-114°
[SumUp] 30 Tage kostenfrei EC- und Kreditkartenzahlungen annehmen // 29 Euro (anstatt 79 Euro) zzgl. MwSt. für Kartenlesegerät
[SumUp] 30 Tage kostenfrei EC- und Kreditkartenzahlungen annehmen // 29 Euro (anstatt 79 Euro) zzgl. MwSt. für Kartenlesegerät

[SumUp] 30 Tage kostenfrei EC- und Kreditkartenzahlungen annehmen // 29 Euro (anstatt 79 Euro) zzgl. MwSt. für Kartenlesegerät

Preis:Preis:Preis:34,51€
Zum DealZum DealZum Deal
Der Zahlungsdienstleister SumUp bietet in Kooperation mit Holvi an, EC- und Kreditkartenzahlungen für 30 Tage ohne die sonst üblichen Gebühren anzunehmen.

Weiterhin wird für das Kartenlesegerät nur ein Preis von 29 Euro zzgl. MwSt. anstelle der sonst fälligen 79 Euro zzgl. MwSt. berechnet.

Bislang nutze ich iZettle, werde jetzt aber mal eine Alternative anschaffen und einen Monat ohne Transaktionsgebühren mitnehmen.

Im Bestellformular wird auf die Kooperation von Holvi verwiesen. Entgegen der Werbeseite ist es aber nicht notwenig ein Holvi-Konto zu besitzen. Die Landingpage ist auch ohne Holvi-Konto zu nutzen.

7 Kommentare

WIrd ja immer teurer Habs für umsonst bekommen vor ca. einem dreiviertel Jahr, damals kostete es regulär 49 Euro.

Verfasser

Fruit_Loopvor 23 m

WIrd ja immer teurer Habs für umsonst bekommen vor ca. einem …WIrd ja immer teurer Habs für umsonst bekommen vor ca. einem dreiviertel Jahr, damals kostete es regulär 49 Euro.


Der Deal liegt im Wesentlichen darin für einen Montag keine Transaktionsgebühren zu zahlen.

Beispiel
3.000 Euro Zahlungen per EC-Karte (0,95%): 28,50 Euro Gebühren
1.000 Euro Zahlungen per Kreditkarte (2,75%): 27,50 Euro Gebühren
=> macht 56 Euro an Gebühren, die nicht fällig werden und ein alternatives Zahlungsgerät kann im Tagesgeschäft nicht schaden. Umsonst wäre schön, ist aber leider nicht mehr zu finden.

brotfahrer81vor 22 m

Der Deal liegt im Wesentlichen darin für einen Montag keine …Der Deal liegt im Wesentlichen darin für einen Montag keine Transaktionsgebühren zu zahlen.Beispiel3.000 Euro Zahlungen per EC-Karte (0,95%): 28,50 Euro Gebühren1.000 Euro Zahlungen per Kreditkarte (2,75%): 27,50 Euro Gebühren=> macht 56 Euro an Gebühren, die nicht fällig werden und ein alternatives Zahlungsgerät kann im Tagesgeschäft nicht schaden. Umsonst wäre schön, ist aber leider nicht mehr zu finden.



Ändert nichts an meiner Aussage. Wer solche Umsätze generiert, wird schon eine passende EC Lösung haben, und das Spielzeug hier nicht benötigen. Daher stempel ich das mal als Milchmädchenrechnung ab

Wie sieht eigentlich die Haftung aus, wenn man das Ding für den Flohmarkt und Co als Verkäufer haben will und Kunden Kartenzahlung zu ermöglichen?! Was passiert bei geklauten Karten? Wird eine Pin verlangt?

Ein Ausdruck des Bons kann ja nicht erfolgen. Kommt die Rechnung/Bon/Quittung per Mail zum Käufer?

Verfasser

Alt-F4vor 3 h, 27 m

Wie sieht eigentlich die Haftung aus, wenn man das Ding für den Flohmarkt …Wie sieht eigentlich die Haftung aus, wenn man das Ding für den Flohmarkt und Co als Verkäufer haben will und Kunden Kartenzahlung zu ermöglichen?! Was passiert bei geklauten Karten? Wird eine Pin verlangt? Ein Ausdruck des Bons kann ja nicht erfolgen. Kommt die Rechnung/Bon/Quittung per Mail zum Käufer?


Ja, könntest aber auch einen kleinen Bluetooth-Thermodrucker nutzen.

Dank dem SumUp kann ich meiner Fusspflege Schnecke mit Karte zahlen und das ohne das sie mit diesen rießen EC Geräte rumhantieren muss

Alt-F4vor 11 h, 47 m

Was passiert bei geklauten Karten? Wird eine Pin verlangt? Ein Ausdruck …Was passiert bei geklauten Karten? Wird eine Pin verlangt? Ein Ausdruck des Bons kann ja nicht erfolgen. Kommt die Rechnung/Bon/Quittung per Mail zum Käufer?


Das Teil funktioniert wie jedes andere Terminal auch. Bis 25 € (neuerdings wohl auch bei einigen Karten bis 50 €) gehen Zahlungen per NFC ohne PIN durch, darüber hinaus oder bei Karten ohne NFC dann PIN über das Tastenfeld oder Unterschrift auf dem Display.

Die Quittung kannst Du entweder per BT ausdrucken oder dem Kunden per E-Mail zusenden.

Ach so: EC-Karten nimmt SumUp nicht. Die gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Auch mit reinen Girocards ohne Maestro/vPay-Cobranding kann das Ding nichts anfangen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text