225°
ABGELAUFEN
Tamron Objectif 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD für Nikon @ Amazon.fr 257,33€ oder Canon ca.261€
Tamron Objectif 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD für Nikon @ Amazon.fr 257,33€ oder Canon ca.261€

Tamron Objectif 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD für Nikon @ Amazon.fr 257,33€ oder Canon ca.261€

Preis:Preis:Preis:257,33€
Zum DealZum DealZum Deal
Hallo habe vorhin mal etwas gestöbert und das Tamron Objectif 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD bei Amazon.fr gefunden zu einem super Preis
257,33€ incl. Versand nach DE
Preis bei uns mind. 320€ also eine Ersparnis von über 60€
Bezahlung nur mit KK möglich
auch für Canon lieferbar fast zum gleichen Preis ca. 261€

amazon.fr/Tam…270

Beschreibung von Amazon.de
•Erleben Sie fantastische fotografische Möglichkeiten mit dem atemberaubenden Brennweitenbereich vom Weitwinkel für Landschaftsaufnahmen bis zum Tele für Close-Ups.
•Das 18-270mm VC PZD mit der neuesten Technik: Dem VC-System (Vibration Compensation) und dem nahezu lautlosen und präzisen Piezo-Autofokus (PZD).
•Unschlagbare Kombination aus hoher Auflösung, Funktionalität und Praktikabilität, machen das Tamron 18-270mm VC PZD zu einem Universalobjektiv der Spitzenklasse.
•Durch seine Kompaktheit und sein geringes Gewicht wird es zu dem idealen Reisebegleiter.
•Lieferumfang: Tamron 18-270mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD Objektiv, Gegenlichtblende, Frontdeckel, Rückdeckel


Edit Amazon.de hat 320€ Preisvergleich mit Idealo 329€
- tschae

42 Kommentare

cooles Objektif

Objectif?

Verfasser

Ja hab das von Amazon.fr so kopiert
Da heisst das Objectif

Geld sparen, was vernünftiges kaufen! Punkt!

Verfasser

Ja ich hatte überlegt das Nikon 18-105 was ich habe gegen das zu tauschen aber so wie ich gelesen habe sollte ich das besser lassen und noch ein Zoom extra kaufen. Was denkst du sollte ich da nehmen als Gelegenheitsnutzer so bis 300mm.

SixX

Geld sparen, was vernünftiges kaufen! Punkt!



Ah, der feine Herr. Was empfiehlt man denn so?

tschae

Ja ich hatte überlegt das Nikon 18-105 was ich habe gegen das zu tauschen aber so wie ich gelesen habe sollte ich das besser lassen und noch ein Zoom extra kaufen. Was denkst du sollte ich da nehmen als Gelegenheitsnutzer so bis 300mm.



Nikon 70-300 VR oder Tamron 70-300 VC USD

So was für Canon wäre schön

Verfasser

Nimm das fast der gleiche Preis für Canon

amazon.fr/Tam…270

Verfasser

Was ist mit dem Nikon 55-300 VR ist das viel schlechter als das 70-300 VR

tschae

Was ist mit dem Nikon 55-300 VR ist das viel schlechter als das 70-300 VR



Das 55-300 ist ausschließlich für DX, ist noch billiger verarbeitet als das 70-300 und die Front dreht sich mit. Von der Bildqualität soll es aber nicht so weit zurück liegen vom weichen Telebereich abgesehen.

Mein Tip wenn du was in dem Bereich suchst, nimm das 70-300 Tamron mit VC.

SixX

Geld sparen, was vernünftiges kaufen! Punkt!


Ganz einfach ein Reisezoom ist in jeder Hinsicht ein Kompromiss - je schmaler der Brennweiten-Bereich desto besser tendenziell die Bildquali. Wie bei Lautsprechern lohnt es wirklich etwas länger zu sparen.

SixX

Geld sparen, was vernünftiges kaufen! Punkt!

Auf was soll man denn da sparen? Es geht dich hier darum nicht alle Furze lang das Objektiv zu wechseln wenn man unterwegs ist...

jauchzzz

[Auf was soll man denn da sparen? Es geht dich hier darum nicht alle Furze lang das Objektiv zu wechseln wenn man unterwegs ist...


Komm, lass die Leute. Das ist noch so ziemlich der letzte Bereich in dem man(n) den Experten mit dem Unterton "Eure Armut kotzt mich an" spielen kann. Einfach ignorieren.

Lieber knipse ich mit dem Suppenzoom in Türspion-Qualität, als freihändig Objektive im Freien zu wechseln. Auf dem Schiff, am Strand oder in der Seilbahn.

Bis die die Objektive gewechselt, auf das korrekte Licht gewartet und dann die Einstellungen vorgenommen haben, ist das Motiv zwar weg, aber das Bild wäre natürlich preiswürdig gewesen. X)

Mills

Wie bei Lautsprechern lohnt es wirklich etwas länger zu sparen.



Ja, und auf welches Superzoom muss ich dann sparen? Haste da einen Tipp?

Mal davon abgesehen das hier keiner ne andere Meinung hören will - Superzooms sind praktisch, aber eben optisch nie richtig gut, die können alles aber nix richtig. Es geht nun mal nicht vom Weitwinkel bis zum Tele den ganzen Bereich scharf und ohne optische Fehler hinzukriegen. Das bleibt ein Kompromiss, auch in Sachen Gewicht hat man eben dann immer ein fettes xx-300mm Kaliber am Hals hängen, wers mag... Und mit Freistellen per Blende oder der mangelhaften Lichtstärke (nicht nur) bei 300mm (=480!!mm am APS-C) fang ich besser garnicht erst an.

Wie dem auch sei, jeder setzt seine Prios anders und jeder hat verschiedene Ansprüche - insofern jeder wie er mag.


Schon die beiden oben erwähnten 70-300er sind weniger kompromissbehaftet als die 18-xxx. Dazu eine lichtstarke gute Standardbrennweite und gut ists für den Anfang.

Weise gesprochen er hat.

Im Prinzip muss man ganz klar sagen: Wer ein Superzoom auf seine Spiegelreflex kauft, hätte sich besser gar keine Spiegelreflexkamera gekauft. Bridgekameras mit festen Zoomobjektiven liefern für weniger Geld und mit geringerer Baugröße (was besser für die Reise ist!) kein schlechtes Bild - im Gegenteil, tendentiell sogar ein besseres (denn das Tamron ist wirlklich GRÜTZE).

Mein Tipp: Lasst auch für die Reise einfach euer KIT-Objektiv auf der Kamera. Wenn ihr mehr "zoomen" wollt, dann schneidet das Bild einfach später am Computer kleiner. Das Kit-Objektiv ist nämlich in der Bildqualität SO viel besser, dass selbst das gecroppte Bild bild ist als das volle Bild it dem Tamron.

Achso: Meine Meinung ist kein Stammtisch-Gelaber. Ich habe genau DIESEN Test mal mit einem Tamron einer Freundin gemacht... und war selbst überrascht, WIE schlecht sich das Superzoom selbst gegen das Kitobjektiv geschlagen hat.

Ehirsch

Im Prinzip muss man ganz klar sagen: Wer ein Superzoom auf seine Spiegelreflex kauft, hätte sich besser gar keine Spiegelreflexkamera gekauft. Bridgekameras mit festen Zoomobjektiven liefern für weniger Geld und mit geringerer Baugröße (was besser für die Reise ist!) kein schlechtes Bild - im Gegenteil, tendentiell sogar ein besseres (denn das Tamron ist wirlklich GRÜTZE). Mein Tipp: Lasst auch für die Reise einfach euer KIT-Objektiv auf der Kamera. Wenn ihr mehr "zoomen" wollt, dann schneidet das Bild einfach später am Computer kleiner. Das Kit-Objektiv ist nämlich in der Bildqualität SO viel besser, dass selbst das gecroppte Bild bild ist als das volle Bild it dem Tamron. Achso: Meine Meinung ist kein Stammtisch-Gelaber. Ich habe genau DIESEN Test mal mit einem Tamron einer Freundin gemacht... und war selbst überrascht, WIE schlecht sich das Superzoom selbst gegen das Kitobjektiv geschlagen hat.


mit dem 18-105er dürfte man aber relativ wenige kompromisse eingehen, oder? (die frage ist ernst gemeint)

Ja, klar umso geringer der Brennweitenbereich umso weniger Kompromisse gehts du ein. Ein 3x Zoom wird immer besser als ein 10x Zoom sein (bei gleichem Preis und gleichem Technologiestand). Daraus ergibt sich das du mit einer Festbrennweite am wenigsten Kompromisse ein gehts (Stichwort Zeiss Otus :p).

SixX

Geld sparen, was vernünftiges kaufen! Punkt!



Was ist denn für dich vernünftig?

Zeiss Otus 85 1.4 X)

Also gegenüber dem älteren 18-270mm ist die überarbeitete neuere Version 16-300mm an beiden Enden (und das meine ich nicht nur von der Brennweite!) minimal besser. Ob es den Mehrpreis aufwiegt - denke persönlich nicht.

Das Parisvideo erklärt eigentlich alles sehr schön, was hier verdiskutiert wird. Bei Reisen kannst Du nicht immer überall hinlaufen und auch bei 105mm geht nicht beliebig croppen. Für ein Superzoom gibt es nur eine Superzoom Alternative. Es hat durchaus seine Darseinsberechtigung.

Das ein Reisezoom eine gute Ergänzung der eigenen Linsensammlung ist bestreiten ja auch die wenigsten.
Den Sinn sich eine DSLR zu kaufen und so ein Objektiv als erstes und einzigstes zu besitzen ist halt recht unsinnig.

Aktuell gibt es übrigens in der Zeitschrift N Photo ein Reisezoom special, da werden die meisten aktuell angebotenen etwas genauer vorgestellt.

MrStiffler

Das ein Reisezoom eine gute Ergänzung der eigenen Linsensammlung ist bestreiten ja auch die wenigsten. Den Sinn sich eine DSLR zu kaufen und so ein Objektiv als erstes und einzigstes zu besitzen ist halt recht unsinnig. Aktuell gibt es übrigens in der Zeitschrift N Photo ein Reisezoom special, da werden die meisten aktuell angebotenen etwas genauer vorgestellt.



Genau das habe ich aber auf Empfehlung so gemacht. Statt nem 18-55 Kit Zoom hab ich zur D5300 dieses Tamron gekauft und es leistet mir sehr gute Dienste. Dass man damit eine so große Brennweitenpalette abdeckt ist halt extrem cool - vor allem als DSLR Anfänger machen minimale Schwächen der Linse eh nicht viel, man wird mit kompakter Bauweise und Supwrzoom entschädigt.

Ich kann das Gequengel nicht nachvollziehen, immer wieder meckern die Leute über die Drittanbieterlinsen... ich habe inzwischen selbst weitere Objektive die auch teurer waren aber das Tamron 18-270 ist trotzdem mein Immerdrauf auf Reisen und wenn ich nicht weiß was mich erwartet. Lieber hab ich minimale Abstriche im Bild, als es gar nicht schießen zu können, weil ich nicht nah genug ans Motiv komme o.ä.

Von mir gibt's ne klare Kaufempfehlung!

Wie gesagt, jeder hat andere Ansprüche, auch der Einsatzzweck variiert enorm von Architektur, Landschaft, Action, Portraits, Stills, bis hin zu available light Fotografie und Macros. Wer mit einem Reisezoom glücklich ist, schön. Für sehr viele Zwecke ists aber einfach ungeeignet, das wird man abseits des praktischen Handlings und der scheinbar pompösen reinen technischen Daten früher oder später dann eben dann doch feststellen. Es gibt nicht umsonst spezielle Linsen für spezielle Anwendungszwecke. Wer sowas als einziges Immerdrauf nimmt, unterfordert damit seine DSLR bei weitem, und wäre mit einer preiswerteren leichteren Bridge womöglich besser gefahren.

Mills

Mal davon abgesehen das hier keiner ne andere Meinung hören will - Superzooms sind praktisch, aber eben optisch nie richtig gut, die können alles aber nix richtig.


Sag mal, postest Du auch in Sharan-Foren, dass die Pampersbomber scheisse sind und Dein Golf GTI fahraktiver ist? Zur Erinnerung, hier geht es um ein Superzoom. (_;)

Mills

Wie dem auch sei, jeder setzt seine Prios anders und jeder hat verschiedene Ansprüche - insofern jeder wie er mag.


Exakt so ist es. Man sollte nicht glauben, dass die Leute nur ein Objektiv besitzen/benutzen.

Ehirsch

Achso: Meine Meinung ist kein Stammtisch-Gelaber. Ich habe genau DIESEN Test mal mit einem Tamron einer Freundin gemacht... und war selbst überrascht, WIE schlecht sich das Superzoom selbst gegen das Kitobjektiv geschlagen hat.


Natürlich ist das Stammtischgeschwätz! Sei mir nicht böse. Dir ist schon klar, dass Du quasi jedes Objektiv, welches einen "nur" dreistelligen Betrag kostet, immer zur Justierung einschicken solltest? Am besten mit der Kamera? Tamron erledigt dies auch bei diesem Objektiv für lau innerhalb der Garantiezeit. oO

Und wenn Du Dein Einzelschicksal als Standard hinstellst, dann will ich nicht nachstehen: Weder das 18-55 noch das 55 bis 105 Kit-Objektiv kommt auch nur annähernd an die Qualität _meines_ Tamron 18.270 ran. In keiner Beziehung! Am schlimmsten sind die chromatischen Aberrationen der Kit-Türspione im direkten Vergleich!
Auch vor dem Nikon 18.300 muss sich das Tamron nicht verstecken. Beide Objektive haben jeweilige Vor- und Nachteile, die aber für eine Kaufentscheidung nicht ins Gewicht fallen. Ich habe mit bedien Objektiven tausende von Bildern gemacht.

Ich fotografiere nur im RAW-Format und benutze natürlich(!) die Objektivkorrekturen von Lightroom. Mir ist klar, dass die Verfechter der reinen Lehre da nur entsetzt den Kopf schütteln können, aber da kann ich nur sagen: Dann benutzt doch bitte weiter den Kleinbildfilm oder kommt im Hier und Jetzt an.

Ehirsch

Wenn ihr mehr "zoomen" wollt, dann schneidet das Bild einfach später am Computer kleiner.


Danke! X) Das ist der Spruch des Monats! Ein Glück blieb der Kaffee drin!
Wenn das Deine Vorstellung von guten Bildern ist, dann fotografiere doch einfach künftig mit den Handy. X)

SixX

Geld sparen, was vernünftiges kaufen! Punkt!


Ist immer subjektiv, in diesem Preissegment empfehle ich ... NICHTS für diesen Brennweitenbereich! Ich hab selber den Fehler vor langer Zeit gemacht mir dieses und auch andere "Suppenzooms" zu kaufen - sie wurden allesamt wieder verkauf. Mein Objektivpark besteht nun ausschließlich aus L-Objektiven (mit Ausnahme des 10-18er, was aber auch nur geht weil ich nicht VF Fotografiere ... wozu auch?) und ich kann sagen das ich damit am Ende angekommen bin. Was neues brauche ich schlicht und ergreifend nicht mehr was Objektive angeht. 10-18mm, 24-70mm f/2.8L II und 70-200mm 1:2,8L IS II ... mehr braucht kein Hobbyknipser! Wer billig kauft, kauft doppelt. Und am Ende hat man das gleiche oder sogar mehr ausgegeben wie für ein vernünftiges Objektiv! ;-)

me1337

Genau das habe ich aber auf Empfehlung so gemacht. Statt nem 18-55 Kit Zoom hab ich zur D5300 dieses Tamron gekauft und es leistet mir sehr gute Dienste. Dass man damit eine so große Brennweitenpalette abdeckt ist halt extrem cool - vor allem als DSLR Anfänger machen minimale Schwächen der Linse eh nicht viel, man wird mit kompakter Bauweise und Supwrzoom entschädigt. Ich kann das Gequengel nicht nachvollziehen, immer wieder meckern die Leute über die Drittanbieterlinsen... ich habe inzwischen selbst weitere Objektive die auch teurer waren aber das Tamron 18-270 ist trotzdem mein Immerdrauf auf Reisen und wenn ich nicht weiß was mich erwartet. Lieber hab ich minimale Abstriche im Bild, als es gar nicht schießen zu können, weil ich nicht nah genug ans Motiv komme o.ä. Von mir gibt's ne klare Kaufempfehlung!




Es ging nicht um das gequengel über 3. Anbieter.
Avatar

GelöschterUser16533

tschae

Ja ich hatte überlegt das Nikon 18-105 was ich habe gegen das zu tauschen aber so wie ich gelesen habe sollte ich das besser lassen und noch ein Zoom extra kaufen. Was denkst du sollte ich da nehmen als Gelegenheitsnutzer so bis 300mm.


haha, vom einen Suppenzoom vom Billighersteller aufs nächste

Kommentar

tschae

Was ist mit dem Nikon 55-300 VR ist das viel schlechter als das 70-300 VR



Nö - das 70-300 hat sogar in einem Test schlechter abgeschnitten als das "billige" 55-300 (ich glaube Colorfoto - bin da aber nicht sicher)
Wenn der Preis also eine Rolle spielt, würde ich das 55-300 empfehlen - die Unterschiede sind eher was für das Labor und >95% werden auf Bildern keine Differenzen feststellen.

Noch eine Anekdote zum Thema Objektive: Ein sehr guter Freund von mir ist Profi-Photograph und früher auch privat mit min. 2 Bodies und 4-5 Objektiven losgezogen. Mit Nikon D3/4 und den "teuren" Linsen kommen da schon diverse Kilos zusammen...
Seit einer Weile hat er aber einfach keine Lust mehr, einen prallen Rucksack mit sich rumzuschleppen und ist nun mit einer d7000 mit Superzoom (glaube Sigma 18-250 Macro) unterwegs. Letztens hat er noch erzählt, das die Bilder vielleicht minimal schlechter sind, aber insgesamt einfach mehr brauchbare Bilder rauskommen, da er nicht in der Tasche kramt bis das Motiv weg ist. Das Motto "Lieber ein Bild als kein Bild" kann ich also nur unterstreichen. Und zur Not holt er mit Photoshop noch den letzten Rest raus.
Es kommt also immer auf den Anwendungszweck an - wenn ich z.B. 5 Stunden durch Rom oder Paris laufe, bin ich froh über mein Reisezoom - zu Hause oder auf reiner Phototour sollte man sich vielleicht eher eine anständige 50er Festbrennweite, ein z.B. 16-85 oder auch 18-105 und bei Bedarf ein brauchbares Tele-Zoom zulegen. Die Ausrüstung wächst aber idR. erst mit der Zeit - und somit sollte jeder seine bevorzugte Anwendung prüfen und sich dann die entsprechende Ausrüstung besorgen. Gute Objektive gibt es übrigens auch gebraucht, wenn zB. jemand auf Vollformat umsteigt.

tschae

Ja ich hatte überlegt das Nikon 18-105 was ich habe gegen das zu tauschen aber so wie ich gelesen habe sollte ich das besser lassen und noch ein Zoom extra kaufen. Was denkst du sollte ich da nehmen als Gelegenheitsnutzer so bis 300mm.



Du hast aber schon gelesen, dass er ein Objektiv für einen Gelegenheitsnutzer sucht. Also würde mich doch brennend interessieren, wer deiner Meinung nach kein Billighersteller ist und wieviel tausend Euro für ein nur selten benutztes Objektiv ausgeben soll.

Du bist bestimmt so einer, der sich Technik für 5000€ kauft und dann mit seinen tollen Fotos prahlt, die er im Automatikmodus geschossen hat X)
Avatar

GelöschterUser16533

ToNKeY

Du bist bestimmt so einer, der sich Technik für 5000€ kauft und dann mit seinen tollen Fotos prahlt, die er im Automatikmodus geschossen hat X)


Nah dran, ich nutze in letzter Zeit hauptsächlich ein Kitobjektiv von Canon mit 18-55mm und STM-Motor. Das ist sehr gut.

Auch sonst kann ich die Nikon- und Canon-"Originalobjektive" nur empfehlen. Das 17-55 IS USM von Canon ist weitaus besser als das Tamron-Pendant. Man bekommt es gebraucht auf dslr-forum.de für ca. 600€.

Ich würde generell gebrauchte Objektive von vertrauenswürdigen Händlern oder Einzelpersonen empfehlen. Vorher immer nach dem Grund des Veräußerns fragen

Falls es ein neues Objektiv sein muss, auf keinen Fall ein Suppenzoom. Wenn das Ding mehr als 3x Zoom hat, kann man schon skeptisch werden. Das Tamron 70-300 VC ist da nicht so schlecht wie das 18-270er, aber hat natürlich den (für mich!) wichtigen Bereich von 24-70mm am Crop nicht drin. Leider fängts da erst bei 112mm (1,6*70) an, was mir schon viel zu viel ist.

Ergo: bei Canon und Nikon lieber die Kitobjektive nutzen, die oft sowohl besser als ihr Ruf als auch als Suppenzooms sind. Wenn man trotzdem unbedingt ein Suppenzoom braucht, sollte man die ersten 5-10mm und die letzten 10-20mm nach Möglichkeit nicht nutzen, da dort viele Verzerrungen auftreten.

ToNKeY

Du bist bestimmt so einer, der sich Technik für 5000€ kauft und dann mit seinen tollen Fotos prahlt, die er im Automatikmodus geschossen hat X)



Du weißt aber schon, dass z.B. das Sigma 17-50 F2.8 das Pendant von Nikon knadenlos nass macht und dass das Tamron 70-300 VC USD auch nicht schlechter ist als das 55-300 und 70-300 von Nikon selbst?

Überhaupt ist das angepriesene 18-55 relativ schwach und kein Stück besser als das 18-105 was deine Theorie vom dreifach Zoom irgendwie zu Nichte macht.

Die beiden 70-300 von Nikon und Tamron sind schon sehr sehr gut für die Preisklasse.
Avatar

GelöschterUser16533

ToNKeY

Die beiden 70-300 von Nikon und Tamron sind schon sehr sehr gut für die Preisklasse.


Ja, und das 18-270er ist scheiße. 70-300 würde ich jetzt nicht als Suppenzoom bezeichnen, 4,2-facher Zoom im Vergleich zu 15fachem Zoom bei dem angebotenen Objektiv sprechen halt echt für sich.

EDIT: und nein, sorry, das mit den Nikon-Objektiven wusste ich nicht. Ich selbst fotografiere mit Canon und der Kumpel, der mir erzählt hat, dass die Nikon-eigenen Objektive gut sind, macht auch immer gute Fotos. Daher ging ich davon aus, dass deren P/L-Verhältnis recht gut sein müsste.

ToNKeY

Die beiden 70-300 von Nikon und Tamron sind schon sehr sehr gut für die Preisklasse.



Dass das Dealobjektiv nicht das gelbe vom ei ist, darüber brauchen wir nicht streiten, aber Nikon ist nicht besser als tamron oder sigma - haben alle ihre guten und weniger guten objektive. Vernünftige superzooms mit 10-Fach zoom oder mehr gibts halt nicht - ist nunmal ein physikalisches Problem, da kann kein Hersteller was dran andern.

shiki92

EDIT: und nein, sorry, das mit den Nikon-Objektiven wusste ich nicht. Ich selbst fotografiere mit Canon und der Kumpel, der mir erzählt hat, dass die Nikon-eigenen Objektive gut sind, macht auch immer gute Fotos. Daher ging ich davon aus, dass deren P/L-Verhältnis recht gut sein müsste.



Natürlich sind die gut. Sowohl das günstige 18-55 Kit wie auch das 17-55 2.8 für nen Tausender sind mit den jeweiligen Canon Linsen mind. auf einem Level.
Ändert jedoch nichts daran das sein Beispiel mit dem Sigma 17-50 2.8 für unter 400€ ein Objektiv eines Fremdherstellers Markenübergreifend ganz weit oben steht bei den fast standard Zoom Objektiven, für nen kleinen Preis. Bis auf etwas weichere Ecken bei Offenblende im Weitwinkel ist das eine Traum Linse.

Auch hat er recht wenn er sagt das ein kleinerer Zoombereich nicht zwingend eine bessere Bildqualität bedeutet. Das 18-105 Kit ist fast durchweg besser als das 18-55 Kit.

Erst wenn das ganze mehr ins extreme geht kann man dies so pauschal sagen. Das ein 250€ günstiges >10fach Reisezoom niemals auch nur in die Nähe der Qualität eines Weitwinkel oder Tele´s kommen wird dürfte (den meisten) klar sein.

Verfasser

Hab das tamron 70-300 für 204€ bei asgoodasnew mal bestellt mal sehen wie es ist dort hat man ja 30 Tage Rückgabe und 30 Monate Garantie denke da kann man bei fast 100€ Ersparnis mal zuschlagen.
Teilweise sind die Preise dort wirklich sehr gut im Vergleich zu Neuware und es gibt momentan noch einen 25€ Gutschein

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text