Tascam US-125M USB Audiointerface (DAC/ADC)
244°Abgelaufen

Tascam US-125M USB Audiointerface (DAC/ADC)

40
eingestellt am 23. Mär 2014heiß seit 23. Mär 2014
Ich bin in den Thomann-Hot-Deals für März über das Tascam US-125M USB Audiointerface gestolpert. Für 49 € bietet es folgende technischen Daten:
* Audio Auflösung: 16 Bit/44.1/48 kHz
* Stand-alone Mixer Funktion
* 4 Eingänge: XLR/Klinke Mikrofoneingang symmetrisch, Mini-Klinke unsymmetrisch, Gitarreneingang, Stereo Line-Eingang Cinch, Stereo-Eingang für das Computersignal (über USB)
* Schaltbarer Limiter
* Anzeige für Signal und Übersteuerung
* Ausgabe der Stereomischung über USB oder Cinch
* Monitorausgang Cinch
* Kopfhörerausgang Miniklinke
* Stromversorgung über USB
* Für PC/MAC
* Abmaße: 150 x 42 x 122 mm
* Gewicht: 0,5 kg

Außerdem ein schickes Alugehäuse. Tascam ist übrigens kein Noname, sondern die Profimarke von Teac.

Der Vergleichspreispreis liegt normalerweise bei 80-130 € (UVP 149 €). Siehe dazu den idealo.de Preisverlauf. Der Händler musicworldbrilon.de ist offenbar beim Thomann-Preis mitgezogen, den kenne ich aber nicht. Mit Thomann selbst habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Ich werde das Gerät zum Vinyl rippen benutzen, aber auch wer nur eine gute USB-Soundkarte zum Musik hören sucht, sollte damit glücklich werden.

40 Kommentare

Verfasser

Preisverlauf:
s1_pricetrend90.png

derchamp

COLD.Einmal google -10 Eur.http://www.session.de/TASCAM-US-125M.html?utm_source=google_pla&utm_medium=cpc&utm_content=textlink&utm_campaign=feed_google&campaign=GoogleShopping&gclid=CKnYrpDUqL0CFU_KtAodRTMA0A


wahrscheinlich 1 Vorführmodell...(_;)

derchamp

COLD.Einmal google -10 Eur.http://www.session.de/TASCAM-US-125M.html?utm_source=google_pla&utm_medium=cpc&utm_content=textlink&utm_campaign=feed_google&campaign=GoogleShopping&gclid=CKnYrpDUqL0CFU_KtAodRTMA0A


möglich.

Verfasser

derchamp

COLD.Einmal google -10 Eur.


Bei diesem Artikel handelt es sich um ein Showroom Modell.
Gebraucht ist kein Vergleich

Verfasser

antonshigur

hot!allerdings ist hier der Preis auch so + VSK:


Würde nicht ausschließen, dass mehrere Händler beim Thomann-Preis mitziehen (müssen)

16bit 48khz, wir sind nichtmehr in 1990. kauf dir liber was vernüngtiges, hab eine terrasoniq mit doppelten phono preamp/xlr und 24bit 96khz, kostet aber etwas mehr, ist es aber wert.

Da ---> "...wer nur eine gute USB-Soundkarte zum Musik hören sucht" verlasse ich mich mal drauf und werde das mal probieren !
Danke !

Danke erstmal für den Deal - weiß jemand wie sich das Teil so im Vergleich zu den üblichen Verdächtigen von FiiO schlägt (z.B. der 10er) und zum KH befeuern nützt ?

Verfasser

SirBronko

16bit 48khz, wir sind nichtmehr in 1990. kauf dir liber was vernüngtiges, hab eine terrasoniq mit doppelten phono preamp/xlr und 24bit 96khz, kostet aber etwas mehr, ist es aber wert.


Das ist wieder so eine Diskussion Die technischen Fakten sprechen einfach dagegen, dass das nötig ist. 16 Bit reichen mehr als aus, um den Dynamikumfang einer Schallplatte abzubilden. Und Ultraschall kann ich auch nicht hören, bei 16-17 kHz dürfte Schluss sein. Von daher reichen mir auch 48 kHz völlig aus.
Wenn man bei einem Vinylrip also mit 24/96 einen Unterschied zu 16/48 hören kann, dann hält der 16/48 AD-Wandler seine Spezifikation nicht annähernd ein.
Soll heißen: mir reicht das so und wer da gerne mehr hat, der soll sich das gönnen

Und zu guter letzt: das Geld ist da erst mal viel besser in Plattenspieler und Tonabnehmer investiert.

SirBronko

16bit 48khz, wir sind nichtmehr in 1990. kauf dir liber was vernüngtiges, hab eine terrasoniq mit doppelten phono preamp/xlr und 24bit 96khz, kostet aber etwas mehr, ist es aber wert.


naja, is ja nur deine meinung X)

Verfasser

Darf ja jeder seine eigene Meinung haben

Naja andere reden von Oberwellen die fehlen und dadurch das Klangbild schlechter machen auch wenn man das primär nicht hören kann. Aber ich hab auch keine Ahnung ob das stimmt ^^

Verfasser

Das halte ich für reinen Quatsch
Und selbst wenn es so wäre: interessiert mich nicht, denn bei der von mir bevorzugten Rockmusik werden weder auf der Bühne, noch in der PA Lautsprecher eingesetzt, die über 22 kHz kommen.

SirBronko

16bit 48khz, wir sind nichtmehr in 1990. kauf dir liber was vernüngtiges, hab eine terrasoniq mit doppelten phono preamp/xlr und 24bit 96khz, kostet aber etwas mehr, ist es aber wert.


Man darf hier Fakten nicht mit Meinung verwechseln. Der Mensch hört nicht höher als 20kHz. Das ist Biologie. Fakt. Um diese abzubilden reicht die doppelte Frequenz nach Nyquist-Shannon aus. Physik. Fakt.
Deshalb reichen 16bit, also 48kHz Abtastfrequenz vollkommen aus, solange die Elektronik diese 48kHz auch wirklich abbilden kann.

Deshalb geht es hier auch nicht um Meinungen sondern um Tatsachen.

Alles andere ist Esoterik. Aber wer will kann sich gerne teure Geräte kaufen, das hilft der Wirtschaft ungemein und auch das Ego freut sich über die sinnlose Mehrausgabe.

SirBronko

16bit 48khz, wir sind nichtmehr in 1990. kauf dir liber was vernüngtiges, hab eine terrasoniq mit doppelten phono preamp/xlr und 24bit 96khz, kostet aber etwas mehr, ist es aber wert.


ja zum musikhören reicht das, darum gehts ja auchnicht. wenn man aber mit den aufnehmen bissl mehr vorhat eben nicht.

falls noch jemand nen guten Deal für KRK RP8 oder Behringer b1031a hat, immer her damit, bin auf der Suche

SirBronko

16bit 48khz, wir sind nichtmehr in 1990. kauf dir liber was vernüngtiges, hab eine terrasoniq mit doppelten phono preamp/xlr und 24bit 96khz, kostet aber etwas mehr, ist es aber wert.


Ich habe meine Aussage begründet. Du nicht. Kannst du das bitte nachholen? Ansonsten muss dein Kommentar als Humbug abgetan werden.

SirBronko

... kostet aber etwas mehr...



So so, ich habs mich doch schon wieder gedacht!
Das DOPPELTE ist jetzt als nur etwas mehr ?

Man, man, man!

Und noch ein Zusatz zu den 16Bit.

Entscheidender sind gute AD/DA Wandler - das ist genau wie bei Kameras.
JEDER kennt das z.B. von den Handys

SirBronko

... kostet aber etwas mehr...



ich habe kein "nur" verwendet, also komm mal wieder runter.

SirBronko

... kostet aber etwas mehr...



Definiere "etwas" (49€ + etwas)....

Das macht ihr nämlich andauernd: ... kost nur ein Paar Euro mehr... am Ende ists der 3 fache Preis - phunny gelle X) oO

SirBronko

... kostet aber etwas mehr...


kann ich doch nix für, das das billigste schon zu teuer für dich ist.

jetzt ist auch genug mit dem gespamme hier. ich wollte dem threadersteller nen tipp geben, wenn er ihn nicht annimmt, dann ist es eben so. ich muß und werde niemanden weiter etwas begründen, das kann man wenn man sich dafür interessiert selber nachlesen.

Dein Tipp war sinnlos weil 1. doppelt so teuer und 2. konntest du deine schwachsinnige Empfehlung nicht begründen!

SirBronko

ich muß und werde niemanden weiter etwas begründen, das kann man wenn man sich dafür interessiert selber nachlesen.


Gut, dass du dich jetzt zurückhältst! Wir begründen hier unsere Aussagen und du trollst rum weil du alles besser zu wissen meinst. Kannst aber deine Esoterik nicht mit einem Argument belegen.

würde das teil als usb soundkarte nutzen- wird ein unterschied zur onboard soundkarte meines pcs/ laptops hörbar sein?

Das einzige wirklich negative ist, das das Ding keine Phantomspeisung hat.
Schade, sonst hätte ich zugeschlagen...

geipel

würde das teil als usb soundkarte nutzen- wird ein unterschied zur onboard soundkarte meines pcs/ laptops hörbar sein?


Definitiv.

Audio über USB = Autocold

autocold 48khz ist einfach nicht mehr zeitgemäß.
Hab nen Icon Cube G für 20€ als B Ware (kleiner kratzer auf der oberfläche) abgestaubt.

etwas schade ist nur, das kein 24bit möglich ist. 48khz Samplefrequenz ist mehr, als die meisten überhaupt hören können.

Wer auf der Suche nach Verbesserung des Onboardsounds ist, dem kann ich nur wärmstens die M-Audio Transit und/oder die UA1 EX von Roland empfehlen. Werden beide nicht mehr hergestellt aber gibts öfter mal für ca 50€ bei eBay. Dass man Lautsprechermäßig ne gewisse Grundausstattung braucht, um klare Unterschiede zu hören dürfte ja einleuchten. Ich war begeistert vom Klang. Unterschiede zwischen den beiden, kann ich nicht mehr wahrnehmen.
Meine Onboardkarte klang wie der Ausgang von iPhone 4. Die beiden Lösungen jetzt klingen einfach nur göttlich :P

Music Store Köln unterbietet z.Z. jedes seriöse Onlineangebot. Hab es selbst bei Aktivboxen vor 4 Wochen getestet.

"Vinyl Rippen"
der mit dem Platten so umgeht, kann er sie gleich zerkratzen lassen, wenn man sowieso es nicht zu schätzen weiss was er im Besitz hat, "wahrscheinlich".
any how, you are a free man.

Verfasser

nodealz

"Vinyl Rippen"der mit dem Platten so umgeht, kann er sie gleich zerkratzen lassen, wenn man sowieso es nicht zu schätzen weiss was er im Besitz hat, "wahrscheinlich".any how, you are a free man.



Und wie höre ich meine Musik dann unterwegs? Immer diese Schlaumeierkommentare

Die bessere Variante mit 96kHz von Tascam ist doch das US 122. Ich habe mehrere davon, die ich demnächst in der Bucht einstellen wollte.

Die Hinweise, dass das super als gewöhnliche Soundkarte nutzbar ist sind meiner Meinung nach schlichtweg falsch.

Ich habe mich nun auch darauf verlassen (obwohl ich schon geahnt habe was ich soeben festgestellt habe).

Wenn man wirklich nur den Sound vom Computer auf seine Kopfhörer oder an seine Boxen bringen möchte funktioniert das ganze noch, sobald man aber ein Mikrofon anschliesst, welches man für VOIP Anwendungen nutzen möchte eignet sich der ganze Spaß nicht mehr da das Gerät eben ein Mixer ist und alle Eingänge mixt. Das bedeutet nun also, dass man sich bei VOIP Anwendungen selber hört, daher ist das gerät meiner Meinung nach nicht als externe Soundkarte zu empfehlen.


Hat jemand direkte Erfahrungen wie der Sound im Vergleich mit dem Fiio E10 ist? Der Stand nämlich eigentlich auf meiner Einkaufsliste

Verfasser

blubbblubb

Die Hinweise, dass das super als gewöhnliche Soundkarte nutzbar ist sind meiner Meinung nach schlichtweg falsch.


Deswegen habe ich ja geschrieben: "gute USB-Soundkarte zum Musik hören". Dass man sich selbst hört, ist bei anderen Anwendungen so gewollt. Für VoIP kannst du ja trotzdem den Mikrophoneingang des PC oder eine 3,50 € USB-Soundkarte nehmen. Die reicht dafür aus.
Der Fiio E10 ist AFAIK ein reiner DAC ohne Mikrophoneingang.

Bierfranken

...Der Fiio E10 ist AFAIK ein reiner DAC ohne Mikrophoneingang.


Jupp, der Fiio würde bei mir auch nur als Kopfhörer Verstärker zum Einsatz kommen, daher würde die Tascam hier auch gehen, wollte nur darauf hinweisen, dass es eben nicht mit einer usb Soundkarte gleichgestellt werden kann, die die Kanäle trennt und nicht mixt.

Verfasser

Bierfranken

...Der Fiio E10 ist AFAIK ein reiner DAC ohne Mikrophoneingang.



Mein Tascam ist heute gekommen und ich muss sagen er macht sich ziemlich gut als Kopfhörerverstärker für meine Beyerdynamic T70p. Ich würde sagen er ist minimal heller abgestimmt als mein Matrix Cube. Welcher von beiden mit besser gefällt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Leichter Vorteil beim Cube schätze ich, der war allerdings auch deutlich teurer.
Im Moment läuft ein Superlux HD-330 mit 150 Ohm dran, der wird auch adäquat angetrieben.
Rauschen ist auch kein Problem.

Es ist dieser USB DAC/ADC verbaut: ti.com/lit…pdf

Hab meins ebenfalls heute bekommen, super teil sehr empfehlenswert.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text