Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Sony Alpha 6500 zum neuen Bestpreis (Amazon.de)
712° Abgelaufen

Sony Alpha 6500 zum neuen Bestpreis (Amazon.de)

839,18€999€-16%Amazon Angebote
49
eingestellt am 4. Nov 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Wer schon länger auf ein gutes A6500 Angebot gewartet hat - Hier ist jetzt das passende Angebot dazu. Hat lange gedauert, bis die Preise mal gefallen sind. Aber der aktuelle Amazon-Preis ist wohl das bisher beste Angebot.

Leider gibt es von Sony kein Cashback oben drauf. Aber das war bei Amazon sowieso immer problematisch (da Amazon nicht zu den offiziellen Sony Händlern zählt - Zumindest war es früher so). ^^

Bez. der 6500 vs. der neueren 6400:
(Falls sich jemand zwischen den beiden nicht entscheiden kann)

Die 6500er hat eben den internen Stabi (der auch bei Festbrennweiten hilft - Und allgemein bei beidem - Video als auch Foto-Betrieb). Die 6400er hingegen kommt mit dem neueren AF System, den etwas besseren Farben und der längeren Akkulaufzeit (durch den neueren Prozessor - Bzw. noch ein paar anderen Kleinigkeiten die neu sind).

Kommt also darauf an, was euch wichtiger ist / lieber ist.
Der Pres ist aber zumindest SEHR gut.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

49 Kommentare
Super cam. Ich bevorzuge aber die 6400, da es schon das neue Betriebssystem hat und ich hier hoffe weitere Entwicklungen in der Software mitnehmen zu können. Preis ist natürlich Hammer
Ja. Das neue my menu ist recht nett (hat die 6500er glaub ich noch nicht). Bzw. auch sonst ist die 6400er "moderner". Aber Stabi ist eben stabi (und der Sensor ist - leider - immer noch der gleiche. Leider sogar bei der 6600er -.-).
Ich liebe meine 6500 und meine 7iii. Das einzige was fehlt. Das die Farbe von Fokuspunkt verändert werden kann. Dies könnte per Software geändert werden und ein besserer Sucher
Bearbeitet von: "rev_berlin" 4. Nov 2019
Spitzenkurs, wollte wegen AF eigentlich zur 6400 greifen, sobald die vor Weihnachten noch mal runtergeht, aber bei dem Kurs fällt die Entscheidung schwer
Hat schon jemand eine 6100 bekommen? Denke, wenn die lieferbar ist, sollte sich bei der 6400 preislich noch mal was tun
Ein interessanter Preis für diese hervorragende Kamera. Schon häufiger wollte ich auf die A7R umsteigen, doch die A6500 überzeugt mich immer wieder.
@rev_berlin Ja. Sony könnte noch viel nachliefern. Aber werden sie wohl nicht mehr (besonders bei den älteren Modellen der 6er Serie). Am ehesten kommt da noch was für die neuen (6100 / 6400 / 6600) in Zukunft. =/
Sehr guter Preis.
Der Stabi in der A6500 hilft bei Videoaufnahmen allerdings nicht wirklich beim Gehen/Laufen. Also nicht mit Oly & Co. zu vergleichen.^^
ThatWeirdGuy12304.11.2019 12:07

@rev_berlin Ja. Sony könnte noch viel nachliefern. Aber werden sie wohl …@rev_berlin Ja. Sony könnte noch viel nachliefern. Aber werden sie wohl nicht mehr (besonders bei den älteren Modellen der 6er Serie). Am ehesten kommt da noch was für die neuen (6100 / 6400 / 6600) in Zukunft. =/


Man könnte ja Umsatz verlieren.
Da ist Fuji mit ihrer Firmenpolitik in Sachen Updates ein sehr Grüßen Schritt weiter
Morque04.11.2019 12:16

Der Stabi in der A6500 hilft bei Videoaufnahmen allerdings nicht wirklich …Der Stabi in der A6500 hilft bei Videoaufnahmen allerdings nicht wirklich beim Gehen/Laufen. Also nicht mit Oly & Co. zu vergleichen.^^


Jup. Da ist Olympus, Panasonic aber auch Fuji (bei der X-H1 z.B.) extrem viel besser - Besonders wenn man APS-C haben möchte MIT einem extrem guten Stabi dann ist die X-H1 definitiv einen Blick wert ^^. Aber der 6500er Stabi ist auch immer noch besser als überhaupt keinen Stabi zu haben - Besonders durch den starken Rolling Shutter. Da hilft der Stabi dann doch auch ein wenig.
Sehr geiler Preis. Werde ich ja fast schon wieder schwach. Obwohl jetzt der Plan war eine günstige 6000er abzugreifen und das Geld in ein besseres Objektiv zu investieren. Hmmm
rev_berlin04.11.2019 12:16

Man könnte ja Umsatz verlieren.Da ist Fuji mit ihrer Firmenpolitik in …Man könnte ja Umsatz verlieren.Da ist Fuji mit ihrer Firmenpolitik in Sachen Updates ein sehr Grüßen Schritt weiter


Ja. Fuji ist da besser. ABER: Fuji liefert auch einiges erst per Updates nach (wo man sich dann fragt, wieso sie es nicht von Anfang an eingebaut haben). Gutes Beispiel war die X-T3 und der AF Algorithmus (der dann bei der X-T30 schon deutlich besser war). Oder sie hatten auch ein paar größere Bugs in der X-T3, die erst mit dem zweiten größeren Update gefixt wurden. Hat alles seine Vor- und Nachteile ^^.
Wirklich Spitzenpreis!

Tendiere aber trotzdem zur A7iii von der A6000 kommend.

Wer aber ne gute günstige mit Ibis sucht, kann hier zuschlagen
Wobei die 6400 glaub auch einen Stabi hat oder täusche ich mich? Hab auf YouTube Mal nen Video gesehen. Da hat er glaub gesagt das die 6400 nur nen horizontalen Stabi hat. Und die 6500 horizontal vertikal und noch was. Und wie schon gesagt im Vergleichsvideo beim Gehen hat man am Ende da jetzt nicht so den Unterschied gesehen
treyy04.11.2019 12:24

Wobei die 6400 glaub auch einen Stabi hat oder täusche ich mich? Hab auf …Wobei die 6400 glaub auch einen Stabi hat oder täusche ich mich? Hab auf YouTube Mal nen Video gesehen. Da hat er glaub gesagt das die 6400 nur nen horizontalen Stabi hat. Und die 6500 horizontal vertikal und noch was. Und wie schon gesagt im Vergleichsvideo beim Gehen hat man am Ende da jetzt nicht so den Unterschied gesehen


Nein, nur die 6500 und die 6600 haben einen Stabilisator. Bei den kleineren Modellen geht das ausschließlich über die Objektive.
Martman04.11.2019 12:21

Sehr geiler Preis. Werde ich ja fast schon wieder schwach. Obwohl jetzt …Sehr geiler Preis. Werde ich ja fast schon wieder schwach. Obwohl jetzt der Plan war eine günstige 6000er abzugreifen und das Geld in ein besseres Objektiv zu investieren. Hmmm



ich hätte eine neuwertige a6000 günstig abzugeben - PN bei interesse ;-)
Würde Sony endlich mal ne Apsc Kamera bauen die von der Optik und Haptik wie die A7 ist, würde ich direkt zuschlagen...
Das fehlt mir iwie echt.
bber04.11.2019 12:28

Nein, nur die 6500 und die 6600 haben einen Stabilisator. Bei den …Nein, nur die 6500 und die 6600 haben einen Stabilisator. Bei den kleineren Modellen geht das ausschließlich über die Objektive.


Hast Recht hab mich da verhört. Hier ist das video so ab 16:38

Morque04.11.2019 12:16

Der Stabi in der A6500 hilft bei Videoaufnahmen allerdings nicht wirklich …Der Stabi in der A6500 hilft bei Videoaufnahmen allerdings nicht wirklich beim Gehen/Laufen. Also nicht mit Oly & Co. zu vergleichen.^^


Das würde ich nicht sagen. Gehen ja, Laufen nein. Habe beide. Die 6500 und 6400. Der Unterschied beim Filmen ist schon gewaltig, auch bei stabilisierten Objektiven. Normales Gehen ist bei der 6500 problemlos möglich und sieht am Ende sehr smooth aus. Bei der 6400 muss mann schon beim Stehen höllisch aufpassen, das es nicht wackelt und ohne Stativ m.E. nur zur Not sinnvoll. Der AF bei der 6400 ist hingegen der Hammer und allein deshalb habe ich auch beide Kameras.
Bearbeitet von: "DH1" 4. Nov 2019
Geiler Preis
Ich habe eine Sony a6000 seit etwa 2014-2015 und mich damals wegen dem Autokus für die 6000 entschieden. Mich würde mal interessieren wie schnell der Autofokus der anderen 6x00er gegenüber der 6000 ist? Lohnt sich der Umstieg in diesem Fall oder sind das kaum wahrnehmbare Unterschiede?
Bearbeitet von: "Präsident" 4. Nov 2019
mathew_diamond04.11.2019 12:31

ich hätte eine neuwertige a6000 günstig abzugeben - PN bei interesse ;-)


Du hast bei deinem Profil eingestellt, das du keine privaten Nachrichten empfangen möchtest. Schicke mir bitte eine Privat Nachricht was du denn für die gebrauchte A6000 haben möchtest.
@Präsident Tja. Von der GESCHWINDIGKEIT her wird man nicht viel merken unter gutem Licht. Was aber natürlich dazu gekommen ist, dass zB mehr AF Punkte (425 vs. nur 179 bei der A6000er) vorhanden sind. Und dadurch der AF zuverlässiger scharf stellt. Bzw. die viel neuere Prozessor-Generation hilft normal auch den AF-Punkt unter schlechten Lichtverhältnissen besser zu finden. Im Alltag (draußen) wird man also nicht viel merken - Wenn es dann aber um den AF indoor / bei schlechtem Licht geht, ist ne 6400 oder 6500 aber sicherlich die bessere Wahl.

Auch beim Tracking allgemein hat sich viel getan. Bei der 6400er gibts z.B. dann auch noch den neuen intelligenten Verfolgungs-AF mit dazu (einfach mal im Netz ein paar Video ansehen - Oder das oben verlinkte). Der schaltet dann ohne abzubrechen um von Objekt-, auf Face- auf Eye-Tracking und vice versa. Ob man das WIRKLICH notwendig braucht - Fraglich. "Nett" ist der neue intelligente Tracking AF aber schon. Besonders bei guten Linsen mit Offenblende (Sigma 56mm F1.4 z.B.) macht es dann schon Sinn nen sehr guten / zuverlässigen AF zu haben. Aber EYE AF + normales Tracking kann die 6500er auch (nicht verwechseln) - Nur das dauerhafte Verfolgen (mit dem stufenlosen Umschalten zwischen Tracking + Face + Eye AF und eben den Animal-Eye-AF hat die 6500er noch nicht) ^^.

Alles in allem wäre die 6500er ein super Upgrade (besonders zu diesem Preis).
Und liefert / bietet auch den internen Stabi. Der ist schon ZIEMLICH viel wert (vs. der A6000 aber auch vs. der A6400).
Bearbeitet von: "ThatWeirdGuy123" 4. Nov 2019
Präsident04.11.2019 13:00

Ich habe eine Sony a6000 seit etwa 2014-2015 und mich damals wegen dem …Ich habe eine Sony a6000 seit etwa 2014-2015 und mich damals wegen dem Autokus für die 6000 entschieden. Mich würde mal interessieren wie schnell der Autofokus der anderen 6x00er gegenüber der 6000 ist? Lohnt sich der Umstieg in diesem Fall oder sind das kaum wahrnehmbare Unterschiede?


Hab meine A6000 vor einem Monat gegen eine A6400 getauscht. Gewaltiger Unterschied vom AF her. Viel schneller, viel zentrierter etc. Dazu das neue 70-350 (ebenso im Besitz) ... da kommt nichts dran in meinen Augen. Selbst Fuji ist da nicht ganz auf der Höhe!
ThatWeirdGuy12304.11.2019 12:03

Ja. Das neue my menu ist recht nett (hat die 6500er glaub ich noch nicht). …Ja. Das neue my menu ist recht nett (hat die 6500er glaub ich noch nicht). Bzw. auch sonst ist die 6400er "moderner". Aber Stabi ist eben stabi (und der Sensor ist - leider - immer noch der gleiche. Leider sogar bei der 6600er -.-).



Der Sensor ist doch völlig Okay - Wenn man den Sony-Jüngern glauben darf ja auch um "Magnituden" besser bei LowLight als die Konkkurenz (hab noch kein Bild gesehen wo ich was davon bemerkt habe und die Physik gibt mir auch Recht aber wer das glaubt ist ja auch glücklich damit).

Aber im APS-C Segment fährt man mit den Modellen der 24MP Riege doch unabhängig vom Hersteller sehr gut. Autofokusprobleme sollte man doch eigentlich bei dem Preis 2019 nicht haben. Mit der a6300 nur wenige Fotos gemacht aber da ist mir nix aufgefallen sonst kenne ich nur den DP-AF und die Kreuzsensoren (die gibt's ja bei den Spiegellosen nicht mehr) von Canon. Der DP hat ja einen guten Ruf und ich würde behaupten zu recht.

War erst am WE mit einer Einsteiger 500€ APS-C 24MP DSLR bei Nacht unterwegs (mit eher einfachen aber guten Gläsern, Canon 50mm 1,8 ca. 85€ und Tamron 90mm 2.8 das alte Makro ca. 400€. Wem die Qualität nicht reicht der muss aus meiner Sicht gleich in größere Sensoren investieren (KB und mehr).

Wer mit den Ergebnissen seiner 24MP APS-Cs nicht zufrieden ist hat bestimmt noch das Kit von Sony drauf oder die Technik noch nicht im Griff (Filmen und AF beim Filmen jetzt mal etwas ausgeklammert).

Wer bringt heute schon einen Modernen Sensor an seine Leistungsgrenzen. Macht mal mit na 8MP von 2006 bei 38 Grad ne 60 Sekunden Langzeitbelichtung bei ISO 800 vom Nachthimmel (die Kamera hat damals gut 300€ mehr gekostet). Heute steht den Leuten günstige sehr gute Sensoren zur Verfügung und sobald da nur ein µ an Innovation kommt denken die gleich die Kamera von 2018 macht plötzlich keine guten Bilder mehr.

Ich kann euch nur mal empfehlen versucht in den Grenzbereich eures Sensors zu kommen - das macht euch für die Stärken und Schwächen eueres Systems sensibel und eure Bilder profitieren davon!
H3llh0und080904.11.2019 15:10

... Mit der a6300 nur wenige Fotos gemacht aber da ist mir nix aufgefallen …... Mit der a6300 nur wenige Fotos gemacht aber da ist mir nix aufgefallen sonst kenne ich nur den DP-AF und die Kreuzsensoren (die gibt's ja bei den Spiegellosen nicht mehr) von Canon. Der DP hat ja einen guten Ruf und ich würde behaupten zu recht...


Kreuzsensoren gibt es auch bei spiegellosen, allerdings nur bei Olympus. Bei Sony, Canon und Fuji fällt es aber kaum auf dass sie keine haben. Probleme treten nur auf wenn die Kontrastkante rein horizontal ist. Am häufigsten allso bei rein technischen Einsatzbereichen (z.B. Immobilien oder Architektur) oder wenn es wirklich hart auf hart kommt (hauptsächlich BIF). Ansonsten ist das Fehlen eine deutlich geringere Schwäche als bei DSLR.
@H3llh0und0809 Es geht eigentlich nicht um die Dynamik, Auflösung oder Low-Light (oder sonst was) - Sondern um die Auslesegeschwindigkeit des Sensors (Rolling Shutter Verhalten also). Das ist noch das große Problem bei den Sonie APS-C Cams aktuell. Im Vergleich: Fuji hat ja seit über nem Jahr schon den neuen 26MP Sensor von Sony eingebaut (mit DEUTLICH besseren Auslese-Eigenschaften). Aber Sony wollte wohl die A7 iii Verkäufe nicht gefährden oder ein Ass im Ärmel halten für die Zukunft und hat wieder den alten Sensor (mit der langsamen Auslesung) in der 6600er verbaut. In der 6100 bzw. 6400 verstehe ich es ja noch - Die sind ja ziemlich günstig. Aber bei der teuren 6600er ist es eigentlich ein schlechter Scherz. Zumindest dort hätten sie was machen MÜSSEN bez. dem Rolling-Shutter Problem.

Klar - Lässt sich umgehen mit Gimbal und Stativen (bez. Video rede ich jetzt primär btw. ^^) - Und der Stabi in der 6600er hilft etwas gegen den Rolling Shutter. Aber mit ner Fuji X-T3 (bzw. X-T30) oder sogar der älteren Fuji X-H1 ist man deutlich besser dran. Die Fuji X-T3 (bzw. X-T30) hat den neuen Sensor. Die X-H1 ist ebenso minimal besser als die Sonies. Hat aber den Vorteil, dass der Stabi nochmals um WELTEN besser ist. Da merkt man also den rolling shutter dann noch weniger.

Problem bei der 6400er: Sie hat nicht mal den recht schlechten Sony APS-C Stabi verbaut bekommen. Man muss also definitiv aufpassen mit ihr, dass man sich nicht sein Material durch das "Gewobbel" vermiest (zumindest im Video-Betrieb - Aber auch bei Fotos mit dem elektornischen Shutter ists ein Problem). War ein Grund weshalb ich die 6400er abgegeben habe (und jetzt die X-H1 verwende schon seit nem 1/2 Jahr ca.).

Bez. APS-C allgemein: Hatte auch vor kurzem noch die EOS M50 hier. Und ganz ehrlich - Mit guten Linsen kriegt man auch aus jener SUPER fotos raus. (22er F2 Pancake z.B. oder ein 50mm 1.8 STM adaptiert von EF auf EF-M und schon kann man los legen.) Klar - Kein Stabi. Aber AUFLÖSUNG allein - Oder das letzte Fünkchen mehr an Dynamik sind recht egal. Alles drum rum (und die Linsen) müssen passen. Sonst hilft einem das nichts. Hab sie auch agegeben wegen dem fehlenden Stabi (fehlt einem dann doch massiv beim Filmen aus der Hand).

Alles in allem muss man also auf die Kombination achten (was man wie am besten brauchen kann). Marke und Modell sind da sogar oft zweitrangig. Aber wenn ein Punkt eben massiv einschränkt (rolling shutter und fehlender stabi in der 6400er z.B.) - Naja, dann muss man sich was anderes suchen. X-H1 kann ich übrigens jedem empfehlen (läuft auch super mit adaptierten EF linsen mit dem Fringer Pro adapter ^^).
kri04.11.2019 15:38

Kreuzsensoren gibt es auch bei spiegellosen, allerdings nur bei Olympus. …Kreuzsensoren gibt es auch bei spiegellosen, allerdings nur bei Olympus. Bei Sony, Canon und Fuji fällt es aber kaum auf dass sie keine haben. Probleme treten nur auf wenn die Kontrastkante rein horizontal ist. Am häufigsten allso bei rein technischen Einsatzbereichen (z.B. Immobilien oder Architektur) oder wenn es wirklich hart auf hart kommt (hauptsächlich BIF). Ansonsten ist das Fehlen eine deutlich geringere Schwäche als bei DSLR.



Danke heute was über Olympus gelernt. Sind die dann im Pixelraster auf dem Sensor?! Nee denke auch das es mittlerweile sehr gute AF Systeme gibt - das ganze Marketingblabla darüber kann man getrost ignorieren. Hatte seit es AF Systeme gibt nicht einen Unzuverlässigen.
ThatWeirdGuy12304.11.2019 15:40

@H3llh0und0809 Es geht eigentlich nicht um die Dynamik, Auflösung oder …@H3llh0und0809 Es geht eigentlich nicht um die Dynamik, Auflösung oder Low-Light (oder sonst was) - Sondern um die Auslesegeschwindigkeit des Sensors (Rolling Shutter Verhalten also). Das ist noch das große Problem bei den Sonie APS-C Cams aktuell. Im Vergleich: Fuji hat ja seit über nem Jahr schon den neuen 26MP Sensor von Sony eingebaut (mit DEUTLICH besseren Auslese-Eigenschaften). Aber Sony wollte wohl die A7 iii Verkäufe nicht gefährden oder ein Ass im Ärmel halten für die Zukunft und hat wieder den alten Sensor (mit der langsamen Auslesung) in der 6600er verbaut. In der 6100 bzw. 6400 verstehe ich es ja noch - Die sind ja ziemlich günstig. Aber bei der teuren 6600er ist es eigentlich ein schlechter Scherz. Zumindest dort hätten sie was machen MÜSSEN bez. dem Rolling-Shutter Problem.Klar - Lässt sich umgehen mit Gimbal und Stativen (bez. Video rede ich jetzt primär btw. ^^) - Und der Stabi in der 6600er hilft etwas gegen den Rolling Shutter. Aber mit ner Fuji X-T3 (bzw. X-T30) oder sogar der älteren Fuji X-H1 ist man deutlich besser dran. Die Fuji X-T3 (bzw. X-T30) hat den neuen Sensor. Die X-H1 ist ebenso minimal besser als die Sonies. Hat aber den Vorteil, dass der Stabi nochmals um WELTEN besser ist. Da merkt man also den rolling shutter dann noch weniger.Problem bei der 6400er: Sie hat nicht mal den recht schlechten Sony APS-C Stabi verbaut bekommen. Man muss also definitiv aufpassen mit ihr, dass man sich nicht sein Material durch das "Gewobbel" vermiest (zumindest im Video-Betrieb - Aber auch bei Fotos mit dem elektornischen Shutter ists ein Problem). War ein Grund weshalb ich die 6400er abgegeben habe (und jetzt die X-H1 verwende schon seit nem 1/2 Jahr ca.).Bez. APS-C allgemein: Hatte auch vor kurzem noch die EOS M50 hier. Und ganz ehrlich - Mit guten Linsen kriegt man auch aus jener SUPER fotos raus. (22er F2 Pancake z.B. oder ein 50mm 1.8 STM adaptiert von EF auf EF-M und schon kann man los legen.) Klar - Kein Stabi. Aber AUFLÖSUNG allein - Oder das letzte Fünkchen mehr an Dynamik sind recht egal. Alles drum rum (und die Linsen) müssen passen. Sonst hilft einem das nichts. Hab sie auch agegeben wegen dem fehlenden Stabi (fehlt einem dann doch massiv beim Filmen aus der Hand).Alles in allem muss man also auf die Kombination achten (was man wie am besten brauchen kann). Marke und Modell sind da sogar oft zweitrangig. Aber wenn ein Punkt eben massiv einschränkt (rolling shutter und fehlender stabi in der 6400er z.B.) - Naja, dann muss man sich was anderes suchen. X-H1 kann ich übrigens jedem empfehlen (läuft auch super mit adaptierten EF linsen mit dem Fringer Pro adapter ^^).



Wie gesagt Filmen ist ja ja ein Spezialfall - haben da nicht die M4/3 einen guten Ruf? Finde es auch nicht gut wenn Hersteller Funktionen beschneiden oder Produkte segmentieren die dann absurd werden - und das machen echt alle Hersteller!

Du weißt deine D250 könnte DP-AF in 4K aber Canon möchte das nicht. Ich weiß ja nicht wie es mittlerweile bei den Sonys ist mit dem WLAN - die 6300 war extrem lahm hab bei der nicht nachgesehen aber meine Canon kann nur 20MHz Kanäle warum auch immer das per Software limitiert wurde denke mal den Sonys gehts da genauso.

Serienbildrate - ist in der Regel auch limitiert bei den günstigeren Modellen - aber auch völlig stümperhaft programmiert die Kamera legt los und nach [Der Zahl Bilder die außen auf der Verpakung steht] macht die 250ms Gedenkpause um dir zu sagen "mehr sollst du nicht haben" um dann aber unvermindert weitere Bilder zu machen bis zur nächsten Gedenkpause. Wer jetzt denkt das klingt doch richtig Puffer voll warten, der rechnet kurz nach:

250ms um ca. 10 Bilder aus dem vollen Puffer auf die Karte zu schreiben bedeutet pro Sekunde schafft die Kamera 40 Bilder auf die interne Karte zu schreiben?!, dass schafft die natürlich nicht aber 30-40 Reihenaufnahmen sind mit UHS I und dem Chip bestimmt problemlos möglich. In der 90D sind glaube ich RAWs bis die Karte voll ist mit 10B/s das zeigt ja was da so an durchsatz in der Kamera vorhanden ist (gleicher Prozessor).
@H3llh0und0809 Ja. Haben nen guten Ruf (habe auch Zugang zur GH5 und GH5s). Aber da ist eben der AF das Problem. Push AF / AF-S zwischendurch geht super. Aber face tracking oder dauer-af ohne "AF-Pumpen" kann man so ziemlich vergessen. Auch bei low light ist AF generell ein Problem mit Kontrast-Autofokus. Da haben die Phasen-AF Systeme generell meist bessere Karten. Oder APS-C / Full-Frame Systeme mit besserem low light - Die rauschen weniger bei hoher ISO (und so kann die Kamera auch mit kontrast AF noch besser scharf stellen).

Bez Canon und Dual-Pixel bei 4K: Naja. Wäre sicher machbar gewesen. Aber die haben meist auch MASSIVEN rolling shutter. Da vermute ich mal, sie haben es lieber gleich gelassen. Denn dann hätte sich wieder jeder über den rolling shutter aufgeregt ^^. Aktuell verwenden durch den schlechten AF alle 1080P aus der Hand und 4K nur stationär / vom Stativ. So kann man schön die Nachteile kaschieren.

Bez. der Segmentierung von Produkt-Linien sage ich ja nichts. Hätten ja alles gleich lassen können bei der 6600er (alter Codec / keine höheren Bitraten, keine höheren Frameraten, kein 10 bit intern und extern wie auch jetzt schon). Aber zumindest den 26MPixel Sensor mit der schnelleren Auslesung hätten sie einbauen können. Aber wer weiß, was sie mit dem Sensor alles bringen wollen. Es wird ja gemunkelt, dass sie ihn für einen Camcorder zurück gehalten haben (ala FS5 / FS7 Stil). Mal sehen was da kommt - Und mal sehen wie schnell die 6600er wieder abgelöst werden wird (ist so ein "A6300"-alike Kandidat - Die wurde ja auch sehr schnell durch die A6500 ersetzt / ergänzt). ^^
Martman04.11.2019 12:21

Sehr geiler Preis. Werde ich ja fast schon wieder schwach. Obwohl jetzt …Sehr geiler Preis. Werde ich ja fast schon wieder schwach. Obwohl jetzt der Plan war eine günstige 6000er abzugreifen und das Geld in ein besseres Objektiv zu investieren. Hmmm


Plan B ist sinnvoller. Hatte alle zu Hause: 6000, 6400 und 6500. Brauche kein 4K und Video ist generell nicht mein Interesse. Die 6000 hat gebraucht 250€ gekostet und ist die Leichteste. Für die Differenz zur 6500 kannste fast zwei gute Linsen kaufen
An die Experten, was wäre denn ein passendes Objektiv für MTB und Ski Fotografie? Denn dann kann ich wohl langsam zuschlagen... noch vor dem Black Friday...
Beepop04.11.2019 19:43

Plan B ist sinnvoller. Hatte alle zu Hause: 6000, 6400 und 6500. Brauche …Plan B ist sinnvoller. Hatte alle zu Hause: 6000, 6400 und 6500. Brauche kein 4K und Video ist generell nicht mein Interesse. Die 6000 hat gebraucht 250€ gekostet und ist die Leichteste. Für die Differenz zur 6500 kannste fast zwei gute Linsen kaufen


Oder nach einer 6300 Ausschau halten. Lange eine der unbeliebtesten Alphas, da im Vergleich zur 6000 viel zu teuer. Aber gebraucht lässt sich da mittlerweile der eine oder andere schnapper machen, da sie auch neu schon öfters zwischen 649 und 699 angeboten wurde
Ich bin seinerzeit aus 3 Gründen von der 6000 umgestiegen
Deutlich besserer Autofokus als die 6000
Staub und Spritzwasser Schutz beim Gehäuse
In Verbindung mit dem besseren Autofokus die Möglichkeit alte amount Linsen zu adaptieren
Für wen das Argumente sind, der wird den Mehrpreis der 6300 nicht bereuen
Bearbeitet von: "Cappo" 5. Nov 2019
Cappo05.11.2019 07:29

Oder nach einer 6300 Ausschau halten. Lange eine der unbeliebtesten … Oder nach einer 6300 Ausschau halten. Lange eine der unbeliebtesten Alphas, da im Vergleich zur 6000 viel zu teuer. Aber gebraucht lässt sich da mittlerweile der eine oder andere schnapper machen, da sie auch neu schon öfters zwischen 649 und 699 angeboten wurdeIch bin seinerzeit aus 3 Gründen von der 6000 umgestiegenDeutlich besserer Autofokus wie die 6500Staub und Spritzwasser Schutz beim GehäuseIn Verbindung mit dem besseren Autofokus die Möglichkeit alte amount Linsen zu adaptierenFür wen das Argumente sind, der wird den Mehrpreis der 6300 nicht bereuen


Stimme ich 100% zu. Wobei halt viele Sony APSC Linsen keinen Wetterschutz haben. Und von Adapterlösungen bin ich auch weg. Hatte das A-Mount 100-400 und Canon EF mit Metabones (allerdings an der A7 II). Mittlerweile lieber nativ .
Beepop05.11.2019 10:49

Stimme ich 100% zu. Wobei halt viele Sony APSC Linsen keinen Wetterschutz …Stimme ich 100% zu. Wobei halt viele Sony APSC Linsen keinen Wetterschutz haben. Und von Adapterlösungen bin ich auch weg. Hatte das A-Mount 100-400 und Canon EF mit Metabones (allerdings an der A7 II). Mittlerweile lieber nativ .


mit den Linsen haste Recht, wobei sich das mit dem neuen 16-55 2.8 und dem 70-350 glücklicherweise ändert
Die Abneigung gegen adaptierte Lösungen kann ich durchaus nachvollziehen, leider hat mein Geldbeutel bisweilen eine Abneigung gegen die nativen Lösungen
Habe ähnlich wie du wegen einer Telezoomvariante zum Adapter gegriffen, 70-350 sei Dank ist das aber hoffentlich bald Geschichte
Lohnt sich denn der umstieg direkt auf ne A7iii von der A6000 kommend? :/

Bräuchte nur ein allround zoom und ne Weitwinkel Festbrennweite die Lichtstarkel ist.
Fotografiere vorwi nachts / abends
Polarnacht05.11.2019 11:04

Lohnt sich denn der umstieg direkt auf ne A7iii von der A6000 kommend? :/ …Lohnt sich denn der umstieg direkt auf ne A7iii von der A6000 kommend? :/ Bräuchte nur ein allround zoom und ne Weitwinkel Festbrennweite die Lichtstarkel ist.Fotografiere vorwi nachts / abends


ja?! Kostet halt auch 3 mal so viel
Choex05.11.2019 11:35

ja?! Kostet halt auch 3 mal so viel


wenn's die Alpha 7 III vor Release der V zum dreifachen Preis einer 6000 gibt, würde ich zuschlagen
Aktuell ist der Kaufpreis selbst unter Berücksichtigung von Cashback und Angeboten eher das 4-4,5-fache
Choex05.11.2019 11:35

ja?! Kostet halt auch 3 mal so viel


Das ist der Punkt.
Natürlich deutliche Verbesserungen, Stabi, Vollformat, Wetterfester, usw.
Nur reißt das so gravierend was raus?

Dss Sigma Apsc Trio ist schon ne Super Kombi und macht 1A Bilder.
Ein gutes Zoom im Apsc wäre noch geil von Sigma.

Nikon Z6 wäre noch ne Idee... Aber mir macht iwie das Z Mount Sorgen. Es gibt einfach noch keine guten Objektive. Adaptieren wollte ich nicht und Nikkore hab ich keine.
Ganz zu schweigen von der XQD Speicherkarte...
Bearbeitet von: "Polarnacht" 5. Nov 2019
Polarnacht05.11.2019 11:46

Dss Sigma Apsc Trio ist schon ne Super Kombi und macht 1A Bilder.Ein gutes …Dss Sigma Apsc Trio ist schon ne Super Kombi und macht 1A Bilder.Ein gutes Zoom im Apsc wäre noch geil von Sigma.


überhaupt ein APS-C Zoom von Sigma oder Tamron, von einem Telezoom will ich nicht mal reden, da gibts für E-Mount leider noch gar nichts
Verstehe nicht, warum man die ganzen Brennweiten 70-600mm bei Emount komplett Sony überlässt. Das kommende 70-180mm von Tamron ist da wegen Vollformat, Blende 2.8 und dem damit verbundenen zu erwartenden Preis nur ein schwacher Trost
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text