Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
SYNOLOGY DS218j + 2x8 TB WD Red für 584,10€
387° Abgelaufen

SYNOLOGY DS218j + 2x8 TB WD Red für 584,10€

584,10€658,70€-11%eBay Angebote
40
eingestellt am 26. SepBearbeitet von:"AlexGross"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Die bewährte NAS Station SYNOLOGY DS218j mit 2x8TB WD Red Festplatten für 584,10€.

Dafür muss man beides seperat kaufen:
- SYNOLOGY DS218j 2-Bay NAS Laufwerksgehäuse LAN RJ45
bei Ebay 159,99€, mit Gutschein PREISOPT8 147,19€
- 8TB WD Red WD80EFAX Festplatte intern 3.5zoll SATA3 NAS HDD
bei Ebay 234,90€, mit Gutschein PREISOPT6 220,81€
bei Kauf von 2 Festplatten beim gleichen Anbieter weitere 5€ Rabatt

Gesamt also 584,10€, was schon ein starker Preis ist, wenn man bedenkt dass man dann zwei gute WD Red hat. Es gibt auch Bundles für gleichen Preis, da sind dann aber andere Festplatten eingebaut (bei 8TB meistens die Seagate Exos ST8000NM0055 Enterprise HDD)

Mit Aklamio nochmal 1,5% (shoop hat nur 1%), also weitere 7€ Rabatt möglich

Nächster Preis als Bundle mit 2 WD Red bei notebooksbilliger.de für 658,70 €
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
lieber die DS218+ zulegen.
40 Kommentare
Also 147€ und einfach eines der wiederkehrenden wd book duo Angebote und man hat einen guten Preis inkl WD Red. Den Normalpreis für die 8tb Variante muss man nicht unbedingt als Maßstab nehmen, wenn man bereit ist, ein bisschen flexibel zu sein.
Naja...PVG sind dann auch die Einzelpreise

23038806-x4zjQ.jpg
23038806-dfBN1.jpg
Bearbeitet von: "asyoulikeit" 26. Sep
lieber die DS218+ zulegen.
Peko26.09.2019 11:10

lieber die DS218+ zulegen.





Aus welchem Grund? Ich brauche sie nur als Speicherung für Bilder+Videos, um sie an einem Ort gesammelt zu speichern und von Laptop oder Remote drauf zugreifen kann. Besser gesichert durch RAID1 und langlebiger HDDS als auf normalen externen Festplatten, denke ich mir. Liege ich da richtig? Habe bisher 2 4TB in Gebrauch
AlexGross26.09.2019 11:20

Aus welchem Grund? Ich brauche sie nur als Speicherung für Bilder+Videos, …Aus welchem Grund? Ich brauche sie nur als Speicherung für Bilder+Videos, um sie an einem Ort gesammelt zu speichern und von Laptop oder Remote drauf zugreifen kann. Besser gesichert durch RAID1 und langlebiger HDDS als auf normalen externen Festplatten, denke ich mir. Liege ich da richtig? Habe bisher 2 4TB in Gebrauch


Weil die j-Modelle teilweise schon richtig lahm sind. Ich habe so eine nämlich.
Wenn man da im GUI etwas zu tun hat nervt mich die Reaktionszeit teilweise schon sehr.
RAID ist keine Sicherung, es erhöht in dem Fall (Raid1) nur die Verfügbarkeit. Wie viele Klienten sollen parallel zugreifen? Mit oder ohne Transcoding?
AlexGross26.09.2019 11:20

Aus welchem Grund? Ich brauche sie nur als Speicherung für Bilder+Videos, …Aus welchem Grund? Ich brauche sie nur als Speicherung für Bilder+Videos, um sie an einem Ort gesammelt zu speichern und von Laptop oder Remote drauf zugreifen kann. Besser gesichert durch RAID1 und langlebiger HDDS als auf normalen externen Festplatten, denke ich mir. Liege ich da richtig? Habe bisher 2 4TB in Gebrauch


Wenn du nur innerhalb deines Nerzwerks paar Bilder und Videos speichern willst, dann kannst dir auch ne WD Cloud kaufen.. ist deutlich günstiger.

Bei der ds218+ ist die hardware deutlich besser. Besserer prozessor, 4x mehr arbeitsspeicher (ist sogar noch erweiterbar)... die performance merkt man schon deutlich.. vor allem beim externen zugriff. Ich kann die 218+ jedem empfehlen.. die j modelle nur bedingt.
ragingpogo26.09.2019 11:26

Weil die j-Modelle teilweise schon richtig lahm sind. Ich habe so eine …Weil die j-Modelle teilweise schon richtig lahm sind. Ich habe so eine nämlich.Wenn man da im GUI etwas zu tun hat nervt mich die Reaktionszeit teilweise schon sehr.



ok, danke

verc26.09.2019 11:26

RAID ist keine Sicherung, es erhöht in dem Fall (Raid1) nur die …RAID ist keine Sicherung, es erhöht in dem Fall (Raid1) nur die Verfügbarkeit. Wie viele Klienten sollen parallel zugreifen? Mit oder ohne Transcoding?



Parallel greifen maximal zwei Personen zu, meißten nur eine Person.

Peko26.09.2019 11:29

Wenn du nur innerhalb deines Nerzwerks paar Bilder und Videos speichern …Wenn du nur innerhalb deines Nerzwerks paar Bilder und Videos speichern willst, dann kannst dir auch ne WD Cloud kaufen.. ist deutlich günstiger.


Wo ist denn der Vorteil einer NAS wie hier im Deal? Was kann das dann mehr als eine WD Cloud. Die gibts momentan bei Amazon für 270€ mit 8TB ,wobei da zwei 4TB eingebaut sind, also mit Raid1 nur 4TB verfügbar. Wenn dich dann nach einer WD Cloud bit 16TB schaue, also 8TB im Endeffekt verfügbar, kommt man bei einem ähnlichen Preis raus,
Bearbeitet von: "AlexGross" 26. Sep
Die j-Modelle sollte man wirklich nur im Notfall nehmen, wenn es auf jeden Euro ankommt, und man mit dem Ding wirklich nur eine simple Dateiablage betreiben will.
Die sind schon deutlich in ihrer Leistung begrenzt und kosten eine Menge Nerven sobald man mehr damit machen möchte.
elknipso26.09.2019 12:01

Die j-Modelle sollte man wirklich nur im Notfall nehmen, wenn es auf jeden …Die j-Modelle sollte man wirklich nur im Notfall nehmen, wenn es auf jeden Euro ankommt, und man mit dem Ding wirklich nur eine simple Dateiablage betreiben will.Die sind schon deutlich in ihrer Leistung begrenzt und kosten eine Menge Nerven sobald man mehr damit machen möchte.



Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten speichern und des öferent Zugreifen.
elknipso26.09.2019 12:01

Die j-Modelle sollte man wirklich nur im Notfall nehmen, wenn es auf jeden …Die j-Modelle sollte man wirklich nur im Notfall nehmen, wenn es auf jeden Euro ankommt, und man mit dem Ding wirklich nur eine simple Dateiablage betreiben will.Die sind schon deutlich in ihrer Leistung begrenzt und kosten eine Menge Nerven sobald man mehr damit machen möchte.


Nur im Notfall würde ich so nicht sagen. Es kommt halt auf die Anwendung an.

Ich benutze mein j-Modell (413j) hauptsächlich für Cloudstation, um Daten zwischen Smartphone, Laptop und co zu synchronisieren - und das ohne Probleme.
Die Performance im GUI könnte natürlich schneller sein, aber für die paar Updates oder Einstellungen, die ich da mal mache, völlig ok.

Will man einen Mailserver, parallel streaming oder sonst was machen, dann ist sicherlich eine + Variante sinnvoller.
Man kann auch noch bisschen Smartphone integrieren. Dann sollte es auch die + sein
AlexGross26.09.2019 12:03

Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten …Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten speichern und des öferent Zugreifen.


Die j+Modelle bieten Dir alles was Du brauchst. Ich habe sie damals gekauft um zu sehen ob eine Synology Sinn macht. Erst einmal nur als Dateiablage.
Mit der Zeit kamen aber weitere Anwendungen hinzu, wie z.B. ein automatisches Backup der Rechner mittels Time Machine, das backup der Fotos aller Smartphones im heimischen WLAN, Medienserver für den KODi Mediaplayer...
Wie gesagt, es funktioniert. Aber ab und zu ist die Station stark ausgelastet und man muss etwas warten. Beim Kopieren oder verschieben großer Datenmengen, beim navigieren durch die GUI usw. Aber sie funktioniert, von daher kann man die j auf jeden Fall kaufen.
ragingpogo26.09.2019 12:19

Die j+Modelle bieten Dir alles was Du brauchst. Ich habe sie damals …Die j+Modelle bieten Dir alles was Du brauchst. Ich habe sie damals gekauft um zu sehen ob eine Synology Sinn macht. Erst einmal nur als Dateiablage.Mit der Zeit kamen aber weitere Anwendungen hinzu, wie z.B. ein automatisches Backup der Rechner mittels Time Machine, das backup der Fotos aller Smartphones im heimischen WLAN, Medienserver für den KODi Mediaplayer...Wie gesagt, es funktioniert. Aber ab und zu ist die Station stark ausgelastet und man muss etwas warten. Beim Kopieren oder verschieben großer Datenmengen, beim navigieren durch die GUI usw. Aber sie funktioniert, von daher kann man die j auf jeden Fall kaufen.



Ok, danke. Das sind meine Vorstellungen, Speichern der Bilder, Backup der Fotos von Smartphone und co wäre ideal. Streamen davon ist nicht notwendig. Langsame GUI kommt ja nur zum tragen, wenn man sie öfters braucht. Das wird denke ich weniger der Fall sein.


Noch jemand, der eine WD Cloud vorziehen würde?
earthlostraven26.09.2019 12:10

Man kann auch noch bisschen Smartphone integrieren. Dann sollte es auch …Man kann auch noch bisschen Smartphone integrieren. Dann sollte es auch die + sein



Was soll das bedeuten, Smartphone integrieren?. Bei mir laufen die Backups unserer mobilen Endgeräte in die 218j, dafür brauch ich keine +, das macht die j genauso.
AlexGross26.09.2019 12:29

Ok, danke. Das sind meine Vorstellungen, Speichern der Bilder, Backup der …Ok, danke. Das sind meine Vorstellungen, Speichern der Bilder, Backup der Fotos von Smartphone und co wäre ideal. Streamen davon ist nicht notwendig. Langsame GUI kommt ja nur zum tragen, wenn man sie öfters braucht. Das wird denke ich weniger der Fall sein.Noch jemand, der eine WD Cloud vorziehen würde?


Wd Cloud hatte ich vorher. Ich kann Synology jedem empfehlen.

Nur Fotos und Dateien = J Modell reicht
Schandmaul8326.09.2019 12:38

Was soll das bedeuten, Smartphone integrieren?. Bei mir laufen die Backups …Was soll das bedeuten, Smartphone integrieren?. Bei mir laufen die Backups unserer mobilen Endgeräte in die 218j, dafür brauch ich keine +, das macht die j genauso.


Meinte smarthome. Das kennt die Autokorrektur nicht nicht 😄
AlexGross26.09.2019 12:03

Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten …Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten speichern und des öferent Zugreifen.


Dafür reicht das j-Modell locker.
flash4ever26.09.2019 12:06

Nur im Notfall würde ich so nicht sagen. Es kommt halt auf die Anwendung …Nur im Notfall würde ich so nicht sagen. Es kommt halt auf die Anwendung an.Ich benutze mein j-Modell (413j) hauptsächlich für Cloudstation, um Daten zwischen Smartphone, Laptop und co zu synchronisieren - und das ohne Probleme.Die Performance im GUI könnte natürlich schneller sein, aber für die paar Updates oder Einstellungen, die ich da mal mache, völlig ok.Will man einen Mailserver, parallel streaming oder sonst was machen, dann ist sicherlich eine + Variante sinnvoller.


Klar, aber selbst das simple streamen von Filmen trieb meine j-Diskstation damals regelmäßig in die 100% CPU Auslastung mit entsprechenden Aussetzern. Von daher wäre ich da vorsichtig.
AlexGross26.09.2019 12:29

Noch jemand, der eine WD Cloud vorziehen würde?


Auf keinen Fall.
Beim NAS gibt es nur Synology oder QNAP und dann kommt lange, lange nichts. Erst dann kommen die anderen Hersteller :).
AlexGross26.09.2019 12:03

Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten …Was meinst du denn mit dem "mehr"? Ich möchte eigentlich nur auf die Daten speichern und des öferent Zugreifen.


Dafür langt's
elknipso26.09.2019 13:10

Klar, aber selbst das simple streamen von Filmen trieb meine j-Diskstation …Klar, aber selbst das simple streamen von Filmen trieb meine j-Diskstation damals regelmäßig in die 100% CPU Auslastung mit entsprechenden Aussetzern. Von daher wäre ich da vorsichtig.


Je nachdem ist das Streamen ja auch alles andere als "simpel". Sobald da irgendwas transkodiert werden muss (und sei es auch nur der Sound), muss die CPU richtig arbeiten, und dafür sind diese kleinen Modelle nicht gemacht.
Das Abspielen von Filmen von einer Dateifreigabe geht auf jeden Fall auch bei den kleinen NAS-Modell deutlich unter 100%CPU und ohne Aussetzer.
refraingott26.09.2019 14:06

Je nachdem ist das Streamen ja auch alles andere als "simpel". Sobald da …Je nachdem ist das Streamen ja auch alles andere als "simpel". Sobald da irgendwas transkodiert werden muss (und sei es auch nur der Sound), muss die CPU richtig arbeiten, und dafür sind diese kleinen Modelle nicht gemacht.Das Abspielen von Filmen von einer Dateifreigabe geht auf jeden Fall auch bei den kleinen NAS-Modell deutlich unter 100%CPU und ohne Aussetzer.


Beim transkodieren ist es sowieso komplett vorbei das schafft keine j-Diskstation, nicht einmal ansatzweise. In meinem Fall war es aber wirklich simples streamen per Kodi auf Dateifreigabe basis.
elknipso26.09.2019 13:11

Auf keinen Fall.Beim NAS gibt es nur Synology oder QNAP und dann kommt …Auf keinen Fall.Beim NAS gibt es nur Synology oder QNAP und dann kommt lange, lange nichts. Erst dann kommen die anderen Hersteller :).


Im Prinzip völlig richtig. Aber für den skizzierten Anwendungsfall täte es auch eine externe Festplatte an der fritz!Box. Wenn es NUR um Datengrab mit gelegentlichem Zugriff durch 1-2 Personen aus dem Heimnetz geht, schafft das jedes NAS. Da wäre selbst ein j-Modell schon overkill.
borda26.09.2019 16:01

Im Prinzip völlig richtig. Aber für den skizzierten Anwendungsfall täte es …Im Prinzip völlig richtig. Aber für den skizzierten Anwendungsfall täte es auch eine externe Festplatte an der fritz!Box. Wenn es NUR um Datengrab mit gelegentlichem Zugriff durch 1-2 Personen aus dem Heimnetz geht, schafft das jedes NAS. Da wäre selbst ein j-Modell schon overkill.



Da habe ich auch schon dran gedacht, einfach die externe HDD, die ich habe, an den Router anzuschließen. Allerdings fühle ich mich da nicht wirklich wohl, d die externen HDD's ja dann doch nicht so ganz auf Dauerbetrieb ausgelegt sind. Ich werde schon recht oft auf die Platten zugreifen wollen.
elknipso26.09.2019 15:38

Beim transkodieren ist es sowieso komplett vorbei das schafft keine …Beim transkodieren ist es sowieso komplett vorbei das schafft keine j-Diskstation, nicht einmal ansatzweise. In meinem Fall war es aber wirklich simples streamen per Kodi auf Dateifreigabe basis.


Welche j war es denn? Meine 218j streamt auch Files größer als 40 gb zum kodi. Entweder ne ganz alte oder mit dem Netz Probleme. Ne gigabit Übertragung lastet das Gerät ja nicht aus. Seltsam.
AlexGross26.09.2019 16:16

Da habe ich auch schon dran gedacht, einfach die externe HDD, die ich …Da habe ich auch schon dran gedacht, einfach die externe HDD, die ich habe, an den Router anzuschließen. Allerdings fühle ich mich da nicht wirklich wohl, d die externen HDD's ja dann doch nicht so ganz auf Dauerbetrieb ausgelegt sind. Ich werde schon recht oft auf die Platten zugreifen wollen.


Verstehe den Punkt nicht so ganz. Du kannst doch eine NAS Platte (zB WD red) an den Router hängen...
borda26.09.2019 16:24

Verstehe den Punkt nicht so ganz. Du kannst doch eine NAS Platte (zB WD …Verstehe den Punkt nicht so ganz. Du kannst doch eine NAS Platte (zB WD red) an den Router hängen...


Kann ich die Platte auch an einen vodafone Router ranhängen? Hab nämlich kein Fritz Router..
borda26.09.2019 16:24

Verstehe den Punkt nicht so ganz. Du kannst doch eine NAS Platte (zB WD …Verstehe den Punkt nicht so ganz. Du kannst doch eine NAS Platte (zB WD red) an den Router hängen...



Wenn es eine WD red ist, dann ja. Das habe ich aber nicht zuhause. Man könnten dann aber auch kein Raid1 machen als Sicherheit machen, bzw. bräuchte ja dann noch eine zweite Platte.

Wo liegt denn dann der Vorteil eines NAS gegenüber einer an den Router angeschlossenen HDD? Wenn man die Anwendung als Foto/Videospeicherung mit häufigerem Zugriff bedenkt?
benny2526.09.2019 16:44

Kann ich die Platte auch an einen vodafone Router ranhängen? Hab nämlich k …Kann ich die Platte auch an einen vodafone Router ranhängen? Hab nämlich kein Fritz Router..


Das kann ich dir nicht beantworten, da ich deinen Router nicht kenne. Ich vermute, Vodafone hat da mehrere Modelle im Einsatz. Unter Umständen steckt aber eine (abgespeckte) fritz Box drin. Zumindest ist das bei anderen Providern wie 1&1 der Fall.

Der Router muss eine "NAS-Funktion" haben, um einen angehängten Datenspeicher, also einen USB-Stick oder eine Festplatte im Netzwerk zugänglich machen zu können. Siehe avm.de/rat…en/
Sollte dein Router das können, wird das im Menü oder auf der Verpackung sicher angegeben sein.
Falls der Router diese Funktion nicht bietet, führt an einem "normalen" NAS kein Weg vorbei.
AlexGross26.09.2019 16:49

Wenn es eine WD red ist, dann ja. Das habe ich aber nicht zuhause. Man …Wenn es eine WD red ist, dann ja. Das habe ich aber nicht zuhause. Man könnten dann aber auch kein Raid1 machen als Sicherheit machen, bzw. bräuchte ja dann noch eine zweite Platte.Wo liegt denn dann der Vorteil eines NAS gegenüber einer an den Router angeschlossenen HDD? Wenn man die Anwendung als Foto/Videospeicherung mit häufigerem Zugriff bedenkt?


Ich hatte vor Jahren mal ein externes Festplattengehäuse, welches RAID unterstützt hat und über USB direkt am PC betrieben wurde. Soetwas könnte man sicher auch am Router (mit entsprechender NAS Funktion) betreiben. Da stellt sich dann aber schon die Frage, ob man dann nicht gleich zum vollwertigen NAS greifen sollte. Für ganz simples Verfügbarmachen von Fotos/Videos im Netz tut es erst einmal jedes handelsübliche NAS, also auch günstige Netgear, Zyxel, WD etc Modelle.

Ein "richtiges" NAS, wie die von Synology und QNAP bietet aber über den reinen Netzwerkspeicher hinaus noch eine Vielzahl von Funktionen. Im Prinzip sind das kleine Server, die sich durch ihre proprietäre Infrastruktur von jedem mit ein paar Klicks einrichten lassen. Über kleine installierte Apps kann man darauf also z.B einen Webserver betreiben, Downloads aus dem internet verwalten oder seine Bücher/Film/Serien/Musik Kataloge verwalten. Für einen kleinen überblick empfehle ich, sich mal hier kurz einzulesen: synology.com/de-…ges
Über die offiziellen Pakete hinaus gibt es dann auch noch etliche, die von den jeweiligen Communities entwickelt werden. Sprich, man kann mit so einem NAS eine ganze Menge machen. Die oben genannten "günstigen" Alternativen bieten das meist nicht oder nur sehr abgespeckt und sind von der Nutzerfreundlichkeit (Oberfläche) idR einige Level niedriger.
Ich kenne keinen der ein WD CLOUD system hat, ganz wichtig !Dieses verwendet! Und diese gutes Gewissen empfehlen kann.

Ich habe selber leider schon viel zu lange ein WD MyCloud im Einsatz.

Wie oft ich schon auf die twonky Oberfläche musste um die Indexdateien neu zu erzeugen....

Immer wenn sie in Nutzung ist ist etwas damit.
Beim Schreiben auf das NAS ist sie über App oder für andere Netzteilnehmer nicht mehr erreichbar...

Es gibt noch viele weitere Gründe, die Oberfläche die Lautstärke, die Performance der Support usw. usw.


Daher tut euch dem Gefallen nimmt keine WD MyCloud alles sei denn ihr wollt :
-keine unterschiedlichen Benutzer
-Billiges Komplettsystem
-nur Backup Funktionalität fürs Handy

(Aber selbst dann hängt euch lieber einfach eine Platte an euren Router siehe Fritz Box NAS)

Bearbeitet von: "Dr_Cane" 26. Sep
borda26.09.2019 16:50

Das kann ich dir nicht beantworten, da ich deinen Router nicht kenne. Ich …Das kann ich dir nicht beantworten, da ich deinen Router nicht kenne. Ich vermute, Vodafone hat da mehrere Modelle im Einsatz. Unter Umständen steckt aber eine (abgespeckte) fritz Box drin. Zumindest ist das bei anderen Providern wie 1&1 der Fall.Der Router muss eine "NAS-Funktion" haben, um einen angehängten Datenspeicher, also einen USB-Stick oder eine Festplatte im Netzwerk zugänglich machen zu können. Siehe https://avm.de/ratgeber/streaming-und-nas/nas-funktion-der-fritzbox-nutzen/Sollte dein Router das können, wird das im Menü oder auf der Verpackung sicher angegeben sein.Falls der Router diese Funktion nicht bietet, führt an einem "normalen" NAS kein Weg vorbei.


23045899-6POhD.jpg
Ich hab diesen...meinste damit könnte es gehen. Ich glaube, ich habs vor Monaten probiert und es nicht hinbekommen
benny2526.09.2019 20:10

[Bild] Ich hab diesen...meinste damit könnte es gehen. Ich glaube, ich …[Bild] Ich hab diesen...meinste damit könnte es gehen. Ich glaube, ich habs vor Monaten probiert und es nicht hinbekommen


Sieht ganz gut aus. Unterstützt laut Handbuch USB Platten und hat nen DLNA Server (für medienstreaming auf Endgerät mit Netzwerkradios oder smart TV).
Ich würde es einfach nochmal probieren an deiner Stelle.
Also wenn meine alte 213j es Schaft 4k Filme über DLNA zum TV zu streamen und Dateien mit ca. 100MB/s zu kopieren, dann sollte die neue locker für solche Anwendungszwecke reichen.
Frage an die Experten zur Zeit nutze ich eine shield 2017 als Plex Server und dahinter als Speicher eine wd my cloud 4tb... Nun will ich gerne upgraden auf 8tb. Lohnt es sich diese in Form eines nas zu kaufen oder lieber 8tb plus 3,5 Zoll Festplattengehause. Ich weiß eine Festplatte ist keine Sicherung wenn was weg ist ist es halt weg. Darauf sollen nur die Medien für den plex Server. Auf den Server greift ein Client Zuhause zu und 1-2 externe.
borda26.09.2019 20:20

Sieht ganz gut aus. Unterstützt laut Handbuch USB Platten und hat nen DLNA …Sieht ganz gut aus. Unterstützt laut Handbuch USB Platten und hat nen DLNA Server (für medienstreaming auf Endgerät mit Netzwerkradios oder smart TV).Ich würde es einfach nochmal probieren an deiner Stelle.


Hast recht gehabt..funktioniert alles bestens. Danke! Ich war wohl ein wenig blind vor ein paar Monaten...
Ich muss hier mal danken für die konstruktive Diskussion und Ausführungen!
Bin dann auch mal am überlegen, obs nicht eine richtige NAS sein soll und nicht nur ne Platte an der Fritzbox :/
Daniell_Madscher26.09.2019 22:13

Frage an die Experten zur Zeit nutze ich eine shield 2017 als Plex Server …Frage an die Experten zur Zeit nutze ich eine shield 2017 als Plex Server und dahinter als Speicher eine wd my cloud 4tb... Nun will ich gerne upgraden auf 8tb. Lohnt es sich diese in Form eines nas zu kaufen oder lieber 8tb plus 3,5 Zoll Festplattengehause. Ich weiß eine Festplatte ist keine Sicherung wenn was weg ist ist es halt weg. Darauf sollen nur die Medien für den plex Server. Auf den Server greift ein Client Zuhause zu und 1-2 externe.


Ich würde mich nicht direkt als Experten bezeichnen, aber kann gern meine Gedanken dazu mit dir teilen.
Ist die shield nicht eigentlich eine gaming/streaming Konsole? Also eher als Client konzipiert? Und ist die WD Cloud nicht schon eine Netzwerkfestplatte, also ein NAS?
Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es darum, die WD Cloud durch eine herkömmliche, externe Festplatte zu ersetzen. Sofern die shield als DLNA bzw. PLEX Server funktioniert, sollte das möglich sein. Allerdings muss sie dann auch ständig laufen. Wenn das aktuell schon der Fall ist und nicht weiter stört; wieso nicht.
Man könnte jetzt noch die Leistungsaufnahme eines NAS mit der shield vergleichen. Hier würde ich vermuten, dass ein NAS im Standby etwas besser abschneidet. Was aber ein low-budget NAS (worunter auch jegliche j-Modelle von Synology fallen) nicht leisten wird, ist Transkodierung. Wenn du also zB 4k Filme aus deiner Sammlung auf dein Handy via PLEX streamst, rechnet der dir das Video on-the-fly bereits auf die benötigte Auflösung für dein Handy runter und schont somit den Netzwerk-Traffic. Shield hat vermutlich einen dafür optimierten Chip bzw. eine GPU. Das haben erst relativ teure NAS integriert, weshalb sich das aus meiner Sicht in deinem Fall nicht lohnen dürfte.
borda27.09.2019 10:32

Ich würde mich nicht direkt als Experten bezeichnen, aber kann gern meine …Ich würde mich nicht direkt als Experten bezeichnen, aber kann gern meine Gedanken dazu mit dir teilen. Ist die shield nicht eigentlich eine gaming/streaming Konsole? Also eher als Client konzipiert? Und ist die WD Cloud nicht schon eine Netzwerkfestplatte, also ein NAS?Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es darum, die WD Cloud durch eine herkömmliche, externe Festplatte zu ersetzen. Sofern die shield als DLNA bzw. PLEX Server funktioniert, sollte das möglich sein. Allerdings muss sie dann auch ständig laufen. Wenn das aktuell schon der Fall ist und nicht weiter stört; wieso nicht.Man könnte jetzt noch die Leistungsaufnahme eines NAS mit der shield vergleichen. Hier würde ich vermuten, dass ein NAS im Standby etwas besser abschneidet. Was aber ein low-budget NAS (worunter auch jegliche j-Modelle von Synology fallen) nicht leisten wird, ist Transkodierung. Wenn du also zB 4k Filme aus deiner Sammlung auf dein Handy via PLEX streamst, rechnet der dir das Video on-the-fly bereits auf die benötigte Auflösung für dein Handy runter und schont somit den Netzwerk-Traffic. Shield hat vermutlich einen dafür optimierten Chip bzw. eine GPU. Das haben erst relativ teure NAS integriert, weshalb sich das aus meiner Sicht in deinem Fall nicht lohnen dürfte.


Ja genau so sieht es aus. Meine wd my cloud ist eine einfache 1 bay welche nicht genug Rechenleistung hat als Plex Server und auch gar nicht die Möglichkeit bietet Software seitig als diese zu dienen. Von daher fristet sie nur ihren Dienst als netzlaufwerk welches aber ausschließlich von der shield genutzt wird. Deshalb macht eine 3,5 Zoll die an der shield hängt vielleicht mehr Sinn und würde im Zweifel sogar weniger Strom verbrauchen als das NAS.
Die shield kann extern 3-4 1080p (2-3 4k) Filme gleichzeitig transcodieren von daher ist sie die perfekte Plex Server Möglichkeit für den privat gebrauch. Aber danke für deine Antwort.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text