252°
ABGELAUFEN
Telekom-VDSL 50MBit/s in Köln für 24,95 Euro/Monat (die ersten 24 Monate)
22 Kommentare

Im Augenblick baut die Telekom ja fleißig auch für den Rest der Nation VDSL aus. Die Fertigstellungstermine finedet man u.a. unter vdsl.synology.me/vds…en/

Da können ja die Magnete Zuhause Tarife einpacken. Superhot.

Es handelt sich um einen Magenta M Tarif.

Also ich Zahl für meinen MagentaL effektiv 10€ mehr und hab dafür ne 100er Leitung in Köln

Auch wenn das Angebot hier attraktiv erscheint, so apelliere ich an alle nicht zur Telekom zu wechseln. Warum?
Die Telekom betreibt eine massive Rosinenpickerei beim Breitbandausbau. Ausgebaut wird dort, wo man es eigentlich nicht bräuchte, also dort, wo es bereits parallele Netze gibt (z.B. Glasfaser oder TV-Kabel).

Gerade in Köln hat die Telekom ziemlich niedrige Marktanteile, weil die Leute eben bevorzugt zu NetCologne gehen und das ist gut so. Regionale Anbieter picken weniger Rosinen und bauen großflächiger aus. Mit derartigen Aktionen reagiert die Telekom auf die Konkurrenz mit niedrigeren Preisen und mit Verlust werden die ihre VDSL Anschlüsse sicher nicht verkaufen. Das zeigt doch nur, wie viel ein VDSL Anschluss wirklich kostet, wieso nicht bundesweit VDSL für 25 Euro? Wollt ihr so einen unethisch agierenden Konzern unterstützen?

Redaktion

Leute ... Suche anschmeissen. Hier 5 € / Monat preiswerter für die Jecken:

>>‌ hukd.mydealz.de/dea…065

hitzumirt

Das zeigt doch nur, wie viel ein VDSL Anschluss wirklich kostet, wieso nicht bundesweit VDSL für 25 Euro? Wollt ihr so einen unethisch agierenden Konzern unterstützen?



Ich stimme dir auch zu aber...

Ich habe bei Vodafone eine 6 MBit Leitung, 16 MBit klappt so nicht aber VDSL soll laufen. Seit über einem Jahr versuche ich auf VDSL 50 umzusteigen. Vodafone hat angeblich alles versucht. Die Telekom hat mehr als 6 mal abgelehnt. Warum? Keine Ahnung. Jetzt habe ich zum August einen MagentaZuhause M abgeschlossen. Ersten weil ihr hoffe, dass ich endlich VDSL bekommen und weil der Preis stimmt.

24 x 29,95€ - 120€ Routergutschrift - 180€ Auszahlung = 418,80€ und dann sind noch die 10€ Magenta Rabatt pro Monat.

Selbst meine Oma die 15km entfernt wohnt hat eine 100 MBit Leitung für 25€, ist bei mir aber leider nicht möglich sonst wäre ich schon längst bei Wilhelm.tel

hitzumirt

Auch wenn das Angebot hier attraktiv erscheint, so apelliere ich an alle nicht zur Telekom zu wechseln. Warum? Die Telekom betreibt eine massive Rosinenpickerei beim Breitbandausbau. Ausgebaut wird dort, wo man es eigentlich nicht bräuchte, also dort, wo es bereits parallele Netze gibt (z.B. Glasfaser oder TV-Kabel). Gerade in Köln hat die Telekom ziemlich niedrige Marktanteile, weil die Leute eben bevorzugt zu NetCologne gehen und das ist gut so. Regionale Anbieter picken weniger Rosinen und bauen großflächiger aus. Mit derartigen Aktionen reagiert die Telekom auf die Konkurrenz mit niedrigeren Preisen und mit Verlust werden die ihre VDSL Anschlüsse sicher nicht verkaufen. Das zeigt doch nur, wie viel ein VDSL Anschluss wirklich kostet, wieso nicht bundesweit VDSL für 25 Euro? Wollt ihr so einen unethisch agierenden Konzern unterstützen?


Tut mir ja auch leid für die "anderen", aber 1. ist Netcologne servicetechnisch ein sog. Saftladen und 2. wähle ich Internet nach Speed, Verfügbarkeit, Preis und Service. Wenn tkom DSL geht, wird das bei aktuellen Angeboten gerne genommen. Außer wenn easybell sonst vorne wäre, aber bei gut 10-15€ Unterschied im Monat ist der Posten momentan klar. Hier jetzt zu sagen die Telekom wäre unethisch ist m.m.N dann doch übertrieben. Die Leitungen werden ja nicht mit Einhornblut gefüllt.

P.s. Wilhelm.tel ist im ebenfalls im "eigenen Netz". man kann gar nicht zwischen versch. Anbieternn wechseln wie bei vdsl. Soviel zu cherrypicking. Die 12,50€ sind natürlich ohne die tvkabel Gebühr angegeben. Trotzdem ein guter Anbieter, aber eben nicht weniger wirtschaftlich denkend.

drosselcom

hitzumirt

Auch wenn das Angebot hier attraktiv erscheint, so apelliere ich an alle nicht zur Telekom zu wechseln. Warum? Die Telekom betreibt eine massive Rosinenpickerei beim Breitbandausbau. Ausgebaut wird dort, wo man es eigentlich nicht bräuchte, also dort, wo es bereits parallele Netze gibt (z.B. Glasfaser oder TV-Kabel).



Sorry aber das ist Käse. Unsere Stadt hatte bis Februar 2014 zu 50% maximal 6mbit. 25% hatten Möglichkeit über Kabel (Nur ein Stadtteil) und 25% hatten 16mbit (OPAL Ausbau 2008). Die Telekom hat KOMPLETT. Das heisst selbst zum Bauernhof auf Vectoring VDSL100 ausgebaut. Ich hatte vorher 16mbit und bei mir gabs NULL Alternativen. Bei uns in der Stadt war es eher sogar so, dass bis vor 8 Jahren ein großes Gebiet der Stadt wegen OPAL (Glasfaser) GARKEIN DSL hatte. Stell dir mal vor 2007 mit ISDN Krüppelverbindung. Ja das war hier Standard.

Von daher bin ich der Telekom SEHR DANKBAR, dass sie hier unser Kaff ausgebaut haben und ich jetzt nicht nur 100mbit down - sondern viel geiler 40mbit UP habe

Da beim letzten Bauernhof kommen dann ganz sicher keine 100 mbit mehr an

PsychoHH

[quote=hitzumirt] Selbst meine Oma die 15km entfernt wohnt hat eine 100 MBit Leitung für 25€, ist bei mir aber leider nicht möglich sonst wäre ich schon längst bei Wilhelm.tel



Seih froh, ich wechsle gerade von Willhelm.tel zur TCom (18€ Effektiv) weil die Leitung instabil ohne Ende ist (Siehe WT Board) und die noch immer Zwangstrennung haben...

Ich habe nicht gesagt, dass die Anschlüsse der Telekom unstabil laufen. Ich habe lediglich dargelegt, dass die Telekom beim Breitbandausbau unethisches Verhalten an den Tag legt und man den Konzern daher nicht unterstützen sollte wenn man die Wahl hat.

person2000

Da können ja die Magnete Zuhause Tarife einpacken. Superhot.



Das ist ein Magenta Zuhause (M) Tarif!

hitzumirt

Ich habe nicht gesagt, dass die Anschlüsse der Telekom unstabil laufen. Ich habe lediglich dargelegt, dass die Telekom beim Breitbandausbau unethisches Verhalten an den Tag legt und man den Konzern daher nicht unterstützen sollte wenn man die Wahl hat.



was ist daran unethisch? Es ist ein Wirtschaftsunternehmen. Beschwere Dich bei der Regierung, wenn Dir die Ausbauvorgaben nicht gefallen. Ich sehe auch nicht, dass die lokalen Anbieter besser ausbauen, sonst wäre das Problem ja nicht da. Kabel legen darf jeder. Aber es darf auch jeder zum Glück seinen Anbieter selbst wählen, falls es lokal Auswahl gibt.

kann man das auch abschließen wenn man
schon einen Entertain Vertrag bei der Telekom hat?

hitzumirt

Da beim letzten Bauernhof kommen dann ganz sicher keine 100 mbit mehr an



Die haben selbst ins Gewerbegebiet, wo genau 3 Firmen sind, nen kompletten DSLAM hingebaut. Generell wurden bei uns ALLE Kvzs überbaut, egal wieviel Anschlüsse drüberliefen. Da wurde also nicht sehr aufs Geld geschaut. Der Ausbau ist für die Telekom auch erst nach nem Jahrzehnt profitabel, wenn die ganze Hardware schon längst abgeschrieben ist

Wichtig ist zu erwähnen, dass das Angebot nicht überall in Köln möglich ist, nämlich überall dort nicht, wo NetCologne Neu- aber auch Altbauten mit seinem Glasfasernetz versehen hat.

Ich finde das absolut juristisch grenzwertig, weil solchen Kunden NUR die Möglichkeit bleibt zu NetCologne zu wechseln mit allen Einschränkungen, die das mitbringt ( z.b. kein CallbyCall).

NetCologne ist in der Tat ein absolut mieses Unternehmen, ich kenne es sehr gut. Der Service ist grausam und Telefonie extrem teuer.

Ich hätte das Angebot der Telekom gerne angenommen und kann es jedem empfehlen.

OPAL Gebiete in Ostdeutschland sind sowieso ganz anders zu bewerten, dazu kann ich nichts sagen.

Mister_Schnappy

Wichtig ist zu erwähnen, dass das Angebot nicht überall in Köln möglich ist, nämlich überall dort nicht, wo NetCologne Neu- aber auch Altbauten mit seinem Glasfasernetz versehen hat. Ich finde das absolut juristisch grenzwertig, weil solchen Kunden NUR die Möglichkeit bleibt zu NetCologne zu wechseln mit allen Einschränkungen, die das mitbringt ( z.b. kein CallbyCall). NetCologne ist in der Tat ein absolut mieses Unternehmen, ich kenne es sehr gut. Der Service ist grausam und Telefonie extrem teuer.Ich hätte das Angebot der Telekom gerne angenommen und kann es jedem empfehlen.

kann mich da nur anschließen! netcologne ist so ziemlich das letzte was man sich als provider wünschen kann! von wegen soziale ader, gehören zwar der stadt köln, und somit dem bürger, agieren aber weitaus schlimmer als die tk! die bieten bei weitem noch nicht jedem kölner ihren Service an, gott sei dank!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text