Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Seagate FireCuda 510 SSD 500 GB(M.2 2280, PCIe 3.0 x4) [Alternate]
244°

Seagate FireCuda 510 SSD 500 GB(M.2 2280, PCIe 3.0 x4) [Alternate]

96,89€109,99€-12%Alternate Angebote
Expert (Beta)14
Expert (Beta)
eingestellt am 15. Jun
Moin bei Alternate.de bekommt ihr derzeit dieSeagate FireCuda 510 SSD 500 GB
(M.2 2280, PCIe 3.0 x4) für 96,89€ inkl. versandkosten.

1604228-RLKCh.jpg
Preisvergleich 109*99€

Typ
SSD
EAN
8719706020169
Hersteller-Nr.
ZP500GM3A001
Serie
FireCuda 510 SSD
Modellbezeichnung
ZP500GM3A001
Bauform
Steckkarte
Kapazität
500 GB
Schnittstelle
1x M.2
Internes Interface
PCIe
Datentransferrate
Lesen
3450 MB/s
Schreiben
2500 MB/s
Chiptyp
TLC
Stromverbrauch
Lesen/Schreiben
4.7 W
Ruhezustand
0.016 W
IOPS
Lesen
420.000
Schreiben
600.000
MTBF
1.800.000 Stunden
Trim
Ja
Feature
S.M.A.R.T. Unterstützung | halogenfrei
Abmessungen
Breite: 22 mm x Höhe: 3 mm x Tiefe/Länge: 80 mm
Gewicht
8 Gramm

1604228.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Für ein 1TB Modell wäre der Preis super, aber für 500GB?
NoNameForMe15.06.2020 13:06

Für ein 1TB Modell wäre der Preis super, aber für 500GB?



Ist ehr ein ICECUDA.
Bearbeitet von: "ErdBäre" 15. Jun
14 Kommentare
Für ein 1TB Modell wäre der Preis super, aber für 500GB?
NoNameForMe15.06.2020 13:06

Für ein 1TB Modell wäre der Preis super, aber für 500GB?



Ist ehr ein ICECUDA.
Bearbeitet von: "ErdBäre" 15. Jun
Vergleichbar mit dem Preis der Samsung nvme aber mit dem schlechten Ruf einer Seagate.

Premiumpreis kann man nur bei Premiumruf verlangen.
L3gu15.06.2020 13:27

aber mit dem schlechten Ruf einer Seagate

Was für ein schlechter Ruf?
NoNameForMe15.06.2020 13:29

Was für ein schlechter Ruf?



26685101-0ZaUk.jpg
Grafik gilt für HDDs. Aber das Vertrauen muss bei dem Preis halt auch stimmen.
Samsung, quasi identischer Preis, hat dieses Vertrauen.
L3gu15.06.2020 13:30

Samsung, quasi identischer Preis, hat dieses Vertrauen.


Aus dem Jahr 2014?

Und Samsung hat noch nie Firmware-Updates bei SSDs vergurkt und mussten sie zurückziehen? Oder Probleme mit Performance-Degradation lange Zeit nicht in den Griff bekommen?

Btw, die Blackblaze-Zahlen werden gerne für irgendwelche komischen Schlussfolgerungen herangezogen. Die Blackblaze-Zahlen gelten - GENAU - für Blackblaze und deren Umgebungsbedingungen.

Und gemessen an den Absatzzahlen der Festplatten-Hersteller ist die Blackblaze-Stichprobe eine eher kleine.

Und dann schaut man sich z.B. mal Blackblazes Beschaffungsszenarien an.

backblaze.com/blo…ng/

Ach, die verwenden in ihren Server gar nicht ausschließlich Server-Storage. Sondern die haben während der damaligen Flut sogar USB-Festplatten auseinandergeschraubt und ihren Servern eingesetzt.

Na denn.
NoNameForMe15.06.2020 13:49

Aus dem Jahr 2014?Und Samsung hat noch nie Firmware-Updates bei SSDs …Aus dem Jahr 2014?Und Samsung hat noch nie Firmware-Updates bei SSDs vergurkt und mussten sie zurückziehen? Oder Probleme mit Performance-Degradation lange Zeit nicht in den Griff bekommen?Btw, die Blackblaze-Zahlen werden gerne für irgendwelche komischen Schlussfolgerungen herangezogen. Die Blackblaze-Zahlen gelten - GENAU - für Blackblaze und deren Umgebungsbedingungen.Und gemessen an den Absatzzahlen der Festplatten-Hersteller ist die Blackblaze-Stichprobe eine eher kleine.Und dann schaut man sich z.B. mal Blackblazes Beschaffungsszenarien an.https://www.backblaze.com/blog/backblaze_drive_farming/Ach, die verwenden in ihren Server gar nicht ausschließlich Server-Storage. Sondern die haben während der damaligen Flut sogar USB-Festplatten auseinandergeschraubt und ihren Servern eingesetzt.Na denn.


Gibt es denn aktuelle Tests in denen Seagate nicht das Schlusslicht bildet?
L3gu15.06.2020 13:51

Gibt es denn aktuelle Tests in denen Seagate nicht das Schlusslicht bildet?


Mal abgesehen davon, dass du von "Ruf" gesprochen hast. Was heißt Schlusslicht? Performance? Zuverlässigkeit? Service & Support? Consumer-Produkte? Server-Produkte? Irgendwelche bestimmten Kategorien oder Nischen?

Wahrscheinlich ist Seagate überall Schlusslicht. Deshalb ist Seagate seit 2019 auch wieder Marktführer bei klassischen HDDs.

Und btw, wenn es um die hier diskutierte FireCuda 510 geht, kann ich nicht sehen, dass die SSD überall Schlusslicht wäre.

computerbase.de/201…/2/
NoNameForMe15.06.2020 13:49

Aus dem Jahr 2014?Und Samsung hat noch nie Firmware-Updates bei SSDs …Aus dem Jahr 2014?Und Samsung hat noch nie Firmware-Updates bei SSDs vergurkt und mussten sie zurückziehen? Oder Probleme mit Performance-Degradation lange Zeit nicht in den Griff bekommen?Btw, die Blackblaze-Zahlen werden gerne für irgendwelche komischen Schlussfolgerungen herangezogen. Die Blackblaze-Zahlen gelten - GENAU - für Blackblaze und deren Umgebungsbedingungen.Und gemessen an den Absatzzahlen der Festplatten-Hersteller ist die Blackblaze-Stichprobe eine eher kleine.Und dann schaut man sich z.B. mal Blackblazes Beschaffungsszenarien an.https://www.backblaze.com/blog/backblaze_drive_farming/Ach, die verwenden in ihren Server gar nicht ausschließlich Server-Storage. Sondern die haben während der damaligen Flut sogar USB-Festplatten auseinandergeschraubt und ihren Servern eingesetzt.Na denn.


Das Kernproblem ist viel schlimmer, die verwenden in selbst konstruierten Servern Consumerfestplatten, die in keiner Weise für diesen Zweck gedacht sind. Der Kauf von externen Festplatten ist da noch vernachlässigbar.


26687142-9uonp.jpg
Warum sterben da wohl Low-End Consumerplatten?


Der aufgerufene Preis für das Produkt hier ist aber ein Witz.
Bearbeitet von: "michael638" 15. Jun
michael63815.06.2020 15:45

Das Kernproblem ist viel schlimmer, die verwenden in selbst konstruierten …Das Kernproblem ist viel schlimmer, die verwenden in selbst konstruierten Servern Consumerfestplatten, die in keiner Weise für diesen Zweck gedacht sind.

Ob das ein Problem ist, sei mal dahingestellt. Das machen auch viel größere Datacenter-Betreiber. Nur ist es halt widersinnig, daraus irgendwelche allgemeinen Schlussfolgerungen in Bezug auf die Zuverlässigkeit ziehen zu wollen. Wie gesagt, die Daten sagen etwas über das Szenario aus, in dem Blackblaze den Kram betreibt. Nicht mehr, nicht weniger.
@NoNameForMe

Siehe Bild, warum geben die Hersteller wohl eine max. Anzahl von Platten pro Rack/Gehäuse in den Garantiebestimmungen an? (z.B. WD Red)

Wenn Seagate die Platten nicht für diese Vibrationen auslegt, dann ist die Sache damit schon durch.
Bearbeitet von: "michael638" 15. Jun
michael63815.06.2020 16:18

@NoNameForMe Siehe Bild, warum geben die Hersteller wohl eine max. Anzahl …@NoNameForMe Siehe Bild, warum geben die Hersteller wohl eine max. Anzahl von Platten pro Rack/Gehäuse in den Garantiebestimmungen an? (z.B. WD Red) Wenn Seagate die Platten nicht für diese Vibrationen auslegt, dann ist die Sache damit schon durch.


Das interessiert bei der Kosten-Nutzen-Rechnung nur bedingt. Und in großen Serverfarmen findest du reichlich Consumer-Festplatten, die laut Specs dort eigentlich nicht hingehören. Und das nicht erst seit gestern. Aber in den Größenordnungen spielt das keine Rolle.

U.a. daraus ist damals auch Googles eigene Studie entstanden.

static.googleusercontent.com/med…pdf

Und btw. Garantie. Diejenigen, die direkt bei den Herstellern einkaufen, machen ihre eigenen Rahmenverträge. Da spielt dann die Consumer-Standard-Garantie ebenfalls keine Rolle.
NoNameForMe15.06.2020 16:25

Das interessiert bei der Kosten-Nutzen-Rechnung nur bedingt. Und in großen …Das interessiert bei der Kosten-Nutzen-Rechnung nur bedingt. Und in großen Serverfarmen findest du reichlich Consumer-Festplatten, die laut Specs dort eigentlich nicht hingehören. Und das nicht erst seit gestern. Aber in den Größenordnungen spielt das keine Rolle.U.a. daraus ist damals auch Googles eigene Studie entstanden.https://static.googleusercontent.com/media/research.google.com/de//archive/disk_failures.pdfUnd btw. Garantie. Diejenigen, die direkt bei den Herstellern einkaufen, machen ihre eigenen Rahmenverträge. Da spielt dann die Consumer-Standard-Garantie ebenfalls keine Rolle.


Da möchte ich dir widersprechen.
In keinem großen Tier 4 RZ werden großflächige consumer hdds eingesetzt. Es mag sicherlich kleine Ausnahmen geben, aber in converged oder hyperconverged Systemen werden Enterprise Festplatten verbaut egal ob SSD oder HDD allein aufgrund der Garantie. Die meisten RZ Betreiber bestellen ihre Festplatten übrigens auch nicht direkt bei den Festplatten herstellen, sondern beziehen diese über den Server Anbieter wie Dell, hpe etc...
Aut0h0t15.06.2020 20:11

Da möchte ich dir widersprechen. In keinem großen Tier 4 RZ werden g …Da möchte ich dir widersprechen. In keinem großen Tier 4 RZ werden großflächige consumer hdds eingesetzt. Es mag sicherlich kleine Ausnahmen geben, aber in converged oder hyperconverged Systemen werden Enterprise Festplatten verbaut egal ob SSD oder HDD allein aufgrund der Garantie. Die meisten RZ Betreiber bestellen ihre Festplatten übrigens auch nicht direkt bei den Festplatten herstellen, sondern beziehen diese über den Server Anbieter wie Dell, hpe etc...


Ok, da habe ich das zu sehr verallgemeinert. Deshalb werde ich dir auch nicht widersprechen. Je höher der Anspruch an die Verfügbarkeit, desto unwahrscheinlicher der großflächige Einsatz von Consumer-HDDs. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text