Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Skywatcher Dobson Teleskop N 200/1200 Skyliner Classic
310° Abgelaufen

Skywatcher Dobson Teleskop N 200/1200 Skyliner Classic

407,90€499€-18%
40
310° Abgelaufen
Skywatcher Dobson Teleskop N 200/1200 Skyliner Classic
eingestellt am 18. Aug 2020

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Moin angehende Hobby-Astronomen,







nach langer Recherche habe ich einen guten Deal für ein Einsteigerteleskop ausfindig gemacht. Bei Astro-Shop bekommt man ein Newton-Teleskop mit Dobson Rockerbox zu einem sehr guten Preis. Mit einer 200er Öffnung und 1200mm Brennweite kann man super Planeten- und bis zu einem gewissen Grade auch Deepsky-Beobachtungen machen (Vergrößerung bis max. 400-fach).







Optimal für den Einsteiger und ein mehr als erträglicher Preis. Schnell lieferbar, habs mir letzte Woche gezogen und hat alles super geklappt.







Quali macht einen wertigen Eindruck. Ernst zu nehmende Lieferanten sind meiner Meinung nach nur Astro-Shop und wahrscheinlich eBay.


ACHTUNG, bitte beachten: beim Klicken des Links wird Euch ein Preis von 479 € angezeigt. Kopiert in diesem Fall die Artikelbeschreibung " Skywatcher Dobson Teleskop N 200/1200 Skyliner Classic " in ein Google-Suchfenster und dann wird Euch rechts das Angebot von astro-Shop für 388,10€ (plus 19,80€ für Versand) angezeigt. Hat mich anfänglich auch verwirrt, aber es ist definitiv der gleiche Artikel!








Also, viel Spass, und berücksichtigt, dass das Teleskop schon ziemlich groß ist (Platz sollte also vorhanden sein)...
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Bei Hobbyastronomen sind 400€ tatsächlich ein eträglicher Einstieg.
Wenn man sich allerdings wie ich nicht sicher ist ob das wirklich zum Hobby wird, aber es trotzdem mal probieren will, es geht auch günstiger und vor allem handlicher ;-)
Das 200er ist schon ein ordentlicher Brocken:
  • Gesamtgewicht: ca. 20kg (8kg Tubus, 12kg Rockerbox / Montierung), (in Tubus und Rockerbox zerlegbar)
und benötigt auch entsprechend Platz.
Das sollte man im Hinterkopf behalten: 27488014-nmji0.jpg

Ich habe nach längerer Überlegung zu einem kleinen Tischteleskop gegriffen: teleskop-spezialisten.de/sho…tml
27488014-Ay5lR.jpg
Für die ersten Versuche wollte ich nicht so viel Geld ausgeben.
Dazu habe ich mir noch ein Seben 8-24mm Zoom Okular besorgt.

Damit sind Mond und Planeten schon super finde ich, anbei ein paar Fotos fotografiert mit einem Objektiv Adapter und einer Sony Alpha:
27488014-Lnwfu.jpg
27488014-gBSCc.jpg
27488014-aOH2B.jpg

Die anfängliche Euphorie ist jedoch relativ schnell verflogen, ich hatte nie die Ambition mir die Nacht auf dem Feld um die Ohren zu schlagen um irgendwelche Nebel zu jagen die dann in Echt eh nicht so toll aussehen wie auf den Bildern.
Bei gutem Wetter schaue ich mir damit hin und wieder den Jupiter und Saturn wieder an und natürlich den Mond.
Bin im nachhinein ganz froh dass ich nicht auf die Einsteigerempfehlungen der Shops oder Astroforen gehört habe.
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
40 Kommentare
Bei Hobbyastronomen sind 400€ tatsächlich ein eträglicher Einstieg.
Wenn man sich allerdings wie ich nicht sicher ist ob das wirklich zum Hobby wird, aber es trotzdem mal probieren will, es geht auch günstiger und vor allem handlicher ;-)
Das 200er ist schon ein ordentlicher Brocken:
  • Gesamtgewicht: ca. 20kg (8kg Tubus, 12kg Rockerbox / Montierung), (in Tubus und Rockerbox zerlegbar)
und benötigt auch entsprechend Platz.
Das sollte man im Hinterkopf behalten: 27488014-nmji0.jpg

Ich habe nach längerer Überlegung zu einem kleinen Tischteleskop gegriffen: teleskop-spezialisten.de/sho…tml
27488014-Ay5lR.jpg
Für die ersten Versuche wollte ich nicht so viel Geld ausgeben.
Dazu habe ich mir noch ein Seben 8-24mm Zoom Okular besorgt.

Damit sind Mond und Planeten schon super finde ich, anbei ein paar Fotos fotografiert mit einem Objektiv Adapter und einer Sony Alpha:
27488014-Lnwfu.jpg
27488014-gBSCc.jpg
27488014-aOH2B.jpg

Die anfängliche Euphorie ist jedoch relativ schnell verflogen, ich hatte nie die Ambition mir die Nacht auf dem Feld um die Ohren zu schlagen um irgendwelche Nebel zu jagen die dann in Echt eh nicht so toll aussehen wie auf den Bildern.
Bei gutem Wetter schaue ich mir damit hin und wieder den Jupiter und Saturn wieder an und natürlich den Mond.
Bin im nachhinein ganz froh dass ich nicht auf die Einsteigerempfehlungen der Shops oder Astroforen gehört habe.
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
Da ich am Wohnort starke Lichtverschmutzung habe (Flughafen), leider nicht nutzbar
Der Reflektor hat keine paralaktische Montierung. Man glaubt gar nicht, wie schnell sich die Erde dreht, wenn man den Himmer über 50-fache Vergrößerung betrachtet. Bei 400-facher Vergrößerung rast der Stern durch das Sichtfeld.
Ein Stativ ist sicher auch ein Muß.
Stativ ist nicht notwendig,Dobsons werden auf den Boden gestellt.
Aber ich frage mich ob das Teleskop, wenn man 200mm haben will, nicht der bessere Deal ist: teleskop-spezialisten.de/sho…tml
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
hilmeran18.08.2020 10:54

Der Reflektor hat keine paralaktische Montierung. Man glaubt gar nicht, …Der Reflektor hat keine paralaktische Montierung. Man glaubt gar nicht, wie schnell sich die Erde dreht, wenn man den Himmer über 50-fache Vergrößerung betrachtet. Bei 400-facher Vergrößerung rast der Stern durch das Sichtfeld.Ein Stativ ist sicher auch ein Muß.


Paralaktische Montierung? Die gleicht dann die Erddrehung selbständig aus oder was macht die? Welches Teleskop würdest du denn in dem Preis- und Vergrößerungsbereich empfehlen? Ich überlege nämlich schon länger, mir eins anzuschaffen und habe zumindest gelernt, dass ein Dobson wohl deutlich besser ist als die üblichen Refraktoren, die es für 60-150 Euro gibt...
Bearbeitet von: "Teuerkauf" 18. Aug
Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im Warenkorb, bin kurz vorm Kauf
Mir ist aufgefallen, dass ich am Handy (Chrome App) auf die 388 komme, aber am rechner (Chrome PC) der Preis immer auf 479 steht.
Also bei seiten wie Amazon ist es ja n offenes Geheimnis, dass je nach OS und Browser verschiedene Preise angezeigt werden (zb dass man Apple Kunden etwas höher besteuern kann ).
Keine Ahnung, wie das jetzt zustande kommt. Ich warte gerade auf den Rückruf von Astroshop bezüglich meines Zubehörs.
Vielleicht ist hier ja ein Kenner dabei, der mir da Vllt schon ne Info geben kann.
Ich hab folgendes im Warenkorb:
Mond Filter variabel 50 Euro
UHC filter 70 Euro
Justier laser für 60

Gerade beim Thema Okularen bin ich noch echt überfordert. Ich hätte jetzt gehofft, dass die beiliegenden Okulare immerhin für Einstieg einen Moment genügen.

Danke und klare Nächte
Chefingenieur18.08.2020 10:56

Stativ ist nicht notwendig,Dobsons werden auf den Boden gestellt.Aber ich …Stativ ist nicht notwendig,Dobsons werden auf den Boden gestellt.Aber ich frage mich ob das Teleskop, wenn man 200mm haben will, nicht der bessere Deal ist: https://www.teleskop-spezialisten.de/shop/Teleskope/Dobson/200mm-8-Zoll/Teleskop-Skywatcher-SkyLiner-200P-Classic-Dobson-203mm-1200mm-f/6-Newton-Pyrex-Spiegel-und-Zubehoer-inkl-Mondfilter::2095.html


Danke für den link. Ich hab mich n bisschen umgesehen, aber den Shop hatte ich nicht auf dem Schirm
Chefingenieur18.08.2020 10:46

Bei Hobbyastronomen sind 400€ tatsächlich ein eträglicher Einstieg.Wenn man …Bei Hobbyastronomen sind 400€ tatsächlich ein eträglicher Einstieg.Wenn man sich allerdings wie ich nicht sicher ist ob das wirklich zum Hobby wird, aber es trotzdem mal probieren will, es geht auch günstiger und vor allem handlicher ;-)Das 200er ist schon ein ordentlicher Brocken und benötigt auch entsprechend Platz. Das sollte man im Hinterkopf behalten: [Bild] Ich habe nach längerer Überlegung zu einem kleinen Tischteleskop gegriffen: https://www.teleskop-spezialisten.de/shop/Teleskope/Dobson/bis-150mm/Teleskop-Skywatcher-Heritage-100P-100/400-4-Mini-Dobson-mit-Zubehoer-inkl-Mondfilter-Fernrohr::1115.html[Bild] Für die ersten Versuche wollte ich nicht so viel Geld ausgeben.Dazu habe ich mir noch ein Seben 8-24mm Zoom Okular besorgt.Damit sind Mond und Planeten schon super finde ich, anbei ein paar Fotos fotografiert mit einem Objektiv Adapter und einer Sony Alpha:[Bild] [Bild] [Bild] Die anfängliche Euphorie ist jedoch relativ schnell verflogen, ich hatte nie die Ambition mir die Nacht auf dem Feld um die Ohren zu schlagen um irgendwelche Nebel zu jagen die dann in Echt eh nicht so toll aussehen wie auf den Bildern.Bei gutem Wetter schaue ich mir damit hin und wieder den Jupiter und Saturn wieder an und natürlich den Mond.Bin im nachhinein ganz froh dass ich nicht auf die Einsteigerempfehlungen der Shops oder Astroforen gehört habe.


Wie ist die Qualität der Teleskope?
Die Preise gerade bei den großen deutschen Astro-Gemischwarenläden sind meiner Meinung nach eine Frechheit. Es fängt schon an, dass die sich die Mehrwertsteuersetzung komplett in die eigene Tasche schaufeln.

Teleskop Spezialist hat oft gute Angebote, allerdings muss man hier auf die Versandkosten schauen. Für das 200P werden dort dann halt 25€ Versand aufgerufen.

Schnäppchen sind das aktuell alles nicht, die UVP direkt bei Skywatcher für das 200p Dobson liegt bei 399€ bei 19% Mehrwertsteuer.

Klar kann man da ja einfach mal 499€ als eigenen Preis hinschreiben und dann 388,10€ als Super Angebot bezeichnen. Das ist in Wirklichkeit also jetzt genau die reduzierte Mehrwertsteuer, die man den Kunden seitr Monaten vorenthalten hat...
Bearbeitet von: "Sumpfmolch" 18. Aug
@SionSpaten
Gerne, ich hatte damals viel gesucht.
Dass dort das Teleskop vor Auslieferung justiert wird und es den Mondfliter gratis dazu gibt war für mich ausschlaggebend.
Der E-Mail Support war auch sehr gut.
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
SionSpaten18.08.2020 11:00

Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im …Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im Warenkorb, bin kurz vorm Kauf Mir ist aufgefallen, dass ich am Handy (Chrome App) auf die 388 komme, aber am rechner (Chrome PC) der Preis immer auf 479 steht.Also bei seiten wie Amazon ist es ja n offenes Geheimnis, dass je nach OS und Browser verschiedene Preise angezeigt werden (zb dass man Apple Kunden etwas höher besteuern kann ).Keine Ahnung, wie das jetzt zustande kommt. Ich warte gerade auf den Rückruf von Astroshop bezüglich meines Zubehörs.Vielleicht ist hier ja ein Kenner dabei, der mir da Vllt schon ne Info geben kann.Ich hab folgendes im Warenkorb:Mond Filter variabel 50 EuroUHC filter 70 EuroJustier laser für 60Gerade beim Thema Okularen bin ich noch echt überfordert. Ich hätte jetzt gehofft, dass die beiliegenden Okulare immerhin für Einstieg einen Moment genügen.Danke und klare Nächte


Gerade bei einem Dob macht es Sinn, sich 2" Okulare für ein möglichst großes Gesichtsfeld anzuschaffen. Bei f/6 muss man dabei nicht unbedingt superhochwertige 300-Euro-Modelle (wegen der besseren Randschärfe) zu kaufen. Ein 32 mm 2" (Erfle) Oku ist da schon ziemlich gut.

Dafür dann den Laser, die Filter (und auch 1 - 3 Okulare) von SVBONY oder ähnlichen per Aliexpress und du bist damit ganz gut ausgerüstet:

de.aliexpress.com/who…ter

de.aliexpress.com/who…nch
SionSpaten18.08.2020 11:00

Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im …Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im Warenkorb, bin kurz vorm Kauf Mir ist aufgefallen, dass ich am Handy (Chrome App) auf die 388 komme, aber am rechner (Chrome PC) der Preis immer auf 479 steht.Also bei seiten wie Amazon ist es ja n offenes Geheimnis, dass je nach OS und Browser verschiedene Preise angezeigt werden (zb dass man Apple Kunden etwas höher besteuern kann ).Keine Ahnung, wie das jetzt zustande kommt. Ich warte gerade auf den Rückruf von Astroshop bezüglich meines Zubehörs.Vielleicht ist hier ja ein Kenner dabei, der mir da Vllt schon ne Info geben kann.Ich hab folgendes im Warenkorb:Mond Filter variabel 50 EuroUHC filter 70 EuroJustier laser für 60Gerade beim Thema Okularen bin ich noch echt überfordert. Ich hätte jetzt gehofft, dass die beiliegenden Okulare immerhin für Einstieg einen Moment genügen.Danke und klare Nächte



Oha, ja, das Thema Okulare ist schon ein sehr intensives Thema. Da muss man viel lesen, um die Systematik dahinter zu vestehen. Die zwei vorhanden Olukare sind nett, aber mehr auch nicht. Für einen gewissen Aha-Effekt sollte man für sich erstmal herausfinden, was man gern sehen möchte und welche Bedingungen vorherrschen (Lichtverschmutzung, etc). Hab mir jetzt noch ein 5mm-Okular (Omegon LE Planetary Okular 5mm 1,25'') gezogen für 100€, eher preismäßig unteres Level. Nach oben hin gibt es keine Grenzen. Kann leider mit keiner Praxis-Erfahrung punkten, werd halt mal sehen, was geht. Fiilter hab ich mir auch gezogen (UHC und Mondfilter, aber mehr aufgrund meines Kaufrausches, kann mich da schwer beherrschen ; ).

Top-App übrigens noch => SkySafari Pro, kostet zwar 22€, ist aber echt gut...

Lass mal hören, ob das bei Teleskop-Spezialisten lieferbar ist, scheint ja nen guter Preis zu sein.
Teuerkauf18.08.2020 10:59

Paralaktische Montierung? Die gleicht dann die Erddrehung selbständig aus …Paralaktische Montierung? Die gleicht dann die Erddrehung selbständig aus oder was macht die? Welches Teleskop würdest du denn in dem Preis- und Vergrößerungsbereich empfehlen? Ich überlege nämlich schon länger, mir eins anzuschaffen und habe zumindest gelernt, dass ein Dobson wohl deutlich besser ist als die üblichen Refraktoren, die es für 60-150 Euro gibt...


Bei der paralaktischen Montierung rotiert die eine Achse um den Polarstern, der i.e. der Nordpol des Himmels ist. Damit braucht man dann nur noch diese Achse mit der Feinjustierung nachstellen, um dem Himmelsobjekt zu folgen. Es gibt dafür auch motorisiere Lösungen, auch in Form eines Uhrwerks, das sich in 24h 1x dreht. Das Problem ist die Vermeidung von Vibration. Früher ging das nicht anders. Heute kann man natürlich über entsprechende Stellmotoren auch mit einer einfachen Montierung über die Software die paralaktische Montierung simulieren.
Ich bin etwas Oldschool unterwegs und habe noch einen Telementor Refaktor mit 63er Öffnung und viel Zubehör. Das Zubehör ist nicht ganz irrelevant bei einem Reflektor, da man nur mit einem drehbaren 90° Spiegel halbwegs bequem durch das Okular gucken kann. Die meisten Reflektoren haben das Okular ohnehin im 90° Winkel montiert. Ich glaube das Ding hat damals über 1.500 Ostmark gekostet. Es funktioniert aber noch gut. Habe es nach Jahren vorherige Woche wieder mal raus geholt.
27488480-3zJLG.jpg
Mit dem Standard Objektiv und meinem doch schon etwas älteren Handy freihand fotografiert. Habe das Teleskop seit knapp einer Woche und bin ziemlich zufrieden!
Hab damit letztens auch den Saturn auf ner Psytrance Party gesehen, aber war das damit schon das Highlight?
SionSpaten18.08.2020 11:00

Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im …Witzig, ich hab das Ding bereits seit vorgestern für 388 + Versand im Warenkorb, bin kurz vorm Kauf Mir ist aufgefallen, dass ich am Handy (Chrome App) auf die 388 komme, aber am rechner (Chrome PC) der Preis immer auf 479 steht.Also bei seiten wie Amazon ist es ja n offenes Geheimnis, dass je nach OS und Browser verschiedene Preise angezeigt werden (zb dass man Apple Kunden etwas höher besteuern kann ).Keine Ahnung, wie das jetzt zustande kommt. Ich warte gerade auf den Rückruf von Astroshop bezüglich meines Zubehörs.Vielleicht ist hier ja ein Kenner dabei, der mir da Vllt schon ne Info geben kann.Ich hab folgendes im Warenkorb:Mond Filter variabel 50 EuroUHC filter 70 EuroJustier laser für 60Gerade beim Thema Okularen bin ich noch echt überfordert. Ich hätte jetzt gehofft, dass die beiliegenden Okulare immerhin für Einstieg einen Moment genügen.Danke und klare Nächte


Bei den Teleskop Großhändlern musst du deren Ebay Shop, deren Amazon Shop, deren idealo Angebot, deren google Shopping Angebot und verschiedene brwoser/Systeme vergleichen. Da hat man wohl vesehentlich ein paar Junge BWLer aus dem Käfig gelassen, die sich dort gerade voll austoben

In England kostet das 200p übrigens stabil seit langem nur £290. Leider sind die Versandkosten natürlich höher, oft Richtung 50€.
Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche (abgesehen von einem Weltraumteleskop) um die Planeten wirklich gut zu sehen und nicht bloß als verschwommene bunte Flecken?
Ich glaube, wenn ich mir jetzt dieses oder ein ähnliches Teleskop kaufe, ist die Enttäuschung hinterher recht groß, wie wenig man damit sieht, kann das wohl sein?
Bearbeitet von: "Teuerkauf" 18. Aug
Teuerkauf18.08.2020 11:21

Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche …Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche (abgesehen von einem Weltraumteleskop) um die Planeten wirklich gut zu sehen und nicht bloß als verschwommene bunte Flecken?


Mehr Brennweite denke ich.
Elchfreak18.08.2020 10:54

Da ich am Wohnort starke Lichtverschmutzung habe (Flughafen), leider nicht …Da ich am Wohnort starke Lichtverschmutzung habe (Flughafen), leider nicht nutzbar


Belgien führt
Teuerkauf18.08.2020 11:21

Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche …Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche (abgesehen von einem Weltraumteleskop) um die Planeten wirklich gut zu sehen und nicht bloß als verschwommene bunte Flecken?



Ein Ticket für eine Sternwarte
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
Teuerkauf18.08.2020 11:21

Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche …Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche (abgesehen von einem Weltraumteleskop) um die Planeten wirklich gut zu sehen und nicht bloß als verschwommene bunte Flecken? Ich glaube, wenn ich mir jetzt dieses oder ein ähnliches Teleskop kaufe, ist die Enttäuschung hinterher recht groß, wie wenig man damit sieht, kann das wohl sein?


Geh auf die Webseite der NASA...
Chefingenieur18.08.2020 11:23

Ein Ticket für eine Sternwarte


Sowas haben wir hier leider nicht, sonst wäre ich da vermutlich tatsächlich Stammkunde
Muad-Dib18.08.2020 11:16

[Bild] Mit dem Standard Objektiv und meinem doch schon etwas älteren Handy …[Bild] Mit dem Standard Objektiv und meinem doch schon etwas älteren Handy freihand fotografiert. Habe das Teleskop seit knapp einer Woche und bin ziemlich zufrieden!



Also wenn ich das mit meinem Bild vom Saturn vergleiche, mit einem Equipment was nicht mal die Hälfte gekostet hat wäre ich jetzt nicht mehr zufrieden.
Okay, mit Handy Freihand ist es natürlich verwackelt, aber hast du durchs Okular mehr Details erkannt?
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
Fischkopp7718.08.2020 11:14

Oha, ja, das Thema Okulare ist schon ein sehr intensives Thema. Da muss …Oha, ja, das Thema Okulare ist schon ein sehr intensives Thema. Da muss man viel lesen, um die Systematik dahinter zu vestehen. Die zwei vorhanden Olukare sind nett, aber mehr auch nicht. Für einen gewissen Aha-Effekt sollte man für sich erstmal herausfinden, was man gern sehen möchte und welche Bedingungen vorherrschen (Lichtverschmutzung, etc). Hab mir jetzt noch ein 5mm-Okular (Omegon LE Planetary Okular 5mm 1,25'') gezogen für 100€, eher preismäßig unteres Level. Nach oben hin gibt es keine Grenzen. Kann leider mit keiner Praxis-Erfahrung punkten, werd halt mal sehen, was geht. Fiilter hab ich mir auch gezogen (UHC und Mondfilter, aber mehr aufgrund meines Kaufrausches, kann mich da schwer beherrschen ; ).Top-App übrigens noch => SkySafari Pro, kostet zwar 22€, ist aber echt gut...Lass mal hören, ob das bei Teleskop-Spezialisten lieferbar ist, scheint ja nen guter Preis zu sein.



Als Einsteiger mal Erfahrungsberichte zu den BST Starguider Dual ED (= Artsky Super ED | Omegon Flatfield ED | TS-Optics ED ?) anschauen, die sollen nicht schlecht sein und kosten im Import aus England nur 50€ pro Stück (Deutschland: 90-130€).
Chefingenieur18.08.2020 11:26

Also wenn ich das mit meinem Bild vom Saturn vergleiche, mit einem …Also wenn ich das mit meinem Bild vom Saturn vergleiche, mit einem Equipment was nicht mal die Hälfte gekostet hat wäre ich jetzt nicht mehr zufrieden.Okay, mit Handy Freihand ist es natürlich verwackelt, aber hast du durchs Okular mehr Details erkannt?


Passt schon. Mit ner vernünftigen Kamera und einer Halterung würde es schon besser aussehen... hast du auch vom Balkon aus geschaut?

P.S. Im Okular war mehr zu sehen!
Bearbeitet von: "Muad-Dib" 18. Aug
@Muad_Dib
Terasse ;-)
Muad-Dib18.08.2020 11:16

[Bild] Mit dem Standard Objektiv und meinem doch schon etwas älteren Handy …[Bild] Mit dem Standard Objektiv und meinem doch schon etwas älteren Handy freihand fotografiert. Habe das Teleskop seit knapp einer Woche und bin ziemlich zufrieden!



Mit einem am Teleskop befestigten Handy im Autofoto-Modus (kein Wackeln) schaut das auf einem 130mm Tisch-Dobson ungefähr so aus. Den Kreis für die geschätzte Okulareinsicht, hab ich mal dazu gemalt.

27488915-z7aUx.jpg
Teuerkauf18.08.2020 11:21

Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche …Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche (abgesehen von einem Weltraumteleskop) um die Planeten wirklich gut zu sehen und nicht bloß als verschwommene bunte Flecken? Ich glaube, wenn ich mir jetzt dieses oder ein ähnliches Teleskop kaufe, ist die Enttäuschung hinterher recht groß, wie wenig man damit sieht, kann das wohl sein?


Die Hobbyastronomen sind im allgemeinen ein sehr zugängliches Völkchen und werden dir gerne beim Start in dieses schöne Hobby behilflich sein. Du findest eine Übersicht über die diversen Volkssternwarten und astronomischen Vereinigungen auf der HP der VdS:

vds-astro.de/ind…338

Dort sind in den Untergruppen die jeweiligen Sternwarten regional aufgeführt (z. B. "Astronomie in Süddeutschland" etc.).

Ansonsten lohnt auch eine Anmeldung auf Astronomie.de mit Blick auf deren Einsteigerseite:

forum.astronomie.de/for…52/

Clear skies!
Teuerkauf18.08.2020 11:21

Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche …Okay. Und darf ich euch Spezialisten mal fragen, was ich brauche (abgesehen von einem Weltraumteleskop) um die Planeten wirklich gut zu sehen und nicht bloß als verschwommene bunte Flecken?


Wir sind halt verwöhnt von Planetenbildern aus professionellen Teleskopen oder Sonden. Hinzu kommt, dass die tollen Bilder allesamt am Computer entstehen durch Überlagerung von Langzeitaufnahmen, Astrofotografie hat mit "durchs Teleskop schauen" nicht viel zu tun.

Auf Anhieb habe ich leider nichts gefunden, aber es gibt Seiten im Netz, die die Abbildungsqualität der Planten für verschiedene Teleskope und Preisklassen vergleichen.

Ich habe das alte "Lidl Scope", damals für 80€ gekauft und für ein bisschen Mond, Jupiter inkl. Monde und Saturn (Mars, Venus etc. sind eher langweilig in dieser Klasse) reicht mir das vollkommen aus.
Schaut mal bei Astronomie.de in die Rubrik

forum.astronomie.de/for…66/

Dort sind verschiedenste Objekte dargestellt, wie sie beim Blick durch ein Okular (für meistens sehr versierte Beobachter) tatsächlich zu sehen sind. Die Teleskopgrößen und -arten sind meistens in den Bildern angegeben.

Die bunten Bildchen auf den Verpackungen der Kaufhausteleskope sind schlichtweg alles Lügen!
Bearbeitet von: "nightrider666" 18. Aug
Hier noch ein hilfreiches Tool bezüglich Okular- und Teleskopwahl. Man bekommt dann einen halbwegs realitätsnahen Eindruck über das, was man sich anschauen möchte/kann

astronomy.tools/cal…ew/
senseo471118.08.2020 12:05

Wir sind halt verwöhnt von Planetenbildern aus professionellen Teleskopen …Wir sind halt verwöhnt von Planetenbildern aus professionellen Teleskopen oder Sonden. Hinzu kommt, dass die tollen Bilder allesamt am Computer entstehen durch Überlagerung von Langzeitaufnahmen, Astrofotografie hat mit "durchs Teleskop schauen" nicht viel zu tun.Auf Anhieb habe ich leider nichts gefunden, aber es gibt Seiten im Netz, die die Abbildungsqualität der Planten für verschiedene Teleskope und Preisklassen vergleichen.Ich habe das alte "Lidl Scope", damals für 80€ gekauft und für ein bisschen Mond, Jupiter inkl. Monde und Saturn (Mars, Venus etc. sind eher langweilig in dieser Klasse) reicht mir das vollkommen aus.



Da bin ich ganz bei dir, es sollte sich jeder der einsteigen will fragen ob es dann so ein 20kg Trümmer für 400€ sein muss.
Bearbeitet von: "Chefingenieur" 18. Aug
Mal was "sinnvolles" für´s Gästeklo !
Ich stand auch vor kurzem vor der Frage ob es ein Dobson 150/750 oder 200/1200 für den Einstieg in ein neues Hobby werden sollte. (Wurde "angefixt" von dem Teleskop der Sternwarte )

Nach viel Recherche und Einlesen in die Theoretik, sind den diese rein technischen/physikalischen Punkte herausgekommen (bei mir):

1. Lichtverschmutzung meiden. Wenn ihr keine dunklen Nächte habt, müsst ihr "aufs Land" fahren.
lightpollutionmap.info hilft dabei.

2. Die Öffnung ist teilweise wichtiger als die Brennweite, da bei dunklen Objekten mehr Licht gesammelt wird.
Hier 200 mm Öffnung sind für Planaten, Galaxien (Deep Space) geeignet.
Sollen es "nur" Planeten werden, reicht auch weniger

3. Für reines Erblicken mit dem Auge ist ein Dobson gut, Astrofotografie besser mit paralaktischen Montierung.

4. Die schönsten Bilder, wie sie oft im Internet und überall zu sehen sind, werden allesamt dürch Überlagern hunderter Bilder am PC erzeugt. Hier ein echter Eindruck wie es aussehen kann. youtube.com/wat…dy8youtube.com/wat…76U

Der Punkt der aber mich davon letztendlich abgehalten hat ist:
Man sollte mobil sein (Gewicht eines Teleskops - schnell mal 20kg) und zeitlich flexibel sein, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort die Sterne zu sehen. Das beste Equipment bringt an einem hellen Ort nichts und der dunkelste Ort hilft nicht, wenn das Teleskop nicht transportiert werden kann.

Zum Deal selber, die Dobsons mit 150 oder 200 mm werden oft als Einstieg empfohlen, das hier das meiste Geld in die Optik fließt, welche am meisten ausmacht beim Sterne betrachten. Die Montierung ist im Prinzip eine einfache Holzkonstruktion, die am Anfang eigentlich vernachlässigt werden kann.
Bearbeitet von: "Halodriger" 18. Aug
Mal was anderes:

Hab die Nikon p1000 allerdings wackelt die wie ein Kuhschwanz bei 3000mm...

Gibt's da Astrotechnisch auch stative sodass die Kamera fest sitzt?

Damit kann man ja auch den Jupiter und Saturn aufnehmen:

Bearbeitet von: "EthanHunt" 18. Aug
EthanHunt18.08.2020 13:22

Mal was anderes:Hab die Nikon p1000 allerdings wackelt die wie ein …Mal was anderes:Hab die Nikon p1000 allerdings wackelt die wie ein Kuhschwanz bei 3000mm...Gibt's da Astrotechnisch auch stative sodass die Kamera fest sitzt?Damit kann man ja auch den Jupiter und Saturn aufnehmen:[Video]



Es gibt Montierungen auf die man eine Kamera setzt, die sich über Motoren exakt mit dem Himmel mitdrehen. So kann man dann Belichtungen von mehreren Minuten machen, ohne dass die Sterne verwischen.

Es ist auch üblich die Kamera direkt ans Teleskop (statt des Okulars) anzubringen und damit das Teleskop (samt Montierung) als riesiges Objektiv zu nutzen.
SionSpaten18.08.2020 11:06

Danke für den link. Ich hab mich n bisschen umgesehen, aber den Shop hatte …Danke für den link. Ich hab mich n bisschen umgesehen, aber den Shop hatte ich nicht auf dem Schirm


Ist der beste! Karl Kloß kümmert sich extrem um seine Kunden und ist immer da, wenn mal was nicht läuft! Bestelle nur noch da!
Sumpfmolch18.08.2020 11:11

Die Preise gerade bei den großen deutschen Astro-Gemischwarenläden sind m …Die Preise gerade bei den großen deutschen Astro-Gemischwarenläden sind meiner Meinung nach eine Frechheit. Es fängt schon an, dass die sich die Mehrwertsteuersetzung komplett in die eigene Tasche schaufeln. Teleskop Spezialist hat oft gute Angebote, allerdings muss man hier auf die Versandkosten schauen. Für das 200P werden dort dann halt 25€ Versand aufgerufen. Schnäppchen sind das aktuell alles nicht, die UVP direkt bei Skywatcher für das 200p Dobson liegt bei 399€ bei 19% Mehrwertsteuer. Klar kann man da ja einfach mal 499€ als eigenen Preis hinschreiben und dann 388,10€ als Super Angebot bezeichnen. Das ist in Wirklichkeit also jetzt genau die reduzierte Mehrwertsteuer, die man den Kunden seitr Monaten vorenthalten hat...


Ruf mal bei Karl an und frag, ob er am Preis was macht. Nicht einfach in den Warenproben legen da :-)
Habe mit meiner Brigde Kamera für 10,- Euro vom Trödelmarkt ohne Teleskop aber auch soetwas hier hinbekommen.

27506783-JYxXy.jpg

Powershot mit 12 MP und 50 fach optischem Zoom mit Bildstabilisator.

Freihand Foto ohne Stativ.

Sorry fürs OT
geoid18.08.2020 12:59

Mega Cold.In Astronomieforen wird regelmäßig negativ über Astroshop be …Mega Cold.In Astronomieforen wird regelmäßig negativ über Astroshop berichtet. Andere kleine Anbieter wie teleskop-spezialisten.de, teleskop-service.de oder intercon-spacetec.de schneiden viel besser ab und dort bekommt man das Teil durchweg für weniger Geld.https://www.teleskop-spezialisten.de/shop/Teleskope/Dobson/200mm-8-Zoll/Teleskop-Skywatcher-SkyLiner-200P-Classic-Dobson-203mm-1200mm-f/6-Newton-Pyrex-Spiegel-und-Zubehoer-inkl-Mondfilter::2095.html


´Klos, was los?´ wird man vom Geschäftsführer Karl Kloss telefonisch empfangen. Anruf lohnt sich, er kennt alle Okulare und gerade auch, wie diese mit dem Teleskop harmonieren. Hab dort auch meinen ersten Dobson 250er skywatcher bestellt... alles kommt aus China, er prüft die Ware auch und stellt sie ein, bevor es rausgeht. Oft rät er auch von zu großen upgrades ab und man denkt nach dem Gespräch, halt ich wollte doch was kaufen... gut dann eventuell später wieder, aber nur dort. ps. Nie wirklich teurer als Astroshop.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text