Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Talisker Storm ¦ Single Malt Whisky ¦ 0,7l 45,8% bei [Amazon] mit Prime für
511° Abgelaufen

Talisker Storm ¦ Single Malt Whisky ¦ 0,7l 45,8% bei [Amazon] mit Prime für

25,99€29€-10%Amazon Angebote
14
eingestellt am 11. SepBearbeitet von:"Klette"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Momentan hat Amazon den Storm nochmal weiter reduziert für 25,99€.
VGP sind hier die schon guten 29€ bei Real.deund eingeschränkt 26,11€ bei Rakuten mit Masterpass und Gutschein.

  • Sorte: Single Malt Whisky
  • Aroma: Frisch, komplex und kräftig mit Rauch und Pfeffer. Dazu Beeren und maritime Noten.
  • Geschmack: Mundfüllend und würzig mit Rauch und Chili.
  • Abgang: Trocken, rauchig und würzig.

Whiskybase: 81/100

1433060.jpg
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

14 Kommentare
Preis ist top
Sehr guter Whisky, überraschend Komplex für den Preis
Habe ich, ist aber sehr raß (nicht mild)
Ich würde eher den Talisker 10 empfehlen.
Fortunus11.09.2019 23:02

Ich würde eher den Talisker 10 empfehlen.


Die haben beide ihre Daseinsberechtigung. Klar, der 10er ist deutlich komplexer oder eleganter (wenn man bei talisker abseits vom 18/25er das wort überhaupt verwenden kann )... Der storm gibt aber so richtig auf die 12, wenn man mal danach das Bedürfnis hat. Wo sich da irgendwelche beeren verstecken sollen, erschließt sich mir allerdings leider nicht



Beim skye isses wiederum was anderes. Welchen sinn der haben soll, keine Ahnung. Talisker light? Für Einsteiger? Versteh ich nicht, weil entweder man findet die Eigenschaften von talisker toll oder nicht, da hilft das runterdrosseln denke ich nicht wirklich was...
Bearbeitet von: "S.G." 11. Sep
Toller Whisky. Gleich mal mitgenommen für den Preis. Danke
S.G.11.09.2019 23:07

Die haben beide ihre Daseinsberechtigung. Klar, der 10er ist deutlich …Die haben beide ihre Daseinsberechtigung. Klar, der 10er ist deutlich komplexer oder eleganter (wenn man bei talisker abseits vom 18/25er das wort überhaupt verwenden kann )... Der storm gibt aber so richtig auf die 12, wenn man mal danach das Bedürfnis hat. Wo sich da irgendwelche beeren verstecken sollen, erschließt sich mir allerdings leider nicht (nerd)Beim skye isses wiederum was anderes. Welchen sinn der haben soll, keine Ahnung. Talisker light? Für Einsteiger? Versteh ich nicht, weil entweder man findet die Eigenschaften von talisker toll oder nicht, da hilft das runterdrosseln denke ich nicht wirklich was...


Das Unterschreibe ich so .
Der Storm macht seinem Namen alle Ehre, besonders im Abgang bei mir der Chilli Catch.
Wie gesagt, den maritimen Charakter muss man mögen, ich mag Ihn sehr, kommt bei mir gleich nach Laphroaig. Slàinte
S.G.11.09.2019 23:07

Beim skye isses wiederum was anderes. Welchen sinn der haben soll, keine …Beim skye isses wiederum was anderes. Welchen sinn der haben soll, keine Ahnung. Talisker light? Für Einsteiger? Versteh ich nicht, weil entweder man findet die Eigenschaften von talisker toll oder nicht, da hilft das runterdrosseln denke ich nicht wirklich was...


In letzter Zeit haben einige Brennereien einen Einsteigerwhisky ohne Altersangabe ins Portfolio aufgenommen. Ich denke, das hat mit der gestiegenen Nachfrage zu tun. Man kann bei einem Produkt, das 10 Jahre (oder länger) reift, schlecht auf Bedarfsspitzen reagieren. Das ist ohne Age Denomination wesentlich einfacher. An sich war Talisker da von vornherein in einer einfacheren Position als die meisten anderen Brennereien, weil die Standardabfüllung relativ jung ist. Oban z.B., mit einem 14jährigen Einsteigerwhisky, dürfte den Little Bay viel dringender gebraucht haben als Talisker den Skye.

Aus aus meiner Sicht gibt es durchaus stichhaltige Gründe, Abfüllungen ohne Altersangabe anzubieten. Der Storm ist ein gutes Beispiel, der hat einfach was ungehobeltes, ungestümes. Aber wenn der Hauptgrund wirtschaftlicher Art ist, wie beim Skye, muss man das als Kunde ja nicht mitmachen.
Bearbeitet von: "mich22" 11. Sep
mich2211.09.2019 23:51

Aber wenn der Hauptgrund wirtschaftlicher Art ist, wie beim Skye, muss man …Aber wenn der Hauptgrund wirtschaftlicher Art ist, wie beim Skye, muss man das als Kunde ja nicht mitmachen.


Richtig, würde mir die lightvariante vom talisker auch niemals ins regal stellen...

Klar, viele brennereien haben den boom anscheinend verpennt und nehmen immer mehr Klassiker mit alter vom markt (*schnief* laphi 18) und melken die kuh jetzt per nas. Manchmal bleibt denen wohl auch gar nichts anderes übrig, siehe japan, da waren die lager einfach mal komplett leer. Manchmal sicherlich auch einfach wirtschaftliches Kalkül der konzerne (diageo, beam suntory, etc), haufenweise billigen nas krempel rauswerfen und dann ab und an nen völlig überteuerten limitierten mit alter, auf den sich alle fans lechzend stürzen.... Aber so lange es gekauft wird, ändert sich daran auch nix... Siehe laphi 16 auf amazon. Sofort ausverkauft, obwohl der preis schon ziemlich frech für 16 jahre ausm bourbonfass ist. Ja, manche brennereien machen noch viel schlimmere mondpreise. Aber beim nächsten ähnlichen release hauen die auch wieder paar Prozent mehr drauf, solange es ihnen aus den Händen gerissen wird. Gleiches spiel wie beim 10er cs, der mittlerweile vom preisleistungskracher so langsam richtung völlig übertrieben wandert. War aber auch wieder sofort ausverkauft, nächstes jahr sinds dann also wieder 10€ mehr. Hätte man sich doch nur kistenweise vor 5 jahren eingedeckt


Gibt ja auch durchaus gute nas mit gutem preisleistungsverhältnis. Laphi qc / triple wood, ardbeg uigeadail / corryvreckan, usw usf.... Aber auch völlig schlechte wie laphi four oak, wo man sich fragt, was der scheiß überhaupt soll.... Und dann natürlich noch die billigen einstiegs nas, die anfänger anfixen sollen. Das funktioniert beispielsweise bei nem laphi select (der uns nerds natürlich zu langweilig ist) bestimmt ganz gut, wenn man nicht direkt mit der vollen rauchkeule erschlagen wird. Und von daher verstehe ich, auch wenn ich ihn mir selbst nicht wieder kaufen würde, zumindest seine daseinsberechtigung... Der skye allerdings, wie gesagt. Entweder man liebt die kombi aus rauch, maritim salzig und chili catch oder man hasst sie. Dazwischen gibts nix. Von daher versteh ich echt nicht, was diageo damit bezweckt hat und auch nicht, wer das zeug kaufen soll. Die taliskerfans finden den zu langweilig. Die taliskerhasser mögen den eh nicht. Und die einsteiger? Welcher einsteiger probiert nen talisker und trinkt danach jemals wieder freiwillig scotch? Aber naja, da der aber immer noch produziert wird, scheint er sich wohl trotzdem zu verkaufen... Wer weiß.... Schöne neue whiskywelt... Zumindest hat sich zum Glück das Gerücht von vor einiger Zeit (noch?) nicht bewahrheitet, dass die beiden nas im gleichen preissegment den 10er komplett ablösen sollen. So hat man zumindest die Möglichkeit sich selber auszusuchen, welche Abfüllungen man kauft und welche man im regal vergammeln lässt. Besser als talisker in dem preissegment ignorieren zu müssen, falls es nur noch den skye geben würde....
Bearbeitet von: "S.G." 12. Sep
Richtig gutes Zeug
bubblebraker11.09.2019 22:59

Habe ich, ist aber sehr raß (nicht mild)


Was wäre deine Empfehlung für einen guten milden?
aggitron12.09.2019 21:37

Was wäre deine Empfehlung für einen guten milden?


Da kannst Du sehr viele nehmen.
Kommt auf deinen Geldbeutel und Geschmack an.
Günstige Einsteiger sind zB
Glenfiddich 12
Glenlivet Founders Reverse
Balvenie
Oban 14

Da gibs zB die Classic Malts of Scottland


Bisschen weiter kann man dann zB
mit Bowmore 12
Auchentoshan
Talisker Skye/10/Port Rough

Es gibt einfach unzählige sehr gute Whiskys

Ich habe mal mit einen Glenfiddich 12 angefangen, danach hatte ich einen Bowmore und einen Auchentoshan, welche mir zuerst überhaupt nicht geschmeckt haben wegen dem leichten Peated, dachte mir was für ein fehlkauf, aber irgendwann dann doch nach mehrmaligen erneuten rantasten sehr lecker waren. Heutzutage finde ich sie für mich persönlich schon garnicht mehr reizend, stehen trotzdem noch im Regal.
Maltmaster12.09.2019 23:07

Da kannst Du sehr viele nehmen. Kommt auf deinen Geldbeutel und Geschmack …Da kannst Du sehr viele nehmen. Kommt auf deinen Geldbeutel und Geschmack an. Günstige Einsteiger sind zB Glenfiddich 12 Glenlivet Founders ReverseBalvenieOban 14Da gibs zB die Classic Malts of ScottlandBisschen weiter kann man dann zBmit Bowmore 12Auchentoshan Talisker Skye/10/Port RoughEs gibt einfach unzählige sehr gute Whiskys Ich habe mal mit einen Glenfiddich 12 angefangen, danach hatte ich einen Bowmore und einen Auchentoshan, welche mir zuerst überhaupt nicht geschmeckt haben wegen dem leichten Peated, dachte mir was für ein fehlkauf, aber irgendwann dann doch nach mehrmaligen erneuten rantasten sehr lecker waren. Heutzutage finde ich sie für mich persönlich schon garnicht mehr reizend, stehen trotzdem noch im Regal.




Auchentoshan peated? Neeeee... "The Auchentoshan always uses unpeated malt to match their light distillery character."



Und bitte bitte bitte nie wieder glenlivet founders reserve empfehlen, absolutes spülwasser. Die paar euro zum 12er tun nicht weh, der erfüllt schon deutlich besser die Kriterien für nen ordentlichen Einsteiger

Meine Meinung zum talisker skye steht ausführlich weiter oben



Wichtig wäre halt bei der ausgangsfrage nach nem milden whisk(e)y (ja, diverse iren kann man da sicher auch nennen. Hab da zb für Einsteiger und Frauen immer den bushmills 10 auf Vorrat), ob der rauchig, leicht rauchig oder ohne rauch sein soll...
Bearbeitet von: "S.G." 14. Sep
...Vorbei... 29€ jetzt...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text