68°
Siemens Allesschneider MS 65000 N für 42,95 Euro

Siemens Allesschneider MS 65000 N für 42,95 Euro

Home & LivingSpringlane Angebote

Siemens Allesschneider MS 65000 N für 42,95 Euro

Preis:Preis:Preis:42,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Nächster Preis: 53,95 Euro

Amazon 4.2 von 5 Sternen

Bemängelt wir der Schiebeschlitten aus Plastik, welcher in dem Preissegment jedoch alles andere als untypisch ist.

Gutscheincode: SPL1314PKP

Der Siemens Allesschneider MS65000 N unterstützt Sie bei vielen Schneidarbeiten, die in der Küche anfallen.

Das kompakte Gerät in L-Form verfügt wahlweise über das Allround-Wellenschliffmesser sowie ein zusätzliches Schinkenmesser. Die maximale Schneidbreite kann stufenlos bis 15mm eingestellt werden; es können Lebensmittel bis zu einem Durchmesser von 18,5cm geschnitten werden.

6 Kommentare

Mich selbst eingeschlossen kenne ich niemanden, bei dem so ein Allesschneider nicht binnen kurzem entweder in den Keller verbannt, an Interessierte weitergegeben oder weggeworfen wurde. Verschlingt nur Platz, während man außerhalb von Backstuben und Fleischereien keinen wirklichen Schnittbedarf über's manuelle Messerschneiden hinaus hat. Aber wahrscheinlich muss jeder im Leben einmal selber durch durch diesen Zyklus von Wünschen-Beschaffen-Haben-Nichtbenutzen-Entsorgen. <-;<

Turaluraluralu

Mich selbst eingeschlossen kenne ich niemanden, bei dem so ein Allesschneider nicht binnen kurzem entweder in den Keller verbannt, an Interessierte weitergegeben oder weggeworfen wurde. Verschlingt nur Platz, während man außerhalb von Backstuben und Fleischereien keinen wirklichen Schnittbedarf über's manuelle Messerschneiden hinaus hat. Aber wahrscheinlich muss jeder im Leden einmal selber durch durch diesen Zyklus von Wünschen-Beschaffen-Haben-Nichtbenutzen-Entsorgen. <-;<


Brot frisch schneiden?
Wir haben so einen schon so lang ich mich zurück erinnern kann...

Turaluraluralu

Mich selbst eingeschlossen kenne ich niemanden, bei dem so ein Allesschneider nicht binnen kurzem entweder in den Keller verbannt, an Interessierte weitergegeben oder weggeworfen wurde. Verschlingt nur Platz, während man außerhalb von Backstuben und Fleischereien keinen wirklichen Schnittbedarf über's manuelle Messerschneiden hinaus hat. Aber wahrscheinlich muss jeder im Leben einmal selber durch durch diesen Zyklus von Wünschen-Beschaffen-Haben-Nichtbenutzen-Entsorgen. <-;<

ich könnt nicht mal n Brot mit messer halbwegs vernünftig in meiner gewünschten dicke schneiden

Gut fleisch/wurst schneid ich damit nie...das könnte mien schneider glaub nicht mal

blafasel

ich könnt nicht mal n Brot mit messer halbwegs vernünftig in meiner gewünschten dicke schneidenGut fleisch/wurst schneid ich damit nie...das könnte mien schneider glaub nicht mal

Das vermutlich nur ein Henne-Ei Problem. Was man nicht kann, das kann - und lernt - man nicht. Und was man nicht kann, das macht man nicht. Also nun mal abgesehen von professionellen Brot-, ähm, Grobmotorikern. (-:=

Ein Freund hat für sowas eine sehr gute Lösung. Ein Messer/Schneidedraht mit breitem, abstandsverstellbaren Parallelblech, das zudem nicht über einen seitlichen Griff, sondern ohne strukturgefährdende Sägebewegung einfach gerade herunter geführt wird. Hat er mal vor Jahren auf dem Flohmarkt gekauft. Bei Ebay oder Googlebilder sind derzeit leider nur herkömmliche Brotmesser mit Abstandhalter zu sehen. Mit denen kann man dem Anschein nach wohl trotzdem noch schiefschneiden.

Aber, wie gesagt, auch mit 'nem hundsgewöhnlichen Brotmesser klappt's spätestens nach 'ner Weile wunderbar und in jeder denkbaren Dicke. (-:=

Zum Brotschneiden perfekt. Nach jahrelangem Scheppmessern wird nur noch maschinell geschnitten. Es lebe die industrielle Revolution.

Turaluraluralu

Aber, wie gesagt, auch mit 'nem hundsgewöhnlichen Brotmesser klappt's spätestens nach 'ner Weile wunderbar und in jeder denkbaren Dicke. (-:=

sicher wird es nach etwas Übung auch was mit dem Brotschneiden. Wollte auch viel mehr darauf hinaus dass, das ding bei mir nicht nutzlos irgendwo verschwunden ist sondern es für mich ein willkommenes Küchengerät ist und es auch regelmäßig genutzt wird...und das nicht erst seit gestern (reiz des neuen) sondern aus reiner gewohn und Gemütlichkeit (eine derartige Küchenhilfe begleitete mich schon durch die Kindheit).
Kurz ich hatte nie "die Not" es lernen zu müssen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text