117°
ABGELAUFEN
Spikereifen 26" (26x1.75) Schwalbe Marathon Winter Performance Draht (200 Spikes) für 29,90€
Spikereifen 26" (26x1.75) Schwalbe Marathon Winter Performance Draht (200 Spikes) für 29,90€

Spikereifen 26" (26x1.75) Schwalbe Marathon Winter Performance Draht (200 Spikes) für 29,90€

Preis:Preis:Preis:29,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Nächster Idealopreis: 36,40€, Ersparnis ~18% (Bitte kein cold und Kommentare von wegen nächster Preis 28,40 - bei dem Deal handelt es sich um 200 Spikes-Version!)

Reifen ist etwas schmal, dafür aber mit reichlich Spikes, ist auf jeden Fall sicherer, als breite MTB-Reifen ohne Spikes auf Glatteis.
Oder für diejenigen, wie ich, die mit einem alten Oma-Fahrrad in die Uni fahren

Die 28 Zoll Variante ist leider immer noch teuer

36 Kommentare

Verfasser

Für Leute, die wirklich sehr guten Halt auch bei einer dicken Schnee-Schicht haben wollen, empfehle ich für den Vorderreifen einen Schwalbe Ice Spiker Pro zu besorgen. Kostet viel, man fährt aber wie auf trockenem Asphalt

Damit kann man aber nicht driften.
Und nur quer ist wer.

Verfasser

Mach so wie ich - vorne spikes, hinten slicks - in den Kurven sehr wohl cool driften :P

Bin ich der einzige, der das Bild als "ungeeignet" einstufen würde?
War grad etwas schockiert

r00ter

Bin ich der einzige, der das Bild als "ungeeignet" einstufen würde? War grad etwas schockiert



Eine Abbildung von der Seite wäre wohl die bessere Wahl gewesen.

Verfasser

Ich weiß ja nicht was ihr da erkennt, *hust-hust*, aber ich hab mal vorsichtshalber das andere Bild reingemacht, damit Leute nicht auf komische Gedanken kommen

actionsports.de/ind…d=3

hier habe ich mich eingedeckt,. vorne mehr stollen hinten breiter und mehr nägel drin. top sache, fährt sich gut, hätte ich nicht erwartet.

Verfasser

Ich hab momentan an 2 Fahrrädern nur jeweils vorne Spikes, allerdings mit mehr Profil als bei diesem Deal, es fährt sich auch auf dicken Schnee-Schichten wunderbar und in Kurven bleibt das Fahrrad stabil, auch wenn der Hinterreifen manchmal ein bisschen wegrutscht.

Jetzt habe ich mir diesen hier als Hinterreifen gekauft. Damit die Reifen beim Anfahren oder steilen Bergen nicht immer so durchdrehen

Die Reifen sind so was von genial, da fährt man wirklich sicher. Ich habe diese auf meinen Winter MTB drauf und seit dem keine blauen Flecke mehr

Vitaly

Für Leute, die wirklich sehr guten Halt auch bei einer dicken Schnee-Schicht haben wollen, empfehle ich für den Vorderreifen einen Schwalbe Ice Spiker Pro zu besorgen.


Hör doch mal mit Deinen Schneegeschichten auf. Spikes sind bei Schnee sinnfrei. Spikes helfen auf vereisten Untergründen.

Für dicke Schneeschichten gibt es Fatbikes.

Bitte keine falschen Erwartungen an die Teile haben. Ich hab die selber drauf und kann Folgendes sagen:

- auf lockerem Schnee - bringt nix
- Schneematsch nach Salzstreuung - bringt nix
- vereister Untergrund - genial!
- stark komprimierte Schneedecken auf Nebenstrassen oder Fahrrad- bzw. Gehwegen - genial!

Ausserdem sollte man die mit etwas weniger Druck als normal fahren und auch das Laufgeräusch kann den ein oder anderen etwas verwirren

Der Preis selbst ist HOT!

Wie sieht es denn auf geräumtem Untergrund aus?
Überlege mir welche zu hohlen, weil ich auch im Winter immer
mit dem Rad zur Arbeit Fahre. Und da ist halt nicht immer und überall
Schnee oder Eis. Wie lange halten solche Reifen?

mugel0190

Bitte keine falschen Erwartungen an die Teile haben. Ich hab die selber drauf und kann Folgendes sagen:- auf lockerem Schnee - bringt nix- Schneematsch nach Salzstreuung - bringt nix- vereister Untergrund - genial!- stark komprimierte Schneedecken auf Nebenstrassen oder Fahrrad- bzw. Gehwegen - genial!Ausserdem sollte man die mit etwas weniger Druck als normal fahren und auch das Laufgeräusch kann den ein oder anderen etwas verwirren :)Der Preis selbst ist HOT!



ich würde grundsätzlich sagen: bei glätte radfahren => bringt nix

korrektur, bringt doch was: unfälle, gefährdungen und behinderungen auf den straßen. wer's mag.

Echte Männer fahren nur slicks!

jobe

ich würde grundsätzlich sagen: bei glätte radfahren => bringt nixkorrektur, bringt doch was: unfälle, gefährdungen und behinderungen auf den straßen. wer's mag.



Bringt genauso viel, wie bei Glätte Auto fahren, nur weniger tote und schwerverletzte. Wenn es sich aber nicht vermeiden lässt, dann doch besser mit Spikes.

jobe

ich würde grundsätzlich sagen: bei glätte radfahren => bringt nixkorrektur, bringt doch was: unfälle, gefährdungen und behinderungen auf den straßen.


Fahrradfahrer behindern auf einer Straße nie. Behindernd unterwegs sind diese zwei Meter breiten Blechkisten, in denen eine Person sitzt, obwohl locker fünf reinpassen. Diese Kisten sind auch die größte Gefahr, wenn man Spikes am Rad hat. Man selbst kommt sicher übers Eis, die Autos rutschen.
Gast100

Wie sieht es denn auf geräumtem Untergrund aus?


Kostet mehr Kraft und ist laut, aber geht. Spikereifen müssen eh auf trockenem, sauberen Asphalt 40, 50 Kilometer lang eingefahren werden. Vor allem bei Schwalbe ist sonst der Spikeverlust extrem.

navijunge

Fahrradfahrer behindern auf einer Straße nie. Behindernd unterwegs sind diese zwei Meter breiten Blechkisten, in denen eine Person sitzt, obwohl locker fünf reinpassen. Diese Kisten sind auch die größte Gefahr, wenn man Spikes am Rad hat. Man selbst kommt sicher übers Eis, die Autos rutschen.



du vergißt etwas wesentliches: die lenker dieser blechkisten sind diejenigen, die dafür sorgen, daß es überhaupt straßen gibt.
sonst könntest du über feldwegen radeln. da brauchst du keine spikes.
und doch, radfahrer behindern und gefährden andere. sehr sogar.

jobe

du vergißt etwas wesentliches: die lenker dieser blechkisten sind diejenigen, die dafür sorgen, daß es überhaupt straßen gibt.sonst könntest du über feldwegen radeln. da brauchst du keine spikes.


wäre oft angenehmer als mit manchem Autofahrer.

secondhirn

wäre oft angenehmer als mit manchem Autofahrer.



wer oder was hält dich ab?

jobe

wer oder was hält dich ab?


Feldwege sind rar gesät in der Innenstadt. Mein Arbeitsweg besteht immerhin aus 30% Feldweg, 40% Nebenstraßen, 27% Hauptstraße und 3% Sbahn Station.

secondhirn

Feldwege sind rar gesät in der Innenstadt. Mein Arbeitsweg besteht immerhin aus 30% Feldweg, 40% Nebenstraßen, 27% Hauptstraße und 3% Sbahn Station.



dann zahlt der autofahrende steuerzahler für 67% deines arbeitsweges herstellung, (manchmal) instandsetzung, winterdienst etc.
darum gings ja ursprünglich mal.


secondhirn

Feldwege sind rar gesät in der Innenstadt. Mein Arbeitsweg besteht immerhin aus 30% Feldweg, 40% Nebenstraßen, 27% Hauptstraße und 3% Sbahn Station.

durch welche direkte Steuer werden denn 100% des Straßenbaus bezahlt?

VSK fehlen

morchant

durch welche direkte Steuer werden denn 100% des Straßenbaus bezahlt?



gegenfrage: welchen gleichwertigen, vergleichbaren, direkten oder indirekten, über den des autofahrers hinausgehenden beitrag leistet der radfahrer zum straßenbau? => eben.
wenn wir uns in den tiefen des steuersystems verlieren wollen, ist das hier wohl der falsche platz.

morchant

durch welche direkte Steuer werden denn 100% des Straßenbaus bezahlt?



Zusammengefasst, Du hast keine Ahnung.

jobe

gegenfrage: welchen gleichwertigen, vergleichbaren, direkten oder indirekten, über den des autofahrers hinausgehenden beitrag leistet der radfahrer zum straßenbau? .


Ich würde sagen er sorgt vorallem dafür, dass vor dir Einer weniger im Stausteht.

@ morchant:
ich weiß sehr wohl, daß es eine direkte steuerverwendung für den straßenbau nicht gibt. es gibt aber ein gesamtsteueraufkommen. und davon habe ich sicher mehr ahnung als du. glaub es.

@ secondhirn:
bei glätte (und das war der startpunkt) verursacht der radfahrer den stau, nachdem er gestürzt und ein auto drübergerollt ist. anderenfalls verursacht er ihn, indem er auf der durch schnee eingeengten straße (möglichst noch mit kind im öko-anhänger) den troß der fahrzeuge stoisch hinter sich zuckeln läßt.

@ beide:
es geht jeweils ums ganze.

Also die Staus und deren Unfälle die ich in den letzten 2 Wochen gesehen habe waren entweder Auffahrunfälle von Autos oder Fahrzeuge die Parkend eine Fahrspur blockiert haben.

Du solltest nicht vergessen, dass die Straße nicht nur für Autos gebaut wurde. Genausogut könnt vor dir eine Pferdekutsche herzuckeln. Um wenn die Stadt nicht ordentlich räumt kann ich auch nichts für.

Zum Steuerargument: Ein großteil der kommunalen Steuern (mit denen die Straßen in der Stadt gebaut und gepflegt werden) kommen aus den Gewerbesteuern. Die zahlt die Autowerkstadt genauso wie der Fahrradhändler.

Ein Vorteil beim Fahrradfahren bei Eis/Schnee ist, dass man auch absteigen kann und sein Gefährt dann weiter schieben kann. Also auch keine Behinderung.

jobe

die lenker dieser blechkisten sind diejenigen, die dafür sorgen, daß es überhaupt straßen gibt.


So ein Unsinn. Aber mit den Steuern näherst Du Dich interessanten Aspekten. Da der Straßenbau von allen Steuerzahlern finanziert wird, nicht nur von den autofahrenden, werden sich die nichtautofahrenden vermutlich nicht mehr lange mit Randstreifen begnügen. Die Städte werden früher oder später für diejenigen umgebaut, die drin leben, und nicht für diejenigen, die giftspeiend durchbrettern wollen. Kopenhagen etwa ist da schon auf sehr gutem Weg.

Verfasser

Ich hab einen Kampf zwischen Auto- und Radfahrer ausgelöst

Vitaly

Für Leute, die wirklich sehr guten Halt auch bei einer dicken Schnee-Schicht haben wollen, empfehle ich für den Vorderreifen einen Schwalbe Ice Spiker Pro zu besorgen.



Ich weiß nicht woher du so skeptisch bist, aber bin schon den 2. Tag auf 5-10 cm Schnee auf dem Radweg gefahren, weil die Straßenmeisterei es nicht hingekriegt hat, den freizuräumen (erst heute im Laufe des Tages). Und sonst ist momentan bei uns viel Schneematsch und ich bin noch nie ausgerutscht. Und das ist der 2. Winter bei dem ich mit dem Fahrrad ganz normal fahre.

Ich gebe zu, dieser Reifen ist wirklich nicht für Schnee geeignet, ist aber auf jeden Fall besser als ganz normaler schmaler Reifen.

Verfasser

morchant

VSK fehlen


Ne, die waren schon mit einberechnet. Leider vergriffen. Jetzt wieder ganz normaler Preis.

Vitaly

Ich weiß nicht woher du so skeptisch bist


Sorry für meinen Tonfall, wirkt etwas aggressiv

Skeptisch bin ich nicht. Spikes schaden auf Schnee nicht. Aber sie helfen dort auch nicht nennenswert. Breite, gut profilierte Reifen sind auf Schnee super. Sie verhindern, dass man zu tief einsinkt, sie lassen sich von Fahrrillen nicht einschüchtern und verdichten den Schnee, bis er nicht mehr wegrutscht. Spikes nageln sich in festes Eis. In Schnee nageln sie sich zwar auch, aber der Schnee gibt nach, während das Eis den Spikes Halt bietet.

Verfasser

Vitaly

Ich weiß nicht woher du so skeptisch bist


Kein ding^^ Klingt plausibel, ist natürlich bestimmt ne super Sache bei Schnee. Ich persönlich bevorzuge halt Spikes (mit breitem Profil, zumindest vorne), weil das auf abwechlungsreichen Straßen ein guter Kompromiss ist (und weil die sehr dicken fat-Reifen bei mir gar nicht passen werden, da ich keinen MTB habe).

Ich sehe jeden Tag so viele Leute, die mit ganz normalen dünnen Reifen auf dem Schneematsch und Eis fahren und denke für sie wäre auch ein dünner Reifen mit Spikes schon sehr vorteilhaft



hmm, es sind verhältnismäßig auch sehr viel mehr autos unterwegs. also logisch, daß mehr autos stehen.
aber ich kann dich beruhigen: ich habe gerade gestern einen radfahrer gesehen, der ausgerutscht war und ein auto hatte es gerade noch so "erbremsen" können. kurz zuvor hatte ich das vergnügen, auf einer sehr (!) vielbefahrenen straße in einem troß hinter einem Fahrrad mit hänger samt darin sitzendem kind zu zockeln. (allein letzteres ist für mich bei diesen wetter- und verkehrsverhältnissen ein ausdruck dummer risikoignoranz.) ach ja, der radweg WAR dort geräumt.
und genau auf solche fälle hatte ich angespielt.

secondhirn

Also die Staus und deren Unfälle die ich in den letzten 2 Wochen gesehen habe waren entweder Auffahrunfälle von Autos oder Fahrzeuge die Parkend eine Fahrspur blockiert haben. Du solltest nicht vergessen, dass die Straße nicht nur für Autos gebaut wurde. Genausogut könnt vor dir eine Pferdekutsche herzuckeln. Um wenn die Stadt nicht ordentlich räumt kann ich auch nichts für. Zum Steuerargument: Ein großteil der kommunalen Steuern (mit denen die Straßen in der Stadt gebaut und gepflegt werden) kommen aus den Gewerbesteuern. Die zahlt die Autowerkstadt genauso wie der Fahrradhändler. Ein Vorteil beim Fahrradfahren bei Eis/Schnee ist, dass man auch absteigen kann und sein Gefährt dann weiter schieben kann. Also auch keine Behinderung.

jobe

die lenker dieser blechkisten sind diejenigen, die dafür sorgen, daß es überhaupt straßen gibt.



naja, dann lies das mal genau durch und setze es in einen gesamtsteuerlichen kontext.
dann wirst du feststellen, daß nicht alles, aber doch der größte teil der kosten (dazu mußt du natürlich in die bundesfinanzierung der lokalen infrastrukturen, dazu zählt auch die bahn, reinschauen) durch die motorisierten teilnehmer erbracht wird. minaralölsteuer beispielsweise zahlt der radler eben nicht.
die dänen haben ein völlig anderes steuerkonzept, dort wird verbrauch exorbitant hoch besteuert, dafür gibts kaum andere direkte oder indirekte steuern. also erst die gesamtheit sehen und dann ableiten.

ich würde damit diese diskussion gern beenden, weil das hier nicht zum ziel führt.
ich denke, daß im winter radler schieben und autofahrer nach möglichkeit die öffentlichen nutzen sollten. da sind wir sicherlich alle beieinander.

^^ Mit der Mineralölsteuer hast Du Recht. Dein Fazit ist meiner Ansicht nach dennoch falsch. Autofahrer finanzieren nicht, Autofahrer verursachen Kosten. Straßenerhaltungs- und Ausbaukosten sind durch die Mineralölsteuer nicht gedeckt. Ganz zu schweigen von den Umweltschäden.

Der motorisierte Individualverkehr wird in Deutschland heftig subventioniert - wider jede Vernunft. Die Lobby der Automobilindustrie ist leider mächtig.

PS: Ich bin 13 Jahre lang Auto gefahren bevor ich mich dagegen entschied.

Verfasser

Ich finde allein der Umweltschutz zuliebe sollte jeder Autofahrer Respekt vor jedem Fahrradfahrer haben, der sein Leben bei solch extremen Wetterverhältnissen riskiert um so einen winzigen Beitrag für unsere so wie so verseuchte Erde zu leisten!

Schämt euch, über die Steuern und Finanzierung und sonstewas zu streiten und zeigt mal ein Hauch von Nächstenliebe in unserer viel zu egoistischen Welt und seid lieb zu uns, Radfahrern

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text