282°
ABGELAUFEN
[Tegut] 10 kg deutsche Kartoffeln für 1,50€ (ab 26.09.-27.09.2014)

[Tegut] 10 kg deutsche Kartoffeln für 1,50€ (ab 26.09.-27.09.2014)

FoodTegut... Angebote

[Tegut] 10 kg deutsche Kartoffeln für 1,50€ (ab 26.09.-27.09.2014)

Preis:Preis:Preis:1,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Hallo
diesen Freitag und Samstag gibt es in allen Tegut-Märkten Speisekartoffeln, vorwiegend festkochend, zu je 1,50€ für einen 10 kg Sack. Gute Möglichkeit zum Einkellern. Entspricht einem Kilopreis von 0,15€. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass die Kartoffeln aus "unserer Region" stammen. Als Herkunftsort wird Thüringen angegeben.

Deallink führt zum Prospekt. Auf der letzten Seite der PDF-File findet ihr das Angebot.

26 Kommentare

Hot!

Und wehe sie kommen aus Holland (_;)

der wochenendspurt ist immer hot..diese Woche war es zum Beispiel ananas für 99ct

Imadog

Und wehe sie kommen aus Holland (_;)



kannst die Angaben vertrauen, wie prüfen alle neu gedruckten Schilder ob die Herkunft stimmt, da tegut...darauf viel Wert legt. vor allem auf regionale Produkte.

und Vorschrift ist es auch,dass alle Angaben korrekt sind. Stimmen die mal nicht und es kommt die kontrolle gibt es Ärger oder strafen

Tegut wird mir immer sympathischer. Früher hatte ich keinen Bezug dazu, nach meinem Umzug habe ich einen im meinem "Einzugsgebiet" - die Preise sind Discounterkonkurrenzfähig, es gibt aber auch höherpreisige "Bio-Artikel" und die Eigenmarken haben eine ansprechende Verpackung

Hedonist

Tegut wird mir immer sympathischer. Früher hatte ich keinen Bezug dazu, nach meinem Umzug habe ich einen im meinem "Einzugsgebiet" - die Preise sind Discounterkonkurrenzfähig, es gibt aber auch höherpreisige "Bio-Artikel" und die Eigenmarken haben eine ansprechende Verpackung



ja, Tegut... hatte immer den Ruf zu teuer zu sein. also haben sich die Geschäftsführer gedacht, um noch mehr Zielgruppen an zu sprechen, die kleinste Preis Marke ein zu führen. Super Idee und die Preise sind auf Discountniveau...

als Tipp, achtet nicht auf die Marke kleinster Preis,sondern auf die Etiketten da klebt immer ein auf Kleber mit kleinsten Preis drauf, das ist das immer der kleinste. denn manchmal ist unsere tegut...Marke billiger

igitt!!!

pello123

igitt!!!


?

kartoffeln autocold!

Unser Tegut ist momentan leider geschlossen wg. Umbau, sonst hätte ich mir so ein Sack geholt. Hot.

fast überall Kartoffeln im Angebot jetzt

pello123

kartoffeln autocold!


So so. Qualitativ hochwertiger Beitrag. Danke.

gerne doch.
Die eklige Macht sei mit dir

pello123

kartoffeln autocold!



Stimme ich vollkommen zu

Weiß jemand, ob die "nach der Ernte behandelt" sind?

Ich versuche unbehandelte zu finden.

ist das billig

Kamerahelden

Weiß jemand, ob die "nach der Ernte behandelt" sind? Ich versuche unbehandelte zu finden.


Würde mich auch interessieren. Muss denn der Satz auf der Verpackung stehen?

Solche Preise animieren zum wegwerfen...

Wiki meint: "Chlorpropham (CIPC) darf bei konventionell angebauten Kartoffeln als Keimhemmungsmittel eingesetzt werden. In dem Fall muss ein Hinweis „Nach der Ernte behandelt“, entweder auf der Verpackung oder bei loser Ware beim Preisschild angebracht sein. Der zulässige Rückstandshöchstwert bei Kartoffeln ist 500 mal höher als bei Getreide. Da der Wirkstoff auch in das Innere der Kartoffeln dringt, ist er auch in geschälten und in frittierten Kartoffelprodukten nachweisbar. Entgegen landläufiger Meinung reicht es folglich nicht aus, behandelte Kartoffeln zu waschen oder zu schälen, um die Substanz zu entfernen. Bio-Kartoffeln (kbA) dürfen nicht mit Chlorpropham behandelt werden."

..von daher muss wohl davon ausgegangen werden, das es sich (wie fast immer bei nicht-bio-Kartoffeln) um vergiftete Kartoffeln(da zu dem Preis garantiert aus konventionellem Anbau, Einkellerung lange Lagerung möglichst ohne lästiges Keimen impliziert..) handelt..

tuxi

Wiki meint: "Chlorpropham (CIPC) darf bei konventionell angebauten Kartoffeln als Keimhemmungsmittel eingesetzt werden. In dem Fall muss ein Hinweis „Nach der Ernte behandelt“, entweder auf der Verpackung oder bei loser Ware beim Preisschild angebracht sein. Der zulässige Rückstandshöchstwert bei Kartoffeln ist 500 mal höher als bei Getreide. Da der Wirkstoff auch in das Innere der Kartoffeln dringt, ist er auch in geschälten und in frittierten Kartoffelprodukten nachweisbar. Entgegen landläufiger Meinung reicht es folglich nicht aus, behandelte Kartoffeln zu waschen oder zu schälen, um die Substanz zu entfernen. Bio-Kartoffeln (kbA) dürfen nicht mit Chlorpropham behandelt werden." ..von daher muss wohl davon ausgegangen werden, das es sich (wie fast immer bei nicht-bio-Kartoffeln) um vergiftete Kartoffeln(da zu dem Preis garantiert aus konventionellem Anbau, Einkellerung lange Lagerung möglichst ohne lästiges Keimen impliziert..) handelt..



genau, nicht Bio Kartoffeln sind so gut wie immer behandelt. also denke ich zu 95% ja.
meistens ist es vermerkt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text