1443°
Stepstone Gehaltsreport 2017 - aktuelle Übersicht der Gehälter von Fach- und Führungskräften
Stepstone Gehaltsreport 2017 - aktuelle Übersicht der Gehälter von Fach- und Führungskräften
Freebies

Stepstone Gehaltsreport 2017 - aktuelle Übersicht der Gehälter von Fach- und Führungskräften

Läuft bis 31.12.2017
Über den StepStone Gehaltsreport
StepStone hat im Herbst 2016 eine Online-Befragung zum Thema Gehalt durchgeführt. Rund 60.000 Fach- und Führungskräfte haben an dieser Umfrage teilgenommen. Der StepStone Gehaltsreport zeigt die durchschnittlichen Gehälter für Fach- und Führungskräfte, aufgeteilt nach Berufsfeld, Region, Branche und Berufserfahrung. Etwa 70 Prozent der Befragten waren Fachkräfte ohne Personalverantwortung. Führungskräfte waren zu 30 Prozent vertreten. Bei der Auswertung wurden aus Gründen der Vergleichbarkeit nur die Angaben derjenigen Umfrageteilnehmer berücksichtigt, die in Vollzeit arbeiten.

Die StepStone Gehaltszahlen
Alle Gehaltsdaten sind in Euro angegeben. Sämtliche Gehaltszahlen beziehen sich auf das Durchschnitts-Bruttojahresgehalt inklusive Boni, Provisionen, Prämien etc.

Beste Kommentare

Wie hier wieder die Topverdiener Deutschlands unterwegs sind. Mydealz ist das Elitepartner der Schnäppchenjäger.




Genau so voller Möchtegerns
Bearbeitet von: "Toadi" 7. Feb

trotzdem recht interessant. Gerade für Abiturienten, die sich fragen, ob sie studieren oder eine Ausbildung machen sollen, ist das sehr von Interesse. Meine Meinung für junge Menschen ist immer:

1. Den höchst möglichen Schulabschluss machen, egal was kommt.
2. Studieren, wenn es irgendwie geht
3. in einer möglichst großen Firma einsteigen (am besten Weltmarktführer )

In eine kleiner Firma kann man später noch immer gehen. Auch eine Ausbildung kann man zur Not später noch machen. Studieren oder das Abitur nachholen ist jedoch wesentlich einfacher, wenn man es von "zu Hause" aus macht.

Von der Studie wird mein Weg eigentlich stark gestützt.

Das gebe ich mal meinen Untergebenen an die Hand.

walkaboutvor 12 m

Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter …Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter 5-6Tsd Brutto heim gehen.

Ja ne ist klar.

In Deutschland beträgt das durchschnittliche Bruttoeinkommen 43530€. Der Median liegt bei 32.540 !!!

Quelle:bundesbank.de/Red…ile

170 Kommentare

das gehört ja nun wirklich nach diverses

interessant, danke.

trotzdem recht interessant. Gerade für Abiturienten, die sich fragen, ob sie studieren oder eine Ausbildung machen sollen, ist das sehr von Interesse. Meine Meinung für junge Menschen ist immer:

1. Den höchst möglichen Schulabschluss machen, egal was kommt.
2. Studieren, wenn es irgendwie geht
3. in einer möglichst großen Firma einsteigen (am besten Weltmarktführer )

In eine kleiner Firma kann man später noch immer gehen. Auch eine Ausbildung kann man zur Not später noch machen. Studieren oder das Abitur nachholen ist jedoch wesentlich einfacher, wenn man es von "zu Hause" aus macht.

Von der Studie wird mein Weg eigentlich stark gestützt.

Das gebe ich mal meinen Untergebenen an die Hand.

Mal was anderes. Top! Danke.

Es schlägt dem Fass den Boden aus, dass so viele Menschen für so wenig Geld arbeiten gehen müssen

Die meisten Menschen sind eben Herdentiere. Gesenkter Blick und gebeugter Gang. Ihr Leben lang dem Schicksal ergeben.
Bearbeitet von: "Arrogant" 7. Feb



Da hätt ichs z.B. aber nicht gesehen. Ist zwar kein Grund, aber für mich persönlich daher trotzdem hot :P

Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter 5-6Tsd Brutto heim gehen.

walkaboutvor 12 m

Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter …Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter 5-6Tsd Brutto heim gehen.

Frag deine Putzfrau;)

walkaboutvor 12 m

Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter …Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter 5-6Tsd Brutto heim gehen.

Ja ne ist klar.

walkaboutvor 16 m

Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter …Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter 5-6Tsd Brutto heim gehen.


Also ich arbeite bei einem Wektmarktführer und ob du es glaubst oder nicht aber bei uns gehen die Produktionskräfte (festangestellt) mit 2,2k + akkordzulage (max 20%) nach hause die Leiharbeiter mit weniger. Facharbeiter (auch Schichtverantwortliche) unter 3k... Mich würd mal Interessieren wo du arbeitest..

Arrogantvor 40 m

Es schlägt dem Fass den Boden aus, dass so viele Menschen für so wenig G …Es schlägt dem Fass den Boden aus, dass so viele Menschen für so wenig Geld arbeiten gehen müssen Die meisten Menschen sind eben Herdentiere. Gesenkter Blick und gebeugter Gang. Ihr Leben lang dem Schicksal ergeben.



Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. Siehe die moderne Sklaverei...geförderte und genötigte Leiharbeit !

Ich stelle allerdings auch hier fest, Berufsschwafler verdienen dagegen viel zu viel !
Handwerksberufe kommen mir da zu kurz.

Und sei jedem gesagt : Handwerk hat immer noch goldenen Boden und ist zudem produktiv und wertschöpfend. Als guter Handwerker hast im Leben immer ausgesorgt, kommst immer über die Runden, man wird halt immer gebraucht ! Als BWL, Germanistiker, Pädogoge und co dagegen nicht
Bearbeitet von: "Autodidaktiker" 7. Feb

Wie hier wieder die Topverdiener Deutschlands unterwegs sind. Mydealz ist das Elitepartner der Schnäppchenjäger.




Genau so voller Möchtegerns
Bearbeitet von: "Toadi" 7. Feb

Bin auch eine Führungskraft, aber die angegebenen Gehälter sind ja fast das doppelte was ich bekomme

FanTomvor 4 m

Also ich arbeite bei einem Wektmarktführer und ob du es glaubst oder nicht …Also ich arbeite bei einem Wektmarktführer und ob du es glaubst oder nicht aber bei uns gehen die Produktionskräfte (festangestellt) mit 2,2k + akkordzulage (max 20%) nach hause die Leiharbeiter mit weniger. Facharbeiter (auch Schichtverantwortliche) unter 3k... Mich würd mal Interessieren wo du arbeitest..


Redest Du von Brutto oder Netto?

Autodidaktikervor 2 m

Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. …Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. Siehe die moderne Sklaverei...geförderte und genötigte Leiharbeit !



Leiharbeit ist vielleicht nicht für alle schön, verdienen aber in der Firma wo ich arbeite mehr wie ein "normaler" Angestellter.

Arrogantvor 3 m

Redest Du von Brutto oder Netto?


Natürlich Brutto.
Ich selber habe als Werkzeugkoordinator nichtmal annähernd 5k Brutto und bin für 3 Abteilungen zuständig...

Montana85vor 56 m

trotzdem recht interessant. Gerade für Abiturienten, die sich fragen, ob …trotzdem recht interessant. Gerade für Abiturienten, die sich fragen, ob sie studieren oder eine Ausbildung machen sollen, ist das sehr von Interesse. Meine Meinung für junge Menschen ist immer: 1. Den höchst möglichen Schulabschluss machen, egal was kommt. 2. Studieren, wenn es irgendwie geht 3. in einer möglichst großen Firma einsteigen (am besten Weltmarktführer )In eine kleiner Firma kann man später noch immer gehen. Auch eine Ausbildung kann man zur Not später noch machen. Studieren oder das Abitur nachholen ist jedoch wesentlich einfacher, wenn man es von "zu Hause" aus macht. Von der Studie wird mein Weg eigentlich stark gestützt. Das gebe ich mal meinen Untergebenen an die Hand.





​Also zum Thema Ausbildung habe ich eine andere Meinung...









Mir hat es sehr geholfen vor dem Studium eine technische Ausbildung zu machen. Kommt auch später beim Bewerbungsgespräch besser an. Zudem hat man schon gearbeitet und Verantwortung erlernt, die dann positiv angerechnet wird.









Schlichtweg ist man reifer und weiß was man verdient. Ansonsten kann ich auch nur empfehlen weiter zur schule zu gehen und mindestens einmal Jährlich eine Woche Bildungsurlaub zu beantragen.







Am besten ist, man macht das was man gerne macht, dann fühlt es sich nicht wie arbeiten an.







Danke für den Deal. Bestätigt mich
Bearbeitet von: "Geppi85" 7. Feb

hot, alles richtig gemacht

Autodidaktikervor 11 m

Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. …Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. Siehe die moderne Sklaverei...geförderte und genötigte Leiharbeit !



Autodidaktikervor 11 m

Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. …Es gibt sehr viele Menschen, die müssen noch für weitaus weniger arbeiten. Siehe die moderne Sklaverei...geförderte und genötigte Leiharbeit !


Achso, füge hier noch hinzu, dass ich die Lage / Bezahlung in Pflegeberufen unter aller Sau fand / finde...Frechheit !

Arrogantvor 11 m

Redest Du von Brutto oder Netto?


macht bei so wenig geld kaum noch was aus.. Habe auch vor 8 / 10 (?) Jahren bei einem "Weltmarktführer" im guten alten Mittelstand als Elektroniker gearbeitet. Da nach der Lehre mit 1000€ netto raus zu gehen war schon ne Leistung...
Ich hatte Glück und hab mich die folgenden Jahre hochgearbeitet und den Beruf gewechselt und inzwischen keine Geldsorgen mehr, aber ich kann mich noch sehr gut erinnern wie das war jeden Tag um 6 in der Firma zu stehen und dann 8 Stunden zu arbeiten, nur um mir von dem Geld kaum meine alte Klapperkiste + Miete aufm Dorf leisten zu können. Da wunder ich mich hier schon drüber wie manche sich nicht mehr "vorstellen" können, wie man unter 5000 Brutto leben kann, aber das sind wohl so ein paar Schlaumeier die schon mit dem silbernen Löffel im Mund geboren wurden

walkaboutvor 33 m

Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter …Ich kann mir nicht vorstellen, das es noch Arbeitnehmer gibt, die unter 5-6Tsd Brutto heim gehen.


Erzähl doch mal was du machst und wie alt du bist.. Nur mal so aus interesse um zu sehen ob du nur laberst oder auch was dahinter steht

Die Gehälter sind wirklich abnorm hoch, meiner Erfahrung nach kann das unmöglich Durchschnitt sein. Ich will nichts vorwerfen, aber aus Sicht von Stepstone machen natürlich hohe Angaben Sinn, damit sich viele Leute einen neuen Job suchen... .

Bei den Juristen jedenfalls glaube ich nie und nimmer dran, dass der Durchschnitt 74.000€ brutto verdienen soll, auch wenn Leute mit guten Abschlüssen auch sehr gut verdienen können. Dafür ist der Anteil derjenigen, die richtig mies verdienen (angestellter 0815 Anwalt...) recht groß

Für was wird hier 200° gevotet ???
Für irgendwelche 60k fake beurteilungen, verstehe den sinn nicht ?
Heute dominieren doch die Leihfirmen , egal ob Arzt oder Pilot oder Facharbeiter, wenn man nicht den bedingungen der Leihfirma eingeht bleibt man arbeitslos!

wasn das für ein Deal?
Spam
Bearbeitet von: "maniaxx" 7. Feb

Die zahlen sind für mich auch nicht realistisch.

Ich würde es als obere spitze verstehen, das gehalt welches man unter den besten umständen bei einem großen unternehmen bekommen könnte.

Durchschnitt ist es auf keinen fall, dafür kenne ich zu viele die weniger bekommen.

Leihfirmen sind moderne Sklaverei.......... soweit sind wir gekommen.
Und keiner erhebt sich um dagegen zu kämpfen.....

Hauptsache jeder hat iphones, myphones und myclouds...... Nur wetiter so.....

Also was Ingenieur Gehalte angeht kommen die Zahlen in der Automobilindustrie hin.
Es gibt Ausreißer nach oben (OEM) und viele die bei Dienstleistern weniger verdienen. Also so abwegig ist das nicht (habe bei beiden gearbeitet).
Die Sachlage bei Juristen kann ich ebenfalls aus erster Hand unterschreiben. Die Gehälter bei einem Großteil der Absolventen ist absolut enttäuschend, die Elite (>10-12 Punkte jeweils im Staatsexamen) verdienen zum Einstieg schon 120000€.
Bearbeitet von: "flam3" 7. Feb

Ich glaube in Deutschland arbeiten momentan ca. 43.000.000 milionen menschen. Da sind 60.000 umfragen ein Witz !!!!

Das macht 0,71% der arbeitenden bevölkerung aus , tolle umfrage! lol
Bearbeitet von: "uschilala" 7. Feb

Huckepackvor 19 m

Leihfirmen sind moderne Sklaverei.......... soweit sind wir gekommen.Und …Leihfirmen sind moderne Sklaverei.......... soweit sind wir gekommen.Und keiner erhebt sich um dagegen zu kämpfen..... Hauptsache jeder hat iphones, myphones und myclouds...... Nur wetiter so.....



Haha, den Kapitalismus verteufeln aber gleichzeitig bei mydealz nach Schnäppchen suchen. Ich liebe diese Doppelmoral!
Bearbeitet von: "ph34r" 7. Feb

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das ziemlich realistische Gehälter sind, zumindest für meine Branche.

Finde die Gehälter in Deutschland aber generell relativ schlecht.. wird Zeit auszuwandern.

Arabisch lernen und ab nach Katar. Da verdient man im Durchschnitt 145 000 $.

Diese Gehälter sind genauso illusorisch wie die Mär vom Fachkräftemangel. Tatsächlich gibt es maximal einen Mangel an Fachkräften, welche trotz langjähriger Berufserfahrung für Peanuts nach Hause gehen wollen.

uschilalavor 2 m

Ich glaube in Deutschland arbeiten momentan ca. 43.000.000 milionen …Ich glaube in Deutschland arbeiten momentan ca. 43.000.000 milionen menschen. Da sind 60.000 umfragen ein Witz !!!!



Da spricht ein Meinungsforschungsexperte .... Postfaktischer Shit den du da rausballerst. Die Repräsentativität kann doch nicht pauschal über alle Erhebungsobjekte beurteilt werden. Stütz deine gewagte These anhand konkreter Belege oder hau ab
Bearbeitet von: "frankfurterin11" 7. Feb

flam3vor 5 m

Die Sachlage bei Juristen kann ich ebenfalls aus erster Hand …Die Sachlage bei Juristen kann ich ebenfalls aus erster Hand unterschreiben. Die Gehälter bei einem Großteil der Absolventen ist absolut enttäuschend, die Elite (>10-12 Punkte jeweils im Staatsexamen) verdienen zum Einstieg schon 120000€.


Wo arbeiten die? Freiberuflich? Angestellt?

Finde die Angabe realistiss

moortjevor 7 m

Wo arbeiten die? Freiberuflich? Angestellt?


Angestellt, Großkanzlei
Bearbeitet von: "flam3" 7. Feb

ich würd ja zu gern mal nen Gehaltszettel von euch sehn. Arbeitgeber und Name kann ja geschwrzt sein.

uschilalavor 10 m

Ich glaube in Deutschland arbeiten momentan ca. 43.000.000 milionen …Ich glaube in Deutschland arbeiten momentan ca. 43.000.000 milionen menschen. Da sind 60.000 umfragen ein Witz !!!!


Nein,
wenn die Beteiligten nach guten Kriterien ausgewählt werden, dann sind 60.000 schon sehr repräsentativ. Sind deine Kriterien gut, dann hast du bei einer Befragung von 10000 Menschen nach einer Wahl schon 95%ige Sicherheit, das Wahlergebnis vorauszusagen (s. Hochrechnungen an Wahlsonntagen.)
Selbst wenn die Zahlen im Mittel um 10k zu hoch sind, ist die Tendenz schon eindeutig. Erstaunlich ist für mich auch nicht, dass alle neuen Bundesländer Bruttolöhne zahlen, die deutlich unter dem Mittel liegen. Da braucht man sich seitens der Politik auch nicht wundern, dass weiterhin ein Ungerechtigkeitsdenken besteht und auch die "Mauer im Kopf" nicht abgebaut wird.
Ich kenne allerdings auch kaum Leute, die an die angeblichen Bruttojahreslöhne rankommen, das heißt aber auch möglicherweise, dass ich nur die falschen Leute kenne.
Trotz Studium und Staatsexamen liege ich selbst verbeamtet als Lehrer unter dem Mittel, was mich nicht stört, beklagen kann ich mich nicht über das Geld, aber vielen geht es eben deutlich schlechter. Bruttolöhne von 25-30k entsprechen auf Rügen schon viel eher dem Jahresdurchschnitt, was dann monatlich nach Abzug der laufenden Kosten übrig bleibt, kann sich ja jeder ausrechnen.
Trotzdem eine interessante Aufstellung

frankfurterin11vor 10 m

Da spricht ein Meinungsforschungsexperte .... Postfaktischer Shit den …Da spricht ein Meinungsforschungsexperte .... Postfaktischer Shit den du da rausballerst. Die Repräsentativität kann doch nicht pauschal über alle Erhebungsobjekte beurteilt werden. Stütz deine gewagte These anhand konkreter Belege oder hau ab


Das macht 0,71% der arbeitenden bevölkerung aus , tolle umfrage! lol.

nicht mal 1 %
Bearbeitet von: "uschilala" 7. Feb

Hot! Wenn wir mehr über die Gehälter Anderer wissen umso besser!

FanTomvor 5 m

ich würd ja zu gern mal nen Gehaltszettel von euch sehn. Arbeitgeber und …ich würd ja zu gern mal nen Gehaltszettel von euch sehn. Arbeitgeber und Name kann ja geschwrzt sein.


Fang doch mal an

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text