Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Sony E 16-55mm 2.8 G (SEL1655G) APS-C Sony Alpha Serie
446° Abgelaufen

Sony E 16-55mm 2.8 G (SEL1655G) APS-C Sony Alpha Serie

1.134,77€1.294€-12%Amazon Angebote
71
eingestellt am 25. Sep 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Guten Tag an alle Kameranutzer,

aktuell gibt es das neue Sony E 16-55mm 2.8 G (SEL1655G) für die beliebte Alpha 6XXX Reihe oder andere Sony APS-C Kameras zum vergünstigen Preis direkt bei Amazon. Da es um ein komplett neues Objektiv handelt, kann es sich natürlich um den ersten angepassten Marktpreis handeln. Ich persönlich finde den Preis aber zum aktuellen Vergleich, recht hot. Wer es also unbedingt direkt am Anfang haben möchte ... zuschlagen ;-)

Typ Standard-Zoom-Objektiv
Brennweite 16-55mm
Lichtstärke 1:2.8
Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen) 17/12
Blendenlamellen 9 (abgerundet)
Bildstabilisatornein FokussiermotorXD
Naheinstellgrenze 0.33m
Kleinste Blende 22
Blickwinkel max.83°-29°
Abbildungsmaßstab1:5.00
Objektivbajonett Sony E
Sensorkompatibilität APS-C
Filterdurchmesser67mm
Farbe schwarz
Abmessungen (ØxL)73x100mm
Gewicht 494g
Besonderheiten abgedichtet

Test:

youtube.com/wat…tAE

Preisvergleich:
geizhals.de/son…tml
Zusätzliche Info
E-Mount
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

Beste Kommentare
Und dazu noch die Alpha 6600 mit OSS. Für das Geld kann man dann auch schon fast eine A7 III mit dem 24-105 kaufen, Sony hat doch echt nen Sockenschuss
birnenwerfer25.09.2019 21:29

Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate …Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate für so viel Geld verkaufen.Das angebotene Objektiv ist KEIN Objetiv mit Blende 2.8.Ihr müsst den Cropfaktor von 1,5 mit einberechnen und seid dann bei Blende 4APSC Objektive wie diese hier, werden im Brennweitenbereich mit dem Kleinbild (Vollformat) Äquivalent angegeben, damit es einfacher zu vergleichen ist mit dem Brennweitenbereich mit anderen Objektiven und Sensorformaten.Jedoch wird die Blendenzahl für die aufgedruckte Brennweite angegeben, die das Objektiv aber nicht hat.Dieses Objektiv hat eine tatsächliche Brennweite von 24mm - 82,5mm und eine Blende von 4.Die aufgedruckte Blendenzahl ist jedoch angegeben für die Brennweite 16mm-55mm und nicht die tatsächliche Brennweite.Ich habe hier ein SEL2470 GM an einer A7III mit einem Filterdurchmesser von 82mmDas angebotene Objektiv hat einen Filterdurchmesser von 67mm obwohl es im gleichen Brennweitenbereich liegt und sogar 12mm drüber.Blendenzahl ist nichts anderes als eine fiktive Größe die sich NUR und zwar NUR auf die Optik bezieht ausgedrückt in Brennweite durch EIntrittspupille. Wäre das ein 2.8er Objektiv, dann bräuchte es definitiv eine größere Eintrittpupille und hätte damit auch ein größeres Filtergewinde. Denn am langen Ende, also bei den 82mm (bzw. 55mm) wäre die EIntrittspupille bei durchgehender Blende 2.8 ein Wert von Eintrittspupille = Brennweite/Blende = 82mm/2,8 = 29,2mm.Da aufgrund der Konstruktion von Zoomobjektiven die Eintrittspupille nicht gleich der Frontlinse ist, haut das nicht hin.Schaut Euch einfach mal die Zoomobjektive bei Vollformat an mit den Brennweiten 24-70mm. Die haben alle größere Frontlinsen um am langen Ende den kleineren genutzten Fleck der Frontlinse zu vergrößern.Und wie gesagt es ist egal wie groß der Lichtkreis am hinteren Ausgang zum Sensor hin ist, da es lediglich eine Kollimation in letzter Instanz ist um den Sensor voll abzudecken mit einem parallelen Strahlenbündel. Daher hat die Blendenzahl rein garnichts mit der Sensorgröße zu tun haben Deshalb rechnet auch die Blendenzahl um. An der Physik kann kein Hersteller rütteln oder drehen, aber komischerweise glauben alle die Angaben die da drauf stehen. Also lasst Euch nicht hinters Licht führen.Ob das Objektiv sein Geld wert ist...keine Ahnung. Hab letztens bei der Saturn MwSt.-Frei Aktion das SEL24105 gekauft und gegen das 24-105 von Panasonic für die S1 verglichen und hab das SEL24105 zurück gegeben. Sony rührt ganz schön in der Marketing Pfanne um ihr Zeug abzusetzen (was die anderen auch tun), aber deren eigene Bildprozessoren sind noch immer nicht "ausgereift". Bei den Sensoren sind sie zwar führend, aber das bringt nichts wenn man einen scheiß Bildprozessor hat. Und das sage ich als Besitzer von einer Sony, Canon und Panasonic.Mein Lieblingsbeispiel zum "Blendenbetrug" sind noch die Bridgekameras :https://www.amazon.de/Sony-DSC-RX10M3-Premium-Megapixel-optischen/dp/B01E7NHNW8Auf die maximale Blendenzahl bei maximaler Brennweite achten :-D ....einfach herrlich.Da fragt man sich, warum die ganzen Sportfotografen sich nicht das tragen ersparen und einfach eine Bridgekamera nehmen ^^ ...Soooo schönen Abend an alle und gebt nicht zu viel Geld aus für APSC ....das Sensorformat wird wahrscheinlich leider aussterben.


Blende 2,8 ist und bleibt Blende 2,8. Sie haben da wohl was missverstanden. Mit solchen Aussagen werden die Leute hier nur verwirrt. Ob an APS-C oder Vollformat. Durch das Objektiv kommt immer genau gleich viel Licht durch und die Schärfentiefe ändert sich auch nicht.
Bearbeitet von: "d3sp3rados13" 25. Sep 2019
23036546-J1bTb.jpgMan muss ja nicht immer an der Objektivgröße sparen... Manchmal hilft auch eine kleine Kamera
birnenwerfer25.09.2019 21:29

Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate …Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate für so viel Geld verkaufen.Das angebotene Objektiv ist KEIN Objetiv mit Blende 2.8.Ihr müsst den Cropfaktor von 1,5 mit einberechnen und seid dann bei Blende 4APSC Objektive wie diese hier, werden im Brennweitenbereich mit dem Kleinbild (Vollformat) Äquivalent angegeben, damit es einfacher zu vergleichen ist mit dem Brennweitenbereich mit anderen Objektiven und Sensorformaten.Jedoch wird die Blendenzahl für die aufgedruckte Brennweite angegeben, die das Objektiv aber nicht hat.Dieses Objektiv hat eine tatsächliche Brennweite von 24mm - 82,5mm und eine Blende von 4.Die aufgedruckte Blendenzahl ist jedoch angegeben für die Brennweite 16mm-55mm und nicht die tatsächliche Brennweite.Ich habe hier ein SEL2470 GM an einer A7III mit einem Filterdurchmesser von 82mmDas angebotene Objektiv hat einen Filterdurchmesser von 67mm obwohl es im gleichen Brennweitenbereich liegt und sogar 12mm drüber.Blendenzahl ist nichts anderes als eine fiktive Größe die sich NUR und zwar NUR auf die Optik bezieht ausgedrückt in Brennweite durch EIntrittspupille. Wäre das ein 2.8er Objektiv, dann bräuchte es definitiv eine größere Eintrittpupille und hätte damit auch ein größeres Filtergewinde. Denn am langen Ende, also bei den 82mm (bzw. 55mm) wäre die EIntrittspupille bei durchgehender Blende 2.8 ein Wert von Eintrittspupille = Brennweite/Blende = 82mm/2,8 = 29,2mm.Da aufgrund der Konstruktion von Zoomobjektiven die Eintrittspupille nicht gleich der Frontlinse ist, haut das nicht hin.Schaut Euch einfach mal die Zoomobjektive bei Vollformat an mit den Brennweiten 24-70mm. Die haben alle größere Frontlinsen um am langen Ende den kleineren genutzten Fleck der Frontlinse zu vergrößern.Und wie gesagt es ist egal wie groß der Lichtkreis am hinteren Ausgang zum Sensor hin ist, da es lediglich eine Kollimation in letzter Instanz ist um den Sensor voll abzudecken mit einem parallelen Strahlenbündel. Daher hat die Blendenzahl rein garnichts mit der Sensorgröße zu tun haben Deshalb rechnet auch die Blendenzahl um. An der Physik kann kein Hersteller rütteln oder drehen, aber komischerweise glauben alle die Angaben die da drauf stehen. Also lasst Euch nicht hinters Licht führen.Ob das Objektiv sein Geld wert ist...keine Ahnung. Hab letztens bei der Saturn MwSt.-Frei Aktion das SEL24105 gekauft und gegen das 24-105 von Panasonic für die S1 verglichen und hab das SEL24105 zurück gegeben. Sony rührt ganz schön in der Marketing Pfanne um ihr Zeug abzusetzen (was die anderen auch tun), aber deren eigene Bildprozessoren sind noch immer nicht "ausgereift". Bei den Sensoren sind sie zwar führend, aber das bringt nichts wenn man einen scheiß Bildprozessor hat. Und das sage ich als Besitzer von einer Sony, Canon und Panasonic.Mein Lieblingsbeispiel zum "Blendenbetrug" sind noch die Bridgekameras :https://www.amazon.de/Sony-DSC-RX10M3-Premium-Megapixel-optischen/dp/B01E7NHNW8Auf die maximale Blendenzahl bei maximaler Brennweite achten :-D ....einfach herrlich.Da fragt man sich, warum die ganzen Sportfotografen sich nicht das tragen ersparen und einfach eine Bridgekamera nehmen ^^ ...Soooo schönen Abend an alle und gebt nicht zu viel Geld aus für APSC ....das Sensorformat wird wahrscheinlich leider aussterben.



Die aufgedruckte Brennweite bei APS-C Linsen ist die reale Brennweite. Mit dem Crop-Faktor wirkt die APS-C-Linse um den Faktor 1,5 länger, das 16-55mm/F2.8 entspricht also einem 24-82,5mm/F4 Objektiv an FF.
Auch die aufgedruckte Blende ist "real". Ein optisch äquivalentes Vollformatobjektiv bezüglich Tiefenschärfe und Lichtstärke hätte allerdings tatsächlich etwa Blende 4. Das ist ja das tolle bei der Fotografie, dass sich alles so wunderbar umrechnen lässt.

Bedeutet auch: Wer vor seine Vollformatkamera F4-Glas schraubt, könnte bei APS-C Sensor und F2.8-Glas exakt die gleichen Ergebnisse erzielen.

Bei Bridge-Kameras ist es soweit richtig, dass die Brennweite in FF-Äquivalent angegeben ist. Dies gilt allerdings nicht die die Lichtstärke/Blendenzahl, die muss noch mit dem Crop-Faktor multipliziert werden um das äquivalente FF-Glas zu erhalten. Und da sehen die ganzen Bridge-Kameras gegen gute FF-Linsen echt kein Land.
71 Kommentare
Sicher eine gute Glas, aber Sau teuer.
Der Deal ist zwar gut, jedoch ist das Objektiv viel zu teuer in meinen Augen. Mit OSS könnte man es sich zähneknirschend überlegen, aber so finde ich es einfach unverhältnismäßig teuer.
Tibor_Krepsz25.09.2019 18:36

Sicher eine gute Glas, aber Sau teuer.


Das stimmt Ich hätte mir auch eher um den dreh 400-500€ gewünscht und dann hat es nicht mal OSS, aber was will man machen. Mehr alternativen gibt es nicht in dem Bereich außer das KIT. Ich bleibe auch lieber beim 16mm Sigma in Kombi mit dem 18-135er SEL
Really, APS-C Objektiv für 11 Hundert Euronen?
Und dazu noch die Alpha 6600 mit OSS. Für das Geld kann man dann auch schon fast eine A7 III mit dem 24-105 kaufen, Sony hat doch echt nen Sockenschuss
NoggerRalle25.09.2019 18:48

Und dazu noch die Alpha 6600 mit OSS. Für das Geld kann man dann auch …Und dazu noch die Alpha 6600 mit OSS. Für das Geld kann man dann auch schon fast eine A7 III mit dem 24-105 kaufen, Sony hat doch echt nen Sockenschuss


Ich glaube, Sony macht das mit Absicht, uns zu zwingen auf Vollformat umzusteigen.
Weiss jemand wie sich das Objektiv gegen das Fuji Gegenstück schlägt?
Also ich hab es bestellt... darauf haben viele gewartet und ein 2.8er Zoom in der kompakten Bauweise ist schon nicht schlecht.
Kann nach wie vor die Kombination aus a6500 + LA-EA3 + SAL16-50mm f2.8 empfehlen (kein Eye AF).
Ich werde auch nicht mehr schlau aus Sony.
Tolle /interessante neue Objektive, aber bei den A6x00 wenig neues.
Bestimmt kommt die A6700/7000 bald! (Haha)
mpunkt25.09.2019 18:51

Weiss jemand wie sich das Objektiv gegen das Fuji Gegenstück schlägt?


Würde mich auch interessieren...
mydealer0125.09.2019 18:47

Really, APS-C Objektiv für 11 Hundert Euronen?


Ist keine Seltenheit. Gibt auch MFT Objektive, die mindestens genau so teuer sind....
Wilhelmmg2325.09.2019 19:21

Würde mich auch interessieren...


Wird noch keiner sagen können (wie sich das 16-55er von Sony sich gegen das Fuji 16-55er so schlägt). Das Sony wird ja auch erst Richtung Ende Oktober kommen. Was man aber bisher so sieht, ist die neue Sony Scherbe nicht schlecht. Ob sie es auch wirklich wert ist - Fraglich ^^.
mydealer0125.09.2019 18:50

Ich glaube, Sony macht das mit Absicht, uns zu zwingen auf Vollformat …Ich glaube, Sony macht das mit Absicht, uns zu zwingen auf Vollformat umzusteigen.


Jup. Am nähesten dran (bez. Auswahlmöglichkeiten) ist dann ja eh schon die A7 III (zumindest mit DEM Funktionsumfang gibt es ja derzeit keine wirklichen Alternativen aktuell am Markt - Nikon Z6 vielleicht noch - Aber das wars). Also VERLIEREN wird Sony dadurch keine Kunden. Eher noch mehr Richtung Vollformat treiben. D.h.: So oder so verkaufen sie Bodies und Linsen ^^.

Die Ausnahme bildet da aber aktuell Tamron (mit dem sehr guten 17-28 und dem auch ziemlich guten 28-75 F2.8). Die verkaufen sich ja gerade wie die warmen Semmeln. Zumindest bei den Linsen verdient Sony also nicht immer mit. Wenigstens mal EIN GRUND wieso sie die APS-C Preise senken müssen. Besonders A7 III + Tamron 28-75mm F2.8 kommt nämlich derzeit VIEL zu nah an den A6600 + 16-55mm 2.8er Preis ran (bzw. überschreitet ihn sogar).
Bearbeitet von: "ThatWeirdGuy123" 25. Sep 2019
mpunkt25.09.2019 18:51

Weiss jemand wie sich das Objektiv gegen das Fuji Gegenstück schlägt?


Laut Cameralabs.com verlangt Sony viel Geld. Es ist aber auch das beste 2.8er APS-C-Objektiv und damit auch besser als das Fuji-Äquivalent.
So viel für aps-c zu investieren macht kaum Sinn
Ich werde es auch irgendwann mal kaufen. Ist aber echt so als weigert sich Sony die eierlegende wollmilchsau herstellen zu wollen. OSS wäre schon besser gewesen...
Ich muss halt auch sagen, für APS-C an den Sonys ist die beste Wahl:
Samyang 12mm 2.0
Sigma 16mm 1,6
SEL 18-105 oder SEL 18-135

mehr braucht es nicht, zumindest ist es auf dem Level zu viel des guten. Für mich ist das E 16-55mm keine Alternative, da ich vorher eher auf A7III mit den Tamron alternativen gehen würde. Aber der Preis hier ist im Vergleich halt trotzdem hot
SchwabenDealz25.09.2019 19:52

So viel für aps-c zu investieren macht kaum Sinn


Das liest sich so, als ob alle FF wollen, sich aber nur APS-C leisten können. Ich würde keine Vollformat haben wollen. Ist mir zu sperrig und zu schwer.
SchwabenDealz25.09.2019 19:52

So viel für aps-c zu investieren macht kaum Sinn


Ist bisschen engstirnig gedacht, meinst du nicht? Welcher Gedanke steckt denn dahinter? Denn für das Geld, welches man teils bei Kleinformat, APSC, ... ausgeben kann, könnte man sich genauso gut auch Mittelformatobjektive leisten
nafspa1225.09.2019 20:23

Das liest sich so, als ob alle FF wollen, sich aber nur APS-C leisten …Das liest sich so, als ob alle FF wollen, sich aber nur APS-C leisten können. Ich würde keine Vollformat haben wollen. Ist mir zu sperrig und zu schwer.


Naja. Bei den Standard-Linsen ist nicht viel um. Sony 18-105mm F4 (~430g bei 11cm Länge), Sony 16-55 2.8 (~500g bei 10cm) vs. den wohl derzeit beliebtesten Vollformat-Linsen - Sony FE 24-105mm F4 (~660g bei 11,3cm) und dem Tamron 28-75mm 2.8 RXD (~550g bei 11,8cm). DERART viel ist - leider - da nicht mehr um von der Größe als auch vom Gewicht her. Das Sony 18-135er SEL (APS-C) ist da noch eher der "Ausreißer" bez. deutlich leichter und kleiner (325g bei 8,8cm).

Bei den Tele-Linsen siehts wieder anders aus ja. Aber das 70-200er F4 (FE) von Sony ist auch nicht übergroß und viel schwerer als das neue 70-350er (dafür ist das 350er natürlich um WELTEN länger ^^). Nur so als Richtwert: Das 70-200er F4 FE ist nur ca. 220g schwerer und 3cm länger - Ebenfalls nicht die Welt eigentlich ...
Ich versteh nicht wie man sagen kann der Preis ist Hot, nur weil im Preisvergleich eindeutig Bestpreis. Ganz Objektiv (Wortspiel) ist das Preis-/Leistungsverhältnis von diesem Objektiv gerade lächerlich schlecht. Da es kein OSS hat sollte/könnte/wollte man gleich mit einer A6600 spielen, also landet man dann mit APS-C bei knapp 3.000 EUR. Sorry, aber 97,2% der Leute werden mit einem iPhone 11 Pro* zum halben Preis gleich gute (für's normale Auge) oder bessere Resultate erzielen. (*replace by your favorite high-end Smartphone)
Ich will hier keine Diskussion lostreten ob Smartphones so gute Fotos machen können wie Mirrorless oder Spiegelreflex Kameras gar im Vollformat (können sie natürlich im Fotolabor nicht). Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die meisten Leute mit ihren Fotos keine Hochhausfassaden einkleiden wollen, keine Hochglanzmagazine als Kunden haben, sondern ein paar schöne Fotos max. auf einem 4K Fernseher anschauen wollen. Da ist es einfach lächerlich für eine APS-C weit über 2.000 EUR auszugeben (Kamera + Objektiv). Gehört man dann doch zur besonderen Gruppe der Hochhausfassadengestalter, dann kauft man sich ums gleiche Geld eine Vollformat Kamera die eine APS-C im Labor dann auch wieder einsteckt und im Fall einer Sony 7M3 etwa kaum größer ist.

Just my2c
Chrislybear6425.09.2019 20:53

Ich versteh nicht wie man sagen kann der Preis ist Hot, nur weil im …Ich versteh nicht wie man sagen kann der Preis ist Hot, nur weil im Preisvergleich eindeutig Bestpreis. Ganz Objektiv (Wortspiel) ist das Preis-/Leistungsverhältnis von diesem Objektiv gerade lächerlich schlecht. Da es kein OSS hat sollte/könnte/wollte man gleich mit einer A6600 spielen, also landet man dann mit APS-C bei knapp 3.000 EUR. Sorry, aber 97,2% der Leute werden mit einem iPhone 11 Pro* zum halben Preis gleich gute (für's normale Auge) oder bessere Resultate erzielen. (*replace by your favorite high-end Smartphone)Ich will hier keine Diskussion lostreten ob Smartphones so gute Fotos machen können wie Mirrorless oder Spiegelreflex Kameras gar im Vollformat (können sie natürlich im Fotolabor nicht). Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die meisten Leute mit ihren Fotos keine Hochhausfassaden einkleiden wollen, keine Hochglanzmagazine als Kunden haben, sondern ein paar schöne Fotos max. auf einem 4K Fernseher anschauen wollen. Da ist es einfach lächerlich für eine APS-C weit über 2.000 EUR auszugeben (Kamera + Objektiv). Gehört man dann doch zur besonderen Gruppe der Hochhausfassadengestalter, dann kauft man sich ums gleiche Geld eine Vollformat Kamera die eine APS-C im Labor dann auch wieder einsteckt und im Fall einer Sony 7M3 etwa kaum größer ist.Just my2c


Hmm .... für dich ist also der Sinn von mydealz eine Diskussion über Produkte zu führen? Ich bin ja eher der Meinung es geht hier um bestpreise, egal was man selbst von dem Produkt hält
Manuel_13425.09.2019 18:59

Ich werde auch nicht mehr schlau aus Sony.Tolle /interessante neue …Ich werde auch nicht mehr schlau aus Sony.Tolle /interessante neue Objektive, aber bei den A6x00 wenig neues.Bestimmt kommt die A6700/7000 bald! (Haha)


Ich denke die a7000 sparen sie sich auf wenn sie den rückwertig beleuchten Sensor endlich selber verkaufen dürfen.
JustPeach25.09.2019 21:08

Hmm .... für dich ist also der Sinn von mydealz eine Diskussion über P …Hmm .... für dich ist also der Sinn von mydealz eine Diskussion über Produkte zu führen? Ich bin ja eher der Meinung es geht hier um bestpreise, egal was man selbst von dem Produkt hält


Um es einfach zu machen: Diskutieren wollte ich nicht (wie auch in meiner Meinung steht). Meinung äußern wollte ich aber schon und habe sie auch als solche gekennzeichnet. Sind Meinungen nicht mehr erwünscht, kann man sich Kommentare gleich sparen und man beschränkt sich auf "Like" Buttons. Die Meinung meinerseits zusammengefasst und stark verkürzt: Zwischen einem myDEALz und einem rein statistischen Bestpreis gibt es einen gewaltigen Unterschied, meiner Meinung nach.
Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate für so viel Geld verkaufen.
Das angebotene Objektiv ist KEIN Objetiv mit Blende 2.8.
Ihr müsst den Cropfaktor von 1,5 mit einberechnen und seid dann bei Blende 4

APSC Objektive wie diese hier, werden im Brennweitenbereich mit dem Kleinbild (Vollformat) Äquivalent angegeben, damit es einfacher zu vergleichen ist mit dem Brennweitenbereich mit anderen Objektiven und Sensorformaten.
Jedoch wird die Blendenzahl für die aufgedruckte Brennweite angegeben, die das Objektiv aber nicht hat.

Dieses Objektiv hat eine tatsächliche Brennweite von 24mm - 82,5mm und eine Blende von 4.
Die aufgedruckte Blendenzahl ist jedoch angegeben für die Brennweite 16mm-55mm und nicht die tatsächliche Brennweite.

Ich habe hier ein SEL2470 GM an einer A7III mit einem Filterdurchmesser von 82mm
Das angebotene Objektiv hat einen Filterdurchmesser von 67mm obwohl es im gleichen Brennweitenbereich liegt und sogar 12mm drüber.

Blendenzahl ist nichts anderes als eine fiktive Größe die sich NUR und zwar NUR auf die Optik bezieht ausgedrückt in Brennweite durch EIntrittspupille. Wäre das ein 2.8er Objektiv, dann bräuchte es definitiv eine größere Eintrittpupille und hätte damit auch ein größeres Filtergewinde. Denn am langen Ende, also bei den 82mm (bzw. 55mm) wäre die EIntrittspupille bei durchgehender Blende 2.8 ein Wert von Eintrittspupille = Brennweite/Blende = 82mm/2,8 = 29,2mm.
Da aufgrund der Konstruktion von Zoomobjektiven die Eintrittspupille nicht gleich der Frontlinse ist, haut das nicht hin.
Schaut Euch einfach mal die Zoomobjektive bei Vollformat an mit den Brennweiten 24-70mm. Die haben alle größere Frontlinsen um am langen Ende den kleineren genutzten Fleck der Frontlinse zu vergrößern.
Und wie gesagt es ist egal wie groß der Lichtkreis am hinteren Ausgang zum Sensor hin ist, da es lediglich eine Kollimation in letzter Instanz ist um den Sensor voll abzudecken mit einem parallelen Strahlenbündel. Daher hat die Blendenzahl rein garnichts mit der Sensorgröße zu tun haben

Deshalb rechnet auch die Blendenzahl um. An der Physik kann kein Hersteller rütteln oder drehen, aber komischerweise glauben alle die Angaben die da drauf stehen. Also lasst Euch nicht hinters Licht führen.

Ob das Objektiv sein Geld wert ist...keine Ahnung. Hab letztens bei der Saturn MwSt.-Frei Aktion das SEL24105 gekauft und gegen das 24-105 von Panasonic für die S1 verglichen und hab das SEL24105 zurück gegeben. Sony rührt ganz schön in der Marketing Pfanne um ihr Zeug abzusetzen (was die anderen auch tun), aber deren eigene Bildprozessoren sind noch immer nicht "ausgereift". Bei den Sensoren sind sie zwar führend, aber das bringt nichts wenn man einen scheiß Bildprozessor hat. Und das sage ich als Besitzer von einer Sony, Canon und Panasonic.

Mein Lieblingsbeispiel zum "Blendenbetrug" sind noch die Bridgekameras :
amazon.de/Son…NW8
Auf die maximale Blendenzahl bei maximaler Brennweite achten :-D ....einfach herrlich.

Da fragt man sich, warum die ganzen Sportfotografen sich nicht das tragen ersparen und einfach eine Bridgekamera nehmen ^^ ...

Soooo schönen Abend an alle und gebt nicht zu viel Geld aus für APSC ....das Sensorformat wird wahrscheinlich leider aussterben.
birnenwerfer25.09.2019 21:29

Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate …Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate für so viel Geld verkaufen.Das angebotene Objektiv ist KEIN Objetiv mit Blende 2.8.Ihr müsst den Cropfaktor von 1,5 mit einberechnen und seid dann bei Blende 4APSC Objektive wie diese hier, werden im Brennweitenbereich mit dem Kleinbild (Vollformat) Äquivalent angegeben, damit es einfacher zu vergleichen ist mit dem Brennweitenbereich mit anderen Objektiven und Sensorformaten.Jedoch wird die Blendenzahl für die aufgedruckte Brennweite angegeben, die das Objektiv aber nicht hat.Dieses Objektiv hat eine tatsächliche Brennweite von 24mm - 82,5mm und eine Blende von 4.Die aufgedruckte Blendenzahl ist jedoch angegeben für die Brennweite 16mm-55mm und nicht die tatsächliche Brennweite.Ich habe hier ein SEL2470 GM an einer A7III mit einem Filterdurchmesser von 82mmDas angebotene Objektiv hat einen Filterdurchmesser von 67mm obwohl es im gleichen Brennweitenbereich liegt und sogar 12mm drüber.Blendenzahl ist nichts anderes als eine fiktive Größe die sich NUR und zwar NUR auf die Optik bezieht ausgedrückt in Brennweite durch EIntrittspupille. Wäre das ein 2.8er Objektiv, dann bräuchte es definitiv eine größere Eintrittpupille und hätte damit auch ein größeres Filtergewinde. Denn am langen Ende, also bei den 82mm (bzw. 55mm) wäre die EIntrittspupille bei durchgehender Blende 2.8 ein Wert von Eintrittspupille = Brennweite/Blende = 82mm/2,8 = 29,2mm.Da aufgrund der Konstruktion von Zoomobjektiven die Eintrittspupille nicht gleich der Frontlinse ist, haut das nicht hin.Schaut Euch einfach mal die Zoomobjektive bei Vollformat an mit den Brennweiten 24-70mm. Die haben alle größere Frontlinsen um am langen Ende den kleineren genutzten Fleck der Frontlinse zu vergrößern.Und wie gesagt es ist egal wie groß der Lichtkreis am hinteren Ausgang zum Sensor hin ist, da es lediglich eine Kollimation in letzter Instanz ist um den Sensor voll abzudecken mit einem parallelen Strahlenbündel. Daher hat die Blendenzahl rein garnichts mit der Sensorgröße zu tun haben Deshalb rechnet auch die Blendenzahl um. An der Physik kann kein Hersteller rütteln oder drehen, aber komischerweise glauben alle die Angaben die da drauf stehen. Also lasst Euch nicht hinters Licht führen.Ob das Objektiv sein Geld wert ist...keine Ahnung. Hab letztens bei der Saturn MwSt.-Frei Aktion das SEL24105 gekauft und gegen das 24-105 von Panasonic für die S1 verglichen und hab das SEL24105 zurück gegeben. Sony rührt ganz schön in der Marketing Pfanne um ihr Zeug abzusetzen (was die anderen auch tun), aber deren eigene Bildprozessoren sind noch immer nicht "ausgereift". Bei den Sensoren sind sie zwar führend, aber das bringt nichts wenn man einen scheiß Bildprozessor hat. Und das sage ich als Besitzer von einer Sony, Canon und Panasonic.Mein Lieblingsbeispiel zum "Blendenbetrug" sind noch die Bridgekameras :https://www.amazon.de/Sony-DSC-RX10M3-Premium-Megapixel-optischen/dp/B01E7NHNW8Auf die maximale Blendenzahl bei maximaler Brennweite achten :-D ....einfach herrlich.Da fragt man sich, warum die ganzen Sportfotografen sich nicht das tragen ersparen und einfach eine Bridgekamera nehmen ^^ ...Soooo schönen Abend an alle und gebt nicht zu viel Geld aus für APSC ....das Sensorformat wird wahrscheinlich leider aussterben.


Blende 2,8 ist und bleibt Blende 2,8. Sie haben da wohl was missverstanden. Mit solchen Aussagen werden die Leute hier nur verwirrt. Ob an APS-C oder Vollformat. Durch das Objektiv kommt immer genau gleich viel Licht durch und die Schärfentiefe ändert sich auch nicht.
Bearbeitet von: "d3sp3rados13" 25. Sep 2019
birnenwerfer25.09.2019 21:29

Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate …Leute lasst Euch nicht ver****** von den Herstellern die ihre APSC Formate für so viel Geld verkaufen.Das angebotene Objektiv ist KEIN Objetiv mit Blende 2.8.Ihr müsst den Cropfaktor von 1,5 mit einberechnen und seid dann bei Blende 4APSC Objektive wie diese hier, werden im Brennweitenbereich mit dem Kleinbild (Vollformat) Äquivalent angegeben, damit es einfacher zu vergleichen ist mit dem Brennweitenbereich mit anderen Objektiven und Sensorformaten.Jedoch wird die Blendenzahl für die aufgedruckte Brennweite angegeben, die das Objektiv aber nicht hat.Dieses Objektiv hat eine tatsächliche Brennweite von 24mm - 82,5mm und eine Blende von 4.Die aufgedruckte Blendenzahl ist jedoch angegeben für die Brennweite 16mm-55mm und nicht die tatsächliche Brennweite.Ich habe hier ein SEL2470 GM an einer A7III mit einem Filterdurchmesser von 82mmDas angebotene Objektiv hat einen Filterdurchmesser von 67mm obwohl es im gleichen Brennweitenbereich liegt und sogar 12mm drüber.Blendenzahl ist nichts anderes als eine fiktive Größe die sich NUR und zwar NUR auf die Optik bezieht ausgedrückt in Brennweite durch EIntrittspupille. Wäre das ein 2.8er Objektiv, dann bräuchte es definitiv eine größere Eintrittpupille und hätte damit auch ein größeres Filtergewinde. Denn am langen Ende, also bei den 82mm (bzw. 55mm) wäre die EIntrittspupille bei durchgehender Blende 2.8 ein Wert von Eintrittspupille = Brennweite/Blende = 82mm/2,8 = 29,2mm.Da aufgrund der Konstruktion von Zoomobjektiven die Eintrittspupille nicht gleich der Frontlinse ist, haut das nicht hin.Schaut Euch einfach mal die Zoomobjektive bei Vollformat an mit den Brennweiten 24-70mm. Die haben alle größere Frontlinsen um am langen Ende den kleineren genutzten Fleck der Frontlinse zu vergrößern.Und wie gesagt es ist egal wie groß der Lichtkreis am hinteren Ausgang zum Sensor hin ist, da es lediglich eine Kollimation in letzter Instanz ist um den Sensor voll abzudecken mit einem parallelen Strahlenbündel. Daher hat die Blendenzahl rein garnichts mit der Sensorgröße zu tun haben Deshalb rechnet auch die Blendenzahl um. An der Physik kann kein Hersteller rütteln oder drehen, aber komischerweise glauben alle die Angaben die da drauf stehen. Also lasst Euch nicht hinters Licht führen.Ob das Objektiv sein Geld wert ist...keine Ahnung. Hab letztens bei der Saturn MwSt.-Frei Aktion das SEL24105 gekauft und gegen das 24-105 von Panasonic für die S1 verglichen und hab das SEL24105 zurück gegeben. Sony rührt ganz schön in der Marketing Pfanne um ihr Zeug abzusetzen (was die anderen auch tun), aber deren eigene Bildprozessoren sind noch immer nicht "ausgereift". Bei den Sensoren sind sie zwar führend, aber das bringt nichts wenn man einen scheiß Bildprozessor hat. Und das sage ich als Besitzer von einer Sony, Canon und Panasonic.Mein Lieblingsbeispiel zum "Blendenbetrug" sind noch die Bridgekameras :https://www.amazon.de/Sony-DSC-RX10M3-Premium-Megapixel-optischen/dp/B01E7NHNW8Auf die maximale Blendenzahl bei maximaler Brennweite achten :-D ....einfach herrlich.Da fragt man sich, warum die ganzen Sportfotografen sich nicht das tragen ersparen und einfach eine Bridgekamera nehmen ^^ ...Soooo schönen Abend an alle und gebt nicht zu viel Geld aus für APSC ....das Sensorformat wird wahrscheinlich leider aussterben.



Die aufgedruckte Brennweite bei APS-C Linsen ist die reale Brennweite. Mit dem Crop-Faktor wirkt die APS-C-Linse um den Faktor 1,5 länger, das 16-55mm/F2.8 entspricht also einem 24-82,5mm/F4 Objektiv an FF.
Auch die aufgedruckte Blende ist "real". Ein optisch äquivalentes Vollformatobjektiv bezüglich Tiefenschärfe und Lichtstärke hätte allerdings tatsächlich etwa Blende 4. Das ist ja das tolle bei der Fotografie, dass sich alles so wunderbar umrechnen lässt.

Bedeutet auch: Wer vor seine Vollformatkamera F4-Glas schraubt, könnte bei APS-C Sensor und F2.8-Glas exakt die gleichen Ergebnisse erzielen.

Bei Bridge-Kameras ist es soweit richtig, dass die Brennweite in FF-Äquivalent angegeben ist. Dies gilt allerdings nicht die die Lichtstärke/Blendenzahl, die muss noch mit dem Crop-Faktor multipliziert werden um das äquivalente FF-Glas zu erhalten. Und da sehen die ganzen Bridge-Kameras gegen gute FF-Linsen echt kein Land.
d3sp3rados1325.09.2019 21:43

Blende 2,8 ist und bleibt Blende 2,8. Sie haben da wohl was …Blende 2,8 ist und bleibt Blende 2,8. Sie haben da wohl was missverstanden. Mit solchen Aussagen werden die Leute hier nur verwirrt. Ob an APS-C oder Vollformat. Durch das Objektiv kommt immer genau gleich viel Licht durch und die Schärfentiefe ändert sich auch nicht.


Nein.
So sehr ich ihnen das auch gerne glauben würde. Ihr Aussage ist leider falsch.


meyma25.09.2019 21:52

Die aufgedruckte Brennweite bei APS-C Linsen ist die reale Brennweite. Mit …Die aufgedruckte Brennweite bei APS-C Linsen ist die reale Brennweite. Mit dem Crop-Faktor wirkt die APS-C-Linse um den Faktor 1,5 länger, das 16-55mm/F2.8 entspricht also einem 24-82,5mm/F4 Objektiv an FF. Auch die aufgedruckte Blende ist "real". Ein optisch äquivalentes Vollformatobjektiv bezüglich Tiefenschärfe und Lichtstärke hätte allerdings tatsächlich etwa Blende 4. Das ist ja das tolle bei der Fotografie, dass sich alles so wunderbar umrechnen lässt.Bedeutet auch: Wer vor seine Vollformatkamera F4-Glas schraubt, könnte bei APS-C Sensor und F2.8-Glas exakt die gleichen Ergebnisse erzielen.Bei Bridge-Kameras ist es soweit richtig, dass die Brennweite in FF-Äquivalent angegeben ist. Dies gilt allerdings nicht die die Lichtstärke/Blendenzahl, die muss noch mit dem Crop-Faktor multipliziert werden um das äquivalente FF-Glas zu erhalten. Und da sehen die ganzen Bridge-Kameras gegen gute FF-Linsen echt kein Land.



So kann man es auch quasi ausdrücken, aber wie gesagt, die Blendenzahl hat rein garnichts mit dem Sensorformat zu tun. Blendenzahl = Brennweite/Eintrittspupille.
Wenn man die physikalisch korrekten Werte bei dieser Linse hier angeben würde, die die Gläser tatsächlich haben, dann wären das 24-82mm und F4.
Und den Cropfaktor nicht damit verwechseln, dass bei diesem Objektiv einfach ein kleinerer Ausschnitt der hinten genommen wird vom ankommenden Lichtkreis, sondern die Linsen haben wirklich 24-82mm und F4. Das sind die realen Werte.
d3sp3rados1325.09.2019 21:43

Blende 2,8 ist und bleibt Blende 2,8. Sie haben da wohl was …Blende 2,8 ist und bleibt Blende 2,8. Sie haben da wohl was missverstanden. Mit solchen Aussagen werden die Leute hier nur verwirrt. Ob an APS-C oder Vollformat. Durch das Objektiv kommt immer genau gleich viel Licht durch und die Schärfentiefe ändert sich auch nicht.



Das hängt noch davon ab wie Schärfentiefe definiert ist. Richtig: Bei einer definierten Abstand/Brennweite/Blende ist der scharf abgebildete Tiefenbereich ungefähr gleich.

Die Sensorgröße hat da jedoch schon einen gewissen Einfluss auf die Schärfentiefe, wenn auch indirekt über den Bildausschnitt.
Um bei gleicher Blende+Brennweite den gleichen Bildausschnitt bei größerem Sensor zu erhalten, muss der Abstand reduziert werden. Dadurch redzuziert sich der scharf abgebildete Bereich.
Genau das gleiche wenn statt dem Abstand die Brennweite variiert wird. Durch die größere Brennweite wird wiederum der scharf abgebildete Bereich reduziert.

Kann man mit einigen der Online-Rechner wunderbar nachvollziehen: fotoclub-vogtland.de/too…tml


Noch was zur Linse: Schon ganz nettes Teil, aber ich hatte auf den halben Preis gehofft. Dann wäre das vielleicht was für meine A6500 geworden. Den jetzt aufgerufenen Preis finde ich überteuert und soll wohl Leute zur A7iii bringen. Preisgünstiger und stets eine Blende besser wäre A7ii + Tamron 28-75mm F2.8.
Und wie gesagt, es hat rein garnichts mit dem Sensorformat zu tun. Es geht dabei nur um die Optik und deren physikalischen Werte vorne. Man kann auch ein Vollformat Objektiv nehmen und einen bzw. zwei Kollimatoren dran packen und auf eine APSC Kamera montieren, dann hat man eine Vollformatkamera mit etwas früher einsetzendem Rauschen bei schlechtem Licht. Ich glaube von Metabones gibts auch solche Adapter für alle kleineren Sensorformate als Vollformat.
birnenwerfer25.09.2019 21:58

Nein.So sehr ich ihnen das auch gerne glauben würde. Ihr Aussage ist …Nein.So sehr ich ihnen das auch gerne glauben würde. Ihr Aussage ist leider falsch.So kann man es auch quasi ausdrücken, aber wie gesagt, die Blendenzahl hat rein garnichts mit dem Sensorformat zu tun. Blendenzahl = Brennweite/Eintrittspupille.Wenn man die physikalisch korrekten Werte bei dieser Linse hier angeben würde, die die Gläser tatsächlich haben, dann wären das 24-82mm und F4.Und den Cropfaktor nicht damit verwechseln, dass bei diesem Objektiv einfach ein kleinerer Ausschnitt der hinten genommen wird vom ankommenden Lichtkreis, sondern die Linsen haben wirklich 24-82mm und F4. Das sind die realen Werte.


Sie schreiben es doch selbst. Die Blendenzahl hat nichts mit der Sensorgröße zu tun. Mache ich zwei Fotos mit der selben Linse, einmal an APS-C einmal an FF und lasse sonst alle anderen Parameter gleich, habe ich die selbe Schärfentiefe und die selbe Lichtstärke. Lediglich einen anderen Bildausschnitt. Sagen wir, wir schießen an FF mit 45mm und f4. Wenn ich nun bei iner APS-C Kamera das gleiche Foto möchte, brauche ich dafür ein Objektiv mit 30mm f2,7. That‘s it.
Bearbeitet von: "d3sp3rados13" 25. Sep 2019
d3sp3rados1325.09.2019 22:07

Sie schreiben es doch selbst. Die Blendenzahl hat nichts mit der …Sie schreiben es doch selbst. Die Blendenzahl hat nichts mit der Sensorgröße zu tun. Mache ich zwei Fotos mit der selben Linse, einmal an APS-C einmal an FF und lasse sonst alle anderen Parameter gleich, habe ich die selbe Schärfentiefe und die selbe Lichtstärke. Lediglich einen anderen Bildausschnitt. Sagen wir, wir schießen an FF mit 45mm und f4. Wenn ich nun bei iner APS-C Kamera das gleiche Foto möchte, brauche ich dafür ein Objektiv mit 30mm f2,7. That‘s it.





Der erste Teil ist vollkommen korrekt. Der letzte Satz nicht ganz. Die Angabe 30mm und f2,7 entspricht dann nicht der realen Brennweite und Blende die die Optik wirklich hat. Denn wenn es 30mm wären, müsste das Objektiv weitwinkliger sein im Ergebnis oder der der Lichtkreis der hinten raus kommt dürfte den Sensor nicht maximal abdecken und somit größer dimensioniert sein, sodass man nur einen Ausschnitt nimmt und dadurch wieder bei 45mm ankommt. Was aber nicht der Fall ist, weil man so Licht verlieren würde (und ganze nebenbei immer ein kleines bisschen Reflexion im Gehäuse der Kamera).
Daher schreibt man 30mm und f2.8 auf die Linse bei APSC sodass der Fotograf weiß, dass er physikalisch eine Linse mit Brennweite 45mm und f4 in der Hand hält und die Angaben auf dem Objektiv besser abschätzen kann.

Edit:
Das Problem wäre sonst, dass jeder Fotograf jedes Sensorformat kennen müsste und damit jedem Cropfaktor. Weil so kann man es dann immer vergleichen gegen das Vollformatäquivalent.

Würden die tatsächlichen Werte auf allen Linsen stehen, wäre es sowieso viel einfacher, aber dann könnte man keine "F2,8 Linsen" für kleine Formate verkaufen, weil dann wären die Blenden der APS und MFT Objektive kleiner.
Bearbeitet von: "birnenwerfer" 25. Sep 2019
birnenwerfer25.09.2019 22:16

Der erste Teil ist vollkommen korrekt. Der letzte Satz nicht ganz. Die …Der erste Teil ist vollkommen korrekt. Der letzte Satz nicht ganz. Die Angabe 30mm und f2,7 entspricht dann nicht der realen Brennweite und Blende die die Optik wirklich hat. Denn wenn es 30mm wären, müsste das Objektiv weitwinkliger sein im Ergebnis oder der der Lichtkreis der hinten raus kommt dürfte den Sensor nicht maximal abdecken und somit größer dimensioniert sein, sodass man nur einen Ausschnitt nimmt und dadurch wieder bei 45mm ankommt. Was aber nicht der Fall ist, weil man so Licht verlieren würde (und ganze nebenbei immer ein kleines bisschen Reflexion im Gehäuse der Kamera).Daher schreibt man 30mm und f2.8 auf die Linse bei APSC sodass der Fotograf weiß, dass er physikalisch eine Linse mit Brennweite 45mm und f4 in der Hand hält und die Angaben auf dem Objektiv besser abschätzen kann.Das Problem wäre sonst, dass jeder Fotograf jedes Sensorformat kennen müsste und damit jedem Cropfaktor, wenn die tatsächlichen Werte auf der Linse stehen würden. Weil so kann man es dann immer vergleichen gegen das Vollformatäquivalent.



Das ist einfach nicht richtig. Die Größe des abgedeckten Sensorbereiches ist total irrelevant für die Angaben auf den Objektiven für APS-C und Vollformat. Auch bei m43 stehen die realen Brennweiten und Blenden drauf und das System einen Crop-Faktor von 2.

Lässt sich doch ganz einfach beweisen. Kaufe ein 18-50mm/F2.8 für APS-C und ein 24-75mm/F4 für Vollformat. Das Ergebnis wird exakt das gleiche sein.
meyma25.09.2019 22:21

Das ist einfach nicht richtig. Die Größe des abgedeckten Sensorbereiches i …Das ist einfach nicht richtig. Die Größe des abgedeckten Sensorbereiches ist total irrelevant für die Angaben auf den Objektiven für APS-C und Vollformat. Auch bei m43 stehen die realen Brennweiten und Blenden drauf und das System einen Crop-Faktor von 2. Lässt sich doch ganz einfach beweisen. Kaufe ein 18-50mm/F2.8 für APS-C und ein 24-75mm/F4 für Vollformat. Das Ergebnis wird exakt das gleiche sein.



Richtig. Das Ergebnis wird exakt das Selbe sein, weil man Brennweite und Blende umrechnen muss. Du sagst es selbst.
Aber es kommt nur das gleiche Ergebnis raus, weil beide Linsen exakt zu 100% die selben sind, nur das am Ausgang der einen Linse der gesamte Lichtkreis kleiner bzw. etwas komprimierter ist und am Ausgang der anderen Linse der Lichtkreis etwas größer.
Don't Feed the Troll
Brennweite und Blende (Lichtstärke) sind physikalische Größen, welche unabhängig von der Größe des erzeugten Bildkreis sind.

Alles Andere wird kontrovers diskutiert und wird auch nie gelöst werden.
ByeByeMydealz25.09.2019 22:29

Don't Feed the Troll (:IBrennweite und Blende (Lichtstärke) sind …Don't Feed the Troll (:IBrennweite und Blende (Lichtstärke) sind physikalische Größen, welche unabhängig von der Größe des erzeugten Bildkreis sind.Alles Andere wird kontrovers diskutiert und wird auch nie gelöst werden.



Ja das hast du ja Recht. Aber ich glaube bei vielen Leuten ist die Annahme, dass bei APSC Objektiven die Brennweitenangabe die reale der Linsen ist, weil der Sensor einen kleineren Ausschnitt dann nur nimmt und deshalb den Crop Faktor hat.

Das soll kein rumgetrolle ...ich woillte den Interessenten einfach nur sagen, dass das keine Blende 2.8 real ist. Aber wie meyma schon quasi sagt mit seinem letzen Beispiel um auf die tatsächliche Blende zu kommen muss man es halt umrechnen
Der einzige Unterschied dürfte darin bestehen, dass ich bei APS-C 2.8 und 18mm eine kürzere Verschlusszeit (gleiche ISO Werte unterstellt) als bei 24mm Vollformat und Blende 4.0 habe. Sehe ich doch richtig, oder?
meyma25.09.2019 22:21

Das ist einfach nicht richtig. Die Größe des abgedeckten Sensorbereiches i …Das ist einfach nicht richtig. Die Größe des abgedeckten Sensorbereiches ist total irrelevant für die Angaben auf den Objektiven für APS-C und Vollformat. Auch bei m43 stehen die realen Brennweiten und Blenden drauf und das System einen Crop-Faktor von 2. Lässt sich doch ganz einfach beweisen. Kaufe ein 18-50mm/F2.8 für APS-C und ein 24-75mm/F4 für Vollformat. Das Ergebnis wird exakt das gleiche sein.



Um es mal andersrum zu fragen: Was unterscheidet die beiden Objektive in ihren physikalischen Eigenschaften, wenn sie denn das gleiche Bild liefern?
JustPeach25.09.2019 20:11

Ich muss halt auch sagen, für APS-C an den Sonys ist die beste …Ich muss halt auch sagen, für APS-C an den Sonys ist die beste Wahl:Samyang 12mm 2.0Sigma 16mm 1,6SEL 18-105 oder SEL 18-135mehr braucht es nicht, zumindest ist es auf dem Level zu viel des guten. Für mich ist das E 16-55mm keine Alternative, da ich vorher eher auf A7III mit den Tamron alternativen gehen würde. Aber der Preis hier ist im Vergleich halt trotzdem hot


Samyang würde ich durch 10-18 ersetzen. Das Samyang erzeugt heftige Flares bei Gegenlicht, hat mit CAs zu kämpfen und macht unschöne Sonnensterne. Sigma 16/30/56 je nach Gusto, 18-135 als Reisezoom, das 18-105 wäre mir zu schwer und klobig. Das 85/1,8 macht auch eine Top Figur an Apsc.
Aus den genannten Gründen hab ich meine A7 II plus Tamron noch nicht verkauft. Obwohl ich mich eigentlich auf APS-C konzentrieren möchte.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text