413°
ABGELAUFEN
Shuttle Omninas KD 20 - 2x3,5" DualCore NAS für 45,90€ inkl. Versand
 Shuttle Omninas KD 20 - 2x3,5" DualCore NAS für 45,90€ inkl. Versand

Shuttle Omninas KD 20 - 2x3,5" DualCore NAS für 45,90€ inkl. Versand

Preis:Preis:Preis:45,90€
Zum DealZum DealZum Deal
IBood bietet erneut das Shuttle Omninas KD 20 für günstige 39,90€ zzgl. Versand an.

Preisvergleich (lt. Idealo): ~73€ exkl. Versand


Bei Amazon.de gibt es 3,5 Sterne - allerdings sind die aktuelleren Reviews immer positiver, da die Firmware wohl immer besser wird.

Ein paar Punkte:
-Zwei Festplattenslots (3,5'' und/oder 2,5'')
-Apps für iOS und Android
-Videostreaming, iTunes-Media-Server, DLNA
-BIt-Torrent Downloadfunktion
-Druckerserver (laut verschiedenen Reviews unzuverlässig)
-SD Kartenleser
-2x USB 2.0, 1x USB 3.0
-Embedded Linux
-Amazon Reviews meinen, dass man mit Windows, MAC und Linux gut auf das NAS zugreifen konnte

Bei TomsHardware (tomshardware.de/Shu…NAS,testberichte-241352.html) kommt das NAS durschnittlich gut weg, bemängelt werden, dass die Lüfter erst bei 55Grad anfangen zu kühlen und zum anderen das die Daten unverschlüsselt zur Verfügung gestellt werden. TomsHardware ist hier allerdings von einem 130€ Preis ausgegangen.

Insgesamt also ein gutes Einsteiger-NAS zu einem Top-Preis.

Festplatte: N/A • intern: 2x 3.5", SATA 3Gb/s, Hot-Swap, RAID 0/1/JBOD • extern: 1x Gb LAN • zusätzliche Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, Cardreader (SD/SDHC) • CPU: ARM 11 (PLX 7821), 2x 750MHz • RAM: 256MB DDR2 • Lüfter: 70mm • Leistungsaufnahme: 15.5W (Betrieb), 9W (Leerlauf) • Abmessungen (BxHxT): 90x170x225mm • Gewicht: 2.20kg • Besonderheiten: DLNA-Client, iTunes-Server, Print-Server


Alter Deal: mydealz.de/dea…664

34 Kommentare

Verfasser

4527278-2SiAA

4527278-Eae0A

Hier ein weiterer Test: hartware.de/rev…tml
Für den Preis auf jeden Fall ein gutes Datengrab, besser als ein Zyxel-NAS auf alle Fälle

jaegerschnitzel

Hier ein weiterer Test: http://www.hartware.de/review_1542.html Für den Preis auf jeden Fall ein gutes Datengrab, besser als ein Zyxel-NAS auf alle Fälle


habe mir vorgestern den zyxel 325 v2 bestellt. warum soll dieser besser sein, denn bis jetzt habe ich noch keine Probleme.

jaegerschnitzel

Hier ein weiterer Test: http://www.hartware.de/review_1542.html Für den Preis auf jeden Fall ein gutes Datengrab, besser als ein Zyxel-NAS auf alle Fälle


Warum?

naja die gründe würden wohl einige interessieren. Das einzige das ich mir vorstellen könnte, wäre eine schlecht programmierte software, für den rest kann zyxel ja nichts.

Immerhin gibt es wohl ab und zu Firmware-Updates.
global.shuttle.com/pro…d=5

Ich habe beim letzten Mal bestellt (vor 2 Wochen) und warte noch auf meine Lieferung.
Bzgl. des Problems mit der Überhitzung steht leider nichts in den Changelogs. Aber da hier auch irgendwo ein Linux drunter liegt, sollte man auch irgendwie per SSH drauf kommen und "gegen die Überhitzung arbeiten" können.
Leider nicht der User-freundlichste Weg.

Was bringt mir ein richtiges NAS denn für Vorteile gegenüber einer Festplatte die an meiner FritzBox hängt?

LotosHans

Was bringt mir ein richtiges NAS denn für Vorteile gegenüber einer Festplatte die an meiner FritzBox hängt?


ein vielfaches an schreib und lesegeschwindigkeit!

An der Fritzbox kann man doch gar keinen selbst konfigurierten FTP-/HTTP-Server usw. benutzen, oder? Nur diese proprietäre Oberfläche.
Ich frage mich aber, was so ein NAS für Vorteile gegenüber beispielsweise einem Raspberry Pi hat.

Ein Pi ist total lahm und außerdem mit seiner schnell verschleißenden SD Karte ziemlich unzuverlässig.

zahnpasta

An der Fritzbox kann man doch gar keinen selbst konfigurierten FTP-/HTTP-Server usw. benutzen, oder? Nur diese proprietäre Oberfläche. Ich frage mich aber, was so ein NAS für Vorteile gegenüber beispielsweise einem Raspberry Pi hat.



Doch FTP, sowie HTTP (dieser aber mit modif. Firmware) geht!

zahnpasta

An der Fritzbox kann man doch gar keinen selbst konfigurierten FTP-/HTTP-Server usw. benutzen, oder? Nur diese proprietäre Oberfläche. Ich frage mich aber, was so ein NAS für Vorteile gegenüber beispielsweise einem Raspberry Pi hat.



Ein Pi hat kein Gigabit Lan. Damit hast du schon max 10MB/s und das ist für ein NAS reichlich wenig!

Sachade, ausverkauft :-((

zahnpasta

An der Fritzbox kann man doch gar keinen selbst konfigurierten FTP-/HTTP-Server usw. benutzen, oder? Nur diese proprietäre Oberfläche. Ich frage mich aber, was so ein NAS für Vorteile gegenüber beispielsweise einem Raspberry Pi hat.


Wo möchtest du in deinem Pi denn dei vielen Daten speichern.
Dein Pi ist zudem deutlich langsamer beim Kopieren und lesen. Mein Altes Medion Nas schafft über Netzwerk ~40MBs zu schreiben. Das wird dein Pi im leben nicht schaffen.

schon ausverkauft , kann man löschen . nicht mehr verfügbar .

LotosHans

Was bringt mir ein richtiges NAS denn für Vorteile gegenüber einer Festplatte die an meiner FritzBox hängt?


Google ist dein Freund....
Fritzbox Nas und ne waschechte Nas a la Synology, Qnap oder Asustor sind zwei Welten.

LotosHans

Was bringt mir ein richtiges NAS denn für Vorteile gegenüber einer Festplatte die an meiner FritzBox hängt?



Der Prozessor ist das Limit. Mit ner NAS kannst Du noch kleinere Programme wie ein VPN oder MAIL Server nebenbei laufen lassen.

Tolles NAS für den Preis. Hat aber schwere Sicherheitslücken, daher sollte man unbedingt per Firewall/iptables sämtliche Kommunikation ins Internet blocken. Vorteil, man hat im Handumdrehen eine rootshell und kann auf dem NAS schön nerden.

jaegerschnitzel

Hier ein weiterer Test: http://www.hartware.de/review_1542.html Für den Preis auf jeden Fall ein gutes Datengrab, besser als ein Zyxel-NAS auf alle Fälle



Ja war vielleicht etwas zu drastisch ausgedrückt. Ist nur meine persönliche Meinung. Habe in meinem Bekanntenkreis drei Zyxel-NAS gesehen, die alle nach gewisser Zeit enorme Probleme mit der Hardware hatten. Bei einem hat ein SATA-Anschluss nicht mehr funktioniert und nach dem Austausch durch ein neues NAS wurde das RAID nicht mehr erkannt. Außerdem haben die enorme Probleme mit dem Lüfter, sieht so aus als ob nach gewisser Laufzeit das Kugellager beschädigt wird und der Lüfter dann wie eine Motorsäge dröhnt. Der Austausch ist dann auch nicht so einfach.

ja der genaue unterschied zur zyxel nas für 39€ neulich (310s oder so) würde mich interessieren.

so auf die schnelle sehe ich "nur": 2x HDD und usb3.0

wobei mich die doppelte platten zwecks Datensicherung (RAID) interessieren würden. die Frage ist nur der Mediaplayer. der von zyxel tut das was ich will(mkvs auf Samsung TV stream mit vorspulen) ich denke mal das wird der hier auch können. und dann für ~15€ mehr noch ne RAID sicherungsfunktion wäre klasse

Habe ich auch gekauft und musste feststellen, dass ich nicht einfach eine Festplatte in den Rahmen montieren und nach belieben nutzen kann.
Scheinbar benötigen diese NAS ein spezielles Format....
Und niemand schreibt davon in den sogenannten Testberichten.

Wie tausche ich eine benutzte Festplatte gegen eine größere FP aus?
Einfach eine neue in den zweiten Schacht montieren und umkopieren geht nicht, ebenfalls kann dieser Vorgang nicht im PC durchgeführt werden; wegen des eigenen Formates.

Entweder habe ich etwas übersehen, oder niemand benutzt diese Dinger wirklich praktisch zu Hause.

Ja das steht eigentlich nirgendwo dass man die eigentlich nur "leere" Festplatten nutzen kann .. dir bleibt quasi nix anderes übrig als die Daten auf einem Rechner zu sichern und dann wieder ins fertig konfigurierte NAS zu kopieren.

So ein NAS ist ist halt ziemlich unflexibel, einfach volle Festplatten einschieben und Daten abrufen ist nicht ..

ach, eigentlich nicht.
ein nas ist halt ein kleiner server und wie flexibel der ist, hängt (wie so oft) vor allem von der person vor dem terminal ab.

wenn man allerdings aus der windowswelt kommt, dann empfiehlt es sich wirklich, ein anderes dateisystem zu verwenden. und da hilft alles nichts, die daten müssen irgendwo zwischengeparkt werden. aber dafür hat man ja die zweite platte.

und immer daran denken: ein raid ist kein backup, sondern eine hochverfügbarkeitslösung! für die üblichen anwender_innen sind zwei platten mit separat gemounteten dateisystemen besser.

PeterN

Habe ich auch gekauft und musste feststellen, dass ich nicht einfach eine Festplatte in den Rahmen montieren und nach belieben nutzen kann. Scheinbar benötigen diese NAS ein spezielles Format.... Und niemand schreibt davon in den sogenannten Testberichten. Wie tausche ich eine benutzte Festplatte gegen eine größere FP aus? Einfach eine neue in den zweiten Schacht montieren und umkopieren geht nicht, ebenfalls kann dieser Vorgang nicht im PC durchgeführt werden; wegen des eigenen Formates. Entweder habe ich etwas übersehen, oder niemand benutzt diese Dinger wirklich praktisch zu Hause.



Liegt das vielleicht nicht einfach am Raid-Stripe? Von welcher Art von Raid redest Du, 0 oder 1? Bei einem 0er Raid ist es klar, da sind die Daten halb halb auf beide Platten verteilt. Wenn Du z.B. den Raidcontroller eines Mainboards benutzt, dann sind die Daten auf den einzelnen Platten auch alleine unbrauchbar. Das hängt dann alles an diesem Stripe. Denke, das wird hier auch so sein. Ist aber normal, oder? Falls bei einer Spiegelung eine Platte ausfällt, so vermute ich, kann man sie dann einfach ersetzen, oder? Fällt jedoch das NAS-Gerät an sich aus, dann dürfte es gelaufen sein ;-)

Aber für Dein Problem jetzt: Schließ doch einfach eine Platte an den USB-Port, ziehe die Daten vom NAS rüber, neue Platten rein, Daten wieder zurück?

kann nur bestätigen, dass Zyxel einfach miese NAS macht. Finger weg davon. Habe das leider auch erst nicht glauben wollen. Absolut schlampig programmiert und extrem Fehleranfällig.

.

Hallo, was mich mal interessieren würde ist, wie gut der DLNA-Server des Shuttle Omninas KD 20 funktioniert. Mein TP-Link-Router kann nämlich auch DLNA, unterstützt aber aber nicht alle Dateiformate (z.B. MKV) und auch nur bis zu einer bestimmten Größe. Ein preiswertes NAS-System, was alle gängigen Dateiformate und -größen per DLNA abspielen kann, wäre genau das was ich suche!

20€ Strom jährlich oO

also meins ist heute gekommen:
auf den festplatteneinschuben sind keine bohrungen für 2,5", d.h. die geräte sind älterer bauart.
das wundert mich, weil ibood explizit mit 2,5" geworben hat.
hmm..

Und ich dachte schon, ich wäre zu doof die 2,5" festplatte einzubauen...




Gibt es denn passende Einbaurahmen zu kaufen? Ich finde nur welche, wo die Festplatte dann mittig liegt :(.

also ich bau jetzt 2 mal 3tb wd red in 3,5 zoll rein, das wär mit 2,5 zoll nicht gegangen :-)

Als Medienserver halte ich das NAS für eine Katastrophe und das NAS hat folgendes Grundproblem. Die Datenpartition hat ein XFS Dateisystem, das sehr schnell instabil wird, wenn man das NAS nicht runterfährt (per "Halt"), sondern ausschaltet. Dann kann das Journal die Daten nicht mehr wegschreiben und die Daten werden inkonsistent. Unabhängig davon das man seine Mediensammlung nur mit Netzwerkgeschwindigkeit auch bei direkten Anschluss der externenen Festplatte am USB3 Anschluss auf die internen Festplatten kopieren kann...... sind diese Daten auf dem NAS dann noch stark gefährdet und man benötigt tatsächlich noch zu Sicherheit ein Backup. Da tendiere ich doch eher zu einem Miniserver, auch wenn der Komfort und die Sicherheit mit einem höheren Stromverbrauch erkauft wird.

Wer einen NAS direkt den Stecker zieht, der macht eh was falsch...

Und das "Problem" ist dann eh bei jedem Dateisystem irgendwie problematisch.
ext4 habe ich so auch schonmal kaputt gekriegt :).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text