-140°
ABGELAUFEN
Techniker Krankenkasse (und viele andere): Bis zu 600€/Jahr sparen durch Prämientarif
Techniker Krankenkasse (und viele andere): Bis zu 600€/Jahr sparen durch Prämientarif

Techniker Krankenkasse (und viele andere): Bis zu 600€/Jahr sparen durch Prämientarif

Preis:Preis:Preis:-600€
Zum DealZum DealZum Deal
Da ein ähnlicher Deal (https://www.mydealz.de/deals/mitglieder-techniker-krankenkasse-mit-tk-select-tarif-bis-120-euro-pro-jahr-sparen-341470) ja relativ gut angekommen ist, und mir das Wissen um solche Tarife nicht sonderlich weit verbreitet erscheint, jetzt auch hier als Deal:

Die TK im Speziellen, aber viele andere KKs ebenfalls bieten Tarife an, bei denen man - vorausgesetzt man nimmt 1 Jahr lang nur bestimmte Leistungen in Anspruch - einen Monatsbetrag seines KK-Beitrags zurückbekommt (gedeckelt bei 600€).
Die Bedingung für die Rückerstattung ist, dass man keinerlei Leistungen mit Ausnahme der folgenden in Anspruch nimmt (TK-spezifisch, sollte jeder selber checken):

- Leistungen zur Krankheitsverhütung (§§ 20, 20d SGB V)
- Medizinische Vorsorgeleistungen (§ 23 SGB V) mit Ausnahme ambulanter Vorsorgekuren
(§ 23 Abs. 2 SGB V)
- Leistungen bei Schwangerschaft und Entbindung (§§ 24c bis 24i SGB V)
- Gesundheitsuntersuchungen (§ 25 SGB V)
- zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen (§ 55 Abs. 1 Satz 4 Nr. 2 SGB V).

Das schöne dabei ist, dass sich am Tarif nichts ändert und man somit keinerlei Risiko eingeht. Wer also zum Arzt geht, ist auf dem gleichen Stand wie vorher, wer das nicht tut, bekommt die Prämie. Der einzige "Nachteil" ist, dass man sich dadurch für mindestens 12 Monate an seine KK bindet. Wer als KK-Hopping betreibt, bzw. vorhat zu wechseln, sollte hier die Finger von lassen. Wer chronisch krank ist, oder einfach generell viel zum Arzt geht, kann es eigentlich auch sein lassen, da dann ja gar keine Chance auf die Prämie besteht.
Gerade für jüngere, gesunde Leute (am besten noch mit hohem Einkommen) ist das aber ein super Angebot.
Bei der TK ist es übrigens nicht mit dem im anderen Deal angesprochenen "Select"-Tarif (bei dem man bestimmte Leistungen abwählt) kombinierbar - man muss sich für eine Option entscheiden.
Der Vollständigkeit halber wäre noch zu erwähnen, dass es noch 2 andere Tarifoptionen gibt, bei denen man feste Prämien pro Jahr bekommt: 150, bzw. 300 Euro. Die Konditionen dabei sind, dass man für jeden Arztbesuch einen bestimmten Betrag von der Prämie abgezogen bekommt, man verliert also nicht wegen 1 Arztbesuch seine komplette Prämie. Der gravierende Nachteil ist jedoch, dass man dadurch auch "ins Minus" rutschen kann, wenn man in einem Jahr mal viel zum Arzt musste. Mir persönlich sagt das nicht so zu, da ich dann Angst hätte bei Bedarf zum Arzt zu gehen. Die risikofreie Variante ist mir lieber.

Beste Kommentare

Könnte man auch im Titel erwähnen: "Jahreseinkommen >~90.000€"
Erspart vielen das Klicken und Lesen bis zu dem Punkt X)

Karanso

Jahreseinkommen >~90.000€)! Da ist man normalerweise Privatversichert.



Das ist Unsinn. Da spielt es eine große Rolle ob man Familie hat, Vorerkrankungen, mit welchem Alter die Möglichkeit bestand in die PKV zu wechseln etc...... für mich z.B (2 Kids, Frau geht nicht Arbeiten, etwas kräftig, Allergien etc.) würde es 0 Sinn machen und fahre mit der GKV (TK) plus Zusatzversicherungen für Chefarzt, Zahnersatz etc. wesentlich günstiger und mit weniger Stress (Überalterung der Tarife) als in der PKV.

D.

schepp

Bin nicht privat versichert, gesetzlich plus Zusatz reicht mir aus. Der Vorteil ist dass diese Kombination sich auch noch im Alter lohnt und wenn man Familie hat. Privatversicherung ist ein Status Symbol und was für asoziale...



Ich bin auch deutlich über dem Satz und trotzdem seit Jahren freiwillig in der GKV.
Neben dem Risiko der Beitragsexplosion im Alter find ich es auch völlig asozial, dass es ein System der Solidargemeinschaft gibt, sich die Besserverdienenden aber ausklinken können.
79 Kommentare

Könnte man auch im Titel erwähnen: "Jahreseinkommen >~90.000€"
Erspart vielen das Klicken und Lesen bis zu dem Punkt X)

Jahreseinkommen >~90.000€)!
Da ist man normalerweise Privatversichert.

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€



Das wird für die wenigsten interessant. Mehr als 7500€ im Monat ist schon eine Hausnummer beim Verdienst.

"da ich dann Angst hätte bei Bedarf zum Arzt zu gehen. Die risikofreie Variante ist mir lieber."

Und das finde ich bedenklich. Eine schön verschleppte Erkältung welche dann den Herzumuskel schädigen kann und man geht auf dem Tennisplatz im Sommer über die Wupper..... ängstlich? Ja. Gehe ich für jeden Schmuh zum Arzt? Nein. Aber es wäre ein Anreiz für mich noch weniger zu gehen.....

Karanso

Jahreseinkommen >~90.000€)! Da ist man normalerweise Privatversichert.



Jup wer da noch die Gesetzliche Zahlt ... dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Verfasser

CroMarmot

Könnte man auch im Titel erwähnen: "Jahreseinkommen >~90.000€" Erspart vielen das Klicken und Lesen bis zu dem Punkt X)



Du bekommst immer einen Monatsbeitrag zurück. Um das Maximum abzugreifen brauchst du halt ein entsprechendes Einkommen. Ich verdiene nicht so viel, bei mir sind es trotzdem ~380€. Finde das nicht verkehrt.

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€


und wer soviel verdient den interessiert bestimmt nicht wenn er 600€ in 12 Monaten sparen kann

Karanso

Jahreseinkommen >~90.000€)! Da ist man normalerweise Privatversichert.



Das ist Unsinn. Da spielt es eine große Rolle ob man Familie hat, Vorerkrankungen, mit welchem Alter die Möglichkeit bestand in die PKV zu wechseln etc...... für mich z.B (2 Kids, Frau geht nicht Arbeiten, etwas kräftig, Allergien etc.) würde es 0 Sinn machen und fahre mit der GKV (TK) plus Zusatzversicherungen für Chefarzt, Zahnersatz etc. wesentlich günstiger und mit weniger Stress (Überalterung der Tarife) als in der PKV.

D.

Bin nicht privat versichert, gesetzlich plus Zusatz reicht mir aus. Der Vorteil ist dass diese Kombination sich auch noch im Alter lohnt und wenn man Familie hat.

Privatversicherung ist ein Status Symbol und was für asoziale...

Ich verstehe die 90TEUR nicht. Sobald ich über der Bemessungsgrenze verdiene - also 54.900 p.a. - bekommt die KK keinen Cent mehr.
EDIT: die 90 TEUR sind nun nicht mehr im Dealtext enthalten

CroMarmot

Könnte man auch im Titel erwähnen: "Jahreseinkommen >~90.000€" Erspart vielen das Klicken und Lesen bis zu dem Punkt X)



Bei welchem Brutto-Einkommen?

Kommentar

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€



Warum nicht?! Aber der Deal ist kein Deal, weil es in der Einkommensklasse Alternativen zur Gesetzlichen Krankenversicherung gibt. Und hier spart man in der Regel deutlich mehr, vor allem als Kerngesunder.

Verfasser

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€



90k ist schon viel, aber wirklich nicht so viel, dass man auf 600€ scheisst

Cold weil kaum ein MyDealer ein Jahreseinkommen von über 90.000,-€ hat

Verfasser

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€



Ja, bis du dann 3 Kinder hast. Im Alter zahlst du alles, was du jetzt sparst dann doppelt und dreifach zurück. Das ist übrigens das Geschäftsmodell der privaten KKs

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€


wer aber weiß schon, wie lange er kerngesund ist?
Das kann sich von jetzt auf gleich ändern oO

udo1964

wer aber weiß schon, wie lange er kerngesund ist? Das kann sich von jetzt auf gleich ändern oO



Das ist ja egal..... geht ja um Vorerkrankungen....

Es heißt ja auch bis zu 600€... Ich finds traurig, weil das Leute mit weniger Einkommen dazu animiert nicht mehr zum Arzt zu gehen :\

Verfasser

WatchAddict

Ich verstehe die 90 nicht. Sobald ich über der Bemessungsgrenze verdiene - also 54.900 p.a. - bekommt die KK keinen Cent mehr.



Gebe ich dir recht - da stimmt was nicht - hatte die Auskunft allerdings gestern am Telefon so bekommen. Wahrscheinlich scheint es mir, dass dann auch der AG-Anteil zurückerstattet wird, d.h. das Maximum würde schon ab ca. 45.000€ Jahreseinkommen erreicht.

Karanso

Jahreseinkommen >~90.000€)! Da ist man normalerweise Privatversichert.


Dann verdienst du nicht genug, ansonsten rechnet sich die private alleine schon wegen der Vorteile.
Jeder rechnet anders.

Kommentar

das betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€



Klar, aber das ist nicht das Thema des Dealerstellers. Das TK-Prämien-Modell zieht gerade auf diese Personengruppe (singel, gesund, ...) ab.

TK einfach nur cold! das ist der wahre asoziale drecks laden!

einmal zum Arzt und es gibt nichts zurück?

Verfasser

DH1

Klar, aber das ist nicht das Thema des Dealerstellers. Das TK-Prämien-Modell zieht gerade auf diese Personengruppe (singel, gesund, ...) ab.



Die Argumentation macht keinen Sinn, denn wer im Alter in der GKV sein möchte, muss das auch in jungen Jahren sein. Ein Wechsel später ist ja nicht mehr möglich. Damit macht es folglich Sinn, als junger Mensch, wenn man noch in den sauren Apfel der GKV beissen muss, auch schon das Optimum rauszuholen.

Karanso

[quote=derbeste D.


Dann verdienst du nicht genug, ansonsten rechnet sich die private alleine schon wegen der Vorteile.
Jeder rechnet anders.[/quote]

Ich verdiene mehr als genug, bekomme zu wenig. So spricht auch immer der Vertreter der PKV der hier im Büro auftaucht.... jeder rechnet gleich aber die Umstände sind andere.

Wäre die PKV pauschal "günstiger" und "besser" dann wundert es mich warum so viele ältere Mitbürger nach den letzten Erhöhungen der Beiträge aus der PKV flüchten.....

Verfasser

xUser

einmal zum Arzt und es gibt nichts zurück?



Mit Ausnahme der gelisteten Sachen, ja. Ist aber trotzdem komplett risikofrei, zu zahlst ja nicht mehr, nur weil du die Prämie nicht bekommst

schepp

Bin nicht privat versichert, gesetzlich plus Zusatz reicht mir aus. Der Vorteil ist dass diese Kombination sich auch noch im Alter lohnt und wenn man Familie hat. Privatversicherung ist ein Status Symbol und was für asoziale...



Ich bin auch deutlich über dem Satz und trotzdem seit Jahren freiwillig in der GKV.
Neben dem Risiko der Beitragsexplosion im Alter find ich es auch völlig asozial, dass es ein System der Solidargemeinschaft gibt, sich die Besserverdienenden aber ausklinken können.

noname951

Das wird für die wenigsten interessant. Mehr als 7500€ im Monat ist schon eine Hausnummer beim Verdienst.

Lies mal richtig. Die Deckelung betrifft nur die Leute mit mehr als 90k Jahresverdienst. Jeder, der weniger verdient, bekommt trotzdem noch eine Prämie, die womöglich sogar an die 600 € ran reicht. Also muss jeder mal ausprobieren, was er/sie zurückerstattet bekäme.

(gedeckelt bei 600€ - diese Deckelung betrifft aber nur Leute mit Jahreseinkommen >~90.000€).

Schrottdeal, egal ob G- oder PKV.
ALLES GAUNER VOM FEINSTEN

Ich verdiene definitiv keine 90.000, habe aber bereits einen monatlichen Eigenanteil von 652 Euro....wie kommt man auf die circa 90.000?

Verfasser

CroMarmot

Könnte man auch im Titel erwähnen: "Jahreseinkommen >~90.000€" Erspart vielen das Klicken und Lesen bis zu dem Punkt X)



Oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze. Hab eben nochmal nachgesehen, sind 343€/Monat.

Verfasser

Hemaba

Ich verdiene definitiv keine 90.000, habe aber bereits einen monatlichen Eigenanteil von 652 Euro....wie kommt man auf die circa 90.000?



Eigenanteil von 652€? Die Hälfte zahlt doch der AG...652€ Eigenanteil würde heißen, dass du 652/0,08 = ca. 8150€/Monat verdienst. Bzw. in dem Fall greift dann wieder die Beitragsbemessungsgrenze, 652€ Eigenanteil gibt es gar nicht.

Verstörend, wie falsch der deal von einigen verstanden wird und die Diskussion abdriftet...
Jeder bekommt einen Teil zurück, wenn er nur die Standardvorsorge in Anspruch nimmt.

Hohes Einkommen und PKV/GKV sind andere Themen...

Kommentar

Hemaba

Ich verdiene definitiv keine 90.000, habe aber bereits einen monatlichen Eigenanteil von 652 Euro....wie kommt man auf die circa 90.000?


Nicht wenn er freiwillig versichert ist. ZB wegen Familie oder Vorerkrankung...
Denk mal an jaeg und bbmg

schepp

Privatversicherung ist ein Status Symbol und was für asoziale...


Die Beamten nicht vergessen! Und nein, die fallen nicht in die Gruppe der Asozialen.

Kommentar

schepp

Privatversicherung ist ein Status Symbol und was für asoziale...



Ganz sicher?

Danke für den Hinweis, ich werde demnächst mal hin zu meiner TK Geschäftsstelle und mich genauer beraten lassen. Bin mit dem Verein seit Jahren top zufrieden.

Krank werden, 460€ sparen und paar Monate später übern Jordan?
...ich glaub ich bleib bei meiner Krankenkasse.

dschamboumping

Eigenanteil von 652€? Die Hälfte zahlt doch der AG...652€ Eigenanteil würde heißen, dass du 652/0,08 = ca. 8150€/Monat verdienst. Bzw. in dem Fall greift dann wieder die Beitragsbemessungsgrenze, 652€ Eigenanteil gibt es gar nicht.


Die Hälfte? Du hast da eine "Reform" verpasst.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text