Sharkoon S25-S Tower-Gehäuse, Abmessungen (BxHxT): 210x465x450mm, Volumen: 43.94l, Gewicht: 6.50kg, Kabelmanagement, Staubfilter (Alternate@ZackZack)
253°Abgelaufen

Sharkoon S25-S Tower-Gehäuse, Abmessungen (BxHxT): 210x465x450mm, Volumen: 43.94l, Gewicht: 6.50kg, Kabelmanagement, Staubfilter (Alternate@ZackZack)

21
eingestellt am 10. Maiheiß seit 10. Mai
Preisvergleich 39,90 Euro

Details



extern: 2x 5.25" • intern: 1x 3.5" (quer), 2x 2.5"/3.5" (quer,
Laufwerksschienen), 2x 2.5" (quer) • Front I/O: 2x USB-A 2.0, 1x
Kopfhörer, 1x Mikrofon • PCI-Steckplätze: 7 • Lüfter (vorne): 2x 140mm
(optional) • Lüfter (hinten): 1x 120mm • Lüfter (links): N/A • Lüfter
(rechts): N/A • Lüfter (oben): N/A • Lüfter (unten): N/A • Lüfter
(sonstige): N/A • Mainboard: bis ATX • Netzteil: ATX •
Netzteilposition: unten • CPU-Kühler: bis max. 167mm Höhe •
Grafikkarten: bis max. 400mm • Farbe: schwarz, innen schwarz •
Abmessungen (BxHxT): 210x465x450mm • Volumen: 43.94l • Gewicht: 6.50kg •
Besonderheiten: Kabelmanagement, Staubfilter

21 Kommentare

USB 2.0...

Verfasser

jokergermany.devor 12 m

USB 2.0...



Front, na und?
sind doch reichlich 3.0 auf dem Board normalerweise....

Das Ding hat USB 3.0!

Quelle Sharkoon:
"Zwei USB-3.0- sowie zwei Audio-Schnittstellen in der Gehäusefront bieten einen raschen Zugang für den Anschluss der wichtigsten Peripheriegeräte. Die USB-3.0-Anschlüsse werden über einen 19-poligen Mainboard-Stecker mit selbigem verbunden und bieten einen alternativen USB-2.0-Abgriff, um die Abwärtskompatibilität mit älteren Mainboards zu gewährleisten."
Bearbeitet von: "Eden260V" 10. Mai

Nein, das S25-S hat nur USB 2.0 in der Front, was auch nochmal im Datenblatt erwähnt wird.
13998054-1lh8s.jpg

Stimmt, Touché!

Trotzdem ein sehr gutes Gehäuse zu dem Preis.
Gerade erst meinen Ryzen in das M25-W eingebaut!
Sehr gut verarbeitet!

Verfasser

Eden260Vvor 3 m

Stimmt, Touché!Trotzdem ein sehr gutes Gehäuse zu dem Preis.Gerade erst m …Stimmt, Touché!Trotzdem ein sehr gutes Gehäuse zu dem Preis.Gerade erst meinen Ryzen in das M25-W eingebaut!Sehr gut verarbeitet!



Für den Preis ist das sicher nicht das schlechteste Teil

Wie ist das denn bei dem Gehäuse mit dem Netzteillüfter, saugt der von unten an oder wie läuft das?
Hab ich so noch nie gesehen dass das Netzteil unten sitzt

zoeckvor 9 m

Wie ist das denn bei dem Gehäuse mit dem Netzteillüfter, saugt der von u …Wie ist das denn bei dem Gehäuse mit dem Netzteillüfter, saugt der von unten an oder wie läuft das?Hab ich so noch nie gesehen dass das Netzteil unten sitzt


Das gibt's häufiger. Ist doch auch logisch, Wärme steigt nach oben.

zoeckvor 25 m

Wie ist das denn bei dem Gehäuse mit dem Netzteillüfter, saugt der von u …Wie ist das denn bei dem Gehäuse mit dem Netzteillüfter, saugt der von unten an oder wie läuft das?Hab ich so noch nie gesehen dass das Netzteil unten sitzt



Mit Computern scheinst du dich aber schon lange nicht mehr befasst zu haben, oder?

boesunterwegsvor 53 m

Mit Computern scheinst du dich aber schon lange nicht mehr befasst zu …Mit Computern scheinst du dich aber schon lange nicht mehr befasst zu haben, oder?


Jedenfalls nicht mit selbst bauen...
und wenn man von Dell/HP PCs die Teile anschaut, sind die Netzteile immer noch oben (und in ner Firma kauft man idr fertige PCs

Dayxvor 2 h, 52 m

Front, na und?sind doch reichlich 3.0 auf dem Board normalerweise....



Ja, hintern Rechner krabbeln...

Verfasser

jokergermany.devor 1 m

Ja, hintern Rechner krabbeln...


Tragisch

Hab mich damals auch wegen der USB2 Anschlüsse gegen das S-Modell entschieden und dafür das V-Modell genommen. Ich persönlich finde es sehr wertig, für den Preis. Einbau und Kabelmanagement klappt super. Einzigen Minuspunkt mMn: Der Powerknopf ist manchmal was hakelig und kommt nicht richtig zurück beim einschalten.

Heißer Preis für das Teil, hatte ich zuerst auch in den Augen, mich dann aber für das Enermax Ostrog Lite entschieden. Für den Preis hätte ich das aber evtl. so genommen

Nur ein Lüfter hinten, lol

Ich kenne kein einziges (Standard)Gehäuse, beim dem mehr Lüfter an die Rückwand passen...

Moin,
ist es möglich die Komponenten aus einem Dell T20 da einzubauen?

Klar, eventuell müssen irgendwo längere Kabel her aber grundsätzlich? Oder wäre es aufgrund von anderen Aufnahmen oder sowas gar nicht möglich?

daPanicvor 5 h, 47 m

Moin, ist es möglich die Komponenten aus einem Dell T20 da …Moin, ist es möglich die Komponenten aus einem Dell T20 da einzubauen?Klar, eventuell müssen irgendwo längere Kabel her aber grundsätzlich? Oder wäre es aufgrund von anderen Aufnahmen oder sowas gar nicht möglich?


Grundsätzlich möglich sicher, aber mit viel Gebastel. Beim Dell sind die meisten Anschlüsse proprietär, ein normales Netzteil passt nicht auf das Board, hier die Frontanschlüsse und Power/Reset Knopf werden auch nicht ohne Bastelei anzuschließen sein. Was kann dieses Case hier mehr als der T20, bzw. was versprichst du dir von dem Umbau?

lukim10. Mai

Grundsätzlich möglich sicher, aber mit viel Gebastel. Beim Dell sind die m …Grundsätzlich möglich sicher, aber mit viel Gebastel. Beim Dell sind die meisten Anschlüsse proprietär, ein normales Netzteil passt nicht auf das Board, hier die Frontanschlüsse und Power/Reset Knopf werden auch nicht ohne Bastelei anzuschließen sein. Was kann dieses Case hier mehr als der T20, bzw. was versprichst du dir von dem Umbau?

moin,
es kann nichts mehr hatte eventuell nur den Eindruck das es noch eine Spur leiser wäre.

daPanicvor 1 h, 43 m

moin, es kann nichts mehr hatte eventuell nur den Eindruck das es noch …moin, es kann nichts mehr hatte eventuell nur den Eindruck das es noch eine Spur leiser wäre.


Also das geht sicher, wenn du gerne bastelst und Kabel, Stecker, Lötkolben etc. sowieso griffbereit hast, ist das kein großer Akt und vermutlich in einer Stunde zu bewältigen. Es ist halt nicht plug and play.
Andernfalls wäre es mir persönlich den Aufwand nicht wert, insbesondere um 200€ T20 Komponenten in ein 30€ Gehäuse zu verbauen.

Was ist denn die Geräuschquelle am T20? Ich kenne den nur so, dass der sehr ruhig läuft. Ich bin nicht überzeugt, dass der durch den Gehäusetausch spürbar leiser werden würde. Da würde ich eher versuchen, einen anderen Kühler/Lüfter auf den Prozessor zu bekommen, oder das T20 Gehäuse zu dämmen.

lukim13. Mai

Also das geht sicher, wenn du gerne bastelst und Kabel, Stecker, Lötkolben …Also das geht sicher, wenn du gerne bastelst und Kabel, Stecker, Lötkolben etc. sowieso griffbereit hast, ist das kein großer Akt und vermutlich in einer Stunde zu bewältigen. Es ist halt nicht plug and play.Andernfalls wäre es mir persönlich den Aufwand nicht wert, insbesondere um 200€ T20 Komponenten in ein 30€ Gehäuse zu verbauen.Was ist denn die Geräuschquelle am T20? Ich kenne den nur so, dass der sehr ruhig läuft. Ich bin nicht überzeugt, dass der durch den Gehäusetausch spürbar leiser werden würde. Da würde ich eher versuchen, einen anderen Kühler/Lüfter auf den Prozessor zu bekommen, oder das T20 Gehäuse zu dämmen.



Also gegen ein bisschen basteln habe ich eigentlich nichts. Vorbei ich gehofft hätte das es doch recht einfach umzusetzen wäre.
Und eigentlich gibt es am T20 soweit gar nichts zu bemängeln. Die Lautstärke ist durchaus zufriedenstellen gegenüber dem was ich sonst so gewohnt bin. Aber halt nur das leise Surren des Lüfters noch zu reduzieren wäre im Grunde noch das kleine goldene Ei.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text