Leider ist dieser Deal nicht mehr verfügbar
Sigma MC-11 Canon EF auf Sony E Objektivadapter
223° Abgelaufen

Sigma MC-11 Canon EF auf Sony E Objektivadapter

162,38€234,31€-31%Amazon.com Angebote
26
eingestellt am 3. MaiBearbeitet von:"SirYannick"
Wieder verfügbar!

Bei Amazon (US) bekommt ihr momentan den Sigma MC-11 Adapter der es euch ermöglicht Canon EF Objektive (auch von Fremdherstellern) an euren Sony E Mount Kameras zu nutzen für unschlagbare 166,51 Euro inkl. Amazon Global Shipping und Import Gebühren.

Der Preis setzt sich folgendermaßen zusammen:

149,00 $ für den Adapter
5,76 $ Versand (laut Amazon)
29,40$ Import Fees (auch laut Amazon)

Macht insgesamt 184,16 US Dollar, die sich laut aktuellem Google Umrechnungskurs auf 162,38 Euro umrechnen.

Vergleichspreis auf Geizhals ist momentan 234,31 Euro bei CrowdFox.

Kreditkarte ist zwingend notwendig für die Amazon US Bestellung!

PS: Es kann sein dass die Versand und Import Fees etwas variieren.
Zusätzliche Info

Gruppen

26 Kommentare
Guter Preis!
das Teil ist hierzulande äußerst Preisstabil
HOT!
Top Kurs! Wer den MC-11 auf dem Einkaufszettel hat => kaufen
Habe die Sigma Version davon um das 150/600 zu betreiben.
Mind. eins von beiden ist ein echter Stromfresser.

ansonsten funktioniert top
sehr geiler Preis.
Nachdem ich aber weder Minolta-/ Sony- noch Canon-Altglas habe, bin ich immer noch am Schwanken, ob ich den oder den Sony LA-EA3 kaufe, um das, was es an Objektiven nicht oder nur zu extrem überhöhten Preisen nativ für E-Mount gibt, zu adaptieren.
Im Canonumfeld ist soweit ich das überblickt habe die Auswahl größer und die Preise noch entsprechend niedriger, wohingegen wohl bei A-Mount insbesondere der Autofokus adaptiert etwas besser funktioniert.
Jemand hier, der schon entsprechende Vergleiche anstellen konnte?
Warum zum Geier ist so ein einfacher Adapter so irre teuer?
Cappovor 4 m

sehr geiler Preis. Nachdem ich aber weder Minolta-/ Sony- noch …sehr geiler Preis. Nachdem ich aber weder Minolta-/ Sony- noch Canon-Altglas habe, bin ich immer noch am Schwanken, ob ich den oder den Sony LA-EA3 kaufe, um das, was es an Objektiven nicht oder nur zu extrem überhöhten Preisen nativ für E-Mount gibt, zu adaptieren.Im Canonumfeld ist soweit ich das überblickt habe die Auswahl größer und die Preise noch entsprechend niedriger, wohingegen wohl bei A-Mount insbesondere der Autofokus adaptiert etwas besser funktioniert. Jemand hier, der schon entsprechende Vergleiche anstellen konnte?


LA-EA3 ist Crap im Vergleich mit dem MC-11. Keine Ahnung, was Sony sich dabei gedacht hat.
vergleiche gibt es massenweise in entsprechenden Foren. Native Objektive funktionieren noch immer am besten an der Sony.
Ich nutze den MC-11 grade mit dem Canon 135 2.0 .. sobald das licht nachlässt lässt auch der Fokus massiv nach. auch bei gutem wetter ist das Ding nicht sporttauglich vergleichen zu nativen Objektiven.
Das E-Mount überteuert ist kann ich nur bedingt nachvollziehen .. es gibt kaum/keine wirklich billigen Objektive aber häufig ist ein Pendant von z.b. Canon oder vergleichebaren ähnlich teuer.
Wenn du billige Objektive willst ist adapter eine Option .. wenn du eh teuer kaufst würde ich mich nicht günstlich behindern mit dem Adapter
WasIsLetzePraisvor 5 m

Warum zum Geier ist so ein einfacher Adapter so irre teuer?


Teuer? Vergleich diesen Preis mal mit dem eines Metabones Adapters...
Die kosten in der Regel mehr als das doppelte.
Es ist halt einfach ein relatives Nischen Produkt. Außer dem kosten selbst die günstigen China Adapter von Comlite und Fotodiox etc. häufig um die 100-120 Euro.
WasIsLetzePraisvor 11 m

Warum zum Geier ist so ein einfacher Adapter so irre teuer?


Es ist kein einfacher Adapter.
Die Steuersignale für den Autofokus etc. müssen intern verrechnet, umgewandelt etc. werden.
Es müssen Profile für verschiedene Objektive eingepflegt werden etc.
Cappo03.05.2019 09:12

sehr geiler Preis. Nachdem ich aber weder Minolta-/ Sony- noch …sehr geiler Preis. Nachdem ich aber weder Minolta-/ Sony- noch Canon-Altglas habe, bin ich immer noch am Schwanken, ob ich den oder den Sony LA-EA3 kaufe, um das, was es an Objektiven nicht oder nur zu extrem überhöhten Preisen nativ für E-Mount gibt, zu adaptieren.Im Canonumfeld ist soweit ich das überblickt habe die Auswahl größer und die Preise noch entsprechend niedriger, wohingegen wohl bei A-Mount insbesondere der Autofokus adaptiert etwas besser funktioniert. Jemand hier, der schon entsprechende Vergleiche anstellen konnte?


Habe neuerdings die a6500 (direkt davor e-m1 mark I und II) den LA-EA3 betreibe ich zusammen mit dem SAL 16-50 2.8 und den MC-11 mit dem Sigma 18-35 1.8.

Der MC-11 unterstützt halt alles, was man auch an Optionen mit nativen Glass hat. Zum Vergleich habe ich das SEL 16-70 4 und kann bei der Geschwindigkeit keinen großen Unterschied feststellen.

Die Kombi mit dem Sony SAL 16-50 ist in etwa so schnell wie die e-m1 mark I. Aber wenn es mir um Schnelligkeit gegangen wäre, hätte ich nicht die e-m1 II aufgegeben, die ist schneller alles beide Kombis.

Kurz um, bin zufrieden
172,49€ zahle ich übrigens, wenn ich in Euro zahle.
Denke nicht, dass es wesentlich günstiger wird, wenn ich in Dollar zahle, da Ing Diba meines Wissens nach 2% aufschlägt.
Bloodhunter03.05.2019 09:29

172,49€ zahle ich übrigens, wenn ich in Euro zahle.Denke nicht, dass es we …172,49€ zahle ich übrigens, wenn ich in Euro zahle.Denke nicht, dass es wesentlich günstiger wird, wenn ich in Dollar zahle, da Ing Diba meines Wissens nach 2% aufschlägt.


Ok, gut zu wissen. Ist meiner Meinung nach noch immer ein top Preis im Vergleich zum deutschen Markt.
SirYannickvor 2 m

Ok, gut zu wissen. Ist meiner Meinung nach noch immer ein top Preis im …Ok, gut zu wissen. Ist meiner Meinung nach noch immer ein top Preis im Vergleich zum deutschen Markt.


Ja, das ist richtig.
Das Angebot gab es länger nicht und ich habe quasi darauf gewartet.
Die Gebühr beträgt übrigens 1,75%.
Daher sollte ich bei unter 170€ landen.
Immer noch besser als der Umrechnungskurs von Amazon.
Ich hab mir auch gedacht, dass ich mit nem Adapter Geld sparen kann - aber gerade mit der A7R2 und den 42MP nehm ich dann doch gern/lieber das Sony-Glas. Hatte das Tamron 70-300mm (non Macro) adaptiert und war mit der Quali nicht soooo zufrieden, vielleicht bin ich auch trotz Focus Peaking zu blöd dazu (glaub ich aber nicht, denn mit dem Samyang 135mm f2 klappts auch sehr gut). Aber mit dem Sony 70-300mm fühl ich mich deutlich wohler - gleiches hatte ich auch bei vielen anderen Linsen. Außer das 90mm Tamron Macro (Nikon manuell) finde ich super, aber da reicht auch n einfacher manueller Adapter mit Blendenverstellung.

Meine Meinung: Wer Altglas hat kann sich damit ohne große Rüstkosten seinen Sony-Objektivpart erweitern, wer den Adapter kauft, um dann Geld zu sparen sollte es sich ggf. nochmal überlegen bzw. genau schauen, wie gut der Adapter mit den gewünschten Linsen funktioniert.
zonkie03.05.2019 09:19

vergleiche gibt es massenweise in entsprechenden Foren. Native Objektive …vergleiche gibt es massenweise in entsprechenden Foren. Native Objektive funktionieren noch immer am besten an der Sony. Ich nutze den MC-11 grade mit dem Canon 135 2.0 .. sobald das licht nachlässt lässt auch der Fokus massiv nach. auch bei gutem wetter ist das Ding nicht sporttauglich vergleichen zu nativen Objektiven. Das E-Mount überteuert ist kann ich nur bedingt nachvollziehen .. es gibt kaum/keine wirklich billigen Objektive aber häufig ist ein Pendant von z.b. Canon oder vergleichebaren ähnlich teuer. Wenn du billige Objektive willst ist adapter eine Option .. wenn du eh teuer kaufst würde ich mich nicht günstlich behindern mit dem Adapter


Komme glaube ich nicht ohne einen persönlichen Vergleich aus, zu unterschiedlich sind die zahlreichen Meinungen, die ich bislang zu dem Thema gelesen habe.
Ansonsten bin ich mir über die Limitierungen adaptierter Objektive klar und auch die Kostenseite. Ansonsten wäre ein Einstieg in Emount nicht sehr sinnvoll gewesen
Adaptiert kommt für mich ohnehin nur im Ultratelebereich in Frage. 400mm gibts nativ aber preislich weit jenseits von gut und böse, 600mm am langen Ende kannst du gänzlich knicken. Da ich das auch nur selten nutzen würde, ist der Preis eines Adapters zzgl. Sigma-/ Tamron-Teleobjektiv für mich gerade noch zu rechtfertigen, aber ich kämpfe halt immer noch mit der Entscheidung, welcher Mount für dieses Szenario die für mich beste Lösung wäre... Wie gesagt: Am Ende muss ich wohl einfach selbst testen.
Vorbei? "Dieser Artikel wird nicht nach Germany versandt."
Cappo03.05.2019 09:46

Komme glaube ich nicht ohne einen persönlichen Vergleich aus, zu …Komme glaube ich nicht ohne einen persönlichen Vergleich aus, zu unterschiedlich sind die zahlreichen Meinungen, die ich bislang zu dem Thema gelesen habe.Ansonsten bin ich mir über die Limitierungen adaptierter Objektive klar und auch die Kostenseite. Ansonsten wäre ein Einstieg in Emount nicht sehr sinnvoll gewesen Adaptiert kommt für mich ohnehin nur im Ultratelebereich in Frage. 400mm gibts nativ aber preislich weit jenseits von gut und böse, 600mm am langen Ende kannst du gänzlich knicken. Da ich das auch nur selten nutzen würde, ist der Preis eines Adapters zzgl. Sigma-/ Tamron-Teleobjektiv für mich gerade noch zu rechtfertigen, aber ich kämpfe halt immer noch mit der Entscheidung, welcher Mount für dieses Szenario die für mich beste Lösung wäre... Wie gesagt: Am Ende muss ich wohl einfach selbst testen.



Im Ultratelebereich würd ich mir sogar überlegen statt FF auf APS-C oder MFT zu gehen - is vermutlich noch billiger das parallel anzuschaffen
Fisheyevor 10 m

Vorbei? "Dieser Artikel wird nicht nach Germany versandt."


Ja, scheint leider wohl ausverkauft zu sein. Ist als abgelaufen markiert.
Budda88vor 2 h, 46 m

Habe neuerdings die a6500 (direkt davor e-m1 mark I und II) den LA-EA3 …Habe neuerdings die a6500 (direkt davor e-m1 mark I und II) den LA-EA3 betreibe ich zusammen mit dem SAL 16-50 2.8 und den MC-11 mit dem Sigma 18-35 1.8.Der MC-11 unterstützt halt alles, was man auch an Optionen mit nativen Glass hat. Zum Vergleich habe ich das SEL 16-70 4 und kann bei der Geschwindigkeit keinen großen Unterschied feststellen.Die Kombi mit dem Sony SAL 16-50 ist in etwa so schnell wie die e-m1 mark I. Aber wenn es mir um Schnelligkeit gegangen wäre, hätte ich nicht die e-m1 II aufgegeben, die ist schneller alles beide Kombis.Kurz um, bin zufrieden


Gerade im ApS-C kann man mit dem MC-11 so ein schönes Sigma 18-35 1,8 adaptieren.

Nach dem Wechsel auf FE habe ich nur noch ein Sigma 150-600 dran und bin top zufrieden. Spiele aber immer noch mit dem Gedanken an das Tamron 70-200 2,8 G2, da Tamron anscheinend doch noch etwas Zeit brauch für die e-Mount Version
Looking4Dealz03.05.2019 09:11

Habe die Sigma Version davon um das 150/600 zu betreiben.Mind. eins von …Habe die Sigma Version davon um das 150/600 zu betreiben.Mind. eins von beiden ist ein echter Stromfresser.ansonsten funktioniert top



Denke mal bei dir ist es die Kombination von Beidem was dann so ins Gewicht fällt. Das Sigma wiegt glaube ich knapp 2 kg das muss der Motor ja zum Teil auch bewegen der IS/OS frist (sofern an) dann natürlich auch noch.
H3llh0und0809vor 28 m

Denke mal bei dir ist es die Kombination von Beidem was dann so ins …Denke mal bei dir ist es die Kombination von Beidem was dann so ins Gewicht fällt. Das Sigma wiegt glaube ich knapp 2 kg das muss der Motor ja zum Teil auch bewegen der IS/OS frist (sofern an) dann natürlich auch noch.


ja danke
wollte es nur erwähnen
gerade wenn man mit der kombo tiere beobachten will ist ne Powerbank/ reserveakku ein gut gemeinter Rat.

ich habe zwar keine messreihen, so wichtig war es mir nicht (es könnte ja auch der ibis im body sein, der hier zuschlägt)
aber sie kombo frisst bemerkbar mehr als Sonys 70/200
Verdammt. Verpasst. Gibt noch einen anderen Anbieter der aber leider nicht nach Deutschland versendet.
RadonHDvor 4 h, 13 m

Im Ultratelebereich würd ich mir sogar überlegen statt FF auf APS-C oder M …Im Ultratelebereich würd ich mir sogar überlegen statt FF auf APS-C oder MFT zu gehen - is vermutlich noch billiger das parallel anzuschaffen



Cappovor 4 h, 31 m

Komme glaube ich nicht ohne einen persönlichen Vergleich aus, zu …Komme glaube ich nicht ohne einen persönlichen Vergleich aus, zu unterschiedlich sind die zahlreichen Meinungen, die ich bislang zu dem Thema gelesen habe.Ansonsten bin ich mir über die Limitierungen adaptierter Objektive klar und auch die Kostenseite. Ansonsten wäre ein Einstieg in Emount nicht sehr sinnvoll gewesen Adaptiert kommt für mich ohnehin nur im Ultratelebereich in Frage. 400mm gibts nativ aber preislich weit jenseits von gut und böse, 600mm am langen Ende kannst du gänzlich knicken. Da ich das auch nur selten nutzen würde, ist der Preis eines Adapters zzgl. Sigma-/ Tamron-Teleobjektiv für mich gerade noch zu rechtfertigen, aber ich kämpfe halt immer noch mit der Entscheidung, welcher Mount für dieses Szenario die für mich beste Lösung wäre... Wie gesagt: Am Ende muss ich wohl einfach selbst testen.


Irgendeinen Vorteil müssen wir armen APC-S Nutzer ja auch haben. Bei mir ist aktuell 300mm (480mm) das Ende der Fahnenstange. Das fühlt sich schon nicht so schlecht an (die nur 550g fühlen sich aber gut an) - und nach oben geht ja noch was. Wer wirklich Tele will/braucht sollte sich das, was @RadonHD schreibt mal überlegen. Bei +400mm ist das Bokeh dann auch selten ein Thema.
Cappo kann ich empfehlen den Adapter mal zu leihen und an seinen Scherben zu testen.
Konnte gerade noch einen Adapter ergattern, scheinbar wurde nachgelegt:
21598457-KFuPo.jpg
Ist wieder online für 149 USD
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text