105°
[Software] GameGain 4.8.1

[Software] GameGain 4.8.1

FreebiesGiveaway of the Day Angebote

[Software] GameGain 4.8.1

Bei GOAD gibt es momentan GameGain in der aktuellsten Version kostenlos.

Ich hab keine Ahnung ob das Ding was bringt, oder auch nicht. Anyway its free.

"Viele Spiele laufen auch auf relativ aktuellen Rechnern nicht ordentlich. GameGain nimmt sich dieses Problems an und ändert die Computereinstellungen prinzipiell so, dass mehr Speicher für Spiele zur Verfügung steht.

Nach dem Programmstart klicken Sie einfach auf "Optimize Now", und schon sammelt das Tool Informationen zum Computer, um Ihn dann automatisch richtig einzustellen."

Preis liegt bei 10 $ normalerweise.

Beliebteste Kommentare

Mist... so Programme machen mehr Probleme als sie nutzen bringen...

18 Kommentare

http://www.pgware.com/images/products/gamegain/screenshot_large_1.png

Mist... so Programme machen mehr Probleme als sie nutzen bringen...

Um Einstellungen in einem Spiel zu ändern braucht man doch kein zusätzliches Programm, egal wie viel bzw. wie wenig die fps-Rate gerade ist, es wird in ein paar Sekunden erledigt sein...
Zumal die meisten Spiele automatisch die optimalen Einstellungen wählen, zugunsten der Performance (auf Kosten der Qualität).

Habe ich vorher auch gesehen und nach Bewertungen gegoogeled. Zumindest bei CHIP meinten Sie, dass es keine messbare Leistungssteigerung gibt. Das galt für eine ältere Version. Ich konnte aber keine positive Bewertung finden.

Schwachsinnige Anwedung

Mich schüttelt es ja bei GeForce Expierence schon, aber hier - gg, sage ich nur ^^

CHIP Fazit zu GameGainKaum vorstellbar, dass Computer-Tuning so einfach sein soll. Leider bleibt es bei der Vorstellung. Auch nachdem der Software-Turbo mit "Go" gezündet wurde, bleibt der Rechner so schnell wie zuvor.Michael Humpa | CHIP Software-Redaktion

DUFRelic

Mist... so Programme machen mehr Probleme als sie nutzen bringen...


Wenn man weiß, wie man solche Programme verwendet, dann gibt es keine Probleme. Aber leider gibt es viele 0815-User, die alles mögliche anklicken und sich damit ihr System ein bisschen zerballern.
Bearbeitet von: "Credipede" 22. August

DUFRelic

Mist... so Programme machen mehr Probleme als sie nutzen bringen...


Aber auch keinen nutzen... durch diese Programm wirst du keinen einzigen fps mehr haben.

DUFRelic

Mist... so Programme machen mehr Probleme als sie nutzen bringen...


Game Booster lohnen sich oft nur bei schlechten Computern, da schlechte Computer oft wenig RAM verfügbar haben. Ich selbst verwende das Programm Razer Cortex um unnötige Programme und Dienste, die im Hintergrund laufen, zu schließen. Ich mag es nicht, wenn unnötige Programme und Dienste im Hintergrund laufen und das System potenziell verlangsamen.

Bei manchen Spielen helfen Programme wie Razer Cortex sogar bei guten Computern. Als Beispiel: Das Spiel Just Cause 3 setzt 8GB freien RAM voraus. Ich habe nur 8GB RAM verbaut, wovon durch Windows 10 ohne Razer Cortex ungefähr 2GB RAM verwendet werden. Razer Cortex schließt unnötige Programme und Dienste, die im Hintergrund laufen, wodurch Windows 10 dann nur noch 1,5GB RAM verwendet. Dadurch kann Just Cause 3 wiederum mehr RAM verwenden, wodurch sich die Probleme in dem Spiel verringern. Ist natürlich ein Extremfall, wenn man nur 8GB RAM verbaut hat, aber da hilft Razer Cortex dann schon.
Bearbeitet von: "Credipede" 22. August

absoluter Schwachsinn das Programm...

4 GB RAM kosten keine 20 Euro...und dürften auf Rechnern die solche Programme nötig haben, deutlich mehr bringen.

Nimmste ccleaner

[quote=Credipede][quote=DUFRelic] Mist... so Programme machen mehr Probleme als sie nutzen bringen...[/quote]
Game Booster lohnen sich oft nur bei schlechten Computern, da schlechte Computer oft wenig RAM verfügbar haben. Ich selbst verwende das Programm Razer Cortex um unnötige Programme und Dienste, die im Hintergrund laufen, zu schließen. Ich mag es nicht, wenn unnötige Programme und Dienste im Hintergrund laufen und das System potenziell verlangsamen.

Bei manchen Spielen helfen Programme wie Razer Cortex sogar bei guten Computern. Als Beispiel: Das Spiel Just Cause 3 setzt 8GB freien RAM voraus. Ich habe nur 8GB RAM verbaut, wovon durch Windows 10 ohne Razer Cortex ungefähr 2GB RAM verwendet werden. Razer Cortex schließt unnötige Programme und Dienste, die im Hintergrund laufen, wodurch Windows 10 dann nur noch 1,5GB RAM verwendet. Dadurch kann Just Cause 3 wiederum mehr RAM verwenden, wodurch sich die Probleme in dem Spiel verringern. Ist natürlich ein Extremfall, wenn man nur 8GB RAM verbaut hat, aber da hilft Razer Cortex dann schon.
[/quote]

Und wozu genau braucht man da nochmal extra Software? Die Programme lassen sich genauso gut per Taskmanager/Autostart/Dienste beeinflussen... Und wie Fruit_Loop schon sagt, RAM bekommt man heutzutage nachgeworfen, daran sollte es doch nicht scheitern.

Die hier angepriesene Software ist, sorry supelele, schrott. TuneUp Utilities & Co. braucht m.E. jemand der sich etwas mit seinem PC auseinandersetzt nicht. CCleaner macht das was sinnvoll ist gut genug.

[quote=fisch123]Und wozu genau braucht man da nochmal extra Software? Die Programme lassen sich genauso gut per Taskmanager/Autostart/Dienste beeinflussen... Und wie Fruit_Loop schon sagt, RAM bekommt man heutzutage nachgeworfen, daran sollte es doch nicht scheitern.

Die hier angepriesene Software ist, sorry supelele, schrott. TuneUp Utilities & Co. braucht m.E. jemand der sich etwas mit seinem PC auseinandersetzt nicht. CCleaner macht das was sinnvoll ist gut genug.[/quote]
Natürlich kann man alles manuell machen, aber Programme wie CCleaner und Razer Cortex sind komfortabler, vor allem, da 0815-Nutzer bei CCleaner und Razer Cortex relativ wenig falsch machen können. Für erfahrene Nutzer gibt es dann noch CCleaner Enhancer, auch CCEnhancer genannt. Als Alternative zu CCleaner kann man auch Glary Utilities nehmen. Von TuneUp Utilities und Advanced Systemcare sollte man aber echt seine Finger lassen, total unübersichtlich und beschissen.
Bearbeitet von: "Credipede" 23. August

Die Zeiten von solchen Tools sollten doch bei 16 GB Ram und 500 GB SSD vorbei sein, oder nicht? Ich mein selbst der Schüler hat doch heutzutage 200 € für solch ein Upgrade übrig. Was hab ich mit Vater wieder gelacht, beim schönen Tröpfchen aus dem Weinkeller, als er mir erzählte, dass die Azubis bei Ihm in der Bank doch echt Ratenkredite für ihre PCs abschließen...

Isimorph

Um Einstellungen in einem Spiel zu ändern braucht man doch kein zusätzliches Programm, egal wie viel bzw. wie wenig die fps-Rate gerade ist, es wird in ein paar Sekunden erledigt sein...Zumal die meisten Spiele automatisch die optimalen Einstellungen wählen, zugunsten der Performance (auf Kosten der Qualität).


Nur ein Spiel von 2002 wird für heutige Hardware etwas überfordert sein mit automatischen Einstellungen...

Reine Placebo Software...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text