Stepstone Gehaltsreport 2015 - aktuelle Übersicht der Gehälter von Fach- und Führungskräften kostenlos
2009°Abgelaufen

Stepstone Gehaltsreport 2015 - aktuelle Übersicht der Gehälter von Fach- und Führungskräften kostenlos

302
eingestellt am 12. Feb 2015
Interessant für Umsteiger, Aufsteiger, Absolventen. Vom durchaus seriösen "Karriereportal" Stepstone. Eigentlich nur per Email-Link. Ich hab den Link eingefügt, den sie mir daraufhin schickten.

Sehr geehrter StepStone Nutzer,

mit welchem Gehalt kann man in seinem Beruf mit der jeweiligen Berufserfahrung rechnen? Und in welchem Bundesland und welcher Branche kann man eigentlich am meisten verdienen? StepStone hat im August 2014 eine Online-Befragung zum Thema Gehalt durchgeführt. Rund 50.000 Fach- und Führungskräfte haben an dieser Umfrage teilgenommen.

Der StepStone Gehaltsreport 2015 gibt Aufschluss und beinhaltet somit alle wichtigen Informationen für Ihr nächstes Gehaltsgespräch!

Damit Ihr beim nächsten Beurteilungsgespräch auch so fröhlich wissend dreinschauen könnt wie der Kollege auf dem Cover ;-)

Gruss

Beste Kommentare

simsisch

vielen dank



oO
Ich weiß nicht, ob du das ernst gemeint hast, aber ganz ehrlich: solche Kommentare erzeugen eine Umgebung, in der sich Frauen eher unwohl fühlen und die dann tendenziell gemieden wird. Es wäre also echt klasse auf solchen Müll zu verzichten und so dafür zu sorgen, dass sich jeder aber eben auch jede gerne auf mydealz die Zeit verdingt.
Nur mal so.

Wenn ich die Kommentare hier durchlese, dann bin ich echt angewidert von der Arroganz einiger hier.

* "Yeah, ich verdiehne XXk €/a und bin der geilste"
* "Für unter xx k € würde ich mir nicht den Finger krumm machen"
* "Du arme Sau, bei deinem kleinen Gehalt musst du irgendwas falsch gemacht haben"
* "Ich studiere genau das Richtige, yeaaaah"

Wer studiert hat, ist noch lange nicht talentiert und fähig. Wer "nur" eine Ausbildung oder anderes gemacht hat ist noch lang nicht "untalentiert". Und auch das Gehalt ist kein Indikator!

Jede Person hat andere Fähigkeiten, der eine ist praktisch veranlagt, der andere theoretisch oder sonstwas. Ich finde es beschämend, dass sich einige Studenten/Studierte sich in der Oberliga wähnen. Und deshalb studiert heute Hinz&Kunz, gleichgültig ob sie in diesem theoretischen Bereich wirklich Stärken haben. Sollen Sie machen - aber bitte nicht andere belächeln, die sich für die praktische Seite entschieden haben.
Warum differenzieren wir hier überhaupt in besser und schlechter? Warum sehen wir uns nicht in einem und dem selben Boot??

Meine Helden sind die, die ihren Job mit der nötigen Liebe und Sorgfalt machen!! Leider werden viele davon nach meiner subjektiven Empfindung dafür zu schlecht/zu ungleich bezahlt!

Wow, Danke für den Link, sehr interessant.

Leider ist mein Studiengang : "Geschichte des westbengalischen Regentanzes" nicht dabei.

Was denkt ihr, wieviel kann man da in etwa verlangen im Vorstellungsgespräch ( Bachelor,11 Semester studiert)?

Die Übersicht ist super, danke.

Traurig ist aber das immer mehr nur noch darauf achten. Anstatt auf andere Faktoren.. zb Spaß bei der Arbeit (ja gibt es auch ;)) und sich alle mehr und mehr zu Maschinen industrialisieren lassen.. unendliche gier.. keiner ist mehr mit irgendetwas zu frieden. Hassneider, usw. Total unnötig!

302 Kommentare

Danke, kann interessant sein, mal schauen.

Rofl, eure Armut kotzt mich an.

Gestern abend per Newsletter angeschaut :-)
Mir bringts leider nichts.... ich bin lt. dieser Statistik schon sehr gut bezahlt....
Könnte lediglich von BaWü nach Hessen umziehen. Die zahlen in der IT wohl noch etwas mehr....
Aber wer will deswegen schon umziehen?

P.S. Vorsicht - wer im Öffentlichen Dienst in der IT arbeitet, sollte diese Statistik nicht anschauen.
Das könnte zu HEULKRÄMPFEN führen... Ich weiss wovon ich rede.... Hab deshalb dem ÖD verlassen ;-)

Danke, stehen meine Chancen als Wirtschaftsinformatiker ja gar nicht so schlecht :P

happyhardcore

Gestern abend per Newsletter angeschaut :-) Mir bringts leider nichts.... ich bin lt. dieser Statistik schon sehr gut bezahlt.... Könnte lediglich von BaWü nach Hessen umziehen. Die zahlen in der IT wohl noch etwas mehr.... Aber wer will deswegen schon umziehen? P.S. Vorsicht - wer im Öffentlichen Dienst in der IT arbeitet, sollte diese Statistik nicht anschauen. Das könnte zu HEULKRÄMPFEN führen... Ich weiss wovon ich rede.... Hab deshalb dem ÖD verlassen ;-)



Ja echt traurig aber dafür fällt halt auch die "Unkündbarkeit" weg und teilweise zahlt der öD bei div. Bundesbehörden durch Zulagen gar nicht so schlecht.... kommt immer drauf an, wie man eingruppiert wird. In ERA kommt man auch nicht immer so schnell hoch wie man vielleicht will.... man muss abwägen was einem wichtiger ist. Sicherheit und Durchschnittseinkommen oder eben Wagnis mit etwas höheren Anteilen.... Siemens ist leider nicht mehr das, was es mal war :(((

Interessant!

Sehr interessant!

Ich glaube, dass ich den richtigen Studiengang gewählt habe :P

Genau gar nichts neu an den Daten. Alles schon bekannt...

Matthias00

Sehr interessant! Ich glaube, dass ich den richtigen Studiengang gewählt habe :P


Medizin? Ich glaubs nicht. Hier sind doch überproportional viele Personen aus der IT unterwegs und kaum Mediziner oder Pflegepersonal.

Matthias00

Sehr interessant! Ich glaube, dass ich den richtigen Studiengang gewählt habe :P



Ne zum Glück nicht Medizin :P.
Ne Mischung aus Informatik und Maschinenbau

vielen dank

Find ich gut !

Mit 22k p a tauche ich gar nicht in der liste auf.

Die Übersicht ist super, danke.

Traurig ist aber das immer mehr nur noch darauf achten. Anstatt auf andere Faktoren.. zb Spaß bei der Arbeit (ja gibt es auch ;)) und sich alle mehr und mehr zu Maschinen industrialisieren lassen.. unendliche gier.. keiner ist mehr mit irgendetwas zu frieden. Hassneider, usw. Total unnötig!

Läuft, der Bericht hat gerade meine Motivation erhöht, für die nächste KlausHur zu lernen

cold ich verdient zu wenig. ..:(

Hat jemand sowas auch mit einer detailierteren Aufschlüsselung, wie es das z.B. schon irgendwann mal vom VDI gab?
Trotzdem hot, dankeschön.

deckstar

Die Übersicht ist super, danke. Traurig ist aber das immer mehr nur noch darauf achten. Anstatt auf andere Faktoren.. zb Spaß bei der Arbeit (ja gibt es auch ;)) und sich alle mehr und mehr zu Maschinen industrialisieren lassen.. unendliche gier.. keiner ist mehr mit irgendetwas zu frieden. Hassneider, usw. Total unnötig!


Manche müssen eben auch ne Familie ernähren und Rechnungen bezahlen ... da kann man nicht immer dem Herzen folgen und von Luft und Liebe leben. Das können sich die wenigsten leisten. Ganz besonders, wenn nur 1 Person im Haushalt das Geld nach Hause bringt ... verständlicherweise wird dann eben auch auf das Gehalt geachtet ...

Naja. Die Leute die damals zu ihren Studienzeiten in solche Rankings geschaut haben und oben standen (bspw. Architekten) stehen mittlerweile ganz unten. Man sollte bei sowas auch immer gewisse Zyklen bedenken. Es gibt auch einige Mediziner die wirtschaftlich arge Probleme haben.

Jetzt weiß ich ja endlich, dass ich zu wenig verdiene :-(
Ich hasse solche Statistiken. Kleines Beispiel.
Wohne und arbeite im Osten in einer Firma mit knapp 1500 MA. Ich bin in einer Führungsposition mit knapp 120 MA unter mir. Mein Jahresbrutto sind 23500€ :-(
Wenn ich die Zahlen sehe, konnte ich glatt heulen.

Wer verdient 55.000 € in der IT ohne Studium...ich arbeite in einem innovativem Sektor der IT/TK seit mehr als 4 Jahren bei der selben Firma und habe mit harten Verhandlungen keine 40.000€ bekommen im Jahr...und andere bieten auch nicht mehr

Verfasser

Ihr müsst nur auf Deichkind hören, dann klappt's auch mitm Chef! Deichkind - Bück dich hoch Bück dich hoch Clip

simsisch

vielen dank



oO
Ich weiß nicht, ob du das ernst gemeint hast, aber ganz ehrlich: solche Kommentare erzeugen eine Umgebung, in der sich Frauen eher unwohl fühlen und die dann tendenziell gemieden wird. Es wäre also echt klasse auf solchen Müll zu verzichten und so dafür zu sorgen, dass sich jeder aber eben auch jede gerne auf mydealz die Zeit verdingt.
Nur mal so.

Hm, wenn man das sich so betrachtet, weiß man gar nicht, was man studieren soll bzw ob überhaupt.

Ich für meinen Teil bin jetzt nicht wesentlich schlauer geworden. Ich weiß nur, dass der Arbeitsmarkt überhaupt total zum Kotzen ist.

Ich glaub ich mach ein auf Hartz nach dem Abi.

Bedman

Jetzt weiß ich ja endlich, dass ich zu wenig verdiene :-( Ich hasse solche Statistiken. Kleines Beispiel. Wohne und arbeite im Osten in einer Firma mit knapp 1500 MA. Ich bin in einer Führungsposition mit knapp 120 MA unter mir. Mein Jahresbrutto sind 23500€ :-( Wenn ich die Zahlen sehe, konnte ich glatt heulen.


Nicht mal 2k Brutto/Monat? Da wirst du ja kräftig verarscht ... In welcher Branche ist das denn, wenn ich fragen darf?

Wirtschaftsinformatik winning
Köln

INGENIEURWISSENSCHAFTEN, habe mich scheinbar perfekt entschieden

Deliodas

Nicht mal 2k Brutto/Monat? Da wirst du ja kräftig verarscht ... In welcher Branche ist das denn, wenn ich fragen darf?



Das ist garnicht mal so abwegig, Gastronomie, Einzelhandel, einfacher Geselle in ner kleinen Handwerksbude etc.(wobei hier ja ne Führungsposition angesprochen wird)...
Viele zahlen kanpp über 2k Brutto, glaub sogar die IHK in Frankfurt zahlt nach der Ausbildung zum Bürokaufmann die 1-3 Jahre nur knapp 2k Brutto...das in Frankfurt, wo die Mieten bei 800€ Warm anfangen, wenn man etwas Stadtnah wohnen möchte.

Die Statistik ist aufjedenfall etwas höher angesetzt, wobei der Wert im Dienstleistungssektor etwas niedriger ist als mein Verdienst.

Deliodas

Nicht mal 2k Brutto/Monat? Da wirst du ja kräftig verarscht ... In welcher Branche ist das denn, wenn ich fragen darf?


Das ist mir schon klar und bewusst, aber darauf bezogen, dass er die Verantwortung für 120MA hat / trägt, stellt sich die Frage, wer sich da ne goldene Nase an so nem "gutmütigen Trottel" (sorry soll keine beleidigung sein!) verdient. Er ist eindeutig unterbezahlt und lässt sich von seinen Chefs ganz schon verarschen.

-edit- oder es wird eben die generell schlechte / schwache Wirtschaftskraft in der Region ausgenutzt - nach dem Motto, wenns Dir nicht passt, dann geh eben zum Amt ...

happyhardcore

Gestern abend per Newsletter angeschaut :-) Mir bringts leider nichts.... ich bin lt. dieser Statistik schon sehr gut bezahlt.... Könnte lediglich von BaWü nach Hessen umziehen. Die zahlen in der IT wohl noch etwas mehr.... Aber wer will deswegen schon umziehen? P.S. Vorsicht - wer im Öffentlichen Dienst in der IT arbeitet, sollte diese Statistik nicht anschauen. Das könnte zu HEULKRÄMPFEN führen... Ich weiss wovon ich rede.... Hab deshalb dem ÖD verlassen ;-)



Naja das kann auch genau umgekehrt laufen. Bin aus der freien Wirtschaft in den ÖD gewechselt, neben nem Gehaltsplus bessere Arbeitszeiten und sicherer Job.

wenig hilfreich....

den Durchschnitt zum Einstieg, läuft

dschafar87

Wer verdient 55.000 € in der IT ohne Studium...ich arbeite in einem innovativem Sektor der IT/TK seit mehr als 4 Jahren bei der selben Firma und habe mit harten Verhandlungen keine 40.000€ bekommen im Jahr...und andere bieten auch nicht mehr



Ich habe mein Studium damals abgebrochen und arbeite jetzt schon über 10 Jahre in der selben Firma. Seit ein paar Jahren auch schon mit AT-Gehalt. Letztes Jahr hatte ich 64.000 Brutto, wobei da auch Rufbereitschaft und Jahresgratifikation (quasi 13. Gehalt) mit dabei ist. Wenn ich mir die aktuelle Entgelttabelle unserer Firma ansehe und würde und ich heute genauso eingestellt werden wie damals, dann hätte ich direkt knapp über 40k Brutto im ersten Jahr.

PS: Ich habe mich nach wenigen Jahren auf einen Bereich spezialisiert wo meine Firma bisher nur eine Handvoll Mitarbeiter hatte und man auch nicht einfach einen IT'ler einstellen kann da es schon sehr speziell ist. Das hat sich dann für mich letztendlich ausgezahlt. Ist ein sicherer und gut bezahlter Job mit guten Kollegen, wo ich auch gern arbeiten gehe.

happyhardcore

Gestern abend per Newsletter angeschaut :-) Mir bringts leider nichts.... ich bin lt. dieser Statistik schon sehr gut bezahlt.... Könnte lediglich von BaWü nach Hessen umziehen. Die zahlen in der IT wohl noch etwas mehr.... Aber wer will deswegen schon umziehen? P.S. Vorsicht - wer im Öffentlichen Dienst in der IT arbeitet, sollte diese Statistik nicht anschauen. Das könnte zu HEULKRÄMPFEN führen... Ich weiss wovon ich rede.... Hab deshalb dem ÖD verlassen ;-)



Das kommt aber ganz auf den beruflichen Hintergrund und die entsprechenden Stellen im ÖD an. Ein Vergleich ist da sowieso schwierig, da ÖD ja vom Müllmann bis zum Uniprof. reicht ...
Wenn du z.B. im MINT-Bereich an der Uni arbeitest, dann wirst du den Unterschied zur Wirtschaft vielleicht auch später nicht mehr reinholen, die Unterschiede sind teils wirklich enorm und zwar sowohl in der Bezahlung als auch in Bezug auf Arbeitszeiten, sicheren Job usw.

welche führungskraft steht für diese gehälter auf?!?

happyhardcore

Gestern abend per Newsletter angeschaut :-) Mir bringts leider nichts.... ich bin lt. dieser Statistik schon sehr gut bezahlt.... Könnte lediglich von BaWü nach Hessen umziehen. Die zahlen in der IT wohl noch etwas mehr.... Aber wer will deswegen schon umziehen? P.S. Vorsicht - wer im Öffentlichen Dienst in der IT arbeitet, sollte diese Statistik nicht anschauen. Das könnte zu HEULKRÄMPFEN führen... Ich weiss wovon ich rede.... Hab deshalb dem ÖD verlassen ;-)



Stimmt - bei uns sind auch 60-70k realistisch im öffentlichen Dienst und AT erreicht man in der letzten Stufe auch über 100k im öD - dafür musst du aber echt schon ein hohes Tier sein und vermutlich bist dann auch in der Öffentlichkeit (das will nicht jeder!)

Die Frage ist nur, wie es sich in Relation entwickeln würde. Ich habe beispielsweise bei einen sehr sehr kleinen Unternehmen eine Fachinformatiker Ausbildung absolviert (kaum Verdienstmöglichkeiten) und bin dann über Studium (Wirtschaftsinformatik) nebenbei als Werkstudent auf Konzernebene zum öD (auch Konzerngröße) gekommen und bin mit einen ordentlichen Durchschnittsgehalt für WIF Bachelor eingestiegen. Klar ist der Anstieg nicht so hoch wie es beispielsweise bei Siemens, Bosch & Co gewesen wäre. Vermutlich wäre ich da direkt auf ERA 9 gekommen und wäre durch Leistungszulage bei knapp unter 60k eingestiegen.... wobei mein Gehalt jetzt nicht mehr so ewig weit davon entfernt ist, wenn man die ganzen Vorzüge und effektiven Arbeitszeiten den öD berücksichtigt.

Allerdings schwebt es mir schon des öfteren mal im Kopf rum, was wäre, wenn ich hier nur noch nen entspannt Master mache und dann versuche mich auf ERA10/11 Stellen raus bewerbe ab 2/3/4 Jahre Berufserfahrung....

Hat jemand von euch mal vom öD in einen Großkonzern wie Siemens, Bosch, Conti, Audi, BMW etc. gewechselt und das als sehr positiv wahrgenommen von der Arbeitsbelastung? (mal unabhängig vom Gehalt).

In einer nicht gut bezahlten Branche - Dienstleistung

Zusatz: Gehaltverhandlungen sind zwecklos. Es gibt eine Gehaltstabelle und jeder MA in der entsprechenden Position verdient das Gleiche. Es ist eine "Weltfirma" für die ich arbeite. 65.000 MA in 35 Ländern

deckstar

Die Übersicht ist super, danke. Traurig ist aber das immer mehr nur noch darauf achten. Anstatt auf andere Faktoren.. zb Spaß bei der Arbeit (ja gibt es auch ;)) und sich alle mehr und mehr zu Maschinen industrialisieren lassen.. unendliche gier.. keiner ist mehr mit irgendetwas zu frieden. Hassneider, usw. Total unnötig!



Was nützt mir der ganze Spaß, wenn ich mir überhaupt nix leisten kann in meiner Freizeit, keine vernünftigen Klamotten kaufen kann in dennen ich mich wohlfühle, geschweige denn eine vernünftige Altersvorsorge aufbauen kann? Richtig gar nix !

Für mich ist ein vernünftiges Gehalt eine Grundvorraussetzung um überhaupt arbeiten zu gehen, denn meine Ausbildung und meine Schulbildung will und kann ich nicht fürn Appel und ein Ei gemacht haben. Zudem opfere ich ich nicht zich Stunden von meinem Tag um dann nachher mit nichts dazustehen. Da weicht der Spaß bei mir ganz schnell !

Achso...und die lieben Leute mit Kinder müssen zwecks Unterhalt ja noch mehr Kohle ranschaffen (weil Scheidung usw...) Viel Spaß mit Niedriglohn sag ich nur !

Viel Spaß auf der Arbeit und "viel spaß" in deiner Freizeit und besonders viel Fun wünsche ich dir dann im Alter oder wenn du das Geld mal ganz dringend brauchst !

Da muss man der Realität schon mal ins Auge schauen und sich eben nicht verramschen und verheizen lassen von Firmen und erst recht nicht wenn man einige Jahre an Berufserfahrung hat !

EDIT. Dann doch zu Privat

Bedman

In einer nicht gut bezahlten Branche - Dienstleistung Zusatz: Gehaltverhandlungen sind zwecklos. Es gibt eine Gehaltstabelle und jeder MA in der entsprechenden Position verdient das Gleiche. Es ist eine "Weltfirma" für die ich arbeite. 65.000 MA in 35 Ländern



wenigstens kannste vor der Mittagspause ewig im Internet surfen
/SCNR
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text