136°
[SHOPWINGS MUC/ evtl. BER] US-Rib-Eye-Steak 340g für 19,97€/kg
[SHOPWINGS MUC/ evtl. BER] US-Rib-Eye-Steak 340g für 19,97€/kg
FoodShopWings Angebote

[SHOPWINGS MUC/ evtl. BER] US-Rib-Eye-Steak 340g für 19,97€/kg

Preis:Preis:Preis:25,27€
Zum DealZum DealZum Deal
Wer Shopwings kennt, der weiß, dass die Preise aus dem Supermarkt nicht einfach übernommen werden, sondern in der Regel ein kleiner bis relativ großer Aufschlag drauf kommt.

Es gibt allerdings auch wenige Ausnahmen. Ich habe jetzt mehrmals das Rib-Eye Steak (340g) bei Aldi Süd über Shopwings bestellt. Dafür verlangt Shopwings 6,79 plus evtl. Liefergebühr, je nachdem wie viel man kauft.

Bei Aldi-Süd (Beispiel München) kostet das Steak 11,50-12,50€, je nach dem genauen Gewicht. Das Fleisch kommt aus den USA. Transport nach Europa vermutlich per Schiff, deswegen ist es eingermaßen abgehangen und schön zart. In einem der größten Schlachthöfe Europas (Tillmanns) wird es dann für Aldi abgepackt.

Das interessante: Auf der Rückseite klebt das Aldi-Etikett, hier wird ein Kilopreis von stolzen 35,99€ angegeben. Shopwings verlangt 6,79€, also circa 19,97€/kg - je nachdem, wie genau der nette Tillmann Metzger die 340g hinbekommt, ein paar Cent mehr pro Kilo.

Mindestbestellwert sind 20€, Liefergebühr bei Bestellung am Vortag nur 4,90€. Ab 55€ Lieferung 2,90€, ab 100€ gratis.

Man könnte also zum Beispiel 3 Rib-Eye-Steaks für 25,27 € bestellen. Vergleichspreis bei Aldi ca. 33-36€. Wenn ihr für mehr bestellt, oder Neukunden seid, wird es entsprechend billiger und es sollte eine Ersparnis bis zu 50% drin sein

37 Kommentare

Verfasser

7318498-UEyio

Sehr cooler Deal. Danke!
Die richtig guten shopwings Zeiten, wo man noch die extremen Fehler in deren Angebot nutzen konnte sind leider vorbei, aber man sieht es gibt noch Potential

schaut sehr gut aus

kann es sein, dass das Liefergebiet leider sehr stark begrenzt ist?

Verfasser

sparingpartner

kann es sein, dass das Liefergebiet leider sehr stark begrenzt ist?


Du meinst für diesen Artikel? Oder das Liefergebiet in München? Also der "Deal" sollte mit allen auf Shopwings verfügbaren Aldis möglich sein.

US Rindfleisch..Bericht über lecker Hormon Fleisch .. Ähm nöööööö.
Da gibts lieber Rindfleisch aus Deutschland ohne Hormon cocktail.

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...

strafzoll ^^

Der Preis ist total cold. Das Biorind kauf ich hier um 24€ das Kilo, normales Rind um 19-20€ das Kilo. Heimisches Rind aus Österreich - Hochrippenstücke (aus der Hochrippe kommt das Ribeye). US Fleisch ist sowieso eher nicht so der Bringer, alleine schon wegen den Medikamenten.

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...


Weil du hier nur die teuersten Teile wie T-Bone Steak oder Rib Eye bekommst. Die Teile vom Rind sind in den USA genauso teuer.

Frogman

Der Preis ist total cold. Das Biorind kauf ich hier um 24€ das Kilo, normales Rind um 19-20€ das Kilo. Heimisches Rind aus Österreich - Hochrippenstücke (aus der Hochrippe kommt das Ribeye). US Fleisch ist sowieso eher nicht so der Bringer, alleine schon wegen den Medikamenten.


Bei uns ist das eher teurer. Wo bekommst du dein Fleisch her? Verschicken die auch bei größerern Mengen?

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...



Die Hochrippe vom Rind ist recht günstig im Vergleich zum Roastbeef oder Filet. Fragt mal euren Metzger was er für ein Preis /Kg aufruft. In der Metro bekommt man es gereift/abgehangen (wenn vorrätig) für ca 13-15€ /Kg, als etwa gleich teuer wie Hüfte...

Besten Dank! Grad als Neukunde registriert:
Bei Aldi 5x RibEye statt 33,95 für 23,95 dank 10€ Gutschein (focus-ju31) und kostenloser Lieferung dank Erstbestellung.
Macht 4,79€ fürs Fleisch!

Jetzt hoff ich nur, dass der Aldi das auch richtig liefert und zwar zum angegebenen Lieferfenster heute Abend.

Frogman

Der Preis ist total cold. Das Biorind kauf ich hier um 24€ das Kilo, normales Rind um 19-20€ das Kilo. Heimisches Rind aus Österreich - Hochrippenstücke (aus der Hochrippe kommt das Ribeye). US Fleisch ist sowieso eher nicht so der Bringer, alleine schon wegen den Medikamenten.


Hast du zufällig mal eine Adresse? Vielleicht ist es ja in der Nähe..

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...



schau hier... Rostbratenstück für etwa 15€/kg (New York Strip Loin Steak) myfoodbazaar.com/wee…PM9

Kauf mir lieber ein bis zwei Kilo Argentinisches Rinderentrecôté in der Metro und schneide mir dann 4 cm dicke Rib-Eye-Steak raus.

Ich liebe mydealz, über Klimatechnik, Konsolen, QVC Tupperdosen und Rindfleisch in nur 5 Minuten zu diskutieren ist genial.

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...



Hochrippe ist ja auch das billigste Stück... bekommst du in USA für etwa 6-7€/kg.

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...



Aus der Hochrippe schneidest du das Rib Eye...

Verstehe jetzt dein Problem nicht. Du gibst mir erstmal den Preis von einem anderen Steak.
Selbst wenn du diese Preise nimmst hast du hier einen Preis von 15 und von 20 Euro je kg. Das sind 25 % mehr als du in den USA zahlen würdest. Du bist aber hier in Deutschland und nicht in den USA. Wenn du die Importkosten die aufkommen und sonst was nicht zahlen möchtest dann zieh doch dort hin!

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...


Scusy

Aus der Hochrippe schneidest du das Rib Eye...



das weiß ich - Rib Eye hört sich eben besser an als Hochrippe.

zerimar

Verstehe jetzt dein Problem nicht. Du gibst mir erstmal den Preis von einem anderen Steak. Selbst wenn du diese Preise nimmst hast du hier einen Preis von 15 und von 20 Euro je kg. Das sind 25 % mehr als du in den USA zahlen würdest. Du bist aber hier in Deutschland und nicht in den USA. Wenn du die Importkosten die aufkommen und sonst was nicht zahlen möchtest dann zieh doch dort hin!



Ich gab den Preis eines viel teureren Stücks an. Die Importkosten belaufen sich garantiert nicht auf über 100%.Ja ich bin nicht bereit das zu zahlen, wundere mich aber trotzdem wieso der Markt bislang nicht günstigere Preise finden konnte. Selbst bei Metro, wo es Rind aus Argentinien im Vergleich zu Supermärkten recht günstig gibt, ist USA-Fleisch komplett überteuert... nun ja wenn die Deutschen so blöd sind und das zahlen sei es ihnen recht geschehen.

CaptainKirk

Weiß jemand wieso US-Rindfleisch in Deutschland so teuer ist? In jedem Supermarkt in den USA bekommt man das für Lau hinterhergeschmissen...


Rindfleisch wird Dir in USA nicht hinterher geschmissen. Alleine schon weil die USA Ihre Landwirtschaft nicht so extrem subventionieren wie die EU. Was sich positiv auf die Preise auswirkt ist aber, dass die Amerikaner mehr Rind- als Schweinefleisch essen.

Deine Behauptung das dein NY Strip Steak viel teuer ist als ein Rip-Eye zeigt doch schon das du von dein Preisen in den USA keine Ahnung hast. Diese Steaks kosten in kg etwa das selbe in jedem US Supermarkt.
Wie du auf 100% kommst weis ich aber auch nicht. Ich sehe zwischen deinen 15€/kg und den hier 20€/kg keine 100% Aufschlag. Für mich ist dein Steak einfach 25% billiger. Der Unterscheid ist das es der Preis aus den USA ist.
Wenn die in den USA schon 15€/kg bekommen wieso sollten die es Hier billiger oder zu selben Preis verkaufen?
Es entstehen doch extra Kosten.
Damit du es dann nochmal verstehst, du zahlst 5 Euro mehr pro kg als in den USA. Das sind also 25% Aufschlag. Und in diesen 25% sind noch 10 Leute und der Deutsche Staat die was daran verdienen. Also heul mal nicht so rum.


zerimar

Verstehe jetzt dein Problem nicht. Du gibst mir erstmal den Preis von einem anderen Steak. Selbst wenn du diese Preise nimmst hast du hier einen Preis von 15 und von 20 Euro je kg. Das sind 25 % mehr als du in den USA zahlen würdest. Du bist aber hier in Deutschland und nicht in den USA. Wenn du die Importkosten die aufkommen und sonst was nicht zahlen möchtest dann zieh doch dort hin!

Beim Kaufland zumindest letzte Woche für 8,99€ das Kilo, und das sogar aus Deutschland. Vielleicht immer noch.

Gekauft, gegessen, war ganz okay...kann nicht meckern.

Scusy

Aus der Hochrippe schneidest du das Rib Eye...


@ CaptainKirk. Du sagst du bekommst in den USA 1lb Hochrippe für 3 Euro?
Dann sag mir mal bitte wo! Würde mir gleich 100 kg herschicken lassen.
Aber ne is kla Hochrippe ist für dich das "billigste Stück".
Sagst selber das du weist das Rip-Eyes aus der Hochrippe kommen.
Kann ich also davon ausgehen, dass du behauptest Rib-Eye ist das billigste Stück vom Rind?
Ich denke du hast erstmal keine Ahnung was du da von dir gibst und zweitens glaube ich du denkst 1lb wiegst soviel wie 1kg.

ihr müsst mal US-flank-steak von edeka probieren, nat. unmariniert, i love it
wunderbar mit feinsten fett linien... ein traum
die größte lüge an der fleisch theke lautet ja: ich hab hier noch was schön mageres vom rind... mager bedeutet kaum geschmack... das flank ist nicht zu fett, aber eben auch nicht so langweilig wie filet... was gibt es schlimmeres wie 300 Gramm Filet Steak, nach 5 Minuten macht es keinen Spass mehr, nur noch langweilige Kauarbeit...
US flank ist für mich das kobe für den armen mann einfach leckerst aber hierzulande bei den Fleischwurstfachverkäufern leider relativ unbekannt...

bbqpit.de/fla…en/
kreutzers.eu/us-…tml




Oooouuuuhhh

US Rindfleisch..Bericht über lecker Hormon Fleisch .. Ähm nöööööö. Da gibts lieber Rindfleisch aus Deutschland ohne Hormon cocktail.



handelsblatt.com/pol…tml

das in Deutschland angebotene eben nicht,
deswegen ist das US Beef auch so teuer hier, weil es eben nicht Hormon-Fleisch ist wie in den USA

Frogman

Der Preis ist total cold. Das Biorind kauf ich hier um 24€ das Kilo, normales Rind um 19-20€ das Kilo. Heimisches Rind aus Österreich - Hochrippenstücke (aus der Hochrippe kommt das Ribeye). US Fleisch ist sowieso eher nicht so der Bringer, alleine schon wegen den Medikamenten.


In Tirol beim MPreis - ist eine lokale Supermarktketter - Versand gibt es glaub ich nicht. Aber ganz ehrlich, Hochrippe müsste es auch bei euch günstiger geben. Wirklich günstige Hochrippe kostet so um die 14€ pro Kilo im Metro (am Stück). Wer das Ganze bereits portioniert will kommt auf um die 19€ pro Kilo. Wer Bio will zahlt so um die 25-30€. Wer das Ganze als Dry Age will kommt natürlich in Bio Qualität schnell mal auf über 35€ das Kilo.
Alernative bietet auch der Merkur in Österreich Dry Age Rib Eye um 25-29€ das Kilo an.

Fragt einfach mal eure Metzger oder bei lokalen Bauernhöfen - die wirklich geilen Grillstücke werden in Deutschland oder Österreich mehr oder weniger als "Müll" vermaktet (solange sie am Stück sind). Rinderbrust, Beiried, Hochrippe etc sind alles Hammergeile Teile - daraus macht man spitzen Steaks und man bekommt es nachgeschmissen günstig. Wer aber in den Supermarkt geht und statt nem Beiried ein Rumpsteak, statt ner Hochrippe ein Ribey und statt ner Rinderbrust ein Brisket will zahlt AUTOMATISCH den Deppenaufschlag. Schaut mal nach wie die Cuts hierzulande heissen und spart ordentlich Kohle.
Übrigens, macht das Fleisch bitte erst kurz vor Ablaufdatum - keinesfalls ein 7-10 Tage abgehangenes Fleisch nehmen - das schmeckt nach wenig und ist meistens zäh. Entweder selber ein grosses Stück kaufen, im Kühlen hängen lassen und ein Dry Age machen (um die 30 Tage) oder halt vakuumiert einfach im Kühlschrank liegen lassen!

Aber 20€ das Kilo als Deal anzupreisen? Niemals; auch in DE ist das nicht so teuer (eure Lebensmittelpreise liegen im Schnitt um 20% unter unseren).

PS: weil ich es vorhin las: Flank Steak kommt vom Bauchlappen! Bauchlappen kommt bei uns als Hackfleisch raus - das ist quasi der Bodensatz den man grad nicht als Hundefutter verwerten will. Drecksbillig - hammer Steaks. GEHT ZUM METZGER und kauft nicht wie all die anderen Schafe irgendwelche Cuts im Supermarkt.
RECHENBEISPIEL: Flank Steak im Supermarkt um die 18-21€. Bauchlappen beim Metzger oder im Metro (beidesmal Bio) um die 10-14€. Die differenz dazwischen ist der Reingewinn den man an den ganzen Dummen verdient.

Da hole ich mir lieber schön durchwachsenen Rindernacken für 9,99 im Handelshof.

Der Preis ist okay. Ich finde nur US Beef wird überschätzt. Da greife ich lieber zu Uruguayischen oder Chilenischen Rind. Und der Preis bleibt ziemlich stabil bei 17~20€ pro Kilo.

Und natürlich kriegst Du in Ami Land das Fleisch günstiger. ist meist logisch....

Du kriegst in Deutschland auch Rücken und Entrecote für 9.99€ vom Deutschen Jungbullen/Rind. Günstiger weil Lager gespart werden durch die kurze verarbeitenden Wege und Dauer. meist musst das am besten noch zuhause zwei bis drei Wochen Reifen lassen.

Ansonsten setzt der Connaiseur auf Galloway Rind aus der Nähe und zahlt für das Kilo stolze 38~58€

eviluncelz

Der Preis ist okay. Ich finde nur US Beef wird überschätzt. Da greife ich lieber zu Uruguayischen oder Chilenischen Rind. Und der Preis bleibt ziemlich stabil bei 17~20€ pro Kilo. Und natürlich kriegst Du in Ami Land das Fleisch günstiger. ist meist logisch.... Du kriegst in Deutschland auch Rücken und Entrecote für 9.99€ vom Deutschen Jungbullen/Rind. Günstiger weil Lager gespart werden durch die kurze verarbeitenden Wege und Dauer. meist musst das am besten noch zuhause zwei bis drei Wochen Reifen lassen. Ansonsten setzt der Connaiseur auf Galloway Rind aus der Nähe und zahlt für das Kilo stolze 38~58€



Ein ConnOisSeur isst Wagyu - v.a. als Rib Eye oder Burger Patty zubereitet so ziemlich das geilste was man für Geld kaufen kann.
Galloway Rinder haben genau 0 Vorteil gegenüber einem normalen Grauvieh. Der Unterschied den man schmeckt liegt nicht am Rind sondern an der Haltung. Galloways werden in Mutterkuhhaltung gezüchtet. D.h. die Kälber werden früh abgestillt und fressen dann Gras - kein Kraftfutter. Dadurch ist das Wachstum langsamer, der Wasseranteil geringer und die Fettmaserung stärker ausgeprägt. Das hat nichts mit der Rinderart zu tun - lasst euch sowas nicht einreden.

Es gibt ganz wenige spezielle Rinderrassen die tatsächlich ein vom Aufbau her anderes Fleisch bieten, Wagyus gehören dazu. Galloway ist wie normales Grauvieh - mit einem etwas höheren Fettanteil (nicht intramuskulär).
Zur Veranschaulichung:
Galloways haben ca. 17% Fettanteil bei um die 60-70% Cholesterin
Highland Cattles haben um die 5% Fett und 40-50% Cholesterin
Normales Grau und Fleckvieh liegt nahe am Galloway.


Abgesehen von Rassen wie Wagyu gibt es 2 entscheidende Dinge bei der Fleischqualität:
1. Mutterkuhhaltung ohne Kraftfutter
2. Lagerung nach der Schlachtung
Bei 2.: Alles was unter 3 Wochen abgehangen ist hat die Konsistenz einer Schuhsole.



Frogman

Ein ConnOisSeur isst Wagyu - v.a. als Rib Eye oder Burger Patty zubereitet so ziemlich das geilste was man für Geld kaufen kann. Galloway Rinder haben genau 0 Vorteil gegenüber einem normalen Grauvieh. Der Unterschied den man schmeckt liegt nicht am Rind sondern an der Haltung. Galloways werden in Mutterkuhhaltung gezüchtet. D.h. die Kälber werden früh abgestillt und fressen dann Gras - kein Kraftfutter. Dadurch ist das Wachstum langsamer, der Wasseranteil geringer und die Fettmaserung stärker ausgeprägt. Das hat nichts mit der Rinderart zu tun - lasst euch sowas nicht einreden. Es gibt ganz wenige spezielle Rinderrassen die tatsächlich ein vom Aufbau her anderes Fleisch bieten, Wagyus gehören dazu. Galloway ist wie normales Grauvieh - mit einem etwas höheren Fettanteil (nicht intramuskulär). Zur Veranschaulichung: Galloways haben ca. 17% Fettanteil bei um die 60-70% Cholesterin Highland Cattles haben um die 5% Fett und 40-50% Cholesterin Normales Grau und Fleckvieh liegt nahe am Galloway. Abgesehen von Rassen wie Wagyu gibt es 2 entscheidende Dinge bei der Fleischqualität: 1. Mutterkuhhaltung ohne Kraftfutter 2. Lagerung nach der Schlachtung Bei 2.: Alles was unter 3 Wochen abgehangen ist hat die Konsistenz einer Schuhsole.



ConnAisseur wenn wir das mal richtig stellen wollen Aber im Ernst eigentlich schnulli....

Klar geht nichts über gutes Wagyu, mir war in dem Moment so als würde ich über noch bezahlbares reden und nicht über Wagyu Rind. In des sehe ich, spreche ich zumindest mit einem Fachverwandten Kollegen. Deine Erklärung ist absolut richtig. Meiner Erfahrung nach ist der Unterschied zu einem gewöhnlichem Grauvieh die Fleischqualität. Das Fleisch egal Roast oder Entrecote war sowas von zart, was ich so bei anderen nicht so feststellen konnte. Als feines Ragout schmeckst fühlst Du sowas nicht raus, da kommt höchstens der Geschmack heraus der durch die andere Fütterung entsteht. Wer weiss vielleicht liegt es aber auch am Züchter der am Naturschutzfonde von Brandenburg dranhängt. Ist ja eine subjektive Meinung und keine Expertenmeinung. Aber so wie ich das sehe denken viele meiner Küchenchefkollegen ähnlich.

eviluncelz

ConnAisseur wenn wir das mal richtig stellen wollen Aber im Ernst eigentlich schnulli.... Klar geht nichts über gutes Wagyu, mir war in dem Moment so als würde ich über noch bezahlbares reden und nicht über Wagyu Rind. In des sehe ich, spreche ich zumindest mit einem Fachverwandten Kollegen. Deine Erklärung ist absolut richtig. Meiner Erfahrung nach ist der Unterschied zu einem gewöhnlichem Grauvieh die Fleischqualität. Das Fleisch egal Roast oder Entrecote war sowas von zart, was ich so bei anderen nicht so feststellen konnte. Als feines Ragout schmeckst fühlst Du sowas nicht raus, da kommt höchstens der Geschmack heraus der durch die andere Fütterung entsteht. Wer weiss vielleicht liegt es aber auch am Züchter der am Naturschutzfonde von Brandenburg dranhängt. Ist ja eine subjektive Meinung und keine Expertenmeinung. Aber so wie ich das sehe denken viele meiner Küchenchefkollegen ähnlich.



Connoisseur ist die übliche internationale annotation - das a verwenden franzosen (ich spreche französisch als Muttersprache - Westschweiz und verwende auch das o weil es üblich ist) - aber ja, von mir aus a, aber das fehlende S war eine Vergewaltigung

Naja, also den Unterschied zwischen einem Galloway und einem normalen Grauvieh, ist bei gleicher Aufzucht nicht zu erschmecken. Die Textur ist gleich, der Fettgehalt ist ebenfalls fast gleich - das Galloway is ein tick dunkler. Wenn beide gleich aufgezogen wurden, gleich geschlachtet und gleich lang abgehangen wurden ist die Qualität die selben.
Ich koche selbst so ziemlich alles auf hohem Niveau und war so ziemlich in jedem Land das für Fleisch bekannt ist, essen, und kann sagen, dass ich an 3. Orten die Besten Steaks gegessen habe.
1. Argentinien in der Pampa - Prime Rib und Brisket auf Spiess über Feuer von einem argentinischen Rind.
2. in Nagoya Japan: Sashimi, Burger und Filet vom Wagyu
3. in Innsbruck: Prime Rib - vom Grauvieh

Keines davon war ein 40€ Galloway. Gut, das Wagyu war bei um die 600€ das Kilo, aber der Rest war 08/15 Fleisch. Die Fleischqualität beim Galloway ist ganz ehrlich Einbildung - solange die Rinder vergleichbar aufgewachsen sind und abgehangen wurden. Aber klar, manche macht es glücklich wenn sie 40€ für normales Rind ausgeben und sich einreden es wäre "besser". Oft genug erlebt.
Mittlerweile kaufe ich nur noch Grauvieh und Wagyu - wobei ich das Wagyu primär als Burgerpatties verwende. Daraufs werden die besten Burger der Welt. Ich mache mein Dry Age selbst - und das empfehle ich auch jedem der wirklich öfter mal gutes Fleisch essen mag

Um beim Thema zu bleiben - der Deal hier ist "stone cold".

Gebe Dir recht dass viele die Qualität am Preis ausmachen... Schade eigentlich.

Der Rest würde wahrlich am Thema vorbeischlittern, deswegen c`est la vie

eviluncelz

ConnAisseur wenn wir das mal richtig stellen wollen Aber im Ernst eigentlich schnulli.... Klar geht nichts über gutes Wagyu, mir war in dem Moment so als würde ich über noch bezahlbares reden und nicht über Wagyu Rind. In des sehe ich, spreche ich zumindest mit einem Fachverwandten Kollegen. Deine Erklärung ist absolut richtig. Meiner Erfahrung nach ist der Unterschied zu einem gewöhnlichem Grauvieh die Fleischqualität. Das Fleisch egal Roast oder Entrecote war sowas von zart, was ich so bei anderen nicht so feststellen konnte. Als feines Ragout schmeckst fühlst Du sowas nicht raus, da kommt höchstens der Geschmack heraus der durch die andere Fütterung entsteht. Wer weiss vielleicht liegt es aber auch am Züchter der am Naturschutzfonde von Brandenburg dranhängt. Ist ja eine subjektive Meinung und keine Expertenmeinung. Aber so wie ich das sehe denken viele meiner Küchenchefkollegen ähnlich.



Hast du eine gute Anleitung zum "dry agen"?

VG

Scusy

Hast du eine gute Anleitung zum "dry agen"? VG



Guten Abend, man kann es in Vakuum beuteln machen

siehe auch :

bbqpit.de/rei…el/

Ich persönlich mache es zuhause um Kühlschrank im Fach wo man die Luft Feuchtigkeit einstellen kann mit der Kühlschrank ist mit verschiedenen Zonen und No Frost Technologie ausgestattet somit hat er eben auch Umluft mit dabei. Funktioniert auch ganz ordentlich :-)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text