197°
ABGELAUFEN
Sony Alpha 37 mit SAM 18-55 Objektiv - Amazon zieht mit
Sony Alpha 37 mit  SAM 18-55 Objektiv - Amazon zieht mit
ElektronikAmazon Angebote

Sony Alpha 37 mit SAM 18-55 Objektiv - Amazon zieht mit

Preis:Preis:Preis:357,95€
Zum DealZum DealZum Deal
der reine Body ist jetzt teurer als das Kit. Die 7,95 € mehr als bei MM sind wohl Versand- bzw. Spritkosten Ist mir die bessere Garantieabwicklung bei amazon aber wert.

Hier die technischen Daten in aller Kürze.

Ausstattung

16,1 Mio. Pixel (effektiv) - Der hochauflösende Exmor APS HD CMOS-Sensor bietet extrem schnelle Reaktionszeiten und nimmt auch bei schlechten Lichtverhältnissen rauscharme Bilder und Full HD-Videos auf

BIONZ-Prozessor mit dualer Rauschunterdrückung - Der leistungsstarke Bildprozessor sorgt für rauscharme Bilder in hoher Qualität und Farbtiefe

Translucent Mirror-Technologie - Der bewegliche DSLR-Spiegel wird durch einen unbeweglichen, durchsichtigen Spiegel ersetzt: So sind extrem schnelle Reaktionszeiten bei präzisem Phasendetektions-AF möglich.

High-Speed-Serienaufnahmefunktion mit Telezoom - Festhalten rasanter Actionszenen mit bis zu 7 Bildern pro Sekunde (Verschlusszeiten-Priorität), kontinuierlichem Autofokus und 1,4fachem digitalen Zoom für Nahaufnahmen sich bewegender Objekte

2fach-Zoom für klare Bilder - Verdoppeln Sie Ihren Zoombereich; By Pixel Super Resolution Technologie zur Optimierung der Vergrößerung bei gleichbleibend hervorragender Bildqualität

Schneller AF bei Full HD-Videoaufnahmen - Nehmen Sie Full HD-Videos in AVCHD 1080i oder mp4 auf, und zwar mit ultraschnellem Autofokus mit Phasendetektion – selbst bei sich bewegenden Motiven

Kreative Full HD-Videofunktionen - Dazu gehören: Die gesonderte „Movie“-Taste, Blendenkontrolle für ansprechende Tiefenschärfeeffekte, anwählbare Kreativmodi

Auto Portrait Framing - Die Kamera erkennt automatisch Gesichter und retuschiert Bildränder, wodurch mühelos professionellere Aufnahmen mit größerer Tiefenschärfe möglich werden

Verbesserter Quick AF Live View - Hochaufgelöste Bildanzeige vom Hauptbildsensor auf dem LC-Display oder im Sucher mit schnellem, präzisem Phasendetektions-Autofokus

3D-Schwenkpanorama - Drücken Sie den Auslöser und schwenken die Kamera, um extrabreite Panoramabilder aufzunehmen: Sie können 3D-Panoramen auch zur Anzeige auf 3D-Fernsehern aufnehmen

Breite Empfindlichkeit von ISO 100 - 16.000 - Sehr hohe Empfindlichkeit mit Rauschunterdrückung für naturgetreue Bilder, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen

15-Punkt Autofokus-Phasendetektion - Präziser Autofokus mit 3 Sensoren für schnelle und genaue Fokussierung, selbst bei Filmaufnahme: auch im Live View-Modus möglich

6,7-cm (2,7") Clear Photo LCD - Finden Sie den Bildausschnitt, und sehen Sie sich Ihre Fotos und Videos auf einem kristallklaren, komfortabel nach oben und unten neigbaren, hochauflösenden Bildschirm an

Elektronischer Sucher mit SVGA-Auflösung - Hochwertiger LCD Tru-Finder mit einer Auflösung von 1,44 Mio. Pixel, 100%iger Bildabdeckung und weitem Betrachtungswinkel

Vorschau des Aufnahmeergebnisses - Per Knopfdruck können Sie die Wirkung der Blendeneinstellung, Verschluss- und DRO-Einstellungen auf Tiefenschärfe, Bewegungsunschärfe und Dynamikumfang überprüfen

Intelligenter und hervorragender Automatikmodus - Analysiert automatisch Szenen und Aufnahmebedingungen und passt die Kameraeinstellungen entsprechend an, um immer hervorragende Ergebnisse zu gewährleisten

Künstlerische Bildeffekte für Fotos oder Filme - Erzeugen Sie eine Reihe kreativer Effekte, z. B. Teilfarbfilter, Poster-, Retro-, High-key-, Mono- oder Spielzeugkamera-Effekte

Verbesserte HDR-Automatik - Erzeugt aus drei aufeinander folgenden Aufnahmen automatisch ein einziges Bild mit einem Dynamikumfang, der sogar den von Film übersteigt

Multi-Frame-Rauschunterdrückung - Kombiniert autom. eine Serienaufnahme von sechs Bildern, um ein einzelnes Bild mit sehr niedrigem Rauschen zu erzeugen; Empfindlichkeit entspricht ISO 25600

Handheld Dämmerungsmodus - Kombiniert autom. eine Serienaufnahme von sechs Bildern, um ein einzelnes Bild mit verminderter Unschärfe und weniger Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen zu erzeugen

Kreativmodi - 6 auswählbare Finish-Optionen für jede Aufnahmesituation, die für noch mehr kreative Freiheit entsprechend angepasst werden können

Gesichtserkennung - Pro Szene können bis zu 8 Gesichter erkannt werden, wobei Optimalbelichtung, Weißabgleich, Blitz und andere Parameter zur Aufnahme ansprechender Porträts optimiert werden

Smile Shutter - Löst dank der einstellbaren Smile Shutter-Funktion für Lächeln automatisch eine Aufnahme aus, wenn die Person im Sucher lächelt

Dynamische Bereichsoptimierung - Dynamische Bereichsoptimierung – Analysiert das Bild in Echtzeit und stellt Helligkeit und Kontrast für eine optimale Belichtung bei Szenen mit Hintergrundbeleuchtung ein

Vielseitige Serienaufnahmemodi - Zu den Serienaufnahmemodi gehören: Serienbild, Selbstauslöser, Autom. Belichtungsreihe (Exposure Bracketing) und Belichtungsreihe mit Weißabgleich (White Balance Bracketing)

SteadyShot INSIDE - Optische Bildstabilisierung bietet eine Anti-Shake-Funktion mit 2,5–4,0 Schritten für alle α-Objektive von Sony oder Konica Minolta

Kompensierung von Schattierungen und Abbildungsfehlern - Intelligente Korrektur von Vignettierung (Randschattierung), seitliche Abbildungsfehler und Verzerrung für jedes A-Objektiv

Zweifaches Anti-Staubsystem - Reduziert das Ansammeln von Staub auf dem Sensor beim Austauschen des Objektivs

HDMI Ausgang - HDMI Ausgang zur Wiedergabe auf einem HD-Fernseher; PhotoTV HD-Modus für optimale Fotoanzeige auf einem kompatiblen BRAVIA Fernseher

BRAVIA Sync - Für die Steuerung der Wiedergabefunktionen der Kamera über die Fernbedienung des BRAVIA Fernsehers

PlayMemories Home - Mit der im Lieferumfang enthaltenen Software wird die Übertagung von Fotos und HD-Videos auf Ihren Computer ganz einfach. So können Sie diese mühelos durchsuchen, sortieren und weitergeben

Beste Kommentare

dietrichfranke

hast dass Preis melden doch was gebracht! ;)Aber mal fern ab, ich überlege gerade, ob die Nikon D3100 nicht die bessere Wahl ist. Vom Kitobjektiv der Sony bin ich nicht überzeugt und der reine Body + nem anständigen Objektiv übersteigt die D3100 + 18-105 Objektiv um ca. 100€. Das Nikon Objektiv soll dagegen sehr brauchbar sein. Hat jemand gute Argumente, die für bzw. gegen die Sony A37 sprechen?



Bis auf lowlight Performance kann die A37 alles besser als die D3100. Und selbst da ist sie nicht schlecht, sondern die D3100 einfach sehr gut.
Das Kit Objektiv der Sony ist keinen Deut schlechter als das Nikon Objektiv.

Vorteile wären z.B.
- Stangenantrieb + Stabilisator im Body (halbiert die Kosten für einen brauchbaren Objektivpark, wenn man zwecks Lautstärke nicht auf SSM angewiesen ist)
- EVF (natürlich ist ein FF OVF besser, aber das Winzding der D3100 bestimmt nicht. Hat ja nichtmal 100% Sichtfeld. Man muss beachten, dass die ganzen EVF vs OVF sich auf "gute" OVFs beziehen und die gibt es erst ab 1000€. Die meisten Argumente für OVF gelten also bei der D3100 nicht :D)
- Phasenkontrast-AF im Liveview-Modus und im Videomodus
- Focus Peaking/Lupe im EVF (manuelles Fokussieren geht hier mit Übung schneller als der AF der D3100 im Liveviewmodus)
...

Zudem sind das Sony 16-105 oder 18-135 besser als das Nikon 18-105 und das Paket durchaus 100€ mehr wert. Das Nikon 18-105 hat aber ein fantastisches Preis-/Leistungsverhältnis.

Beide Kameras machen in den richtigen Händen fantastische Fotos.

37 Kommentare

mir ist die sony nex 7 lieber

tiesto30

mir ist die sony nex 7 lieber



du bist nen Spassvogel

hast dass Preis melden doch was gebracht!

Aber mal fern ab, ich überlege gerade, ob die Nikon D3100 nicht die bessere Wahl ist. Vom Kitobjektiv der Sony bin ich nicht überzeugt und der reine Body + nem anständigen Objektiv übersteigt die D3100 + 18-105 Objektiv um ca. 100€. Das Nikon Objektiv soll dagegen sehr brauchbar sein.

Hat jemand gute Argumente, die für bzw. gegen die Sony A37 sprechen?

Klar, die neue A58 erscheint, die in Wirklichkeit der Nachfolger der A37 und nicht der A57 ist, dann müssen die Lager geräumt werden.

scheichxodox

Klar, die neue A58 erscheint, die in Wirklichkeit der Nachfolger der A37 und nicht der A57 ist, dann müssen die Lager geräumt werden.

Seh ich genauso - jetzt wo die A58 angekündigt ist, lohnt es sich nicht mehr zu dem Preis, da die A37 ab April sicherlich unter 300 im Kit abverkauft wird.
Wobei die Kamera natürlich auch zu 357 ihr Geld wert ist.

der optische Sucher ist ein erheblicher Nachteil.
Hatte nur die Alpha 77 in der Hand (1000€) und die minimalen Verzögerungen und Verehrungen fand ich sehr störend - ist aber subjektiv!
Aber bei Amazon gibts ja Rücksenderecht - Try & Error

dietrichfranke

hast dass Preis melden doch was gebracht! ;)Aber mal fern ab, ich überlege gerade, ob die Nikon D3100 nicht die bessere Wahl ist. Vom Kitobjektiv der Sony bin ich nicht überzeugt und der reine Body + nem anständigen Objektiv übersteigt die D3100 + 18-105 Objektiv um ca. 100€. Das Nikon Objektiv soll dagegen sehr brauchbar sein. Hat jemand gute Argumente, die für bzw. gegen die Sony A37 sprechen?



Bis auf lowlight Performance kann die A37 alles besser als die D3100. Und selbst da ist sie nicht schlecht, sondern die D3100 einfach sehr gut.
Das Kit Objektiv der Sony ist keinen Deut schlechter als das Nikon Objektiv.

Vorteile wären z.B.
- Stangenantrieb + Stabilisator im Body (halbiert die Kosten für einen brauchbaren Objektivpark, wenn man zwecks Lautstärke nicht auf SSM angewiesen ist)
- EVF (natürlich ist ein FF OVF besser, aber das Winzding der D3100 bestimmt nicht. Hat ja nichtmal 100% Sichtfeld. Man muss beachten, dass die ganzen EVF vs OVF sich auf "gute" OVFs beziehen und die gibt es erst ab 1000€. Die meisten Argumente für OVF gelten also bei der D3100 nicht :D)
- Phasenkontrast-AF im Liveview-Modus und im Videomodus
- Focus Peaking/Lupe im EVF (manuelles Fokussieren geht hier mit Übung schneller als der AF der D3100 im Liveviewmodus)
...

Zudem sind das Sony 16-105 oder 18-135 besser als das Nikon 18-105 und das Paket durchaus 100€ mehr wert. Das Nikon 18-105 hat aber ein fantastisches Preis-/Leistungsverhältnis.

Beide Kameras machen in den richtigen Händen fantastische Fotos.

vorteil: da es keine slr sondern eine slt ist, gibt es bei den sony's keinen spiegel klappmechanismus. der klappmechanismus ist bei den slrs ein hauptverschleissteil und wird je nach nutzungsgrad früher oder später das zeitlich segnen, was meist einem wirtschaftlichen totalschaden der kamera gleich kommt.

falls man also vor hat gegen die wegwerfmentalität zu bestehen und seine cam über längere zeit zu nutzen, evtl. auch nur als zwei-cam irgendwann, könnte das ausfallrisiko minimiert werden wenn man ein produkt ohne dieses verschleissteil erwirbt.

CrocoDoc

...



danke für den ausführlichen Kommentar. Ich habe zwischenzeitlich auch gerade mal weiter geschaut und sowohl das Nikon AF-S Nikkor 3.5-5.6/18-105 mm VR DX G ED als Erstatz zum Kitobjektiv oder das Tamron AF 3.5-6.3/18-200 mm Di II XR LD Asph. Macro als Superzoom mit einer schönen Festbrennweite scheinen wirklich auch preisliche Alternativen zur D3100 zu sein.
Schade das der reine Body bei Amazon nicht gesenkt wurde und nun mehr als das Kit kostet. Auch das Kit mit 18-135mm finde ich arg überteuert.

Hier brauch nicht zufällig einer ein 18-55mm Zoom-Objektiv schwarz für die A37?

Ich hatte schon beim letzten Mal vor 3-4 Wochen zugeschlagen, als das kit bei MM ebenfalls für 349,- im Angebot war. Ich kann die Kamera nur empfehlen, auch als Einsteiger in die DSLR-Welt. Man kann wunderbar mit den Einstellungen rumspielen und ausprobieren. Die Bildqualität ist super und das 18/55er Objektiv reicht auch für den Anfang. Klar, das kleine LCD ist nicht die Welt und auch der Sucher ist gewöhnungsbedürftig. Aber eine bessere P/L gibts für mich derzeit nicht.

dietrichfranke

hast dass Preis melden doch was gebracht! Aber mal fern ab, ich überlege gerade, ob die Nikon D3100 nicht die bessere Wahl ist. Vom Kitobjektiv der Sony bin ich nicht überzeugt und der reine Body + nem anständigen Objektiv übersteigt die D3100 + 18-105 Objektiv um ca. 100€. Das Nikon Objektiv soll dagegen sehr brauchbar sein. Hat jemand gute Argumente, die für bzw. gegen die Sony A37 sprechen?



Bitte in diesem Zusammenhang nicht eines der wichtigsten Kriterien vergessen: Wie liegt die Kamera in der (eigenen) Hand? Gefällt mir das Layout der Bedienelemente? Etc.
Gerade die A37 ist (auch gegenüber der D3100) sehr klein und kompakt. Das kann je nach betreffender Konstitution und Vorliebe sowohl ein Nach- als auch ein Vorteil sein. Also besser nicht „blind“ per Internet bestellen, sondern das Objekt der Begierde zumindest einmal vor Ort im Laden Deiner Wahl selber ausprobieren!

madx1701

vorteil: da es keine slr sondern eine slt ist, gibt es bei den sony's keinen spiegel klappmechanismus. der klappmechanismus ist bei den slrs ein hauptverschleissteil und wird je nach nutzungsgrad früher oder später das zeitlich segnen, was meist einem wirtschaftlichen totalschaden der kamera gleich kommt. falls man also vor hat gegen die wegwerfmentalität zu bestehen und seine cam über längere zeit zu nutzen, evtl. auch nur als zwei-cam irgendwann, könnte das ausfallrisiko minimiert werden wenn man ein produkt ohne dieses verschleissteil erwirbt.



naja dafür muss man aber auch einige Fotos machen -50.000-150.000...

dietrichfranke

danke für den ausführlichen Kommentar. Ich habe zwischenzeitlich auch gerade mal weiter geschaut und sowohl das Nikon AF-S Nikkor 3.5-5.6/18-105 mm VR DX G ED als Erstatz zum Kitobjektiv oder das Tamron AF 3.5-6.3/18-200 mm Di II XR LD Asph. Macro als Superzoom mit einer schönen Festbrennweite scheinen wirklich auch preisliche Alternativen zur D3100 zu sein. Schade das der reine Body bei Amazon nicht gesenkt wurde und nun mehr als das Kit kostet. Auch das Kit mit 18-135mm finde ich arg überteuert. Hier brauch nicht zufällig einer ein 18-55mm Zoom-Objektiv schwarz für die A37?



Wer sich ein günstiges 18-200 an die Kamera schrauben will, kann eh nix falsch machen :D.
Es gibt mittlerweile Superzooms, die nicht totaler Schrott sind, aber die kosten mehr als das Doppelte. Ein billiges Superzoom ersetzt keinen Objektivpark und macht nichts anderes als schlechte Bilder bei allen Brennweiten.
Die Kombination aus Auto Modus und Superzoom ist eine Krankheit und gehört verboten :D. Macht schlechte Bilder und verhindert zudem noch das erlernen der Basics. Das ist natürlich genau das Gegenteil des Anschaffungsgrundes.

Wenn man in kurzer Zeit möglichst viel lernen will, halte ich den "manuellen Holzhammer" (manuelle M42 Objektive z.B. 28mm+50mm oder 50mm+135mm, Adapter kostet 10-20€, die Objektive jeweils 30-50€) für eine gute Idee. Nach 1-2 Tagen kennt man die Zusammenhänge von Blende, Verschlußzeit, ISO, Brennweite auswendig und weiß wie man per Fußzoom den passenden Bildausschnitt findet. Damit ist man 80% der umherlaufenden Urlaubs-DSLR-KitObjektiv-Knippsern Welten voraus.

Das 18-135 A37 Kit ist nicht überteuert. Es handelt sich um ein sehr gutes Objektiv, das die 3xx€, die es kostet auch wirklich wert ist. Das Nikon 18-105 für 200€ ist natürlich mehr als 100€ günstiger, aber es ist schlechter und ich würde nicht einmal unterschreiben, dass das Preis-/Leistungsverhältnis besser ist.

Gute Objektive kosten gutes Geld. Das war schon immer so und wird sich auch niemals ändern. Ausgenommen vielleicht günstige Primes, die schon vor 40 Jahren optisch ausgereift waren und nur noch bessere Coatings verpasst bekommen.

So ein Käse, hab die Kamera vor 1 1/2 Wochen beim Amazon gekauft.
Ob da eine Kulanzanfrage Sinn macht? Zurückschicken wär mir zu blöd.

Anfrage auf Gleichstellung des Preises hat bislang immer geklappt. Allerdings nicht direkt bei der ersten Anfrage, manchmal musste es auch telefonisch nochmal gefordert werden... Bei einigen Amazon Angeboten gabs Tage später noch Zubehör kostenlos dabei - auch das hat Amazon immer kostenlos dann nachgesendet (auf Anfrage halt).

Problematisch wird es eigentlich nur, wenn Amazon so 1-3 Stundenangebote hat. Bis der Support sich zurückmeldet ist der günstige Preis weg und dann muss man nochmal nachhaken, damit die schauen wie der Preis zum Zeitpunkt der Anfrage war...

madx1701

vorteil: da es keine slr sondern eine slt ist, gibt es bei den sony's keinen spiegel klappmechanismus. der klappmechanismus ist bei den slrs ein hauptverschleissteil und wird je nach nutzungsgrad früher oder später das zeitlich segnen, was meist einem wirtschaftlichen totalschaden der kamera gleich kommt. falls man also vor hat gegen die wegwerfmentalität zu bestehen und seine cam über längere zeit zu nutzen, evtl. auch nur als zwei-cam irgendwann, könnte das ausfallrisiko minimiert werden wenn man ein produkt ohne dieses verschleissteil erwirbt.



Naja, wenn man dank digitaler fotografie keine filme mehr kaufen muss, die jedes bild teuer machen, haut man schon so einiges durch, wenn man sich intentiv diesem hobby widmet. und wenn dann nach zwei jahren die gewährleistung/garantie vorbei ist, und der klappmechanismus dann nach 20.000 fotos den geist aufgibt, helfen die herstellerangaben zur theoretischen lebensdauer auch nicht weiter. das ist alles schon vorgekommen.

wer also so ein hauptverschleissteil nicht in seiner cam hat, sollte wenn er umsichtig mit dem gerät umgeht sehr lange etwas davon haben, egal wie viele auslösungen man da durch jagt

Kann die Kamera eigentlich auch mit SDXC Speicherkarten (64GB) umgehen?
Ich finde dazu keine Angabe. Wäre ja nicht schlecht grad im Urlaub

CrocoDoc

Es gibt mittlerweile Superzooms, die nicht totaler Schrott sind, aber die kosten mehr als das Doppelte. Ein billiges Superzoom ersetzt keinen Objektivpark und macht nichts anderes als schlechte Bilder bei allen Brennweiten.



Das soll auch gar nicht so sein, auch wenn das beim nochmaligen lesen auch für mich so rüber kommt. Das Nikon AF-S Nikkor 3.5-5.6/18-105 mm VR DX G ED oder Tamron 18-200mm f/3.5-6.3 XR Di II LD Asph. IF kenne ich nur von den Test bei Chip, wo das eine Platz zwei, das andere der Preis Leisungs Sieger war. Cip Test
Gerade das 18-105 könnte ich mir als immer dabei Objektiv gut vorstellen. Das 200 würde maximal in Betracht kommen, weil ich auch ein paar Mal im Jahr im Stadion bin und von der Tribüne auch das ein oder andere auf dem Platz einfangen will. Dazu kommt auf jeden Fall noch eine niedrige Festbrennweite mit mit kleiner Blende sowie eine (wahrscheinlich) 50er Festbrennweite mit kleiner Blende. Aber die hat erstmal noch Zeit. was für Objektive würdest du denn da empfehlen?

CrocoDoc

Das 18-135 A37 Kit ist nicht überteuert. Es handelt sich um ein sehr gutes Objektiv, das die 3xx€, die es kostet auch wirklich wert ist. Das Nikon 18-105 für 200€ ist natürlich mehr als 100€ günstiger, aber es ist schlechter und ich würde nicht einmal unterschreiben, dass das Preis-/Leistungsverhältnis besser ist.



Am liebsten würde ich mir auch Body und Objektiv einzeln holen, aber da der Body z.Zt. teurer ist als das Kit, habe ich erstmal das Kit bestellt und schaue erst einmal, wie ich überhaupt damit zurecht komme. Schließlich steige ich von ner Olympus Systemkamera um

wie ist das mit der garantie?

ist es zu empfehlen bei WHD "wie neu" zu bestellen und ca. 18 euro zu sparen? Ist die Garantie die gleiche?

CrocoDoc

... Wenn man in kurzer Zeit möglichst viel lernen will, halte ich den "manuellen Holzhammer" (manuelle M42 Objektive z.B. 28mm+50mm oder 50mm+135mm, Adapter kostet 10-20€, die Objektive jeweils 30-50€) für eine gute Idee. Nach 1-2 Tagen kennt man die Zusammenhänge von Blende, Verschlußzeit, ISO, Brennweite auswendig und weiß wie man per Fußzoom den passenden Bildausschnitt findet. Damit ist man 80% der umherlaufenden Urlaubs-DSLR-KitObjektiv-Knippsern Welten voraus.


So radikal muss man es gar nicht angehen. Man kaufe in der Bucht vom Fachhändler ein Minolta 50mm/1.7 und ein Minolta 28mm/2.8. Für zusammen 200Eu bekommt man zwei erstklassige schnelle lichtstarke Autofokus(!)-Linsen => sehr gute Bildquali, schöne Gestaltungsmöglichkeiten mit der Schärfentiefe, und ein prima Set zum Lernen ohne große Kopfstände.

Erwähnenswert in dem Zusammehang ist übrigens noch Sonys Fokuspeeking - geniale Sache mit der man endlich auch bei Digicams bei Bedarf problemlos manuell fokussieren kann. Gut bei schwierigen Motiven, Makros, beim Arbeiten mit sehr geringer Tiefenschärfe. Das bieten meines Wissens nur Pentax und Sony.

CrocoDoc

... Das 18-135 A37 Kit ist nicht überteuert. Es handelt sich um ein sehr gutes Objektiv, das die 3xx€, die es kostet auch wirklich wert ist. Das Nikon 18-105 für 200€ ist natürlich mehr als 100€ günstiger, aber es ist schlechter und ich würde nicht einmal unterschreiben, dass das Preis-/Leistungsverhältnis besser ist...


Kann ich bestätigen, das Sony 18-135er ist nicht ganz billig, aber den Preis wert, ein prima Immerdrauf-Objektiv.

CrocoDoc

...

dietrichfranke

Das soll auch gar nicht so sein, auch wenn das beim nochmaligen lesen auch für mich so rüber kommt. Das Nikon AF-S Nikkor 3.5-5.6/18-105 mm VR DX G ED oder Tamron 18-200mm f/3.5-6.3 XR Di II LD Asph. IF kenne ich nur von den Test bei Chip, wo das eine Platz zwei, das andere der Preis Leisungs Sieger war. Cip Test Gerade das 18-105 könnte ich mir als immer dabei Objektiv gut vorstellen. Das 200 würde maximal in Betracht kommen, weil ich auch ein paar Mal im Jahr im Stadion bin und von der Tribüne auch das ein oder andere auf dem Platz einfangen will. Dazu kommt auf jeden Fall noch eine niedrige Festbrennweite mit mit kleiner Blende sowie eine (wahrscheinlich) 50er Festbrennweite mit kleiner Blende. Aber die hat erstmal noch Zeit. was für Objektive würdest du denn da empfehlen?



Das war keine Empfehlung, wollte nur zum Ausdruck bringen, dass man komplett manuell einfach sehr schnell lernt, weil man muss. Hab das schon mit mehreren Personen veranstaltet (zwei davon "technikfeindliche" Frauen) und es hat Wunder gewirkt. Das Material stammte jedoch von mir und Hilfestellungen habe ich gerne gegeben. Das vereinfacht die Bedingungen natürlich. Nun benutzt jede meiner "Testpersonen" wieder AF-Linsen und würde wohl ungern auf den AF verzichten (außer mir :D). Aber den Automodus benutzt keiner mehr und zwar nicht, weil irgend jemand gesagt hat "der Auto Modus ist Käse", sondern weil sie selber gemerkt haben, was für Freiheiten er raubt.

Focus peaking + EVF + Fokuslupe ist wirklich ein Traum und in meinen Augen oft die schönste Art zu fotografieren. Man vereint die Möglichkeiten der modernen Fotografie und die Faszination/Haptik alter Objektive.




Auf Chip Tests würde ich mich nicht zu sehr verlassen. Die haben vielleicht ein Fotostudio und testen Kameras, durch besondere Sachkenntnis ist man dort allerdings noch nie aufgefallen.

Meine Erfahrungen mit modernen Nikon Objektiven halten sich eher in Grenzen, da ich selber Sony nutze. Familienbedingt knippse ich jedoch recht häufig auch mit Nikon (meistens D5100 oder D90), aber da sehe ich nicht allzu viele Objektive (fast ausschließlich Tamron 17-50 2.8, Sigma 17-70 2.8-4, Tamron 70-300 USD, sind alle bedenkenlos empfehlenswert).

Jepp, Chip.de ist in Sachen Foto leider wirklich nicht so der Bringer...

Bernd100

wie ist das mit der garantie?ist es zu empfehlen bei WHD "wie neu" zu bestellen und ca. 18 euro zu sparen? Ist die Garantie die gleiche?


Bloß nicht - mein Wie neu Objektiv war kaputt und die Kamera war bereits leicht gebraucht.
Bei Fotoequipment wäre ich bei Amazon sehr vorsichtig ! (generell kann man Gebrauchtware kaufen, aber Amazon und Warehousedeals waren bei mir nicht das Wahre)

bei dem Preis auf jeden Fall der a58 vorzuziehen

Wenn ich auf den Link gehe kommt 399€

Bei den WHD habe ich grad eine für 300€ in Zustand sehr gut geschossen. P/L ebenfalls sehr gut würde ich mal sagen und falls mit der Kamera oder dem Objektiv was nicht stimmt (wg. Gebrauchtkauf), dann geht sie eben retour...

Verfasser

Aktuell dann wohl erst mal vorbei, schlagt schlimmstenfalls in den Warehousedeals zu.

Mills

So radikal muss man es gar nicht angehen. Man kaufe in der Bucht vom Fachhändler ein Minolta 50mm/1.7 und ein Minolta 28mm/2.8. Für zusammen 200Eu bekommt man zwei erstklassige schnelle lichtstarke Autofokus(!)-Linsen => sehr gute Bildquali, schöne Gestaltungsmöglichkeiten mit der Schärfentiefe, und ein prima Set zum Lernen ohne große Kopfstände.


Kannst du mal bitte nen Link für die Objektive geben, denn nach nem guten lichtstarken 28mm suche ich seit gestern.
Mills

Erwähnenswert in dem Zusammehang ist übrigens noch Sonys Fokuspeeking - geniale Sache mit der man endlich auch bei Digicams bei Bedarf problemlos manuell fokussieren kann. Gut bei schwierigen Motiven, Makros, beim Arbeiten mit sehr geringer Tiefenschärfe. Das bieten meines Wissens nur Pentax und Sony.


Kannst du die Funktion mal genauer erklären? So wirklich finde ich dazu nix.
Mills

Kann ich bestätigen, das Sony 18-135er ist nicht ganz billig, aber den Preis wert, ein prima Immerdrauf-Objektiv.


Ihr meint sicher das Sony Objektiv und was ist von diesem Sigma zu halten?

dietrichfranke

Kannst du mal bitte nen Link für die Objektive geben, denn nach nem guten lichtstarken 28mm suche ich seit gestern. Kannst du die Funktion mal genauer erklären? So wirklich finde ich dazu nix. Ihr meint sicher das Sony Objektiv und was ist von diesem Sigma zu halten?



Minolta 28 mm F2.8
dyxum.com/len…tml

Minolta 28 mm F2.8 RS
dyxum.com/len…tml

Focus peaking bedeutet, dass scharfe Kanten farblich hervorgehoben werden. Das Ganze funktioniert genau wie der AF einer Kompakt/Systemkameras. Hier sieht man es ganz gut:
youtube.com/wat…EGk
Das manuelle Scharfstellen geht damit natürlich sehr einfach von der Hand. Zudem kann man auch im Sucher zoomen. Erst letztens hat ein Verwandter von mir aufgrund des focus peakings eine NEX-7 gekauft und nutzt seine Leica M Objektive an der NEX, während seine M8 Staub fängt.

Das Sony ist deutlich besser als das Sigma. Gute Objektive kosten leider viel Geld und es gibt keinen Geheimtrick um Geld zu sparen.

Natürlich gibt es viele alte Objektive, die sehr gut und deutlich günstiger sind, aber die haben alle auch ihre Nachteile. Z.b. fangen Objektive aus analogen Zeiten gerne bei 28 mm an, haben meistens laute Stangen-AF-Antriebe (die aber sehr oft durchaus schneller sein sind als Motoren in modernen günstigen Objektiven) und sind schwerer. Zudem sind moderne Coatings besser auf die Sensoren abgestimmt und nicht so streulichtanfällig.

Sehr gute immerdrauf Objektive aus alten Zeiten sind z.B.:

Minolta 28-135 mm F4-4.5 (140 € - 250 €)
dyxum.com/len…tml

Minolta 28-105 mm F3.5-4.5 (RS) (100 € - 170 €)
dyxum.com/len…tml

dietrichfranke

Kannst du mal bitte nen Link für die Objektive geben, denn nach nem guten lichtstarken 28mm suche ich seit gestern. Kannst du die Funktion mal genauer erklären? So wirklich finde ich dazu nix. Ihr meint sicher das Sony Objektiv und was ist von diesem Sigma zu halten?



Super ich danke dir. Habe die Kamera seit 2h hier und spiele schon die ganze Zeit damit rum. Die Fotoqualität ist noch mal um einiges besser als die meiner Oly Systemkamera.
Also ich bereue den Kauf sicher nicht und freue mich schon auf den nächsten Ausflug mit Kamera! :-)
Die zwei Minolta Objektive klingen preislich sehr interessant. Was definierst du denn als billige oder teure Objektive? Ich persönlich habe bi der Meinung das bei meinem jetzigen Könnens und Wissens ein Objektiv für 250-350€ angemessen ist. Wenn man natürlich ein Schnapper für 100 oder 150€ machen kann, dann braucht man ja nicht lange drüber nach zu denken und tätigt auch mal einen Spontankauf!

Habe in der Bucht ein 50/1.7 für 80 und ein 24/2.8 für 150 erwischt, die 28er/2.8 gibts ab etwa 90Eu. Alles jeweils gebraucht und geprüft im Neuzustand vom Fachhändler. Auch das originale Sony 50/1.8 gibts häufig im neuwertigen Zustand ab ca. 120Eu.

Beide Linsen toppen das normale Kit und auch das 18-135er in Sachen Schärfe und den gestalterischen Möglichkeiten mittels Schärfentiefe bei weitem.

dietrichfranke

Super ich danke dir. Habe die Kamera seit 2h hier und spiele schon die ganze Zeit damit rum. Die Fotoqualität ist noch mal um einiges besser als die meiner Oly Systemkamera. Also ich bereue den Kauf sicher nicht und freue mich schon auf den nächsten Ausflug mit Kamera! :-)Die zwei Minolta Objektive klingen preislich sehr interessant. Was definierst du denn als billige oder teure Objektive? Ich persönlich habe bi der Meinung das bei meinem jetzigen Könnens und Wissens ein Objektiv für 250-350€ angemessen ist. Wenn man natürlich ein Schnapper für 100 oder 150€ machen kann, dann braucht man ja nicht lange drüber nach zu denken und tätigt auch mal einen Spontankauf!



Billig und teuer lassen sich nicht einfach definieren.

Grundsätzlich gilt aber:
Je größer die Blende, desto teurer.
Zooms sind bei gleicher Qualität bis zu 10x so teuer wie Festbrennweiten.
Extreme Brennweiten sind deutlich teurer (200 mm).

Beim Neukauf bedenkenlos empfehlenswert sind:

Gute Festbrennweiten gibt es sehr günstig):
- Sony 50 F1.8 150€
- Sony 35 F1.8 (finde das 35/1.8 z.B. auch deutlich interessanter als ein Minolta 28 F2.8) 200€
- Sony 85 F2.8 220€

Gute Zooms kosten mindestens das Doppelte (300-1000€)
- Tamron 1750 F2.8 300€
- Sony 18135 350€
- Sigma 1770 F2.8-4 375€
- Sony 16105 550€
- Sony 1650 F2.8 600€
- Zeiss 1680 700€

Tele:
- Sony 55-200 (deutlich schwächer als das Tamron, aber Preis-/Leistungsmäßig sehr gut) 200€
- Tamron 70-300 USD 350€ ("Die" Empfehlung bis ~800/900€)

Wenn es unbedingt ein Superzoom sein muss:
- Tamron 18-270 450€
- Sony 18-250 550€

Es geht natürlich überall günstiger (außer bei den Festbrennweiten), das macht aber oft wenig Sinn. Der Gebrauchtkauf ist dann meist die bessere Lösung (da sollte man sich mal eine Weile in den üblichen Foren und auf dyxum.com rumtreiben). Ein billiges 18-200 mm Objektiv ist z.B. zwischen 18-55 mm deutlich schlechter als das Kit Objektiv und zwischen 55-200 mm deutlich schlechter als das günstige 55-200 mm. Beide sind zudem deutlich kleiner und wiegen zusammen ähnlich viel wie das einzelne 18-200.
Superzooms können ordentliche Qualität bieten, sind aber dann auch dementsprechend teuer. Anfänger kaufen die Dinger meist um Geld zu sparen und holen, motiviert durch viele gute Bewertungen (weiß der Geier wo die herkommen, vermutlich zu 90% begeisterte Einsteiger, die ihr erstes Objektiv kaufen und keinerlei Vergleich haben) den billigstem Krempel bei Amazon.

CrocoDoc

Beim Neukauf bedenkenlos empfehlenswert sind:Gute Festbrennweiten gibt es sehr günstig):- Sony 50 F1.8 150€- Sony 35 F1.8 (finde das 35/1.8 z.B. auch deutlich interessanter als ein Minolta 28 F2.8) 200€- Sony 18135 350€


Da sind auch die drei dabei, die ich nach drei Tagen einlesen mir auch ausgesucht habe. Allerdings sind sie z.Zt. bei Ebay gar nicht, bzw. nur teuer zu bekommen. Ich werde aber mal eine Zeit lang beobachten. Gibt's noch ein gutes deutsches Forum mit Gebrauchtmarktecke die du empfehlen kannst? Da sind glaube ich die besten Schnäppchen zu machen. Und ich werde mal bei der 10% WHD Aktion von Amazon vorbei schauen. Vielleicht ist da auch der ein oder andere Schnapper dabei! ;-)

CrocoDoc

Beim Neukauf bedenkenlos empfehlenswert sind:Gute Festbrennweiten gibt es sehr günstig):- Sony 50 F1.8 150€- Sony 35 F1.8 (finde das 35/1.8 z.B. auch deutlich interessanter als ein Minolta 28 F2.8) 200€- Sony 18135 350€



Bist du dir wirklich sicher, dass du nach so kurzer Zeit und drei Tagen einlesen mehrere Objektive kaufen willst?

CrocoDoc

Beim Neukauf bedenkenlos empfehlenswert sind:Gute Festbrennweiten gibt es sehr günstig):- Sony 50 F1.8 150€- Sony 35 F1.8 (finde das 35/1.8 z.B. auch deutlich interessanter als ein Minolta 28 F2.8) 200€- Sony 18135 350€



Nein, ich will die doch nicht alle drei gleich auf einmal kaufen.
Das 18-135 soll vor dem Sommerurlaub als Reisezoom mit genommen werden. Das 35er soll eigentlich ziemlich schnell ran und das Kit Objektiv zu 90% ersetzen um gerade bei schwierigen Lichtbedingungen (gerade am Abend in der Wohnung) die Kinder und ihren Blödsinn ohne Blitz fest halten zu können. Das 50er kommt ins Haus, wenn ich es wirklich mal als Schnäppchen schieße. ;-)

dietrichfranke

Nein, ich will die doch nicht alle drei gleich auf einmal kaufen. Das 18-135 soll vor dem Sommerurlaub als Reisezoom mit genommen werden. Das 35er soll eigentlich ziemlich schnell ran und das Kit Objektiv zu 90% ersetzen um gerade bei schwierigen Lichtbedingungen (gerade am Abend in der Wohnung) die Kinder und ihren Blödsinn ohne Blitz fest halten zu können. Das 50er kommt ins Haus, wenn ich es wirklich mal als Schnäppchen schieße. ;-)



Das hört sich sinnvoller an :D.
Vielleicht solltest du auch über einen Blitz nachdenken. Bei Innenaufnahmen mit Kindern eine große Hilfe. Nicht zu vergleichen mit einem integrierten Blitz.

Gibt schon sehr günstige Kombinationen, die sogar TTL erlauben. Zum Beispiel ein Metz 32MZ3 oder ein 40MZ3(i) (besonders der 40MZ3 ist auch heutzutage noch ein hervorragender Blitz). Die gibt es für 15-30€ gebraucht. Dazu braucht man noch einen Adapter, damit der Blitz an einen Sony/Minolta Blitzschuh passt (ist keine Adapterfrickelei, sondern so vorgesehen). Mit einem SCA3301 (ist oft bei den Blitzen dabei oder für eine Hand voll Euros zu bekommen) kann man die Blitzautomatik nutzen und muss selber ISO/Blende einstellen. Mit einem SCA3302 M8 (Nur M8 bietet wirkliche TTL unterstützung, Metz flasht aber kostenlos die gewünschte Firmware auf den Adapter, nur den Versand muss man zahlen) hat man TTL (neu 40-50€, gebraucht ca. die Hälfte).

CrocoDoc

Vielleicht solltest du auch über einen Blitz nachdenken. Bei Innenaufnahmen mit Kindern eine große Hilfe. Nicht zu vergleichen mit einem integrierten Blitz.



Ich hoffe dass der Blitz beim 35/1.8 nicht benötigt wird. Den integrierten Blitz nutze ich jetzt schon nicht, da er die Stimmung eines Bildes kaputt macht (meine Meinung)
Und ich lebe schließlich nicht in einer Höhle. Wir haben auch noch normale Raumbeleuchtung :-D
Aber trotzdem danke für den Tipp. Ich werde es mir auf jeden Fall merken. Was hältst du eigentlich von Objektiven wie dem Sony 55-200 (Kit) oder den Tamron 70-300 USD? Ich habe schon öfter gelesen, dass man mit dem Kit (18-55) und einem der beiden oben genannten am Anfang besser fahren soll. Auch wenn der Reiz des 18-135 extrem hoch ist!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text