175°
ABGELAUFEN
Steinbach Schnellkochtopf 4,5l 18/10 bei jedem REAL 33% gespart!
Steinbach Schnellkochtopf 4,5l 18/10 bei jedem REAL 33% gespart!

Steinbach Schnellkochtopf 4,5l 18/10 bei jedem REAL 33% gespart!

GelöschterUser167192
Preis:Preis:Preis:39,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Der Schnellkochtopf 4,5 l 18/10 von Steinbach spart 70% der Zeit und dadurch bis zu 40% der Energie im Vergleich zu herkömmlichen drucklosen Kochtöpfen. Der Topf ist mit einem Alu-Sandwichboden für optimale Wärmeverteilung ausgestattet. Er eignet sich für Elektro-, Gas-, Glaskeramik- und Induktionskochfelder. Im Schnellkochtopf können Lebensmittel auf zwei unterschiedlichen Stufen zubereitet werden.

− 4,5 Liter Topf aus Edelstahl
− 22-cm-Druckdeckel
− Optimale Wärmeverteilung
− Für Elektro-, Gas-, Glaskeramik- und Induktionskochfelder geeignet
− Wärmeisolierende Griffe
− Zeit- und energiesparend
− 2 Kochstufen

TECHNISCHE MERKMALE:
Produkttyp: Schnellkochtöpfe
Material: Edelstahl
Form: rund
Teiligkeit: 2
Volumen: 4,5 l
Herdart: Elektroherd, Gasherd, Glaskeramikkochfeld, Induktionskochfeld
Besondere Merkmale: wärmeisolierende Griffe, 2 Kochstufen
Lieferumfang: 1 Schnellkochtopf, 1 Druckdeckel (22 cm Durchmesser)

Der normale Preis in der Filiale ist 59,95€.

Idealo Preis ist:
52,89€ mit Versand.

Beste Kommentare

Schnellkochtopf = hot, im wahrsten Sinne des Wortes, weil hier je nach Stufe mit 108 - 115 Grad gekocht wird. Ja, man spart deutlich durch verkürzte Garzeit. Linseneintopf in 10 Minuten ohne Einweichen, Rindsgulasch 18 min, FLeischbrühe 30 min... spricht für sich. Nachteil ist, dass man nicht kurz mal den Deckel aufmachen kann um etwas hinzuzufügen oder den Garzustand zu prüfen. Dazu muss man abdampfen, geht wenn man es nicht mit Gewalt macht, einige Minuten.

Ich habe ca. 25 Jahre Erfahrung mit Schnellkochtöpfen. Als wir auf Induktion umgestellt haben ging mein geliebter 20 Jahre alter WMF nicht mehr und ich hab mir den Steinbach geholt. Zumindest in Zusammenarbeit mit meinem Induktionskochfeld tendiert er dazu Inhalt der nicht ganz flüssig ist anbrennen zu lassen. Also Fleischbrühe etc und Gemüse im Dampfeinsatz kein Problem, Eintöpfe schon. Dank mydealz habe ich damals die Rewe-WMF-Aktion entdeckt und mir den für 69 Euro (?) geholt Der macht das besser.

Beim Steinbach konnte ich mich an das Verfahren nicht gewöhnen, dass man mit dem Drehregler den Druck einstellt und diesen dann dadurch überwacht, dass eine ständige Dampffahne herauskommt. Da ist das beim WMF mit der Druckanzeige besser gelöst.

Auch wenn ich jetzt gegen den Steinbach geschrieben habe ist er sicher eine Alternative zum Kennenlernen und zum gelegentlichen Gebrauch.

4 Kommentare

Besser nicht kaufen die NSA mag keine schnellkochtöpfe und Googelt besser nicht nach dem Thema

Das mit dem Sparvorteil, stimmt es , hat jemand Erfahrung?

Avatar

GelöschterUser167192

mostworld77

Das mit dem Sparvorteil, stimmt es , hat jemand Erfahrung?

Gute Frage, du spielst vermutlich auf diese Rabattscheine hier an: hukd.mydealz.de/dea…489

Die Frage ist, ob dieser Artikel in eine Kategorie einzuordnen ist :-)

Schnellkochtopf = hot, im wahrsten Sinne des Wortes, weil hier je nach Stufe mit 108 - 115 Grad gekocht wird. Ja, man spart deutlich durch verkürzte Garzeit. Linseneintopf in 10 Minuten ohne Einweichen, Rindsgulasch 18 min, FLeischbrühe 30 min... spricht für sich. Nachteil ist, dass man nicht kurz mal den Deckel aufmachen kann um etwas hinzuzufügen oder den Garzustand zu prüfen. Dazu muss man abdampfen, geht wenn man es nicht mit Gewalt macht, einige Minuten.

Ich habe ca. 25 Jahre Erfahrung mit Schnellkochtöpfen. Als wir auf Induktion umgestellt haben ging mein geliebter 20 Jahre alter WMF nicht mehr und ich hab mir den Steinbach geholt. Zumindest in Zusammenarbeit mit meinem Induktionskochfeld tendiert er dazu Inhalt der nicht ganz flüssig ist anbrennen zu lassen. Also Fleischbrühe etc und Gemüse im Dampfeinsatz kein Problem, Eintöpfe schon. Dank mydealz habe ich damals die Rewe-WMF-Aktion entdeckt und mir den für 69 Euro (?) geholt Der macht das besser.

Beim Steinbach konnte ich mich an das Verfahren nicht gewöhnen, dass man mit dem Drehregler den Druck einstellt und diesen dann dadurch überwacht, dass eine ständige Dampffahne herauskommt. Da ist das beim WMF mit der Druckanzeige besser gelöst.

Auch wenn ich jetzt gegen den Steinbach geschrieben habe ist er sicher eine Alternative zum Kennenlernen und zum gelegentlichen Gebrauch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text