280°
ABGELAUFEN
Steganos Safe 2012 Kostenlos

Steganos Safe 2012 Kostenlos

FreebiesSteganos Angebote

Steganos Safe 2012 Kostenlos

Moderator

Vergleichspreis ebay 8,99€

Zum Deal klicken und email eingeben danach bekommt ihr den downloadlink und die seriennummer zugeschickt.


In der Vollversion "Steganos Safe" richten Sie auf Ihrer Festplatte einen verschlüsselten Bereich beliebiger Größe ein. Dort legen Sie alle Dateien ab, die Sie vor unerlaubtem Zugriff schützen möchten. Zum Einsatz kommt dabei der Verschlüsselungsalgorithmus AES mit 256 Bit langen Schlüsseln.

Die Ver- und Entschlüsselung erfolgt mit einem von Ihnen festgelegten Passwort. Auch ein sogenanntes Picture-Passwort können Sie dabei vergeben, bei dem Sie eine Reihe von Bildern in einer festgelegten Reihenfolge anklicken müssen. Ebenfalls sehr praktisch ist die Möglichkeit, einen USB-Stick als Schlüssel zu verwenden. Ohne die entsprechende Hardware kann dann nicht mehr auf die Daten zugegriffen werden.

Die angelegten Safes werden unter Windows als eigene Laufwerke eingebunden und verschwinden, sobald der Safe wieder geschlossen wird. Innerhalb eines Safes können Sie einen zusätzlichen Geheimsafe anlegen, der mit einem eigenem Passwort geschützt wird. Der Clou: Dieser Geheimsafe ist für Außenstehende in keinster Weise sichtbar. Safes bis zu einer bestimmten Größe lassen sich darüber hinaus in einer anderen Datei verstecken, etwa in einem Musikstück oder einem ausführbarem Programm. Die Datei selbst bleibt dabei unverändert und kann weiter wie gewohnt geöffnet werden.

25 Kommentare

Warum nicht gleich truecrypt?

HOT. Hat übrigens auch einen integrierten "Spurenvernichter".

Ist das nicht bereits bei der Security Suit mit drin, die es letztens erst ganz umsonst gab?

ist das jetzige "umsonst" teurer?

Takuya

Ist das nicht bereits bei der Security Suit mit drin, die es letztens erst ganz umsonst gab?

In dem Text lese ich einen Auszug aus der Feature Liste von Truecrypt. TrueCrypt ist noch dazu Open Source was ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt ist.

ein negativer oder positiver Aspekt?

Warum wird die Quelle nicht angegeben ? Ist vom Chip Adventskalender.

Moderator

Produkttester

Warum nicht gleich truecrypt?

Stegons Safe ist benutzerfreundlicher also ideal für Normale User die nicht viel erfahrung haben.

xxldealz

Warum wird die Quelle nicht angegeben ? Ist vom Chip Adventskalender.



Weil es hier sonst eiskalt wäre dank den ganzen "autocold-sonstwas"-Pappnasen.

Lässt sich das auch per Fingerabdruck entschlüsseln (Leser natürlich vorausgesetzt)?

Oder per Retina-scan?

Hast Du einen Retinascanner im PC / Notebook? Meins hat nämlich einen Fingerabdruckleser.

HHH

In dem Text lese ich einen Auszug aus der Feature Liste von Truecrypt. TrueCrypt ist noch dazu Open Source was ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt ist.



LoL
"Open Source" und "sicher" in einem Satz ist ganz schön gewagt. Das ist eher ein Negativaspekt wenn JEDER sich den Source Code runterlaedn kann. Besser als garnichts ja, aber sonst würde ich doch eher zu Steganos greifen. Jeden Code kann man theoretisch berechnen vorallem wenn ich den Algo ungefähr kenne....

HHH

In dem Text lese ich einen Auszug aus der Feature Liste von Truecrypt. TrueCrypt ist noch dazu Open Source was ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt ist.


Ach, ne Backdoor in einem nicht einsehbaren Quelltext ist also ein positiver Sicherheitsaspekt?
Knack doch außerdem bitte mal AES, ist doch hinreichend dokumentiert oder?

Skylla

Oder per Retina-scan?


Ist ja doof wenn dann das IPhone kaputt geht...

HHH

In dem Text lese ich einen Auszug aus der Feature Liste von Truecrypt. TrueCrypt ist noch dazu Open Source was ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt ist.



Ja da hast du natürlich Recht....aber ich kann ja jetzt auch nicht jeder Firma oder jedem Menschen/Staat unterstellen, dass er mich hintenherum linken will (wegen Sicherheit bla). Theoretisch finden die einfach ne Lücke die nie behoben wird und nur im Ernstfall genutzt wird....ist jetzt auch nicht ausgeschlossen, wenn du nicht selbst ne Truecrypt Version codierst. Abgesehen davon ist mir bis auf diese neue Mini Lücke im AES mit der man den Rechenvorgang x4 beschleunigen kann auch nichts bekannt. Also einfach 20 Zeichen und das Ding ist geritzt. Ne was ich meinen sind eher Malware die man ins Programm einfließen lassen könnte....

HHH

In dem Text lese ich einen Auszug aus der Feature Liste von Truecrypt. TrueCrypt ist noch dazu Open Source was ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt ist.



Schwachsinn es verhält sich genau umgekehrt.

Also in meiner Mail war keine Seriennummer dabei, hab zwei mailadressen ausprobiert.

Natikill

LoL"Open Source" und "sicher" in einem Satz ist ganz schön gewagt. Das ist eher ein Negativaspekt wenn JEDER sich den Source Code runterlaedn kann. Besser als garnichts ja, aber sonst würde ich doch eher zu Steganos greifen. Jeden Code kann man theoretisch berechnen vorallem wenn ich den Algo ungefähr kenne....



Stimmt natürlich generell kann man sagen, dass ein Programm umso schwieriger zu knacken ist umso mehr man darüber weiß.....XD

Die besten Verschlüsselungsprogramme/Schutzprogramme der Welt sind kostenfrei.....oh man.

Achso und mal ein Zitat zur Info:
Ungeklärte Verantwortlichkeiten bei Sicherheits-Updates: Wer haftet?

Gerade im Kontext mit Open Source ist das Thema „Sicherheit bzw. Sicherheitslücken“ besonders heiß. Da die Quellcodes der Open-Source-Systeme für alle Entwickler einsehbar sind, können natürlich auch potentielle Hacker Sicherheitslücken erforschen und ausnutzen. Meist haben es die Hacker dabei auf die gespeicherten Kundendaten in den mit dem CMS verknüpften Datenbanken (z.B. MySQL) abgesehen. Um diesem Risiko vorzubeugen, erscheinen regelmäßige Updates die erkannte Sicherheitslücken im System schließen.

Auch wenn es keiner gerne hört: Grundsätzlich ist der Internetdienstleister für die Sicherheit des Systems verantwortlich, sprich haftet auch dafür. Er hat dafür Sorge zu tragen, ein Open-Source-System nach den aktuellsten Sicherheitsstandards – juristisch dem Stand der Technik – aufzusetzen.

Aus meiner Praxis weiß ich allerdings, dass viele Webdesigner und Webagenturen darin nicht ihre Aufgabe sehen und erst recht keine Regelungen zum Thema „Sicherheit und Datensicherung“ mit ihren Kunden vereinbaren. Beide Parteien – Dienstleister wie Kunden – setzen sich damit hohen Risiken aus.

neiiiin, türchen 1 verpennt! ist echt cool im netzwerk....

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text