Star Trek XI (Steelbook Edition) (Blu-ray) für 5€ versandkostenfrei (Media Markt)
616°Abgelaufen

Star Trek XI (Steelbook Edition) (Blu-ray) für 5€ versandkostenfrei (Media Markt)

20
eingestellt am 5. Jul 2017Bearbeitet von:"Funmilka"
Moin,
bei Media Markt bekommt ihr derzeit Star Trek XI (Steelbook Edition) (Blu-ray) für 5€ versandkostenfrei. Bezahlen könnt ihr z.B mit PayPal.

IMDb-Rating 8,0
Preisvergleich: 9,98€
1019288.jpg1019288-JP8hO.jpg
  • Originaltitel :STAR TREK XI
  • Genre: Science Fiction
  • Regie: J.J. Abrams
  • Produktionsland: USA
  • Produktionsjahr: 2009
  • Bildformat: 2.40:1
  • Gesamtlaufzeit: 127 Min.
  • Datenträger: Blu-ray
  • Edition: Steelcase Edition
  • Datenträger Anzahl: 1
  • Sprachen (Audio): Deutsch
  • enthaltene Untertitel: Schwedisch, Französisch, Dänisch, Niederländisch, Spanisch, Finnisch, Norwegisch, Englisch, Deutsch, Italienisch
  • Tonformat: Spanisch, Dolby Digital 5.1 AC-3;Französisch, Dolby Digital 5.1 AC-3;Englisch, Dolby Digital 5.1 AC-3;Deutsch, Dolby Digital 5.1 AC-3;Italienisch, Dolby Digital 5.1 AC-3
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
SteveBrickman5. Jul 2017

Preis natürlich Top. Ein Hot von mir. Pine ist aber einer absolute …Preis natürlich Top. Ein Hot von mir. Pine ist aber einer absolute Fehlbesetzung als Kirk

Ich finde, dass von allen Problemen, die dieses Reboot als Ganzes hat, Chris Pine - wenn überhaupt - mit Sicherheit das geringste ist.

Viel problematischer finde ich die immergleiche Motivation der Antagonisten in allen drei Filmen, den permanenten Gewalteinsatz zur Konfliktlösung, den Mangel an cleverer und tiefschürfender Drehbucharbeit bei der Ausgestaltung von Handlungsverläufen, Problemen und den Umgang damit durch die Betroffenen. Die Filme sind zu sehr Action- und viel zu wenig Plot-/Dialog-getrieben. Das ständige Rumgeballer und die wiederkehrende und obsessive Zerstörung der Enterprise sind für mich der beste Beweis dafür, dass es den Machern sehr an guten Ideen gemangelt hat und sie sich darum einfachster dramaturgischer Mittel bedienen mussten, um ihre Unfähigkeit zu übertünchen - oder die Verantwortlichen leiden einfach an arger Geschmacksverirrung und/oder sind zu jedem Verbrechen um des finanziellen Erfolges willen bereit.

Den ersten und den dritten Film schaue ich mir aber trotzdem sehr gerne an, weil ich die Crewmitglieder und ihr Zusammenwirken untereinander sowie den durchaus pfiffigen Humor und die wirklich tollen Effekte sehr genieße. #guiltypleasure
Bearbeitet von: "polygon" 5. Jul 2017
20 Kommentare
Preis natürlich Top. Ein Hot von mir.

Pine ist aber einer absolute Fehlbesetzung als Kirk
Guter Preis - Hot!
Das ist ja der erste mit Chris Pyne. Den gibt's ja leider nicht in 3d?
chrisulm5. Jul 2017

Das ist ja der erste mit Chris Pyne. Den gibt's ja leider nicht in 3d?


Genau den gibt es leider nicht in 3D. Nur die darauf folgenden Teile gibt es in 3D
SteveBrickman5. Jul 2017

Preis natürlich Top. Ein Hot von mir. Pine ist aber einer absolute …Preis natürlich Top. Ein Hot von mir. Pine ist aber einer absolute Fehlbesetzung als Kirk

Ich finde, dass von allen Problemen, die dieses Reboot als Ganzes hat, Chris Pine - wenn überhaupt - mit Sicherheit das geringste ist.

Viel problematischer finde ich die immergleiche Motivation der Antagonisten in allen drei Filmen, den permanenten Gewalteinsatz zur Konfliktlösung, den Mangel an cleverer und tiefschürfender Drehbucharbeit bei der Ausgestaltung von Handlungsverläufen, Problemen und den Umgang damit durch die Betroffenen. Die Filme sind zu sehr Action- und viel zu wenig Plot-/Dialog-getrieben. Das ständige Rumgeballer und die wiederkehrende und obsessive Zerstörung der Enterprise sind für mich der beste Beweis dafür, dass es den Machern sehr an guten Ideen gemangelt hat und sie sich darum einfachster dramaturgischer Mittel bedienen mussten, um ihre Unfähigkeit zu übertünchen - oder die Verantwortlichen leiden einfach an arger Geschmacksverirrung und/oder sind zu jedem Verbrechen um des finanziellen Erfolges willen bereit.

Den ersten und den dritten Film schaue ich mir aber trotzdem sehr gerne an, weil ich die Crewmitglieder und ihr Zusammenwirken untereinander sowie den durchaus pfiffigen Humor und die wirklich tollen Effekte sehr genieße. #guiltypleasure
Bearbeitet von: "polygon" 5. Jul 2017
polygon5. Jul 2017

Ich finde, dass von allen Problemen, die dieses Reboot als Ganzes hat, …Ich finde, dass von allen Problemen, die dieses Reboot als Ganzes hat, Chris Pine - wenn überhaupt - mit Sicherheit das geringste ist.Viel problematischer finde ich die immergleiche Motivation der Antagonisten in allen drei Filmen, den permanenten Gewalteinsatz zur Konfliktlösung, den Mangel an cleverer und tiefschürfender Drehbucharbeit bei der Ausgestaltung von Handlungsverläufen, Problemen und den Umgang damit durch die Betroffenen. Die Filme sind zu sehr Action- und viel zu wenig Plot-/Dialog-getrieben. Das ständige Rumgeballer und die wiederkehrende und obsessive Zerstörung der Enterprise sind für mich der beste Beweis dafür, dass es den Machern sehr an guten Ideen gemangelt hat und sie sich darum einfachster dramaturgischer Mittel bedienen mussten, um ihre Unfähigkeit zu übertünchen - oder die Verantwortlichen leiden einfach an arger Geschmacksverirrung und/oder sind zu jedem Verbrechen um des finanziellen Erfolges willen bereit. Den ersten und den dritten Film schaue ich mir aber trotzdem sehr gerne an, weil ich die Crewmitglieder und ihr Zusammenwirken untereinander sowie den durchaus pfiffigen Humor und die wirklich tollen Effekte sehr genieße.


Du sprichst mir aus der Seele! Toller Beitrag!!
Star Trek XI? Höre ich das erste mal. Wer zählt denn bitte durch NExt Generations und die Reboot-Reihe an einem Stück durch?!
Verfasser

Nardo255. Jul 2017

Star Trek XI? Höre ich das erste mal. Wer zählt denn bitte durch NExt G …Star Trek XI? Höre ich das erste mal. Wer zählt denn bitte durch NExt Generations und die Reboot-Reihe an einem Stück durch?!


Mhm, wäre dir Star Trek 11 lieber?
Bearbeitet von: "Funmilka" 5. Jul 2017
Nardo255. Jul 2017

Star Trek XI? Höre ich das erste mal. Wer zählt denn bitte durch NExt G …Star Trek XI? Höre ich das erste mal. Wer zählt denn bitte durch NExt Generations und die Reboot-Reihe an einem Stück durch?!


Also wirklich, ... das steht doch ganz deutlich da auf dem Cover. *kopfschüttel*
Gebannt
polygon5. Jul 2017

Ich finde, dass von allen Problemen, die dieses Reboot als Ganzes hat, …Ich finde, dass von allen Problemen, die dieses Reboot als Ganzes hat, Chris Pine - wenn überhaupt - mit Sicherheit das geringste ist.Viel problematischer finde ich die immergleiche Motivation der Antagonisten in allen drei Filmen, den permanenten Gewalteinsatz zur Konfliktlösung, den Mangel an cleverer und tiefschürfender Drehbucharbeit bei der Ausgestaltung von Handlungsverläufen, Problemen und den Umgang damit durch die Betroffenen. Die Filme sind zu sehr Action- und viel zu wenig Plot-/Dialog-getrieben. Das ständige Rumgeballer und die wiederkehrende und obsessive Zerstörung der Enterprise sind für mich der beste Beweis dafür, dass es den Machern sehr an guten Ideen gemangelt hat und sie sich darum einfachster dramaturgischer Mittel bedienen mussten, um ihre Unfähigkeit zu übertünchen - oder die Verantwortlichen leiden einfach an arger Geschmacksverirrung und/oder sind zu jedem Verbrechen um des finanziellen Erfolges willen bereit. Den ersten und den dritten Film schaue ich mir aber trotzdem sehr gerne an, weil ich die Crewmitglieder und ihr Zusammenwirken untereinander sowie den durchaus pfiffigen Humor und die wirklich tollen Effekte sehr genieße.



als "normaler" science-fiction film ist der streifen absolut in ordnung, fande auch "into darkness" und "beyond" nicht per se schlecht... aaaber mit star trek, wie man es aus den tv-serien bis hin zu voyager kennt, haben diese sogenannten reboots inhaltlich und stilistisch fast nichts mehr zu tun. der rodenberry würde sich wahrscheinlich im grabe umdrehen.

wie polygon schon richtig sagt, es fehlt einfach an guten drehbüchern. das schema "oberbösewicht will die föderation vernichten" hatten wir einfach schon zu oft. das war ja sogar schon im letzten st-film mit patrick stewart so ähnlich vorhanden (den ich bereits auch nicht mehr sehr star trek-typsich fand). schade, ich denke, die star trek-franchise ist mittlerweile einfach abgenutzt und durch. der beste kinofilm ist meiner meinung nach "treffen der generationen" gewesen und der, wo sie ein kleines volk vor einer zwangsumsiedlung schützen wollen (name gerade vergessen). was danach kam, na ja...
petermller5. Jul 2017

der beste kinofilm ist meiner meinung nach "treffen der generationen" …der beste kinofilm ist meiner meinung nach "treffen der generationen" gewesen und der, wo sie ein kleines volk vor einer zwangsumsiedlung schützen wollen (name gerade vergessen).


Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es könnte sich dabei vermutlich um "Star Trek: Der Aufstand" handeln.
Bearbeitet von: "polygon" 5. Jul 2017
Also ich finde die Filme gut. Sicherlich sind die nicht mehr der alte Star Trek Schlag, aber gut gegen böse gab es immer. Ich erinnere mich an Star Trek II - Der Zorn des Khan oder Star Trek VI - Das unetndeckte Land.

Obwohl ich zu jung für die TOS Folgen bin...diese beiden Filme gehören zu den besten der ganze Reihe. Und auch in diesen Filmen wird herumgeballert und die Enterprise geht kaputt. Aber die Atmosphäre und Dialoge sind genial. Dazu gesellt sich Star Trek VIII - Der erste Kontakt. Die Ruamschlacht am Anfang ist nur gut. Und Captain Ahab, alisas Captain Picard sind einfach nur toll. Alleine die bekannte Szene aus dem Conference Room, wo all die Schiffe kaputt gehen...grandios. Danach kam erstmal nicht mehr viel gutes. Das stimmt. Aber Star ek 13 fand ich wieder gut. Sicherlich etwas hervorgeholt. Aber die Dialoge sind teilweise gut und die Weltraumstation ist im Kino einfach nur toll. (wenn es auch wie eine Schneekugel aussieht )
Gebannt
polygon5. Jul 2017

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es könnte sich dabei vermutlich um …Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es könnte sich dabei vermutlich um "Star Trek: Der Aufstand" handeln.



stimmt, das müsste er sein.
petermller5. Jul 2017

.... der rodenberry würde sich wahrscheinlich im grabe umdrehen...



Unwahrscheinlich, Captain.
Gene Rodenberrys Asche wurde ins Weltall geschossen...wenn überhaupt zirkelt er sowieso dort oben rum...

#Faszinierend
Gebannt
cdewsxyaq5. Jul 2017

Also ich finde die Filme gut. Sicherlich sind die nicht mehr der alte Star …Also ich finde die Filme gut. Sicherlich sind die nicht mehr der alte Star Trek Schlag, aber gut gegen böse gab es immer. Ich erinnere mich an Star Trek II - Der Zorn des Khan oder Star Trek VI - Das unetndeckte Land.Obwohl ich zu jung für die TOS Folgen bin...diese beiden Filme gehören zu den besten der ganze Reihe. Und auch in diesen Filmen wird herumgeballert und die Enterprise geht kaputt. Aber die Atmosphäre und Dialoge sind genial. Dazu gesellt sich Star Trek VIII - Der erste Kontakt. Die Ruamschlacht am Anfang ist nur gut. Und Captain Ahab, alisas Captain Picard sind einfach nur toll. Alleine die bekannte Szene aus dem Conference Room, wo all die Schiffe kaputt gehen...grandios. Danach kam erstmal nicht mehr viel gutes. Das stimmt. Aber Star ek 13 fand ich wieder gut. Sicherlich etwas hervorgeholt. Aber die Dialoge sind teilweise gut und die Weltraumstation ist im Kino einfach nur toll. (wenn es auch wie eine Schneekugel aussieht )



um ehrlich zu sein, ich fand tos nie besonders toll. bin eher mit tng aufgewachsen, als es damals im zdf lief

zu den kinofilmen muss ich sagen, dass mir von den alten filmen eigentlich nur "zurück in die gegenwart" relativ gut gefiel. am besten fand ich "generations" und "der aufstand". liegt wohl daran, dass in diesen st-filmen eben nicht viel geballert wird, sondern mehr die handlung und dialoge im vordergrund stehen (wie es auch in tng und voyager meistens der fall war).
Ich bin gar nicht sicher, ob die Macher der Filme tatsächlich so unfähig sind, wie manche das hier behaupten oder ob die lediglich produzieren, von dem sie glauben, dass die dämlichen trumpwählenden Massen es geil finden. Und das sind dann eben Raumschlachten, kaputte Enterprises usw.. Naja typisch Sesselfurzerkritiker. Kein Blick für das Gesamtbild aber immer schön auf den Leuten rumbashen.

P.S. und ja .... mir ist klar, dass der Film deutlich älter als das Trumpthema ist, aber ich bin sicher, dass die Markt- und Zielgruppenforscher in Hollywood durchaus wissen, was sie für Pappenheimer zu bedienen haben.
Bearbeitet von: "Narfio" 6. Jul 2017
Gebannt
Narfio6. Jul 2017

Ich bin gar nicht sicher, ob die Macher der Filme tatsächlich so unfähig s …Ich bin gar nicht sicher, ob die Macher der Filme tatsächlich so unfähig sind, wie manche das hier behaupten oder ob die lediglich produzieren, von dem sie glauben, dass die dämlichen trumpwählenden Massen es geil finden. Und das sind dann eben Raumschlachten, kaputte Enterprises usw.. Naja typisch Sesselfurzerkritiker. Kein Blick für das Gesamtbild aber immer schön auf den Leuten rumbashen.P.S. und ja .... mir ist klar, dass der Film deutlich älter als das Trumpthema ist, aber ich bin sicher, dass die Markt- und Zielgruppenforscher in Hollywood durchaus wissen, was sie für Pappenheimer zu bedienen haben.



zumindest ich für meinen teil "bashe" niemanden. ich sage lediglich, dass die letzten st-filme nur noch wenig mit star trek zu tun haben, wie man es aus den tv-serien kennt.

hollywood war schon immer sehr kommerziell orientiert. trotzdem wurden und werden ja auch noch hin und wieder gute, anspruchsvollere filme produziert. ich denke, bei diesem film und auch den anderen des "reboots" liegt die schwäche beim drehbuch. es ist einfach zu platt und eindimensional. action über handlung, effekte über dialoge. auf dauer langweilig.

die breite masse war noch nie besonders schlau, das ist klar. das war jedoch auch zu zeiten der "besseren" st-filme schon so.
Bearbeitet von: "petermller" 6. Jul 2017
Ausverkauft
Warum ist da Darth Maul mit einem Frei.Wild Tattoo im Gesicht auf dem Cover?
Ausverkauft, Angebot abgelaufen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text