Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Stiftung Warentest Magazine im Abo mit Rabatt: Test für 38,30€ (statt 69€) | Finanztest 34,77 € (statt 63,96€)
1908° Abgelaufen

Stiftung Warentest Magazine im Abo mit Rabatt: Test für 38,30€ (statt 69€) | Finanztest 34,77 € (statt 63,96€)

38,30€69€-44% Kostenlos KostenlosMeteor Leserservice Angebote
Redakteur/in99
Redakteur/in
1908° Abgelaufen
Stiftung Warentest Magazine im Abo mit Rabatt: Test für 38,30€ (statt 69€) | Finanztest 34,77 € (statt 63,96€)
aktualisiert 16. Aug (eingestellt 12. Aug)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Letzet Chance heute
Beim Meteor Leserservice erhaltet ihr momentan die Magazine von der Verbraucherorganisation Stiftung Warentest (Test und Finanztest) im 12 Monatsabo mit Rabatt. 30% € werden jeweils direkt im Warenkorb abgezogen. Weitere 10 € spart ihr durch den Gutscheincode “Sommer10”.





1635672.jpg
Test Abo Preisvergleich
Am Kiosk kostet eine Ausgabe 6,50 €. Laut abo24 ist dies derzeit das günstige Angebot.


1635672.jpg
Finanztest Abo Preisvergleich
Am Kiosk kostet eine Ausgabe 6,10 €. Laut abo24 ist dies derzeit das günstige Angebot.




So bestellt ihr ein Abo mit Rabatt:
  • Gutscheincode “Sommer10” bzw. “Sommer5” eingeben um den Rabatt zu erhalten
1635672.jpg
  • Lieferung der Zeitschriften geht an die Kontaktdaten, ansonsten müsst ihr eine alternative Lieferadresse angeben
  • Lieferstart eintragen



Kündigung
  • Mindestbezug: ein Jahr, danach Verlängerung um ein weiteres Jahr
  • Kündigungsfrist: 3 Monate, danach verlängert sich das Abo um ein weiteres Jahr

Ansprechpartner
Meteor-Verlag, Schirmerweg 2a, 81245 München, Tel.: 089/82020400, Fax: 089/82020405, E-Mail: info@meteor-leserservice.de



Aktuelle Ausgabe

1635672.jpg1635672.jpg


Aktuelle Finanztest Ausgabe


1635672.jpg1635672.jpg
Zusätzliche Info
test.de/abo…te/
"test.de-Flatrate: Alle Inhalte online lesen. Einfach, bequem und günstig: Die test.de-Flatrate für unsere Online-Inhalte"
Damit bekommt man, wie es ja dort auch steht, alle Inhalte von "test" und "Finaztest" digital für einen von 54,90 € pro Jahr.

Das Heft-Abo beider Hefte ist natürlich teurer. Viele benötigen aber nicht unbedingt die Hefte.

Des Weiteren:
"Als Print-Abonnent von test oder Finanztest zahlen Sie nur 27,45 € im Jahr! Abonnenten beider Zeitschriften erhalten die Flatrate kostenlos. Ausgenommen sind Probeabos."
Meteor Leserservice Angebote
Beste Kommentare
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Das einzige wofür ich StiWa kritisiere, ist das Übergehen chinesischer Produkte in ihren Tests. Bei Saugrobotern etc. hätte man ruhig die Roborocks testen können, ebenso bei Akku-Staubsaugern, Ventilatoren, usw..

Die "Motive" von denen du sprichst sind wohl eher beim Öko-Test Magazin zu finden.
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Und welche politischen Motive will deine Aluhut-Mutter dort erkennen? Zudem das auch keinerlei Sinn macht, denn viele Tests haben nichts mit Öko zu tun sondern es geht um Alltagsgegenstände...
Danke, beide Zeitschriften abonniert. Das sind die einzigen Zeitschriften für die auch auch Geld ausgeben würde.
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Nein, das ist Quatsch.
Sorry, aber es ist Quatsch!

Die Testmethode und die Gewichtung sind bei Stiftung Warentest immer abgegeben. Das ist ganz entscheidend bei Tests. Tester, die das nicht mit angeben, sind per se unserös und das Ergebnis ist dann für die Tonne.

Man kann die Methode sicherlich in Frage stellen, sollte dann aber auch einen gut begründeten Verbesserungsvorschlag parat haben.

Insb. bei der Gewichtung kann es sinnvoll sein, diese auf den eigenen Anwendungsfall anzupassen. Hier nimmt SWT einen Standardfall an, der natürlich nicht für jeden perfekt passt.

Im Allgemeinen sind die Tests durchaus gut und hilfreich.
99 Kommentare
Danke, beide Zeitschriften abonniert. Das sind die einzigen Zeitschriften für die auch auch Geld ausgeben würde.
Gibt es die Zeitschriften nicht bei test direkt zu einem ähnlichen Preis? Bzw. etwas höher aber dafür mit einem Geschenk.
MAldi12.08.2020 11:53

Gibt es die Zeitschriften nicht bei test direkt zu einem ähnlichen Preis? …Gibt es die Zeitschriften nicht bei test direkt zu einem ähnlichen Preis? Bzw. etwas höher aber dafür mit einem Geschenk.



Ja. 9 Zeitschriften für 30€ inkl. Geschenk.
Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Und welche politischen Motive will deine Aluhut-Mutter dort erkennen? Zudem das auch keinerlei Sinn macht, denn viele Tests haben nichts mit Öko zu tun sondern es geht um Alltagsgegenstände...
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Das einzige wofür ich StiWa kritisiere, ist das Übergehen chinesischer Produkte in ihren Tests. Bei Saugrobotern etc. hätte man ruhig die Roborocks testen können, ebenso bei Akku-Staubsaugern, Ventilatoren, usw..

Die "Motive" von denen du sprichst sind wohl eher beim Öko-Test Magazin zu finden.
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Meine Mutter meint das bestimmt auch. Trotzdem hat sie da Unrecht. Man darf Stiftung Warentest und Öko Test nicht verwechseln. Höchstwahrscheinlich meint sie wohl das. Da trifft das eher zu...
FroznFire12.08.2020 12:17

Und welche politischen Motive will deine Aluhut-Mutter dort erkennen? …Und welche politischen Motive will deine Aluhut-Mutter dort erkennen? Zudem das auch keinerlei Sinn macht, denn viele Tests haben nichts mit Öko zu tun sondern es geht um Alltagsgegenstände...



Ein Staubsauger, der als Gut getestet wurde, war die absolute Katastrophe.
FroznFire12.08.2020 12:17

Und welche politischen Motive will deine Aluhut-Mutter dort erkennen? …Und welche politischen Motive will deine Aluhut-Mutter dort erkennen? Zudem das auch keinerlei Sinn macht, denn viele Tests haben nichts mit Öko zu tun sondern es geht um Alltagsgegenstände...


Mit Aluhut hat das grundsätzlich nicht verrückt viel zu tun, die SW steht durchaus aus sehr rationalen Gründen in der Kritik, insbesondere bei eBikes gab es da in der Vergangenheit schon einige denkwürdige "Test"ergebnisse (z.B. durch völlig weltfremde Kriterien forcierte Rahmenbrüche, gleichzeitig wurden aber praktisch wesentlich gefährlichere Fehlfunktionen am Lenker nur als untergeordnetes Problem abgestempelt, baugleiche Modelle hatten z.T. komplett widersprüchliche Bewertungen, usw.).

Nenne es wie du willst, aber in dem Laden geht schon lange nicht mehr alles mit rechten Dingen zu. Meine persönliche Hypothese ist, dass sie gerne mal irgendwelche Billigheimer hochschreiben um möglichst sensationelle Schlagzeilen zu bekommen. Unter dem Strich ist der Laden auch nur ein Verlagshaus, dass von verkaufter Auflage lebt.
Classfield12.08.2020 11:50

Danke, beide Zeitschriften abonniert. Das sind die einzigen Zeitschriften …Danke, beide Zeitschriften abonniert. Das sind die einzigen Zeitschriften für die auch auch Geld ausgeben würde.


Und daran denken dass es als Doppel Abonnent die test.de Flatrate umsonst gibt. Einfach die Abonummern im Profil hinterlegen. Sollte das nicht funktionieren kurze Mail an den Kundendienst (konnte die Nummern nicht hinterlegen; Kundenservice hat das dann gemacht).
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Nein, das ist Quatsch.
Sorry, aber es ist Quatsch!

Die Testmethode und die Gewichtung sind bei Stiftung Warentest immer abgegeben. Das ist ganz entscheidend bei Tests. Tester, die das nicht mit angeben, sind per se unserös und das Ergebnis ist dann für die Tonne.

Man kann die Methode sicherlich in Frage stellen, sollte dann aber auch einen gut begründeten Verbesserungsvorschlag parat haben.

Insb. bei der Gewichtung kann es sinnvoll sein, diese auf den eigenen Anwendungsfall anzupassen. Hier nimmt SWT einen Standardfall an, der natürlich nicht für jeden perfekt passt.

Im Allgemeinen sind die Tests durchaus gut und hilfreich.
Sehr guter Deal! Vielen Dank. Die einzige Zeitschrift für die es sich lohnt Geld auszugeben
Ich glaube auch nicht das Test das Nonplusultra ist, aber sie geben bei Produkten und Dienstleistungen ein einen Wegweiser worauf man achten sollte bzw. wo man getrost mit günstigen Produkten sparen kann ubd welche Firmen wie schummeln.
Meiner Meinung nach sind die Abos die seltene Ausnahme für etwas was man kauft um am Ende den Kaufpreis und mehr zurückzubekommen.
Mein Tipp ist das Mini-Abo für 9,90€
Roadrunner8312.08.2020 13:01

Mit Aluhut hat das grundsätzlich nicht verrückt viel zu tun, die SW steht d …Mit Aluhut hat das grundsätzlich nicht verrückt viel zu tun, die SW steht durchaus aus sehr rationalen Gründen in der Kritik, insbesondere bei eBikes gab es da in der Vergangenheit schon einige denkwürdige "Test"ergebnisse (z.B. durch völlig weltfremde Kriterien forcierte Rahmenbrüche, gleichzeitig wurden aber praktisch wesentlich gefährlichere Fehlfunktionen am Lenker nur als untergeordnetes Problem abgestempelt, baugleiche Modelle hatten z.T. komplett widersprüchliche Bewertungen, usw.).Nenne es wie du willst, aber in dem Laden geht schon lange nicht mehr alles mit rechten Dingen zu. Meine persönliche Hypothese ist, dass sie gerne mal irgendwelche Billigheimer hochschreiben um möglichst sensationelle Schlagzeilen zu bekommen. Unter dem Strich ist der Laden auch nur ein Verlagshaus, dass von verkaufter Auflage lebt.


Ja da mit den Bruchtests stimme ich durchaus zu, auch bei Handys finde ich diese übertrieben, denn man nutzt Handys meist eh nicht ohne Hülle, vor allem die teureren... Da wurde teilweise Produkten eine ganze Note abgezogen, wenn sie beim 70ten Mal auf Steinboden fallen dann doch mal gebrochen sind, völlig unrealistisch... Allgemein sind die Tests sonst aber gut finde ich, auch wenn immer nur Markenprodukte getestet werden, die teilweise echt überteuert sind. Ich sehe aber nicht was das mit politischen Motiven zu tun haben soll, zumal die SW offiziell vom Staat mitfinanziert wird und es dahei nicht nötig hat, mit reißerischen Titeln Kunden anzulocken... "Die Stiftung Warentest ist eine gemeinnützige deutsche Verbraucherorganisation"
Sie leben also nicht wirklich von verkauften Auflagen und können daher ziemlich unabhängig bewerten, nicht wie so manch anderes Magazin
Bearbeitet von: "FroznFire" 12. Aug
DerRetterKommt12.08.2020 12:57

Ein Staubsauger, der als Gut getestet wurde, war die absolute Katastrophe.



Ok, genauer geht es natürlich nicht. Nehmen wir mal an das stimmt so, was hat das dann mit politischer Motivation zu tun? Scheinbar kennt sich deine Mutter ja gar nicht so gut aus...
FroznFire12.08.2020 13:45

Ich sehe aber nicht was das mit politischen Motiven zu tun haben soll, …Ich sehe aber nicht was das mit politischen Motiven zu tun haben soll, zumal die SW offiziell vom Staat mitfinanziert wird und es dahei nicht nötig hat, mit reißerischen Titeln Kunden anzulocken... "Die Stiftung Warentest ist eine gemeinnützige deutsche Verbraucherorganisation"Sie leben also nicht wirklich von verkauften Auflagen und können daher ziemlich unabhängig bewerten, nicht wie so manch anderes Magazin


Da liegt aber die Fehlannahme. Natürlich finanziert der Staat diese Einrichtung mit, das war ja auch der Sinn dahinter, aber die Haupteinnahmequelle ist (und das ist nicht mal strittig) der Verkauf von Abos bzw. einzelnen Artikeln und Verkauf von Werbelizenzen (diese Testsiegel sind sacketeuer). Vom Stifter (also dem Bund) kommen gerade mal knapp 10% des Jahresumsatzes - pervertiert das Prinzip irgendwie. So unabhängig vom freien Markt, wie sie sich gerne darstellen, sind sie leider nicht mal im Ansatz.
jan000sch12.08.2020 13:16

Nein, das ist Quatsch. Sorry, aber es ist Quatsch!Die Testmethode und die …Nein, das ist Quatsch. Sorry, aber es ist Quatsch!Die Testmethode und die Gewichtung sind bei Stiftung Warentest immer abgegeben. Das ist ganz entscheidend bei Tests. Tester, die das nicht mit angeben, sind per se unserös und das Ergebnis ist dann für die Tonne.Man kann die Methode sicherlich in Frage stellen, sollte dann aber auch einen gut begründeten Verbesserungsvorschlag parat haben. Insb. bei der Gewichtung kann es sinnvoll sein, diese auf den eigenen Anwendungsfall anzupassen. Hier nimmt SWT einen Standardfall an, der natürlich nicht für jeden perfekt passt.Im Allgemeinen sind die Tests durchaus gut und hilfreich.


Und da liegt eben die Hybris in der Geschichte: SW richtet sich an Menschen ohne einen blassen Dunst von der Materie (ist ja an sich nicht schlimm), also genau diejenigen, die auch nicht im enferntesten erkennen können, ob die Testkriterien aussagekräftig und die Gewichtung realistisch ist. Entsprechend ist es auch komplett egal, ob Menschen mit halbwegs Ahnung vor dem Test sitzen und vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, die sind ja ohnehin nicht die Zielgruppe.

Aber man kann sich dann natürlich fein hinstellen und bei Kritik auf die Kompetenz des Lesers verweisen...nur genau die hat er ja eben nicht. Da wird nach "1., 2., 3." gekauft und nicht hinterfragt.
Bearbeitet von: "Roadrunner83" 12. Aug
Roadrunner8312.08.2020 14:10

Und da liegt eben die Hybris in der Geschichte: SW richtet sich an …Und da liegt eben die Hybris in der Geschichte: SW richtet sich an Menschen ohne einen blassen Dunst von der Materie (ist ja an sich nicht schlimm), also genau diejenigen, die auch nicht im enferntesten erkennen können, ob die Testkriterien aussagekräftig und die Gewichtung realistisch ist. Entsprechend ist es auch komplett egal, ob Menschen mit halbwegs Ahnung vor dem Test sitzen und vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, die sind ja ohnehin nicht die Zielgruppe.Aber man kann sich dann natürlich fein hinstellen und bei Kritik auf die Kompetenz des Lesers verweisen...nur genau die hat er ja eben nicht. Da wird nach "1., 2., 3." gekauft und nicht hinterfragt.


Hast Du einen Vorschlag, wie man es besser machen könnte?
Roadrunner8312.08.2020 13:01

Mit Aluhut hat das grundsätzlich nicht verrückt viel zu tun, die SW steht d …Mit Aluhut hat das grundsätzlich nicht verrückt viel zu tun, die SW steht durchaus aus sehr rationalen Gründen in der Kritik, insbesondere bei eBikes gab es da in der Vergangenheit schon einige denkwürdige "Test"ergebnisse (z.B. durch völlig weltfremde Kriterien forcierte Rahmenbrüche, gleichzeitig wurden aber praktisch wesentlich gefährlichere Fehlfunktionen am Lenker nur als untergeordnetes Problem abgestempelt, baugleiche Modelle hatten z.T. komplett widersprüchliche Bewertungen, usw.).Nenne es wie du willst, aber in dem Laden geht schon lange nicht mehr alles mit rechten Dingen zu. Meine persönliche Hypothese ist, dass sie gerne mal irgendwelche Billigheimer hochschreiben um möglichst sensationelle Schlagzeilen zu bekommen. Unter dem Strich ist der Laden auch nur ein Verlagshaus, dass von verkaufter Auflage lebt.


"baugleich" heißt aber nicht, dass die Testergebnisse deshalb falsch wären ... es kann immer sein, dass Produkte/Komponenten unterschiedliche Qualität aufweisen (Serienstreuung) und ein Produkt aus Charge A sich im Test GUT verhält, das "baugleiche" Produkt aus Charge B aber Mängel zeigt.

SW wurde schon oft verklagt wegen angeblich unfairer Tests und ist nur 1x oder 2x vor Gericht unterlegen.
Ein Fall war RITTER SPORT, den SW verloren hat -- vollkommen zu Recht übrigens. Einen anderen Fall kenne ich nicht.
Bearbeitet von: "jan000sch" 12. Aug
Roadrunner8312.08.2020 14:04

Da liegt aber die Fehlannahme. Natürlich finanziert der Staat diese …Da liegt aber die Fehlannahme. Natürlich finanziert der Staat diese Einrichtung mit, das war ja auch der Sinn dahinter, aber die Haupteinnahmequelle ist (und das ist nicht mal strittig) der Verkauf von Abos bzw. einzelnen Artikeln und Verkauf von Werbelizenzen (diese Testsiegel sind sacketeuer). Vom Stifter (also dem Bund) kommen gerade mal knapp 10% des Jahresumsatzes - pervertiert das Prinzip irgendwie. So unabhängig vom freien Markt, wie sie sich gerne darstellen, sind sie leider nicht mal im Ansatz.


Das stimmt durchaus, hab ich auch nie nie anders behauptet... Trotzdem ist SW kein freies Unternehen auf dem Markt und stark an den Staat gekoppelt: "Was als Überschuss erwirtschaftet wird, geht in eine Rücklage". Sie können also lediglich ihre Mitarbeiter bezahlen, nicht aber groß expandieren. Daher ist auch kein großer nutzen von Klatschüberschriften vorhanden, wie es bei anderen Testzeitschriften der Fall ist
Roadrunner8312.08.2020 14:10

Und da liegt eben die Hybris in der Geschichte: SW richtet sich an …Und da liegt eben die Hybris in der Geschichte: SW richtet sich an Menschen ohne einen blassen Dunst von der Materie (ist ja an sich nicht schlimm), also genau diejenigen, die auch nicht im enferntesten erkennen können, ob die Testkriterien aussagekräftig und die Gewichtung realistisch ist. Entsprechend ist es auch komplett egal, ob Menschen mit halbwegs Ahnung vor dem Test sitzen und vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, die sind ja ohnehin nicht die Zielgruppe.Aber man kann sich dann natürlich fein hinstellen und bei Kritik auf die Kompetenz des Lesers verweisen...nur genau die hat er ja eben nicht. Da wird nach "1., 2., 3." gekauft und nicht hinterfragt.


Die die es wirklich interessiert können schauen, wie ein Testergebnis zustande kommt und es wird offen dargelegt, warum es z.B. zu Abwertungen kam... Das bieten viele andere Tests nicht, weil sie eben lang nicht so unabhängig handeln wie sie teilweise behaupten... Allein weil SW sich nicht wirklich durch Werbung finanziert haben sie einen klaren Vorteil gegenüber Mitstreitern
tmovbm12.08.2020 13:04

Und daran denken dass es als Doppel Abonnent die test.de Flatrate umsonst …Und daran denken dass es als Doppel Abonnent die test.de Flatrate umsonst gibt. Einfach die Abonummern im Profil hinterlegen. Sollte das nicht funktionieren kurze Mail an den Kundendienst (konnte die Nummern nicht hinterlegen; Kundenservice hat das dann gemacht).


Das geht meines Wissens nur dann, wenn das Abo direkt bei der Stiftung Warentest abgeschlossen wurde. Abos von anderen Anbieten zählen nicht - war zumindest meine erhaltene Info von vor 2 Jahren.
An Stiftung Warentest kann man kritisieren, dass sie Schlagzeilen produzieren müssen um sich zu finanzieren. Die Tests selbst sind aber wirklich gut.
wayne081512.08.2020 16:09

Das geht meines Wissens nur dann, wenn das Abo direkt bei der Stiftung …Das geht meines Wissens nur dann, wenn das Abo direkt bei der Stiftung Warentest abgeschlossen wurde. Abos von anderen Anbieten zählen nicht - war zumindest meine erhaltene Info von vor 2 Jahren.


Doch geht. Habe auch über PVZ oä abonniert. Einfach warten bis beide Hefte da sind und dann die Abonummern vom Adressaufdruck ablesen.
Danke, Finanztest mitgenommen
DerRetterKommt12.08.2020 12:09

Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich …Stiftung Warentest testet viel nach politischen Motiven (schlagt mich nicht), Hauptsache alles Öko - Funktion egal. Meinung meiner Mutter.


Du meinst Ökotest...
Ist das Abo steuerlich absetzbar

evtl. als Fachliteratur?
Ist der online Zugang zu test.de inklusive?
MAldi12.08.2020 13:33

Mein Tipp ist das Mini-Abo für 9,90€


Hattest das schon mal? Das Jahrbuch 2020 hat auch nur die Tests von 2019 drin? Ist es dann nicht doppelt gemoppelt mit dem Archiv 2019?
FroznFire12.08.2020 15:10

Das stimmt durchaus, hab ich auch nie nie anders behauptet... Trotzdem ist …Das stimmt durchaus, hab ich auch nie nie anders behauptet... Trotzdem ist SW kein freies Unternehen auf dem Markt und stark an den Staat gekoppelt: "Was als Überschuss erwirtschaftet wird, geht in eine Rücklage". Sie können also lediglich ihre Mitarbeiter bezahlen, nicht aber groß expandieren. Daher ist auch kein großer nutzen von Klatschüberschriften vorhanden, wie es bei anderen Testzeitschriften der Fall ist


Hehe, wer glaubt, dass man mit einer gemeinnützigen Einrichtung kein Schindluder treiben kann, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

Spaß bei Seite, ich will auch niemandem was unterstellen, aber DAS ist nun wahrlich kein Hindernis, passiert jedes Jahr zig mal.
Roadrunner8312.08.2020 17:47

Hehe, wer glaubt, dass man mit einer gemeinnützigen Einrichtung kein …Hehe, wer glaubt, dass man mit einer gemeinnützigen Einrichtung kein Schindluder treiben kann, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.Spaß bei Seite, ich will auch niemandem was unterstellen, aber DAS ist nun wahrlich kein Hindernis, passiert jedes Jahr zig mal.



Behaupten kann man viel, solange gegenüber Ihnen nicht bewießen wird und es auch nicht gefälscht wirkt, kann man ruhig daran glauben... Zumal die anderen Anbieter noch weitaus weniger vertrauenswürdig sind
jan000sch12.08.2020 14:48

"baugleich" heißt aber nicht, dass die Testergebnisse deshalb falsch wären …"baugleich" heißt aber nicht, dass die Testergebnisse deshalb falsch wären ... es kann immer sein, dass Produkte/Komponenten unterschiedliche Qualität aufweisen (Serienstreuung) und ein Produkt aus Charge A sich im Test GUT verhält, das "baugleiche" Produkt aus Charge B aber Mängel zeigt.SW wurde schon oft verklagt wegen angeblich unfairer Tests und ist nur 1x oder 2x vor Gericht unterlegen. Ein Fall war RITTER SPORT, den SW verloren hat -- vollkommen zu Recht übrigens. Einen anderen Fall kenne ich nicht.


Das ist ein verdammt schlechter Gradmesser, denn nur weil ein Test aus fachlicher Sicht Unsinn ist, ist es noch lange nicht illegal ihn so zu veröffentlichen - das fällt dann einfach unter die freie Meinungsäußerung. Problematisch, und das war es ja was ihnen bei Ritter Sport so auf die Füße gefallen ist, wirds eben dann wenn die Behauptung nachweislich unwahr (Verleumdung) oder nicht nachweislich wahr ist (üble Nachrede). Gerade subjektive Einschätzungen kannst du kaum dafür heranziehen, genauso wenig wie wahre aber völlig irrelevante Tatsachen (z.B. kannst du dich prima hinstellen und Pepsi abwerten, weil der Zuckergehalt höher ist als bei Coca Cola - stimmt alles, ist aber hirnrissig und offensichtlich missbräuchlich.

Um das mal an einem konkreten Fall zu zu schildern: 2013 oder 14 wurden mal MP3 Player mit Videofunktion getestet. Gewonnen hat irgendein zum Erscheinungszeitpunkt gar nicht mehr verkauftes Modell (irgendein wenig bekannter Hersteller). Gut, kann Zufall gewesen sein. Interessanterweise wurde an verschiedenen Stellen im Internet die absolut grottige und instabile Software kritisiert. SW will davon nichts bemerkt haben. Unwahrscheinlich aber theoretisch vorstellbar. Kritisiert wurde noch dazu bei diversen Geräten, dass sie bestimmte maximale Lautstärken überschreiten würden. Mag sein, ist aber allenfalls auf den mitgelieferten Kopfhörern (sofern vorhanden) anwendbar - wurde nicht erklärt oder zumindest darauf hingewiesen. I-Tüpfelchen war aber, dass man ausschließlich Geräte mit 8GB und 16GB getestet hatte, was damals handelsüblich war. Interessanterweise packte man dann aber einen iPod Touch mit 64GB rein, der Preis war im Vergleich natürlich jenseits von Gut und Böse. Völlig kommentarlos, kein Hinweis à la "Haben nur das Modell bekommen, gibts auch mit 8GB, kostet soundsoviel, Testergebnisse sind wohl 1:1 auch auf das Modell mit weniger Speicher anwendbar".

Sorry, sowas passiert nicht aus Versehen. Da ging es ganz klar darum gewisse Geräte runterzuprüfen (Apple war da nur ein Hersteller von vielen, geht nicht spezifisch darum). Merkt eigentlich jeder, der sich damit kurz beschäftigt hat - dagegen tun kann aber keiner was, weil die Behauptungen korrekt waren. Trotzdem grob irreführend.
MatzeHFC12.08.2020 17:10

Ist der online Zugang zu test.de inklusive?


Nur wenn du beide abonnierst.....
hatte ich auch zuerst gedacht....

Als Print-Abonnent von test oder Finanztest zahlen Sie nur 27,45 € im Jahr! Abonnenten beider Zeitschriften erhalten die Flatrate kostenlos. Ausgenommen sind Probeabos.
Bearbeitet von: "hiausma" 12. Aug
Hahaha viel zu teuer...
Gibt’s in der öffentlichen Bib immer umsonst. Das ist der wahre Deal
Der Vorteil bei den Heften der Stiftung Warentest ist die Lebenshilfe, die man links und rechts vom Testgeschehen vermittelt bekommt. Die Tests sind nämlich nur ein Teil des Heftes. Es werden z.B. auch interessante Gerichtsurteile, rechtliche Neuerungen usw. näher beleuchtet. Die Stiftung Warentest ist übrigens m.M.n. die einzige Institution, die neutral und wirklich intensiv testet. Die Testkriterien sind auch für einen Otto-Normal-Verbraucher gut nachvollziehbar. Man kann sicherlich über die eine oder andere Gewichtung innerhalb eines Testes streiten, aber da detailliert alles aufgeführt wird, kann man sich ohne Schwierigkeiten das Produkt aussuchen, das bei den Punkten, die man für sich selbst als wichtig erachtet, gut abgeschnitten hat.
Bearbeitet von: "Clumpsy" 12. Aug
77712.08.2020 17:16

Hattest das schon mal? Das Jahrbuch 2020 hat auch nur die Tests von 2019 …Hattest das schon mal? Das Jahrbuch 2020 hat auch nur die Tests von 2019 drin? Ist es dann nicht doppelt gemoppelt mit dem Archiv 2019?


Jein - in dem Buch sind „nur“ die Tests drinnen, auf der CD sind neben den Tests auch Berichte (z.B. Alternativen zu Chemiekeulen im Garten, worauf man bei Urlaubsbuchen achten soll, Rezepte usw.) von Test und Finanztest enthalten.
Man erhält also den kompletten Jahrgang 2019 von beiden Heften.
Weiß einer von euch in wie weit man den Abistart verzögern kann? Mein bestehendes läuft noch bis 01/2021
Cracker201412.08.2020 21:10

Weiß einer von euch in wie weit man den Abistart verzögern kann? Mein b …Weiß einer von euch in wie weit man den Abistart verzögern kann? Mein bestehendes läuft noch bis 01/2021


Abistart verzögert sich normal nie.
Abo-Start
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text