Solar Bluetooth Lautsprecher mit 4400mAh Powerbank
146°Abgelaufen

Solar Bluetooth Lautsprecher mit 4400mAh Powerbank

34,99€69,99€-50%Amazon Angebote
23
eingestellt am 7. Dez 2017
Ich habe vor ca. 3 Monaten über Ebay diesen Lautsprecher für 49,99€ gekauft und bin bis dato echt super zufrieden damit.

Seither hatte ich ihn tatsächlich öfter mit im Park und der Sound ist wirklich fast! so gut wie bei meinem alten JBL Charge 2 (welcher leider auf Tauchstation im Gartenteich gegangen ist).

Was mir besonders gefällt ist die Solarfunktion die auch tatsächlich gut funktioniert, da reicht normales Tageslicht aus. Ich habe schätzungsweise jetzt 40-50 Stunden damit Musik gehört und die Box nicht 1x aufladen müssen.

Klar ist es ein Chinaprodukt und man sollte sich nicht zu sehr von den Bewertungen auf Amazon und Ebay blenden lassen aber ich kann hierfür ne Lanze brechen, ist echt ein gutes Teil.

Heute früh kam eine Email, ich denke mal an alle ehemaligen Käufer, mit 100 Gutscheincodes die das Gerät um 50% (zum regulären Preis bei Amazon) reduzieren. Ich denke mal, dass es ein Fehler war und jeder der Empfänger eigentlich nur einen Code hätte bekommen sollen.

Ich hab den ersten Code schon genutzt, mein Bruder wird sich zu Weihnachten freuen!


Am besten kommentiert ihr eben wenn ihr den Code benutzt habt!

PS: Da bei Chinaprodukten oft hier ein Misstrauen geweckt wird.. wie gesagt das Ding ist echt top und Morgen sollte ich dann insgesamt zwei davon besitzen!



Codes für Amazon:

SRAN-AWQBXU-2KSQ3B
SR4L-39DE63-N2TX78
SRSL-XQQVKD-HWM8B5
SRKN-ZDMLHL-CSYHEY
SRAY-G6S7CR-K73GMC
SRN2-KRHFWT-G9CEVM
SRKR-DLMG3X-2WPA3K
SRFR-JLC3TC-5KHH2H
SRJF-WHQ7BK-SU3T7M
SRRM-2R4C9W-QW55HR
SRNH-6QSY2A-QJU44B
SR92-D4SC6Q-BVHM3H
SRER-FESWEQ-G6ZNE6
SRR3-Z4R63S-6F6P7J
SRYA-YW9CRY-ESHZAM
SRT8-9X4UA5-5SAWFY
SRLQ-KJSHZW-ACRQFS
SRV2-FH4YSS-Q8RCGJ
SRYS-E8NTMJ-KEJJX6
SRCS-8P882X-ZGMGYX
SRAJ-VXD284-BN3XVA
SR5B-RFMPQ8-JL4EV7
SRMR-YKD3YF-U8SHZT
SRKU-5F6YUM-ZJJK4G
SRE6-KCW5M3-VJHJ2L
SRCR-WRHVGV-VLJMNX
SRTS-RP9XBE-Y64K6P
SR3T-RUCB4H-B946JT
SRSP-C95X9G-V2D6DY
SRV3-PKV5LW-5DGGB8
SRDZ-UL8CZN-SGQRZL
SRM7-7XHXZD-Y5DMDV
SRDE-TDQLEL-LZSJAP
SRSC-PPGUU7-VUX2WJ
SRGD-UUDW79-4PY9B5
SRDH-LNGXD5-8XJGCN
SRZ2-3Y8YJH-CMK3RZ
SRDD-A3HLTQ-L53CP9
SR4W-ZQ6Q9V-87EMGS
SRJA-WYG3KR-RMVDEE
SR87-JHC543-ZUR8XF
SR87-Z8GW5V-WBSEMC
SRXW-2NGTN7-B3KFR6
SRNG-Q4ME37-EVW6YB
SRD3-NAZACZ-6W4TRM
SR34-E5CTXZ-CBGHNV
SRDB-JQG8J3-W7E8F3
SRCD-2RP8D2-6EBFX6
SRRG-9BSCLW-KFG483
SRY6-EYH944-9WEXGA
SRRF-76ACSN-UDG2ZF
SR2S-S25TXM-DTABS9
SRVP-Z34XPS-AB8NSY
SRXL-CE3RSY-F7TG28
SR6F-2GU5ED-V4XFPF
SRRA-9TNX3X-R8PLZ4
SRTB-AZV2MG-BCXD9W
SRMP-LEVBUN-SXHSNK
SRZU-JHF725-8D4ETX
SRXM-65YDWK-FJ368Z
SR6N-HVPJ5A-56LQRN
SRWD-8VEWS5-9ALEVE
SRZK-F8TKVZ-JA9QKP
SRAS-3ZJBCA-LV96MX
SRJA-VBQ2NW-BMRKL5
SRZJ-HVFCYV-EM4ACV
SRFY-HM88CW-5RQFUZ
SR8D-3GDMMK-JJS7XP
SR8H-8MVQW4-D4NTA4
SRKZ-Q7DQQY-HYNQA9
SRM9-HQQPXR-8BDCDP
SRRM-URZ54X-CFMTHR
SR3U-PM3XPN-NC2VP2
SRU3-76KCW6-YVVLSR
SR6C-FDN4FC-YVGV84
SR35-3KP7WS-WERQ24
SRJZ-H22MPH-WMUZJ9
SR5Z-AW89S6-SCFZQT
SR2X-Z2ADLZ-MMWLV9
SRGC-AU4LK4-S5QDWS
SRJ6-P6A6G8-PWR97L
SRKY-ZLMW72-AMWGAP
SRKG-Q5C5HW-SYL5V6
SRUG-D2JR2Y-E3ZL24
SR32-W48TWP-7M4PTM
SRDX-DPCF58-FU5FGT
SRJH-JCRXBD-GHLL36
SRUS-8JTRME-VMVFB4
SRUN-66KZQE-U34RZL
SR33-GXMDAA-L66SDY
SRJN-UMAVCK-U6GBND
SR7X-A3F5SL-GUXB52
SR4P-64PSWS-LQJ39P
SRGZ-AC9GUC-UCVBHT
SR4S-VKKYVV-NERKNK
SRS9-TVC6RB-2ZGYGC
SR5L-AFHEEN-NT389F
SRS6-YMC5T2-CTTTSU
SRFE-DM8853-QY8JZZ
SRDH-HY2MZ3-NTHQEN

Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

23 Kommentare
Buhhh
Der kann doch nie im leben die energie uber das Panel generieren. Bei der kleinen Fläche
Verfasser
Listmann7. Dez 2017

Der kann doch nie im leben die energie uber das Panel generieren. Bei der …Der kann doch nie im leben die energie uber das Panel generieren. Bei der kleinen Fläche


Da bin ich kein Experte, aber ich hab den Speaker tatsächlich erst am Anfang 1x ganz aufgeladen.

Aber sollte es einem nicht passen nimmt Amazon es ja noch lange zurück
stege7. Dez 2017

Da bin ich kein Experte, aber ich hab den Speaker tatsächlich erst am …Da bin ich kein Experte, aber ich hab den Speaker tatsächlich erst am Anfang 1x ganz aufgeladen.Aber sollte es einem nicht passen nimmt Amazon es ja noch lange zurück


ja klar, nach dem kommenden Sommer nehmen sie es sicherlich noch zurück
Listmann7. Dez 2017

Der kann doch nie im leben die energie uber das Panel generieren. Bei der …Der kann doch nie im leben die energie uber das Panel generieren. Bei der kleinen Fläche



Wenn er täglich ein paar Stunden Licht bekommt,aber nuralle paar Tage genutzt wird,dann kann das hinkommen. Jetzt im Wintermüsste der aber schon direkt in die manchmal vorhandene Sonne.
Danke, für mich ideal!
Das Panel schafft niemals das Gerät auch nur annähernd mit dem Strom zu versorgen der bei normaler Lautstärke benötigt wird. D.h. für eine längere (z.b Strand) Session bringt es gar nichts bzw nur wenige Minuten längeren Betrieb. Höchstens was für Leute die das Gerät kurz nutzen (so das der Akku nicht leerläuft) und es dann wieder für längere Zeit unbenutzt (in der Sonne bzw Tagelicht) rumliegen lassen das wieder ausreichend nachgeladen werden kann.

Ich werde das Gefühl nicht los hier wurde wieder eine Meinung von den geschäftstüchtigen Chinesen für einen Gratisartikel erkauft...
Bearbeitet von: "ndorphin" 7. Dez 2017
Hat denn schon jemand einen funktionierenden Gutscheincode gefunden?
cool...Danke...hat geklappt....50 prozent Ersparnis...ganz nett...
Scheinbar ganz normaler Preis bei (bis auf die Chassisverkleidung) baugleichen Lautsprechern. Die Bewertungen sind leider zumeist gefaket, Bass kann man (mit Kopfhörern) in den geposteten Videos der diversen Varianten dieses Lautsprechers leider keinen hören. Kann aber auch an dem Aufnahmegerät (ich vermute Smartphone) liegen.

amazon.de/gp/…KPZ
Bearbeitet von: "johannes.bildhauer" 7. Dez 2017
Verfasser
ndorphin7. Dez 2017

Das Panel schafft niemals das Gerät auch nur annähernd mit dem Strom zu v …Das Panel schafft niemals das Gerät auch nur annähernd mit dem Strom zu versorgen der bei normaler Lautstärke benötigt wird. D.h. für eine längere (z.b Strand) Session bringt es gar nichts bzw nur wenige Minuten längeren Betrieb. Höchstens was für Leute die das Gerät kurz nutzen (so das der Akku nicht leerläuft) und es dann wieder für längere Zeit unbenutzt (in der Sonne bzw Tagelicht) rumliegen lassen das wieder ausreichend nachgeladen werden kann.Ich werde das Gefühl nicht los hier wurde wieder eine Meinung von den geschäftstüchtigen Chinesen für einen Gratisartikel erkauft...


Das habe ich nicht nötig. Und das lass ich mir schon gar nicht von einem Profil sagen welches ein gutes Jahr dabei ist und noch nicht einen Deal für die Community gepostet hat!

Schäm dich =)
stege8. Dez 2017

Das habe ich nicht nötig. Und das lass ich mir schon gar nicht von einem …Das habe ich nicht nötig. Und das lass ich mir schon gar nicht von einem Profil sagen welches ein gutes Jahr dabei ist und noch nicht einen Deal für die Community gepostet hat!Schäm dich =)


Ich hab es ja extra im konjunktiv geschrieben. Muß sich jeder selbst sein Bild machen...
Bearbeitet von: "ndorphin" 8. Dez 2017
Wie ist das eigentlich in der Entwicklung von Solarpanels? Werden die über die Jahre effizienter, so wie Akkus die jährlich etwa 3-4% mehr Energie auf gleicher Fläche speichern können?
Prozosch29. Dez 2017

Wie ist das eigentlich in der Entwicklung von Solarpanels? Werden die über …Wie ist das eigentlich in der Entwicklung von Solarpanels? Werden die über die Jahre effizienter, so wie Akkus die jährlich etwa 3-4% mehr Energie auf gleicher Fläche speichern können?


Ja, eine solche Entwicklung bei den Solarpanels gab es in den letzten Jahrzehnten, übrigens auch hinsichtlich des Preises. Ich spreche in der Vergangenheit, weil zumindest beim Preis ein (vorläufiges) Minimum erreicht zu sein scheint und sich auch beim Wirkungsgrad (und demnach bei der Flächenleistung) nicht mehr allzu viel tut. Bei etwa 21 - 25% Wirkungsgrad für industriell in Serie gefertigte Solarpanels scheint die Entwicklung (vorerst) stehen geblieben zu sein.

Seit Anfang 2017 sind die Preise für (Standard-)Solarmodule (ca. 1,65 x 1 m) nach einer langen Zeit des freien Falles wieder "etwas" gestiegen. Man muss aber dazu sagen, dass man für eine vergleichbar große Glasscheibe bei Glaser des Vertrauens oft schon genauso viel bezahlt, geschweige denn für ein Fenster, wie für ein Solarpanel. Photovoltaik-Module sind also schon richtig günstig und haben Solarthermie längst hinter sich gelassen. Für ein Qualitätsmodul mit 270 Watt zahlt man im Grosshandel etwa 100 Euro netto, im "Einzelhandel" auch, wenn man gute Bezugsquellen kennt.

Bei Standardgröße hatte der Hersteller SunPower schon vor Jahren ein Modell mit 360 Watt auf ca. 1,65 m² im Programm, bis heute gibt es nichts "Besseres". Da solche "Hochleistungsmodule" aber meist deutlich teurer sind, werden sie nur in wenigen Fällen verbaut. Die große Menge an Solaranlagen verwendet Module kleinerer Wattklassen, meist diejenige, die gerade das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Im Laufe der letzten 7 Jahre waren das 180 Watt, 200 Watt, 250 Watt und im Moment 270 oder 280 Watt bei gleicher Modulgröße.

Was die Flächenleistung betrifft, so kommt es immer auf den Anwendungsfall an: bis zu etwa 20% der einfallenden Sonnenstrahlen nutzen zu können und zwar in der "edelsten" Energieform (nämlich Strom) ist auf einem Hausdach bereits jede Menge. Für bestimmte Anwendungsfälle mit stark beschränktem Platz (bzw. Fläche) dürfte es aber gerne noch etwas mehr sein, so ähnlich wie bei den Akkus

Übrigens ist es bei den Akkus mitnichten so, dass sie pauschal jährlich 3-4% mehr Energiedichte erreichen. Die bei Elektroautos verwendeten Li-Ion, LiFePo4 oder LiMN Akkus zum Beispiel haben anfangs hinsichtlich der Energiedichte erst einmal (gegenüber LiPoly) einen gewaltigen Rückschritt erlebt, allerdings zugunsten einer höheren Zyklenfestigkeit und Eigensicherheit. Gute Li-Ion Akkus sind heute (hinsichtlich der Energiedichte) dort, wo Lithium-Polymer schon vor Jahren war. Bei den Preisen scheinen Akkus aber weiterhin auf einem Weg nach unten zu sein.
Um nochmal auf so kleine Solarpanels zurückzukommen: Grundsätzlich gilt für sie dasselbe wie für große, auch sie wurden im Laufe der letzten Jahrzehnte effizienter. Auf den realen Nutzen wirkt es sich aber oft nicht merklich aus, viel wichtiger ist bei solch kleinen Geräten der jeweilige Stromverbrauch. Ein iPhoneX mit Solarrückseite bräuchte relativ lange, um in der Sonne nachzuladen. Bei einem leistungsschwächeren bzw. sparsameren Smartphone (mit kleinerem Akku) würde das Nachladen dagegen deutlich schneller gehen. Nur mal als Beispiel.
Mein jbl go hat ein qi ladepad auf der Rückseite. Der ist auch nie leer.
Aber solar ist narürlich besser. Aber 35€ für noname. Hmm ...

Das teil ist ja öfter aus als an und kann dementsprechend bei tageslicht permanent laden. Das ist schon nicht soooo doof ^^
michael21108830. Dez 2017

Mein jbl go hat ein qi ladepad auf der Rückseite. Der ist auch nie leer. …Mein jbl go hat ein qi ladepad auf der Rückseite. Der ist auch nie leer. Aber solar ist narürlich besser. Aber 35€ für noname. Hmm ... Das teil ist ja öfter aus als an und kann dementsprechend bei tageslicht permanent laden. Das ist schon nicht soooo doof ^^


Ja, stimmt. Je nachdem wie oft man den Speaker in Betrieb hat, durchaus sinnvoll, gerade unterwegs. Aber nicht, wenn der Klang dafür nicht wirklich gut ist. Und so scheint es neutralen Tests zufolge leider der Fall zu sein.
johannes.bildhauer30. Dez 2017

Ja, stimmt. Je nachdem wie oft man den Speaker in Betrieb hat, durchaus …Ja, stimmt. Je nachdem wie oft man den Speaker in Betrieb hat, durchaus sinnvoll, gerade unterwegs. Aber nicht, wenn der Klang dafür nicht wirklich gut ist. Und so scheint es neutralen Tests zufolge leider der Fall zu sein.


jap seh ich genauso. wenn der klang müll ist bringt auch das beste feature nichts.

das mit dem qi pad gucken sich immer mehr von mir ab allerdings erzähle ich es auch jedem. nächstes jahr dann von bose für 300 €
johannes.bildhauer29. Dez 2017

Ja, eine solche Entwicklung bei den Solarpanels gab es in den letzten …Ja, eine solche Entwicklung bei den Solarpanels gab es in den letzten Jahrzehnten, übrigens auch hinsichtlich des Preises.


Du scheinst ja wirklich sehr gut informiert zu sein. Was wären denn so die maximalen Wirkungsgrade die wir in den nächsten, sagen wir 20 Jahren erreichen können? Also bei LEDs habe ich mal gehört, 300lm pro Watt sind die physikalische Grenze. Da haben wir ja schon fast die Hälfte erreicht. Und wenn man von nur 20% Wirkungsgrad bei Solarpanels spricht, hoffe ich, dass da noch einiges geht.

Steigt die Effizienz denn unter allen Lichtbedingungen gleichmäßig?
Prozosch1. Jan

Du scheinst ja wirklich sehr gut informiert zu sein. Was wären denn so die …Du scheinst ja wirklich sehr gut informiert zu sein. Was wären denn so die maximalen Wirkungsgrade die wir in den nächsten, sagen wir 20 Jahren erreichen können? Also bei LEDs habe ich mal gehört, 300lm pro Watt sind die physikalische Grenze. Da haben wir ja schon fast die Hälfte erreicht. Und wenn man von nur 20% Wirkungsgrad bei Solarpanels spricht, hoffe ich, dass da noch einiges geht. Steigt die Effizienz denn unter allen Lichtbedingungen gleichmäßig?


Hallo, ich verlinke der Einfachheit halber einfach mal auf einen aktuellen Artikel:

m.spiegel.de/wis…tml

Man ist bereits sehr nahe am theoretischen Maximum, bei Photovoltaik. Allerdings gibt es sogenannte Hybridkollektoren aus Photovoltaik und Solarthermie. Photovoltaik arbeitet bei um die 20° Celsius am besten, durch Kühlung der Module im Sommer lässt sich also deren Wirkungsgrad steigern - zusätzlich kann die Wärme für Brauchwasser verwendet werden. Theoretisch könnte man natürlich, beispielsweise über einen Dampfgenerator aus der Wärme ebenfalls wieder Strom erzeugen und so theoretisch den elektrischen Wirkungsgrad bzw. die Flächenleistung des Modules Weiter erhöhen.

Wir sprachen allerdings von Photovoltaik, also der direkten Umwandlung von Licht im sichtbaren Spektrum in Gleichstrom... auch sind Hybridmodule (noch) sehr teuer und was am Ende (bei ausreichend zur Verfügung stehender Fläche) zählt, sind die tatsächlichen Kosten. So wird oft gar keine Solarthermie mehr verwendet und das Dach stattdessen lieber komplett mit Photovoltaik "eingedeckt".

Aber wie gesagt, kann die UV und die Infrarot-Strahlung von Photovoltaik-Modulen nicht genutzt werden. So gehen schon mal 53% der Sonnenstrahlung "verloren", von weiteren Verlusten durch Reflektion und im Inneren der Solarzellen sowie des Moduls mal abgesehen.

Auch verhält sich der Wirkungsgrad nicht linear zu den Lichtverhältnissen. Das hat zum einen elektrische Gründe (Module haben sogenannte Kennlinien, bei welcher Spannung sie am effizientesten funktionieren - ähnlich einem [Elektro]motor), zum anderen ist es in der Regel so, dass Schwachlicht meist auch diffus ist, sprich zu einem großen Teil in einem flachen Winkel auf das Modul trifft. Und je flacher der Winkel, desto schwieriger lassen sich Reflektionen vermeiden. Du kennst das bestimmt von Teerstraßen, die unter bestimmten Bedingungen ebenfalls spiegeln (ganz ohne nass zu sein).
johannes.bildhauer1. Jan

Hallo, ich verlinke der Einfachheit halber einfach mal auf einen aktuellen …Hallo, ich verlinke der Einfachheit halber einfach mal auf einen aktuellen Artikel:http://m.spiegel.de/wissenschaft/technik/silizium-solarzellen-neuer-effizienz-rekord-aufgestellt-a-1139645.htmlMan ist bereits sehr nahe am theoretischen Maximum, bei Photovoltaik. Allerdings gibt es sogenannte Hybridkollektoren aus Photovoltaik und Solarthermie. Photovoltaik arbeitet bei um die 20° Celsius am besten, durch Kühlung der Module im Sommer lässt sich also deren Wirkungsgrad steigern - zusätzlich kann die Wärme für Brauchwasser verwendet werden. Theoretisch könnte man natürlich, beispielsweise über einen Dampfgenerator aus der Wärme ebenfalls wieder Strom erzeugen und so theoretisch den elektrischen Wirkungsgrad bzw. die Flächenleistung des Modules Weiter erhöhen.Wir sprachen allerdings von Photovoltaik, also der direkten Umwandlung von Licht im sichtbaren Spektrum in Gleichstrom... auch sind Hybridmodule (noch) sehr teuer und was am Ende (bei ausreichend zur Verfügung stehender Fläche) zählt, sind die tatsächlichen Kosten. So wird oft gar keine Solarthermie mehr verwendet und das Dach stattdessen lieber komplett mit Photovoltaik "eingedeckt". Aber wie gesagt, kann die UV und die Infrarot-Strahlung von Photovoltaik-Modulen nicht genutzt werden. So gehen schon mal 53% der Sonnenstrahlung "verloren", von weiteren Verlusten durch Reflektion und im Inneren der Solarzellen sowie des Moduls mal abgesehen.Auch verhält sich der Wirkungsgrad nicht linear zu den Lichtverhältnissen. Das hat zum einen elektrische Gründe (Module haben sogenannte Kennlinien, bei welcher Spannung sie am effizientesten funktionieren - ähnlich einem [Elektro]motor), zum anderen ist es in der Regel so, dass Schwachlicht meist auch diffus ist, sprich zu einem großen Teil in einem flachen Winkel auf das Modul trifft. Und je flacher der Winkel, desto schwieriger lassen sich Reflektionen vermeiden. Du kennst das bestimmt von Teerstraßen, die unter bestimmten Bedingungen ebenfalls spiegeln (ganz ohne nass zu sein).


Wieder ein sehr ausführlicher Bericht. Danke dafür. Aber leider weniger gute Nachrichten. Dass heißt dann wohl, dass wir auch in 100 Jahren nicht 100% unseres Strombedarfs über Solardächer decken können.
Vor allem nicht in Deutschland.
Dann werden sich Solarmodule wohl nur flächendeckend durchsetzen, wenn sie in Zukunft anstelle von Dachpfannen angebracht werden können und maximal doppelt so viel kosten wie solche. Was ich mich auch immer wieder gefragt habe, warum können keine Module in konischen Formen hergestellt werden? Z.B. dreieckig um die Lücken am Rand der Dächer zu schließen. Oder mit einem Loch in der Mitte für kleine Schornsteinrohre.
Fragen über Fragen Ich versuche sie trotzdem zu beantworten...

Die gute Nachricht ist: doch, auch jetzt ist es bereits möglich 100% des Strombedarfs eines Einfamilienhauses über eine Photovoltaikanlage zu decken. Bei einem sparsamen Haushalt sowieso. Allerdings rechnerisch, in Bezug auf den jährlichen Stromverbrauch und den jährlichen Solarertrag. Man bräuchte halt "nur" einen ausreichend großen Speicher.

Es ist ja nicht nur die Nacht, ein 250 Watt-Modul kann zwischen 250 und 0 Watt, je nach Witterungsbedingungen und Tageszeit so ziemlich alles erzeugen. An einem sonnigen Juni-Tag mittags beispielsweise 240 Watt, zur selben Zeit an einem sonnigen Dezember-Tag etwa 100 Watt und an einem stark bewölkten Wintertag selbst zur Mittagszeit eben beispielsweise nur 5 Watt. Auch die Monate können in verschiedenen Jahren stark voneinander abweichen. Das Jahresmittel bleibt jedoch immer in etwa gleich. Wenn man im Vergleich zu anderen Jahren von einem sehr guten Solarjahr spricht, dann handelt es sich vielleicht um 5% mehr.

Wollte man jedoch ganz ohne entsprechenden (Batterie?)-Speicher (den es noch nicht gibt bzw. der schlicht nicht bezahlbar wäre) nur mittels Photovoltaik autark sein, dann ist das tatsächlich so gut wie unmöglich. Es sei denn, man baut dermaßen große Überkapazitäten auf, dass es selbst für den Winter reicht und im Sommer heizt man dann halt Pools damit und verschenkt Strom an andere (und ja, eine GEWISSE Überkapazität ist manchmal sinnvoller und günstiger als in mehr/stärkere Akkus zu investieren).

Es wird zum Beispiel an reversiblen Wasserstoff-Brennstoffzellen (funktioniert auch als Eletrolysator) mit entsprechenden Gastanks als Langzeitspeicher geforscht, solch ein System in Haushaltsgröße gab es von dem Wechselrichterhersteller Fronius sogar bereits vor Jahren zu kaufen, allerdings für stolze 40.000 Euro, wenn ich mich nicht täusche.

Dabei spielen natürlich viele weitere Bausteine eine Rolle: zum Beispiel Verbraucher so zu regeln, dass sie vorrangig tagsüber oder punktgenau dann wenn die Sonne scheint Strom verbrauchen, dort wo das ohne große Einschränkungen möglich und sinnvoll ist. Außerdem natürlich eine starke Reduzierung des Verbrauches, wo nur möglich. Klar, dass in so einem Haushalt dann idealerweise keine Desktops stehen, sondern nur Laptops und dass man ausschließlich LEDs verwendet. Zusätzlich könnte man sich noch eine bzw. mehrere Strömungsturbinen (sehr flache, kaum sichtbare Windturbinen) für den Dachfirst anschaffen und somit den eigenen Autarkiegrad noch weiter steigern. Denn Wind weht meist dann, wenn die Sonne nicht scheint - und umgekehrt. Vor allem steht aber immer die Frage: will man das überhaupt und wenn ja, um jeden Preis? Schließlich ist der Strom aus dem Netz immer noch sehr günstig und mit der eigenen Solaranlagen deckt man zumindest einen großen Teil (i.d.R. 30%) davon direkt ab.

Es mag absurd klingen, aber weniger sonnige Standorte sind für diesen Anwendungsfall besser geeignet, als Äquatornahe. Ideal sind Nord- und Südpol. Denn dort scheint zumindest im jeweiligen Sommerhalbjahr 24 Stunden am Tag die Sonne, wenn auch nicht sehr stark.
Was die Formen der Solarmodule betrifft: doch, (nahezu) all das gibt es. Eine Aussparung für einen Schornstein macht jedoch wirklich keinen Sinn, dieser würde ja nur einen (harten) Schatten auf das Modul werfen. Hatte Schatten, also Schatten aus nächster Entfernung mindern ja nicht nur den Solarertrag, sondern beschädigen im Laufe der Zeit die Solarzellen durch lokale Überhitzungen. Wenn es nur um das Design geht, kann da aber sicher der Glaser des Vertrauens helfen oder aber man greift tatsächlich auf solche Solardachpfannen zurück, wie sie mitunter auch Tesla bald (in Deutschland) anbietet.

Am günstigsten ist es aber nach wie vor, Solarmodule in Standardgröße zu verwenden. Diese sind am effizientesten (in Bezug auf die Flächenleistung) und auch am günstigsten herzustellen. Außerdem passen sie universell zu verschiedenen Montagesystemen und elektrischen Wechselrichtern. Auch mit Standardmodulen ist eine optisch gelungene Integration möglich, wenn du aber von dreieckigen Modulen (gibt es, aber schweineteuer - nicht jedes Dreieck hat ausserdem dieselben Winkel) und "Rändern am Dach" sprichst, dann beziehst du dich vermutlich auf Walmdächer. Ja, diese harmonieren nicht besonders gut mit Solarmodulen, um es mal so auszudrücken

Eine Photovoltaikanlage kostet heute nur noch ca. 800 - 1000 Euro je kWp(installierte Leistung). Das sind gerade einmal 120 - 150 Euro der Quadratmeter und dabei sind die (anteiligen) Kosten für die Kabel, den Wechselrichter und den Elektriker bzw. die Anmeldung der Anlage bereits mit eingeschlossen. Informier dich mal, was ein typisches Ziegeldach mit Schalung, Unterspannbahn, Lattung, [den Ziegeln], und der Arbeitsleistung kostet.

Esist nämlich nicht zwingend so, dass die Kosten für die Photovoltaikanlage da noch oben drauf kommen. Ohnehin ist die Montage einer Photovoltaikanlage bei einem Ziegeldach am aufwändigsten. Wenn man die Ziegel nachher also ohnehin nicht mehr sieht, dann nimm doch einfach ein Trapezblech und darauf die Solaranlage. Das kommt zusammen auch nicht teurer als ein Ziegeldach, behaupte ich (überschlagsmäßig gerechnet).

Für meine Schwester habe ich mal eine ähnliche Rechnung aufgemacht und zwar, wenn man statt Tonziegeln die (immerhin um die Hälfte) günstigeren Betondachsteine verwendet. Dann spart man auf zwei Dachseiten zusammen so viel (angenommen, es handelt sich um ein Süd- und um ein Norddach und letzteres würde man ja in der Regel nicht mit Solar belegen), dass man die Photovoltaikanlage auf der einen Dachseite zwar nicht gratis, aber für einen geringen Aufpreis von gerade einmal ca. 20 Euro/m² bekommt

Kleinteilige Solarziegel sind aber sehr aufwendig, auch hinsichtlich der Verkabelung und daher teurer. Auch Tesla kann übrigens nicht zaubern, in den Angaben zu den Kosten für die Solarschindel bzw. Ziegel steckt sehr viel Werbe-BlaBla. Wenn Elon Musk nämlich behauptet, diese seien auch nicht teurer als eine konventionelle Dacheindeckung, dann bezieht er sich auf sehr teure Schieferdachsteine aus Frankreich. Das nennt man übrigens auch Äpfel mit Birnen vergleichen, gerade in den USA wo sonst i.d.R. billigste Bitumenschindel (schindelförmige Zuschnitte aus Dachpappe) verwendet werden, um Einfamilienhäuser zu decken. Auch verschweigt Musk, dass die Rechnung darauf beruht, dass (wenn ich mich nicht täusche) gerade einmal 30% der Dachfläche tatsächlich mit Solarschindeln eingedeckt werden und dass die übrigen Ziegel zwar optisch harmonieren, aber eben ohne Funktion sind...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text