SIGMA 18-35mm F1,8 DC HSM Canon Objektiv [Saturn]
279°Abgelaufen

SIGMA 18-35mm F1,8 DC HSM Canon Objektiv [Saturn]

42
eingestellt am 2. Jan 2017
Durch die aktuelle Saturn Aktion (LINK) bin ich zufällig über einen sehr guten Preis für das Sigma 18-35mm gestolpert.

Ich beobachte das schon seit einigen Wochen und der beste Preis lag bei ca. 660 Euro.

Wer das Objektiv kennt, weiß wie gut es ist.
Und für allen Anderen, die ein tolles "Allround-Objektiv" suchen, wäre dies definitiv einen Blick wert.

Das Objektiv gibt es bei Saturn auch für Nikon und Co.

Bei Abholung im Markt, ist der Preis bei nur 587,37 Euro.

Ich habe in den letzten 3-4 Monaten kein einziges Angebot für dieses Objektiv gesehen, immer einen konstanten Preis, weshalb ich dazu einen eigenen Deal, fernab der generellen "Saturn-Aktions-Diskussion" erstellen wollte.

Zusätzliche Info
Saturn AngeboteSaturn Gutscheine

Gruppen

42 Kommentare
Im Prinzip kannst du ja jeden Saturn-Artikel da einzeln anbieten, die Aktion gilt ja für nahezu alle Artikel, die der Laden anbietet.
810g wäre mir für "Allround" sprich "immer drauf" zu schwer. Ansonsten sicher nicht schlecht. Mir würde das SIGMA 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM reichen, wobei ich bei den 510g auch schon bedenken habe.
Aber für ein "Immer-drauf" hat es mir zu wenig Tele mit 35mm.
Naja, die Qualität des Objektivs ist aber schon eine ganz andere Hausnummer und deutlich besser als das 17-50.
Das 18-35 kannst du mit 1.8er Blende indoor super für Available Light-Fotografie nutzen. Klar, ein Bildstabilisator wäre noch fein, aber bei ner Party nützt das auch nichts, wenn die Leute sich bewegen. Und bei APS-C ist der Bereich gar nicht mal schlecht.
Bietet die Bildqualität und die vergleichbare effektive Blende wie ein 24-70mm f2.8. Lediglich bei der Brennweite muss man dann mit einem ~29-56mm auf nem Canon-Body bzw. ~27-53mm auf anderen Bodys leben. Wenn das einem reicht gibt's hiermit Bilder auf Vollformatqualität mit APSC-Bodys.
Durch das Objektiv wird dein APS-C-Sensor nicht magisch zu Kleinbild.
Warum nicht gleich ein Prime?

Bashing2. Jan 2017

Durch das Objektiv wird dein APS-C-Sensor nicht magisch zu Kleinbild.


Worin liegen denn deiner Meinung nach die Vorteile von Kleinbild?
Das Objektiv ist mit nem Metabones Speedbooster an einer GH4, G70 oder G81 ein Hammer Objektiv für 4K Aufnehmen. Leider kostet der Speedbooster aber nochmal mehr als das Objektiv.
kri2. Jan 2017

Worin liegen denn deiner Meinung nach die Vorteile von Kleinbild?

​Besseres Rauschverhalten, plastischere Aufnahmen, gefälligeres Bokeh sowie je nach Auflösung Cropreserven. Das Übliche eben, wenn der Sensor größer wird.
Bestes Objektiv für den Sensor mMn. Habe es meist standardmäßig drauf, dazu noch ein Zoom und man ist für unterwegs gut ausgestattet. 18-35mm reicht für die meisten Fälle
Bashing2. Jan 2017

​Besseres Rauschverhalten, plastischere Aufnahmen, gefälligeres Bokeh so …​Besseres Rauschverhalten, plastischere Aufnahmen, gefälligeres Bokeh sowie je nach Auflösung Cropreserven. Das Übliche eben, wenn der Sensor größer wird.


Das Rauschverhalten ist ISO abhängig und bei äquivalenter Blende gleich. Das Bokeh ist eine Objektiveigenschaft und unabhängig vom Sensor, hier liegt der Vorteil darin, dass Objektive meist für Vollformat konstruiert werden. Die Cropreserven aus der Auflösung ist tatsächlich ein Vorteil.

Plastische Aufnahmen entstehen mehr in der Nachbearbeitung am PC. Ein wichtige Eigenschaft die die Rohaufnahmen mitbringen müssen ist der Dynamikumfang und Farbtiefe. Auch hier sind mittlerweile die Unterschiede zwischen den Sensorherstellern größer als zwischen den Sensorgrößen. Olympus MFTs können da laut Messergebnissen durchaus einer Canon EOS 6D mit Vollformat das Wasser reichen.
Das Objektiv ist super aber leider auch heavy. Bin jetzt auf einer Alpha 6000 mit dem 35mm 1.8 unterwegs und das wiegt weniger als das Objektiv hier alleine. Die Bildqualität macht da keinen so großen Unterschied.


Edit: mal meine Kombi gewogen....501gr
Bearbeitet von: "Imadog" 3. Jan 2017
kri2. Jan 2017

Das Rauschverhalten ist ISO abhängig und bei äquivalenter Blende gleich. D …Das Rauschverhalten ist ISO abhängig und bei äquivalenter Blende gleich. Das Bokeh ist eine Objektiveigenschaft und unabhängig vom Sensor, hier liegt der Vorteil darin, dass Objektive meist für Vollformat konstruiert werden. Die Cropreserven aus der Auflösung ist tatsächlich ein Vorteil. Plastische Aufnahmen entstehen mehr in der Nachbearbeitung am PC. Ein wichtige Eigenschaft die die Rohaufnahmen mitbringen müssen ist der Dynamikumfang und Farbtiefe. Auch hier sind mittlerweile die Unterschiede zwischen den Sensorherstellern größer als zwischen den Sensorgrößen. Olympus MFTs können da laut Messergebnissen durchaus einer Canon EOS 6D mit Vollformat das Wasser reichen.

​Größere Sensoren haben aber auch (abgesehen von den MP-Monstern) größere Pixel - und das bringt auf jeden Fall besseres Rauschen. Kannst ja mal eine ISO 25600 von Eos 5D Mark IV und 80D vergleichen. Besseres Bokeh ist etwas gelogen, stimmt schon - aber der größere Sensor bringt halt eine Blende mehr Freistellung.

Ich hab selber eine 5DS und eine M5, die hat den selben Sensor wie die 80D. Ist gut, für vieles absolut ausreichend, aber die 5DS macht unzweifelhaft die besseren Bilder.
Bashing2. Jan 2017

​Besseres Rauschverhalten, plastischere Aufnahmen, gefälligeres Bokeh so …​Besseres Rauschverhalten, plastischere Aufnahmen, gefälligeres Bokeh sowie je nach Auflösung Cropreserven. Das Übliche eben, wenn der Sensor größer wird.



Das Rauschverhalten hängt vom Chip ab, das kann man so nicht generell sagen.
Der grosse Nachteil von Vollformat ist der Preis und das Gewicht.
Bashing2. Jan 2017

​Größere Sensoren haben aber auch (abgesehen von den MP-Monstern) größere P …​Größere Sensoren haben aber auch (abgesehen von den MP-Monstern) größere Pixel - und das bringt auf jeden Fall besseres Rauschen. Kannst ja mal eine ISO 25600 von Eos 5D Mark IV und 80D vergleichen. Besseres Bokeh ist etwas gelogen, stimmt schon - aber der größere Sensor bringt halt eine Blende mehr Freistellung. Ich hab selber eine 5DS und eine M5, die hat den selben Sensor wie die 80D. Ist gut, für vieles absolut ausreichend, aber die 5DS macht unzweifelhaft die besseren Bilder.


Deshalb habe ich ja von äquivalenter Blende gesprochen. Um das gleiche Bild an einer Vollformat Kamera und einer Crop-Kamera zu erhalten muss man nicht nur die Brennweite mit dem Cropfaktor anpassen sondern auch die Blende. Da man eine offenere Blende hat kann man dementsprechend auch den ISO reduzieren, wodurch dann auch das Rauschen auf den gleichen Wert absingt.

Ein Beispiel (mit MFT, da sich ein Crop von 2 einfacher rechnet)
An MFT 25 mm, F1.4 und ISO200 entspricht an Vollformat 50mm, F2.8 und ISO800.

Vollformat bringt gegenüber APS-C 1 1/3 Blendenstufen Vorteil.

Die Pixelgröße bzw. der Pixel Pitch hat bei modernen Sensoren nur noch in Extremfällen relevanten Einfluss. Sprich bei kleinen Sensorgrößen mit vielen Megapixel oder bei großen Sensoren mit wenig Megapixel. Der Grund warum Vollformat Sensoren nicht äquivalent mehr Pixel haben als Crop-Sensoren ist schlicht der dass die Objektive sowieso nicht viel mehr zulassen. Sprich die Objektive sind in der modernen Fotografie der begrenzende Faktor.

Bearbeitet von: "kri" 2. Jan 2017
Hier treiben sich ja schon wieder die absolut unfehlbarsten Kenner rum. Sums ab
Seit wann ändert sich deine Blende so dermassen, nur weil man nen Cropfaktor in der Kamera hat?
Das hör ich zum ersten Mal.
Der Vorteil den du da ansprichst ist der Vorteil eines Stabis. DER bringt die Blendenvorteile.
Uhh, Klassenkampf! Leben und leben lassen, Leute. Jedes System hat seine Berechtigung.
An Kameras mit APS-C Sensoren ist es deshalb notwendig, Objektive mit entsprechend kürzeren Brennweiten zu nutzen.
Will man zudem auch eine annähernd identisch knappeTiefenschärfe (Freistellung) bei Offenblende erzielen, muß das Objektiv auch entsprechend lichtstärker sein (kleinere Blendenzahl).
Ansonsten hat es keinerlei Auswirkung auf die Lichtstärke des Objektives.
jaeger-u-sammler2. Jan 2017

Seit wann ändert sich deine Blende so dermassen, nur weil man nen …Seit wann ändert sich deine Blende so dermassen, nur weil man nen Cropfaktor in der Kamera hat? Das hör ich zum ersten Mal.


Durch den Cropfaktor ändert sich die Bildwirkung nebst des Bildausschnitts (sprich Wirkung der Brennweite) auch hinsichtlich der Schärfentiefe im gleichen Maße. Die Schärfentiefe hängt direkt von der Blende ab.
Bearbeitet von: "kri" 2. Jan 2017
jaeger-u-sammler2. Jan 2017

Der Vorteil den du da ansprichst ist der Vorteil eines Stabis. DER bringt …Der Vorteil den du da ansprichst ist der Vorteil eines Stabis. DER bringt die Blendenvorteile.


Nein, das ist was anderes. Der Stabi ermöglicht ein verwacklungsfreieres erhöhen der Belichtungszeit, wodurch man den ISO auch weiter unten halten kann.
Na, dann bring ich eben das Totschlagargument - Linsen wie das EF 11-24mm kriegst du nicht APS-C-äquivalent. Solch einen Winkel gibt es schlicht und ergreifend an APS-C nicht - Fisheyes mal außen vor. Klar könnte man jetzt wieder mit "Cropzoom"-Vorteil gegenargumentieren... aber längere Linsen gibt's auch für KB
kri2. Jan 2017

Das Objektiv ist mit nem Metabones Speedbooster an einer GH4, G70 oder G81 …Das Objektiv ist mit nem Metabones Speedbooster an einer GH4, G70 oder G81 ein Hammer Objektiv für 4K Aufnehmen. Leider kostet der Speedbooster aber nochmal mehr als das Objektiv.


Das stimmt leider. Trotzdem kommt man fast nicht drum herum. Schenkt dir ja sogar fast noch ne Blende mehr was mit nem 1,8er Objektiv ja schon sehr gut wird. Besonders gut für die Gh4, die ihre Schwäche meiner Meinung nach im lowlight bereich hat.
Bashing2. Jan 2017

Na, dann bring ich eben das Totschlagargument - Linsen wie das EF 11-24mm …Na, dann bring ich eben das Totschlagargument - Linsen wie das EF 11-24mm kriegst du nicht APS-C-äquivalent. Solch einen Winkel gibt es schlicht und ergreifend an APS-C nicht - Fisheyes mal außen vor. Klar könnte man jetzt wieder mit "Cropzoom"-Vorteil gegenargumentieren... aber längere Linsen gibt's auch für KB


Das stimmt, unter 14 mm KB-äquivalent wirds bei Cropsensoren mit der Brennweite schwierig. Man kann natürlich auch zu Konvertern greifen, aber das ist häufig nicht frei von Qualitätsverlust. Auch eine Blendenöffnung hat seine Grenzen. Wer also möglichst wenig Schärfentiefe oder möglichst viel WW habe will muss da zwangsläufig zu Vollformat greifen.

Besonders bei Canon, Nikon und Sony sehe ich aber den größten Verlust darin, dass besonders gute Objektive fast nur für Vollformat konstruiert werden und an APS-C eine schlechtere Abbildungsleistung haben.
Bearbeitet von: "kri" 2. Jan 2017


kri2. Jan 2017

Das stimmt, unter 14 mm KB-äquivalent wirds bei Cropsensoren mit der …Das stimmt, unter 14 mm KB-äquivalent wirds bei Cropsensoren mit der Brennweite schwierig. Man kann natürlich auch zu Konvertern greifen, aber das ist häufig nicht frei von Qualitätsverlust. Auch eine Blendenöffnung hat seine Grenzen. Wer also möglichst wenig Schärfentiefe oder möglichst viel WW habe will muss da zwangsläufig zu Vollformat greifen.




Gilt natürlich auch umgekehrt. Wer möglichst viel Schärfentiefe haben möchte, stößt dann auch mit Kleinbild an seine Grenzen und wäre bei einem kleineren Sensorformat besser aufgehoben. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile. In der Konsequenz ist APS-C dann schon wieder interessant. Die goldene Mitte sozusagen.
kri2. Jan 2017

Nein, das ist was anderes. Der Stabi ermöglicht ein verwacklungsfreieres …Nein, das ist was anderes. Der Stabi ermöglicht ein verwacklungsfreieres erhöhen der Belichtungszeit, wodurch man den ISO auch weiter unten halten kann.

​ok. Jeden Hobbyfotografen den ich frage, der sagt, ein Stabi bringt dir 1 bis 2 Blenden. kannst ein 2,8er nehmen ohne Stabi, oder ein 3,5-5,6er mit Stabi

Was ist da jetzt dran an der Aussage ?
kri2. Jan 2017

Durch den Cropfaktor ändert sich die Bildwirkung nebst des Bildausschnitts …Durch den Cropfaktor ändert sich die Bildwirkung nebst des Bildausschnitts (sprich Wirkung der Brennweite) auch hinsichtlich der Schärfentiefe im gleichen Maße. Die Schärfentiefe hängt direkt von der Blende ab.

​Nochmal, hat dann aber nix mit der Blende zu tun. Mein Sigma 2,8 hat laut deiner Aussage eine andere Blende an einer Crop-Cam. Und das hat es nicht. es hat ne andere Schärfentiefe, ja.
jaeger-u-sammler2. Jan 2017

​ok. Jeden Hobbyfotografen den ich frage, der sagt, ein Stabi bringt dir 1 …​ok. Jeden Hobbyfotografen den ich frage, der sagt, ein Stabi bringt dir 1 bis 2 Blenden. kannst ein 2,8er nehmen ohne Stabi, oder ein 3,5-5,6er mit Stabi Was ist da jetzt dran an der Aussage ?


Nichts. Blende 4 benötigt doppelt so lang für die Aufnahme wie Blende 2.8 (oder doppelte ISO) - da kann ein IS natürlich helfen, eine längere Belichtungszeit aus der Hand zu ermöglichen. Nützt nur nix bei Menschen oder generell bewegten Objekten und die Freistellung, die du durch eine offenere Blende erhälst, kann ein IS auch nicht erzeugen.

Oder mit anderen Worten: Die Hobby"fotografen", die du da fragst, haben keine Ahnung respektive reden sich ihr minderwertiges Equipment schön. Blende ist nur durch eins zu ersetzen und das ist noch offenere Blende.
jaeger-u-sammler2. Jan 2017

​Nochmal, hat dann aber nix mit der Blende zu tun. Mein Sigma 2,8 hat l …​Nochmal, hat dann aber nix mit der Blende zu tun. Mein Sigma 2,8 hat laut deiner Aussage eine andere Blende an einer Crop-Cam. Und das hat es nicht. es hat ne andere Schärfentiefe, ja.

​Gut.
Weil ich Freund von Offenen Blenden bin (Sigma 17-70,2,8 und ein Canon 50 mit 1,4)

Die Aussagen "nimm doch ein Stabi, is eh besser" fand ich seltsam. Zumal ich meist ohne Blitz unterwegs bin...
Deine Aussage würde dann mein Bauchgefühl bestätigen...
Bonnat2. Jan 2017

Gilt natürlich auch umgekehrt. Wer möglichst viel Schärfentiefe haben mö …Gilt natürlich auch umgekehrt. Wer möglichst viel Schärfentiefe haben möchte, stößt dann auch mit Kleinbild an seine Grenzen und wäre bei einem kleineren Sensorformat besser aufgehoben. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile. In der Konsequenz ist APS-C dann schon wieder interessant. Die goldene Mitte sozusagen.


Nein, gilt es nicht. Die meisten Blenden lassen sich bis F22 schließen. Irgendwann bei höheren Blendenzahlen gibt es Effekte die die Bildqualität negativ beeinflussen. Bei Cropsensoren kommen diese Effekte früher zum Tragen als bei Vollformat. Dadurch kann man bei Vollformat weiter abblenden ohne zu viel Qualitätsverlust und die gegebenenfalls fehlende Schärfentiefe ausgleichen.


jaeger-u-sammler2. Jan 2017

​ok. Jeden Hobbyfotografen den ich frage, der sagt, ein Stabi bringt dir 1 …​ok. Jeden Hobbyfotografen den ich frage, der sagt, ein Stabi bringt dir 1 bis 2 Blenden. kannst ein 2,8er nehmen ohne Stabi, oder ein 3,5-5,6er mit Stabi Was ist da jetzt dran an der Aussage ?



Naja, 1 Blendenstufe mehr bedeutet bei gleichem ISO die doppelte Belichtungszeit um ein gleich helles Foto zu erzeugen. Ein Stabilisator ermöglicht eben eine längere Belichtungszeit ohne viel verwackeln. Aber die Belichtungszeit ist anders als ISO, Blende und Brennweite kein Faktor der sich durch den Cropfaktor anders verhält, gleichzeitig ist sie wichtig für den Bildeindruck. Sprich für Objekte die sich nicht oder nur langsam bewegen (Landschaften etc.) ist das durchaus ein Mittel eine Blende zu gewinnen. Ein Sportler in einer Halle läuft aber nicht halb so schnell nur weil du dir eine Blende einsparen willst.
jaeger-u-sammler2. Jan 2017

​Nochmal, hat dann aber nix mit der Blende zu tun. Mein Sigma 2,8 hat l …​Nochmal, hat dann aber nix mit der Blende zu tun. Mein Sigma 2,8 hat laut deiner Aussage eine andere Blende an einer Crop-Cam. Und das hat es nicht. es hat ne andere Schärfentiefe, ja.


Nein, Blende 2.8 bleibt 2.8 egal an welcher Kamera. Ein Objektiv verhält sich aber bei einer Brennweite von 50 mm und einer Blende von 2.8 an einer Canon APS-C wie ein Objektiv mit einer Brennweite von 80 mm bei einer Blende von 4.5 an einer Kleinbildkamera.

Da die ISO Stufen in Abhängigkeit von der Blende und Belichtungszeit, aber unabhängig von den Sensorgrößen definiert sind, sind die ISO Stufen abhängig von der tatsächlichen Blende zu wählen und nicht von der äquivalenten Blende.
Bearbeitet von: "kri" 2. Jan 2017
Wieder was gelernt
Merci.
kri2. Jan 2017

Nein, gilt es nicht. Die meisten Blenden lassen sich bis F22 schließen. …Nein, gilt es nicht. Die meisten Blenden lassen sich bis F22 schließen. Irgendwann bei höheren Blendenzahlen gibt es Effekte die die Bildqualität negativ beeinflussen.



Natürlich hast Du auch bei Kleinbild negative Effekte durch die Beugungsunschärfe. Die lassen sich nicht wegdiskutieren. F22 ist hier höchstens ein theoretischer Wert. Hinzu kommt natürlich, dass Du bei geschlossener Blende oft lange Belichtungszeiten hast, die Du nicht mehr aus der Hand halten kannst.

Wie gesagt: Es hat alles Vor- und Nachteile. Perfekt ist auch Kleinbild nicht.
Bonnat2. Jan 2017

Natürlich hast Du auch bei Kleinbild negative Effekte durch die …Natürlich hast Du auch bei Kleinbild negative Effekte durch die Beugungsunschärfe. Die lassen sich nicht wegdiskutieren. F22 ist hier höchstens ein theoretischer Wert. Hinzu kommt natürlich, dass Du bei geschlossener Blende oft lange Belichtungszeiten hast, die Du nicht mehr aus der Hand halten kannst.Wie gesagt: Es hat alles Vor- und Nachteile. Perfekt ist auch Kleinbild nicht.


Das habe ich auch nicht behauptet. Allerdings ist das Ergebnis bei Crop-Kameras bereits bei niedrigerer Blende unscharf als bei Vollformat. Bei Vollformat ist die Beugungsunschärfe in der Regel bei f16 deutlich erkennbar, bei APS-C dementsprechend schon früher.
kri2. Jan 2017

Nein, Blende 2.8 bleibt 2.8 egal an welcher Kamera. Ein Objektiv verhält …Nein, Blende 2.8 bleibt 2.8 egal an welcher Kamera. Ein Objektiv verhält sich aber bei einer Brennweite von 50 mm und einer Blende von 2.8 an einer Canon APS-C wie ein Objektiv mit einer Brennweite von 80 mm bei einer Blende von 4.5 an einer Kleinbildkamera.Da die ISO Stufen in Abhängigkeit von der Blende und Belichtungszeit, aber unabhängig von den Sensorgrößen definiert sind, sind die ISO Stufen abhängig von der tatsächlichen Blende zu wählen und nicht von der äquivalenten Blende.


@kri gibt es da eigentlich eine Formel für die Umrechnung?
Habe mich heute endlich mal durchgerungen den Fehlfokus mit dem Dock nachzujustieren. So langsam passt es...Hoffentlich.
Trotzdem: Super Abbildungsleistung und meine "immer drauf Linse". Leider ein wenig schwer.
shinjionw4. Jan 2017

Habe mich heute endlich mal durchgerungen den Fehlfokus mit dem Dock …Habe mich heute endlich mal durchgerungen den Fehlfokus mit dem Dock nachzujustieren. So langsam passt es...Hoffentlich.Trotzdem: Super Abbildungsleistung und meine "immer drauf Linse". Leider ein wenig schwer.


das mit dem Fehlfokus hab ich schonmal gehört... kannst du was dazu genaueres erläutern?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text