Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
      Sony Objektive/Kameras Sammeldeal [Amazon] (u.a. SEL-55210, SEL-35F18, Alpha 7 II, Alpha 6500)
      290° Abgelaufen

      Sony Objektive/Kameras Sammeldeal [Amazon] (u.a. SEL-55210, SEL-35F18, Alpha 7 II, Alpha 6500)

      209€252,69€-17%Amazon Angebote
      13
      eingestellt am 12. Sep

      Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

      Folgende Objektive/Kameras sind noch im Angebot:
      SEL55210 in schwarz und Silber: 209,00€ (statt 252,69€)
      SEL18200LE: 578,00€ (statt 634,00€)
      Alpha 7 II mit SEL2870: 1.119,00€ (statt 1.139,00€)
      ILCA Alpha 77 II: 799,00€ (statt 878,75€)
      Alpha 6500 mit SEL-P18105: 1.529,00€ (statt 1.699,00€)
      DSC-RX10: 609,00€ (statt 639,00€)
      DSC-RX10 III: 999,00€ (statt 1.075,99€)
      DSC HX95: 379,00€ (statt 419,00€)

      Das SEL-35F18 für einen aktuellen Bestpreis von 329€ ist zwar kein super Angebot (war schon mal für 299€ mit 50€ Sony-Cashback zu haben), aber wer das Objektiv jetzt dringend braucht, sollte hier zuschlagen. Ich verfolge die Preisentwicklung des Objektivs schon eine Weile und so günstig war es schon lange nicht mehr zu bekommen.
      Zusätzliche Info
      Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

      Gruppen

      Beste Kommentare
      GelöschterUser136812.09.2019 10:47

      Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv …Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv ein Event begleitet. Fringing ist vorhanden, aber niemals "extrem". Habe jetzt ein Sigma 30mm 1.4 für die A6000, was in Sachen fringing laut Tests schlimmer sein soll. Kam noch nicht dazu das Objektiv richtig zu testen.Möchte noch dazu sagen, dass mein Erfahrungsschatz eher klein ist und nicht wirklich über die A6000 mit günstigen Objektiven hinausgeht.



      Naja. Das Problem war, dass man schon mal auf 2.8 abblenden muss mit dem 35er 1.8 OSS (für halbwegs gute Ergebnisse). Aber wozu dann ein 1.8er Objektiv kaufen und bezahlen / rumtragen? Dann kann man gleich was günstigeres / kompakteres nehmen (Sigma 30mm 2.8 DN z.B. - Kostet gebraucht um die 100 bis 120 oder so). Btw.: Falls du was ausprobieren willst - Würde stark zum Sony FE 28mm F2 raten (es auszuprobieren). Ist zwar eine Full-Frame Linse, hat sich aber testweise SEHR gut gemacht an der 6400er (klar der Stabi fehlt einem für Video - Aber an ner 6500 oder 6600 wäre das z.B. kein Problem - Bzw. Gimbals werden auch immer günstiger ^^).

      Aktuell gibt es übrigens drei linsen die sich sehr gut manchen und günstig sind (wenn man rein bei Sony bleiben möchte):
      18-105mm F4 OSS, 50er F1.8 OSS (das ältere APS-C) und eben das Sony FE 28mm F2.
      Super leistbare Objektiv-Kombi mit ordentlicher Performance.

      Die Sigma 1.4er sind auch noch sehr gut (16er und 56er 1.4 besonders). Das 50er 1.8 OSS ist aber auch ok (und hat nen Stabi). Das 16er 1.4 bleibt dann noch (dann wären es VIER wirklich gute Linsen insgesamt zusammen mit den oben genannten). Btw.: Falls sich wer wundert wieso andere fehlen - Entweder durch extreme Qualitätsmängel (dezentrierungen besonders) oder eben auch durch exzessives Purple Fringing. Die älteren Sony APS-C Objektiv-Serien sind wirklich nicht optimal - Leider ...
      Bearbeitet von: "ThatWeirdGuy123" 12. Sep
      13 Kommentare
      Wills nich madig reden.. Aber wie du schon andeutest sind die Preise echt nich so doll, da gab's an prime day und anderen tagen viel viel bessere schnapper.. Wer warten kann lieber auf Black Friday warten, für die dies jetzt brauchen natürlich trotzdem ok
      Bearbeitet von: "Simsky" 12. Sep
      Das 35er 1.8 OSS ist übrigens so oder so eher "mau". Offenblendig und bis zu F2.8 (bzw. eigentlich sogar F4) extremes Purple Fringing. Kann man zwar entfernen - Aber das geht auch nur bei Bildern (und nicht bei Videos). Bzw. alle Fotos immer nachzubearbeiten hat man dann ja auch nicht immer Lust drauf ^^.

      Kann nur davon abraten - Hatte es kurz an einer A6400er im Einsatz.
      Yup 35f18 und 55210 sind beides Gurken, hatte beide mehrfach
      Bearbeitet von: "phoenX" 12. Sep
      Avatar
      GelöschterUser1368
      ThatWeirdGuy12312.09.2019 10:32

      Das 35er 1.8 OSS ist übrigens so oder so eher "mau". Offenblendig und bis …Das 35er 1.8 OSS ist übrigens so oder so eher "mau". Offenblendig und bis zu F2.8 (bzw. eigentlich sogar F4) extremes Purple Fringing.


      Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv ein Event begleitet. Fringing ist vorhanden, aber niemals "extrem". Habe jetzt ein Sigma 30mm 1.4 für die A6000, was in Sachen fringing laut Tests schlimmer sein soll. Kam noch nicht dazu das Objektiv richtig zu testen.
      Möchte noch dazu sagen, dass mein Erfahrungsschatz eher klein ist und nicht wirklich über die A6000 mit günstigen Objektiven hinausgeht.
      ThatWeirdGuy12312.09.2019 10:32

      Das 35er 1.8 OSS ist übrigens so oder so eher "mau". Offenblendig und bis …Das 35er 1.8 OSS ist übrigens so oder so eher "mau". Offenblendig und bis zu F2.8 (bzw. eigentlich sogar F4) extremes Purple Fringing. Kann man zwar entfernen - Aber das geht auch nur bei Bildern (und nicht bei Videos). Bzw. alle Fotos immer nachzubearbeiten hat man dann ja auch nicht immer Lust drauf ^^.Kann nur davon abraten - Hatte es kurz an einer A6400er im Einsatz.


      Hm, ok. Ich habe bisher das Kamlan 50mm 1.1 im Einsatz als offenblendige Festbrennweite und wollte mir jetzt noch eine mit OSS holen (idealerweise etwas weitwinkliger) - gibt es da eine Alternative zum SEL35F18?
      phoenX12.09.2019 10:47

      Yup 35f18 und 55210 sind beides Gurken, hatte beide mehrfach


      Also ich habe das 55210 im Kit bei meiner 6000er dabei gehabt und fand es jetzt nicht so schlimm - zumindest für den Anfang reicht es. Natürlich nicht 100% scharf, aber ich habe auch keinen Vergleich zu den teureren Gläsern.
      GelöschterUser136812.09.2019 10:47

      Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv …Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv ein Event begleitet. Fringing ist vorhanden, aber niemals "extrem". Habe jetzt ein Sigma 30mm 1.4 für die A6000, was in Sachen fringing laut Tests schlimmer sein soll. Kam noch nicht dazu das Objektiv richtig zu testen.Möchte noch dazu sagen, dass mein Erfahrungsschatz eher klein ist und nicht wirklich über die A6000 mit günstigen Objektiven hinausgeht.


      Doch, er hat Recht. Das 35er OSS ist offenblendig mäh. Das Sigma ist da deutlich besser. Hat dafür den etwas lahmeren AF und keinen Stabi.
      GelöschterUser136812.09.2019 10:47

      Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv …Kann ich nicht zustimmen. Habe vor kurzem mit einer A6000 und dem Objektiv ein Event begleitet. Fringing ist vorhanden, aber niemals "extrem". Habe jetzt ein Sigma 30mm 1.4 für die A6000, was in Sachen fringing laut Tests schlimmer sein soll. Kam noch nicht dazu das Objektiv richtig zu testen.Möchte noch dazu sagen, dass mein Erfahrungsschatz eher klein ist und nicht wirklich über die A6000 mit günstigen Objektiven hinausgeht.



      Naja. Das Problem war, dass man schon mal auf 2.8 abblenden muss mit dem 35er 1.8 OSS (für halbwegs gute Ergebnisse). Aber wozu dann ein 1.8er Objektiv kaufen und bezahlen / rumtragen? Dann kann man gleich was günstigeres / kompakteres nehmen (Sigma 30mm 2.8 DN z.B. - Kostet gebraucht um die 100 bis 120 oder so). Btw.: Falls du was ausprobieren willst - Würde stark zum Sony FE 28mm F2 raten (es auszuprobieren). Ist zwar eine Full-Frame Linse, hat sich aber testweise SEHR gut gemacht an der 6400er (klar der Stabi fehlt einem für Video - Aber an ner 6500 oder 6600 wäre das z.B. kein Problem - Bzw. Gimbals werden auch immer günstiger ^^).

      Aktuell gibt es übrigens drei linsen die sich sehr gut manchen und günstig sind (wenn man rein bei Sony bleiben möchte):
      18-105mm F4 OSS, 50er F1.8 OSS (das ältere APS-C) und eben das Sony FE 28mm F2.
      Super leistbare Objektiv-Kombi mit ordentlicher Performance.

      Die Sigma 1.4er sind auch noch sehr gut (16er und 56er 1.4 besonders). Das 50er 1.8 OSS ist aber auch ok (und hat nen Stabi). Das 16er 1.4 bleibt dann noch (dann wären es VIER wirklich gute Linsen insgesamt zusammen mit den oben genannten). Btw.: Falls sich wer wundert wieso andere fehlen - Entweder durch extreme Qualitätsmängel (dezentrierungen besonders) oder eben auch durch exzessives Purple Fringing. Die älteren Sony APS-C Objektiv-Serien sind wirklich nicht optimal - Leider ...
      Bearbeitet von: "ThatWeirdGuy123" 12. Sep
      Zum o.g. Beitrag noch eine Ergänzung: Wenn man kein Video betreibt, ist das 18-135er Sony meiner Meinung nach die bessere Alternative zum 18-105er. Es ist kleiner, leichter und optisch mindestens gleich gut. Gerade wenn man eh noch ein 1.4er Sigma dazu hat. In Kombi mit einem guten 10-18er hat man viel abgedeckt. Das 28 2.0 gefällt mir bzgl der Crop Brennweite nicht am Crop. Aber das ist Geschmackssache. Optisch ist es top.
      Die gute Nachricht ist: Sony kümmert sich wieder um APS-C
      Bearbeitet von: "Beepop" 12. Sep
      Das 10-18er würde tatsächlich auch bei mir einziehen... Bin am überlegen ob es da evtl. noch was offenblendigeres für Street bzw. Portrait und available light gibt.
      Bin von A6000 mit Sel18-135, sel35f18 und Samyang 12mm am umsteigen auf entweder rx10 oder die fz1000..
      Hat zu diesen beiden jemand persönliche Erfahrung zu?
      Avatar
      GelöschterUser1368
      dalgoist12.09.2019 10:54

      Hm, ok. Ich habe bisher das Kamlan 50mm 1.1 im Einsatz als offenblendige …Hm, ok. Ich habe bisher das Kamlan 50mm 1.1 im Einsatz als offenblendige Festbrennweite und wollte mir jetzt noch eine mit OSS holen (idealerweise etwas weitwinkliger) - gibt es da eine Alternative zum SEL35F18?


      Ich hatte an meiner A6000 zunächst auch nur ein Meike 35mm f1.7.
      Mit dem SEL35F18 hatte ich danach in allen Belangen ein deutliches Upgrade an der Kamera. Ich kann die negativen Aussagen nicht unterschreiben. Aber nochmals: mir fehlt da mit Sicherheit was an Erfahrung.

      Im Zweifel kannst du dir das Objektiv auch leihen ums erstmal zu testen: Grover
      Hier z.B. 50% auf den ersten Monat.
      Viele negative Berichte hier auf mydealz, aber ich hatte mir ohne Probleme 2x ein Objektiv für jeweils einen Monat gemietet.
      Beepop12.09.2019 12:22

      Zum o.g. Beitrag noch eine Ergänzung: Wenn man kein Video betreibt, ist …Zum o.g. Beitrag noch eine Ergänzung: Wenn man kein Video betreibt, ist das 18-135er Sony meiner Meinung nach die bessere Alternative zum 18-105er. Es ist kleiner, leichter und optisch mindestens gleich gut. Gerade wenn man eh noch ein 1.4er Sigma dazu hat. In Kombi mit einem guten 10-18er hat man viel abgedeckt. Das 28 2.0 gefällt mir bzgl der Crop Brennweite nicht am Crop. Aber das ist Geschmackssache. Optisch ist es top.Die gute Nachricht ist: Sony kümmert sich wieder um APS-C


      Das 18-135 ist nicht schlecht ja (bez. Größe). Aber man verliert eben ne Blende am langen Ende (bzw. das 18-135er ist bald mal über F4 (35mm ist schon bei F4.5 z.B. und ab 70mm schon F5.6). Ist aber auch nicht schlecht ja - Haptisch bzw. von der Verarbeitungsqualität her ist das 18-105er aber auch etwas besser meiner Meinung nach (ist einfach "wertiger"). Ach ja - Das 10-18er ist natürlich auch "ok" - Aber eben auch ZIEMLICH teuer.

      Verwende z.B. derzeit Fuji als Hauptsystem, und da läuft auch extra NICHT das teure Fuji 10-24mm dran sondern das Canon 10-18mm IS STM (an einer Fuji X-H1 bzw. davor an der X-T3). Weiß nur leider nicht, wie gut das Canon adaptiert an den Sonies läuft (speziell mit den letzten Adapter-Firmwares bzw. speziell auch mit der aktuellsten Ai Intelligent-AF Variante der A6100, 6400 bzw. 6600 - Da hat sich ja auch viel geändert in letzter Zeit). An den Fujis mit Fringer Pro Adapter (habe die Mk-1 / Version 1) läuft es aber wie ein natives Objektiv - Sowohl im Video als auch im Foto-Betrieb. Kann ich nur empfehlen.

      Nebenbei: Das Canon kostet 200€ (oder sogar weniger im Angebot). Das Sony 10-18 hingegen 670€ und das Fuji 10-24 sogar 930€. Das ist schon mal ein Unterschied. Und da kann man dann auch guten Gewissens etwas mehr für einen Adapter ausgeben (im Bereich von 300 bis 400€ - Gebraucht sogar noch weniger für den Fringer Pro Mk-1 z.B.).

      Das 28mm ist etwas weiter als das 35er am Crop ja (sind eben ~42mm beim 28er und 52,5mm am 35er mit dem 1.5er Crop der Sony APS-C cams). Ist Geschmackssache ja. Am besten lokal ausprobieren wenn möglich. Das 28er ist eben etwas flexibler - Das 35er hat dann eben die "Standardbrennweite" auf Vollformat umgerechnet. Trotzdem ne gute Linse (und auch recht kompakt für ein FE Objektiv) ^^.

      LG
      Dein Kommentar
      Avatar
      @
        Text