171°
ABGELAUFEN
Scott Scale 650 bei Stadler für 999€
Scott Scale 650 bei Stadler für 999€
ReisenZweiradStadtler Angebote

Scott Scale 650 bei Stadler für 999€

Preis:Preis:Preis:999€
Zum DealZum DealZum Deal
Preis ist echt gut! Sonst überall 1599,00€. Ich hab mir schon eins geholt

Das Scale 650 ist mit einem 6061 Custom-Butted Alurahmen, 26-Zoll-Laufrädern und zuverlässigen Komponenten ausgestattet. Dazu kommt eine bewährte Geometrie, die bei aufstrebenden Rennfahrern keine Wünsche mehr offen lässt.

Falls man überlegt sich eins zu holen, sollte man nicht zu lange warten. Im Laden in Nbg waren schon nicht mehr viele da!

25 Kommentare

3 geholt

Wurschtl

3 geholt

80kg Maximalbelastung pro Fahrrad oder warum? Ich bin mir auch nicht sicher, ob deine Logik funktioniert

Nur'n Scherzi.

das hat ja gar keine Schutzbleche! da wird man ja dreckig!

Mind. genauso gut, eher besser : White Pepper

Und warum, wenn man fragen darf?

spinpoint

Mind. genauso gut, eher besser : White Pepper



Sogar besser?

spinpoint

Mind. genauso gut, eher besser : White Pepper


Nur, dass das Scott eine Luft-Federgabel (Fox 32) und das Pepper eine Stahlfedergabel (RS Recon) hat.
Zwischen den beiden Fahrrädern ist das Scott schon besser (auch wenn es nur Bremsen, Kurbel, Naben und Bremsgriff aus der Deore-Serie hat), auch wenn ich es mir nicht zu dem Preis kaufen würde...

Preislich find ich beide eher mau...vor zwei, drei Jahren hat man für das Geld noch besser ausgestattete Räder bekommen.

Verfasser

spinpoint

Mind. genauso gut, eher besser : White Pepper



und das scott is n gutes stück leichter..

@spinoint: Ganz sicher nicht.

Das White Pepper für 1000€ ist mal ziemlich mies. Allein der absolut billige (!) NoName-Taiwan-Katalog-Rahmen und dann die Rock Shox-Gabel OHNE Motion Control.

Wenn man für 1000€ am meisten rausholen will, dann ohne Suchen und anhand UVP/Direktpreis bspw. ein canyon.com/mou…008 - höherwertige Gabel, Rahmen natürlich immer noch aus Asien, aber sehr viel wertiger mit innenverlegten Zügen etc., die kleineren Unterschiede im Antrieb sind da grundsätzlich weniger relevant als die Federgabel bspw..

Auf ähnlichem Niveau liegt auch Radon: radon-bikes.de/xis…htm

Preis für das Scott von der technischen Seite her angemessen, UVP wollen die ja immer gleich gefühlt einen Kleinwagen zum SUV-Preis verkaufen.

Das Fahrrad haut mich jetzt für den Preis auch nich vom Hocker. das CH3 kriegt man doch auch um das Geld und sollte besser ausgestattet sein.

tarancetrash

Preislich find ich beide eher mau...vor zwei, drei Jahren hat man für das Geld noch besser ausgestattete Räder bekommen.


Genau das habe ich bei meinem Radkauf letztens auch beobachtet. Teurer geworden UND schlechtere Komponenten.

Warum nennen die das 650 wenn es gar keine 27,5" Laufräder hat - hatte schon auf ein gutes 650B Bike gehofft.

airmax

Warum nennen die das 650 wenn es gar keine 27,5" Laufräder hat - hatte schon auf ein gutes 650B Bike gehofft.



Und ich habe mir 650mm Federweg erhofft... Wie können die nur eine durchgehende Nummerierung einführen!

Koffy

Ich schwanke aktuell zwischen http://www.bulls.de/bikes/show/copperhead-3/#threesixtydem Radon was richya2r erwähnt hat und dem https://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3008Und allgemein sowieso ob 26 oder 29".



Zu 26" oder 29" wird viel erzählt und theoretischer Kram angeführt.

Da hilft wirklich nur eins: ausprobieren!

Pervi

das hat ja gar keine Schutzbleche! da wird man ja dreckig!


Ein Satz von SKS kostet ~25 Euro

richya2r

@spinoint: Ganz sicher nicht.Das White Pepper für 1000€ ist mal ziemlich mies. Allein der absolut billige (!) NoName-Taiwan-Katalog-Rahmen ...


Die Taiwanesen verstehen aber durchaus ihr Handwerk, viele namhafte Hersteller lassen in China/Taiwan fertigen und konstruieren nur noch daheim (im Carbonbereich auch Scott, Storck, Rotwild, Cannondale etc)

Aber schlechter ist das White Pepper Gesamtpaket natürlich trotzdem.



ich wollte damit nicht sagen, dass der Rahmen schlecht verarbeitet ist. So gut wie alles kommt mittlerweile aus Asien. Auch die dort mittlerweile konstruierten Sachen können top sein.

Der von White Pepper dürfte aber so ziemlich das billigste (wenn auch sicher haltbar) im Katalog gewesen sein. Keine Schönheit, keine Features, eine vermeidbare Strebe im Hinterbau und dann auch noch auf dem Oberrohr verlegte Züge...

Das Canyon hat zumindest schon PostMount hinten, innenverlegte Züge und einen aktuellen Umwerferstandard zur Direktmontage.

Also Leute, nu ma Butter bei de Fische:
Kaufempfehlung ja oder nein?
Bin gerad auf der Suche und habe bis jetzt in meiner Umgebung leider kein vergleichbares Angebot gefunden (ich bevorzuge bei solchen Sachen immer einen Ladenkauf)

Also ich bin auch nicht klar, welches der folgenden Räder die beste Wahl ist:
- Bulls Copperhead 3
- Grand Canyon AL 6.0
- Radon ZR Race 6.0 oder
- Scott Scale 650
Aktuell kosten alle vier gleich viel: EUR 999. Qualifizierte Aussagen wären super, Allgemeinaussagen (das Rad x ist schei..e) bringen nicht so viel. Danke im Voraus!

Canyon und Radon sind Direktvertriebe (= online). Bulls hat ein händlerbasierendes Netzwerk, Du kannst auch mal bei Cube-Bikes schauen. Scott gibt für's Geld allgemein nicht so viel her, mit dem Deal zieht es aber mit Canyon, Radon und Cube in eeeetwa gleich. Aufgrund der vielen Bauteile eines Rades lässt sich nicht immer sagen, dass Rad A besser als Rad B ist.

Ok, also mal ein Grobvergleich der Einzelteile (von dem, was ich aus Bildern und Beschreibung sehen kann), was ihr draus macht, ist 'ne Sache des Gefühls bzw. was euch wichtiger ist:

--- RAHMEN
SCOTT: + Postmount (Bremse) hinten, zwischen Hinterbaustreben = sieht aufgeräumt aus
CANYON / RADON: + innenverlegte Züge / + Postmount-Standard (Bremse) hinten (insg. sehr ähnlich) / + DirectMount für Umwerfer
BULLS: (kanns nicht genau erkennen, aber:) - alter IS2000-Standard hinten
----------------------------------------------------------

--- FEDERGABEL
(R = Rebound = Ausfedergeschwindigkeitseinstellung über Luft; L = Lockout = Blockieren der Gabel bei Bergaufahrt)

SCOTT: Fox Float Evo CTD Air, Rebound einstellbar
CANYON: Rock Shox Reba RL Air (Lenkerfernbedienung für Lockout)
RADON: Rock Shox Reba RL Air (Lenkerfernbedienung für Lockout)
BULLS: Rock Shox Reba RL Air (Lenkerfernbedienung für Lockout)
für alle Gabeln: Einstellung der Härte per Luftdruck
---> Fox grds. teurer, von der "Raketentechnik" im Innern her geben sie sich nicht viel, sehe hier aber mal die Fox minimal vorn - Gabelservice-Gebühren beachten, sonst keine Garantieleistungen
----------------------------------------------------------


--- ANTRIEB / LAUFRADSATZ

SCOTT: Shimano SLX/XT-Mix, Deore-Kurbel; LRS: Syncros
CANYON: Shimano SLX/XT-Mix, Deore-Kurbel; LRS: Mavic Crossride
RADON: Shimano SLX/XT-Mix, Deore-Kurbel; LRS: Mavic Crossride
BULLS: Shimano XT, Deore-Kurbel; LRS: Shimano XT-Naben, Mavic-Felgen
---> Mavic Crossride sind ganz passabel, Bulls-LRS auch gut, der im Scott fällt da etwas ab
----------------------------------------------------------


--- BREMSEN

SCOTT: Shimano BR-M505, Einsteigerbremse, keine SLX/XT/Deore-Zuordnung möglich
CANYON: Avid Elixir 1
RADON: Avid Elixir 1
BULLS: Avid Elixir 5
---> Shimano schlecht einschätzbar, grds. aber Ruf einer Problemlosbremse, Elixir 5 besser als Elixir 1. ICH würde die Elixir 5 nehmen


Die restlichen Anbauteile vergleiche ich mal nicht. Da gibt es viele geringe Unterschiede. Aber bei Vorbauten und Sattelsützen sollte eher die Optik entscheiden, technisch gibt es in der Preisregion keine riesigen Unterschiede.

Radon und Canyon sind sich seeehr ähnlich, das Bulls ist einfach anders ausgestattet, vom Rahmen her finde ich Radon o. Canyon allerdings etwas besser. Vielleicht hat das weitergeholfen.

Danke richya, Sehr guter Vergleich. Eine ergänzende Frage ... warum würdest du Radon bzw Canyon beim Rahmen bevorzugen? Wegen der innenverlegten Zügen? Dafür sieht Bulls sehr gut verarbeitet aus, keine Schweißnähte, sieht fast aus, wie ein Carbonrahmen aus. Was meinst du? Außerdem vor dem Hintergrund des Wiederverkaufs könnte die Wahl für Scott sprechen, weil der UVP einfach 600 Euro über der Konkurrenz legt und in ein paar Jahren eh keiner fragt, ob man 999 oder 1599 bezahlt hat. Was meint ihr?

Der Wiederverkaufswert lässt sich schlecht abschätzen. Manche legen Wert auf die grundsätzliche Ausstattung, andere lassen sich auch etwas vom Namen Scott leiten.

Zu den Rahmen: die sind eigentlich alle ganz in Ordnung. Da entscheidet eigentlich nur dein Geschmack. Innenverlegte Züge lassen einen Teil des Kabelsalats wegfallen (Achtung: nur für die Schaltzüge - Bremsleitung geht immer noch an der Unterseite vom Oberrohr entlang).

Dafür hat das Bulls scheinbar angeschliffene Schweißnähte.

Danke, Deine Antworten waren für mich sehr hilfreich!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text