Sehr kompakte Lautsprecher mit überzeugendem Klang von der Insel: Roth Audio OLi 1
109°Abgelaufen

Sehr kompakte Lautsprecher mit überzeugendem Klang von der Insel: Roth Audio OLi 1

26
eingestellt am 2. Mär 2011heiß seit 2. Mär 2011
Wie die heutige Reaktion auf das Angebot der JBL Control 1 hier bei MyDealz/HUKD erneut zeigt, sind gute Kleinlautsprecher sehr gefragt - sei es zum Aufbau oder zur Ergänzung eines Mehrkanalsystems, als Regallautsprecher in kleineren Räumen oder als Abhörmonitore am Schreibtisch, wenn man dort nicht auf Aktivlautsprecher angewiesen ist.

Natürlich gibt es derartige Lautsprecher von deutschen Herstellern und sie haben auch hierzulande eine langjährige Tradition, doch stärker noch gilt das wohl für Kleinlautsprecher aus England. Diese haben eine große Anhängerschaft nicht nur auf der Insel, sondern auch auf dem europäischen Festland und in Übersee. Es gibt beinahe unzählige Hersteller wie ProAc, Tannoy, Wharfedale, Mordaunt-Short, B&W, KEF, Monitor Audio, Harbeth, Q Acoustics und - neben weiteren - auch Roth Audio.

Von diesem Hersteller stammen die OLi 1. Sie sind inzwischen durch ein Nachfolgemodell ersetzt worden, doch dafür gibt es den Restbestand günstiger - allerdings bei einem britischen Händler, der aber auch nach Deutschland liefert.

Die OLi 1 sind mit Abmessungen von 24x15x18 cm ziemlich kompakt, mit 8 Ohm anschlusstechnisch unkritisch, aber etwas leistungsfordernder und dabei bis zu 100W belastbar. Zum Lieferumfang gehören netterweise auch Wandhalterungen, die eine der bevorzugten Aufstellungsarten bereits nahe legen. Das Design gefällt mir bei manchem Alternativprodukt zwar besser, doch der günstige Preis kann vielleicht darüber hinwegtrösten.

Und weshalb soll man sich nun diese Lautsprecher aus England kommen lassen? Natürlich des Klangs wegen: Liest man Test- und Nutzerberichte, so findet man fast einhellig positive Bewertungen. Natürlich fehlt es an Tiefbass, doch ansonsten spielen die Boxen wohl recht munter auf, sollen mit offener Räumlichkeit überzeugen und über ein Maß an Musikalität verfügen, das man in dieser Preisklasse nicht unbedingt erwarten würde. Leider habe ich mich noch nicht persönlich davon überzeugen können, doch der aussagekräftige Testbericht von whathifi erscheint vielversprechend:

whathifi.com/rev…i1/

Wenn jemand Erfahrung mit diesen Lautsprechern hat, so wäre es sehr schön, würde er diese hier in den Kommentaren mit uns teilen.

UPDATE: Da in den Kommentaren die Frage nach der Anschlussart auftauchte: Es handelt sich um "richtige" Lautsprecher, die zum Betrieb auf einen Verstärker angewiesen sind! Daher verfügen sie nicht über einen Klinkenanschluss, sondern um solide Anschlussklemmen:

i.wp.pl/a/f…peg

Beste Kommentare

Eine tolle Artikelbeschreibung!

26 Kommentare

Eine tolle Artikelbeschreibung!

ham die einen 3,5mm klinen anschluss?

fb_

Eine tolle Artikelbeschreibung!



+1

würde sie gerne als ipod lautsprecher verwenden und da brauch ich mind. 3,5mm klinke oder ein ipod dock

JU-LI-AN

würde sie gerne als ipod lautsprecher verwenden und da brauch ich mind. 3,5mm klinke oder ein ipod dock



Es handelt sich hier wirklich nur um (passive) Boxen.
Das heißt du benötigst noch einen Verstärker um Sie an deinen iPod oder andere Soundquellen anzuschließen.

wahrscheinlich eher nen verstärker

Verfasser

Ich habe den expliziten Hinweis auf die Notwendigkeit eines Verstärkers in der Beschreibung ergänzt - leider war sie daraufhin erst einmal unerreichbar, da Fabian sie erst erneut hat freischalten müssen.

Wer experimentierfreudig ist, kann natürlich auch die Brüllwürfel eines zum Anschluss an Computer vorgesehenen Satellitensystems mit diesen Lautsprechern ersetzen und den meist im Subwoofer verbauten Verstärker nutzen, doch ist sehr fraglich, ob die OLi 1 auf diese Weise ihr Potential ausschöpfen können.

würde dazu passen: the t.amp S 75 Endstufe: bei Thomann

fb_

Eine tolle Artikelbeschreibung!



Schon, aber der fleissige Autor kennt diese Boxen leider nicht.....? Ich mag meine JBL Control One aus dem Amazon Blitzangebot vom Dezember. Diese kann ich wirklich empfehlen!
Hier klappt notfalls auch der Widerruf ohne Wenn und Aber.

rednex

würde dazu passen: the t.amp S 75 Endstufe: bei Thomann



45 Watt Verstärkerleistung und 100 Watt Boxen passt doch nicht oder?
passen sie an einen Denon 1911?

mit den Leistungsangaben ist das ja immer so eine Sache, ich frage mich auch, wie ein Verstärker mehr Ausgangs- als EIngangsleistung haben kann^^das ist jetzt aber nicht auf den Link bezogen;)

Verfasser

Bei passiven Lautsprechern werden üblicherweise Nenn- und Spitzenbelastbarkeit angegeben. Diese stehen in weit geringerem Maß in Bezug zur benötigten Verstärkerleistung, als gemeinhin angenommen wird. Für Zimmerlautstärke bedarf es fast durchgängig lediglich Verstärkerleistungen im einstelligen Watt-Bereich und höhere Leistung nur zur Impulsfestigkeit.

Bei den OLi 1 handelt es sich um 8 Ohm Lautsprecher, die etwas mehr Leistung benötigen als ein vergleichbarer 4 Ohm Lautsprecher, um die gleiche Lautstärke zu erzielen. Ihr Kennschalldruckpegel liegt bei 88 dB/W/m. 45 Watt sollten also schon für höhere Lautstärken ausreichen, ohne den Verstärker dabei ins Clipping kommen zu lassen. Zur Beschallung eines Stadions ist diese Kombination - wer hätte es gedacht - aber ungeeignet ;-)

Handelt es sich hierbei um den Paarpreis oder Preis/Stück?

Aus der Artikelbeschreibung.....
""Price is per pair""

Und wer Lust hat, kann sich einen kleinen Verstärker für 40 + X € selberbauen. Das fertige Board mit dem Chipsatz Tripath TA2020 sowie ein Netzteil gibt es beispielsweise beim Kollegen Arjen Helder; hier: Helder Hifi.
Ein Gehäuse dafür gilt es dann noch zu bauen. Einfach mal googeln (ta2020 diy).

Verfasser

icebear97

Und wer Lust hat, kann sich einen kleinen Verstärker für 40 + X € selberbauen. Das fertige Board mit dem Chipsatz Tripath TA2020 sowie ein Netzteil gibt es beispielsweise beim Kollegen Arjen Helder; hier: Helder Hifi. Ein Gehäuse dafür gilt es dann noch zu bauen. Einfach mal googeln (ta2020 diy).



Interessanter Vorschlag! Auf diese Weise ließen sich aus den passiven OLi 1 auch "Quasi-Aktivboxen" machen...

Ich bin da nicht so der Basteltyp. Ich hatte auch schon bei den JBL überlegt, aber habe keinen Verstärker (nur Aktivboxen)
Wie sieht's mit den Zusatzverstärkern aus dem Kfz-Bereich aus?
Oder kann mal Jemand was empfehlen...
Gibt's da sowas, wie eine PnP-Lösung?

Verfasser

@ Besucher:

Das Angebot ist sicherlich nicht in erster Linie für diejenigen interessant, die eigentlich Aktivlautsprecher benötigen würden. Wenn man es dennoch wahrnehmen möchte und weder eine der obigen Bastellösungen nutzen mag, noch auf einen alten Verstärker/Receiver (oder notfalls Kompakt-, Micro-, Mini- oder Sonstwie-Anlage mit AUX-Eingang) zurückgreifen kann, dem bieten auch im Jahr des Hasen unsere Freunde aus Fernost billige und qualitativ zweifelhafte Lösungen...

cgi.ebay.de/Min…747

...von denen ich aber eher abraten würde.

Wenn ich hier die ganzen Kommentare lese....herje!!
Warum kauft ihr nicht bei lidl ein 24.1 Megaset mit 5000W PMPO für 30 Euro?
Ist da ein Klinkeneingang??? :-0 Kann ich da meinen Ipod drandödeln?
Hallo, dass sind HIFI Lautsprecher!!
Was den meisten ja, die bei Youtube ihre Musik kopieren, auch recht egal sein kann,
Nein, HIFI ist nichts vom Großvater!!!....So wie früher. Verstärker, CD-Player und Boxen. Hinsetzen, Musik an und Klappe halten!
...oder Autoverstärker??? Hallo?? 12V kommt nicht aus der Steckdose, wenn auch der Strom da produziert wird...

Sorry Admin!!! Das musste mal raus!

Danke für die Hinweise - bin erst mal ein wenig desillusioniert ;-)
Die 12V sind nicht wirklich ein Problem, da die ganze HighTech ohnehin mit weniger als 230V arbeitet. 12V ist ausreichend vorhanden, schon wegen der ganzen Halogen-Leuchten (war nur so ne Idee)

Ich hatte einfach die Hoffnung, mal etwas zu finden, was nicht so scheppert, wie die Aktivboxen aus dem fernen Land hinter der Gobi-Wüste...
es soll aber auch nicht gleich ein Tausender werden ;-)

Hat jemand einen Vergleich zum KEF 2005er SET parat oder Erfahrungen und kann mir sagen, ob ein Umstieg lohnt? Ich will mir auf kurz oder lang zwar eh die XQ20 holen, aber bis dahin muss ich noch einiges sparen, von daher wäre eine kleine Steigerung für wenig Geld schon mal ein Anfang - kann man ja später wieder abstoßen!

DANKE!

@fuxxi
Ich glaube, mit dem 2005er Set kannst Du das in keiner Art und Weise vergleichen.
Hast Du das und bist unzufrieden? Dann investiere lieber einen neuen Verstärker - habe ein Onkyo TRX608 und das erzeugt wirklich Druck.

Wenn Du auf XQ20 wechseln möchtest - um so besser, aber ich glaube nicht, dass die Lautsprecher aus diesem Angebot eine Steigerung zu den KEFs darstellen.

icebear97

Und wer Lust hat, kann sich einen kleinen Verstärker für 40 + X € selberbauen. Das fertige Board mit dem Chipsatz Tripath TA2020 sowie ein Netzteil gibt es beispielsweise beim Kollegen Arjen Helder; hier: Helder Hifi.Ein Gehäuse dafür gilt es dann noch zu bauen. Einfach mal googeln (ta2020 diy).



Wäre das nicht auch die Folge, wenn man den T.Amp S 75 davor klemmt?
Ich würde sie an meinem PC als Abhör-Monitore einsetzen wollen - bin aber leider nicht so technikversiert.

Verfasser

oOoOo

Interessanter Vorschlag! Auf diese Weise ließen sich aus den passiven OLi 1 auch "Quasi-Aktivboxen" machen...



Ich habe den Hinweis auf die kleine Verstärkerschaltung noch nicht eingehender verfolgt, doch wenn ich richtig gesehen habe, so handelt es sich um Mono-Class-D-Verstärker, die man an jede Box einzeln anschließen und vielleicht sogar so in oder an das Gehäuse koppeln könnte, dass quasi eine Aktivbox daraus wird. Der T.Amp S 75 ist dagegen eine Stereo-Endstufe im 19"-Rackformat.

Für Deinen Anwendungszweck liefe das im Ergebnis wohl auf ein ähnliches Ergebnis hinaus. Wenn Du aber ohnehin den Platz am Schreibtisch oder im Computerregal für den T.Amp S 75 hast, so würde ich statt dessen vermutlich eher auf einen Vollverstärker oder Receiver vom Gebrauchtmarkt zurückgreifen. Zwar erleben die Stereo-Verstärker der 80er und 90er seit einiger Zeit eine Renaissance, die auch mit ordentlich gestiegenen Preisen für renommiertere Exemplare einhergeht, doch kann man immer noch sehr brauchbare Exemplare für weit weniger als 100 Euro erwerben. Der Gebrauchtkauf birgt natürlich immer ein Risiko, doch mit etwas Umsicht lässt sich dieses sicherlich minimieren - und sei es über den Kaufpreis und die Beschränkung auf das Umland, so dass man das Gerät selbst abholen kann.

Als Ergänzung noch: Offensichtlich gibt es auch zahlreiche, mitsamt Gehäuse fertig konfigurierte Mini-Verstärker, die auf einem der Tripath-Chip basieren - die günstigsten Exemplare natürlich aus Fernost. Ob auch die Modelle aus dem Hause Dynavox rund um einen dieser Chips aufgebaut sind, entzieht sich meiner Kenntnis, jedenfalls sind sie mit 34 Euro recht günstig...

shoppingfever.de/pro…alo

...vielleicht aber auch nur billig. Das gleich doppelt so teure Exemplar...

amazon.de/dp/…36V

...schaut wertiger aus, doch ob sich sein Innenleben unterscheidet?

Sicherlich hätte es seinen Reiz, könnte ein eher unscheinbares und zudem günstiges Kästchen, dessen Bedienelemente sich möglichst auf Ein/Aus-Schalter und Lautstärkeregler beschränken, einen vollwertigen Verstärker qualitativ hinreichend ersetzen, doch habe ich daran meine Zweifel.

rednex

würde dazu passen: the t.amp S 75 Endstufe: bei Thomann



Genau, das mit den Leistungsangaben ist eigentlich totaler Quatsch. Wenn Du mal einen Röhrenverstärker mit 5 Watt (ja, FÜNF) an Standboxen gehört hast, dann weißt Du, wieviel Leistung fünf Watt bringen können. Harman & Kardon ist afaik der einzige große Massenhersteller, der halbwegs realistische Leistungswerte bei seinen Receivern hinschreibt. Bei Lautsprechern kann man die Angaben normalerweise komplett vergessen. Viel wichtiger in diesem Zusammenhang ist der Wirkungsgrad des Lautsprechers, selbst eine riesige Standbox wie die Klipsch RF-7 holt aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads unglaubliches aus einem alten 2x40 Watt Stereoverstärker.

Lautsprecher sollte man sich IMMER anhören und im Zweifelsfall zurückschicken können. Die ganzen Tests sind imho NICHTS wert, dazu ist Hören viel zu subjektiv. Ich kann nur empfehlen, sich mal einige Lautsprecher mit einer eigenen CD anzuhören, damit man diese Erkenntnis selber hat. Denn oft kommen die Unterschiede nur im direkten Vergleich zum Vorschein. Anyway, ich wünsch euch allen viel Glück und Freude beim Kaufen und Hören.

Hat hier jemand die Lautsprecher bestellt und schon bekommen?

offenbar nicht
schade, hätte mich über berichte gefreut.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text