutschland wird, wie immer, nicht versendet. Für Grenzgänger aber ein sehr starker Preis.


Danke an @shadow2209 :
Newsletter bringt nochmal einen Rabatt von 10 CHF.
Zusätzliche Info
Aktuell gibt es 5x Cumulus Punkte, vorher daher in der App aktivieren.
Melectronics Migros Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
DanielLengyel11.05.2020 14:17

Lieber Mavic Air 2 kaufen, Preis & Leistung besser.



Kannst du mir kurz erklären wie en 850 Euro Copter mit nem 1/2 Zoll Sensor ein besseres P/L Verhätnis wie das oben genannte Angebot haben soll ?
Wer bringt welche mit nach D?
saibotrellek11.05.2020 13:57

Da würde ich prinzipiell eher mal abwarten. Die Einstufung der einzelnen …Da würde ich prinzipiell eher mal abwarten. Die Einstufung der einzelnen Copter in den Klassen ist ja nach wie vor noch nicht fix, bin mal gespannt was da noch kommt.



digitec.ch/de/…rsI
57 Kommentare
Cumulus / Newslettergutschein 10CHF nicht vergessen!
Wer bringt welche mit nach D?
PN an mich
"Mavic 2 Pro" nicht "Mavic Pro 2"

Ansonsten noch ein Hinweis wegen der neuen Drohnenklassen für 2020. Die Mavic 2 Pro lässt sich in der Klasse C1 betreiben:
pixelfriedhof.com/dar…en/
Bearbeitet von: "akisu" 11. Mai
akisu11.05.2020 13:50

"Mavic 2 Pro" nicht "Mavic Pro 2"Ansonsten noch ein Hinweis wegen der …"Mavic 2 Pro" nicht "Mavic Pro 2"Ansonsten noch ein Hinweis wegen der neuen Drohnenklassen für 2020. Die Mavic 2 Pro lässt sich in der Klasse C1 betreiben:https://pixelfriedhof.com/darf-die-dji-mavic-2-pro-ab-01-07-2020-ohne-eu-drohnenfuehrerschein-geflogen-werden/



Da würde ich prinzipiell eher mal abwarten.
Die Einstufung der einzelnen Copter in den Klassen ist ja nach wie vor noch nicht fix, bin mal gespannt was da noch kommt.
wie gut ist das preis leistungsverhältnis dieser drohne bei 950€?
mydealsaccount11.05.2020 13:59

wie gut ist das preis leistungsverhältnis dieser drohne bei 950€?


7
akisu11.05.2020 13:50

"Mavic 2 Pro" nicht "Mavic Pro 2"Ansonsten noch ein Hinweis wegen der …"Mavic 2 Pro" nicht "Mavic Pro 2"Ansonsten noch ein Hinweis wegen der neuen Drohnenklassen für 2020. Die Mavic 2 Pro lässt sich in der Klasse C1 betreiben:https://pixelfriedhof.com/darf-die-dji-mavic-2-pro-ab-01-07-2020-ohne-eu-drohnenfuehrerschein-geflogen-werden/


Stimmt so nicht. Erstens überschreitet die Mavic 2 Pro mit ihren 900 g die Einstufung C1 (kleiner ist nicht kleiner gleich).

Zweitens gilt für alle Drohnen die vor Eintritt der neuen EU Regulierung erstmals auf dem europäischen Markt verkauft wurden die Einstufung in die offene Kategorie:
- bei < 250 g in A1
- bei < 25 kg in A3
Somit gilt für die Mavic 2 Pro für die Übergangsfrist die Einstufung in A3, zumindest nach den derzeitigen Gesetzestexten.
Bearbeitet von: "oReXeRo" 11. Mai
Lieber Mavic Air 2 kaufen, Preis & Leistung besser.
Privat/Hobbyfilmer: Klar die Mavic Air 2

Wer mit einer Drohne arbeiten möchte, würde ich die M2P nehmen, da der 1 Zoll Sensor in der Post einfach mehr flexibilität bietet, ebenso die 10 Bit Farbtiefe und variable Blende.


Jedoch spricht einiges dafür, dass die Mavic Pro 3 in diesem Jahr noch erscheint, die bestimmt mit geilen specs daher kommt.

Benutze meine M2P für Privat und gewerblich, zum heutigen Zeitpunkt, würde ich definitiv auf die 3 warten.
DanielLengyel11.05.2020 14:17

Lieber Mavic Air 2 kaufen, Preis & Leistung besser.


Schon unterwegs

26184234-NJ4Bj.jpg
Bearbeitet von: "FLEIZER" 11. Mai
DanielLengyel11.05.2020 14:17

Lieber Mavic Air 2 kaufen, Preis & Leistung besser.



Kannst du mir kurz erklären wie en 850 Euro Copter mit nem 1/2 Zoll Sensor ein besseres P/L Verhätnis wie das oben genannte Angebot haben soll ?
DanielLengyel11.05.2020 14:17

Lieber Mavic Air 2 kaufen, Preis & Leistung besser.


Das stimmt, v.a. da man bei der legalen Einfuhr noch nachversteuern muss.
oReXeRo11.05.2020 14:14

Stimmt so nicht. Erstens überschreitet die Mavic 2 Pro mit ihren 900 g die …Stimmt so nicht. Erstens überschreitet die Mavic 2 Pro mit ihren 900 g die Einstufung C1 (kleiner ist nicht kleiner gleich).Zweitens gilt für alle Drohnen die vor Eintritt der neuen EU Regulierung erstmals auf dem europäischen Markt verkauft wurden die Einstufung in die offene Kategorie:- bei < 250 g in A1- bei < 25 kg in A3Somit gilt für die Mavic 2 Pro für die Übergangsfrist die Einstufung in A3, zumindest nach den derzeitigen Gesetzestexten.


Du hast Recht. Es ist sogar so dass nur die Herstellerangabe des Startgewichts zählt. Also die 907g von DJI.
oReXeRo11.05.2020 14:27

Das stimmt, v.a. da man bei der legalen Einfuhr noch nachversteuern muss. …Das stimmt, v.a. da man bei der legalen Einfuhr noch nachversteuern muss.


Fliegst halt über die Grenze
akisu11.05.2020 14:34

Du hast Recht. Es ist sogar so dass nur die Herstellerangabe des …Du hast Recht. Es ist sogar so dass nur die Herstellerangabe des Startgewichts zählt. Also die 907g von DJI.


Da hast du wiederum recht. Das habe ich im Eifer des Gefechts unter den Tisch fallen lassen.
saibotrellek11.05.2020 13:57

Da würde ich prinzipiell eher mal abwarten. Die Einstufung der einzelnen …Da würde ich prinzipiell eher mal abwarten. Die Einstufung der einzelnen Copter in den Klassen ist ja nach wie vor noch nicht fix, bin mal gespannt was da noch kommt.



digitec.ch/de/…rsI
saibotrellek11.05.2020 14:23

Kannst du mir kurz erklären wie en 850 Euro Copter mit nem 1/2 Zoll Sensor …Kannst du mir kurz erklären wie en 850 Euro Copter mit nem 1/2 Zoll Sensor ein besseres P/L Verhätnis wie das oben genannte Angebot haben soll ?


Flugzeit, Reichweite, Active Track 3.0, 8k Hyperlapse usw..
DanielLengyel11.05.2020 16:20

Flugzeit, Reichweite, Active Track 3.0, 8k Hyperlapse usw..


8K Hyperlapse ist ist lediglich wegen der 48MP Fotos welche ja in vielen Tests schin zerrissen wurden weil teilweise einfach unbrauchbar und reines Marketing.

Active Track 3.0 ist cool.
Die Flugzeit und die Reichweite sind mit der M2P nahezu identisch?

Die Air 2 ist, bis auf Active Track in keiner Sparte besser als die 4 Jahre alte (!!!) M2P...

Die Beiden zu vergleichen ist einfach schlicht unseriös und zeigt dass das Marketing von DJI perfekt funktioniert.
saibotrellek11.05.2020 16:23

8K Hyperlapse ist ist lediglich wegen der 48MP Fotos welche ja in vielen …8K Hyperlapse ist ist lediglich wegen der 48MP Fotos welche ja in vielen Tests schin zerrissen wurden weil teilweise einfach unbrauchbar und reines Marketing.Active Track 3.0 ist cool.Die Flugzeit und die Reichweite sind mit der M2P nahezu identisch? Die Air 2 ist, bis auf Active Track in keiner Sparte besser als die 4 Jahre alte (!!!) M2P...Die Beiden zu vergleichen ist einfach schlicht unseriös und zeigt dass das Marketing von DJI perfekt funktioniert.


Die Mavic 2 Pro ist nicht ganz zwei Jahre alt, nicht vier.
saibotrellek11.05.2020 16:23

8K Hyperlapse ist ist lediglich wegen der 48MP Fotos welche ja in vielen …8K Hyperlapse ist ist lediglich wegen der 48MP Fotos welche ja in vielen Tests schin zerrissen wurden weil teilweise einfach unbrauchbar und reines Marketing.Active Track 3.0 ist cool.Die Flugzeit und die Reichweite sind mit der M2P nahezu identisch? Die Air 2 ist, bis auf Active Track in keiner Sparte besser als die 4 Jahre alte (!!!) M2P...Die Beiden zu vergleichen ist einfach schlicht unseriös und zeigt dass das Marketing von DJI perfekt funktioniert.


Gewicht wird bald auch ein wichtiges Thema sein.. da ist der Air 2 natürlich auch bessere Wahl.

Neure Technik spricht auch für die Air 2.

Ich sehe es nicht ein dass, die Pro nach so lange Zeit immerhin so teuer ist.. 🙈 schwasinn hoffentlich wird billiger sobald die 3 rauskommt.
Richtig, die 1er kam 2016 raus. Mein Fehler.

Ändert aber im Grunde nix an meiner Kernaussage
DanielLengyel11.05.2020 16:41

Gewicht wird bald auch ein wichtiges Thema sein.. da ist der Air 2 …Gewicht wird bald auch ein wichtiges Thema sein.. da ist der Air 2 natürlich auch bessere Wahl. Neure Technik spricht auch für die Air 2. Ich sehe es nicht ein dass, die Pro nach so lange Zeit immerhin so teuer ist.. 🙈 schwasinn hoffentlich wird billiger sobald die 3 rauskommt.



Es sind aber halt doch einfach 2 völlig verschiedene Einsatzgebiete. Du kannst doch auch nicht sagen ein Porsche ist Scheisse weil du damit keinen Kühlschrank vernünftig transportieren kannst.

Klar wird das Gewicht eine Rolle spielen. Aber auch der aktuell noch fehlende Transponder der Air 2 wird ne Rolle spielen und dann kann die noch so leicht sein...

Nochmal, man kann dir beiden Copter nicht vergleichen.
Also ich hab die 2 Pro schon 1,5 Jahre und mir natürlich gleich die Reviews zur neuen angeschaut.

Wenn hier einer zwischen den 2 überlegt meine Einschätzung:

Die Air 2 kann folgende 3 Dinge besser als die 2 Pro:
Active Track3
SloMo mit 240 fps
4k 60p leider dann nur noch eingeschränkte autonome Funktionen verfügbar

Die Air 2 ist nicht mehr mit der DJI GO 4 App kompatibel, also auch keine Waypoints mehr
Meiner Meinung nach ein klares Indiz dafür, dass DJI nun zwischen Prosumer und Consumer unterscheiden will

Meiner Meinung nach ist nur Acrive Track3 relevant, wenn man vorhat das oft zu benutzen dann ganz klar für die Air 2 entscheiden

Was PL angeht: ist die Pro 2 für den Preis hier ganz klar vorne! Denkt mal an den Wiederverkaufspreis... Ihr seid hier knapp 400€ unter Preis.

Was bei der Pro noch ganz klar besser ist: ihr könnt quasi auf 28 und 50 mm filmen was fast eine zoom stufe ist, dadurch dass ihr die Blende ändern könnt, könnt ihr im Flug den shutterspeed ändern, bei der Air 2 und allen anderen Drohnen müst ihr dazu landen und den Filter wechseln...
Timazing11.05.2020 15:26

https://www.digitec.ch/de/page/neue-drohnenregulierung-was-mit-bestehenden-drohnen-geschieht-16273?fbclid=IwAR3Dg283U3qB9eMuuPisFrGjJ-E2oi9sTTh7MgHU8tc_dW9x63FtLurGrsI


Der Artikel zeigt genau, wieso man aktuell keine Drohne über 250g kaufen sollte.
wic199211.05.2020 20:26

Der Artikel zeigt genau, wieso man aktuell keine Drohne über 250g kaufen …Der Artikel zeigt genau, wieso man aktuell keine Drohne über 250g kaufen sollte.


Es geht dort um die Schweiz, das hast du gesehen oder?
saibotrellek11.05.2020 20:46

Es geht dort um die Schweiz, das hast du gesehen oder?


Die Schweiz orientiert sich an den gleichen EASA Richtlinien, wie die EU Mitgliedsstaaten. Das was in dem Artikel zur nachträglichen Klassifizierung der Drohnen steht, trifft genauso auf Deutschland zu. Ebenso die Kategorie A3, in die alle nicht klassifizierten Drohnen, wie die M2Pro, zukünftig hineinfallen werden.
Wer seine Drohne jetzt kauft, wird in den nächsten zwei Jahren nicht von den neuen Richtlinien profitieren können (die größtenteils recht vorteilhaft sind) und ab Juli 2022 wird die teure Drohne so gut wie unbrauchbar werden. Und das nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten EU.
Bearbeitet von: "wic1992" 11. Mai
wic199211.05.2020 20:48

Die Schweiz orientiert sich an den gleichen EASA Richtlinien, wie die EU …Die Schweiz orientiert sich an den gleichen EASA Richtlinien, wie die EU Mitgliedsstaaten. Das was in dem Artikel zur nachträglichen Klassifizierung der Drohnen steht, trifft genauso auf Deutschland zu. Ebenso die Kategorie A3, in die alle nicht klassifizierten Drohnen, wie die M2Pro, zukünftig hineinfallen werden.Wer seine Drohne jetzt kauft, wird in den nächsten zwei Jahren nicht von den neuen Richtlinien profitieren können (die größtenteils recht vorteilhaft sind) und ab Juli 2022 wird die teure Drohne so gut wie unbrauchbar werden. Und das nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten EU.



Na ja, das sind ja noch 2 Jahre, und bis dahin kannst du soviel Aufnahmen machen, dass du bis 2030 beschäftig bist das Material zu schneiden.
wic199211.05.2020 20:48

Die Schweiz orientiert sich an den gleichen EASA Richtlinien, wie die EU …Die Schweiz orientiert sich an den gleichen EASA Richtlinien, wie die EU Mitgliedsstaaten. Das was in dem Artikel zur nachträglichen Klassifizierung der Drohnen steht, trifft genauso auf Deutschland zu. Ebenso die Kategorie A3, in die alle nicht klassifizierten Drohnen, wie die M2Pro, zukünftig hineinfallen werden.Wer seine Drohne jetzt kauft, wird in den nächsten zwei Jahren nicht von den neuen Richtlinien profitieren können (die größtenteils recht vorteilhaft sind) und ab Juli 2022 wird die teure Drohne so gut wie unbrauchbar werden. Und das nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten EU.



Den von dir zitierten Artikel hast du aber schon selbst gelesen? Die Übergansfrist endet Endet 2 Jahre nach Einführung der neuen Gesetzte die (nach aktuellem Anstand, und wenn der Artikel stimmt) zum 01012021 in Kraft treten.

In der Übergangszeit darf ich dann ganz offiziell bis 50m an Menschen, die mir ihre Einwilligung nicht gegeben haben heranfliegen, Was ne viel coolere Situation ist als heute... wo sich doch jeder von ner Drohne belästigt fühlt.

Verstehe in jetzt in unserer kurzlebigen Zeit jetzt das Problem nicht - bin nach ner Suche nach was anderem in einem RC-Forum auf einen gestoßen der 3 Monate rumgemacht hat sich die oben genannte zu kaufen, diese aber nur 3 Wochen nach erhalt schon wieder zum Kauf angeboten hat.
Bearbeitet von: "mackey" 12. Mai
Denke mal bevor man die 1000€ ausgibt sollte man wissen, worauf man sich einlässt.

Hat man schon Probleme im Wohnzimmer mit einem RC Auto rückwärts in einen Schuhkarton einzuparken würd ich generell die Finger davon lassen.

Auch hier gilt: gutes Werkzeug macht noch keinen Handwerker aus dir, aber es hilft! ;-)

Die DJI sind relativ leicht (um nicht zu sagen super leicht) zu fliegen, wenn man vorher mal was ganz ohne GPS und Barometer geflogen ist. Muss aber auch so sein, damit man sich aufs filmen oder den Bildausschnitt konzentrieren kann.

Was ich auf keinen Fall machen würd: bei einem Akku bleiben. Hab vor ein paar Tagen beim Deal zum Air 2 Akku Sachen gelesen wie: hach mir reicht ein Akku, oder: voll doof dass beim Fly more combo 2 Akkus dabei sind, dann hab ich ja 3, die brauch ich ja nie...

Wie soll da FlugPraxis aufkommen? A & O beim fliegen: ist ruhig bleiben, keine Hecktick aufkommen lassen und alles mal ausprobieren was die Drohne wann macht. Ich hab 4 Akkus und fliege die auch regelmäßig alle 4 leer. Gerade wenn man mal wo extra hingefahren ist oder im Urlaub, seid ihr froh noch einen 4ten Akku im Gepäck zu haben.
Und lieber mit 20% gut gelandet und den 2ten Akku rein als mit den letzten % es gerade so geschafft zu haben, weil man noch ein Bild schnell machen musste...

Nur meine 50 Cent zu dem Thema...
Na, die Seite hier sieht mal ein wenig offizieller aus, das pdf unten ist auch ganz nett:

bazl.admin.ch/baz…tml
Ich bin so froh das meine Spark < 500 g wiegt und somit auch nach Umsetzung der neuen Regeln nahezu so geflogen werden darf wie bisher, d.h. die Einschränkungen abgesehen von neuen Flugverbotszonen eher marginal sind.
oReXeRo12.05.2020 06:12

Ich bin so froh das meine Spark < 500 g wiegt und somit auch nach …Ich bin so froh das meine Spark < 500 g wiegt und somit auch nach Umsetzung der neuen Regeln nahezu so geflogen werden darf wie bisher, d.h. die Einschränkungen abgesehen von neuen Flugverbotszonen eher marginal sind.


Stimmt so auch wieder nicht. Ab Mitte 2022 darfst du einen Mindestabstand von 150m zu jeglichen Personen, Wohngebieten, Industrieanlagen, Erholungsgebieten etc. einhalten.

Was mackey schreibt stimmt zwar größtenteils (abgesehen davon, dass die Schonfrist laut aktuellem Stand im Juni 2022 endet und nicht erst 2023), jedoch stimme ich nicht der Schlussfolgerung zu. Wegwerfgesellschaft hin oder her, ich gebe ungern 1000€ für ein Gerät aus, das nach knapp zwei Jahren automatisch absolet wird. Manche mag es nicht stören, aber wenn ich einfach ein paar Monate mit dem Kauf abwarten kann, bis DJI eine neue CE Plakette auf das Ding klebt und somit deutlich länger Spaß an der Drohne haben kann, ist das für mich der weitaus klügere Weg.

Außerdem solltet ihr den Wiederverkaufswert beachten. Sobald eine CE konforme Version der Air 2 auf dem Markt ist und die Schonfrist sich dem Ende neigt, wird euch keiner mehr eine nicht klassifizierte Drohne abkaufen wollen.
Jetzt wirfst du aber alles sehr extrem durcheinander...
Natürlich gebe ich heute nicht 1000 Euro für ein Gerät aus was ich in 2 Jahren nicht mehr nutzen kann. Das alles ist aber doch noch in keinster Weise in Stein gemeißelt... Und wie ich DJI jetzt, was Service und Firmenphilosophie angeht, kennengelernt habe, werden die die Kunden auch hier nicht im Regen stehen lassen was die alten Copter angeht.
Die Gerüchteküche brodelt da ja schon ziemlich was das angeht. Auch im Hinblick auf die Verschiebung der Übergangsfrist... Das ist ja schon nahezu sicher, dass die Verordnung nicht kommt im Juli.

Und nochmal, hier werden aktuell Sendungsverfolgungen von neu bestellten Air 2 gepostet. Diese Dinger wären in 2 Jahren ebenso obsolet...
wic199212.05.2020 09:23

Stimmt so auch wieder nicht. Ab Mitte 2022 darfst du einen Mindestabstand … Stimmt so auch wieder nicht. Ab Mitte 2022 darfst du einen Mindestabstand von 150m zu jeglichen Personen, Wohngebieten, Industrieanlagen, Erholungsgebieten etc. einhalten.Was mackey schreibt stimmt zwar größtenteils (abgesehen davon, dass die Schonfrist laut aktuellem Stand im Juni 2022 endet und nicht erst 2023), jedoch stimme ich nicht der Schlussfolgerung zu. Wegwerfgesellschaft hin oder her, ich gebe ungern 1000€ für ein Gerät aus, das nach knapp zwei Jahren automatisch absolet wird. Manche mag es nicht stören, aber wenn ich einfach ein paar Monate mit dem Kauf abwarten kann, bis DJI eine neue CE Plakette auf das Ding klebt und somit deutlich länger Spaß an der Drohne haben kann, ist das für mich der weitaus klügere Weg.Außerdem solltet ihr den Wiederverkaufswert beachten. Sobald eine CE konforme Version der Air 2 auf dem Markt ist und die Schonfrist sich dem Ende neigt, wird euch keiner mehr eine nicht klassifizierte Drohne abkaufen wollen.


Mitte Mai 2022 ist noch lange hin und ob mein zu diesem Zeitpunkt über vier Jahre alte Copter mangels Ersatzteile überhaupt noch dazu in der Lage ist abzuheben sei dahingestellt.
saibotrellek12.05.2020 09:31

Jetzt wirfst du aber alles sehr extrem durcheinander... Natürlich gebe ich …Jetzt wirfst du aber alles sehr extrem durcheinander... Natürlich gebe ich heute nicht 1000 Euro für ein Gerät aus was ich in 2 Jahren nicht mehr nutzen kann. Das alles ist aber doch noch in keinster Weise in Stein gemeißelt... Und wie ich DJI jetzt, was Service und Firmenphilosophie angeht, kennengelernt habe, werden die die Kunden auch hier nicht im Regen stehen lassen was die alten Copter angeht.Die Gerüchteküche brodelt da ja schon ziemlich was das angeht. Auch im Hinblick auf die Verschiebung der Übergangsfrist... Das ist ja schon nahezu sicher, dass die Verordnung nicht kommt im Juli.Und nochmal, hier werden aktuell Sendungsverfolgungen von neu bestellten Air 2 gepostet. Diese Dinger wären in 2 Jahren ebenso obsolet...


Die Mavic Pro ist inzwischen 4 Jahre alt und alles andere als absolet. Ich habe mir dieses Jahr nahezu selbst eine zugelegt, bin aber doch noch auf die Mini umgeschwenkt.

Was die Klassifizierung der Drohnen angeht, die ist in den Stein gemeißelt. Dass die bereits im Verkauf befindlichen Drohnen nicht nachträglich klassifiziert werden kann man inzwischen auch als gegeben ansehen. Das einzige was noch in der Luft schwebt ist das Datum des Inkrafttretens der neuen Regeln. Die Übergangsfrist für alte Drohnen sollte aber davon unabhängig am 30. Juni 2022 enden. Im Gesetzestext soll diese nämlich 3 Jahre nach Veröffentlichung der Verordnung ablaufen, die im Juni 2019 erstellt wurde.

Und DJI hält sich zu dem Thema leider zu stark zurück. Es kam bisher nicht der kleinste Hinweis darauf, was mit den "legacy" Air 2 Drohnen geschehen soll. Laut Support kann die Air 2 bis 2022 wie gewohnt genutzt werden. Das ist aber nicht gerade zufriedenstellend. Wenn DJI vorhätte die alten Drohnen gegen neue gekennzeichnete Air 2s gegen kleinen Aufpreis auszutauschen, wäre das eine gute Lösung. Allerdings hätten sie das auch schon bei Release kommunizieren können, deswegen bezweifle ich dass es möglich sein wird. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
wic199212.05.2020 10:11

Die Mavic Pro ist inzwischen 4 Jahre alt und alles andere als absolet. Ich …Die Mavic Pro ist inzwischen 4 Jahre alt und alles andere als absolet. Ich habe mir dieses Jahr nahezu selbst eine zugelegt, bin aber doch noch auf die Mini umgeschwenkt.Was die Klassifizierung der Drohnen angeht, die ist in den Stein gemeißelt. Dass die bereits im Verkauf befindlichen Drohnen nicht nachträglich klassifiziert werden kann man inzwischen auch als gegeben ansehen. Das einzige was noch in der Luft schwebt ist das Datum des Inkrafttretens der neuen Regeln. Die Übergangsfrist für alte Drohnen sollte aber davon unabhängig am 30. Juni 2022 enden. Im Gesetzestext soll diese nämlich 3 Jahre nach Veröffentlichung der Verordnung ablaufen, die im Juni 2019 erstellt wurde.Und DJI hält sich zu dem Thema leider zu stark zurück. Es kam bisher nicht der kleinste Hinweis darauf, was mit den "legacy" Air 2 Drohnen geschehen soll. Laut Support kann die Air 2 bis 2022 wie gewohnt genutzt werden. Das ist aber nicht gerade zufriedenstellend. Wenn DJI vorhätte die alten Drohnen gegen neue gekennzeichnete Air 2s gegen kleinen Aufpreis auszutauschen, wäre das eine gute Lösung. Allerdings hätten sie das auch schon bei Release kommunizieren können, deswegen bezweifle ich dass es möglich sein wird. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.


Du hast doch oben gesagt dass du keine 1000 Euro für eine Drohne ausgeben willst die in 2 Jahren obsolet wird? Das ist mit der neuen Air doch orgininal das ein und selbe.

Die neue Verordnung steht im Groben, richtig. Ihre Umsetzung ist aber völlig schwammig. Das hat auch zum Grund dass aktuell keiner den neuen Drohnenführerschein anbieten will. Eben weil noch kaum einer weiß wo die Reise hingehen wird.
Diese nachträgliche Klassifizierung ist ebenfalls noch keinesfalls geklärt, da weiß man nicht ob es positiv oder negativ ausgehen wird und das wird in der aktuellen Situation auch alles nach hinten geschoben...

DJI scheint da im Hintergrund schon am werkeln zu sein. So Gerüchte wie Nachrüstkits für die Mavic 2 etc sind ja schon recht deutlich.
Und DJI kommuniziert das bei der Air 2 völlig offen. Es ist klar dass im Sommer die klassifizierbare Air 2 auch nach Europa kommt und aktuell nur in den Staaten vertrieben wird.

Jeder der sich jetzt eine Air 2 gekauft hat ist was die Regularien angeht genauso nass wie ein Mavic Besitzer.
saibotrellek12.05.2020 10:20

Du hast doch oben gesagt dass du keine 1000 Euro für eine Drohne ausgeben …Du hast doch oben gesagt dass du keine 1000 Euro für eine Drohne ausgeben willst die in 2 Jahren obsolet wird? Das ist mit der neuen Air doch orgininal das ein und selbe.Die neue Verordnung steht im Groben, richtig. Ihre Umsetzung ist aber völlig schwammig. Das hat auch zum Grund dass aktuell keiner den neuen Drohnenführerschein anbieten will. Eben weil noch kaum einer weiß wo die Reise hingehen wird.Diese nachträgliche Klassifizierung ist ebenfalls noch keinesfalls geklärt, da weiß man nicht ob es positiv oder negativ ausgehen wird und das wird in der aktuellen Situation auch alles nach hinten geschoben...DJI scheint da im Hintergrund schon am werkeln zu sein. So Gerüchte wie Nachrüstkits für die Mavic 2 etc sind ja schon recht deutlich.Und DJI kommuniziert das bei der Air 2 völlig offen. Es ist klar dass im Sommer die klassifizierbare Air 2 auch nach Europa kommt und aktuell nur in den Staaten vertrieben wird. Jeder der sich jetzt eine Air 2 gekauft hat ist was die Regularien angeht genauso nass wie ein Mavic Besitzer.


Genau deshalb rate ich in der aktuellen Situation vom Kauf einer Air 2 ab. Denn rein technisch wäre sie in zwei Jahren alles andere als absolet. Die Mavic Pro ist nach 4 Jahren immer noch ein top Gerät, die 2 Jahre alte Mavic 2 Pro ist noch immer das beste auf dem Markt. Wenn die Air 2 nach 2 Jahren aufgrund gesetzlicher Bestimmungen fast nirgendwo geflogen werden darf, wäre es wirklich schade. Ob DJI tatsächlich mit einer kundenfreundlichen Lösung ankommt oder eher Profit daraus zieht, steht in den Sternen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text