[Tchibo] eBook Reader PRS-T3S inkl. einem eBook ab 59,95 € // PVG: 99,00 €
424°Abgelaufen

[Tchibo] eBook Reader PRS-T3S inkl. einem eBook ab 59,95 € // PVG: 99,00 €

69
eingestellt am 15. Nov 2013
Tchibo bietet ab 19. November (daher ist der Artikel im Shop noch nicht aktiv) den neuen Sony eBook Reader PRS-T3S an. Hauptunterschied zum "normalen" PRS-T3 ist das fehlende Cover.

Aktueller Preis: 99,00 € (eBook.de = Libri)

Tchibo verlangt regulär 89,95 €, abzgl. Newsletter-Gutschein kommt man auf 79,95 €.

ACHTUNG: Nur am 3.12. verkauft Tchibo den Reader online und in den Filialen für 69,95 €! Wenn da auch der Newsletter-Gutschein funktioniert, wären sogar 59,95 € möglich!

Außerdem bekommt man noch einen Gutschein für ein eBook. Kann allerdings nicht sagen welche zur Auswahl stehen bzw. wie der Gutschein genau aussieht

Merkmale:

- Kompakter und leichter eBook Reader
- Mit 160g leichter als ein Taschenbuch
- 15,24 cm (6 Zoll) Touchscreen
- Lesen wie auf Papier dank eInk Pearl Display
- Wi-Fi
- Akkulaufzeit bis zu 8 Wochen, Schnell-Laden in nur 3 Minuten
- Leichtes eBook Shopping mit integriertem eBook.de Shop für direkten Download auf den Reader
- 3 Bücher vorinstalliert

Weitere Features:

- 8-stufige Schriftvergößerung
- 6 Schriftarten zur Auswahl
- Unterstützt epub, Adobe® pdf inkl. PDF Reflow (automatischer Zeilenumbruch) und txt-Dateien
- 15 Wörterbücher integriert (EN, DE, FR, ES, IT, NL)
- Aufladbarer Akku. Laden des Akkus erfolgt über PC-Verbindung mittels Micro USB Kabel oder über ein Netzteil
- Interner Speicher (2 GB) für bis zu 1.200 eBooks im epub-Format
- per Micro-SD-Karte erweiterbar (32 GB)

Beste Kommentare

Turboschotte

Ohne Beleuchtung? Schrott. Und jetzt bitte die "Aber ein Buch hat doch auch keine Beleuchtung!"-Schreier.



Echt mal ein Buch hat auch keine Beleuchtung !!!

Sorry der mußte jetzt einfach sein.

Ich kann nur sagen meine frau nutzt lieber ihren sony reader anstatt den Kindle , da der Sony von der handhabung einfach angenehmer zu bedienen ist für sie . also man sollte evntl auch ein reader nach diesen argumenten kaufen. der preis ist jedenfalls nicht schlecht

Tony274

...Wer liest denn ständig im Duneln?



Ich sage ja, nicht, dass es keinen Anwendungsbereich gibt, aber wieviel Menschen benötigen eine Hintergrundbeleuchtung für Nachtflüge? Unabhängig davon gibt es dort auch Leseleuchten.

Bei indirektem Licht ok, aber in der Regel hat man doch seine Leseecke zu Hause mit genügend Licht.

Ich finde es sinnvoll, dass es sowas gibt, ich finde nur diese Aussagen bescheuert, dass Reader ohne Licht quasi unbrauchbar seien. Dann wären alle Bücher davor auch unbrauchbar gewesen. Es wird auf einmal so getan, als ob die Menschen nur noch bei indirekten Licht oder im Dunkeln lesen.

Verfasser

Kimba

Wow! Ein Mitarbeiter packt aus aka Tchiboleaks...



Mitarbeiter? Nö, Kunde der heute den neuen Prospekt bekommen hat.

No Light - No Deal.
Würde ich eher zum kindle für 49€ greifen.

69 Kommentare

Wow! Ein Mitarbeiter packt aus aka Tchiboleaks...

Hot!!

Verfasser

Kimba

Wow! Ein Mitarbeiter packt aus aka Tchiboleaks...



Mitarbeiter? Nö, Kunde der heute den neuen Prospekt bekommen hat.

Tchiboleaks genial

No Light - No Deal.
Würde ich eher zum kindle für 49€ greifen.

tmocker

No Light - No Deal. Würde ich eher zum kindle für 49€ greifen.



Yo man !!

Verfasser

tmocker

No Light - No Deal. Würde ich eher zum kindle für 49€ greifen.



Geschmackssache. Der Sony ist einfacher mit anderen Formaten zu bedienen und somit flexibler.

BlueSkyX

Sony ist einfacher mit anderen Formaten zu bedienen und somit flexibler.

Probleme mit dem Adobe-DRM machen die direkte Nutzung gängiger Inhalte wie Zeitungen etwa aus der de.wikipedia.org/wik…ihe aber leider auch darauf ohne PC unpraktikabel.

Der Sony ist gefühlt viel leichter als der Paperwhite auch als der Kindle - wesentlich angenehmer, der Font bekommt oft ein Wort mehr pro Zeile hin, + etwas mehr Screennutzung sind auf dem Screen schon ein paar mehr Zeilen zu sehen - insgesamt viel leichter und angenehmer zu bedienen + Micro SD Slot.
Die Kindle Fire nerven mich noch mehr in der Usability - Ich weiss nicht wie Amazon darauf kommt die Buttons ohne haptik zu zu Dis-signen, aber wenn man erst mal ne Brille aufsetzen muss um den seamless im Rahmen eingesetzten Button zu finden wirds langsam laecherlich.

Ohne Beleuchtung? Schrott.
Und jetzt bitte die "Aber ein Buch hat doch auch keine Beleuchtung!"-Schreier.

Turboschotte

Ohne Beleuchtung? Schrott. Und jetzt bitte die "Aber ein Buch hat doch auch keine Beleuchtung!"-Schreier.



Echt mal ein Buch hat auch keine Beleuchtung !!!

Sorry der mußte jetzt einfach sein.

Ich kann nur sagen meine frau nutzt lieber ihren sony reader anstatt den Kindle , da der Sony von der handhabung einfach angenehmer zu bedienen ist für sie . also man sollte evntl auch ein reader nach diesen argumenten kaufen. der preis ist jedenfalls nicht schlecht

Wie ist denn das Ansprechverhalten des berührungsempfindlichen Bildschirms einzuschätzen ? Ich habe einen Test gelesen, in dem bemängelt wird, das das Display auf Eingaben nur sehr träge reagiert.

matthiasmack

Wie ist denn das Ansprechverhalten des berührungsempfindlichen Bildschirms einzuschätzen ? Ich habe einen Test gelesen, in dem bemängelt wird, das das Display auf Eingaben nur sehr träge reagiert.

Ich habe den PRS-T2 und kann das nicht bestätigen. Habe den Kindle4, den Kobo Touch und den PRS-T2 getestet. Mit dem PRS-T2 bin ich am zufriedensten. Die Touchfunktion des Sony ist besser als die des Kobo.

der PRS-T2 hat sogar ein bissl ein besseres display. ich werd mir den noch kleineren t3 trotzdem holen. das teure 3er modell mit klappdeckel soll ja sowieso nicht so gut zu handhaben sein und bei libri/ ebook.de was ja zu Tchibo/herz gehoert beinhaltet das s modell wohl diesen einfachen rueckendeckel.

Ich habe den T1 und bin sehr zufrieden.
Nur koennte er ein wenige mehr "power" haben. PDF reflow dauert dann manchmal doch etwas (je nach buch..).

Das Paperwhite Display des Kindle ist aber auch sehr genial. Hier habe ich allerdings bisher nur mal aus dem Amazon Shop bezogene Buecher gelesen, keine anderen Formate.

Fuer den Preis des T3, kann man vermutlich nichts falsch machen, spielt er doch in einer anderen Liga als der "normale" Kindle..

vorallem kann man auf den Sony Geräten so ziemlich jedes Format lesen und auch onleihe nutzen (bei der örtlichen Bib erkundigen). Das Umschalten auch per Knopfdruck gefällt auf Dauer auch sehr gut.

Kindle wäre mir zu sehr beschränkt und sowieso, das beste am Paperwhite ist sein Name :))

allesebook.de/e-b…71/

DANKE!! Gerade an der Tür Annahme verweigert für das Gerät zu 99,--

übe ich mich halt noch 2 Wo in Vorfreude

Wenn es den PRS-T4 mit Beleuchtung gibt, schlage ich dann endlich auch zu.

Ich hoffe ja, sie bleiben der Keine-Beleuchtung treu^^ einfach nur weil er trotzdem verkauft wird :P

Und was ist eigentlich los bei Sony, hab mir den T1 vorknapp 2 Jahren gekauft, warum gibts jetzt schon den T3?^^

Usul

Wenn es den PRS-T4 mit Beleuchtung gibt, schlage ich dann endlich auch zu.

ichpostenureinmal

Ich hoffe ja, sie bleiben der Keine-Beleuchtung treu^^ einfach nur weil er trotzdem verkauft wird :P


Jetzt überleg dir mal, wie gut er sich verkaufen würde, wenn er auch noch beleuchtet wäre. In der Tat habe ich in den vergangenen Wochen schon mehrere Male den Sony-Reader (allerdings den T2) entsprechend interessierten Leuten empfohlen - nur um dann meistens zu hören zu bekommen "Hmm... ganz toll, aber ich will einen beleuchteten". Von daher hoffe ich auf ein Update!

Bevor es jemand anderes postet:
- Gut das ich einen Kindle für 25 Euro bekommen habe.

Avatar

GelöschterUser713

Puh, gerade nochmal gutgegangen....

Verfasser

Muggs

Bevor es jemand anderes postet:- Gut das ich einen Kindle für 25 Euro bekommen habe.



Weil Du sonst jetzt gezwungen wärst den Sony zu kaufen!?

^^ Nee ich wollte den virtuellen Schwanzvergleich im Keim ersticken bevor er beginnt.
Habe bei Saturn 39 für den Kindle 4 bezahlt und mittlerweile fast 20 Bücher durch. Zum Sony kann ich nichts sagen, hatte ihn noch nicht in der Hand.

Für mich wäre ein K. O. Kriterium, dass das Ding keine Lautsprecher hat. So geht TTS damit auch nicht. Bei den aktuellen Kindle Modellen das gleiche Drama keine Lautsprecher mehr...

Teurere Alternativen wären ansonsten: ImCoSys imcoV6L (offenes Android 2.3, aber wohl noch in der Bedienung etwas beta), Tolino Shine (mit aktueller Firmware kein root), PocketBook Touch Lux).

Ganz klar, wenn man einen reinen Reader sucht und auf Brimborium (Lautsprecher, mp3 usw.) verzichten kann.....btw, hat ein Buch auch nicht...:

Kindle für 49 ohne Licht oder ein Gerät mit Beleuchtung. Aber das Modell ist nichts halbes und nichts ganzes. Nur für "Touch" (was in der Lesepraxis imho gar kein wirklicher Vorteil ist) mehr zu bezahlen halte ich für nicht sinnvoll.

Bin mit meinem T1 auch sehr zufrieden.
Beleuchtung fände ich ganz schön. Habe zwar das Cover mit LED-Schwanenhals, aber eine angenehme Hintergrundbeleuchtung fände ich schon ganz gut. Aber naja, passt so...
Zum Thema Kindle: Bevor man hier die Geräte vergleicht, stellt sich doch erstmal die Frage: Möchte ich auf Amazon als eBook-Shop festgelegt sein oder möchte ich die Auswahl verschiedener Stores haben...
Habe ich mir diese Frage beantwortet, erübrigt sich auch die Frage Kindle oder ePub-Reader...

Verfasser

cosmicms

Für mich wäre ein K. O. Kriterium, dass das Ding keine Lautsprecher hat.



Ist auch genau das was ich bei einem eBook Reader zwingend brauche - Lautsprecher. Warum hat eigentlich noch kein Mensch einen Hörbuch-Reader erfunden!?

cosmicms

... K. O. Kriterium, dass das Ding keine Lautsprecher hat.



Psssst....
heisst mp3 Player ...aber nicht weitersagen X)

Verfasser

r0mULANIX

Psssst.... heisst mp3 Player ...aber nicht weitersagen X)



[Fehlendes Bild]

BlueSkyX

Warum hat eigentlich noch kein Mensch einen Hörbuch-Reader erfunden!?

Gibt es. Der Kindle Touch kann englischsprachige Bücher vorlesen. Und ist insbesondere für Sehbehinderte doch eine sinnvolle Sache, die leider beim Paperwhite nicht mehr angeboten wird.

Tja. Aber so ist es nun einmal. Die Audiofunktion wurde in vielen neueren Versionen von ebook Readern wieder abgeschafft. Auch bei Sony war das so, siehe T2. Und ein gerooteter T1 konnte sogar TTS.

Warum sollte ich mich also darüber freuen, wenn Features, die die Masse nicht benötigt, wieder abgeschafft werden?

Ich jedenfalls finde es super, dass ich beim Kindle Keyboard dank TTS immer fließend zwischen Hörbuch und Text wechseln kann. Deutsche Texte lasse ich mir nur selten Vorlesen. Aber englische Texte eigentlich immer, da die englische TTS sehr gut die richtige Aussprache nachbildet.

was ist "PVG"?? oO

Tweety74

die Frage: Möchte ich auf Amazon als eBook-Shop festgelegt sein oder möchte ich die Auswahl verschiedener Stores haben...Habe ich mir diese Frage beantwortet, erübrigt sich auch die Frage Kindle oder ePub-Reader...



Dann hast du dir die Frage falsch oder unvollständig beantwortet. Natürlich ist man NICHT an Amazon gebunden, ein kleines Programm (CALIBRE) beseitig Formatprobleme schnell und kostenlos.
Und da man seine Bibliothek ohnehin am PC verwaltet wenn man Vielleser ist, ist das auch kein Mehraufwand.

=> Die Frage erübrigt sich also nicht.
Avatar

GelöschterUser53146

Kann mir jemand sagen, wie das mit der Bearbeitung von Büchern bei eBook-Readern (Sony, Kindle, ...) aussieht? Was mich davon abhält, ist dass ich mir in manchen Büchern gerne Notizen mache, das kann ich mir, zumindest in vernünftiger Art und Weise, bei den Geräten nicht vorstellen. Sonst sind die Dinger natürlich ein Traum...
Wie schaut es eigentlich mit pdf's aus? Insbesondere, wenn diese Bilder oder handschriftliche Notizen enthalten, dürfte der Reader doch am Ende sein, oder?
Beste Grüße

behaarty

Kann mir jemand sagen, wie das mit der Bearbeitung von Büchern bei eBook-Readern (Sony, Kindle, ...) aussieht? Was mich davon abhält, ist dass ich mir in manchen Büchern gerne Notizen mache, das kann ich mir, zumindest in vernünftiger Art und Weise, bei den Geräten nicht vorstellen. Sonst sind die Dinger natürlich ein Traum...Wie schaut es eigentlich mit pdf's aus? Insbesondere, wenn diese Bilder oder handschriftliche Notizen enthalten, dürfte der Reader doch am Ende sein, oder?Beste Grüße




das geht gerade mit dem Sönny sehr jut klar, mehr Reagibilität wünscht man sich bei den ebook Readern allesamt. Wer mehr will kauft sich ein ipad (air) wer einfach Sätze unterstreichen und Notizen anfügen mag könnte es mit dem Sony probieren. Der 2er hat das einen Hauch bessere Display, der 3er ist einen Tick kleiner vom Gerät insgesamt und ggf sogar ein bissl leichter. Ich hab den 2er werde mir aber den 3er bald trotzdem zulegen. Klar, der 4er wird auch bald kommen, bzw. das Riesenteil mit 13" was dann für die FAZ vielleicht endlich mal interessant wird... aber man weiss ja nie was dabei rauskommt und während der besinnlichen Zeit ist in der guten Bildungsbürgerfamilie eine gute Lektüre in der Hand unverzichtbar
Dazu muss ich sagen, geht es bei den eReadern im Vgl. zu Tablets alles im schlimmsten Schneckentempo was Produktneuheiten angeht. Der Sony ist im Grunde jedesmal nur alter Wein in neuen Schläuchen und ggf. ein bisschen rundgelutschter. Mit dem Tolino dachte ich wäre eine Innovation an den Start gegangen, oh je, selten so daneben gelegen bei einem Spontankauf. Klar, nicht schlecht aber im Grunde alles das selbe. Beim Sony könnte man sagen, kann man wenigsten draufpacken an Formaten was man will. Bei den Amazon Geräten ist man ein bisschen eingeschränkt, wenn man mal was drm freies Material draufpacken mag. Insgesamt riecht alles nach Salamitaktik bei den Herstellern, wenn man mal eine teure Scheibe auslassen kann wie jetzt beim 3er für 70/ 80 Euro dann ist das durchaus interessant. Aber insgesamt finde ich den ereader Markt super super enttäuschend. Den echten Knaller gibt es eben einfach noch nicht, also super Display, leicht, beleuchtet. Allerdings in Zeiten von langsam günstigen Led Lämpchen am Nachttisch gibt es auch Alternativbeleuchtung und damit meine ich nicht die Hülle für 50 rausgeworfenen Euros.


Hat dieser T3 eigentlich schon ein helleres Display als der gute alte PRS-T1?

Was wollt ihr immer mit euren Beleuchtungen. Ein Buch hat doch auch keine und seit jeher hat sich niemand darüber beschwert.

Ich hab jetzt den normalen Kindle und in ca 20 Stunden Lesezeit hätte ich ca 1 Stunde ein Licht benötigt, das wars aber auch schon. Wer liest denn ständig im Duneln?

-

Avatar

GelöschterUser8386

@ desaint
Ich stimme dir voll zu. Jedes Billig 50 Euro Tablet hat mehr "Leistung" als ein eReader. Extrem lame Prozessoren und kleiner Speicher. Ich brauche keine Beleuchtung im Display, aber ich will mehr Power (für PDFs) und mehr Formate! Wieso Mp3 Player aus den eReader verschwunden sind...verstehe auch einer. Der Sony T3 wäre für 69 Euro eine Überlegung wert!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text