Terratec SoundSystem Aureon 7.1 PCIe - Interne Soundkarte 43,98€
236°Abgelaufen

Terratec SoundSystem Aureon 7.1 PCIe - Interne Soundkarte 43,98€

31
eingestellt am 23. Jul 2013heiß seit 23. Jul 2013
Es handelt sich hierbei um die interne Soundkarte "Terratec SoundSystem Aureon 7.1 PCIe" von Terratec.

Der Idealo-Preis beträgt 57,17€ (bei Mindfactory)

Der Verkäufer "Profi-Shop-Express" bietet diese Karte für 43,98€ inkl. Versand über Amazon.de an. Dies macht eine Ersparnis von etwa 23%.

Zum Händler: 95% positiv / 3% negativ (Gesamt) bei 1937 Bewertungen. 12 Stück auf Lager.

Anmerkung des Händlers zum Artikel:
"ORIGINAL VERPACKT, NEUGERÄT, FACHHÄNDLER SEIT 1958, KEINE IMPORT-WARE, RECHNUNG MIT AUSGEWIESENER MEHRWERTSTEUER, FACHHÄNDLER"

Nun zum Produkt selbst:

Amazon.de: 2x 5 Sterne

Beschreibung:
"Die Terratec AUREON 7.1 PCIe sorgt für ein fantastisches Klangerlebnis. Passionierte Nutzer erhalten einen hochwertigen Soundchip sowie umfassende Anschlussmöglichkeiten, einen ASIO-Treiber und ein ausgereiftes Softwarepanel.
Der eingebaute Soundchip unterstützt eine Samplingrate von 192kHz bei 24bit und sorgt damit für kräftigen und klaren Sound. Wobei die gute "Gesamte harmonische Verzerrung" (Total Harmonic Distortion, kurz THD) bei Wiedergabe (-90dB) / Aufnahme (-85dB) und der gute Signal Rauschabstand - kurz SNR-Wert - von 100dB dazu beitragen.
Die AUREON7.1PCIe besitzt vier Klinkenanschlüsse, an die Sie ein 7.1 Audiosystem anschließen können. Somit ist die Karte auch zu Stereo, 2.1 und 5.1-Lautsprechersytemen kompatibel. Weiterhin ist die Karte mit einem Line-IN für externe Geräte ausgestattet.
Wem Klinkenanschlüsse nicht genügen, kann darüber hinaus die "Digital Extension" einbauen. Diese Erweiterungskarte liefert jeweils Ein- und Ausgänge für digitale Signale über SPDIF und Koaxial."

Hersteller-Informationen unter:
http://www.terratec.net/de/produkte/AUREON_7.1_PCIe_166632.html

Testberichte etc. findet man leider vergebens.

Beste Kommentare

Patrick90

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt



Dann liegst du ziemlich falsch

Patrick90

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt



Es sind Welten die dazwischen liegen
31 Kommentare

Vor 10 - 15 Jahren gabs nur Soundkarten von CREATIVE, wo hat sich eigentlich die Firma hin gewirtschaftet?, hatte damals einen recht großen Marktanteil an Soundkarten und -Systemen...

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt

Patrick90

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt



Dann liegst du ziemlich falsch

Patrick90

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt



Es sind Welten die dazwischen liegen

[offtopic]
ich habe den analogwandler in den receiver ausgelagert und gehe digital (optisch) aus der onboard-soundkarte... hat jemand mal erfahrungen gemacht, inwiefern die in solchen separaten soundkarten verbauten DAC besser/schlechter sind als die in AV- bzw. stereo-receivern?
[/offtopic]

guter preis!

Die Qualität beim digitalen Ausgang ist bei allen Soundkarten gleich.

gsfwolfi

Vor 10 - 15 Jahren gabs nur Soundkarten von CREATIVE, wo hat sich eigentlich die Firma hin gewirtschaftet?, hatte damals einen recht großen Marktanteil an Soundkarten und -Systemen...


TerraTec ist auch am Ende

Patrick90

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt



Für den Normalnutzer ist das vermutlich rausgeschmissenes Geld, besonders wenn man keine guten Boxen/Kopfhörer hat.

Selbst bei Asus oder Creative hat man oft sogar Treiberprobleme, die halt bei Onboard nicht (oder selten) vorkommen..

DealBen

Die Qualität beim digitalen Ausgang ist bei allen Soundkarten gleich.



ja... deshalb fragte ich nach dem DAC...

Nun gut - dann kommt es halt einfach drauf an, wie gut die Wandler sind. Man kann nicht pauschal sagen, was besser ist. Sofern du zufrieden bist, würde ich es dabei belassen.

DealBen

dann kommt es halt einfach drauf an, wie gut die Wandler sind.



das war doch meine frage
erfahrungen?

gsfwolfi

Vor 10 - 15 Jahren gabs nur Soundkarten von CREATIVE, wo hat sich eigentlich die Firma hin gewirtschaftet?, hatte damals einen recht großen Marktanteil an Soundkarten und -Systemen...



Creatives Karten waren ja eigentlich nur so populär wegen EAX und, weil sie einem suggerierten sie nehmen einen Teil der CPU Last ab.
Seit hochgetakteten Dual/Quad Cores ist dieses Argument aber hinfällig. Und seitdem EAX 5 XFI exklusiv ist, benutzt das auch kein Spielehersteller mehr.
Klanglich gesehen, waren Creatives Karten noch nie wirklich gut, mit Ausnahmen von 2 oder 3 teuren Ausnahmen(über 200 Euro), die gute Digital-Analog Wandler hatten.
googlehupf

[offtopic] hat jemand mal erfahrungen gemacht, inwiefern die in solchen separaten soundkarten verbauten DAC besser/schlechter sind als die in AV- bzw. stereo-receivern? [/offtopic]


Da sollte man Bedenken, dass der Platz auf Soundkarten stark begrenzt ist. Zumal die AMPs auf der Platine ja keine Hifi Lautsprecher ansprechen können wie bei einen ausgewachsenen Verstärker. Von daher ist der Sound bei einem 300 Euro Durschnitts-Receiver in der Regel qualitativ besser als so gut wie jede X-FI von Creative. Da würde ich eher bei Auzentech schauen.

Ich habe mal irgendwo gelesen dass der Unterschied aktueller Soundkarten messtechnisch nicht so wirklich nachweisbar ist...
Ich selbst habe von Onboard auf eine Creative XFI gewechselt und an meinem Klipsch RF62 keinen Unterschied hören können.

Und was mit Creative passiert ist? Das Gleiche wie mit jeder "PC-Hifi" Firma. Sie haben angefangen irgendwelchen Plaste-Crap mit undefinierten Design zu bauen.....

danke fuer eure erfahrungen/meinungen

Patrick90

ich kann mir nicht vorstellen das es einen großen unterschied zwischen onboard und einer dazugekauften soundkarte gibt



Messergebnisse? ABX-Tests?

Naja, aktuelle Top-Modelle der OB-Chips mit 108dB Rauschabstand etc. zeigen ihre Schwächen nur in Verbindung mit dem audiophilen Equipment drumherum, angefangen bei dem Quellmaterial und so weiter bis zu den Boxen >1000 Euro...

Ich hoffe mal dass sich mal was bei den soundkarten ändert...
ähnlich zum vergleich damals, eax mit/ohne...

Wenn das Teil wenigstens DD Live oder DTS Connect an Bord hätte...


Das ist eine Soundkarte aus den Anfängen der WIN7 Zeit _mit_ Treiberproblemen (!) von einer Firma die 2009 ihre Entwicklungsabteilung aufgelöst hat und aktuell vom Insolvenzverwalter betrieben wird.

...ob diese Konstellation jemals ein DEAL werden kann mag jeder selbst entscheiden !!! oO

Ich hab 'ne ASUS Essence STX hier im Einsatz, und der Unterschied zum Onboard Sound ist riesig. Treiber funktioniert gut, schöne Nutzeroberfläche dabei, genug Einstellmöglichkeiten, Kopfhörerverstärker.... Aber eben ganz andere Preisklasse ^^ Ich schwärme nur gerne davon

Cooke

Ich hab 'ne ASUS Essence STX hier im Einsatz, und der Unterschied zum Onboard Sound ist riesig. Treiber funktioniert gut, schöne Nutzeroberfläche dabei, genug Einstellmöglichkeiten, Kopfhörerverstärker.... Aber eben ganz andere Preisklasse ^^ Ich schwärme nur gerne davon



man muss nur dran glauben

Cooke

Ich hab 'ne ASUS Essence STX hier im Einsatz, und der Unterschied zum Onboard Sound ist riesig. Treiber funktioniert gut, schöne Nutzeroberfläche dabei, genug Einstellmöglichkeiten, Kopfhörerverstärker.... Aber eben ganz andere Preisklasse ^^ Ich schwärme nur gerne davon



Man kann es auch hören!

Und was Creative betrifft die haben mit Ihrer Treiber-Politik auch die letzten Fans vergräzt.

Cooke

Ich hab 'ne ASUS Essence STX hier im Einsatz, und der Unterschied zum Onboard Sound ist riesig. Treiber funktioniert gut, schöne Nutzeroberfläche dabei, genug Einstellmöglichkeiten, Kopfhörerverstärker.... Aber eben ganz andere Preisklasse ^^ Ich schwärme nur gerne davon



Wenn du solche Unterschiede nicht hörst... Dann solltest du mal zum Ohrenarzt gehen, es braucht kein groß geschultes Gehör, um einen Unterschied rauszuhören.

Slashhammer

TerraTec ist auch am Ende


Das Unternehmen leitete dadurch, laut Angaben des Geschäftsführers Walter Grieger, erfolgreich einen Turn-Around zu einer Unternehmensstruktur ein, welche auch ohne die Entwicklung eigener Produkte profitabel arbeiten soll.

Haha wie geil...immer wieder lustig, dieses Top-Führungspersonal.

Dazu sollte man sagen, dass man auch die passenden Lautsprecher haben sollte. Zum Beispiel Edifier 550s oder Teufel Motiv 5. Hat Nubert nicht auch grad welche vorgestellt?
Ebenso ist ein gutes Quellmaterial von Nöten. Wer am PC TV schaut, nur guffelige 128kbit mp3 hört oder anderweitig verlustbehaftetes komprimiertes Material(unter anderem auch PC Spiele), dann ist es fast egal wie der Schall in die Ohren fliegt.
Auch preislich bewegt man sich dann schon in Regionen von richtigen Hifi Boxen.

also ich hatte noch keinen onboard-sound, der analog nicht auch irgendwelche stoergeraeusche uebertragen haette... bei manchen aelteren gar so schlimm, dass jeder festplattenzugriff, jede mausbewegung oder hoehere graphikkartenlast zu einem knarzen oder quieken fuehrte... bzgl. der schirmung ist eine separate soundkarte m.e. immer dann vorzuziehen, wenn ein analoges signal benoetigt wird...

was die qualitaet des quellmaterials betrifft, kann ich nur sagen, dass das stark davon abhaengig ist, welche musik gehoert wird... beim chart-brei schafft es auch eine 128kbps-mp3, einen blindtest zu bestehen... sobald es musikalisch aufwendiger wird (bspw. jazz, klassik) ist im blindtest auch vbr v2 (im schnitt ~192kbps) noch ziemlich gut von lossless unterscheidbar... zumindest ging es mir so... allerdings wage ich zu bezweifeln, dass die empfohlenen systeme von edifier bzw. teufel imstande waeren, diesen unterschied greifbar darzustellen...

lol, was fürn Müll!!!! Hier muss doch definitiv einer Soundaufnahmen machen, oder? Macht einfach mal Recordings zwischen Onboard- und Soundkarte und dann spürt man GEWALTIG, dass jede dumme dedizierte Soundkarte ein geringeres Rauschverhältnis hat, als jeder dummer Onboard- Soundchip!

UND BITTE BITTE, gebt mir keinen 1 K € Soundkarten Beispiel, wir reden hier von Budget/Economy-Lösungen und selbst DA sind die Unterschiede gewaltig!

Semiconductor

lol, was fürn Müll!!!! Hier muss doch definitiv einer Soundaufnahmen machen, oder? Macht einfach mal Recordings zwischen Onboard- und Soundkarte und dann spürt man GEWALTIG, dass jede dumme dedizierte Soundkarte ein geringeres Rauschverhältnis hat, als jeder dummer Onboard- Soundchip!UND BITTE BITTE, gebt mir keinen 1 K € Soundkarten Beispiel, wir reden hier von Budget/Economy-Lösungen und selbst DA sind die Unterschiede gewaltig!



Unterschreib ich so.

Semiconductor

dass jede dumme dedizierte Soundkarte ein geringeres Rauschverhältnis hat, als jeder dummer Onboard- Soundchip!


Du meinst größeres Rauschverhältnis. Je größer der SNR Wert, desto größer ist der Abstand des Rauschens und damit im Verhältnis leiser als das Nutzsignal.
Und bei diesem Punkt unterschätzt du aktuelle Onboard Chips.Der ALC898 kommt bei DAC auf 110dB und bei ADC 104dB
Die hier vorgestellte Soundkarte schafft 100dB.
In der Theorie ist diese Soundkarte also keine Verbesserung. Wie gesagt in der Theorie. Hier muss man ein wenig weiter differenzieren, da auch die Umsetzung eine Rolle spielt und da versagen viele Mainbardhersteller bzw. legen darauf keinen Wert.
Von daher wage ich zu bezweifeln, dass Ottonormal einen Unterschied zwischen der Aureon und ALC898 hören wird.
Semiconductor

UND BITTE BITTE, gebt mir keinen 1 K € Soundkarten Beispiel, wir reden hier von Budget/Economy-Lösungen und selbst DA sind die Unterschiede gewaltig!


War das auf mich bezogen? Ich habe nie von 1000 Euro teuren Soundkarten gesprochen. Eine ASUS Essence STX oder Auzentech gibt es bereits für 160 Euro.
Ich bezweifle auch gar nicht, dass auch 50 Euro Soundkarten besser sind als damalige Onchip Varianten. Aus heutiger Sicht würde ich das aber nicht mehr unbedingt unterschreiben. Onboard Chips haben stark aufgeholt, wenn nicht sogar diverse Soundkarten Hersteller überholt.
googlehupf

was die qualitaet des quellmaterials betrifft, kann ich nur sagen, dass das stark davon abhaengig ist, welche musik gehoert wird... beim chart-brei schafft es auch eine 128kbps-mp3, einen blindtest zu bestehen... sobald es musikalisch aufwendiger wird (bspw. jazz, klassik) ist im blindtest auch vbr v2 (im schnitt ~192kbps) noch ziemlich gut von lossless unterscheidbar... zumindest ging es mir so... allerdings wage ich zu bezweifeln, dass die empfohlenen systeme von edifier bzw. teufel imstande waeren, diesen unterschied greifbar darzustellen...



Wenn du den Unterschied von lossless und komprimiert schon auf preisgünstigeren Lautsprechern hörst, dann wird er dir erst recht bei höherwertigen Systemen auffallen. Das war auch gar nicht meine Intention. Ich meinte den Unterschied von einem hochwertigen Quellmaterial auf einem billigen und auf einem hochwertigen Lautsprecher System. Der Unterschied ist teilweise enorm.

[quote=Marcoschi]
Wenn du den Unterschied von lossless und komprimiert schon auf preisgünstigeren Lautsprechern hörst, dann wird er dir erst recht bei höherwertigen Systemen auffallen. [..] Ich meinte den Unterschied von einem hochwertigen Quellmaterial auf einem billigen und auf einem hochwertigen Lautsprecher System. Der Unterschied ist teilweise enorm.[/quote}

wuerde ich auch nie bestreiten... was ich sagen wollte, ist, dass ich nicht glaube, dass die empfohlenen edifier- bzw. teufel-systeme "hochwertig genug" waeren, um da unterschiede zwischen lossy und lossless herauszuhoeren...

oder anders ausgedrueckt: gerade dann, wenn man hochwertiges quellmaterial und gute zuspieler hat, sollte man solches plastikspielzeug von teufel & konsorten eher meiden und dem meist schwaechsten glied in der schallerzeugung, dem lautsprecher, mehr aufmerksamkeit widmen, denn - wie du so schoen sagst -: der unterschied ist enorm... m.e. zu enorm, um ihn von den lautsprechern wieder egalisieren zu lassen...

Bitte, mach einen Vergleich ,poste es auf YT, dass Onboardchips besser sind, und ich werde dich da enttäuschen müssen ,denn die praktische Wahrheit zählt mehr, als die "theoretische", wovon du laberst.

Allein wegen der Tatsache, dass durch diverse Schnittstellen Interferenzen entstehen und der Onboardchip KOMPLETT unbrauchbar wird. [USB-Inteferenzen werden auf Soundeingang übertragen]

Von den ganzen FEHLENDEN Abschirmungen müssen wir auch nicht diskutieren...

Mit 40-50 € ist man absolut mit Soundkarten bedient und hat ein wunderbares Ergebnis.

Semiconductor

dass jede dumme dedizierte Soundkarte ein geringeres Rauschverhältnis hat, als jeder dummer Onboard- Soundchip!

Semiconductor

UND BITTE BITTE, gebt mir keinen 1 K € Soundkarten Beispiel, wir reden hier von Budget/Economy-Lösungen und selbst DA sind die Unterschiede gewaltig!

googlehupf

was die qualitaet des quellmaterials betrifft, kann ich nur sagen, dass das stark davon abhaengig ist, welche musik gehoert wird... beim chart-brei schafft es auch eine 128kbps-mp3, einen blindtest zu bestehen... sobald es musikalisch aufwendiger wird (bspw. jazz, klassik) ist im blindtest auch vbr v2 (im schnitt ~192kbps) noch ziemlich gut von lossless unterscheidbar... zumindest ging es mir so... allerdings wage ich zu bezweifeln, dass die empfohlenen systeme von edifier bzw. teufel imstande waeren, diesen unterschied greifbar darzustellen...


googlehupf

wuerde ich auch nie bestreiten... was ich sagen wollte, ist, dass ich nicht glaube, dass die empfohlenen edifier- bzw. teufel-systeme "hochwertig genug" waeren, um da unterschiede zwischen lossy und lossless herauszuhoeren...oder anders ausgedrueckt: gerade dann, wenn man hochwertiges quellmaterial und gute zuspieler hat, sollte man solches plastikspielzeug von teufel & konsorten eher meiden und dem meist schwaechsten glied in der schallerzeugung, dem lautsprecher, mehr aufmerksamkeit widmen, denn - wie du so schoen sagst -: der unterschied ist enorm... m.e. zu enorm, um ihn von den lautsprechern wieder egalisieren zu lassen...



Sehe ich ganz genauso. Deswegen habe ich speziell die Edifier genannt, da diese schon Kompaktboxen Charakter haben und die Motiv 5 deswegen, da diese ebenfalls größer sind als typische Brüllwürfelsysteme. Aus HiFi Sicht sind die natürlich eher zu belächeln. Am PC spielen diese beiden Systeme aber schon auf einem hohen Niveau. Auch preislich gesehehen, gehören beide mit 300-500 Euro zu den teuersten ihrer Art.
Und da ist auch der Knackpunkt, denn zusammen mit einer guten Soundkarte ist man preislich im Bereich der richtigen HIFI- (Einsteiger-)Systeme.
Wenn ich soviel Geld ausgeben wollen würde, dann würde ich gleich zu Nubert, Heco oder auch Klipsch greifen.

@Semiconductor
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was dein Problem ist. Ich behaupte doch nichts Gegenteiliges.
Ich bin lediglich der Meinung, dass wenn man schon Geld in eine Soundkarte investiert, sich lieber gleich in einer höheren Preisklasse umguckt. Ansonsten kann es passieren, dass bei Erstbenutzung der neuen Karte sich schnell Ernüchterung breit macht, weil der Unterschied zwar da ist, dieser dann aber doch nicht so groß ist wie erhofft.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text