Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Tado Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit V3+ (Intelligente Heizungssteuerung, Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant, IFTTT)
174° Abgelaufen

Tado Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit V3+ (Intelligente Heizungssteuerung, Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant, IFTTT)

87,23€119,94€-27%Amazon UK Angebote
Expert (Beta) 31
Expert (Beta)
eingestellt am 8. Dez 2019Lieferung aus Vereinigtes Königreich

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Amazon UK bekommt ihr derzeit das Tado Starter Kit V3+ für 87,23€ inkl. Versand. Der Verkauf und Versand erfolgt durch Amazon Grossbritannien. Ihr kommt auf den Preis bei Zahlung in der Währung GBP mit einer Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren. In dem Set ist sowohl ein EU Plug, als auch ein UK Plug enthalten, also keinerlei Nachteile durch die "UK Version". Das Tado Quattro Kit gibt es für 181,36€ statt ca. 250€. Der aktuelle VGP liegt bei 119,94€.



Eigenschaften:

  • Steuern Sie Ihre Heizung von überall mit der tado° App.
  • Neu V3+: Raumluft-Komfort Skill
  • Smart Home Integration und Sprachsteuerung der Heizung
  • Ideal für Zentralheizung und Fernwärme
  • Smart Home-Integration: Amazon Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant
Zusätzliche Info
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

31 Kommentare
Ich wollte schon immer mal fragen: kann ich so nen ding auf JEDE Heizung klatschen? Sprich ich Dreh bei mir zuhause den Griff ab, mach das Teil drauf und es geht los?
raphael.scholz08.12.2019 02:31

Ich wollte schon immer mal fragen: kann ich so nen ding auf JEDE Heizung …Ich wollte schon immer mal fragen: kann ich so nen ding auf JEDE Heizung klatschen? Sprich ich Dreh bei mir zuhause den Griff ab, mach das Teil drauf und es geht los?


Ich will diese Frage noch ergänzen: Welchen "Nutzen" hat solch ein System? Wenn ich danach recherchiere, ob es sich lohnt, die Heizung bei Abwesenheit abzudrehen oder diese nicht lieber bspw. auf 2,5 zu belassen, scheiden sich die Geister.
Rein logisch macht es keinen Sinn, bei Verlassen der Wohnung die Heizung automatisch auf 1 runterzuregeln und auf dem Heimweg dann wieder hochregeln zu lassen, schließlich ist in der Zwischenzeit viel zu viel Wärme entwichen.
Ist es nicht viel sinnvoller, entsprechend eine nicht zu kalte Einstellung zu wählen, die tagsüber die Wohnung ca. auf 19 Grad hält und abends - je nach Bedarf - einzelne Zimmer manuell zu erwärmen? Man hält sich ja auch nicht gleichzeitig in allen Zimmern auf.
Matthias081508.12.2019 02:34

Ich will diese Frage noch ergänzen: Welchen "Nutzen" hat solch ein System? …Ich will diese Frage noch ergänzen: Welchen "Nutzen" hat solch ein System? Wenn ich danach recherchiere, ob es sich lohnt, die Heizung bei Abwesenheit abzudrehen oder diese nicht lieber bspw. auf 2,5 zu belassen, scheiden sich die Geister.Rein logisch macht es keinen Sinn, bei Verlassen der Wohnung die Heizung automatisch auf 1 runterzuregeln und auf dem Heimweg dann wieder hochregeln zu lassen, schließlich ist in der Zwischenzeit viel zu viel Wärme entwichen.Ist es nicht viel sinnvoller, entsprechend eine nicht zu kalte Einstellung zu wählen, die tagsüber die Wohnung ca. auf 19 Grad hält und abends - je nach Bedarf - einzelne Zimmer manuell zu erwärmen? Man hält sich ja auch nicht gleichzeitig in allen Zimmern auf.


Das was du beschreibst, kann man damit ja auch machen. Und eine Mindesttemperatur im Away-Modus kann man auch festlegen.

Dass es mehr Energie spart, wenn man den ganzen Tag durchheizt, anstatt nur einmal wieder hochzuheizen, bezweifle ich.

Was ich einfach total praktisch finde ist, dass ich mich überhaupt nicht mehr um die Heizung kümmern muss. Nicht wenn ich das Fenster öffne, nicht wenn ich das Haus verlasse, nicht wenn ich nach Hause komme. Die Erkennung für offene Fenster läuft bei mir jedoch über Sensoren von Aqara und HomeAssistant.

Und ich habe noch ein v3-Kit, wo man fürs Geofencing kein Abo abschließen muss.
Bearbeitet von: "nonsensical" 8. Dez 2019
Die Dinger passen in der Regel auf jede Heizung und haben meist auch verschiedene Adapter dabei.

Ich habe Momentan noch das Zeug von Magenta SmartHome (Telekom), das kostet mich 4,95 Euro im Monat und ist mir eigentlich zu begrenzt. Diese Woche habe ich dann angefangen auf Eve umzustellen, was auf den ersten Blick ziemlich gut funktioniert, ohne jedoch Monatliche kosten zu verursachen, daher wird Telekom dann bald gekündigt.

Tado habe ich mir auch angesehen, aber mich nerven dabei 2 Sachen, erstens das es doch wieder mit Abo und Gebühren ist, wenn man bissel Komfort haben will. (zb. Heizung automatisch aus, wenn ich Fenster aufmache) und das es dafür zb. keine Fenstersensoren gibt.

Was die Frage mit dem Heizen angeht, so scheiden sich da wirklich die Geister...
Ich fahre den Mittelweg... Heizung runter regeln, wenn alle aus dem Haus sind, ohne aber die Bude auszukühlen und wenn alle da sind Heizen nach Zeitplan in den verschiedenen Räumen bzw. Manuell wenn sich die Routine doch mal ändert.
Hab das System hier auch verbaut. Damals 2 Thermostate + bridge für 95 Euro bei tink.

Jetzt nach nem halben Jahr, bin ich immer noch begeistert. Haben uns das Abbo aber nicht gegönnt, waren zu geizig. Denke mit Abbo wäre es nochmal interessanter.

Ansonsten habe ich z. B. Schlafzimmer Heizung von 21:30 bis 22:30 auf 22 Grad für die Frau die dann noch gemütlich was lesen will. Um 7 Uhr morgens springt sie dann auch nochmal ne halbe Stunde an, damit man schön warm hat, wenn man aufsteht.

Man muss sich Zeit nehmen um alles mal einzustellen.. Aber wenn man weiß wie, dann macht es wirklich sehr viel Sinn, auch ohne Abbo.
Bearbeitet von: "Johnlo" 8. Dez 2019
Evangel08.12.2019 02:43

Die Dinger passen in der Regel auf jede Heizung und haben meist auch …Die Dinger passen in der Regel auf jede Heizung und haben meist auch verschiedene Adapter dabei.Ich habe Momentan noch das Zeug von Magenta SmartHome (Telekom), das kostet mich 4,95 Euro im Monat und ist mir eigentlich zu begrenzt. Diese Woche habe ich dann angefangen auf Eve umzustellen, was auf den ersten Blick ziemlich gut funktioniert, ohne jedoch Monatliche kosten zu verursachen, daher wird Telekom dann bald gekündigt.Tado habe ich mir auch angesehen, aber mich nerven dabei 2 Sachen, erstens das es doch wieder mit Abo und Gebühren ist, wenn man bissel Komfort haben will. (zb. Heizung automatisch aus, wenn ich Fenster aufmache) und das es dafür zb. keine Fenstersensoren gibt.Was die Frage mit dem Heizen angeht, so scheiden sich da wirklich die Geister...Ich fahre den Mittelweg... Heizung runter regeln, wenn alle aus dem Haus sind, ohne aber die Bude auszukühlen und wenn alle da sind Heizen nach Zeitplan in den verschiedenen Räumen bzw. Manuell wenn sich die Routine doch mal ändert.


Das mit dem geofencing muss ich aber ein wenig revidieren. DENN nur jeder der die App hat wird für geofencing berücksichtigt.

Heisst mein Sohn mit 13 muss die App ( übrigens dann mit vollen Zugriffsrechten auf alle Heizkörper in der App ) da sonst die Heizung in den away Modus schaltet wenn zB meine Frau und ich das Haus verlassen haben.
Die hier oder eve Thermo ?? ( eve thermo funktioniert sogar ohne Bridge )
Was ist mit Fußbodenheizung? Geht das da auch?
Gertjes08.12.2019 07:43

Was ist mit Fußbodenheizung? Geht das da auch?


Macht keinen Sinn weil viel zu träge.
Hab ich mir fast gedacht.
Meine Empfehlung: Finger weg! Wer auf Homekit verzichten kann sollte lieber auf Homematic IP setzen. Dagegen wirkt Tado wie Spielzeug.

Hatte Tado jetzt für ein paar Monate. Die Temperaturregelung der Thermostate ist grottenschlecht. Entweder es ist zu warm oder zu kalt. Andauernd rattern die Thermostate, weil sie zu wenig Leistung haben, um etwas schwergängigere Heizungsn zu verstellen. Wenn irgendetwas nicht klappt, dreht Tado die Heizung voll auf. Bei mir im Hochsommer passiert bei über 30 Grad. Vielen Dank auch.

Ich hab gestern mein Tado System gegen Homematic IP getauscht. Und hab mich echt geärgert, dass ich da nicht von Anfang an drauf gesetzt habe. Der mit Abstand größte Vorteil ist für mich (neben den koppelbaren Tür/Fenstersensoren) das Raumthermostat, welches zur Heizungsregelung genutzt werden kann. Dadurch sitzt der Temperaturfühler nicht direkt an der Heizung (was regelungstechnisch auch absoluter Unsinn ist) und die Temperatur wird deutlich (!) besser geregelt.
originally08.12.2019 02:22

@tobimori


Da man für Tado eine Cloud braucht: nö, aber danke Alternative wäre entweder Eve oder Homematic über RaspberryMatic.
Bearbeitet von: "tobimori" 8. Dez 2019
Bei der UK Version sollte man bedenken, so wie im Bild zu sehen, dass die Anzeige dann auf dem Kopf steht wenn man sie horizontal befestigt.
In UK gibt es wohl viele Heizkörper in der vertikalen Ausrichtung beim Thermostat. Wer eh nicht drauf schaut,...
Seh ich das richtig oder gibt es das aktuell für 89,99€ bei Amazon in DE? Klick
nonsensical08.12.2019 02:42

Das was du beschreibst, kann man damit ja auch machen. Und eine …Das was du beschreibst, kann man damit ja auch machen. Und eine Mindesttemperatur im Away-Modus kann man auch festlegen.Dass es mehr Energie spart, wenn man den ganzen Tag durchheizt, anstatt nur einmal wieder hochzuheizen, bezweifle ich.Was ich einfach total praktisch finde ist, dass ich mich überhaupt nicht mehr um die Heizung kümmern muss. Nicht wenn ich das Fenster öffne, nicht wenn ich das Haus verlasse, nicht wenn ich nach Hause komme. Die Erkennung für offene Fenster läuft bei mir jedoch über Sensoren von Aqara und HomeAssistant.Und ich habe noch ein v3-Kit, wo man fürs Geofencing kein Abo abschließen muss.


Man heizt durch und kann die Vorlauftemperatur senken, egal ob Heizkörper oder Fußbodenheizung.
Ergo man spart weil man eben nicht mehr verbraucht um die Bude wieder hoch zu heizen eigentlich logisch. Funktioniert aber nur beim Eigenheim oder Etagenheizung.

Der nächste Schritt ist dann sämtliche smart Thermostate wieder zu entfernen weil sie keinen Nutzen mehr haben. Einfach wieder die alten darauf die Regeln auch!
Bearbeitet von: "H4rib0" 17. Dez 2019
H4rib017.12.2019 19:01

Man heizt durch und kann die Vorlauftemperatur senken, egal ob Heizkörper …Man heizt durch und kann die Vorlauftemperatur senken, egal ob Heizkörper oder Fußbodenheizung.Ergo man spart weil man eben nicht mehr verbraucht um die Bude wieder hoch zu heizen eigentlich logisch. Funktioniert aber nur beim Eigenheim oder Etagenheizung.Der nächste Schritt ist dann sämtliche smart Thermostate wieder zu entfernen weil sie keinen Nutzen mehr haben. Einfach wieder die alten darauf die Regeln auch!


Nicht logisch, man heizt nämlich dann durchgehend. Denkst du das verbraucht keine Energie oder was? Den ganzen Tag den Motor laufen lassen verbraucht auch mehr als einmal wieder anmachen.
nonsensical17.12.2019 19:03

Nicht logisch, man heizt nämlich dann durchgehend. Denkst du das …Nicht logisch, man heizt nämlich dann durchgehend. Denkst du das verbraucht keine Energie oder was? Den ganzen Tag den Motor laufen lassen verbraucht auch mehr als einmal wieder anmachen.


Blödsinn, ein Beispiel. Was ist sparsamer ein Auto was 100km nonstop fährt oder eins was die selbe Strecke 10 Mal stoppt und wieder startet. Mal abgesehen davon vom höheren Verschleiß

Man heizt durchgehend korrekt aber senkt die Vorlauftemperatur und verbraucht weniger Gas.
Bearbeitet von: "H4rib0" 17. Dez 2019
H4rib017.12.2019 19:06

Blödsinn, ein Beispiel. Was ist sparsamer ein Auto was 100km nonstop fährt …Blödsinn, ein Beispiel. Was ist sparsamer ein Auto was 100km nonstop fährt oder eins was die selbe Strecke 10 Mal stoppt und wieder startet. Mal abgesehen davon vom höheren VerschleißMan heizt durchgehend korrekt aber senkt die Vorlauftemperatur und verbraucht weniger Gas.


Dann musst du dein Beispiel auch entsprechend anpassen. Man benutzt das Auto nicht, es fährt aber währenddessen im Kreis. Man muss dann nicht wieder hochbeschleunigen, wenn man dann wieder rein springt. Was verbraucht mehr: die ganze Zeit fährt das Auto mit 30 km/h oder es steht die Nacht über an der Straßenecke, bis ich mich wieder rein setze und auf 30 km/h beschleunige? So wie du es sagst, mag das bei einem Passivhaus funktionieren, weil dann kaum geheizt wird wenn die Temperatur erst mal erreicht ist. Altbau eher nicht.


Bei uns hat sich Tado (6 Thermostate) jedenfalls nach einem Jahr bereits amortisiert. Gab ne schöne Gutschrift.
Bearbeitet von: "nonsensical" 17. Dez 2019
Es ist immer vom Gebäude abhängig (Thermische Trägheit).

Ein Neubau hält die Energie viel besser als ein altes, nicht isoliertes Haus.

Ich habe jetzt mal 5 Tado bestellt.
Das tolle ist, dass man diese ein Jahr testen kann und falls man nichts spart, einfach an Tado zurücksenden kann und sein Geld bekommt (egal wo gekauft).
Ein Nachweis ist nicht erforderlich.
Bearbeitet von: "Fiatno1" 17. Dez 2019
Schnappdeal08.12.2019 07:12

Die hier oder eve Thermo ?? ( eve thermo funktioniert sogar ohne Bridge )


Hatte die EVE da und teste jetzt die Tado.
Eve hat gerade erhebliche Probleme mit HomeKit (Datenverbrauch).

Gefühlt sind die Tado nur halb so groß und mit HomeKit brauchst du auch das Abo nicht, da du alles mit den HomeKit-Automationen nachbauen kannst.
Bearbeitet von: "Fiatno1" 17. Dez 2019
Alles grobe Theorie hier.

Wie schon erwähnt, sowas hängt echt vom der Bausubstanz ab. Warum ständig heizen wenn die Wärme im Altbau eh nicht beigehalten wird.

Wir reden hier auch nicht von 12 Grad auf 22 Grad. Wir reden bestimmt alle von - 18 oder 19 Grad auf auf 22 Grad heizen. Und wie gesagt, entweder man mag es oder nicht und dieser Auto Vergleich ist Schwachsinn.
Bearbeitet von: "Johnlo" 17. Dez 2019
Wann gibt es soetwas endlich von Xiaomi, aber bezahlbar ....
Johnlo17.12.2019 19:42

Alles grobe Theorie hier.Wie schon erwähnt, sowas hängt echt vom der B …Alles grobe Theorie hier.Wie schon erwähnt, sowas hängt echt vom der Bausubstanz ab. Warum ständig heizen wenn die Wärme im Altbau eh nicht beigehalten wird.Wir reden hier auch nicht von 12 Grad auf 22 Grad. Wir reden bestimmt alle von - 18 oder 19 Grad auf auf 22 Grad heizen. Und wie gesagt, entweder man mag es oder nicht und dieser Auto Vergleich ist Schwachsinn.


Hat nix mit mögen zu tun, das ist Schwachsinn.
Auch wenn viele gegen Tado sind, gibt's wie ich, die absolut begeistert sind. Es hängt viel davon ab welches System im Haus verbaut ist, und ob Miet oder Eigentum.
Myd198508.12.2019 08:50

Meine Empfehlung: Finger weg! Wer auf Homekit verzichten kann sollte …Meine Empfehlung: Finger weg! Wer auf Homekit verzichten kann sollte lieber auf Homematic IP setzen. Dagegen wirkt Tado wie Spielzeug. Hatte Tado jetzt für ein paar Monate. Die Temperaturregelung der Thermostate ist grottenschlecht. Entweder es ist zu warm oder zu kalt. Andauernd rattern die Thermostate, weil sie zu wenig Leistung haben, um etwas schwergängigere Heizungsn zu verstellen. Wenn irgendetwas nicht klappt, dreht Tado die Heizung voll auf. Bei mir im Hochsommer passiert bei über 30 Grad. Vielen Dank auch.Ich hab gestern mein Tado System gegen Homematic IP getauscht. Und hab mich echt geärgert, dass ich da nicht von Anfang an drauf gesetzt habe. Der mit Abstand größte Vorteil ist für mich (neben den koppelbaren Tür/Fenstersensoren) das Raumthermostat, welches zur Heizungsregelung genutzt werden kann. Dadurch sitzt der Temperaturfühler nicht direkt an der Heizung (was regelungstechnisch auch absoluter Unsinn ist) und die Temperatur wird deutlich (!) besser geregelt.



Ich habe 4 von den Tado Thermostaten installiert. Und nicht bei einem traten die beschriebenen Probleme auf
Bearbeitet von: "danfouri" 18. Dez 2019
tobimori08.12.2019 12:03

Da man für Tado eine Cloud braucht: nö, aber danke Alternative wäre en …Da man für Tado eine Cloud braucht: nö, aber danke Alternative wäre entweder Eve oder Homematic über RaspberryMatic.



Das ist völliger Quatsch. Die Cloud wird nicht benötigt. Nutzt man die Tados ohne Abo, können sie trotzdem noch mehr als die Eve‘s und sind zudem leiser.
Eve kann nur mit Homekit gesteuert werden....
Tado kann mit Homekit, Alexa und GoogleHome gesteuert werden.
Bearbeitet von: "danfouri" 18. Dez 2019
danfouri18.12.2019 07:32

Das ist völliger Quatsch. Die Cloud wird nicht benötigt. Nutzt man die T …Das ist völliger Quatsch. Die Cloud wird nicht benötigt. Nutzt man die Tados ohne Abo, können sie trotzdem noch mehr als die Eve‘s und sind zudem leiser.Eve kann nur mit Homekit gesteuert werden....Tado kann mit Homekit, Alexa und GoogleHome gesteuert werden.


Die Anbindung am Home Assistant funktioniert nur mit Umweg über die Cloud.
Homekit-Geräte kann man an Home Assistant auch ohne Probleme anmelden.
Der Rest interessiert mich nicht.
tobimori18.12.2019 07:35

Die Anbindung am Home Assistant funktioniert nur mit Umweg über die …Die Anbindung am Home Assistant funktioniert nur mit Umweg über die Cloud.Homekit-Geräte kann man an Home Assistant auch ohne Probleme anmelden. Der Rest interessiert mich nicht.



Sorry, war mir nicht bewusst das du nur deine Interessen aufzeigen willst. Für Interessenten am Tado-System sah es nur so aus, als wäre das Abo zwingend.
danfouri18.12.2019 07:50

Sorry, war mir nicht bewusst das du nur deine Interessen aufzeigen willst. …Sorry, war mir nicht bewusst das du nur deine Interessen aufzeigen willst. Für Interessenten am Tado-System sah es nur so aus, als wäre das Abo zwingend.


Ging mir nicht um das Abo, sondern einfach die Cloud. Ich kann die Geräte nicht lokal entsprechen. Das ist mMn sehr wichtig, sobald Tado vom Markt verschwindet, sind vermutlich sonst mehrere hunderte Euro im Sand. Deshalb achte ich da beim Kauf eines jedes Gerätes drauf.
Wie groß ist die Reichweite von dem Hub? Ich wohne in einem Reihenhaus und würde daher gerne EG, 1. OG und 2. OG einbinden. Reicht da ein Hub oder brauche ich mehr bzw. auf jeder Etage einen?

In dem starter Kit ist der hub und ein Thermostat, korrekt?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text