Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Synology DiskStation DS218+

NAS [Lokal]
750° Abgelaufen

Synology DiskStation DS218+ NAS [Lokal]

297€316,65€-6%Cyberport Angebote
30
eingestellt am 28. AugVerfügbar: Bundesweit

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bitte um Gnade für meinen allerersten Deal..

Ich habe heute bei Cyberport den Synology DiskStation DS218+ für 297,00 Euro gekauft.

Online kostet er bei Cyberport derzeit 322, 00 Euro.

Mit Kombination des Facebook Gutscheins aus dem Deal von @Crzzz

mydealz.de/gutscheine/50-rabatt-bei-mbw-500-1417508

Gutscheincode: fbstore 25

(25 Euro ab 200 Euro MBW) kommt ihr dann auf 297, 00 Euro.

Laut Idealo kommt ihr zwar bei nullprozentshop.de auf 295,99 Euro - allerdings müsst ihr hier finanzieren...

Bitte beachten - lt. Hotline funktioniert der Code nicht im Online Shop nur bei lokaler Abholung (Vorzeigen am Smartphone) in den genannten Shops - siehe Deal von Crzzz.


Technische Daten:


Intel Celeron J3355 dual-core 2.0 GHz, burst up to 2.5 GHz

2 GB DDR3L (erweiterbar auf bis zu 6 GB)
2 x 3.5" or 2.5" SATA SSD / HDD (ohne
Festplatten)

3x USB 3.0, 1x eSATA, 1x Gb-LAN Port
Synology Hybrid RAID (SHR), Basic, JBOD, RAID 0, RAID 1
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Bitte um Gnade für meinen allerersten Deal...

Den Satz definitiv weglassen beim zweiten...
LordReaper28.08.2019 22:05

Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein …Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?



Die Software?
Hab das Teil seit kurzer Zeit im Einsatz, bin erst nur durch andere Meinungen überzeugt worden, dann ordentlich getestet und ich muss sagen: Synology hat's wirklich drauf...

Liebäugle jetzt sogar mit einer DS1019+, allein die ganzen Funktionen und die Stabilität von dem Teil machen einfach reichlich Spaß. Der Linux-Unterbau lässt einen selbst abseit der GUI nie im Stich und man ist unheimlich flexibel.

Werde meine DS218+ daher demnächst auch abgeben/verkaufen, um direkt noch höher einzusteigen.

LordReaper28.08.2019 22:05

Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein …Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?


Also ich geb dir gern 301 EUR wenn du mir ein mindestens Gleichwertiges baust.

Der eine EUR ist dann natürlich für dich und deine Mühen, die Zeit die du investierst um mir das OS mindestens genauso gut anzupassen, alle erdenklichen Apps dazu zu schreiben und mir dann noch 1-2 Jahre Support gibst.

Na, Deal?
Bearbeitet von: "iSunrise" 28. Aug
verc28.08.2019 22:06

Die Software?



Da kann ich nur zustimmen - habe bisher nie einen NAS genutzt, nur immer über die Möglichkeiten gelesen. Ich muss sagen die Software ist für ein so komplexes System wirklich intuitiv - da könnte sich Windows eine dicke Scheibe abschneiden.
Bearbeitet von: "WebdesignFR" 28. Aug
30 Kommentare
Danke. Gut
Bitte um Gnade für meinen allerersten Deal...

Den Satz definitiv weglassen beim zweiten...
Alleine schon weil eben NICHT die Finanzierung als Deal eingestellt ist gibt's ein hot
Hot !
Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?
LordReaper28.08.2019 22:05

Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein …Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?



Die Software?
verc28.08.2019 22:06

Die Software?



Da kann ich nur zustimmen - habe bisher nie einen NAS genutzt, nur immer über die Möglichkeiten gelesen. Ich muss sagen die Software ist für ein so komplexes System wirklich intuitiv - da könnte sich Windows eine dicke Scheibe abschneiden.
Bearbeitet von: "WebdesignFR" 28. Aug
LordReaper28.08.2019 22:05

Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein …Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?


Bspw. den grandiosen Supported...
Hab das Teil seit kurzer Zeit im Einsatz, bin erst nur durch andere Meinungen überzeugt worden, dann ordentlich getestet und ich muss sagen: Synology hat's wirklich drauf...

Liebäugle jetzt sogar mit einer DS1019+, allein die ganzen Funktionen und die Stabilität von dem Teil machen einfach reichlich Spaß. Der Linux-Unterbau lässt einen selbst abseit der GUI nie im Stich und man ist unheimlich flexibel.

Werde meine DS218+ daher demnächst auch abgeben/verkaufen, um direkt noch höher einzusteigen.

LordReaper28.08.2019 22:05

Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein …Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?


Also ich geb dir gern 301 EUR wenn du mir ein mindestens Gleichwertiges baust.

Der eine EUR ist dann natürlich für dich und deine Mühen, die Zeit die du investierst um mir das OS mindestens genauso gut anzupassen, alle erdenklichen Apps dazu zu schreiben und mir dann noch 1-2 Jahre Support gibst.

Na, Deal?
Bearbeitet von: "iSunrise" 28. Aug
iSunrise28.08.2019 22:37

Hab das Teil seit kurzer Zeit im Einsatz, bin erst nur durch andere …Hab das Teil seit kurzer Zeit im Einsatz, bin erst nur durch andere Meinungen überzeugt worden, dann ordentlich getestet und ich muss sagen: Synology hat's wirklich drauf...Liebäugle jetzt sogar mit einer DS1019+, allein die ganzen Funktionen und die Stabilität von dem Teil machen einfach reichlich Spaß. Der Linux-Unterbau lässt einen selbst abseit der GUI nie im Stich und man ist unheimlich flexibel.Werde meine DS218+ daher demnächst auch abgeben/verkaufen, um direkt noch höher einzusteigen.Also ich geb dir gern 301 EUR wenn du mir ein mindestens Gleichwertiges baust.Der eine EUR ist dann natürlich für dich und deine Mühen, die Zeit die du investierst um mir das OS mindestens genauso gut anzupassen, alle erdenklichen Apps dazu zu schreiben und mir dann noch 1-2 Jahre Support gibst. Na, Deal?



jep, synology oder doch lieber die billigere lösung mit qnap. letzteres ist mittlerweile auch wirklich zu gebrauchen, aber synology ist nochn tick vorne bzgl. der großen auswahl der einsatzgebiete. dennoch nuttz unsere firma qnap = billiger T_T"
verc28.08.2019 22:06

Die Software?


WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen kann? Ich habe einen alten PC zur Datenhure umgebaut. Einfach ein paar Platten rein, Plex und den ganzen Kram drauf und das Ding läuft seit Monaten. Was kann das NAS was der PC nicht kann? Also ich verstehe es nicht ganz. Oder es will sich mir nicht erschließen
LordReaper28.08.2019 22:05

Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein …Es ist ein guter Preis. Aber warum zur Hölle kosten 2gb ram und ein Celeron Prozessor in so einem Gehäuse 300€? Welches teure Teil habe ich hier übersehen?


Bin kürzlich von der Synology DS216+ II auf ein deutlich günstigeres QNAP TS332X gewechselt und finde QNAP einfach geiler. Die GUI mag Geschmackssache sein, aber das QNAP ist flotter, bietet das bessere P/L-Verhältnis, der RAM läßt sich aufrüsten, bietet drei 3,5" SATA bays sowie drei m.2 SSD Slots und neben zwei Gigabit Ethernet Anschlüssen mit link aggregation Unterstützung hat das Ding auch noch einen SFP+-Slot, das man mit NBaseT oder optischen SFP+ bestücken kann. Und zwei Lizenzen für IP-Kameras, die man bei Synology teuer zu je € 50 nachkaufen muß, sind auch dabei.
Zwar fehlt dem QNAP die Rechenpower für Echtzeittranskodierung von Video, aber das braucht man ja seltenst.
Kann nur jedem empfehlen sich bei QNAP umzusehen und so viel Geld zu sparen und trotzdem mehr Features zu bekommen.
LordReaper28.08.2019 23:25

WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen …WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen kann? Ich habe einen alten PC zur Datenhure umgebaut. Einfach ein paar Platten rein, Plex und den ganzen Kram drauf und das Ding läuft seit Monaten. Was kann das NAS was der PC nicht kann? Also ich verstehe es nicht ganz. Oder es will sich mir nicht erschließen


Mindestens nur halb so viel Strom verbrauchen kann das NAS z.B.
LordReaper28.08.2019 23:25

WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen …WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen kann? Ich habe einen alten PC zur Datenhure umgebaut. Einfach ein paar Platten rein, Plex und den ganzen Kram drauf und das Ding läuft seit Monaten. Was kann das NAS was der PC nicht kann? Also ich verstehe es nicht ganz. Oder es will sich mir nicht erschließen



Nirgendwo wurde gesagt, dass ein Rechner das nicht kann.

Ich habe auch kein synology, mit linux dürfte das meiste auch klappen, kein größeres Problem. Das ändert aber nichts daran, dass Software/Bequemlichkeit Geld kostet.

Softwarekosten kann man zwar auch umgehen, das wäre aber kein Argument, sonst wäre nichts ein Deal, weil man es auch klauen könnte.

Nimmt man aber open source/freeware, dann ist meistens (nicht immer) der Aufwand höher und/oder der Support schlechter. Genau das hat einen Wert, diesen bezahlt man dann. Manchmal sogar nur das Ökosystem sozusagen, bei Apple zB dürfte ein guter Anteil der Kaufpreise auf das System zurückzuführen sein und nicht nur auf die Hardware. Der teilweise happige Preisverfall bei Huawei zuletzt liegt auch nicht daran, dass es keine Custom-Roms gibt oder die Hardware plötzlich Mist ist, sondern dass der Markt auf einen Einschränkung der Bequemlichkeit reagiert.

Auf vielleicht 5-8 Jahre Nutzung könnte auch die einfache Antwort sein: wenig Strom verbrauchen (das kann sich rechnen, ich kenne Deinen alten Rechner nicht)

Ich bin mir aber sicher, dass Du Dir dessen komplett bewusst bist.
verc28.08.2019 23:37

Nirgendwo wurde gesagt, dass ein Rechner das nicht kann. Ich habe auch …Nirgendwo wurde gesagt, dass ein Rechner das nicht kann. Ich habe auch kein synology, mit linux dürfte das meiste auch klappen, kein größeres Problem. Das ändert aber nichts daran, dass Software/Bequemlichkeit Geld kostet. Softwarekosten kann man zwar auch umgehen, das wäre aber kein Argument, sonst wäre nichts ein Deal, weil man es auch klauen könnte. Nimmt man aber open source/freeware, dann ist meistens (nicht immer) der Aufwand höher und/oder der Support schlechter. Genau das hat einen Wert, diesen bezahlt man dann. Manchmal sogar nur das Ökosystem sozusagen, bei Apple zB dürfte ein guter Anteil der Kaufpreise auf das System zurückzuführen sein und nicht nur auf die Hardware. Der teilweise happige Preisverfall bei Huawei zuletzt liegt auch nicht daran, dass es keine Custom-Roms gibt oder die Hardware plötzlich Mist ist, sondern dass der Markt auf einen Einschränkung der Bequemlichkeit reagiert.Auf vielleicht 5-8 Jahre Nutzung könnte auch die einfache Antwort sein: wenig Strom verbrauchen (das kann sich rechnen, ich kenne Deinen alten Rechner nicht)Ich bin mir aber sicher, dass Du Dir dessen komplett bewusst bist.


Danke für deine Antwort. Ich bin ja nicht abgeneigt was Technik angeht. Ich habe auch immer wieder mal nach einem NAS geschaut. Mein alter Rechner steht im Büro und kostet daher keinen Strom.

Der alte Rechner ist ein i5 4570 und die Kiste hat 32GB RAM. Ich habe noch ein paar Platten reingehauen und somit etliche terabyte Speicher.

Klar zahle ich auch für Software gerne, wenn diese gut ist. Plex habe ich zum Beispiel auch direkt einen lifetime pass gemacht.

Mich interessiert wirklich was ein NAS eventuell könnte was der PC nicht so gut kann. Was macht die Software so besonders? Gibt es coole features?

Die Anschaffung würde sich bei mir wegen dem Strom einfach nicht rechnen. Coole features zahle ich aber gerne.
inquisitor28.08.2019 23:30

Bin kürzlich von der Synology DS216+ II auf ein deutlich günstigeres QNAP T …Bin kürzlich von der Synology DS216+ II auf ein deutlich günstigeres QNAP TS332X gewechselt und finde QNAP einfach geiler. Die GUI mag Geschmackssache sein, aber das QNAP ist flotter, bietet das bessere P/L-Verhältnis, der RAM läßt sich aufrüsten, bietet drei 3,5" SATA bays sowie drei m.2 SSD Slots und neben zwei Gigabit Ethernet Anschlüssen mit link aggregation Unterstützung hat das Ding auch noch einen SFP+-Slot, das man mit NBaseT oder optischen SFP+ bestücken kann. Und zwei Lizenzen für IP-Kameras, die man bei Synology teuer zu je € 50 nachkaufen muß, sind auch dabei. Zwar fehlt dem QNAP die Rechenpower für Echtzeittranskodierung von Video, aber das braucht man ja seltenst.Kann nur jedem empfehlen sich bei QNAP umzusehen und so viel Geld zu sparen und trotzdem mehr Features zu bekommen.


Laut Synology soll es mit einem DS218+ möglich sein 5 user gleichzeitig mit transkodierten 4k Videos zu versorgen. Kann das jemand bestätigen?
Gibt es dazu passende AppleTV apps oder wie spielt ihr die Videos ab? Geht auch 5.1 DTS etc?
Bearbeitet von: "LordReaper" 28. Aug
LordReaper28.08.2019 23:45

Danke für deine Antwort. Ich bin ja nicht abgeneigt was Technik angeht. …Danke für deine Antwort. Ich bin ja nicht abgeneigt was Technik angeht. Ich habe auch immer wieder mal nach einem NAS geschaut. Mein alter Rechner steht im Büro und kostet daher keinen Strom. Der alte Rechner ist ein i5 4570 und die Kiste hat 32GB RAM. Ich habe noch ein paar Platten reingehauen und somit etliche terabyte Speicher. Klar zahle ich auch für Software gerne, wenn diese gut ist. Plex habe ich zum Beispiel auch direkt einen lifetime pass gemacht. Mich interessiert wirklich was ein NAS eventuell könnte was der PC nicht so gut kann. Was macht die Software so besonders? Gibt es coole features?Die Anschaffung würde sich bei mir wegen dem Strom einfach nicht rechnen. Coole features zahle ich aber gerne.



Ich kann da leider nicht weiterhelfen. Ich habe mein erstes NAS von der Stange seit ziemlich genau einer Woche und bin noch dabei, es zu befüllen. Ich hätte sogar einen ausreichenden Rechner über gehabt, aber ich konnte bei dem Angebot nicht ablehnen und hatte etwas Glück. Ob es nachher etwas besser kann oder ich evtl. sogar die originale Software runterwerfe und Linux draufziehe, weiß ich noch nicht. Bei dem Kaufpreis/Angebot rechnet es sich bei mir ganz sicher über den Stromverbrauch allein.

Nach ersten Überlegungen wäre es eine nette Basis für eine (noch nicht vorhandene) Hausautomatisierung, ein Pi-Hole sowie die üblichen NAS-Sachen. Außerdem möchte ich mir eine Möglichkeit schaffen, von unterwegs aus WLANs sicherer ins Netz zu gehen. Das würde Dein Rechner nicht nur locker packen sondern deutlich lockerer als das NAS, das ist klar.

Bisher gingen meine Überlegungen genau in Deine Richtung, man ist flexibler und kann alles mögliche realisieren. Den normalen Kaufpreis würde ich dafür auch nicht zahlen wollen, ich kenne aber einige, die EDV einfach nur nutzen und sich schon in den 90ern die Rechner von anderen einrichten ließen, für die zählt einfach das System: einfache Konfiguration, viele Apps, Einbindung in alle möglichen Geräte, am besten kennt es ein Kumpel schon, den man fragen kann usw usf
In die Richtung ging die Antwort, es drückte keine persönlichen Präferenzen aus.

Ein Feature, das es bei Synology wohl gibt, welches ich bei meinem noch suchen muss, wäre die automatisierte Bereitstellung von Vorschau-JPGs als Bilder-Server. Da werde ich wohl am Ende Lightroom mal ein/zwei Nächte durchlaufen lassen und Bilder in FHD und in voller Auflösung berechnen lassen, mich stört das am Ende nicht wirklich.

Außerdem gibt es wohl sehr einfache Möglichkeiten, Fremden Gastzugänge mit sehr einfach konfigurierbaren Rechten einzurichten. Ich werde mir da was basteln, andere wollen es einfach über youtube-Tutorials mit 3 Klicks. Im konkreten Fall hätte ich gerne die Möglichkeit, Gastzugänge auf Fotos von Jugendsport (Fußball) und Auftritten einer Kapelle einzurichten, bei denen ich gerne recht frei einstellen möchte, wer welche Qualität sehen darf (nicht wegen Verkauf der Bilder sondern wegen der schieren Datenmenge und auch der Rechte am Werk)

Es wäre schön, wenn jemand, der sich damit schon befasst hat, was dazu sagen könnte (Anwendungsbeispiele). Ich glaube (!), mein NAS WD PR4100 ist leistungsmäßig diesem hier ähnlich, nur halt als 4bay etwas größer, mit mehr RAM und mit je 2 Strom- und Netzwerkanschlüssen auch für andere Zwecke gerüstet.
inquisitor28.08.2019 23:30

Bin kürzlich von der Synology DS216+ II auf ein deutlich günstigeres QNAP T …Bin kürzlich von der Synology DS216+ II auf ein deutlich günstigeres QNAP TS332X gewechselt und finde QNAP einfach geiler. Die GUI mag Geschmackssache sein, aber das QNAP ist flotter, bietet das bessere P/L-Verhältnis, der RAM läßt sich aufrüsten, bietet drei 3,5" SATA bays sowie drei m.2 SSD Slots und neben zwei Gigabit Ethernet Anschlüssen mit link aggregation Unterstützung hat das Ding auch noch einen SFP+-Slot, das man mit NBaseT oder optischen SFP+ bestücken kann. Und zwei Lizenzen für IP-Kameras, die man bei Synology teuer zu je € 50 nachkaufen muß, sind auch dabei. Zwar fehlt dem QNAP die Rechenpower für Echtzeittranskodierung von Video, aber das braucht man ja seltenst.Kann nur jedem empfehlen sich bei QNAP umzusehen und so viel Geld zu sparen und trotzdem mehr Features zu bekommen.



Und ich bin vor 2 Jahren von einem QNAP auf die Synology DS216II+ umgestiegen. Ich habe es nicht bereut.
Ich nutze die NAS u.a. zur Videoüberwachung und die SW von QNAP war nicht in der Lage, nur bei Bewegungserkennung im Videostream aufzuzeichnen. Syno beherrscht das gut. 2 Cam-Lizenzen waren dabei, 2 habe ich noch dazu gekauft. Nun laufen 4 Cams und überbewachen mein Haus. Per App auch über Smartfone einsehbar. Z.B. kann ich sehen, ob der Paletdienst etwas auf der Terrasse abgelegt hat.
Das Teil läuft absolut stabil und zuverlässig. Genial ist auch die Videostation, die alle Filme automatisch mit Covern und Beschreibungen ergänzt hat und a la Firestick übersichtlich aufbereitet. Kann ich von jedem Smart-TV aufrufen.
Ansonsten ist die NAS noch mein Backupziel für alle 4 Rechner die hier laufen. Betreibe 2x 8 TB HDDs im Spiegelmodus.
Das Teil ist so klein, dass ich es noch in meinen kleinen Netzwerkschrank stellen konnte. Stromverbrauch ist auch unschlagbar niedrig (<20W).
LordReaper28.08.2019 23:25

WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen …WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen kann? Ich habe einen alten PC zur Datenhure umgebaut. Einfach ein paar Platten rein, Plex und den ganzen Kram drauf und das Ding läuft seit Monaten. Was kann das NAS was der PC nicht kann? Also ich verstehe es nicht ganz. Oder es will sich mir nicht erschließen


Ich hatte mir damals auch überlegt ob ich selbst was baue aber es macht null Sinn.
Wenn man ein ähnlich leises und stromsparendes, leistungsfähiges und gut abgestimmtes System haben will ist man auch im Selbstbau (mindestens) in den gleichen Preisregionen unterwegs, aber dann muss man sich um das OS, die Pflege und Co selbst kümmern und hat als Bonus noch einen deutlich höheren Energieverbrauch.

Vom Selbstbau würde ich, abgesehen von Spezialfällen, immer abraten und zu einem fertigen NAS von Synology oder QNAP greifen.
LordReaper28.08.2019 23:25

WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen …WAs genau kann die Software denn, was ich nicht mit einem PC auch machen kann? Ich habe einen alten PC zur Datenhure umgebaut. Einfach ein paar Platten rein, Plex und den ganzen Kram drauf und das Ding läuft seit Monaten. Was kann das NAS was der PC nicht kann? Also ich verstehe es nicht ganz. Oder es will sich mir nicht erschließen


Also mir würden erstmal die ganzen lauten Platten in meinem Rechner auf den Keks gehen. Dann passt der PC nicht in mein Rack. Gut, sagen wir man stellt ihn drunter, dann wird es hässlich mit der Verkabelung. Die USV muss ja auch noch dran. Der PC hat keine Status LED falls eine der HDDs kaputt geht. Der PC beherrscht kein SHR (unterschiedlich große HDDs). Falls das RAID zerschossen ist, kann ich keinen um Hilfe bitten. Der PC sendet mir keine Benachrichtigen per E-Mail. Schon gar nicht einrichtbar per GUI. Der PC verbraucht viel mehr Strom. Es gibt auf dem PC keinen App Store speziell für die NAS Funktionen mit zig Apps, die man mit wenigen Klicks zum Laufen bringt. Aktuell nutze ich Synology Cloud Sync, Docker, usw wenn ich ein neues Modell kaufe, stecke ich die Platten einfach nur um und alles inkl meiner Einstellungen wird automatisch übernommen....
elknipso29.08.2019 07:23

Ich hatte mir damals auch überlegt ob ich selbst was baue aber es macht …Ich hatte mir damals auch überlegt ob ich selbst was baue aber es macht null Sinn.Wenn man ein ähnlich leises und stromsparendes, leistungsfähiges und gut abgestimmtes System haben will ist man auch im Selbstbau (mindestens) in den gleichen Preisregionen unterwegs, aber dann muss man sich um das OS, die Pflege und Co selbst kümmern und hat als Bonus noch einen deutlich höheren Energieverbrauch.Vom Selbstbau würde ich, abgesehen von Spezialfällen, immer abraten und zu einem fertigen NAS von Synology oder QNAP greifen.


Ok das mit dem OS verstehe ich. Welche features nutzt du denn genau? Ich habe hier auch was von einem modifizierten linux gelesen. Ist das auch nutzbar?


mgutt29.08.2019 07:27

Also mir würden erstmal die ganzen lauten Platten in meinem Rechner auf …Also mir würden erstmal die ganzen lauten Platten in meinem Rechner auf den Keks gehen. Dann passt der PC nicht in mein Rack. Gut, sagen wir man stellt ihn drunter, dann wird es hässlich mit der Verkabelung. Die USV muss ja auch noch dran. Der PC hat keine Status LED falls eine der HDDs kaputt geht. Der PC beherrscht kein SHR (unterschiedlich große HDDs). Falls das RAID zerschossen ist, kann ich keinen um Hilfe bitten. Der PC sendet mir keine Benachrichtigen per E-Mail. Schon gar nicht einrichtbar per GUI. Der PC verbraucht viel mehr Strom. Es gibt auf dem PC keinen App Store speziell für die NAS Funktionen mit zig Apps, die man mit wenigen Klicks zum Laufen bringt. Aktuell nutze ich Synology Cloud Sync, Docker, usw wenn ich ein neues Modell kaufe, stecke ich die Platten einfach nur um und alles inkl meiner Einstellungen wird automatisch übernommen....



Also mein gedämmtes Gehäuse ist sehr ruhig. Die Klima ist lauter in dem Büro.
OK die Größe ist ein Vorteil. Dafür bekommst du nur zwei Platten rein. Ich habe mittlerweile 5 Platten drin.
Datensicherheit hast du zwar schon mit zwei Platten aber dafür auch nur die Hälfte an Platz. Ab drei Platten macht es ja überhaupt Sinn mit parität. Spiegeln kann ich in meinem PC auch.
Welche Apps nutzt du denn auf deinem NAS?
Wenn du ein rack hast wäre eventuell ein alter server interessant. Der wäre aber laut wie die Hölle, dafür könntest du direkt richtig virtualisieren mit HyperV oder Linux. Und so alte Server kriegt man mittlerweile auch hinterher geworfen.

Also bisher habe ich herausgefunden:
- geringer Stromverbrauch
- spezielle Apps
- kleine Bauform
Jemand hier der sich gut mit den NAS Systemen von Synology auskennt und mir evtl. einen Tipp geben kann?

Ich bin am überlegen mir das "Synology NAS DS218j" mit entweder 2x3 oder 2x4 TB anzuschaffen.
Würde das Teil hauptsächlich als kleinen Medienserver nutzen von dem ich mit all meinen Geräten auf meine
Fotos / Videos / Filme zugreifen kann und dazu dann noch als Server zum Speichern meiner privaten Projekte.
(bin Bauingenieur, also keine Pornos )

Würde das DS218j dafür ausreichen oder hättet ihr da eine bessere Empfehlung für mich?
Ich suche so ein Teil auch noch. Toll finde ich, dass man auf dem hier einen TS3 Server installieren kann. Bin echt am überlegen.
kyuubi29.08.2019 08:22

Würde das DS218j dafür ausreichen oder hättet ihr da eine bessere Em …Würde das DS218j dafür ausreichen oder hättet ihr da eine bessere Empfehlung für mich?


Das Teil ist schon tauglich für "Kleinkram". (RAM ist knapp bemessen)
Jemand der sich gut damit auskennt:
idomix.de/ds2…ide
idomix.de/syn…iew


Es sei noch angemerkt, dass sicherlich *bald* die DS*20er Modelle angekündigt werden könnten (Konjunktiv ist Absicht).
Carnival5529.08.2019 12:07

Das Teil ist schon tauglich für "Kleinkram". (RAM ist knapp …Das Teil ist schon tauglich für "Kleinkram". (RAM ist knapp bemessen)Jemand der sich gut damit auskennt:https://idomix.de/ds218j-ds218play-ds218-ds218-ds718-2-bay-diskstation-kaufguidehttps://idomix.de/synology-diskstation-ds218j-reviewEs sei noch angemerkt, dass sicherlich *bald* die DS*20er Modelle angekündigt werden könnten (Konjunktiv ist Absicht).


Alles klar, vielen Dank, da werde ich mich nach dem Training heute Abend mal reinlesen
Bei mir eilt es auch noch nicht, denke an Ende des Jahres zur Weihnachtszeit daran, vielleicht auch erst Anfang des Jahres. Vielleicht ist bis dahin ja eine neue Modellreihe released
kann einer ram für das modell empfehlen ?
Suerte29.08.2019 15:00

kann einer ram für das modell empfehlen ?



siehe hier in der Beschreibung
matz0r29.08.2019 23:07

siehe hier in der Beschreibung


Du meinst nicht wirklich das : 2 GB DDR3L (erweiterbar auf bis zu 6 GB)
iSunrise28.08.2019 22:37

Hab das Teil seit kurzer Zeit im Einsatz, bin erst nur durch andere …Hab das Teil seit kurzer Zeit im Einsatz, bin erst nur durch andere Meinungen überzeugt worden, dann ordentlich getestet und ich muss sagen: Synology hat's wirklich drauf...Liebäugle jetzt sogar mit einer DS1019+, allein die ganzen Funktionen und die Stabilität von dem Teil machen einfach reichlich Spaß. Der Linux-Unterbau lässt einen selbst abseit der GUI nie im Stich und man ist unheimlich flexibel.Werde meine DS218+ daher demnächst auch abgeben/verkaufen, um direkt noch höher einzusteigen.Also ich geb dir gern 301 EUR wenn du mir ein mindestens Gleichwertiges baust.Der eine EUR ist dann natürlich für dich und deine Mühen, die Zeit die du investierst um mir das OS mindestens genauso gut anzupassen, alle erdenklichen Apps dazu zu schreiben und mir dann noch 1-2 Jahre Support gibst. Na, Deal?



Wenn du nen guten Preis machst kauf ich dir die DS218+ vllt. ab :P
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von WebdesignFR. Hilf, indem Du Tipps postet oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text