Läuft bis 31.01.2022eingestellt am 15. Okt 2021
Manchen dürfte ja bekannt sein, dass EuroBonus von SAS eine einfache Methode ist, den Star Alliance Gold Status zu erfliegen. Und vor ein paar Wochen kam die Mail, dass es jetzt viermal leichter ist. Statt 45 Flugsegmenten mit SAS oder 45.000 Meilen braucht man lediglich 1/4 davon zu erreichen.


1870819_1.jpg



Jetzt hat SAS noch gute Verbindungen in die USA herausgegeben. Alles muss bis Januar 2022 abgeflogen sein.

Also erstmal Infos zum Goldstatus beim EuroBonus-Programm von SAS. Ihr erhaltet damit den Star Alliance Gold Status, der sicherlich im DACH-Raum ein sehr Beliebter ist. Damit erhaltet ihr für alle Star Alliance Flüge (also auch bei Lufthansa, Swiss...) folgende Vorteile:
- Priorität beim Check-in
Umgehen Sie mit dem Priority Check-in, falls angeboten, Wartezeiten beim Einchecken.
- Bevorzugte Behandlung Ihres Gepäcks
Ihr Gepäck liegt mit als erstes auf dem Band.
- Zugang zur Lounge am Flughafen
Entfliehen Sie bei Flügen mit einer Mitgliedsfluggesellschaft in mehr als 1.000 Lounges weltweit der Hektik.
- Schnelleres Boarding
Gehen Sie zusammen mit den Passagieren der First und Business Class an Bord, wenn dies am Gate angeboten wird.
- Zusätzliches Freigepäck
Nehmen Sie zusätzliche 20 kg Gepäck (bei Gewichtskonzept) oder ein zusätzliches Gepäckstück (bei Gepäckstückkonzept) mit.
Ausnahmen sind die "Light"-Tarife von Lufthansa, Swiss und Austrian, "Check&Go" von Brussels Airlines, "Go Light" von SAS und die "Seat-Tarife von Air New Zealand. Bitte beachten Sie außerdem, dass einige Fluggesellschaften diesen Vorteil nicht auf einzelnen Flügen, sondern nur in Verbindung mit anderen Star Alliance-Flügen anbieten.
- Gold Track
Passieren Sie auf den Star Alliance Gold Track Priority Lanes schneller die Sicherheits- und Passkontrollen. Hier finden Sie unsere Gold Tracks
- Bevorzugte Buchung/Wartelistenpriorität
Sollten auf Ihrem gewünschten Flug keine Plätze mehr verfügbar sein, erhalten Sie einen besseren Platz auf der Warteliste. Reisen mit Prämientickets sind hiervon ausgenommen.
- Standby-Priorität
Wenn sich Ihre Reisepläne kurzfristig ändern, aber alle Flüge ausgebucht sind, erhalten Sie eine höhere Priorität auf der Standby-Liste. Reisen mit einem Prämienticket sind hiervon ausgenommen.

Was müsst ihr also tun?
1. Möglichkeit: 45 Segmente (also 11,25 Flüge durch die x4-Promo => 12 Flüge mit SAS)
Hier bieten sich viele Möglichkeiten. Das Beste sind zwei Roundtrips mit je zweimal Umsteigen Richtung Skandinavien. Dadurch habt ihr drei Segmente auf dem Hinflug und drei Segmente auf dem Rückflug. Also insgesamt sechs, was schon 24 Segmente für den Status bedeutet.
Es bietet sich Schweden an (Umeå, Kiruna) oder Norwegen (Bergen, Tromsø, Stavanger), bei denen es leicht ist auf zwei Zwischenstopps zu kommen.


1870819_1.jpg




1870819_1.jpg



Das sind jetzt Beispieldaten. Wer mutig ist und nicht bei der Airline direkt bucht, kann hier schon für 333 Euro für die Flüge plus Übernachtung, plus Transfer und plus Verpflegung sowie Zeit den Star Alliance Gold Status erfliegen. Wichtig ist einfach, dass alle Segmente mit SAS oder SAS Cityjet oder Xfly als Wet Lease abgeflogen werden. Generell würde ich aber empfehlen direkt bei der Airline zu buchen. Trotz der Meldung bei Google Flights die Airline anzurufen sind die Flüge auch online direkt bei sas.se buchbar.
Ich kann empfehlen, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und nach Kiruna zu fliegen. Abends landen, im Eishotel auf Eis schlafen und gegen 19/20 Uhr eine Schlittenhundetour mit Polarlichtermöglichkeiten erleben. Beim zweiten Roundtrip kann noch die Mine besichtigt werden.

2. Möglichkeit: 45.000 Meilen (11.250 Basic Point erfliegen durch einen Flug in der Premium Economy in die USA, vielleicht am Black Friday?)


1870819_1.jpg



Ein Flug in der Premium Eco in die USA (vor allem jetzt mit den Lockerungen für Geimpfte) für nicht mal 600 Euro und noch den Star Alliance Gold Status on top? Wer kann da schon nein sagen Boston und New York reicht mit Buchungsklasse A nicht aus, um auf die Meilen zu kommen, aber alle anderen Ziele in den USA hieven euch über die magische Grenze von 45.000 Meilen. Das Tolle ist, dass SAS beim Buchen angibt, wie viele Meilen ihr bekommt. Diese einfach x4 nehmen.

Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass der Qualifikationszeitraum bei EuroBonus ab Registrierung beginnt und kein Kalenderjahr gilt. Zudem lassen sich Flüge bis zu einen Monat vor Registrierung ebenso nachträglich gutschreiben. Bedeutet also konkret: Ich buche meinen USA-Trip vom 23. bis 24. Oktober 2021. Dann kann eine Registrierung bei EuroBonus z. B. am 16. November 2021 erfolgen und ihr könnt die Flüge nachträglich gutschreiben lassen und habt bis November 2023 (Qualifikationsjahr plus ein Folgejahr) den Star Alliance Gold Status.

Für Tipps zum EuroBonus Status kann ich folgende Seite empfehlen: travel-dealz.de/blog/eurobonus-tipps/

Diverse Portale für mehr Informationen:
meilenoptimieren.com/mit-zwei-sas-skandinavien-kurztrips-zum-star-alliance-gold-status/
travel-dealz.de/deal/sas-premium-economy-2/
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
119 Kommentare
Dein Kommentar