127°
ABGELAUFEN
TDK Life on Record IE800 Dual-Kopfhörer in-Ears mit Flachkabel (anstelle von 99,95€)
TDK Life on Record IE800 Dual-Kopfhörer in-Ears mit Flachkabel (anstelle von 99,95€)
EntertainmentIBOOD Angebote

TDK Life on Record IE800 Dual-Kopfhörer in-Ears mit Flachkabel (anstelle von 99,95€)

Preis:Preis:Preis:35,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Heute gibt es bei Ibood TDK Life on Record IE800 Dual-Kopfhörer in-Ears mit Flachkabel.

Habt ihr euch jemals gefragt, was den Klang einer Lautsprecherbox – besser die Akustik eines In-Ears – abgesehen von der Größe, ausmacht? Vor allem mehrere Lautsprecher in einer Box bieten meist beste Klänge und fetten Sound. Klar denn so quält sich nicht ein Lautsprecher mit allen Frequenzen, sondern jeder spielt die, die zu ihm passen. Wenn man allerdings nun die Vorteile einer mehrfach bestückten Box betrachtet, ist es schwer vorstellbar diese Technik in einen klitzekleinen Ohr-Hörer zu pressen. Es ist wohl eine einzigartige Leistung, dass TDK dieses technische Kunststück vollzogen hat. Total Dolle Kleine Lautsprecher mit einer sehr überzeugenden Leistung sind pro Stöpsel verbaut und rocken euch die Sternensongs vom Musikhimmel. Diese einzigartigen TDK IE800 in-Ears haben einen Lautsprecher für den Bass und einem separaten für die Mitten- und Hoch- Frequenzen und erzeugen so einen makellos abgestimmten Bass, fette Mitten und kristallklare Höhen in allen Genres und auf allen Ebenen. Comply Schaumstoff Cups sind ebenso dabei, wie Silikonkappen – was eurem individuellen Tragebedürfnis entgegen kommt. Ein elegantes Aussehen runden diese Hörer mehr als ab und den knackigen Sound in feinster Qualität einer Lautsprecherbox bekommt ihr direkt auf euer Trommelfell! Dank eurer neuen TDK Life on Record IE800 mit zwei Lautsprechern pro Ohr!

Marke: TDK Life on Record
Typ: IE800
Dual-Kopfhörer in-Ears – Überall ein einmaliges Hörerlebnis!
Zwei Mikro-Treiber pro Ohr liefern detaillierte, klare Höhen und warme Mitten und satte Bässe
Inklusive 1 Satz Comply Schaumstoff-Ohrstöpsel
Plus 3 verschiedenen Größen Silikonkappen
Stecker: 3,5 mm vergoldet
Antrieb: 8 mm + 5,8 mm
Lautsprecher: Dual Dynamic
Frequenzgang: 20 Hz / 20 kHz
Empfindlichkeit: 116 dB / V
Impedanz: 10 Ohm bei 1 kHz
Kabellänge: 1,3 m
Lieferumfang: Tragetasche, Clip für an die Klamotte klemmen, Comply Ohrstöpsel Größe M, 3 Sets Silikonkappen
Gewicht: 120 Gramm
Garantie: 1 Jahr

29 Kommentare

Leider ohne Mikrofon/Lautstärkeregler, ansonsten wäre ich schon versucht, den mindesten 10. Kopfhörer zu kaufen
Dank Mydealz liegen hier diverse In-Ears herum.

Ohne Regler kommt mir auch kein Kopfhörer mehr in die Tüte. Echt schade, weil die für den Preis absolut genial sein zu scheinen.

rainmein

Ohne Regler kommt mir auch kein Kopfhörer mehr in die Tüte. Echt schade, weil die für den Preis absolut genial sein zu scheinen.



Wenn sie so genial sind, komme ich fast schon wieder in Versuchung.

Ich geb dir auch mal ein HOT weil du schneller warst

rainmein

Ohne Regler kommt mir auch kein Kopfhörer mehr in die Tüte. Echt schade, weil die für den Preis absolut genial sein zu scheinen.



Bei mir ists genau andersrum. Hab in meinem Leben bestimmt schon 50 Kopfhörer gehabt und die die am ehesten abgenippelt sind waren die mit Regler und zwar genau an dem Regler. Das Problem ist, dass der in der Regel über simple schleifkontakte funktioniert, auf denen sich mit der Zeit Ablagerungen sammeln, was bestenfalls zu schnarren und knacken führte bei Verwendung. Kontaktspray hilft leider immer nur ne Weile.

Betreib die Kopfhörer doch einfach an einem Bluetooth-Empfänger (z.B. Sony MW600 Headset), dann hast Du nciht nur ne Lautstärkeregelung, sondern auch ne Titelanzeige, Musiksteuerungtasten (Play/Stop, Ffw, Rwd), Mikrofon und kannst relativ problemlos zwischen 3 Geräten switchen. Den Kopfhörerausgang am sendenden Gerät schont es zudem.

Man korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.

Aber für mich sind diese Regler auch ein NoGo! Da reden alle von Akkuleistung und Betriebsstunden mit einer Akkuladung, und dann lassen Sie den Verstärker Leistung produzieren, die sie dann mit einem solchen Regler verbraten. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es dem ohnehin reduzierten Klang der MP3 zugute kommt. Ganz zu schweigen von der bereits von IMCARLOS erwähnten, zusätzlichen Fehlerquelle.

Regler gibt's z.B. auch von Koss auch zum Nachrüsten, die werden dann einfach zwischen Kopfhörer und Quelle (iPod, Handy) gesteckt.
Dann macht mal einen Vergleich, und staunt wieviel Klang diese billigen Regler kosten. Da kann man fast bei den billigen Beipackstöpseln bleiben...
Ich habe das mit allen möglichen Kopfhörern, IEMs etc. getestet, auch mit verschiedenen Quellen und separaten Kopfhörerverstärkern. Die geringsten Klangverluste gab's bei den genannten Beipackstöpseln, die besseren hatten aber auch viel mehr Klang zu verlieren ;-)

Was meinst du mit Regler? Lautstärkeregler? Dass Potis den Klang verschlechtern ist nicht verwunderlich, bei einer Musiksteuerung, bzw. einem Mikrofon würde mich das aber wundern, da diese ja auf einem extra-Kanal läuft.

PatWallaby

Man korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.Aber für mich sind diese Regler auch ein NoGo!

PatWallaby

Man korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.Aber für mich sind diese Regler auch ein NoGo!

schnappy

Regler gibt's z.B. auch von Koss auch zum Nachrüsten, die werden dann einfach zwischen Kopfhörer und Quelle (iPod, Handy) gesteckt.Dann macht mal einen Vergleich, und staunt wieviel Klang diese billigen Regler kosten. Da kann man fast bei den billigen Beipackstöpseln bleiben...Ich habe das mit allen möglichen Kopfhörern, IEMs etc. getestet, auch mit verschiedenen Quellen und separaten Kopfhörerverstärkern. Die geringsten Klangverluste gab's bei den genannten Beipackstöpseln, die besseren hatten aber auch viel mehr Klang zu verlieren ;-)



Geht doch um Kopfhörer ohne Mikrofon ...




Ein Indiz dürfte sein, dass alle höherwertigen bzw. höherpreisigen Kopfhörer auf Regler verzichten.

Trekki

Amazon mit Bewertung:http://www.amazon.com/TDK-IE800-Dynamic-Drivers-Headphones/dp/B009SKA1LG/ref=cm_rdp_product/178-7716553-0813266



naja, genau 1 bewertung oO
trotzdem HOT

PatWallaby

Man korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.Aber für mich sind diese Regler auch ein NoGo!

Natürlich meine ich diese Lautstärkeregler an Kopfhörern. Werde versuchen, mich zukünftig klarer auszudrücken.

Ich glaube, manchen hier ist nicht klar, dass mit Lautstärkeregler nicht die primitiven Potis gemeint sind, sondern eine Fernbedienung für die im Smartphone integrierte Lautstärkeregelung. Das ist ein Riesenunterschied!

Bernardo66

Ich glaube, manchen hier ist nicht klar, dass mit Lautstärkeregler nicht die primitiven Potis gemeint sind, sondern eine Fernbedienung für die im Smartphone integrierte Lautstärkeregelung. Das ist ein Riesenunterschied!



So ein Gerät benötigt aber eine extern Stromversorgung, also eine Batterie. So eine Konstruktion dürftest Du nur bei den wenigsten InEars finden.

Quark, jeder iPod Standartstöpsel schick nen digitales Signal an's Handy.

Diavel

Quark, jeder iPod Standartstöpsel schick nen digitales Signal an's Handy.



soso ... meiner anscheinend nicht. Würde mich auch wundern, wo das digitale Signal herkommen sollte, so ganz ohne AD-Wandler ...

Falls Du das normale Headset (mit Mikro) meinst: das gibt den Ton analog an das Gerät weiter, wo es dann mittels AD-Wandler digitalisiert wird.

MAg sein, dass es properitäre Lösunge einzelner Anbieter gibt, wo das tatsächlich funktioniert, aber es gibt keinen Standard, so dass der Wunschtraum bei den Kopfhörern wohl nur mit einem TDK-Handy/-MP3-Player in Erfüllung gehen wird.

Diavel

Quark, jeder iPod Standartstöpsel schick nen digitales Signal an's Handy.



Wenn ich mich nicht täusche geht das nach dem gleichen System wie bei Nokia und Android, man legt diverse Widerstandswerte per Knopfdruck zwischen die vier analogen Leitungen. Müsste aber recherchieren.
Nett wäre sowas einzeln zu kaufen. Wobei, dann hat man nen elend langes kabel zwischen Earplugs und Schaltern....

So in der Art:
pocketpc.ch/htc…tml

IMCARLOS

soso ... meiner anscheinend nicht. Würde mich auch wundern, wo das digitale Signal herkommen sollte, so ganz ohne AD-Wandler ...Falls Du das normale Headset (mit Mikro) meinst: das gibt den Ton analog an das Gerät weiter, wo es dann mittels AD-Wandler digitalisiert wird.MAg sein, dass es properitäre Lösunge einzelner Anbieter gibt, wo das tatsächlich funktioniert, aber es gibt keinen Standard, so dass der Wunschtraum bei den Kopfhörern wohl nur mit einem TDK-Handy/-MP3-Player in Erfüllung gehen wird.



Ich meine nicht den Ton, sondern die Steuersignale:
Rufannahme, Track vor/ zurück, spulen, Siri aktivieren etc.
Solche In Ears haben nen 4 Pol Stecker. Darüber wird der Quelle nen Signal gegeben.

Dafür wird einfach eine weitere Leitung verwendet, so einfach ist das! Deshalb haben die Iphone Kopfhörer einen Kontakt mehr. Darüber wird die Kommunikation abgewickelt, da geht nichts verloren. Wow, hier ist geballtes audiophiles Wissen versammelt

Bernardo66

Ich glaube, manchen hier ist nicht klar, dass mit Lautstärkeregler nicht die primitiven Potis gemeint sind, sondern eine Fernbedienung für die im Smartphone integrierte Lautstärkeregelung. Das ist ein Riesenunterschied!



Du hast noch nie einen modernen Smartphone Kopfhörer gesehen, oder?

Bernardo66

Dafür wird einfach eine weitere Leitung verwendet, so einfach ist das! Deshalb haben die Iphone Kopfhörer einen Kontakt mehr. Darüber wird die Kommunikation abgewickelt, da geht nichts verloren. Wow, hier ist geballtes audiophiles Wissen versammelt



Ok, bei reinen Kopfhörern ist wohl wirklich ein Datenpin vorhanden, wie ist das wohl bei Headsets? 5 Pins?
david.carne.ca/shu…tml

Ne, die haben auch nur 4.

Ich nehme an, die Steuerung erfolgt über die Mikrofonleitung. Kann mich aber irren.

Bernardo66

Ich glaube, manchen hier ist nicht klar, dass mit Lautstärkeregler nicht die primitiven Potis gemeint sind, sondern eine Fernbedienung für die im Smartphone integrierte Lautstärkeregelung. Das ist ein Riesenunterschied!



Nur die die allen meinen Smartphones bissher beilagen. ABer wie schon geschrieben: gibts dafür einen Standard? Also kann ich Headset von Hersteller X an Smartphone von Hersteller Y verwenden und das trotzdem damit steuern? Ohne das es speziell 'made vor iPhone' dran steht?

Der vierte Kontakt ist eigentlich für das Mikrophon gedacht.

btw. schon mein WAlkman vor 20 Jahren hatte demnach eine digitale Taste. Auch mit zusätzlichem Kontakt. Die Lautstärkeregelung erfolgte aber auch dort analog (Drehpoti) mit den oben beschriebenen Folgen.

Aber wie auch oben schon geschrieben nutz ich seit Jahren das Stereo Headset MW600 ...

Bernardo66

Ich glaube, manchen hier ist nicht klar, dass mit Lautstärkeregler nicht die primitiven Potis gemeint sind, sondern eine Fernbedienung für die im Smartphone integrierte Lautstärkeregelung. Das ist ein Riesenunterschied!



Nee, einen Standard gibts nicht, aber mehrere Lager.
Bei Bose MIE2 muss man sich aussuchen, ob man Apple-Konform oder "Rest der Welt" aka Android, Blackberry und Windows Phone steuern möchte.

Naja, die Kopfhörerindustrie hat sich hauptsächlich auch den iOS Standart eingeschossen. Blackberry nutzt den auch. Es gibt aber von einigen Kopfhörern auch eine Androidversion.

Heute machen alle Hersteller die Lautstärkeregelung digital. Das nen Drehwiderstand nicht so dolle ist haben die auch gerallt.

Diavel

Naja, die Kopfhörerindustrie hat sich hauptsächlich auch den iOS Standart eingeschossen. Blackberry nutzt den auch. Es gibt aber von einigen Kopfhörern auch eine Androidversion.Heute machen alle Hersteller die Lautstärkeregelung digital. Das nen Drehwiderstand nicht so dolle ist haben die auch gerallt.



Laut Bose nutzt Blackberry den Android/WindowsPhone "Standard"

Kann sein dass die gewechselt sind. Früher war Blackberry immer iOS kompatibel.

Heute sind die KH angekommen. Wirklich sehr guter Klang. Ich kann die Teile mit ein paar anderen inears im 100 Euro Bereich und Bügel-Kopfhörern im 150-300 Euro Bereich vergleichen und bin trotzdem sehr begeistert.
Das größte Problem ist aber der sehr schlechte Sitz und das verdammt dünne Kabel. Das Kabel kann man vielleicht mit ein wenig Sugru verstärken, beim Sitz wird es allerdings schon schwieriger. Durch den Dual-Treiber, der auch dementsprechend Platz braucht, hängen die Kopfhörer natürlich sehr weit aus dem Ohr und ziehen die inears aus dem Ohr. Vielleicht werde ich es noch mit sugru und angepassten Silikon-Aufsätzen probieren. Eventuell ist auch die Methode der Phonaks eine Option.
Die Schaumstoffeinsätze sind natürlich nur eine kurzzeitige Alternative.
Als kleiner Warnhinweis für alle, die Schaumstoffeinsätze nicht kennen (die Aufsätze, die schon montiert sind): Die Einsätze werden zusammengedrückt, ins Ohr eingeführt und dichten dann den Gehörgang ab. Beim Herausziehen "schaben" die Aufsätze aber am Gehörgang und nehmen alle möglichen Pilze und Bakterien zwischen ihren kleinen Schaumstoffporen auf. Deshalb müssen diese Aufsätze alle paar Wochen gewechselt werden (kosten pro Paar ca. 20 Euro). Wer das nicht macht riskiert sehr schnell eine gefährliche Ohrentzündung. Wer diese ignoriert und weiterhin inears benützt riskiert eine Trommelfellentzündung. Das kann dann durchaus zu Gehörverlust führen.
Also, wer nicht pro Jahr 50-60 Euro "Wartungskosten" bezahlen will, sollte die Foamies nicht oft benutzen. Als Alternative wären hier Silikonaufsätze mit mehreren Lamellen zu empfehlen, wie die von Musicsafe
Und jetzt viel Spaß beim Musik genießen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text