265°
The Beatles - Remastered Vinyl Box-Set für 299€ - 16 LPs - die ultimative Kollektion für Liebhaber @BF2016

The Beatles - Remastered Vinyl Box-Set für 299€ - 16 LPs - die ultimative Kollektion für Liebhaber @BF2016

EntertainmentSaturn Deals zum Black Friday 2016 Deals

The Beatles - Remastered Vinyl Box-Set für 299€ - 16 LPs - die ultimative Kollektion für Liebhaber @BF2016

Redaktion

Preis:Preis:Preis:299€
Zum DealZum DealZum Deal
339€ werden sonst für die Sammlung aufgerufen, hier spart man also rund 10%.

151 Bewertungen ergeben 4,5 Sterne bei Amazon.

Der weltweit gefeierte Katalog der Studioalbum-Remasters, der im Jahr 2009 erstmals auf CD veröffentlicht wurde, feiert sein sehnlichst erwartetes Debüt auf Stereo-Vinyl. Alle 14 Alben der Beatles erscheinen in audiophiler Qualität auf 180-Gramm-Vinylscheiben inklusive hochwertiger Reduplikationen des originalen Artworks. So kehren die Albumklassiker in ihrer ursprünglichen Pracht zurück, inklusive des Posters im Album The Beatles (The White Album), der Cut-Outs in Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band und spezieller Innenhüllen bei einigen Titeln.

Das auf weltweit 50.000 Exemplare limitierte, aufwendige Box-Set ist jeweils ein luxuriös gestaltetes, 252-seitiges Hardcover-Buch beigefügt ist. Dieses exklusiv für diese Edition aufgelegte Buch wurde von dem preisgekrönten Radio- produzenten Kevin Howlett verfasst und widmet jedem Album ein eigenes Kapitel. Darüber hinaus enthält es Hintergrundinformationen zur Geschichte der Remasters und zum Herstellungsverfahren der Vinylauflage. Das Buch, das im quadratischen LP-Cover-Format erscheint, enthält eine Menge Fotos, die die gesamte Karriere der Beatles abdecken und von denen viele nicht für die Booklets der CD-Remasters von 2009 berücksichtigt wurden. Zu den Titeln zählen alle zwölf ursprünglich in Großbritannien erschienenen Beatles-Alben, die zwischen 1963 und 1970 erstmals veröffentlicht wurden, das ursprünglich nur in den USA erschienene Album Magical Mystery Tour, das inzwischen zum Albumkatalog der Band gehört, sowie Past Masters, Volumes One & Two, das nicht auf Alben erschienene A-Seiten und B-Seiten, EP-Songs und Raritäten enthält.




879550.jpg

8 Kommentare

Ab Freitag kann man sogar noch 20% sparen

The Beatles - die Feynmans der Musik. Die Andrew Blakes der Musik. Die Katsunis der Musik.

Da muss ich leider massiv abraten!! Dieser epische Missgriff war einzig und alleine dafür gut, dass im Anschluss gescheit gemastert und gepresst wurde: heraus kam die Beatles Mono Box.

Für die Hälfte wäre es ganz OK - aber 300 ist die nicht ansatzweise wert. Wenn Vinyl, dann sollte es auch klingen ;-)

Und die Mono Box ist einer der besten Vinyl Boxen ÜBERHAUPT!!

(P.S. meine habe ich für 202 im Neuzustand bei Ebay ersteigert..)

dwiedave123vor 13 h, 19 m

Da muss ich leider massiv abraten!! Dieser epische Missgriff war einzig und alleine dafür gut, dass im Anschluss gescheit gemastert und gepresst wurde: heraus kam die Beatles Mono Box.Für die Hälfte wäre es ganz OK - aber 300 ist die nicht ansatzweise wert. Wenn Vinyl, dann sollte es auch klingen ;-)Und die Mono Box ist einer der besten Vinyl Boxen ÜBERHAUPT!! (P.S. meine habe ich für 202 im Neuzustand bei Ebay ersteigert..)



Da gehen die Meinungen sicher auseinander. Es gibt auch einige Leute, die bevorzugen die Stereo-Versionen einiger Alben. Nicht alle, aber es gibt viele die mögen beispielweise "Help" lieber in Stereo - ich auch.
Es ist wie alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und die restlichen Beatles bzw. deren Erben leben ganz gut davon, dass immer wieder neue Versionen, Mixes, Abmischungen herauskommen, und es eben keine ultimative Box gibt wo alles drin ist, sondern Stereo- und Mono-Versionen der Originalabmischungen, dann wieder Stereo-Remaster, Mono-Remaster...
Man kann natürlich darüber diskutieren, ob man die 2009 Remaster, die deutlich klarer klingen (aber eben auch wieder "anders" sind oder nach Meinungen einiger nicht dem "Geist" der 60er entsprechen) bevorzugt, oder die Mono-Vinyl-Box, die ganz im Stil der 60er remastered wurde. Das könnte sein, dass es vielleicht tatsächlich so klingt, wie es die Beatles damals (mit dem vorhandenen Equipment) wollten dass es klingt, aber die hatten damals auch noch nicht die Möglichkeiten, die es heute gibt. Sonst hätten die sicher einiges anders gemacht.
Ich kann z.B. auch die Fixierung auf Vinyl hier nicht verstehen - die Qualität der Originalaufnahmen gibt es sowieso nicht her, dass man auf Vinyl tatsächlich "mehr" hört oder was auch immer man meint auf Vinyl noch herauszuhören.
Für mich ist das ganze Vinyl-Revival eher ein Hype - der einzige wirklich nennenswerte Vorteil von Vinyl heutzutage ist meiner Meinung, dass man hier aufgrund der gegebenen technischen Beschränkungen nicht so brutal übersteuern kann wie bei der CD (Stichwort: Loudness War). Und es ist schon traurig, dass man auf Vinyl ausweichen muss, um das grauenhafte Remastering in Richtung maximale Lautstärke was heutzutage betrieben wird zumindest etwas auszugleichen. Viele akuelle Musik ist vom Mastering her so verhunzt, dass es fast schon egal ist ob man sie als 128kBit MP3, auf CD oder auf Vinyl hört, da es sowieso grauenhaft klingt wenn man richtig hinhört und es nicht nur irgendwie nebenher in der Küche oder Autoradio dudeln lässt.
Wie gesagt, alles meine Meinung. Andere wiederum mögen behaupten, dass der Loudness War einfach dem Zeitgeist der letzten ca. 15 Jahre entspricht, denn das gab es in den 60ern auch schonmal (Stichwort Motown).

You say good buy, but I ... I don't know ...

Bockelvor 3 h, 10 m

Da gehen die Meinungen sicher auseinander. Es gibt auch einige Leute, die bevorzugen die Stereo-Versionen einiger Alben. Nicht alle, aber es gibt viele die mögen beispielweise "Help" lieber in Stereo - ich auch.Es ist wie alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und die restlichen Beatles bzw. deren Erben leben ganz gut davon, dass immer wieder neue Versionen, Mixes, Abmischungen herauskommen, und es eben keine ultimative Box gibt wo alles drin ist, sondern Stereo- und Mono-Versionen der Originalabmischungen, dann wieder Stereo-Remaster, Mono-Remaster...Man kann natürlich darüber diskutieren, ob man die 2009 Remaster, die deutlich klarer klingen (aber eben auch wieder "anders" sind oder nach Meinungen einiger nicht dem "Geist" der 60er entsprechen) bevorzugt, oder die Mono-Vinyl-Box, die ganz im Stil der 60er remastered wurde. Das könnte sein, dass es vielleicht tatsächlich so klingt, wie es die Beatles damals (mit dem vorhandenen Equipment) wollten dass es klingt, aber die hatten damals auch noch nicht die Möglichkeiten, die es heute gibt. Sonst hätten die sicher einiges anders gemacht.Ich kann z.B. auch die Fixierung auf Vinyl hier nicht verstehen - die Qualität der Originalaufnahmen gibt es sowieso nicht her, dass man auf Vinyl tatsächlich "mehr" hört oder was auch immer man meint auf Vinyl noch herauszuhören. Für mich ist das ganze Vinyl-Revival eher ein Hype - der einzige wirklich nennenswerte Vorteil von Vinyl heutzutage ist meiner Meinung, dass man hier aufgrund der gegebenen technischen Beschränkungen nicht so brutal übersteuern kann wie bei der CD (Stichwort: Loudness War). Und es ist schon traurig, dass man auf Vinyl ausweichen muss, um das grauenhafte Remastering in Richtung maximale Lautstärke was heutzutage betrieben wird zumindest etwas auszugleichen. Viele akuelle Musik ist vom Mastering her so verhunzt, dass es fast schon egal ist ob man sie als 128kBit MP3, auf CD oder auf Vinyl hört, da es sowieso grauenhaft klingt wenn man richtig hinhört und es nicht nur irgendwie nebenher in der Küche oder Autoradio dudeln lässt.Wie gesagt, alles meine Meinung. Andere wiederum mögen behaupten, dass der Loudness War einfach dem Zeitgeist der letzten ca. 15 Jahre entspricht, denn das gab es in den 60ern auch schonmal (Stichwort Motown).


Ähem. Ich habe noch nie - in 30 Jahren meiner Vinylgeschichte - einen derartigen Konsens erlebt. Die Klangqualität hat nichts mit Stereo/Mono zu tun, sondern mit dem Transfer und der Art des Masterings (Analog vs. digital). Und das hört JEDER, dem es bei Vinyl nicht nur um Mode und Stil geht ;-)

Bockelvor 3 h, 13 m

Da gehen die Meinungen sicher auseinander. Es gibt auch einige Leute, die bevorzugen die Stereo-Versionen einiger Alben. Nicht alle, aber es gibt viele die mögen beispielweise "Help" lieber in Stereo - ich auch.Es ist wie alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und die restlichen Beatles bzw. deren Erben leben ganz gut davon, dass immer wieder neue Versionen, Mixes, Abmischungen herauskommen, und es eben keine ultimative Box gibt wo alles drin ist, sondern Stereo- und Mono-Versionen der Originalabmischungen, dann wieder Stereo-Remaster, Mono-Remaster...Man kann natürlich darüber diskutieren, ob man die 2009 Remaster, die deutlich klarer klingen (aber eben auch wieder "anders" sind oder nach Meinungen einiger nicht dem "Geist" der 60er entsprechen) bevorzugt, oder die Mono-Vinyl-Box, die ganz im Stil der 60er remastered wurde. Das könnte sein, dass es vielleicht tatsächlich so klingt, wie es die Beatles damals (mit dem vorhandenen Equipment) wollten dass es klingt, aber die hatten damals auch noch nicht die Möglichkeiten, die es heute gibt. Sonst hätten die sicher einiges anders gemacht.Ich kann z.B. auch die Fixierung auf Vinyl hier nicht verstehen - die Qualität der Originalaufnahmen gibt es sowieso nicht her, dass man auf Vinyl tatsächlich "mehr" hört oder was auch immer man meint auf Vinyl noch herauszuhören. Für mich ist das ganze Vinyl-Revival eher ein Hype - der einzige wirklich nennenswerte Vorteil von Vinyl heutzutage ist meiner Meinung, dass man hier aufgrund der gegebenen technischen Beschränkungen nicht so brutal übersteuern kann wie bei der CD (Stichwort: Loudness War). Und es ist schon traurig, dass man auf Vinyl ausweichen muss, um das grauenhafte Remastering in Richtung maximale Lautstärke was heutzutage betrieben wird zumindest etwas auszugleichen. Viele akuelle Musik ist vom Mastering her so verhunzt, dass es fast schon egal ist ob man sie als 128kBit MP3, auf CD oder auf Vinyl hört, da es sowieso grauenhaft klingt wenn man richtig hinhört und es nicht nur irgendwie nebenher in der Küche oder Autoradio dudeln lässt.Wie gesagt, alles meine Meinung. Andere wiederum mögen behaupten, dass der Loudness War einfach dem Zeitgeist der letzten ca. 15 Jahre entspricht, denn das gab es in den 60ern auch schonmal (Stichwort Motown).


OMG, habe mir dummerweise erst jetzt Deinen ganzen Sermon durchgelesen und hätte dann garantier nicht geantwortet.

Troll.

Generell ist es im Leben IMMER sehr gut, Kommentare zu Sachverhalten abzugeben, für die man sich erklärtermassen gar nicht interessiert. Deswegen tummeln sich auch die ganzen Gestörten hier im Netz. Denn dieser Ansatz funktioniert im RL so gar nicht..

Bearbeitet von: "dwiedave123" 24. November

dwiedave123vor 16 m

OMG, habe mir dummerweise erst jetzt Deinen ganzen Sermon durchgelesen und hätte dann garantier nicht geantwortet. Troll.Generell ist es im Leben IMMER sehr gut, Kommentare zu Sachverhalten abzugeben, für die man sich erklärtermassen gar nicht interessiert. Deswegen tummeln sich auch die ganzen Gestörten hier im Netz. Denn dieser Ansatz funktioniert im RL so gar nicht..



Deswegen habe ich ja auch geschrieben, dass es MEINE MEINUNG ist. Ich akzeptiere durchaus, dass Du anderer Meinung bist.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text