202°
Sonos CONNECT @ amazon.de für 309,00 € (idealo 334,00€)

Sonos CONNECT @ amazon.de für 309,00 € (idealo 334,00€)

ElektronikAmazon Angebote

Sonos CONNECT @ amazon.de für 309,00 € (idealo 334,00€)

Preis:Preis:Preis:309€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell gibt es den Sonos Connect Player zur Einbindung der vorhandenen HiFi Anlage in ein bestehendes Sonos System zum besten Preis seit mind 12 Monaten bei Amazon.de und das auch noch ohne VSK.

Vergleichspreis liegt bei 334,00 € laut idealo. Macht also 25€ Ersparniss für ein seit Jahren extrem preisstabiles Produkt.
Und anders als viele der sonstigen Sonos Deals in letzter Zeit auch bundesweit.

Für eine genauere Übersicht über die Produktfeatures hier der Link zur Sonos Homepage:
sonos.com/de-…ect

16 Kommentare

Wenn ich richtig informiert bin, muss ich meinen AV-Receiver aber vorher manuell anschalten. Somit entfällt die vollumfängliche Bedienung mittels App. Dies hat mich vom Kauf bisher abgehalten. Kennt da jemand eine Lösung?

Mettwurstalarm

Wenn ich richtig informiert bin, muss ich meinen AV-Receiver aber vorher manuell anschalten. Somit entfällt die vollumfängliche Bedienung mittels App. Dies hat mich vom Kauf bisher abgehalten. Kennt da jemand eine Lösung?



Smart Home und dann mit Funksteckdose?

Kommentar

Mettwurstalarm

Wenn ich richtig informiert bin, muss ich meinen AV-Receiver aber vorher manuell anschalten. Somit entfällt die vollumfängliche Bedienung mittels App. Dies hat mich vom Kauf bisher abgehalten. Kennt da jemand eine Lösung?



Die meisten neuen AV Receiver lassen sich doch auch mühelos per App steuern. Also auch ein und ausschalten.

Mettwurstalarm

Wenn ich richtig informiert bin, muss ich meinen AV-Receiver aber vorher manuell anschalten. Somit entfällt die vollumfängliche Bedienung mittels App. Dies hat mich vom Kauf bisher abgehalten. Kennt da jemand eine Lösung?


z.B. mit Smart Home-Regeln. Bei uns ist der Receiver nur an, wenn jemand zu Hause ist, und schaltet immer auf den Sonos-Eingang, wenn der Fernseher nicht läuft.

Mettwurstalarm

Wenn ich richtig informiert bin, muss ich meinen AV-Receiver aber vorher manuell anschalten. Somit entfällt die vollumfängliche Bedienung mittels App. Dies hat mich vom Kauf bisher abgehalten. Kennt da jemand eine Lösung?



Eine 10 EUR Funksteckdose an dem auch Dein Sonos System hängt, da dieses sich sonst im Dauer-Standby befindet?

Was macht das Ding so teuer? Musik übers Netzwerk streamen geht doch auch mit Airplay und co. für 200€ weniger!?
Nur weils gut mit verschiedene Räume vernetzt oder kann das noch mehr?

Design Marketing Entwicklung Ausgereiftheit Klang

völlig überteuerter schwachsinn. wer braucht schon wlan lautsprecher solange der strom nicht wireless kommt
noch dazu gibt es nur mini-böxchen von denen.

weiss jemand was eine komplette anlage da für nen standby stromverbrauch hat?

Überteuert ja, aber schwachsinnig keinesfalls. Bin sehr zufrieden mit Sonos, habe nichts vergleichbares gefunden was eine ähnliche Bedienung und Funktionsvielfalt bei HiFi Qualität hat. Mit wireless hat das erst mal nichts zu tun. Dazu braucht man noch eine Bridge und einen der mobilen Lautsprecher, welche für Bad oder Küche definitiv auch empfehlenswert sind!

Ist ja alles gut und schön, aber solange man das nur aus Quellen "füttern" kann, die auch von Sonos unterstützt werden, ist das (noch) nichts für mich - mal ganz abgesehen von den völlig überzogenen Preisen.

Das Gerät wollte ich mir bis vor zwei Montaten auch noch zulegen und war aufgrund des Preises ziemlich lange unentschlossen. Klar ist Sonos ein super System, jedoch auch (vielleicht zurecht) nicht ganz so günstig. Vor kurzem bin ich dann aber auf den Google-Chromecast-Audio - Stick gestoßen, da dieser seit kurzer Zeit Multiroom unterstützt und mehrere Systeme zusammengelegt werden können.
Ich finde, der Stick hat gegenüber dem Sonos-System zwei Vorteile:
1. Alle Lautsprechersysteme, die einen Chinch/Klinken/Optischen Eingang haben, lassen sich integrieren. So kann ich auch meine in die Jahre gekommenen HiFi-Systeme "aufrüsten".
2. Preis

Der Nachteil ist, dass die Apps Cast-Funktionalität unterstützen müssen. Da ich viel Musik über Spotify konsumiere, ist das bei mir gegeben.

Mettwurstalarm

Wenn ich richtig informiert bin, muss ich meinen AV-Receiver aber vorher manuell anschalten. Somit entfällt die vollumfängliche Bedienung mittels App. Dies hat mich vom Kauf bisher abgehalten. Kennt da jemand eine Lösung?


Dafür könnte man alternativ den Sonos Connect AMP verwenden. Dieser hat, wie der Name schon sagt, einen Verstärker mit an Bord um ggf. (natürlcih je nach bisherigem Einsatzzweck) den AV-Receiver überflüssig machen.
Seit ich Sonos einsetze (ca. 6 Monate) ist mein Marantz zumindest nicht mehr an gewesen. Aber das liegt, wie schon erwähnt, an dem jeweiligen Einsatzzweck des eigenen AVRs.

das Sonos Connect ist das Gerät mit der mit Sicherheit höchsten Marge für den Hersteller und preislich so angesiedelt das man immer noch überlegen könnte statt die eventuell olle Anlage zu connecten einfach noch eine weitere 5er kauft... die nehmens halt weil das Produkt gut ist (für die Generation MP3 und die Alternativen noch rar... gut der Chromecast Audio sägt ein wenig am Bein, ist aber noch gering bedrohlich da die Musik ja irgendwo rauskommen muss... bin jedoch schon am überlegen gewesen ob ich meine Sonos Geräte nicht verscherbeln sollte und stattdessen meine zahlreichen Tivoli Geräte noch etwas aufstocke und alle per Chromecast verbinde... hab es bisher aber nicht umgesetzt denn ein Tivoli ist ja klanglich mehr das 1er wie das 5er und meine drei 5er im Haus mag ich doch nicht missen... bleibt spannend, aber gerade dieses Connect Gerät könnte Sonos ruhig noch um einiges günstiger machen... für ein Einplatinen-Gerät einfach zu viel... es ist schon Schmach genug das wegen der sonos die richtige Anlage verstaubt...

SonosZP80Uncovered_900.jpg

Ja, Sonos ist teurer, aber es funktioniert auch einwandfrei und stabil und bieten einen super Support. Ich denke es ist ein ähnliches Lifestyle Produkt wie Apple.
Ich nutze parallel ein Samsung Multiroom System, welches definitiv weniger stabil und anfälliger ist. Über Design kann man ja streiten

DieterBengel

Vor kurzem bin ich dann aber auf den Google-Chromecast-Audio - Stick gestoßen, da dieser seit kurzer Zeit Multiroom unterstützt und mehrere Systeme zusammengelegt werden können. Ich finde, der Stick hat gegenüber dem Sonos-System zwei Vorteile: 1. Alle Lautsprechersysteme, die einen Chinch/Klinken/Optischen Eingang haben, lassen sich integrieren. So kann ich auch meine in die Jahre gekommenen HiFi-Systeme "aufrüsten". 2. Preis



Richtig. Ich nutze auch seit kurzem 2 Chromecast Audio, die tun das Gleiche wie das Ding hier für einen Bruchteil des Preises sehr zuverlässig. Multiroom funktioniert auch gut. Noch interessanter wird das Ganze, da gerade erst mehrere Lautsprecher-Hersteller Unterstützung für Google Cast angekündigt haben: stadt-bremerhaven.de/goo…er/

Damit kann man seine alten Lautsprecher via Chromecast Audio mit neuen Lautsprechern von verschiedenen Herstellern mischen, die die Google Cast-Funktion schon integriert haben. Ich glaube, das wird Sonos schon deutlich zu spüren kriegen.

Insofern ist das Gerät hier meines Erachtens tatsächlich nur für Leute wirklich interessant, die schon Sonos-Geräte besitzen, die sie nicht abschaffen wollen, und alte Lautsprecher darin integrieren wollen. Alle anderen sollten auch einen Blick auf den Chromecast Audio und die angekündigten Google Cast-Lautsprecher von Sony, Onkyo, LG, Harman Kardon, Philips, Pioneer & Co. werfen, da man damit nicht an einen einzelnen Hersteller gebunden ist.

Preis für Sonos sehr gut mit mehr als 20% Rabatt. Von mir ein HOT!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text