176°
taz, die Tageszeitung im Langzeit-Probe-Abo ab sofort bis 2.4.2017

taz, die Tageszeitung im Langzeit-Probe-Abo ab sofort bis 2.4.2017

Dies & DasTaz.de Angebote

taz, die Tageszeitung im Langzeit-Probe-Abo ab sofort bis 2.4.2017

Preis:Preis:Preis:100€
Zum DealZum DealZum Deal
"Testen Sie die taz im Langzeit-Probe-Abo! Für nur 100 Euro erhalten Sie die gedruckte taz täglich bis zum 2. April 2017. Je eher Sie bestellen, desto mehr taz gibt es."

Achtung: Nach dem 2.4.2017 wandelt sich das Testabo automatisch um in ein unbefristetes Abo zum dann gültigen monatlichen Bezugspreis, derzeit 45,90 Euro pro Monat, wenn es nicht zwei Wochen vor Ablauf gekündigt wird.

Das Angebot gilt nur innerhalb Deutschlands.

Vergleichspreis:
Gedruckte taz im Standardabo zum ermäßigten Preis: 27,90 € x 5 2/3 Monate = 158,09 € bzw. zum o.g. regulären Preis 45,90 € x 5 2/3 = 260,09 €.

Beliebteste Kommentare

Nicht mal umsonst, cold.

Man sollte solche Kommunisten, Terror-Sympathisanten und Deutschlandhasser nicht unterstützen. Es freut mich aber zu lesen, dass sie so verzweifelt sind, dass sie jetzt längere Probeabos anbieten müssen, um ihre Auflage zu steigern
Bearbeitet von: "Michael777" 13. Oktober

Michael777vor 5 m

Man sollte solche Kommunisten, Terror-Sympathisanten und Deutschlandhasser nicht unterstützen. Es freut mich aber zu lesen, dass sie so verzweifelt sind, das sie jetzt längere Probeabos anbieten müssen, um ihre Auflage zu steigern


11513788-PPIQi.jpg
Bearbeitet von: "Specht666" 13. Oktober

xmetalvor 1 m

Spachverständnis eines TAZ-Lesers.


Kommentar eines Bild-Lesers.

38 Kommentare

Nicht mal umsonst, cold.

RainSvor 3 m

Nicht mal umsonst, cold.


Darum auch nicht unter Freebie Du Schlaumeier.

Man sollte solche Kommunisten, Terror-Sympathisanten und Deutschlandhasser nicht unterstützen. Es freut mich aber zu lesen, dass sie so verzweifelt sind, dass sie jetzt längere Probeabos anbieten müssen, um ihre Auflage zu steigern
Bearbeitet von: "Michael777" 13. Oktober

Michael777vor 5 m

Man sollte solche Kommunisten, Terror-Sympathisanten und Deutschlandhasser nicht unterstützen. Es freut mich aber zu lesen, dass sie so verzweifelt sind, das sie jetzt längere Probeabos anbieten müssen, um ihre Auflage zu steigern


11513788-PPIQi.jpg
Bearbeitet von: "Specht666" 13. Oktober

Danke. Gleich bestellt.

Specht666vor 50 m

Darum auch nicht unter Freebie Du Schlaumeier.


Spachverständnis eines TAZ-Lesers.

xmetalvor 1 m

Spachverständnis eines TAZ-Lesers.


Kommentar eines Bild-Lesers.

Perfekt fürs Gästeklo. Kann man sich am Ende des "Geschäfts" die Kiste mit abwischen

nicht mal geschenkt+ Amazon Gutschein.

Wow, jeden Morgen tolle Tipps zum "Kapitalisten" klatschen und gleichzeitig Zunder um ein paar Luxusautos anzuzünden... Man sollte dieses sozialistische Hetzblatt nicht unterstützen! Cold!!!

bei "taz" muss ich immer an diesen artikel denken: taz.de/!50…06/

schon eine recht spezielle zeitung...
Bearbeitet von: "sebi66" 12. Oktober

sebi66vor 1 h, 4 m

bei "taz" muss ich immer an diesen artikel denken: http://www.taz.de/!5074106/schon eine recht spezielle zeitung...


Mein Weltbild ist gerade.... völlig zerrüttet... WTF??????????????????????????????????


sebi66vor 1 h, 8 m

bei "taz" muss ich immer an diesen artikel denken: http://www.taz.de/!5074106/schon eine recht spezielle zeitung...


Und? Was ist an diesem Artikel so schlimm? Ist halt nicht im reisserischen BILD "Niveau" verfasst..

RickSanchezvor 1 h, 10 m

Wow, jeden Morgen tolle Tipps zum "Kapitalisten" klatschen und gleichzeitig Zunder um ein paar Luxusautos anzuzünden... Man sollte dieses sozialistische Hetzblatt nicht unterstützen! Cold!!!



Hast Du ueberhaupt schonmal die taz gelesen? Scheinbar nicht, denn sonst wuerdest Du nicht einen solchen duennpfiff von Dir geben..
Ja, die Zeitung ist eher "links" als liberal. Dadurch ist sie aber noch lange nicht die Hardcopy Version von "linksunten".

Zum Deal: Preis und Ersparnis HOT. (Und am Ende des Tages geht es nur darum, aber was red' ich..)

RainSvor 2 h, 39 m

Nicht mal umsonst, cold.




Hochgeladen am 01.10.2009
Im Oktober 2005 ließ die "Bild"-Zeitung diesen zweiteiligen Werbespot der taz per einstweiliger Verfügung sperren. Zwei Jahre später gab das Hamburger Oberverwaltungsgericht der Bild-Zeitung damit recht.
Wieder zwei Jahre später, am 1. Oktober 2009, setzte die taz vorm Bundesgerichtshof durch, ihn doch zeigen zu können.

Die Filmemacher

Gedreht wurde der Werbespot von Jens Junker und Philip Haucke. Die beiden hatten mit dem Spot den "First Steps Commercial Award 2006" gewonnen. In der Begründung hieß es, es gelinge ihnen "auf überzeugende Art und Weise, den Kampf 'David gegen Goliath' zu visualisieren und den journalistischen Anspruch der taz klar von einem 'beschränkten Horizont' abzugrenzen."

Bearbeitet von: "J0rd4N" 13. Oktober

Fakt ist und bleibt das due Taz auf dem linksradikalen Auge blind ist und sich mit dem Thema selten bis gar nicht befasst. Ich wünsche noch aus den Zeiten von der grünen Jugend dem Käseblatt die Pleite an dem Hals. Geschenkt ist noch zu teuer...

Vom Niveau her noch unter der Bild-Zeitung anzusiedeln

will meinen Arsch nicht beleidigen, sorry, no go

Erstaunlich was mir hier so lesen kann. Ein Großteil der Leute kennt die taz vermutlich nicht einmal wirklich.
Selbstverständlich ist die Zeitung links einzuordnen. Jedoch bei weitem nicht mehr so stark wie noch vor 20 oder 10 Jahren. Und jede große Zeitung hat eine gewisse Färbung. Dass aber die taz sozialistisch oder gar kommunistisch sei ist absoluter Schwachsinn. Genauso hinkt der Vergleich mit der Bild ganz gewaltig. Ja einige Artikel haben sehr reißerische Überschriften, aber das wars. Die redaktionelle Arbeit ist um Welten besser als bei Axel Springer. Und Kritik gibt es in der taz auch für linkes Gedankengut.
Was die taz speziell macht ist ihr satirischer Unterton. Den muss man jedoch auch als solchen erkennen.

So oder so ist es falsch sich nur an eine Zeitung festzuklammern. Man sollte möglichst unterschiedliche Zeitungen in sein Portfolio aufnehmen. Auf Bild, DieWelt und Co kann man aber verzichten, außer man interessiert sich dafür, was die meisten Bürger lesen. Und das kann manchmal auch ganz aufschlussreich sein.
Aber wer ausschließlich nur das ließt was vermeintlich zu seinem engen Weltbild von links und rechts passt, der macht etwas falsch.

basiliskvor 2 h, 9 m

Mein Weltbild ist gerade.... völlig zerrüttet... WTF??????????????????????????????????



So ähnlich gehts mir auch gerade.
Lasst die beiden bloß nicht in die Nähe eines Krokodils kommen!

kleenerclubber

Fakt ist und bleibt das due Taz auf dem linksradikalen Auge blind ist und sich mit dem Thema selten bis gar nicht befasst. Ich wünsche noch aus den Zeiten von der grünen Jugend dem Käseblatt die Pleite an dem Hals. Geschenkt ist noch zu teuer...



​so wie jedes andere Medium in Deutschland auch.. oder hast du schon mal etwas von Linkspopulisten gelesen? Links = Gut, Rechts = Schlecht. So wird es uns seit jeher gepredigt

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text