(Takko) 25% auf alles
338°Abgelaufen

(Takko) 25% auf alles

28
eingestellt am 27. Dez 2012heiß seit 27. Dez 2012
Von heute bis einschließlich Silvester gibt es 25% auf das gesamte Sortiment!

Beste Kommentare

Bla bla bla immer wieder das selbe, als wenn nur irgendwelche billig Firmen in Bangladesch produzieren und als wenn die Leute dort mehr sehen würden wenn Markenfirmen dort bestellen.
Dieses "ich rede mir die Welt so wie sie mir gefällt" Gequatsche immer und dann noch auf einer Schnäppchenseite.
Die Firmen haben es dort selbst in der Hand, sie müssten einfach von den Auftraggebern mehr Geld nehmen und das dann auch umsetzen, das wird aber nicht gemacht, da man nicht weiß, wie lange der Kunde bleibt und was danach kommt.
Genau wie die Chinesen.
Aber dann werden wir und umschauen, wenn sie auf einmal entdecken was sie doch für Wirtschaftsmächte sind.
So einfach wie mit Afrika, ist es nicht, wo es billiger ist Gen-Obst aus Europa einzuschiffen, als die Leute es selbst anbauen zu lassen um sich selbst zu versorgen und es dann zu exportieren. Ach nein Einfuhrzölle sind ja niedriger als Ausfuhrzölle in die Gönnerländer.

Und ohne billig Firma, hat das kleine Kind auch keine Arbeit, ohne die Arbeit kann es seine Familie nicht versorgen und alle verhungern......, oder das kleine Kind kommt nach Deutschland als Fachkraft und nimmt uns die Arbeitsplätze mit weg und schickt das hart erarbeitete Geld in die Heimat, so das wir nix davon haben, dadurch werden hier immer mehr arbeitslos, weil die Wirtschaft nicht vor ran kommt und wir müssen anfangen Jeans Hosen zu färben und nach Bangladesch zu verkaufen....., oder das kleine Kind muss sich dann an reiche ausländische Touristen verkaufen und wenn das auch nicht mehr geht, dann kommt es zu "Bauer sucht Frau".....oder jeder Inder wird Schauspieler und es gibt nur noch Bollywood Filme.....oder das kleine Kind färbt keine Hosen mehr für billig Firmen und ein gewisser Teil der Bevölkerung muss dann ohne Beinbekleidung rum laufen, weil sie eben nicht in der Lage sind 150€ für eine Jeans auszugeben....oder ihr spendet euer Geld in die Länder und die Familien brauchen dann nicht arbeiten gehen, weil es besser ist zu Hause zu sitzen als arbeiten zu gehen......

Sucht euch was aus, das Fest der Liebe und des Gebens ist vorbei.
Und wer Sarkasmus findet darf ihn bis Ostern behalten.
Ich fahr jetzt in die Metro und kaufe mir einen Fair Trade Qualitätsanzug für 23 Euro. (warum da nur nicht die selbe Diskussion war *grübel*, ach ja die heißen nicht Kik und Takko)

Takko = Autocold

snaepattack

Takko = Autocold


besser als kik ..............
28 Kommentare

Takko = Autocold

mein laden ist das auch nicht aber es ist doch jedem selbst überlassen und wenn man da kauft und 25% bekommt ist doch nicht schlecht (_;)

snaepattack

Takko = Autocold


besser als kik ..............

und wenn man da kauft und 25% bekommt ist doch nicht schlecht



Erzähl das mal den Kindern, die in ner Fabrik in Bangladesch vor verschlossenen Ausgängen stehen wenns brennt....

Ist die Qualität von Takko mit der bei C&A vergleichbar?

War schon lange nichtmehr bei Takko...

und wenn man da kauft und 25% bekommt ist doch nicht schlecht



Dann geht doch nach Bangladesch als Entwicklungshelfer einer non-profit Organisation wenns dich so stört? Aber das ist dir dann wohl auch wieder zu dumm?

ich meine 50% gelesen zu haben!?!

Verfasser

blunatic

ich meine 50% gelesen zu haben!?!



ausgewählte Sachen bis zu 50%

Dann geht doch nach Bangladesch als Entwicklungshelfer einer non-profit Organisation wenns dich so stört? Aber das ist dir dann wohl auch wieder zu dumm?



Nein. Zu dumm ist mir, so einen ausbeuterischen Schrott zu kaufen!
Wenn der Scheiss hier nicht gekauft wird, braucht dort niemand Entwicklungshilfe.
Aber einem ignoranten Kleingeist wie dir, hat sich das wohl noch nicht erschlossen. Viel Spass mit deinen krebseregenden 2€ T-Shirts. Du hast sie dir verdient....

und wenn man da kauft und 25% bekommt ist doch nicht schlecht



das ist sicherlich richtig aber auch bei markenware wird nicht immer wirklich fair produziert...und es soll auch bei uns menschen geben die jeden € drei mal umdrehen müssen

Dann geht doch nach Bangladesch als Entwicklungshelfer einer non-profit Organisation wenns dich so stört? Aber das ist dir dann wohl auch wieder zu dumm?



Wenn das niemand kauft, haben die in Bangladesh halt gar nix zu essen....
Und, wie sagt ein Kumpel von mir immer: ..dafür dass das Kinder gemacht haben, ist die Ware gar nicht so schlecht....


PS:
will nicht wissen, wie viel "ausbeuterischen Schrott" du zu Hause liegen hast. (_;) (was z.B. bei Foxconn produziert wurde)

gsfwolfi

Ist die Qualität von Takko mit der bei C&A vergleichbar?War schon lange nichtmehr bei Takko...



C&A kann ich nicht vergleichen, war schon lange nicht da, aber Qualität ist meiner Meinung nach deutlich besser als bei H&M.

Bla bla bla immer wieder das selbe, als wenn nur irgendwelche billig Firmen in Bangladesch produzieren und als wenn die Leute dort mehr sehen würden wenn Markenfirmen dort bestellen.
Dieses "ich rede mir die Welt so wie sie mir gefällt" Gequatsche immer und dann noch auf einer Schnäppchenseite.
Die Firmen haben es dort selbst in der Hand, sie müssten einfach von den Auftraggebern mehr Geld nehmen und das dann auch umsetzen, das wird aber nicht gemacht, da man nicht weiß, wie lange der Kunde bleibt und was danach kommt.
Genau wie die Chinesen.
Aber dann werden wir und umschauen, wenn sie auf einmal entdecken was sie doch für Wirtschaftsmächte sind.
So einfach wie mit Afrika, ist es nicht, wo es billiger ist Gen-Obst aus Europa einzuschiffen, als die Leute es selbst anbauen zu lassen um sich selbst zu versorgen und es dann zu exportieren. Ach nein Einfuhrzölle sind ja niedriger als Ausfuhrzölle in die Gönnerländer.

Und ohne billig Firma, hat das kleine Kind auch keine Arbeit, ohne die Arbeit kann es seine Familie nicht versorgen und alle verhungern......, oder das kleine Kind kommt nach Deutschland als Fachkraft und nimmt uns die Arbeitsplätze mit weg und schickt das hart erarbeitete Geld in die Heimat, so das wir nix davon haben, dadurch werden hier immer mehr arbeitslos, weil die Wirtschaft nicht vor ran kommt und wir müssen anfangen Jeans Hosen zu färben und nach Bangladesch zu verkaufen....., oder das kleine Kind muss sich dann an reiche ausländische Touristen verkaufen und wenn das auch nicht mehr geht, dann kommt es zu "Bauer sucht Frau".....oder jeder Inder wird Schauspieler und es gibt nur noch Bollywood Filme.....oder das kleine Kind färbt keine Hosen mehr für billig Firmen und ein gewisser Teil der Bevölkerung muss dann ohne Beinbekleidung rum laufen, weil sie eben nicht in der Lage sind 150€ für eine Jeans auszugeben....oder ihr spendet euer Geld in die Länder und die Familien brauchen dann nicht arbeiten gehen, weil es besser ist zu Hause zu sitzen als arbeiten zu gehen......

Sucht euch was aus, das Fest der Liebe und des Gebens ist vorbei.
Und wer Sarkasmus findet darf ihn bis Ostern behalten.
Ich fahr jetzt in die Metro und kaufe mir einen Fair Trade Qualitätsanzug für 23 Euro. (warum da nur nicht die selbe Diskussion war *grübel*, ach ja die heißen nicht Kik und Takko)

Dann geht doch nach Bangladesch als Entwicklungshelfer einer non-profit Organisation wenns dich so stört? Aber das ist dir dann wohl auch wieder zu dumm?



Ich würde darauf wetten, dass deine gesamte Kleidung ebenfalls aus ausbeuterischen Schrott besteht.

Ich würde darauf wetten, dass deine gesamte Kleidung ebenfalls aus ausbeuterischen Schrott besteht.



Alles klar. Wette gilt. Was ist dein Einsatz?

Keiner mag Takko, aber wenn Primark draufsteht, ist es die gleiche Scheiße, und die Leute reißen sich drum. Manchmal verstehe ich die Welt nicht.

Dann geht doch nach Bangladesch als Entwicklungshelfer einer non-profit Organisation wenns dich so stört? Aber das ist dir dann wohl auch wieder zu dumm?



es sei denn, er trägt nur selbstgehäkelte Pullis und Söckchen von Omi..

Ich würde darauf wetten, dass deine gesamte Kleidung ebenfalls aus ausbeuterischen Schrott besteht.



Ein 1 Euro Amazon Gutschein

Mal ganz ehrlich, man dürfte so gut wie nichts mehr kaufen. Bei Kleidung egal ob Marke oder NoName, bilig oder teuer, weiß man nie unterwelchen Bedingungen sie produziert wurde. Die Marke mit den drei Strifen war auch mel mit Kinderarbeit in den Schlagzeilen. Blumen werden in Afrika mit Pestiziden gespritzt, woran die Arbeiter erkranken. Nicht regionales Obst und Fleisch hat lange Transportwege und zerstört die Umwelt woran wieder die armen auf unserer Erde leiden. Und zuletzt Elektronik, die in China in Akkordarbeit produziert wird, sodass Menschen sich sogar umbringen, weil sie die arbeit unter menschenverachtenden Bedingungen nicht mehr aushalten.
Und jetzt möcht ich den daheim sehen, der sich über Takko aufregt, selbst zuhause im Adidas T-Shirt dasitzt, auf sein I-Phone starrt und nebenbei ne Pytahaya isst.
Es gibt da so nen Spruch: Wenn man auf andere zeigt, zeigen auch gleichzeitig vier Finger zurück. Also mal bei der eigenen Nase anfangen.

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit? Es besteht ein Verhaltenskodex für Produzenten, in dem neben des Verbots von Kinderarbeit weitere wichtige Mindeststandards (wie bspw. das Verbot von Zwangsarbeit) festgeschrieben sind. Im Verhaltenskodex heisst es: “Der Produzent setzt keine Kinder zur Vorbereitung oder Herstellung von Takko Produkten ein. Die Bezeichnung „Kind“ bezieht sich auf eine Person die jünger als 15 Jahre ist oder älter, wenn das lokale zugelassene Mindestalter für Beschäftigung oder das Alter der zu erfüllenden Schulpflicht höher ist. Die Produzenten, die junge Personen beschäftigen, die nicht unter die Definition „Kind“ fallen, stehen ebenfalls im Einklang mit allen Gesetzen und Regelungen, die auf solche Personen anzuwenden sind.” “Produzenten nutzen keine Subunternehmen für die Herstellung von Takko Produkten, oder deren Bestandteilen, die nicht ebenfalls diesen Verhaltenskodex unterzeichnet haben und danach handeln.”2 . Darüber hinaus ist die Takko Holding GmbH Mitglied der Initiative “sozial-fair” des Verbandes der Fertigwarenimporteure (VFI).3 Damit unterstützt Takko laut Mitteilung des Unternehmens die Einhaltung und kontinuierliche Verbesserung sozialer Standards.1


Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit? Konkrete Vorwürfe sind uns nicht bekannt. Das Unternehmen ist sich der Tatsache bewusst, dass unter anderem die günstigen Preise von Textil-Discountern im Allgemeinen Argwohn hervorrufen. Die Takko Holding GmbH wehrt sich gegen das Klischee vom Discounter: niedrige Preise = niedrige unternehmerische Verantwortung. Nicht die Ausbeutung von Arbeitern (inklusive Kindern) trage zu den günstigen Marktpreisen bei, stattdessen seien es unter anderem der Einkauf großer Stückzahlen, eine zentrale Logistik, effizienter Vertrieb und flache Hierarchien.1


Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken? Takko Hilft e.V.: TAKKO 4 SCHOOLS: eine Initiative im Rahmen von Takko Hilft e.V., mit dem Ziel der Förderung von Kindern und Jugendlichen. Ein weiteres “Ziel der Initiative ist es, Schulen und schulnahe Projekte direkt und unkompliziert mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen.” Am 13. Juni 2008 eröffnete der Discounter Takko eine Vor- und Grundschule am indischen Produktionsstandort Tirupur. “Kostenloser Unterricht und Verpflegung kommen momentan 150 Kindern aus Familien mit niedrigem Einkommen zugute”, die sich den Schulbesuch sonst nicht leisten könnten. “Für die langfristige Finanzierung des Schulprojektes wurde der “Takko Education Trust” eingerichtet.” Des Weiteren fordert Takko auf seiner Website zu Spenden für das Projekt auf.6


Quelle: aktiv-gegen-kinderarbeit.de

Also informiert euch doch erstmal. Billig ist nicht immer schlecht.

Also informiert euch doch erstmal.



Richtig.
Viel schlechter als Takko gehts kaum. Da ist H&M der reinste Wohltätigkeitsverein im Vergleich.

Also informiert euch doch erstmal.

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit? Im Dezember 1997 wurde im schwedischen Fernsehen eine Dokumentation gesendet, in der H&M unter anderem der Kinderarbeit auf den Philippinen beschuldigt wurde.13 Im November 2007 berichtet das schwedische Fernsehen erneut über Kinderarbeit für H&M-Produkte, diesmal bei der Baumwollproduktion in Usbekistan, bei der auch H&M-Produzenten einkaufen.8 14 Die H&M-Unternehmenssprecherin Annacarin Björne gibt zu, dass dies schon lange bekannt sei, weist aber die Verantwortung für die Produktionsbedingungen in der langen Lieferkette von sich.15 2010 wurden bei Kontrollen neun Fälle von Kinderarbeit endeckt, vor allem in Fabriken in China.2 Im Mai 2011 veröffentlichte das niederländische Forschungszentrum SOMO (Centre for Research on Multinational Corporation) und das INC (Indian Comittee of the Netherlands) den Bericht “Captured by Cotton”, in dem vier Textilunternehmen in Südindien untersucht wurden, die auch für H&M produziert haben sollen. Es wurden schwere Arbeitsrechtsverletzungen festgestellt, darunter auch Kinderarbeit.16 Im Januar 2012 berichtete die ARD in der Sendung “Der H&M-Check” über die Arbeitsbedingungen bei H&M. Der Vorwurf der Kinderarbeit in Fabriken in Bangladesch, die für H&M produzieren sollen, konnte allerdings nicht eindeutig nachgewiesen werden.12




Soviel zu H&M ist besser als Takko. Gegen Takko gibts keine Vorwürfe.
Aber manche Leute verschließen sich einfach vor der Wahrheit. Für die zählen nur Markennamen, alles andere ist schlecht.

Insgesamt ist das doch echt gut, dass diese Diskussion überhaupt stattfindet

Auch wenn Takko bisher nicht "aufgefallen" ist, ist das eine gute Sache, dass es ein kritisches Bewusstsein zu dieser Sache überhaupt gibt. Also gibt keinen Grund, sich DESWEGEN anzumotzen.

Motzen würde ich dann, wenn jemand ohne Ironie sagen würde, dass ihm Arbeitsbedingungen total schnuppe sind.

Wen's interessiert, hier eine Liste von Firmen und wie diese zu Kinderarbeit stehen (Unternehmenspolitik, Engagement, Vorwürfe, Kontrollen).
Man findet dort auch eine avoid-Liste mit den schwarzen Schafen.

Aber manche Leute verschließen sich einfach vor der Wahrheit. Für die zählen nur Markennamen, alles andere ist schlecht.



Weil H&M ja auch so eine tolle, hochwertige Marke ist.....
Unseren Takko haben sie für ein paar Wochen dicht gemacht weil die giftigen Ausdünstungen der Kleidung so stark waren, dass Gefahr für die Verkäuferinnen bestand. Lecker....
Bei "richtiger" Markenkleidung (nicht H&M) ist mir so ein heftiger Chemiegestank noch nie aufgefallen. Ganz zu schweigen von der unterirdischen Qualität. Gerade wer wenig Geld hat, sollte zu einigermaßen anständigen Produkten greifen. Wer Billigschrott kauft, der kauft 2 oder 3 Mal während das "Markenprodukt" immernoch funktioniert. Billig ist sehr oft deutlich teurer als gleich was Gescheites zu kaufen.

Ein hochwertiges Produkt zu einem fairen Preis = HOT
Minderwertiger Billigschrott noch ein bischen billiger = COLD

Wer meint bei Takko, Kick etc. gute, "saubere" Ware günstig zu bekommen, der verschließt die Augen vor der Wahrheit. Die Realität ist eine Andere.
Es hat schon seinen Grund warum Qualitätshersteller in China produzieren und die Billigheimer in Bangladesch, Kambodscha oder Nepal.
China ist kein Billiglohnland und liefert inzwischen in vielen Bereichen hervorragende Qualität. Das chinesische BIP/Einwohner ist fast 6x so hoch wie in Kambodscha und fast 10x so hoch wie in Bangladesch. Vom Bildungsniveau in den 3. Weltländern fangen wir lieber erst gar nicht an.
Ganz offensichtlich hat kaum jemand hier jemals eines dieser Länder besucht und die riesigen Unterschiede gesehen.

Aber manche Leute verschließen sich einfach vor der Wahrheit. Für die zählen nur Markennamen, alles andere ist schlecht.


Also, dass die Qualität bei Takko und Kik zu wünschen übrig lässt, da stimme ich dir wirklich zu, sind auch nicht meine Läden. Aber wenn auf einer Seite, die sich gegen Kinderarbeit einsetzt, Takko, eine der wenigen Marken ist, die keinen Skandal oder ähnliches hatte und sich auch noch für Kinder engagiert, dann finde ich kann man dort guten Gewissens einkaufen, nichts anderes wollte ich damit sagen, über die Qualität, lässt sich ja streiten. Takko produziert hauptsächlich in China und Indien und nicht in Bangladesch. Kik ist da ja wieder ein ganz anderes Blatt, dort würde ich nicht hingehen (Kinderarbeit, Weichmacher, Rückrufe,...).
Da könnten sich Marken wie eben Adidas und Guess bei Takko ruhig was abschauen.
Und von was ich rede weiß ich ebenfalls. Mein Freund ist im Moment in China, um unter anderem die Sicherheitsstandarts in der Produktion zu verbessern.
Ich denke wir sind uns einig, dass man vor dem Kauf die Augen aufmachen sollte und natürlich auch im Zweifel lieber etwas mehr Geld ausgeben, für Produkte, die Fair produziert und gehandelt werden.

okolyta

Ich fahr jetzt in die Metro und kaufe mir einen Fair Trade Qualitätsanzug für 23 Euro.



bitte erst am 02.01. ;-)

okolyta

Ich fahr jetzt in die Metro und kaufe mir einen Fair Trade Qualitätsanzug für 23 Euro.



Ich weiß war nur gerade in meiner Euphoriewelle.
Aber danke, gibt nicht viele die darauf aufmerksam machen würden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text