Sonderabverkauf Kaminöfen bei toom. Hier Wamsler Kaminofen Jupiter für 149,99 und zusätzlich 20€ Gutscheinkarte am 17.02.17
254°Abgelaufen

Sonderabverkauf Kaminöfen bei toom. Hier Wamsler Kaminofen Jupiter für 149,99 und zusätzlich 20€ Gutscheinkarte am 17.02.17

149,99€
28
eingestellt am 16. Febheiß seit 16. Feb
Hallo Mydealzler,

toom haut diese Woche wirklich einige sehr gute Deals raus. Darunter ist eine Aktion bei der alle möglichen Öfen zum Saisionende preisreduziert abverkauft werden. Der Winter war wohl nicht kalt genug.

Der Kaminofen Jupiter von Wamsler kostet diese Woche anstatt 249,99 nur noch 149,99. Der Ofen ist durchaus brauchbar und besitzt die wichtigsten Zertifikate, damit der auch vom Schornsteinfeger in Betrieb genommen werden kann.

HKI-Zertifikate Datenbank siehe hier: cert.hki-online.de/ger…061

Wenn ich es richtig verstehe, bekommt man am Freitag auf jeden Kauf über 100 Euro noch einen Gutschein über 20€ geschenkt. Das sollte auf den Ofen auch zutreffen. Gut das ist nicht wie Bargeld zu betrachten. Aber wer noch zusätzliche Produkte bei toom kaufen will, für den ist das interessant und drückt den "gefühlten" Kaufpreis auf 129,99.

Der gleiche Ofen wird bei Hagebau und Otto für 269,-- €uro angeboten. Sonstige VKP im Netz starten bei ca. 210€ + Fracht. Soweit ich weiß, gibt es auch bei toom einen Lieferservice, der allerdings so um die 50€ kostet und den Ofen wieder stark verteuert.

Doch zurück zum Ofen. Da toom auf der WEB-Site keine Beschreibung anbietet, habe ich die Beschreibung von der Otto-Seite genommen:

Wamsler Kaminofen »Jupiter«, Stahl, 6 kW, Holzfach

  • Kamin aus Stahl
  • Sichtscheibe aus TÜV-zertifizierter Glaskeramik von SCHOTT ROBAX®
  • Mit Holz- und Teefach
  • Max. Raumheizvermögen bei Zeitbrand 132 m³
  • Idealer Wärmespender für gemütliche Abende
Bei dem Kaminofen »Jupiter« von Markenhersteller Wamsler behalten Sie immer den Durchblick, denn die moderne Sekundärluftzufuhr sorgt für weitestgehend rußfreie Sicht auf das gemütliche Feuer. Aber natürlich sieht der Kaminofen aus Stahl mit seinem kompakten, eckigen Design nicht nur gut aus, sondern sorgt auch für wohlige Wärme. Dank seiner Nennwärmeleistung von 6 kW können Sie sich so die Heizung auch mal sparen. Praktisch sind auch das Teefach zum Warmhalten von Getränken und ein weiteres Fach, in dem Sie Holzscheite lagern und trocknen können.

Ausstattung
  • Farbe: gussgrau
  • Korpusmaterial: Stahl
  • Korpusfarbe: gussgrau
  • Scheibenform: gerade
  • Sichtscheibe: TÜV-zertifizierte Glaskeramik von SCHOTT ROBAX®
  • Verkleidungsmaterial: Stahl
  • Verkleidungsfarbe: grau
  • Teefach: Ja
  • Holzfach: Ja
  • Ascherost: Planrost
  • Aschebehälter: Ja
  • Feuerraumauskleidung: Schamotte
  • Türverriegelung: 1 Punkt

Techn. Funktionen
  • Zeitbrand: Ja
  • Primärluftzufuhr: Ja
  • Sekundärluftzufuhr (selbstreinigende Scheibe): ja
  • Tertiärluftzufuhr: Ja

Technische Daten
  • Wirkungsgrad: 78 %
  • Nennwärmeleistung: 6 kW
  • min. Heizleistung: 3.3 kW
  • max. Heizleistung: 7,1 kW
  • max. Raumheizvermögen bei Zeitbrand DIN 18893: 132 m³
  • max. Abgasmassenstrom: 7,5 g/s
  • max. Abgastemperatur Stutzen: 290 ° C
  • notwendiger Förderdruck bei Nennwärmeleistung: 12 Pa
  • Bauart: A1 (Ofen mit selbstschließender Feuerraumtür)
  • zugelassene Brennstoffe: Braunkohlenbriketts, Holz, Holzbriketts, Scheitholz
  • CO2-Emission: 0,959 g/m³
  • Staubgehalt: 12 mg/m³

Rohranschlussdetails
  • Rauchrohrdurchmesser: 150 mm
  • Rohranschluss: oben
  • Tiefe von Hinterkante bis Mitte Rauchrohrstutzen oben: 13,7 cm
Maßangaben
  • Ofen Höhe: 90.4 cm
  • Ofen Breite: 55,7 cm
  • Ofen Tiefe: 42,7 cm
  • Gewicht: 88 kg
  • Feuerraum Höhe: 28 cm
  • Feuerraum Breite: 30 cm
  • Feuerraum Tiefe: 28 cm
  • max. Brennmateriallänge: 25 cm
  • Scheiben Höhe: 30 cm
  • Scheiben Breite: 30 cm
  • Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien vorne: 100 cm
  • Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien seitlich: 30 cm
  • Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien hinten: 20 cm

Normen
  • 2. Stufe BImSchV: Ja
  • VKF Schweiz: Ja
  • Münchner Norm: Ja
  • Regensburger Norm: Ja

Hinweise
  • Lieferumfang: Kaminofen (ohne Bodenplatte, ohne Rauchrohr)
  • Prüfnummer: FSPS-Wa 1807-EN

Bei AMAZON (295€) erhält der Ofen entweder sehr schlechte oder sehr gute Bewertungen. Lest das bei Interesse selbst durch. So wie ich das sehe, kann es bei den beschriebenen Problemen durchaus auch Probleme beim Rauchabzug geben, die mehr installationsbedingt sind.

Hoffe, ich habe Euch einen Interessanten Deal eingestellt. Dieser ist allerdings nur noch heute und am Freitag, 18.02.17 gültig. Soweit ich das sehe ist der Deal bundesweit gültig.

Infos zur Gutscheinkarte gibt es auf der Homepage von toom unter toom-baumarkt.de/ang…er/

diegla

Beste Kommentare

Saschavor 15 m

weiß jemand ob es noch höherwertige Öfen im Ausverkauf gibt ?


Kommt drauf an, was du unter "höherwertig" verstehst. Normalpreis bei toom so um 900 Euro, viel höherwertiger gibt es bei toom nicht, zumindest nicht vor Ort.
Das sind dann die Öfen, die man anderswo rund 200 Euro billiger bekommt.
Sowas könnte man im Rahmen dieser Aktion günstiger bekommen.
Wenn du was höherwertigeres suchst, bist du bei toom komplett falsch (wie so ziemlich immer, wenn man was hochwertiges sucht)
28 Kommentare

weiß jemand ob es noch höherwertige Öfen im Ausverkauf gibt ?

Gibt's da auch Holz etwas günstiger?

Verfasser

Hallo Sascha - einfach mal anrufen. Denke das wird von Markt zu Markt unterschiedlich sein.Im Prospekt sind nur die angezeigten "billigen" Öfen drin.

Saschavor 15 m

weiß jemand ob es noch höherwertige Öfen im Ausverkauf gibt ?


Kommt drauf an, was du unter "höherwertig" verstehst. Normalpreis bei toom so um 900 Euro, viel höherwertiger gibt es bei toom nicht, zumindest nicht vor Ort.
Das sind dann die Öfen, die man anderswo rund 200 Euro billiger bekommt.
Sowas könnte man im Rahmen dieser Aktion günstiger bekommen.
Wenn du was höherwertigeres suchst, bist du bei toom komplett falsch (wie so ziemlich immer, wenn man was hochwertiges sucht)

Ich hab den Wamsler Jupiter als baugleichen Eurotherm, allerdings mit Speckstein rundum (160 kg Gesamtgewicht Ofen) , läuft jetzt ca. 6 Jahre. Null defekte, ein gerissener Schamottstein (ist aber normal). Also so schlecht ist der jetzt nicht, vor allem in Relation zu dem Preis (hatte 400 inkl Versand gezahlt). Der größte Nachteil ist der quadratische Brennraum, lange Scheite passen nicht so gut rein. Aber z.B. mit (halbierten) Pini-Kay Briketts oder anderen geht er super. Und man muß je nach Brennmaterial etwas öfter Scheibe putzen im Vergleich. Ansonsten halt viel negative Propaganda von den Kaminverkäufern, irgendwie muß man die 2000 Euro Dinger ja ins rechte Licht rücken.

oh man. jetzt muss ich hier schon wieder lesen, dass ich nur Müll besitze. nach Fernsehern bei denen ich gar nicht erkennen dürfte und Laptops die eigentlich nur für Rentner sind oder welche so gar nicht geben dürfte....

habe ich doch tatsächlich auch noch einen Kamin hier stehen der seit 2008 das Wohnzimmer mollig warm macht. Aber anscheinend der größte Müll sein müsste.

Fazit der wamsler hier tut seit 9 Jahren seinen Dienst.
Einziges wirkliches Manko,
Wie schon über mir geschrieben:
Die Holzscheite sollten wirkloch nicht lang sein.

thomasd0405vor 4 m

oh man. jetzt muss ich hier schon wieder lesen, dass ich nur Müll besitze. …oh man. jetzt muss ich hier schon wieder lesen, dass ich nur Müll besitze. nach Fernsehern bei denen ich gar nicht erkennen dürfte und Laptops die eigentlich nur für Rentner sind oder welche so gar nicht geben dürfte.... habe ich doch tatsächlich auch noch einen Kamin hier stehen der seit 2008 das Wohnzimmer mollig warm macht. Aber anscheinend der größte Müll sein müsste. Fazit der wamsler hier tut seit 9 Jahren seinen Dienst. Einziges wirkliches Manko, Wie schon über mir geschrieben: Die Holzscheite sollten wirkloch nicht lang sein.


Mensch, dass du die Kritik überhaupt lesen KANNST mit deinem Rentner-PC

25er Scheite oder briketts, fertig

Was zahlt man denn so für den Einbau?
- Schornsteinfeger
- Bohrung Abzug
- Abnahme

Denke mal das ist viel teurer als der eigentliche Ofen, oder?

TE86vor 11 m

Was zahlt man denn so für den Einbau? - Schornsteinfeger - Bohrung …Was zahlt man denn so für den Einbau? - Schornsteinfeger - Bohrung Abzug - Abnahme Denke mal das ist viel teurer als der eigentliche Ofen, oder?



Bohrung kannste selbst machen, hat bei mir ein Kumpel gemacht. Du brauchst dann halt nur die Manschette bzw. das Verbindungsrohr welches dem Kaminofen verständlicherweise nicht beiliegt.

Schorni mit der Abnahme, waren glaube ca. 70-80 Euro.

Also ich habe den Jupiter-Kaminofen auch bei mir stehen und für ca. 40qm reicht der dicke aus.
Einzig, er ist halt kein Dauerbrenner und speichert nicht wirklich.

TE86vor 12 m

Was zahlt man denn so für den Einbau? - Schornsteinfeger - Bohrung …Was zahlt man denn so für den Einbau? - Schornsteinfeger - Bohrung Abzug - Abnahme Denke mal das ist viel teurer als der eigentliche Ofen, oder?

​schorni abnahme unterschiedlich. aber ca. 70-100 euro. 2x kehren im jahr a 30 euro.
bohrung keine ahnung... abzugsrohr je nach länge vom kamin zum schornstein is auch noch recht teuer mit ca. 80-100 euro

Tut der Umwelt und euch einen Gefallen und kauft einen guten/keinen Kaminofen.

umweltbundesamt.de/emi…-in
Bearbeitet von: "DrJeffreyOdWeyer" 16. Feb

thomasd0405vor 1 h, 42 m

oh man. jetzt muss ich hier schon wieder lesen, dass ich nur Müll besitze. …oh man. jetzt muss ich hier schon wieder lesen, dass ich nur Müll besitze. nach Fernsehern bei denen ich gar nicht erkennen dürfte und Laptops die eigentlich nur für Rentner sind oder welche so gar nicht geben dürfte....


Du hast dein Fahrrad vergessen, das gleich auseinander gefallen ist, weil es keine 3.000€ gekostet hat

Brezlorvor 14 m

Bohrung kannste selbst machen, hat bei mir ein Kumpel gemacht.


Dieser Satz ist auch nicht schlecht ...

TE86vor 40 m

Was zahlt man denn so für den Einbau? - Schornsteinfeger - Bohrung …Was zahlt man denn so für den Einbau? - Schornsteinfeger - Bohrung Abzug - Abnahme Denke mal das ist viel teurer als der eigentliche Ofen, oder?


Ist der Kamin schon belegt? Mit Öl oder Gasheizung

Ich kenne die Öfen nicht, es wäre aber im Fall des Kaufs sicher angebracht, sich vorher zu informieren, ob man dann nachträglich wegen der neuen oder künftigen Abgas- und Staubverordnungen noch einen schweineteuren Filter im Kamin braucht, auf Deutsch, ob die Teile überhaupt abgenommen werden.

Brennraum ist schon recht klein, die 25er Scheite sind teurer, und ist blöde wenn man alles rein quetschen muss. Wenn man den Kamin öfter benutzen will lieber etwas größer wählen.
Briketts finde ich wegen der vielen Asche immer nervig.

Ich habe den Kamin seit ca. 6 Jahren in Betrieb, kann nichts schlechtes drüber berichten! Für den Preis kann man nichts verkehrt machen. Wamsler ist auch einen gute Marke. Eine Speckstein/Naturstein-verkleidung ist natürlich immer besser, wegen der Wärmespeicherung.

DrJeffreyOdWeyervor 3 h, 28 m

Tut der Umwelt und euch einen Gefallen und kauft einen guten/keinen …Tut der Umwelt und euch einen Gefallen und kauft einen guten/keinen Kaminofen.https://www.umweltbundesamt.de/emissionen-aus-kleinfeuerungsanlagen-in#textpart-1



Dann kommt man deiner Bitte mit dem Wamsler Jupiter nach, da er nicht nur die von dir verlinkt, geforderte 1.BImSchV, sondern sogar die 2.BImSchV erfüllt.

SchwarzRotGoldvor 3 h, 38 m

Dieser Satz ist auch nicht schlecht ...



Wieso? Ich war dabei, mehr als letztendlich ein Loch stemmen und es dann mit der Manschette verspachteln, ist es nicht. Wenn man natürlich drölf linke Hände hat und keine Bohrmaschine bedienen kann, dann muss man eben Geld für'n Kaminofenbauer o.ä. in die Hand nehmen!
Bearbeitet von: "Brezlor" 16. Feb

Milchzahnkrokodilvor 23 m

Dann kommt man deiner Bitte mit dem Wamsler Jupiter nach, da er nicht nur …Dann kommt man deiner Bitte mit dem Wamsler Jupiter nach, da er nicht nur die von dir verlinkt, geforderte 1.BImSchV, sondern sogar die 2.BImSchV erfüllt.


Da spricht jemand vom Fach. Die 2. BImSchV hat damit nichts zu tun. Was mit der "zweiten Stufe" gemeint ist, ist dass (angeblich) die neuen, schärferen Feinstaubgrenzwerte eingehalten werden.

Das ist aber zu vergleichen mit der Dieselaffäre im Automobilbereich. Die Kamine werden auf dem Prüfstand gemessen unter besten Bedingungen, mit optimalen, vorbehandelten Brennstoffen. Dazu kommen diverse Abweichungstoleranzen, die den erlaubten, gemessenen Grenzwert um den Faktor 2,5 nach oben schrauben. Diese Werte sind aber in der Realität unerreichbar mit entsprechenden Folgen für die Umwelt.

Der Diskurs der hierüber geführt wird, wird mittelfristig dazu führen, dass die o. g. Abweichungen stärker eingegrenzt werden und solche Kamine ohne sekundäre Abscheider (Feinstaubfilter) nicht mehr zu betreiben sind. Heißt: der Schornsteinfeger legt euch das Ding still.
Bearbeitet von: "DrJeffreyOdWeyer" 16. Feb

Brezlorvor 33 m

Wieso? Ich war dabei, mehr als letztendlich ein Loch stemmen und es dann …Wieso? Ich war dabei, mehr als letztendlich ein Loch stemmen und es dann mit der Manschette verspachteln, ist es nicht. Wenn man natürlich drölf linke Hände hat und keine Bohrmaschine bedienen kann, dann muss man eben Geld für'n Kaminofenbauer o.ä. in die Hand nehmen!



War nicht böse gemeint
Hat sich nur lustig angehört

Man hat ja mitbekommen wie es gemeint war

Ich würde zunächst einfach mal pauschal davon abraten, das Loch in den Kamin selbst zu bohren. Auf die Idee kam nämlich der Vormieter unseres aktuellen Mieters. Der Ofen hat auch funktioniert. Das Problem war aber, daß in dem Kamin ein Rohr drin war (Schamott?). Dieses Rohr hat er wohl nicht wirklich genau getroffen, sodaß ein Teil der Rauchgase zwischen Kaminwand und Rohr gelangt sind. dies führte zur Versottung des Kamins, nun muß geklärt werden, ob dieser ohne Sanierung überhaupt nochmal verwendet werden kann.
BEVOR man einen Ofen kauft, sollte man sich informieren. Erster Ansprechpartner ist (wenn vorhanden) der Vermieter. Ich erlaube meinen Mietern sowas NICHT in Eigenregie.
Zweiter AP ist der Schornsteinfeger. Der muss sagen, ob der Kamin überhaupt nutzbar ist , und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen. Und ob man das Loch selbst machen kann. Wenn nicht, macht das der Kaminbauer für 150-300 Euro.
Wenn es ein gemauerter Kamin ist, kann man das Loch in der Regel selbst machen. Das ist kein Hexenwerk, hab ich selbst auch schon drei Mal gemacht. Einfach in kleinen Abständen mit einem 10er Bohrer soviele Löcher wie möglich bohren. Vorher genau überlegen, wo das Rauchrohr in den Kamin soll (am besten so, daß man es nicht kürzen muss). Gibts übrigens in der Bucht günstig. Sinnigerweise unten am Kamin (also in der Regel im Keller) etwas vor das Loch/in den Kamin stellen um Sauerei zu vermeiden.
Abnahme des Ofens kostet zwischen 30 und 120 Euro (wir haben tatsächlich mal 120 bezahlt, Freunde von uns fast zur gleichen Zeit bei anderem Schorni nur 30).
Dann kommen noch Kosten für Glasplatte, und Zubehör (Kaminbestek, Ascheeimer, etc) und natürlich Holz dazu.Zwei Mal im Jahr kommt der Schorni zum Kehren (kann man aber auch selbst machen), einmal bau ich das Rauchrohr ab und mach es richtig sauber.
Zum Thema billige Öfen: Wir hatten bislang auch nur Baumarkt-Öfen (der teuerste war bei rund 800 Euro). Wenn man sich so mit Freunden unterhält, die z. B. einen Hark haben (was ich niemals kaufen würde, unseriöser Laden!), stellt man fest, daß höherwertigere Öfen deutlich wirtschaftlicher verbrennen. Ich tendiere aktuell dazu, ebenfalls was Besseres zu kaufen, evtl. mit Wassertasche zur Heizungsunterstützung. Ich denke schon, daß es da Unterschiede gibt.
Aber auch ein Ofen für 200 Euro amortisiert sich schon schnell.

DrJeffreyOdWeyervor 5 h, 59 m

Heißt: der Schornsteinfeger legt euch das Ding still.


Die Feinstaubdebatte wird schon seit Jahren geführt, ja. Aktuell nimmt der Schornsteinfeger den Jupiter so ab, wie er ist. Und ob eine Stilllegung ohne Übergangszeit kommt, kann bezweifelt werden.

nakresvor 11 h, 53 m

Ist der Kamin schon belegt? Mit Öl oder Gasheizung

Puh wir haben hier viele Kamine Irgendeiner wird für die Gasheizung benutzt aber ein anderer ist frei. Das war zumindest die Aussage eines Heizungsinstallateurs, der letztens die Gastherme gewartet hat.
Bekannte erzählten uns nur von horrenden Kosten für das Bohren, Anbringen und Abnehmen. Laut denen soll das über 1000€ kosten und dann verzichte ich eher.

Für alles zusammen wollte ich nicht mehr als 1.200-1-300 ausgeben. Also Kaminofen, Rohre, Glasplatte, Besteck, Schornsteinfeger und Bohrung. Selber Bohren bin ich etwas skeptisch..zusammen mit meinem alten aber bestimmt auch machbar.

TE86vor 2 h, 49 m

Puh wir haben hier viele Kamine Irgendeiner wird für die Gasheizung …Puh wir haben hier viele Kamine Irgendeiner wird für die Gasheizung benutzt aber ein anderer ist frei. Das war zumindest die Aussage eines Heizungsinstallateurs, der letztens die Gastherme gewartet hat. Bekannte erzählten uns nur von horrenden Kosten für das Bohren, Anbringen und Abnehmen. Laut denen soll das über 1000€ kosten und dann verzichte ich eher. Für alles zusammen wollte ich nicht mehr als 1.200-1-300 ausgeben. Also Kaminofen, Rohre, Glasplatte, Besteck, Schornsteinfeger und Bohrung. Selber Bohren bin ich etwas skeptisch..zusammen mit meinem alten aber bestimmt auch machbar.


Um welches Bundesland handelt sich es überhaupt?. Da gibt es leider Unterschiede. In manchen ist die doppelbelägung verboten. Bei manchen musst du dem Schornsteinfeger die Schornsteinberechnung vorlegen. Bei dunstabzugshaube brauchst noch ein fensterkontakt usw

Verfasser

DrJeffreyOdWeyervor 11 h, 17 m

Da spricht jemand vom Fach. Die 2. BImSchV hat damit nichts zu tun. Was …Da spricht jemand vom Fach. Die 2. BImSchV hat damit nichts zu tun. Was mit der "zweiten Stufe" gemeint ist, ist dass (angeblich) die neuen, schärferen Feinstaubgrenzwerte eingehalten werden.Das ist aber zu vergleichen mit der Dieselaffäre im Automobilbereich. Die Kamine werden auf dem Prüfstand gemessen unter besten Bedingungen, mit optimalen, vorbehandelten Brennstoffen. Dazu kommen diverse Abweichungstoleranzen, die den erlaubten, gemessenen Grenzwert um den Faktor 2,5 nach oben schrauben. Diese Werte sind aber in der Realität unerreichbar mit entsprechenden Folgen für die Umwelt.Der Diskurs der hierüber geführt wird, wird mittelfristig dazu führen, dass die o. g. Abweichungen stärker eingegrenzt werden und solche Kamine ohne sekundäre Abscheider (Feinstaubfilter) nicht mehr zu betreiben sind. Heißt: der Schornsteinfeger legt euch das Ding still.

Hallo

Ich verfolge ja die Diskussion hier mit Spannung, da ich ja nur auf den im Vergleich zu anderen Anbietern besseren Preis des Angebots hinweisen wollte.

Die Grundsatzdiskussion hier kann ich nicht verstehen.

Es ist ja klar, dass um Vergleichswerte zu bekommen, klar definierte Testkritiken aufgestellt werden müssen. Das kann ja nur unter laborbedingungen geschehen. Das mit den kriminellen Manipulationen von VW auf eine Stufe zu stellen halte ich schon für grenzwertig. Das unterstellt, das auch der Hersteller Wamsler manipuliert, was hier niemand wissen kann.

Jeder weiß, das wenn nasses Holz oder Brennstoffe verwendet werden, die nicht zugelassen sind, die Werte nicht mehr eingehalten werden können.

Natürlich kann jeder Anwender mit seinem Verhalten dafür sorgen, dass sein Anteil an Umweltverschmutzung so klein wie möglich ist.

Genau darauf wollte ich hinaus. Man kann beim Ofen das kaufen, was rechtlich maximal gefordert wird. Aktuell erfüllen auch teurere Öfen rechtlich nicht mehr als dieser Billigofen. Um beim Autovergleich zu bleiben, ich kann ja auch nur die aktuell höchste Euro-Norm kaufen, die gerade angeboten wird. Ich kann auch mit viel Geld keine Norm kaufen, die erst noch eingeführt wird. Kommt eine neue Norm, werden alte Autos nie nachgeprüft. Aus den Finger gesogenes Beispiel. Alte Norm wird erfüllt, wenn ein "Wert" unter 100 liegt, das Auto hat 60, also bekommt es diese Norm. Neue Norm fordert 80. Das Auto behält die alte Norm bis zur Verschrottung, obwohl es messtechnisch die neue Norm erfüllen würde.

Von den ganzen Normen mal ab. Teurere Öfen sind schon hübscher, besser verarbeitet und ausgestattet. Das kann man dem Jupiter ankreiden. Aber nicht, dass der Schronsteinfeger ihn nicht abnehmen würde.

PS: Und ja! Natürlich ist das Verhalten der Anwender entscheidend. Mit falschem Brennmaterial nützt der beste Ofen nichts. Und mit bestem Brennmaterial wird man vermutlich auch mit dem einachsten Ofen vergleichsweise sauberer heizen.
Bearbeitet von: "Milchzahnkrokodil" 17. Feb
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text