Synology DS216+II für 281,60€ - 2-Bay NAS
248°Abgelaufen

Synology DS216+II für 281,60€ - 2-Bay NAS

Redaktion 24
Redaktion
eingestellt am 21. Apr
Bei Amazon in Frankreich bekommt man das DS216+II für unter 282€. Im Preisvergleich zahlt man 305€.

Auf Amazon gibt es 25 Bewertungen mit 4,7 Sternen.


Technische Daten:

Festplatte: N/A • intern: 2x 2.5"/3.5", SATA 6Gb/s • extern: 1x Gb LAN • zusätzliche Anschlüsse: 1x USB 3.0 (Host), 2x USB 2.0 (Host), 1x eSATA • RAID-Level: 0/1/JBOD • CPU: Intel Celeron N3060, 2x 1.60GHz • RAM: 1GB DDR3 • Lüfter: 1x 92mm, 18.2dB(A) • Leistungsaufnahme: 17.57W (Betrieb), 7.52W (Leerlauf) • Abmessungen (BxHxT): 108x165x233.2mm • Gewicht: 1.25kg • Besonderheiten: iSCSI, iTunes-Server, DLNA-Server, FTP-Server, BitTorrent-Client, 4K-Transcoding • Herstellergarantie: zwei Jahre


Beste Kommentare

es nervt... keine 10% Ersparnis und im Notfall nen englischen oder gar keinen Support / Garantie zu haben. Das ist doch kein Deal, schon recht nicht von der Redaktion
24 Kommentare

Ich würde so gern bestellen. Aber irgendwie trau ich mich nicht. Bin schon ziemlich heiß darauf.

es nervt... keine 10% Ersparnis und im Notfall nen englischen oder gar keinen Support / Garantie zu haben. Das ist doch kein Deal, schon recht nicht von der Redaktion

jay2kvor 42 m

es nervt... keine 10% Ersparnis und im Notfall nen englischen oder gar …es nervt... keine 10% Ersparnis und im Notfall nen englischen oder gar keinen Support / Garantie zu haben. Das ist doch kein Deal, schon recht nicht von der Redaktion


Support für das Gerät kommt immer über Synology in Taiwan, egal wo Du es kaufst und obwohl die in Düsseldorf einen Stützpunkt haben. Der ist immer auf Englisch. Und wieso denn keine Garantie, bloß weil man es in Frankreich kauft?

Für das Geld bekommt man fast nen Eigenbau NAS mit mehr als genug SATA Ports + Xpenology.
Wer wichtige Daten speichern will und nicht nur für Plex O.Ä. das NAS nutzt kann hier ruhig zuschlagen.

Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und sparsamer. Wer aber keine Lust und/ oder Zeit hat ist mit Synology sicher gut aufgehoben

MeisterOekvor 4 m

Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und s …Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und sparsamer. Wer aber keine Lust und/ oder Zeit hat ist mit Synology sicher gut aufgehoben



Mich würde man interessieren was du genau selbst gebaut hast, was günstiger und leistungsfähiger ist und gleichzeitig weniger Strom verbraucht? Danke.

MeisterOekvor 10 m

Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und s …Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und sparsamer. Wer aber keine Lust und/ oder Zeit hat ist mit Synology sicher gut aufgehoben




Also sparsamer wird ein Selbstbau NAS zu 99% nicht sein.
2015 hab ich mir die Konfig gekauft: geizhals.de/?ca…854
Heute würde es wahrscheinlich nur nen anderes Mainboard + CPU sein. (für um die 90€ gibts einige von 2016)

idle 26 watt - last 40 watt
Festplatten keine Abschaltung und auch keine hibernation.

Plex + CIFS
Bearbeitet von: "Die_Quelle" 21. Apr

MeisterOekvor 31 m

Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und s …Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und sparsamer. Wer aber keine Lust und/ oder Zeit hat ist mit Synology sicher gut aufgehoben



und dann noch dieses schöne gutfunktionierende DSM-Betriebsystem ersetzen ...

SunSurfervor 6 m

und dann noch dieses schöne gutfunktionierende DSM-Betriebsystem ersetzen …und dann noch dieses schöne gutfunktionierende DSM-Betriebsystem ersetzen ...


Synology DSM = Xpenology

Synology defniniert sich über die Software und nicht über die Hardware.
Neben umfangreichen Funktionen wird 5 Jahre Software-Support zur Verfügung gestellt.

Wer nur ein Bruchteil der Funktionen benötigt (mehr als ein Fileshare) wird mit Setup, Patches, Updates und Security soviel zu tun haben, dass sich ein Selbstbau NAS nicht einmal ansatzweise rechnet.

Man muss beides mal erlebt haben ...

Sowas habe habe ich gerade gesucht. Danke

xdxoxkxvor 8 m

Synology defniniert sich über die Software und nicht über die H …Synology defniniert sich über die Software und nicht über die Hardware.Neben umfangreichen Funktionen wird 5 Jahre Software-Support zur Verfügung gestellt.Wer nur ein Bruchteil der Funktionen benötigt (mehr als ein Fileshare) wird mit Setup, Patches, Updates und Security soviel zu tun haben, dass sich ein Selbstbau NAS nicht einmal ansatzweise rechnet.Man muss beides mal erlebt haben ...



Ja und genau deswegen nimmt man eben Xpenology dann hat man die Synology Software. Updaten brauch man die NAS Geräte nicht mehr als 2 mal im Jahr.

Allein schon weil die Geräte nicht direkt ans Internet geklemmt werden sollten, sondern intern im Netz stehen, ob du jetzt am Selbstau NAS auf Update drückst oder auf der synology ist dann auch egal.
Bearbeitet von: "Die_Quelle" 21. Apr

Die_Quellevor 29 m

Synology DSM = Xpenology



stimmt, aber wenn ich das noch richtig im Kopf habe, ist Xpenology doch nicht so aktuell wie die original DSM.

Die_Quellevor 1 h, 13 m

Also sparsamer wird ein Selbstbau NAS zu 99% nicht sein.2015 hab ich mir …Also sparsamer wird ein Selbstbau NAS zu 99% nicht sein.2015 hab ich mir die Konfig gekauft: https://geizhals.de/?cat=WL-549854Heute würde es wahrscheinlich nur nen anderes Mainboard + CPU sein. (für um die 90€ gibts einige von 2016)idle 26 watt - last 40 wattFestplatten keine Abschaltung und auch keine hibernation.Plex + CIFS


Sehr ähnlich. Das gleiche Setup mit J3455 AsRock Board und statt dem Netzteil eine PicoPSU komm ich bei Last auf 13-17 Watt.

Sicherlich ist auch "xpenology" mit "üblicher Hardware" möglich.
Wer aber keine Zeit und/oder Nerven für Bastellösungen hat, ist mit Syno 216+ II bestens bedient.

Super Gerät.
RAM Upgrade auf 4GB möglich (für alle die mehr Funktionen installieren... docker, etc.)
Üblicherweise nur bei weitaus teureren Geräten zu finden. Vergleicht mal selbst, bei z.b. synology...

Bearbeitet von: "TROS" 21. Apr

Sollte man zum Filme streamen und als Bilderspeicher eher Synology 216Play, oder +II?

Wichtig ist bei mir der Audio-Wandel von DTS (Sonos)

haloumisvor 2 m

Sollte man zum Filme streamen und als Bilderspeicher eher Synology …Sollte man zum Filme streamen und als Bilderspeicher eher Synology 216Play, oder +II? Wichtig ist bei mir der Audio-Wandel von DTS (Sonos)


Streamen mach meine DS110j auch ohne Probleme in FullHD.
Hier wirst du bei keiner der beiden ein Problem haben.

Die_Quellevor 1 h, 1 m

Ja und genau deswegen nimmt man eben Xpenology dann hat man die Synology …Ja und genau deswegen nimmt man eben Xpenology dann hat man die Synology Software. Updaten brauch man die NAS Geräte nicht mehr als 2 mal im Jahr.Allein schon weil die Geräte nicht direkt ans Internet geklemmt werden sollten, sondern intern im Netz stehen, ob du jetzt am Selbstau NAS auf Update drückst oder auf der synology ist dann auch egal.



Du sagst es selbst "... nicht direkt im Internet" ... aber indirekt schon, da Du kein zweites Netzwerk hast.
2x im Jahr Updates mag Deiner Einschätzung nach ausreichen, kommt auf die Daten an. Mir reicht das nicht.

Hier mal die Liste der Updates von Synology:
synology.com/de-…+II
Das möchte ich noch nicht einmal 1x Jahr patchen und testen ...

Ich verzichte doch nicht auf die Möglichkeit, unterwegs auf Daten zuzugreifen bzw. die Möglichkeit, Nachts Backup an einen zweiten Standort zu machen. Dann sind wir schnell wieder bei Fileserver und Selbstbau-NAS - habe ich für´s Backup mit alten Platten ...

Aber jeder wie er mag ... Anwendungszwecke und Freizeit sind ja unterschiedlich ....








Die_Quellevor 1 h, 39 m

Synology DSM = Xpenology

Wie sieht's dann mit Updates aus? Hab schon oft gelesen das es oft Probleme gibt.

Vorbei?

Verfasser Redaktion

ayronvor 2 m

Vorbei?


Yep its over

xdxoxkxvor 1 h, 29 m

Du sagst es selbst "... nicht direkt im Internet" ... aber indirekt schon, …Du sagst es selbst "... nicht direkt im Internet" ... aber indirekt schon, da Du kein zweites Netzwerk hast.2x im Jahr Updates mag Deiner Einschätzung nach ausreichen, kommt auf die Daten an. Mir reicht das nicht.Hier mal die Liste der Updates von Synology:https://www.synology.com/de-de/releaseNote/DS216+II#latestDas möchte ich noch nicht einmal 1x Jahr patchen und testen ...Ich verzichte doch nicht auf die Möglichkeit, unterwegs auf Daten zuzugreifen bzw. die Möglichkeit, Nachts Backup an einen zweiten Standort zu machen. Dann sind wir schnell wieder bei Fileserver und Selbstbau-NAS - habe ich für´s Backup mit alten Platten ... Aber jeder wie er mag ... Anwendungszwecke und Freizeit sind ja unterschiedlich ....



Man muss halt abwegen ob man das wirklich braucht. Ob über ein Hyper Backup einer auf deine Synology kommt wage ich zu bezweifeln, da ist es schon eher fragwürdig Webdav oder irgend eine DS App Funktionalität zu nutzen die alle 2 Wochen ein Update bekommt.
Nachts ein Backup ist auch über die Firewall in eine Richtung freizugeben. Ich rede eher davon SSH, Webserver und vergleichbare Dienste die aktiv was anbieten aber eine eigene "sicherheits" Verwaltung haben.

Mit am Netz meine ich halt irgendwelche Portweiterleitungen auf sicherheitskritische Dienste wie eben o.g. Webdav/Mail etc.


Thank93vor 1 h, 1 m

Wie sieht's dann mit Updates aus? Hab schon oft gelesen das es oft …Wie sieht's dann mit Updates aus? Hab schon oft gelesen das es oft Probleme gibt.




Bei Major Releases muss man halt nen Backup vorhalten.

MeisterOekvor 3 h, 36 m

Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und s …Ich bleib beim Selbstbau NAS. Immernoch günstiger, Leistungsfähiger und sparsamer. Wer aber keine Lust und/ oder Zeit hat ist mit Synology sicher gut aufgehoben


Hast du tipps für ein DIY NAS? Kommt man überhaupt an den Idle verbracuh von sonem Synology ran wenn man es selberbaut?
Danke

JuicyWienrvor 3 h, 24 m

Hast du tipps für ein DIY NAS? Kommt man überhaupt an den Idle verbracuh v …Hast du tipps für ein DIY NAS? Kommt man überhaupt an den Idle verbracuh von sonem Synology ran wenn man es selberbaut?Danke



technikaffe.de/anl…est

Ganz unten der Verbrauch in Watt bei Windows10. Bei Linux-Distributionen je nach "Schlankheit" deutlich weniger.
Ich würde den Verbrauch gleichsetzen zu der oben genannten NAS. Man hat eben mehr Möglichkeiten und kann es nach seinem Bedarf Konfigurieren.

Hier ein mögliches NAS mit dem Board als Basis:

technikaffe.de/anl…sor
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text