Sony Alpha 6300 mit 18-135mm f/3.5-5.6 OSS Objektiv [amazon.fr]
431°

Sony Alpha 6300 mit 18-135mm f/3.5-5.6 OSS Objektiv [amazon.fr]

1.102,20€1.219,99€-10%Amazon.fr Angebote
41
eingestellt am 7. FebBearbeitet von:"EndOfSilence"
Hallo zusammen,

bei amazon FR gibt es aktuell die Sony Alpha 6300 als Kit mit dem 18-135mm f/3.5-5.6 OSS Objektiv für 1102,20€ inklusive Versand.

Für die Bestellung wird wie üblich eine Kreditkarte benötigt.

Kurzbeschreibung:

  • 24.2 Megapixel Auflösung des Exmor APS-C Sensor mit ISO 51.200
  • Hochauflösende interne 4K Video Aufzeichnung
  • Großer Autofokus-Bereich mit 425 Phasen AF-Punkten; Schneller Autofokus mit 0,05 Sekunden Reaktionszei
  • APS-C-Standard-Zoomobjektiv mit starker Vergrößerung

Lieferumfang :

Systemkamera ILCE-6300; Objektiv SEL-18135; Kappe ALC-SH153; Akku NP-FW50; AC-UUUE12

Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
casual-carstenvor 19 m

naaaja, eher so lauwarm, wenn man bedenkt wie oft es die A6300 als body …naaaja, eher so lauwarm, wenn man bedenkt wie oft es die A6300 als body oder sogar als normales Kit schon für weit unter 700 gab.


Dazu muss man aber auch sagen dass das 18-135mm fast 400€ mehr kostet als das 16-50mm Kit Objektiv.

FerdiCorleonevor 14 m

3.5-5.6, naja, wer Freude mit hat.


20717563-oLoSB.jpg
naaaja, eher so lauwarm, wenn man bedenkt wie oft es die A6300 als body oder sogar als normales Kit schon für weit unter 700 gab.
FerdiCorleonevor 22 m

Stimmt schon, aber wollte auch mal daran appellieren, ob man einen Zoom …Stimmt schon, aber wollte auch mal daran appellieren, ob man einen Zoom überhaupt braucht. Festbrennweiten sind nunmal in jeder Hinsicht für die Qualität überlegen und außerdem macht es doch auch mehr Spaß, wenn man sich ein bisschen bewegt, um den richtigen Winkel zu treffen


Festbrennweiten nutze ich immer dann wenn ich relativ gut planen kann. Das Trio von Sigma (19mm, 30mm, 60mm) ist hier auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Aber gerade wenn ich nicht weiß was mir vor die Linse springt ist ein Zoom das einen großen Brennweitenbereich abdeckt schon sehr hilfreich. In dem Fall habe ich dann lieber ein Foto das qualitativ nicht perfekt ist als den Augenblick zu verpassen weil ich erst noch das Objektiv wechseln musste.
41 Kommentare
naaaja, eher so lauwarm, wenn man bedenkt wie oft es die A6300 als body oder sogar als normales Kit schon für weit unter 700 gab.
3.5-5.6, naja, wer Freude mit hat.
FerdiCorleonevor 1 m

3.5-5.6, naja, wer Freude mit hat.


Preis/Leistung stimmt schon für das Sel18135. Ist sehr universell.
Was empfiehlst du?
Manuel_134vor 1 m

Preis/Leistung stimmt schon für das Sel18135. Ist sehr universell.Was …Preis/Leistung stimmt schon für das Sel18135. Ist sehr universell.Was empfiehlst du?


Also klar, das ist eine ganz gute Lichtstärke für Zoomobjektive. Ich brauch die Brennweite ehrlich gesagt nicht, deshalb habe ich ein Sigma 30mm 2.8 und ein Samyang 12mm 2.0, das reicht für meine Zwecke.
casual-carstenvor 19 m

naaaja, eher so lauwarm, wenn man bedenkt wie oft es die A6300 als body …naaaja, eher so lauwarm, wenn man bedenkt wie oft es die A6300 als body oder sogar als normales Kit schon für weit unter 700 gab.


Dazu muss man aber auch sagen dass das 18-135mm fast 400€ mehr kostet als das 16-50mm Kit Objektiv.

FerdiCorleonevor 14 m

3.5-5.6, naja, wer Freude mit hat.


20717563-oLoSB.jpg
EndOfSilencevor 1 m

Dazu muss man aber auch sagen dass das 18-135mm fast 400€ mehr kostet als d …Dazu muss man aber auch sagen dass das 18-135mm fast 400€ mehr kostet als das 16-50mm Kit Objektiv.[Bild]


Stimmt schon, aber wollte auch mal daran appellieren, ob man einen Zoom überhaupt braucht. Festbrennweiten sind nunmal in jeder Hinsicht für die Qualität überlegen und außerdem macht es doch auch mehr Spaß, wenn man sich ein bisschen bewegt, um den richtigen Winkel zu treffen
FerdiCorleonevor 22 m

Stimmt schon, aber wollte auch mal daran appellieren, ob man einen Zoom …Stimmt schon, aber wollte auch mal daran appellieren, ob man einen Zoom überhaupt braucht. Festbrennweiten sind nunmal in jeder Hinsicht für die Qualität überlegen und außerdem macht es doch auch mehr Spaß, wenn man sich ein bisschen bewegt, um den richtigen Winkel zu treffen


Festbrennweiten nutze ich immer dann wenn ich relativ gut planen kann. Das Trio von Sigma (19mm, 30mm, 60mm) ist hier auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Aber gerade wenn ich nicht weiß was mir vor die Linse springt ist ein Zoom das einen großen Brennweitenbereich abdeckt schon sehr hilfreich. In dem Fall habe ich dann lieber ein Foto das qualitativ nicht perfekt ist als den Augenblick zu verpassen weil ich erst noch das Objektiv wechseln musste.
EndOfSilencevor 3 m

Festbrennweiten nutze ich immer dann wenn ich relativ gut planen kann. Das …Festbrennweiten nutze ich immer dann wenn ich relativ gut planen kann. Das Trio von Sigma (19mm, 30mm, 60mm) ist hier auf jeden Fall eine Empfehlung wert.Aber gerade wenn ich nicht weiß was mir vor die Linse springt ist ein Zoom das einen großen Brennweitenbereich abdeckt schon sehr hilfreich. In dem Fall habe ich dann lieber ein Foto das qualitativ nicht perfekt ist als den Augenblick zu verpassen weil ich erst noch das Objektiv wechseln musste.


Ja, das kann sein. Ich benutze die Kamera größtenteils für Architektur und Landschaften, also nix, was einem weglaufen kann
FerdiCorleonevor 8 m

Ja, das kann sein. Ich benutze die Kamera größtenteils für Architektur und …Ja, das kann sein. Ich benutze die Kamera größtenteils für Architektur und Landschaften, also nix, was einem weglaufen kann


Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Gerade bei der Landschaftsfotografie hatte ich schon die tollsten Erlebnisse. Von Rehen über Eisvögel bis hin zu einer Wildschweinrotte ist da schon alles mögliche unerwartet aufgetaucht.
EndOfSilencevor 2 m

Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Gerade bei der …Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Gerade bei der Landschaftsfotografie hatte ich schon die tollsten Erlebnisse. Von Rehen über Eisvögel bis hin zu einer Wildschweinrotte ist da schon alles mögliche unerwartet aufgetaucht.



Das stimmt, ich bezog mich jedoch auf größere Landschaften wie Berge, Schluchten etc. mit dem Weitwinkelobjektiv. In der Naturfotografie ist das natürlich was anderes.
Hmm für 100€ mehr gabs die 6400 mit dem Objektiv. Vlt noch etwas warten.
Manuel_134vor 2 h, 45 m

Preis/Leistung stimmt schon für das Sel18135. Ist sehr universell.Was …Preis/Leistung stimmt schon für das Sel18135. Ist sehr universell.Was empfiehlst du?


Genau, kommt immer drauf an was mann will und wofür man es braucht...
Klar ist die Kombi aus 20mm Sigma Art 1.4, 55mm Zeiss 1.8, und 70-200mm G-Master 2.8 eleganter und besser. Aber da kostet jedes Objektiv mehr als dieses Set hier...
Denke es ist eine gute Option um in die gehobene Kameraklasse zu steigen und für die meisten eine gut und einfache Kombi. Die 6300 ist immer noch eine Top Kamera und seit einigen Jahren ein treurer Begleiter. Mit dem Objektiv hab ich persönlich keine Erfahrung, sollte aber seinen Zweck als Allrounder gut erfüllen. Und für einen spezifischen Anwendungszweck kann man sich ja später immer nochmal ein Objektiv dazu gönnen
Allerdigs ist der Preis eher lauwarm. Denke da ist in den nächsten Monaten noch was drin. Vor allem wenn Sony evtl. die a7000 irgendwann noch raushaut.
Bearbeitet von: "dr.agon" 8. Feb
Dealfinder81vor 2 h, 24 m

Hmm für 100€ mehr gabs die 6400 mit dem Objektiv. Vlt noch etwas warten.


Würde da auch empfehlen noch ein paar Wochen zu warten. Kommt bestimmt wieder ein Angebot für die 6400.
Ich habe aktuell die Alpha 6000 im Test bei mir. Ist schon mal deutlich kompakter als eine klassische Spiegelreflexkamera, aber halt immer noch im Vergleich zu einem Smartphone ein ganz schöner Brummer. Daher wird sie es wohl eher nicht in meinen nächsten Urlaub mit schaffen :).
EndOfSilencevor 8 h, 1 m

Dazu muss man aber auch sagen dass das 18-135mm fast 400€ mehr kostet als d …Dazu muss man aber auch sagen dass das 18-135mm fast 400€ mehr kostet als das 16-50mm Kit Objektiv.[Bild]



Eigentlich müsste es ein Viereck sein. Gewicht ist an sich auch noch ein Faktor. Unabhängig vom Hersteller und Brennweite: So schön z B ein Sigma 18-35 1,8 oder Canon 200 2,0 auf dem Papier sind, damit arbeiten ist eine andere Sache. Das ist meiner Meinung nach auch einer der Gründe warum "Edelkompakte" sehr beliebt sind.
Das neue Kit ist definitiv um Welten besser als das Alte, deutlich kompakter als das 18105 und eine wesentlich sichere Angelegenheit als das 1670z, hat dazu noch die weiteste Brennweitenspanne.
Dazu die Sigma 16, 30 und 56 f1.4 und man muss nie wieder nach einem Objektiv schauen, um ein neues Einsatzgebiet zu erschließen (außer man will spannen).

6400 lohnt mMn nicht, da ich für o.g. Setup die 6300 für ihren Preis erschwinglicher und die 6500 für effektiver (entgegen einiger Meinungen halte ich die IBIS für relevanter als den neuen AF, wenn man mit den Sigmas Objektive ohne OSS besitzt, da der shutterspeed deutlich niedriger angesetzt werden kann) halte.

Preis ist aber jut!
Bearbeitet von: "Splay90" 8. Feb
Dealfinder81vor 6 h, 26 m

Hmm für 100€ mehr gabs die 6400 mit dem Objektiv. Vlt noch etwas warten.


Es waren sogar 50€ weniger. Für knapp 1050€.
Bearbeitet von: "Dreamcatcher3107" 8. Feb
FerdiCorleonevor 8 h, 57 m

.... Festbrennweiten sind nunmal in jeder Hinsicht für die Qualität ü ….... Festbrennweiten sind nunmal in jeder Hinsicht für die Qualität überlegen und außerdem macht es doch auch mehr Spaß, wenn man sich ein bisschen bewegt, um den richtigen Winkel zu treffen


Festbrennweiten sind Zooms nicht pauschal in jeder Hinsicht in der Qualität überlegen. Nicht Mal in der Bildqualität trifft das heute noch generell zu. Diese Aussage trifft schon lange nicht mehr zu.
FerdiCorleonevor 8 h, 32 m

Ja, das kann sein. Ich benutze die Kamera größtenteils für Architektur und …Ja, das kann sein. Ich benutze die Kamera größtenteils für Architektur und Landschaften, also nix, was einem weglaufen kann



Gerade bei Architektur und Landschaft, wo man eher viel Schärfetiefe verwendet, benötigt man nichtmal die Lichtstärke.
@Splay90 - Für den gleichen Preis oder gar weniger würde ich sicher auch eine a6400 nehmen. Aber einen Aufpreis wäre sie mir nicht wert. Anders sieht es bei der a6500 aus. Da würde ich dann für das IBIS auch etwas mehr ausgeben. Gerade Objektive ohne Stabi laufen damit zu neuen Höchstleistungen auf.
Gear doesn't matter - story does.
FerdiCorleone8. Feb

Kommentar gelöscht


@kri hat gesagt, dass Deine pauschale ursprüngliche Aussage Käse ist. Und das ist sie. Nichts gegen Festbrennweiten, die habe ich auch für die entsprechenden Einsatzzwecke, aber ein Zoom möchte ich trotzdem nicht missen und bleibt Dir Standardlinse. Und da, obwohl ich sogar zwei Kameras habe und so nicht die ganze Zeit wechseln müsste.
nafspa12vor 5 m

@kri hat gesagt, dass Deine pauschale ursprüngliche Aussage Käse ist. Und d …@kri hat gesagt, dass Deine pauschale ursprüngliche Aussage Käse ist. Und das ist sie. Nichts gegen Festbrennweiten, die habe ich auch für die entsprechenden Einsatzzwecke, aber ein Zoom möchte ich trotzdem nicht missen und bleibt Dir Standardlinse. Und da, obwohl ich sogar zwei Kameras habe und so nicht die ganze Zeit wechseln müsste.


Welche Aussage genau ist Käse? Dass Festbrennweiten vor allem in vergleichbarer Preisregion lichtstärker und in der Regel schärfer sind, ist nun mal so, sonst würde ja keiner mehr FB kaufen. Bin immer noch auf ein Zoom gespannt, dass ein Sigma 30mm 1.4 oder auch 2.8 in der Schärfe schlagen soll. Gerne vor, ansonsten halt etwas komisch, Dinge als Käse zu bezeichnen ohne Argumente bzw. Objektive zu nennen.
Bearbeitet von: "FerdiCorleone" 8. Feb
FerdiCorleone8. Feb

Kommentar gelöscht



Festbrennweiten sind mit Sicherheit generell "schärfer" als Zooms. Das ist einfach zu erreichen, wenn man eine Optik nur auf eine bestimmte Brennweite zentrieren und optimieren muss. Dazu muss man aber auch wissen, dass mittlerweile viele Hersteller softwareseitig Korrekturprofile für seine Objektive anlegt, damit die Optik am Rand entsprechend der auftretenden Verzerrung korrigiert wird. Das führt zu einem besseren, unverzerrtem Bild, geht aber zulasten der gemessenen Schärfe. Auf Testseiten haben daher manchmal Fremdobjektive etwas bessere "Schärfewerte".

In der Realität hat das aber keinerlei Auswirkungen. Ich behaupte, jedes Objektiv hat heutzutage eine Schärfeleistung, die zufriedenstellend ist. So richtige Krücken wie in den 70ern gibt es nicht mehr. Daher sind Gespräche darüber auch eher wie ein Kameraquartett. Gute Fotos sind auf Grundlage von Objektiv-Schärfeleistungen noch nie entstanden.
FerdiCorleone8. Feb

Kommentar gelöscht


Mit einem lichtstarken Objektiv ist es einfacher. Zwingend notwendig ist es aber nicht. Mit Nachführung reicht selbst ein Objektiv mit f5,6.
FerdiCorleonevor 19 m

Welche Aussage genau ist Käse? Dass Festbrennweiten vor allem in …Welche Aussage genau ist Käse? Dass Festbrennweiten vor allem in vergleichbarer Preisregion lichtstärker und in der Regel schärfer sind, ist nun mal so, sonst würde ja keiner mehr FB kaufen. Bin immer noch auf ein Zoom gespannt, dass ein Sigma 30mm 1.4 oder auch 2.8 in der Schärfe schlagen soll. Gerne vor, ansonsten halt etwas komisch, Dinge als Käse zu bezeichnen ohne Argumente bzw. Objektive zu nennen.



Ich hatte mal das letzte Sigma 30 mm 1,4 für Four Thirds (nicht MFT). Das war für heutige Verhältnisse schärfemässig eine Vollgurke, vorallem am Rand. Aber das hat einfach wunderbare Bilder produziert. Eine wahre Freude damit zu fotografieren.
-17% Kameratasche für Sony Alpha-Kamera
  • Tasche aus Polyester, Griff, Schultergurt und Gürtelschlaufe, 190 x 220 x 160 mm, 330 g
  • Inklusive Griff, Schulter- und Gürteltragegurt; Nicht kompatibel mit Akkus der M-Serie
  • Zusätzlicher Platz für Medien und den Objektivkappe
  • Robustes, schwarzes Polyesterdesign
FerdiCorleone8. Feb

Kommentar gelöscht


Alle Olympus Pro Zooms (12-40 f2.8, 12-100 f4 und 40-150 f2.8), Sigma 18-35 und 50-100 f1.8 und Fuji und Canon haben da glaube ich auch noch ein paar auf Lager.

Ich habe auch nicht gesagt dass Festbrennweiten keine Daseinsberechtigung hätten. Es kommt darauf an wo man bereit ist Abstriche hinzunehmen. Ein Zoom mit Lichtstärke und Bildqualität ist teuer und schwerer. Dafür ist man bei der Brennweite flexibel. Eine Festbrennweite kann auch günstiger und leichter bei guter Bildqualität und Lichtstärke sein, hat aber eben eine Feste Brennweite und ist dementsprechend unflexibel bezogen auf die Brennweite.

Für Landschaft, besondes in den Bergen, würde ich nicht auf ein wenig Tele verzichten wollen. Da verzichte ich sogar eher auf WW unter 24 mm Kleinbildäquivalent. Auf Lichtstärke könnte ich hier aber sehr wohl verzichten. Für Architektur würde ich ein UWW Zoom und eventuell ebenfalls ein leichtes Tele nehmen.

Klar kann man Architektur und Landschaft auch Abends oder Nachts machen. Das Mittel der Wahl ist hier aber ein Stabilisierung und Stativ und nicht so sehr Lichtstärke. Milchstraße und Night-Scapes haben besondere Anforderungen. Hier ist Lichtstärke tatsächlich hilfreich.
krivor 3 m

Alle Olympus Pro Zooms (12-40 f2.8, 12-100 f4 und 40-150 f2.8), Sigma …Alle Olympus Pro Zooms (12-40 f2.8, 12-100 f4 und 40-150 f2.8), Sigma 18-35 und 50-100 f1.8 und Fuji und Canon haben da glaube ich auch noch ein paar auf Lager. Ich habe auch nicht gesagt dass Festbrennweiten keine Daseinsberechtigung hätten. Es kommt darauf an wo man bereit ist Abstriche hinzunehmen. Ein Zoom mit Lichtstärke und Bildqualität ist teuer und schwerer. Dafür ist man bei der Brennweite flexibel. Eine Festbrennweite kann auch günstiger und leichter bei guter Bildqualität und Lichtstärke sein, hat aber eben eine Feste Brennweite und ist dementsprechend unflexibel bezogen auf die Brennweite.Für Landschaft, besondes in den Bergen, würde ich nicht auf ein wenig Tele verzichten wollen. Da verzichte ich sogar eher auf WW unter 24 mm Kleinbildäquivalent. Auf Lichtstärke könnte ich hier aber sehr wohl verzichten. Für Architektur würde ich ein UWW Zoom und eventuell ebenfalls ein leichtes Tele nehmen.Klar kann man Architektur und Landschaft auch Abends oder Nachts machen. Das Mittel der Wahl ist hier aber ein Stabilisierung und Stativ und nicht so sehr Lichtstärke. Milchstraße und Night-Scapes haben besondere Anforderungen. Hier ist Lichtstärke tatsächlich hilfreich.


Tut mir leid, ich meinte natürlich gute Zooms für Sony E-Mount APS-C bezogen auf die Kamera in diesem Deal. Dass es allgemein für andere Hersteller bessere Objektive gibt, stelle ich nicht in Abrede. Und wie gesagt, spielt da ja auch der Preis mit rein. Letztlich muss es aber doch sowieso jeder selbst entscheiden, was er braucht
Bearbeitet von: "FerdiCorleone" 8. Feb
krivor 21 m

Für Landschaft, besondes in den Bergen, würde ich nicht auf ein wenig Tele …Für Landschaft, besondes in den Bergen, würde ich nicht auf ein wenig Tele verzichten wollen. Da verzichte ich sogar eher auf WW unter 24 mm Kleinbildäquivalent.


Die Möglichkeiten eines Teleobjektivs bei Landschaftsaufnahmen habe ich auch lange Zeit unterschätzt. Mittlerweile nutze ich bei der Landschaftsfotografie das 70-300mm (am Vollformat) mindestens genau so oft wie das 16-35mm.
FerdiCorleonevor 1 h, 12 m

Tut mir leid, ich meinte natürlich gute Zooms für Sony E-Mount APS-C b …Tut mir leid, ich meinte natürlich gute Zooms für Sony E-Mount APS-C bezogen auf die Kamera in diesem Deal. Dass es allgemein für andere Hersteller bessere Objektive gibt, stelle ich nicht in Abrede. Und wie gesagt, spielt da ja auch der Preis mit rein. Letztlich muss es aber doch sowieso jeder selbst entscheiden, was er braucht



Da ist wohl das 18-135 aus diesem Deal das beste was man derzeit bekommt. Für Landschaft wäre es keine schlechte Wahl.
Mal ein Insider: Das könnte hot werden.
FerdiCorleonevor 7 h, 52 m

Welche Aussage genau ist Käse? Dass Festbrennweiten vor allem in …Welche Aussage genau ist Käse? Dass Festbrennweiten vor allem in vergleichbarer Preisregion lichtstärker und in der Regel schärfer sind, ist nun mal so, sonst würde ja keiner mehr FB kaufen. Bin immer noch auf ein Zoom gespannt, dass ein Sigma 30mm 1.4 oder auch 2.8 in der Schärfe schlagen soll. Gerne vor, ansonsten halt etwas komisch, Dinge als Käse zu bezeichnen ohne Argumente bzw. Objektive zu nennen.


FerdiCorleonevor 6 h, 14 m

Tut mir leid, ich meinte natürlich gute Zooms für Sony E-Mount APS-C b …Tut mir leid, ich meinte natürlich gute Zooms für Sony E-Mount APS-C bezogen auf die Kamera in diesem Deal. Dass es allgemein für andere Hersteller bessere Objektive gibt, stelle ich nicht in Abrede. Und wie gesagt, spielt da ja auch der Preis mit rein. Letztlich muss es aber doch sowieso jeder selbst entscheiden, was er braucht



Soso, erstmal pauschale Aussagen rauskloppen und dann in Salamitaktik schrittweise auf Preis, Hersteller... einschränkend zurückrudern.
Mit so Leuten diskutiert niemand gerne.

Ich bin übrigens mit meinem Exemplar des 16-70 Zeiss sehr zufrieden. Festbrennweiten verwende ich nur das 12mm für wenn viel drauf muss und die 35mm und 50mm 1.8er, wenn ich die Lichtstärke brauche. Wobei das 35er schon ein wenig abgeblendet werden muss, damit es die Schärfe des Zooms erreicht. Soviel dazu...
971,95 Euro im Einzelkauf. Kein wirkliches Schnäppchen wenn man 130,25 draufzahlt.
nafspa12vor 1 h, 59 m

Soso, erstmal pauschale Aussagen rauskloppen und dann in Salamitaktik …Soso, erstmal pauschale Aussagen rauskloppen und dann in Salamitaktik schrittweise auf Preis, Hersteller... einschränkend zurückrudern.Mit so Leuten diskutiert niemand gerne.Ich bin übrigens mit meinem Exemplar des 16-70 Zeiss sehr zufrieden. Festbrennweiten verwende ich nur das 12mm für wenn viel drauf muss und die 35mm und 50mm 1.8er, wenn ich die Lichtstärke brauche. Wobei das 35er schon ein wenig abgeblendet werden muss, damit es die Schärfe des Zooms erreicht. Soviel dazu...


Oh je, das 17-70 findet so ziemlich jeder Scheiße. Bei manchen soll es genau so gut wie die Kit-Linse sein. Vielleicht hast du ja einfach nur ein super Glücksmodell erwischt, aber die Bewertungen sprechen für sich. Nur weil du ein super seltenes gutes 17-70 hast, kannst du darauf nicht für die Masse sprechen. Das hat mit Pauschalisierung nichts zutun, das ist die Meinung der Fachwelt.
Bearbeitet von: "FerdiCorleone" 8. Feb
MichaOHVvor 7 m

971,95 Euro im Einzelkauf. Kein wirkliches Schnäppchen wenn man 130,25 …971,95 Euro im Einzelkauf. Kein wirkliches Schnäppchen wenn man 130,25 draufzahlt.


Wo? Bestpreis bei idealo für den Body 712,90€ und für das Objektiv 545,54€ = 1.258,44€ Gesamt.
Ja genau, es gibt nur Idealo als Vergleichsplattform. Man was soll das von dir in deinen Beiträgen ständig, wenn Du was vergleichst mach es mit mit gleichen Angeboten und vergleiche nicht Äpfel mit Birnen.
MichaOHVvor 8 m

Ja genau, es gibt nur Idealo als Vergleichsplattform. Man was soll das von …Ja genau, es gibt nur Idealo als Vergleichsplattform. Man was soll das von dir in deinen Beiträgen ständig, wenn Du was vergleichst mach es mit mit gleichen Angeboten und vergleiche nicht Äpfel mit Birnen.


Du hast behauptet im Einzelkauf gibt es die beiden für 971,95€. Ich wollte gerne wissen wo. Ich finde nicht annähernd ein Angebot um auf einen solchen Preis zu kommen.
FerdiCorleonevor 2 h, 1 m

Oh je, das 17-70 findet so ziemlich jeder Scheiße. Bei manchen soll es …Oh je, das 17-70 findet so ziemlich jeder Scheiße. Bei manchen soll es genau so gut wie die Kit-Linse sein. Vielleicht hast du ja einfach nur ein super Glücksmodell erwischt, aber die Bewertungen sprechen für sich. Nur weil du ein super seltenes gutes 17-70 hast, kannst du darauf nicht für die Masse sprechen. Das hat mit Pauschalisierung nichts zutun, das ist die Meinung der Fachwelt.


Bist ein Schwätzer vor dem Herrn. So selten sind die „Glücksfälle“ nicht. Und davon, dass die Meinung der „Fachpresse“ sei, dass das Objektiv schlecht sei, kann auch keine Rede sein. Du beziehst Dich auf Foren, in denen solche Heinis wie Du unterwegs sind, die denken, sie wären mit ihren Festbrennweiten was besseres, weil das die Kreativität fördere und so.
Vielleicht solltest Du Deine Photos, wenn es denn welche gibt, auch mal nicht nur in der 100%-Ansicht schauen, sondern z.B. mal drucken lassen.
nafspa12vor 54 s

Bist ein Schwätzer vor dem Herrn. So selten sind die „Glücksfälle“ nicht. U …Bist ein Schwätzer vor dem Herrn. So selten sind die „Glücksfälle“ nicht. Und davon, dass die Meinung der „Fachpresse“ sei, dass das Objektiv schlecht sei, kann auch keine Rede sein. Du beziehst Dich auf Foren, in denen solche Heinis wie Du unterwegs sind, die denken, sie wären mit ihren Festbrennweiten was besseres, weil das die Kreativität fördere und so.Vielleicht solltest Du Deine Photos, wenn es denn welche gibt, auch mal nicht nur in der 100%-Ansicht schauen, sondern z.B. mal drucken lassen.


Wie gesagt, 18-70 hat eine 3,5 Sterne Bewertung auf Amazon, Stephan Wiesner, Pavel Kaplun etc. haben sich auch negativ geäußert. Aber gut, du musst wohl recht haben
FerdiCorleonevor 1 h, 8 m

Wie gesagt, 18-70 hat eine 3,5 Sterne Bewertung auf Amazon, Stephan …Wie gesagt, 18-70 hat eine 3,5 Sterne Bewertung auf Amazon, Stephan Wiesner, Pavel Kaplun etc. haben sich auch negativ geäußert. Aber gut, du musst wohl recht haben

Das sind Deine Experten? Wiesner und Kaplun verdienen ihr Geld damit, Photoeinsteigern die Basics beizubringen. Das machen sie beide ganz gut, aber Experten sind sie deshalb noch lange nicht. Selbst wenn man ihnen das zugestehen würde, kann das Objektiv so schlecht nicht sein, denn Kaplun scheint damit fleißig zu photographieren. Sonst wäre auf seiner Website wohl kaum ein Photo von ihm mit ebendiesem Objektiv.
Aber lassen wir das, das führt zu nichts.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text