Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Smart ForTwo/ForFour ED (Electric Drive) Leasing
1583° Abgelaufen

Smart ForTwo/ForFour ED (Electric Drive) Leasing

7.632€
304
eingestellt am 5. Okt 2017Bearbeitet von:"SteveBrickman"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Smart hat ein relativ gutes Angebot (gibt es schön in dieser Form länger, habe ich aber auf MD nicht gefunden) für ein Strom-Fahrzeug.

Die Leasingrate beträgt 159,- im Monat. Zwar ist eine Anzahlung von 2000 Euro fällig, diesen Betrag erhält man aber durch Vater Staat wieder zurück.

Man hat 10000 km im Jahr frei. Die Laufzeit beträgt 4 Jahre.

VGP ist schwierig. Da die üblichen Verdächtigen ( z. B. Sixt Leasing) das Produkt gar nicht anbieten. Bei Meinauto.de bin ich auf etwa 290.- € Monatsrate gekommen.

Allgemein finde ich das Angebot und das Konzept (im Vergleich zum Renault Zoe mit der Batteriemiete) nicht schlecht.

Aber kalt oder warm müsst ihr entscheiden. Ich freue mich schon auf die Kommentare.
Zusätzliche Info
zzgl. Überführungskosten !

Gruppen

Beste Kommentare
Man kann sich zwar über die 160km Reichweite beschweren, aber das Auto ist halt auch nicht für Langstrecken gedacht.
In Großstädten wie Stuttgart würde ich mir nichts anderes kaufen wenn ich durch die Stadt müsste.
D1no05.10.2017 19:51

160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen …160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen einfach noch nicht ausgereift.



Ach ja? Aber ein Smartphone zum Beispiel, dass jeden Tag zwei bis drei mal aufgeladen werden muss ist OK?
Das gute alte Nokia 3310 hat eine verdammte Woche funktioniert!

Verabschiedet Euch mal davon, dass man mit einem Auto so weit fahren können muss - viele - wenn nicht sehr viele - Fahrten sind Kurzstreckenfahrten. Wer fährt denn morgens mit dem Auto mehr als 60 km zur Arbeit?
Und bei Park & Ride oder der Fahrt zum Einkaufen reicht ein Stromer völlig...
Wenn die Biester nicht so Teuer wären, wären die schon längst gemydealzt worden.

Dann lädt man eben das Auto - wie das Smartphone - täglich oder auch zwischendurch mal auf.

Also HOT !
Bearbeitet von: "strahlemann1" 5. Okt 2017
160km pro Elektroaufladung.
Sorry, diese Technik ist in meinen Augen einfach noch nicht ausgereift.
Chr1s__05.10.2017 19:53

Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch e …Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch einstellen? Strom kann man sich ja mit bisschen Aufwand noch kostenlos besorgen.



Im Zweifel nen Generator besorgen und mit schönem Superplus elektrische Energie erzeugen.
304 Kommentare
Naja, in meinen Augen greift der Leasinggeber die Prämie vom Staat ab und senkt dadurch zusätzlich den CO2 Ausstoß der Marke.

Wie ist der Leasingfaktor?
Kriegt man die 2000€ nun wieder oder nicht?
Und ist die Prämie nicht 4000€?
Montana855. Okt 2017

Naja, in meinen Augen greift der Leasinggeber die Prämie vom Staat ab und …Naja, in meinen Augen greift der Leasinggeber die Prämie vom Staat ab und senkt dadurch zusätzlich den CO2 Ausstoß der Marke. Wie ist der Leasingfaktor?


Müsste im Bereich 0,7 liegen -ja ist nicht der Knaller, aber für ein Stromauto top.
Nadine05.10.2017 19:44

Kriegt man die 2000€ nun wieder oder nicht?Und ist die Prämie nicht 4000€?


Du zahlst 2000 € (als Leasing-Sonderzahlung) Der Staat erstattet dir diesen Betrag wieder. Die "restlichen" 2000 werden von Smart getragen. Also keine Sonderzahlung (und so gehört sich das bei Leasing auch)
160 km reichweite ist der hammer
160km pro Elektroaufladung.
Sorry, diese Technik ist in meinen Augen einfach noch nicht ausgereift.
Man kann sich zwar über die 160km Reichweite beschweren, aber das Auto ist halt auch nicht für Langstrecken gedacht.
In Großstädten wie Stuttgart würde ich mir nichts anderes kaufen wenn ich durch die Stadt müsste.
Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch einstellen? Strom kann man sich ja mit bisschen Aufwand noch kostenlos besorgen.
Immer bedenken wofür Elektro-Autos gedacht sind. Klar sind sie nichts für Langstrecken...
Aber ein günstigeres Mittel um zur Arbeit zu pendeln wird man kaum finden
Bearbeitet von: "5tonehenge" 5. Okt 2017
Chr1s__05.10.2017 19:53

Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch e …Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch einstellen? Strom kann man sich ja mit bisschen Aufwand noch kostenlos besorgen.



Im Zweifel nen Generator besorgen und mit schönem Superplus elektrische Energie erzeugen.
Chr1s__05.10.2017 19:53

Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch e …Auf welche Kosten neben den 159€ und Versicherung muss man sich noch einstellen? Strom kann man sich ja mit bisschen Aufwand noch kostenlos besorgen.


Vermutlich kommen noch hohe "Inspektionskosten" jährlich auf einen zu, die man direkt im Smart-Center ableisten darf.

Wo beziehst du denn kostenlos deinen Strom? Beim Nachbarn?
Lasst eure Autos auf Autogas umbauen, das ist aktuell die günstigste Variante. Strom ist teuer und die Erzeugung und die Batterien sind sehr CO2 lastig. Fahre seit gut 10 Jahren mit unterschiedlichen Fahrzeugen mit Autogas.
5tonehenge05.10.2017 19:55

Immer bedenken wofür Elektro-Autos gedacht sind. Klar sind sie nichts für L …Immer bedenken wofür Elektro-Autos gedacht sind. Klar sind sie nichts für Langstrecken...Aber ein günstigeres Mittel um zur Arbeit zu pendeln wird man kaum finden

Doch, alle anderen. Ich habe fürs pendeln zb einen uralten Opel agila. Der hat vor 4 Jahren 800eur gekostet. Benzin nimmt der 6 Liter e10 Krämpel. Rechne es dir aus was billiger. Ist.

Von der Abhängigkeit in die man sich bei nem Elektroauto begibt mal ganz zu schweigen.
Geiler Preis für nen Elektro!! Aber die angegebenen 160km sind dann real wohl eher zwischen 100 und 130 bei sehr moderater Fahrweise! Damit für mich zu wenig...reale 200km müssen selbst im Winter drin sein
ApertureScienceSubject5. Okt 2017

Man kann sich zwar über die 160km Reichweite beschweren, aber das Auto ist …Man kann sich zwar über die 160km Reichweite beschweren, aber das Auto ist halt auch nicht für Langstrecken gedacht.In Großstädten wie Stuttgart würde ich mir nichts anderes kaufen wenn ich durch die Stadt müsste.

Völlig richtig. Das alte smart E-Modell hat kaum 90km geschafft, von daher ist das schon nicht schlecht.
Und Langstrecke im smart sind eh nicht so bequem, egal ob E oder Benziner.
Hier im Raum Frankfurt ideal. Vor allem, wenn an der Arbeitsstelle extra eine Steckdose für das Teil verlegt wurde
Kein V8 - cold! Öko-Karre für Gutmenschen
Nadine05.10.2017 20:00

Vermutlich kommen noch hohe "Inspektionskosten" jährlich auf einen zu, die …Vermutlich kommen noch hohe "Inspektionskosten" jährlich auf einen zu, die man direkt im Smart-Center ableisten darf.Wo beziehst du denn kostenlos deinen Strom? Beim Nachbarn?



Ein Elektromotor ist doch wesentlich wartungsärmer als ein Verbrennungsmotor. Mein geleaster 1er braucht in 3 Jahren einen Service (Ölwechsel + ÖlFilter + Aktivkohlefilter wechseln). D.h. im Idealfall braucht der Smart gar keinen Service/Inspektion.

Gibt viele Ladestationen bei denen man kostenlos laden kann: de.chargemap.com/map
Cold weil Elektromüll...
10k im Jahr sind etwas wenig aber ich freue mich was da in 1-2 Jahren noch kommt!!! Mission-E
Meinen habe ich am 04.04. bestellt. Soll in 2 Wochen endlich geliefert werden
12,9 kWh/100km. Bei ca. 30 cent/kwh sind das 3,87 Euro pro 100 km. Das müssten für 10.000 km 387 Euro sein.

Wenn ein Benziner ca 6 Liter a 1,30 Eruo verbrauct, dann sind das 585 Euro. Also 200 Euro günstiger bzw. 17 Euro / Monat.

Also würde der Stromer nur 142 Euro kosten.

Oder habe ich mich vertan?
Hier wurde bei dem 24 Monate x 142€ Angebot alles was hier diskutiert (werden) wird doch schon hoch und runter argumentiert.
Luppo5. Okt 2017

12,9 kWh/100km. Bei ca. 30 cent/kwh sind das 3,87 Euro pro 100 km. Das …12,9 kWh/100km. Bei ca. 30 cent/kwh sind das 3,87 Euro pro 100 km. Das müssten für 10.000 km 387 Euro sein.Wenn ein Benziner ca 6 Liter a 1,30 Eruo verbrauct, dann sind das 585 Euro. Also 200 Euro günstiger bzw. 17 Euro / Monat.Also würde der Stromer nur 142 Euro kosten.Oder habe ich mich vertan?



Zumindest bei uns kann man an vielen Stellen gratis laden. Wenn man die Kfz Steuer Befreiung noch einbezieht, sieht die Rechnung gar nicht so schlecht aus für ein StromAuto
D1no05.10.2017 19:51

160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen …160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen einfach noch nicht ausgereift.



Ach ja? Aber ein Smartphone zum Beispiel, dass jeden Tag zwei bis drei mal aufgeladen werden muss ist OK?
Das gute alte Nokia 3310 hat eine verdammte Woche funktioniert!

Verabschiedet Euch mal davon, dass man mit einem Auto so weit fahren können muss - viele - wenn nicht sehr viele - Fahrten sind Kurzstreckenfahrten. Wer fährt denn morgens mit dem Auto mehr als 60 km zur Arbeit?
Und bei Park & Ride oder der Fahrt zum Einkaufen reicht ein Stromer völlig...
Wenn die Biester nicht so Teuer wären, wären die schon längst gemydealzt worden.

Dann lädt man eben das Auto - wie das Smartphone - täglich oder auch zwischendurch mal auf.

Also HOT !
Bearbeitet von: "strahlemann1" 5. Okt 2017
Minus 4x Ölwechsel muss noch in die Berechnung rein.
Chr1s__05.10.2017 20:07

Ein Elektromotor ist doch wesentlich wartungsärmer als ein …Ein Elektromotor ist doch wesentlich wartungsärmer als ein Verbrennungsmotor. Mein geleaster 1er braucht in 3 Jahren einen Service (Ölwechsel + ÖlFilter + Aktivkohlefilter wechseln). D.h. im Idealfall braucht der Smart gar keinen Service/Inspektion.Gibt viele Ladestationen bei denen man kostenlos laden kann: https://de.chargemap.com/map


und wie findet man die kostenlosen Lader? Die Map gibt nur die Ladegeschwindigkeit an.
200€ Spritersparnis, 30€ Öl im Jahr ... der eSmart kostet gut das doppelte im Vergleich zum Benziner. 10.000€ Unterschied. Da kann man lange für tanken.

Hätte trotzdem gern so ein Teil aber solange Geld nicht auf Bäumen wächst ...
160km...
Alle beschweren sich immer über die niedrigen Reichweiten.
Grundsätzlich kann ich den Gedanken nachvollziehen, aber Respekt, wenn ihr jeden Tag zur Arbeit oder sonst 160km fahrt!
Tja. Ich weiß nicht. Diese ganzen Elektroautos. Ökobilanz und so. Kostenersparnis. Ich habe mir, mehr durch einen Zufall, vor einiger Zeit einen 11 Jahre alten VW Passat Kombi B6 3,2 Liter 6 Zylinder Motor mit 250 PS, Standheizung, Automatikschaltung, Allrad, Klimaautomatik und allen möglichen Extras gekauft. Es ist elf Jahre alt. Und ich habe es ziemlich günstig bekommen. Das Teil lässt sich nicht unter einem Verbrauch von 11 l Benzin auf 100 km bewegen. Aber zum ersten Mal in meinem Leben macht mir Autofahren richtig Spaß. Und ich benutz das Teil kaum, um schnell damit zu fahren. Aber es fährt sich extrem sicher. Komfortabel. Die Kurvenlage und die Traktion sind ein Traum. Ich freue mich jedesmal, wenn ich mit dem Teil losfahre. Und solange es geht, werde ich es behalten.
Bearbeitet von: "2w2" 5. Okt 2017
kleinerprinz05.10.2017 20:03

Lasst eure Autos auf Autogas umbauen, das ist aktuell die günstigste …Lasst eure Autos auf Autogas umbauen, das ist aktuell die günstigste Variante. Strom ist teuer und die Erzeugung und die Batterien sind sehr CO2 lastig. Fahre seit gut 10 Jahren mit unterschiedlichen Fahrzeugen mit Autogas.


Nein, danke. Die Steuerbefreiung für Flüssiggas läuft 2018 aus.
strahlemann105.10.2017 20:27

Ach ja? Aber ein Smartphone zum Beispiel, dass jeden Tag zwei bis drei mal …Ach ja? Aber ein Smartphone zum Beispiel, dass jeden Tag zwei bis drei mal aufgeladen werden muss ist OK?Das gute alte Nokia 3310 hat eine verdammte Woche funktioniert!Verabschiedet Euch mal davon, dass man mit einem Auto so weit fahren können muss - viele - wenn nicht sehr viele - Fahrten sind Kurzstreckenfahrten. Wer fährt denn morgens mit dem Auto mehr als 60 km zur Arbeit?Und bei Park & Ride oder der Fahrt zum Einkaufen reicht ein Stromer völlig...Wenn die Biester nicht so Teuer wären, wären die schon längst gemydealzt worden.Dann lädt man eben das Auto - wie das Smartphone - täglich oder auch zwischendurch mal auf. Also HOT !


Bei 45 tkm bei mir im Jahr ist die Reichweite trotzdem nicht ausreichend und 2 Stunden Arbeitszeit meinen Mandanten aufzudrücken, weil ich mal wieder die Batterie zwischendurch laden muss, ist inakzeptabel. Ich warte auf das Wasserstoffauto... Aber hier geht's ja nicht um persönliche Präferenzen, sondern darum, ob es ein guter Deal ist. Deswegen hot!
D1no05.10.2017 19:51

160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen …160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen einfach noch nicht ausgereift.


Die Technik ist da, wie man an Tesla sieht.
Das versagen der deutschen Hersteller ist einfach gigantisch. Ich hätte damit gerechnet das die Pläne für E-Autos, sei es nun mit Akku/Wasserstoff Speicher, in den Schubladen liegen. Das man sich das eigenen Geschäft mit Diesel/Benzin nicht selber zerstlrt ist nur logisch, dafür gibt es schließlich den Lobbyismus.

Aber nichts, anscheinen fangen viele da wirklich bein Null an. Herrlich dieser Trümmerhaufen.
Arvestor05.10.2017 20:53

Nein, danke. Die Steuerbefreiung für Flüssiggas läuft 2018 aus.


Das stimmt nicht. Die Steuerbefreiung wird schrittweise abgeschmolzen. Am Ende kostet Autogas pro Liter um die 70 cent, was immer noch deutlich günstiger als Benzin ist.
D1no5. Okt 2017

160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen …160km pro Elektroaufladung.Sorry, diese Technik ist in meinen Augen einfach noch nicht ausgereift.


Manche kapieren's nie: "Das perfekte Stadtauto." Mehr nicht.
Fabische05.10.2017 21:00

Das stimmt nicht. Die Steuerbefreiung wird schrittweise abgeschmolzen. Am …Das stimmt nicht. Die Steuerbefreiung wird schrittweise abgeschmolzen. Am Ende kostet Autogas pro Liter um die 70 cent, was immer noch deutlich günstiger als Benzin ist.


google.de/amp…tml

Ich würde für Flüssiggas (nicht Erdgas) meine Hand nicht ins Feuer legen
topaxx05.10.2017 20:50

160km...Alle beschweren sich immer über die niedrigen …160km...Alle beschweren sich immer über die niedrigen Reichweiten.Grundsätzlich kann ich den Gedanken nachvollziehen, aber Respekt, wenn ihr jeden Tag zur Arbeit oder sonst 160km fahrt!




Ist schon blöd, wenn es das einzige Auto im Haushalt ist und man hin und wieder Langstrecken fährt. Dafür ist es dann nix.
Für mich wäre es super: Weg zu Arbeit keine 10 km, d.h. ich müsste ein mal die Woche laden, wenn ich sonst nicht viel fahre. Problem: ich wüsste gar nicht, wo ich das laden soll. Ich kann ja kein Kabel aus meiner Wohnung im ersten Stock irgendwo hin verlegen, wo ich gerade parke...
für die kohle kann ich ja nen mtb kaufen....
hampelman5. Okt 2017

Ist schon blöd, wenn es das einzige Auto im Haushalt ist und man hin und …Ist schon blöd, wenn es das einzige Auto im Haushalt ist und man hin und wieder Langstrecken fährt. Dafür ist es dann nix.Für mich wäre es super: Weg zu Arbeit keine 10 km, d.h. ich müsste ein mal die Woche laden, wenn ich sonst nicht viel fahre. Problem: ich wüsste gar nicht, wo ich das laden soll. Ich kann ja kein Kabel aus meiner Wohnung im ersten Stock irgendwo hin verlegen, wo ich gerade parke...


Ich fahre einen A3 Hybrid mit ca. 40km Reichweite, war ein sehr günstiges Leasingangebot und mir reicht es für den täglichen Gebauch - und wenn ich mal in den Urlaub oder weiter weg muss kann ich schön mit Benzin fahren.Ein Hybrid mit 160km Reichweite wäre doch mal was
strahlemann105.10.2017 20:27

Ach ja? Aber ein Smartphone zum Beispiel, dass jeden Tag zwei bis drei mal …Ach ja? Aber ein Smartphone zum Beispiel, dass jeden Tag zwei bis drei mal aufgeladen werden muss ist OK?Das gute alte Nokia 3310 hat eine verdammte Woche funktioniert!Verabschiedet Euch mal davon, dass man mit einem Auto so weit fahren können muss - viele - wenn nicht sehr viele - Fahrten sind Kurzstreckenfahrten. Wer fährt denn morgens mit dem Auto mehr als 60 km zur Arbeit?Und bei Park & Ride oder der Fahrt zum Einkaufen reicht ein Stromer völlig...Wenn die Biester nicht so Teuer wären, wären die schon längst gemydealzt worden.Dann lädt man eben das Auto - wie das Smartphone - täglich oder auch zwischendurch mal auf. Also HOT !

Wenn man eine Wohnung hat, ist es aber gar nicht so einfach den mal eben täglich zu laden. Denn die wenigsten haben eine Ladestation direkt um die Ecke. Ergo, bleibt dieser "Luxus" Eigenheimbesitzern vorbehalten. Bzw. denen, welche direkt neben einer Ladestation wohnen und keine anderen Elektrofahrer im nahen Wohnumfeld haben.
Und mein Smartphone kommt mit einer Ladung ganz entspannt über den Tag.
Vielleicht mal den Akku tauschen 😄
AI-leasing für Sportler bei ass für 290€. finde ich den besseren Deal. ansonsten bis 2019 warten und darauf hoffen, dass die Leute von Sono Motors ihr mega Potential nutzen und das Teil (= den Sion) gut umsetzen. bin den Prototypen gefahren...ansich ganz nett, aber doch noch zu sehr Prototyp und noch viele Baustellen. wenn's klappt, wär's jedoch das perfekte Kurzstrecken-Auto.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text