130°
ABGELAUFEN
Tamron AF 18-270mm f3.5-6.3 Di II VC PZD [Canon] für 295,00 € @Amazon.fr

Tamron AF 18-270mm f3.5-6.3 Di II VC PZD [Canon]  für 295,00 € @Amazon.fr

ElektronikAmazon.fr Angebote

Tamron AF 18-270mm f3.5-6.3 Di II VC PZD [Canon] für 295,00 € @Amazon.fr

Preis:Preis:Preis:295€
Zum DealZum DealZum Deal
Idealo: 334,99 €

Suppenzoom für Canon mit all seinen Nachteilen und ein paar kleinen Vorteilen.

Zur Zahlung ist eine Kreditkarte notwendig.

Technische Daten:

Brennweite: 18-270mm • Lichtstärke: 1:3.5-1:6.3 • Optischer Aufbau (Linsen/Glieder): 16/13 • Bildstabilisator: VC • Fokussiermotor: PZD • Naheinstellgrenze: 0.49m • Kleinste Blende: 22-40 • Abbildungsmaßstab: 1:3.80 • Filterdurchmesser: 62mm • Maße (Durchmesser x Länge): 74.4x96.4mm • Gewicht: 450g

11 Kommentare

Du scheinst ja selbst sehr begeistert von deinem Deal zu sein...

festbrennweiten ftw!

Suppenzoom ist für die Hochzeitssuppe ,spezielles Feature......stellt automatisch auf den scharf,der die Suppe auslöffelt.

Leere Phrasen und dumme Sprüche... herrlich (_;)

Vorteil: Eins für alles, kein Geschleppe mehr mit unzähligen Objektiven!
Nachteile: Kann alles, aber nix richtig?!? Kann man das so stehen lassen?

Frage für mich: Wie sieht es mit der Gewährleistung/Garantie bei Deals aus FR aus? Oder lieber für ~40€ mehr und dafür mit Sicherheit in Deutschland kaufen?

"eins für alles" nun ja, vielleicht eins für die meisten Brennweiten... Dafür kleine Blende, durchwachsene Abbildungsleistung... Wirklich nur für die, die unbedingt Platz sparen wollen und keine besondere Freistellung oder Bildqualität brauchen.

Davon abgesehen ist doch gerade das Geschleppe mit unzähligen Objektiven der Witz an der Sache, wer das nicht will braucht sich auch keine Systemkamera kaufen.

Ich habe das Objektiv und die Bildqualität ist nicht berauschend ...

Als ob hier nur die Vollprofis unterwegs wären... Das Objektiv ist für die Meisten absolut ausreichend. Keine Schlepperei und von den Brennweiten her für fast alle Anwendungen eines Hobbynutzers absolut ausreichend. Ich würde eher damit fotografieren als mit einer Kompakt- oder meinetwegen Bridge-Kamera, die als Optik nur eine trübe Scherbe zu bieten hat und wegen ihrer Auslöseverzögerung für alles außer Landschaftsaufnahmen unbrauchbar ist. Wen die zu geringe Offenblende stört, braucht halt ein Gehäuse, bei dem das Bild nicht im Rauschen absäuft, wenn man die ISO hochdreht. Davon gibt es auch in der Amateurklasse einige gute Modelle. Aber fotografiert Ihr ruhig mal nur mit den tollen L-Objektiven. Leute, lasst mal die Kirche im Dorf!

Das kommt halt immer auf die eigenen Ansprüche an. Ich würde mir jedenfalls lieber eine gute Bridge kaufen (Canon Powershot aus der G-Reihe o.Ä.) als so eine Linse an eine DSLR zu klemmen. Ich glaube nicht, dass die Bridge in der Bildqualität hinterherhinkt - wohl eher das Gegenteil.

Prima

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text