292°
ABGELAUFEN
Spyder4PRO - DataColor Bildschirmkalibrierungsgerät (Amazon)
Spyder4PRO - DataColor Bildschirmkalibrierungsgerät (Amazon)
ElektronikAmazon Angebote

Spyder4PRO - DataColor Bildschirmkalibrierungsgerät (Amazon)

Preis:Preis:Preis:99,95€
Zum DealZum DealZum Deal
In den Blitzangeboten gibts den Spyder4PRO für einen guten Preis, günstiger habe ich ihn noch nirgends gesehen. Auch zurückliegend hat er diesen Preis noch nicht erreicht, günstigster Vergleichspreis liegt bei 119 Euro - hier aber 20 Euro billiger und direkt bei Amazon.de! Siehe Preisgraph unten im 1. Kommentar


Geht noch rund drei Stunden, derzeit 11% weg. Ich denke, wer sowas als Option erachtet, weiß auch, wofür das gut ist. Über X-Rite und besser/schlechter möchte ich jetzt keine Worte verlieren, für den Amateuer und Interessierten ist das alle Male okay und besser las gar keine Lösung.

Rahmendaten.

Spyder4Pro ist eine Kalibrierungslösung für Farbbildschirme entwickelt für Fotografen und Designer, bei denen Monitor und Druck passen muss. Spyder4Pro besitzt die Fähigkeit die Helligkeit des Monitors dem Umgebungslicht anzupassen. Nur auf kalibrierten Monitoren lassen sich Bilder zuverlässig beurteilen und farbrichtig anpassen sodass Farben auch im Prozess der digitalen Weiterverarbeitung korrekt dargestellt werden.

Mit dem Spyder4Pro können neben Monitoren auch Laptopbildschirme, sowie mit der kostenlosen SpyderGALLERY App iPads, iPhone und Android Geräte kalibriert werden. Der Kauf des SpyderTV HD Upgrades ermöglicht zudem die Kalibrierung von Fernsehern.


Systemvoraussetzungen:
Windows XP 32/64, Vista 32/64, 7 32/64, 8 32/64
MacOS X ab 10.5 (Leopard)
Farbbildschirm mit einer Auflösung von mind. 1024 x 768
(1024 x 600 Netbook-Option) oder TV (optionales Update)
24-Bit-Videokarte oder höher
USB-Anschluss mit Stromversorgung



Lieferumfang:
Datacolor Spyder4Pro-Colorimeter
Desktop-Station/Stativbefestigung
Spyder4Pro Software-CD
Quick-Start-Guide (in 10 Sprachen)
2 Jahre Garantie
Kostenloser Support

Beste Kommentare

blubb0r87

Wieso?Für meinen Plasma habe ich mir auch einen 300 Euro Colorimeter gekauft. Geiz ist nicht immer geil.




Sehe ich genauso. Gucke viele Pornos und ohne Kalibrierung macht es mir nur halb so viel Spaß! Aus meiner Sicht ein Must-habe... ;-)

51 Kommentare

Verfasser

5459730-QF3AV

Schade, daß der Pro nicht auch TVs kalibrieren kann.

Wer das nötige Kleingeld übrig hat, sollte sich das Gerät unbedingt mal anschauen.

Ihr werdet erstaunt sein, wie falsch die Farben eures unkalibrierten Monitors tatsächlich sind und wie viel besser das Bild im Vergleich zu vorher aussieht. Eine "Vorher/Nachher"-Switch zeigt das Ergebnis anhand einiger Bilder sehr schön auf.

Selbst vermeintlich teure IPS-Geräte für viele hundert Euro sind oft ziemlich schlecht voreingestellt.

Verfasser

@Capone: Recht hast Du, ich arbeite schon seit Jahren ausschließlich mit kalibrierten Monitoren und kriege auf Arbeit gelegentlich mal so richtig Augendiarrhoe bei nicht kalibrierten Monitoren. Wer sich mit Fotos und Grafik beschäftigt, kann darauf eigentlich nicht verzichten

pffft

Schade, daß der Pro nicht auch TVs kalibrieren kann.


ich kenne mich mit solchen geräten leider überhaupt nicht aus, daher meine ernst gemeinte frage, gibt es keinen manuellen modus? welche alternativen gibt es, die für fernseher nutzbar sind?

Ist mir für den Heimgebrauch leider zu teuer

Gab es diese Woche schon mal bei den Blitzangeboten zu dem Preis.

gerade selbst ein gerät für tv (only) gefunden, für 104,90€ bei amazon
amazon.de/dat…H44

Verfasser

nagnagnag

Gab es diese Woche schon mal bei den Blitzangeboten zu dem Preis.



Escht? Hab ich übersehen, hätte ich -so wie heute- sofort geordert zu dem Tarif.

man kann den pro ansich wohl doch für tvs verwenden, es ist scheinbar nur eine software sache...

amazon verkauf ein upgrade kit, bei dem steht dabei:
"Hinweis: Das Spyder4TV HD Upgrade setzt Spyder4ELITE oder Spyder4PRO voraus, da kein eigener Mess-Sensor enthalten ist."
amazon.de/dat…28M

1903

Ist mir für den Heimgebrauch leider zu teuer



Wieso?
Für meinen Plasma habe ich mir auch einen 300 Euro Colorimeter gekauft. Geiz ist nicht immer geil.

Hahaha, was für selbstgefällige Schwätzer ihr seid.
Kleiner Tipp für die Zukunft. Absolute FM-Laien erkennt man daran, dass sie kalibrieren und profilieren mit "sieht besser aus" gleichstellen.

Capone2412

hr werdet erstaunt sein, wie falsch die Farben eures unkalibrierten Monitors tatsächlich sind und wie viel besser das Bild im Vergleich zu vorher aussieht



TXLRudi

ich arbeite schon seit Jahren ausschließlich mit kalibrierten Monitoren und kriege auf Arbeit gelegentlich mal so richtig Augendiarrhoe bei nicht kalibrierten Monitoren.


pffft

Schade, daß der Pro nicht auch TVs kalibrieren kann.


Doch geht, du darfst eben nur nicht die mitgelieferte Software verwenden.

Grundsätzlich ist die Kalibrierung eine feine Sache, da aber häufig auch Monitore mit wenig Einstellungsmöglichkeiten kalibriert werden, geschieht viel über die LUT der GraKa was dann zu Banding führt

Bin noch am Testen mit diesem Spyder. Ich frage mich nur, warum mein Monitor nach der Kalibrierung nen leichten Gelbstich hat, ist das normal?
Da lad ich mir für die Bildbearbeitung vorerst lieber das Profil meines Fotolabors in Photoshop. Ist man auf der sicheren Seite.

pffft

Schade, daß der Pro nicht auch TVs kalibrieren kann.


Ja - ich meinte: schade, daß es mit dem Angebotenen nicht geht ohne Aufpreis für das Software Upgrade.

nagnagnag

Da lad ich mir für die Bildbearbeitung vorerst lieber das Profil meines Fotolabors in Photoshop. Ist man auf der sicheren Seite.



Das eine hat doch mit dem anderen überhaupt nichts zu tun.

Verfasser

nagnagnag

Bin noch am Testen mit diesem Spyder. Ich frage mich nur, warum mein Monitor nach der Kalibrierung nen leichten Gelbstich hat, ist das normal? Da lad ich mir für die Bildbearbeitung vorerst lieber das Profil meines Fotolabors in Photoshop. Ist man auf der sicheren Seite.



Und woher nimmst Du, wenn Du über Deinen Monitor absolut nichts weißt, die Erkenntnis, dass das, was Du da siehst dann auch dem Ergebnis entspricht? Denn das Profil für die Fotoabzüge kann alles berücksichtigen, was hinter Deinem PC sitzt - aber eben nicht Deinen Monitor. Wenn dort die Farbdarstellung völlig verhunzt und farbstichig ist, dann wirst Du niemals korrekt dargestellte Fotos erhalten.

Deswegen wird ein Monitor kalibriert und dann macht es auch Sinn, das Profil eines Druckdienstleisters zu verwenden.

Verfasser

kaziebaisey

Kleiner Tipp für die Zukunft. Absolute FM-Laien erkennt man daran, dass sie kalibrieren und profilieren mit "sieht besser aus" gleichstellen.



Und absolute Deppen erkennt man daran, dass Sie etwas schlußfolgern, was andere gar nicht gesagt haben. Es geht nicht um besser oder schlechter, sondern um echter bzw. dichter an der Realität als weiter weg, vor allem aber standardisiert und reproduzierbar. Und genau diese Spanne lässt sich durchaus je nach Korrekturbreite auch sehr wohl in "besser" oder "schlechter" definieren.

Wenn z.B. ein Monitor so fiese Grundeinstellungen mitbringt, dass aus "50 Shades of grey" in der Darstellung "22 Shades of irgendwas" werden, dann wirst Du das mehr als deutlich sehen bei S/W-Bildern und folgerichtig sieht das auch schlechter aus, wenn Dir die Tiefen absaufen, wo auf meinem Monitor noch mehrere Abstufungen dazwischen sind.

Also setz Dich mal wieder hin oder ess einen Keks, den musst Du noch nicht einmal kalibrieren.

pffft

Schade, daß der Pro nicht auch TVs kalibrieren kann.


Mit der verpasst du wirklich gar nichts, die ist grottig ;-)

Avatar

GelöschterUser167192

Kaufen, Kalibrieren, Zurücksenden ;-P

TXLRudi

Es geht nicht um besser oder schlechter, sondern um echter bzw. dichter an der Realität als weiter weg, vor allem aber standardisiert und reproduzierbar.



Hört sich toll an, aber nein. Ob detailreicher gleich besser ist kann man auch diskutieren.
Muss aber ehrlich gesagt nicht wirklich sein. Du machst das schon, Rudi :thumbsup:

kaziebaisey

Hahaha, was für selbstgefällige Schwätzer ihr seid. Kleiner Tipp für die Zukunft. Absolute FM-Laien erkennt man daran, dass sie kalibrieren und profilieren mit "sieht besser aus" gleichstellen.



Statt hier konstruktive Beiträge zu verfassen, diffamierst du lieber mal eben alle Hobby-Bildbearbeiter, die keinen hardwarekalibrierten EIZO für 5000 Euro vor sich stehen haben, sondern sich versuchen mit günstigeren Methoden ein halbwegs farbgetreues Gerät zu konfigurieren.

Zum einen hast du absolut keine Ahnung, wie das Bild meines Monitors aussieht, noch weißt du überhaupt, was für einen LCD ist mein Eigen nenne und darüber hinaus kennst du weder mich, noch meine Fähigkeiten in diesem Bereich.

Durch Vergleich mit Referenz-Bildern kann ich sehr wohl beurteilen, ob mein Monitor einigermaßen vernünftig eingestellt ist.

Ich habe auch nie für mich beansprucht, ein 100% korrektes Bild zu haben, allerdings ist es sehr sehr viel näher an der Realität, als 99% aller Monitore, die auf den Schreibtischen scheinbar zufriedener Nutzer stehen.

Und darauf bezog sich mein Post.


Für dein "selbstgefälliges", testosteronüberladenes Schwadroneursgehabe, hier einmal, exklusiv für dich:

vollpfosten-des-monats.jpg%3Fw%3D584

blubb0r87

Wieso?Für meinen Plasma habe ich mir auch einen 300 Euro Colorimeter gekauft. Geiz ist nicht immer geil.




Sehe ich genauso. Gucke viele Pornos und ohne Kalibrierung macht es mir nur halb so viel Spaß! Aus meiner Sicht ein Must-habe... ;-)

Meiner Meinung nach etwas für nerds oder leute dir ihr geld damit verdienen

Capone2412

Statt hier konstruktive Beiträge zu verfassen, diffamierst du lieber mal eben alle Hobby-Bildbearbeiter,



Nein, nur dich weil du keine Ahnung hast.
Wobei ich zugeben muss, dass dir das Portrait von dir gut gelungen ist.

1903

Ist mir für den Heimgebrauch leider zu teuer



Sarkasmus
Dann weiterhin Spass im Dynamikmodus mit kopierten Settings aus dem Internet.

So kann Samsung und Co weiterhin Schrott an Mann/Frau verkaufen, welche danach sogar noch zufrieden sind.

nagnagnag

Bin noch am Testen mit diesem Spyder. Ich frage mich nur, warum mein Monitor nach der Kalibrierung nen leichten Gelbstich hat, ist das normal? Da lad ich mir für die Bildbearbeitung vorerst lieber das Profil meines Fotolabors in Photoshop. Ist man auf der sicheren Seite.



Es macht auch ohne Kalibrieren bereits Sinn. Ich installiere das ICC-Profil für den jeweiligen Papiertyp (z.B. Fujicolor Crystal Archive Papier Supreme HD hochglanz) undstelle in Photoshop unter Ansicht/Proof einrichten/benutzerdefiniert. Bis jetzt waren mit dieser Methode die Ausdrucke zu 95 % identisch.

Verfasser

nagnagnag

Es macht auch ohne Kalibrieren bereits Sinn. Ich installiere das ICC-Profil für den jeweiligen Papiertyp (z.B. Fujicolor Crystal Archive Papier Supreme HD hochglanz) undstelle in Photoshop unter Ansicht/Proof einrichten/benutzerdefiniert. Bis jetzt waren mit dieser Methode die Ausdrucke zu 95 % identisch.



Nein, es macht keinen Sinn ;-) Du spielst im Endeffekt Lotto. Die Ansicht ist doch lediglich im Computer eine Anweisung, wie er etwas darstellen soll. Was aber der Monitor draus macht, erkennt die Grafikkarte nicht. Wenn Dein Monitor einen fiesen Rotstich hat, dann ändert das kein ICC-Profil von sonst woher. Es ist immer noch ein Rotstich und das, was Du da zu beurteilen glaubst, ist schlicht und ergreifend falsch.

Verfasser

kaziebaisey

Hört sich toll an, aber nein. Ob detailreicher gleich besser ist kann man auch diskutieren. Muss aber ehrlich gesagt nicht wirklich sein. Du machst das schon, Rudi :thumbsup:



Also ich lerne ja jeden Tag wirklich gern dazu ;-)

Erkläre mir also mal, warum ein Bild in korrekter Graufstufendarstellung mit allen Abstufungen nicht bessr sein soll als eines, wo die untersten oder obersten Grautöne allesamt in reinweiß oder reinschwarz dargestellt werden!?

Ich mein das nicht ironisch - ich wills gerne verstehen ;-)

nagnagnag

Es macht auch ohne Kalibrieren bereits Sinn. Ich installiere das ICC-Profil für den jeweiligen Papiertyp (z.B. Fujicolor Crystal Archive Papier Supreme HD hochglanz) undstelle in Photoshop unter Ansicht/Proof einrichten/benutzerdefiniert. Bis jetzt waren mit dieser Methode die Ausdrucke zu 95 % identisch.



Da du ja wahrscheinlich Vollprofi bist, weist du bestimmt auch warum nach der Kalibrierung mit Spyder mein Monitor gelblastig ist. Naja zum Glück gibt es noch (regionale) Labore die händisch ausfiltern (wenn auch teurer), deshalb muss ich mich mit Farbmanagement nicht übermäßig belasten.

Sau geil, wollte es vor 2 Stunden noch für 129€ bestellen
DANKE!

Verfasser

nagnagnag

Da du ja wahrscheinlich Vollprofi bist, weist du bestimmt auch warum nach der Kalibrierung mit Spyder mein Monitor gelblastig ist. Naja zum Glück gibt es noch (regionale) Labore die händisch ausfiltern (wenn auch teurer), deshalb muss ich mich mit Farbmanagement nicht übermäßig belasten.



Bewahre, nicht Vollprofi.

Die Frage bei Dir ist: Ist das ein echter Gelbstich oder bist Du lediglich sehr kühle Farben gewöhnt? Das ist leider sehr subjektiv, ich würde zumindest mal ein anderes Colorimeter ausprobieren, um einen Hardwaredefekt auszuschließen. Guck mal bei Amazon, da ist m.E. eine Bewertung dabei, die Deinem Problem ziemlich entspricht.

Es könnte auch ein Anwenderfehler vorliegen, ich nehme aber einfach mal an, Du hast alles exakt wie vorgegeben gemacht.

TXLRudi

Ich mein das nicht ironisch - ich wills gerne verstehen ;-)



Das nennt man Kontrast.

nagnagnag

Naja zum Glück gibt es noch (regionale) Labore die händisch ausfiltern (wenn auch teurer), deshalb muss ich mich mit Farbmanagement nicht übermäßig belasten.



Ist doch Quatsch. Bei digitalen Daten findet Farbmanagement immer in dem Moment statt in dem du mit den Daten zu tun hast. Das es stattfindet ist unabhängig davon was später einmal mit deinen Bildern geschieht.

TXLRudi

Ich mein das nicht ironisch - ich wills gerne verstehen ;-)

nagnagnag

Naja zum Glück gibt es noch (regionale) Labore die händisch ausfiltern (wenn auch teurer), deshalb muss ich mich mit Farbmanagement nicht übermäßig belasten.



Willst du mich nicht verstehen oder willst du einfach nur (im Klug.....modus) diskutieren weil dir langweilig ist?
Nochmal zum mitschreiben. Ich bearbeite meine Bilder hinsichtlich des Zuschnitts, Portraitretusche, nachschärfen usw. Ob ich nun gelbe, grüne oder blaue Gesichtsfarben auf meinem Monitor sehe ist mir Latte. An den Farbwerten ändere ich nichts, weil das mein Labormann vor der Ausbelichtung auf Fotopapier bei jedem einzelnen Foto selbst macht. Dafür zahl ich halt 20 Cent mehr. Da brauchst du mir keinen vom Pferd erzählen. "Bei digitalen Daten findet Farbmanagement immer in dem Moment statt...blabla".

nagnagnag

Nochmal zum mitschreiben.



Nochmal? Alles was dann folgt sagst du zum ersten mal.
Meine lieber, man. Das wird nicht einfach werden für dich.

nagnagnag

Nochmal zum mitschreiben.



Keine Ahnung, was du schon wieder falsch interpretierst. Aber zerbrech dir nicht den Kopf...ist alles ganz einfach...wirklich.

nagnagnag

Nochmal zum mitschreiben.



Gut so! Immer positiv denken und nicht darauf hören was die Menschen um dich herum über dich sagen. Jeder Mensch ist doch verschieden.

Hat jemand eigentlich Erfahrungen mit den HP DreamColors die noch bessere/echtere Farben zeigen sollen als "Standard-Monitore"?
www8.hp.com/us/…tml

Man muss aber dann bei solchen Kalibrierungslösungen doch auch jederzeit neu kalibrieren sobald sich das Licht, etc. ändert? Also theoretisch muss ich mir mind. 2 Profile generieren für Tageslicht und für die Nacht mit künstlichem Licht im Raum, korrekt?

Start123456789

Kaufen, Kalibrieren, Zurücksenden ;-P


Hier spricht der wahre Mydealzer.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text