Sigma DP2 Quattro für 719.78€ @MeinPaket.de
114°Abgelaufen

Sigma DP2 Quattro für 719.78€ @MeinPaket.de

32
eingestellt am 25. Jul 2014
Die neue "Quattro" von Sigma im Preisrutsch:
Idealo: 937,02 inkl. Versand.

Endpreis durch Eingabe von "8SPAREN" (8% Rabatt ab 1 EUR - 10.000 EUR Einkaufswert)

Versandkostenfrei.

Bitte sachlich bleiben und Preis beurteilen und nicht, ob der Foveon nun besser/schlechter als ein CMOS ist ....

Ist mal wieder eine Sigma für spezielle Anwender/Bedürnisse.

- Megapixel (effektiv): 29.0
- Sensor: CMOS (23.5x15.7mm Foveon X3 Direkt-Bildsensor)
- Auflösungen: max. 7680x4320(16:9)/7680x5120(3:2)/6816x5120(4:3)/5120x5120(1:1) Pixel (JPEG/RAW)
- Optischer Zoom: Festbrennweite (45mm, 1:2.8)
- Digitaler Zoom: ja
- Naheinstellgrenze: 28cm (Makro), 28cm (Weitwinkel)
- Display: 3.0" LCD, 920000 Pixel
- Sucher: ohne
- Blitz: Blitzschuh
- Videofunktion: ohne
- Audiofunktion: ohne
- Lichtempfindlichkeit (ISO): 100-6400
- Wechselspeicher: SD/SDHC/SDXC
- Anschlüsse: USB 2.0
- Stromversorgung: Li-Ionen-Akku (BP-51)
- Abmessungen (BxHxT): 161x67x82mm
- Gewicht: 395g

32 Kommentare

der Preisverfall ist bei Sigma immer satt mitkalkuliert, glaube ich. Guter Preis.

... sehr speziell und sehr gut!!

ziemlich hässliche cam

Diese Kamera ist und bleibt mir ein Rätsel...

Admin

krischan2

Diese Kamera ist und bleibt mir ein Rätsel...


Foveon Sensor
Mehr gibts bei Sigma glaube ich nicht zu sagen.

Der Preis ist super - dafür ein hot.

Aber der Verwendungszweck bleibt für mich ein Rätzel. Die Kamera hat den Foveon-Sensor, okay. Über diesen wird schon seit vielen Jahren heiss im Netz diskutiert. Auch wenn ich die Theorie verstehe und mir auch die Pro-Argumente einleuchtend sind so ist dieser Sensorvortei meiner Ansicht nach nicht so groß, wie er oft gemacht wird. Und die betrifft auch die angeblich so tollen Farben. Aber selbst wenn der Sensor viel besser ist, wann benötige ich diese Vorteile denn wirklich? Und ist für diese Anwendungsgebiete ein (übrigens auch lichtschwaches) Normalobjektiv das richtige?

Nunja, ist aber auch nur meine Meinung. Vielleicht kann es jemand ja mal erklären. Die Preisersparnis is jedenfalls super.

Leider wird die DP immer Größer. Hab die DP2 Merrill und greife immer wieder auf meine DP2s zurück, weil die doch eine ganze Ecke portabler ist. Und die Quattro ist ja nochmal ordentlich größer:

12425829844_ea8946cb59_c.jpg

jomo

Leider wird die DP immer Größer. Hab die DP2 Merrill und greife immer wieder auf meine DP2s zurück, weil die doch eine ganze Ecke portabler ist. Und die Quattro ist ja nochmal ordentlich größer:


Sigma ist schön und gut aber der Foveon Sensor ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich hatte mal die Sigma Dp2, man muß auch bedenken dass es sich hier um eine Festbrennweite handelt, die nicht gewechselt werden kann. Die Bilder haben auch keine 29MP, die rechnen das irgendwie anders.

Zu der Kamera habe ich gerade vor ein paar Tagen etwas über extreme Schärfeprobleme gelesen

Der Foveon Sensor ist sehr schwer im Handling. Auch bei der Sigma DP Merrill Reihe werden Hauttöne schnell mal grünlich und in den Schatten ein Magentafarbenes Rauschen. Ohne Bildbearbeitung kommt keine Sigma aus. Außer man fotografiert draußen bei strahlendem Sonnenschein.

Trotzdem ist und bleibt es meine Kamera die ich am häufigsten benutze. Der Look der Bilder ist für mich einfach Super. Ein gewissen auch Analog Optik schwingt da mit. Zudem haben die Bilder auch eine gewissen Tiefe. Stefe Huff schreibt das auch auf seiner Seite "3D feel to the images, more so than any other camera I have used (besides full frame cameras like the M9, 5DII, D800, etc)".

Für Leute die das perfekte belichtete geschärfte farblich korrekte Bild suchen ist die Sigma definitiv nichts.

Sehr schön. In einem Jahr kostet sie üblichweise nur noch um die 400 Euro.

Ich warte mal ab.

mydealzer

Sehr schön. In einem Jahr kostet sie üblichweise nur noch um die 400 Euro. Ich warte mal ab.



Nein in 2,5 Jahren wird das der Fall sein. In 6 Monaten kommt die DP1 Quattro, in einem Jahr kommt die DP3 Quattro und dann, ja dann purzeln die Preise auf diese Niveau.

Für mich sind die Merrills Top. Bei der Quattro weiss ich noch nicht, ob ein Umstieg lohnt. Ich will keinen Comfort. Ich will gute Fotos.

jomo

Für Leute die das perfekte belichtete geschärfte farblich korrekte Bild suchen ist die Sigma definitiv nichts.



Für Leute, die ein fertiges JPG aus der Kamera wollen ist diese Kamera nie gemacht worden. Das RAW mach die Musik.

floau

Nunja, ist aber auch nur meine Meinung. Vielleicht kann es jemand ja mal erklären. Die Preisersparnis is jedenfalls super.



Der Foveon Sensor ist einem Bayer Sensor bei niedrigen ISOs überlegen. Da gibt es keine 2 Meinungen. Die DPs sind deswegen so geil, weil sie mit einer Linse ausgestattet sind, die eine Qualtiät errreicht, die bei einer DSLR wenigstens 1000 EUR kosten dürfte.

Die Linse kann deshalb günstiger produziert werden, weil sie auf genau diesen Sensor zugeschnitten ist und extrem nah am Sensor sitzt. Kamera und Objektiv sind zudem optimal aufeinander abgestimmt (justiert), da kein Wechsel möglich ist und es sich um Festbrennweiten handelt.

Ein extrem geiles Konzept, dass durch einige Mängel in der Ausführung getrübt wird.

Könnte mir jemand den Vorteil des neuen "verbesserten" Foveon Sensors in der Quattro erklären?

In der DP2 Merill (377€ laut Idealo) werkelt ein Foveon X3 Bildsensor in DX Größe und einer Pixelanzahl von 4800×3200×3 Schichten. Jede Farbschicht hat die gleiche Auflösung! Sigma rechnet mit "effektiv" 46 MP.

In der DP2 Quattro (hier 719€) werkelt ein Foveon X3 Bildsensor in DX Größe und einer Pixelanzahl von 5424×3616 in der obersten (blauen) Schicht, die 2 darunter liegenden grünen und roten Schichten haben aber nur noch jeweils eine Auflösung von 2712×1808 Bildpunkten. Also ist nur die oberste (blaue) Farbschicht minimal höher aufgelöst als bei der DP2 Merill, dafür aber die rote und grüne erheblich (!) geringer. Sigma rechnet mit "effektiv" ca. 33 MP.

Haltet mich für doof, aber ich verstehe den "Vorteil" für die Bildqualität nicht.

Letztenendes verliert der Foveon Sensor damit doch u.a. sein Alleinstellungsmerkmal, das Farbinformationen eben nicht interpoliert werden müssen.

Letztendlich kostet das "Angebot" hier also doppelt so viel als die DP2 Merill, bietet aber schlechtere Bildqualität und kommt dazu noch in einem freundlich ausgedrückt "interessantem" Gehäuse? Hmmmm....

chabadoo

Die DPs sind deswegen so geil, weil sie mit einer Linse ausgestattet sind, die eine Qualtiät errreicht, die bei einer DSLR wenigstens 1000 EUR kosten dürfte. Die Linse kann deshalb günstiger produziert werden, weil sie auf genau diesen Sensor zugeschnitten ist und extrem nah am Sensor sitzt. Kamera und Objektiv sind zudem optimal aufeinander abgestimmt (justiert), da kein Wechsel möglich ist und es sich um Festbrennweiten handelt. Ein extrem geiles Konzept, dass durch einige Mängel in der Ausführung getrübt wird.



Das ist ja bei der Fuji x100 oder Ricoh GR nicht anders. Beide Linsen haben eine exzellente Qualitä. In Verbindung mit einer Technik die Spaß macht. Bei Sigma ist das alles ja eher eine Qual. Und trotzdem: die Bilder der Sigma sind einfach "schöner" - nicht besser, schöner. Z.B. hat die Fuji meiner Meinung nach eine hässliches digital wirkendes bokeh in den leicht unscharfen Bereichen.

Ich liebe teure Nischenprodukte, deren Funktion ich nur bedingt verstehe, die hitzige Diskussionen auslösen. Hot!

Vor allem haben viele neuere Kameras ohne Anti Aliasing-Filter auch einen interessanten Look und massig saubere Auflösung. Die Bayer-Sensoren relativieren den Unterschied immer deutlicher. Und schon früher gab es genug Tests und Diskussionen zu dem Thema, die einiges vom Mythos Foveon zerstörten.

jomo

Das ist ja bei der Fuji x100 oder Ricoh GR nicht anders. Beide Linsen haben eine exzellente Qualitä. In Verbindung mit einer Technik die Spaß macht. Bei Sigma ist das alles ja eher eine Qual. Und trotzdem: die Bilder der Sigma sind einfach "schöner" - nicht besser, schöner. Z.B. hat die Fuji meiner Meinung nach eine hässliches digital wirkendes bokeh in den leicht unscharfen Bereichen.



Die haben keinen Foveon Sensor. Die haben keine eigene Objektivproduktion und die sind teuer als die Sigma DP Merrill Serie.

chabadoo

Der Foveon Sensor ist einem Bayer Sensor bei niedrigen ISOs überlegen. Da gibt es keine 2 Meinungen. Die DPs sind deswegen so geil, weil sie mit einer Linse ausgestattet sind, die eine Qualtiät errreicht, die bei einer DSLR wenigstens 1000 EUR kosten dürfte. Die Linse kann deshalb günstiger produziert werden, weil sie auf genau diesen Sensor zugeschnitten ist und extrem nah am Sensor sitzt. Kamera und Objektiv sind zudem optimal aufeinander abgestimmt (justiert), da kein Wechsel möglich ist und es sich um Festbrennweiten handelt. Ein extrem geiles Konzept, dass durch einige Mängel in der Ausführung getrübt wird.



Naja, zumindest vor wenigen Jahren war das nicht so eindeutig. Bei Kunstlicht mit geringen blauem Farbanteil hatten die Foveon-Sensoren keine Chance mitzuhalten. Nachträglich das hochzuziehen, war sehr problematisch. Dies liegt daran, dass die Separierung der Farben durch die in Schichten angeordneten Rezeptoren erfolgt. Die blaue Strahlung energiereichsten Lichtanteile dringen am tiefsten ein.

Daneben waren die Tiefendynamik und Langzeitaufnahmen (>2 Sekungen) damals immer die Schwächen des Foveon.

In der Praxis habe ich, wie gesagt zumindest früher, keine Vorteile in der Detailauflösung sehen. In Spezialfällen, z.B. wenn ich ein Motiv mit extrem vielen roten Nuancen und Details (Strickpulli) fotografiere, kommt schon die höhere Farbauflösung zum Tragen. Aber das ist für mich in der Praxis nicht von Bedeutung.

Ich will auch gar nicht zu viel über die Qualität streiten. Es kann sein, dass sich in den letzten Jahren auch noch einiges bei den Foveon-Sensoren getan hat.

Grundsätzlich muss ich aber gestehen, dass ich es gut finde das Sigma sein eingenes und etwas anderes Ding baut.

floau

[quote=chabadoo] Bei Kunstlicht mit geringen blauem Farbanteil hatten die Foveon-Sensoren keine Chance mitzuhalten. Nachträglich das hochzuziehen, war sehr problematisch. Dies liegt daran, dass die Separierung der Farben durch die in Schichten angeordneten Rezeptoren erfolgt. Die blaue Strahlung energiereichsten Lichtanteile dringen am tiefsten ein.



Es ist umgekeht. Die blaue Schicht liegt ganz oben. Dafür ist die Sigma maximal sensitiv. Kurzwelliges Lich hat eine geringere Eindringtiefe beim Foveon.

Aber ja, wenn der rauscharme Blaukanal ein schlechtes Ergebnis liefert, ist bei den Sigmas alles verloren.
Das ist ja auch der Grund für die niedrigen ISOs. Der rote und der grüne Layer erhalten Konstruktionsbeding weniger Photonen als es beim Bayer trotz Filter der Fall ist und deshalb rauscht es dann stark.

Winston_Smith_101

Könnte mir jemand den Vorteil des neuen "verbesserten" Foveon Sensors in der Quattro erklären? In der DP2 Merill (377€ laut Idealo) werkelt ein Foveon X3 Bildsensor in DX Größe und einer Pixelanzahl von 4800×3200×3 Schichten. Jede Farbschicht hat die gleiche Auflösung! Sigma rechnet mit "effektiv" 46 MP. In der DP2 Quattro (hier 719€) werkelt ein Foveon X3 Bildsensor in DX Größe und einer Pixelanzahl von 5424×3616 in der obersten (blauen) Schicht, die 2 darunter liegenden grünen und roten Schichten haben aber nur noch jeweils eine Auflösung von 2712×1808 Bildpunkten. Also ist nur die oberste (blaue) Farbschicht minimal höher aufgelöst als bei der DP2 Merill, dafür aber die rote und grüne erheblich (!) geringer. Sigma rechnet mit "effektiv" ca. 33 MP. Haltet mich für doof, aber ich verstehe den "Vorteil" für die Bildqualität nicht. Letztenendes verliert der Foveon Sensor damit doch u.a. sein Alleinstellungsmerkmal, das Farbinformationen eben nicht interpoliert werden müssen. Letztendlich kostet das "Angebot" hier also doppelt so viel als die DP2 Merill, bietet aber schlechtere Bildqualität und kommt dazu noch in einem freundlich ausgedrückt "interessantem" Gehäuse? Hmmmm....



Hier eine Vergleichsbild, der diesen Unterschied leider bestätigt:
sigma-rumors.com/wp-…jpg

Werde meine DP2 Merrill nun doch behalten.

floau

Auch wenn ich die Theorie verstehe und mir auch die Pro-Argumente einleuchtend sind so ist dieser Sensorvortei meiner Ansicht nach nicht so groß


Der Sensorvorteil ist so groß, dass Vollformatkameras wie die 5D III nicht ganz mithalten können. Wenn Dir das vernachlässigbar erscheint, okay. Für andere stellt es ungeheuer starke Leistung zum Schnäppchenpreis dar.

floau

selbst wenn der Sensor viel besser ist, wann benötige ich diese Vorteile denn wirklich?


Die Frage bringt doch nix. Es gibt viele Leute, die sind mit Handy-Fotos glücklich (und sie machen richtig geile Handy-Fotos). Und es gibt ein paar Leute, die nehmen gern Nachteile in Kauf, um Spitzenauflösung, herausragenden Dynamikumfang und erlesene Schärfe zu erhalten, wie sie Sigmas DP-Serie bietet.
floau

ein (übrigens auch lichtschwaches) Normalobjektiv das richtige?


2.8 ist mitnichten lichtschwach. 28mm Festbrennweiten von Canon, Nikon und Co. haben oft ähnliche Offenblenden, und diejenigen, die bei 1.8 beginnen, müssen weit abgeblendet werden, um ansatzweise an die DP2 ranzukommen.

ganimesh

Hier eine Vergleichsbild, der diesen Unterschied leider bestätigt


Wenn das reproduzierbar ist, dann freue ich mich auch, eine DP2 Merrill zu haben

Der Preis inkl. Gutschein ist bei mir jetzt bei 858,26 EUR. Das wäre zwar auch noch hot, aber ist deutlich mehr als der in diesem Deal genannte Preis. Entweder mache ich was falsch, oder der Deal ist abgelaufen.

Hatte die DP2 Quattro schon und war entsetzt. Es gibt nahezu keinen Fortschritt zur DP2 Merrill. Rauschverhalten jenseits der ISO 400 mies, Nach wie vor lange Speicherzeiten und leider immer noch sehr langsam in seiner Reaktion und was den Autofokus angeht. Bei gutem Licht, ISO 100 und Stillleben ist eine extrem gute Bildqualität möglich(!), aber nicht garantiert. Hab bei Flickr selbst ein paar Aufnahmen gepostet,
wer interesse hat, kann sich ja gern mal melden.

chabadoo

Die haben keine eigene Objektivproduktion und die sind teuer als die Sigma DP Merrill Serie.


Natürlich hat Fuji eigene Linsen.

Ok, will ich meinen Senf auch noch dazu geben. Ich kenne jemanden der eine SIGMA hat und wohl die geilsten Foto´s damit machen kann, weil halt Alles machbar ist. Gut, die Datenverarbeitung dauert halt was, aber macht ja nix. Das Resultat zählt.
Und was SIGMA für Fotografie ist, ist Blackmagic ( Posting folgt ) für die Videofilmer.
Halt professionell.

die blackmagic fuer videofilmer?
dann waere ja das iphone das nonplusultra fuer fotografen

shimmishimmishake

Und was SIGMA für Fotografie ist, ist Blackmagic ( Posting folgt ) für die Videofilmer. Halt professionell.


Na da scheint sich einer gut auszukennen oO

Schön ist das Teil nicht und die Bedienung soll jetzt auch nicht der Hit sein, aber die Bildqualität haut mich wirklich um.

shimmishimmishake

Und was SIGMA für Fotografie ist, ist Blackmagic ( Posting folgt ) für die Videofilmer. Halt professionell.



Abonnier dir mal den RED SHARK Newsletter, dann weisst du warum.
Es gibt halt Dinge zwischen Himmel und Hölle, die sind halt mehr als genious !
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text