Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
The Cleaners | Dokumentation | kostenlos im Stream
1919° Abgelaufen

The Cleaners | Dokumentation | kostenlos im Stream

72
eingestellt am 13. AprBearbeitet von:"om_ni"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Die Dokumentation "The Cleaners" könnt ihr momentan kostenlos im Stream anschauen.

Bewertungen:

Amazon: 4.2/5
IMDb: 7.2/10

1568133.jpg
Tausende externe Mitarbeiter sichten für Facebook, Youtube, Twitter und weitere Social Media Angebote Fotos und Videos. Der Film erzählt von ihrer belastenden Arbeit, bei der sie im Sekundentakt über das Löschen oder Veröffentlichen entscheiden. Die Kriterien und Vorgaben dieser Arbeit sind eines der am besten geschützten Geheimnisse der Internet Giganten. Wer kontrolliert, was wir sehen und was wir denken?

FSK: 16

Weitere Informationen
  • Kamera: Axel Schneppat, Max Preiss
  • Schnitt: Philipp Gromov, Hansjörg Weissbrich, Markus CM Schmidt
  • Ton: Karsten Höfer
  • Musik: John Gürtler, Jan Miserre, Lars Voges
  • Sounddesign: Karl Gerhardt, Laura Matissek
  • Produktion: Christian Beetz, Georg Tschurtschenthaler / gebrueder beetz filmproduktion
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Produktion: 2018
  • Spieldauer: 01:28:00
  • hrsg. von: hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung, farbfilm Verleih
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
jpfor313.04.2020 22:36

Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach …Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach in einer KI zu implementieren. Also ohne die Doku jetzt gesehen zu haben würde ich aber behaupten, dass die ganz großen wie Google das bereits so nutzen, zumindest zum Teil


Gerade “so etwas“ ist überhaupt nicht einfach mit einer KI zu lösen. Szenen müssen in ihrem Kontext bewertet werden, das kann eine KI nicht leisten. Tatsächlich können das auch Menschen oft unter Zeitdruck nicht immer zufriedenstellend leisten, weil sie zum Beispiel mit der Kultur eines Ursprungslandes visuellen Materials nicht vertraut sind.
Bearbeitet von: "account88888" 13. Apr
jpfor313.04.2020 22:36

Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach …Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach in einer KI zu implementieren. Also ohne die Doku jetzt gesehen zu haben würde ich aber behaupten, dass die ganz großen wie Google das bereits so nutzen, zumindest zum Teil



Bist Du Manager? Ja das kann doch nicht so schwer sein, das zu automatisieren...
jpfor313.04.2020 22:55

Ok, und das ist jetzt aus welche, Grund nicht richtig?


Das ist schon richtig. Ich fand es nur interessant, diesen Part hervorzuheben, weil er so meilenweit von dem entfernt ist, was du kurz zuvor postuliert hattest, dass es nämlich - Achtung: Präsens - relativ leicht sei, die Aufgaben, die die Menschen in dem Film (den du nicht gesehen hast) kaum zu bewältigen vermögen, von einer KI erledigen zu lassen.
72 Kommentare
Sehr guter Film.
Es schüttelt einen. Scheinbar braucht eine Zivilisation voll Anonymität solche Kontrolle. Neue Jobs die keiner machen müssen sollte.
Towill13.04.2020 22:31

Es schüttelt einen. Scheinbar braucht eine Zivilisation voll Anonymität s …Es schüttelt einen. Scheinbar braucht eine Zivilisation voll Anonymität solche Kontrolle. Neue Jobs die keiner machen müssen sollte.


Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach in einer KI zu implementieren. Also ohne die Doku jetzt gesehen zu haben würde ich aber behaupten, dass die ganz großen wie Google das bereits so nutzen, zumindest zum Teil
Towill13.04.2020 22:31

Es schüttelt einen. Scheinbar braucht eine Zivilisation voll Anonymität s …Es schüttelt einen. Scheinbar braucht eine Zivilisation voll Anonymität solche Kontrolle. Neue Jobs die keiner machen müssen sollte.


Nicht nur scheinbar.

Heftiger Film, ist schon eine Weile her, dass ich den gesehen habe, aber einige Szenen gehen einem nicht mehr aus dem Kopf.
jpfor313.04.2020 22:36

Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach …Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach in einer KI zu implementieren. Also ohne die Doku jetzt gesehen zu haben würde ich aber behaupten, dass die ganz großen wie Google das bereits so nutzen, zumindest zum Teil


Gerade “so etwas“ ist überhaupt nicht einfach mit einer KI zu lösen. Szenen müssen in ihrem Kontext bewertet werden, das kann eine KI nicht leisten. Tatsächlich können das auch Menschen oft unter Zeitdruck nicht immer zufriedenstellend leisten, weil sie zum Beispiel mit der Kultur eines Ursprungslandes visuellen Materials nicht vertraut sind.
Bearbeitet von: "account88888" 13. Apr
pozilist13.04.2020 22:40

Kommentar gelöscht


Jetzt hatte ich mir so eine Mühe gegeben, es zu erklären, und du machst das in neun Wörtern viel besser.
jpfor313.04.2020 22:36

Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach …Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach in einer KI zu implementieren. Also ohne die Doku jetzt gesehen zu haben würde ich aber behaupten, dass die ganz großen wie Google das bereits so nutzen, zumindest zum Teil



Bist Du Manager? Ja das kann doch nicht so schwer sein, das zu automatisieren...
account8888813.04.2020 22:41

Gerade “so etwas“ ist überhaupt nicht einfach mit einer KI zu lösen. Szene …Gerade “so etwas“ ist überhaupt nicht einfach mit einer KI zu lösen. Szenen müssen in ihrem Kontext bewertet werden, das kann eine KI nicht leisten. Tatsächlich können das auch Menschen oft unter Zeitdruck nicht immer zufriedenstellend leisten, weil sie zum Beispiel mit der Kultur eines Ursprungslandes visuellem Materials nicht vertraut sind.



Völlig richtig, genau zur Bewertung des Kontext eines Kommentars ist die KI ja gedacht, sonst könnte man nach einfachen Regeln filtern. Mag sein, dass eine Implementierung nicht sehr einfach ist, wird sicherlich in Grundzügen aber schon gemacht und stetig weiterentwickelt.
Cisy13.04.2020 22:46

Bist Du Manager? Ja das kann doch nicht so schwer sein, das zu …Bist Du Manager? Ja das kann doch nicht so schwer sein, das zu automatisieren...


Tatsächlich habe ich auch mit KI Implementierung in Bilderkennung zu tun. Aber dein Kommentar suggeriert ehrlich gesagt nur Ahnungslosigkeit...
pozilist13.04.2020 22:40

Kommentar gelöscht


Captchas sind ein Spezialfall, und auch da gibt es Gegenbeispiele
jpfor313.04.2020 22:46

Völlig richtig, genau zur Bewertung des Kontext eines Kommentars ist die …Völlig richtig, genau zur Bewertung des Kontext eines Kommentars ist die KI ja gedacht, sonst könnte man nach einfachen Regeln filtern. Mag sein, dass eine Implementierung nicht sehr einfach ist, wird sicherlich in Grundzügen aber schon gemacht und stetig weiterentwickelt.


“... sicherlich in Grundzügen ...“
Ignore / Delete
account8888813.04.2020 22:52

“... sicherlich in Grundzügen ...“


Ok, und das ist jetzt aus welche, Grund nicht richtig?
jpfor313.04.2020 22:55

Ok, und das ist jetzt aus welche, Grund nicht richtig?


Das ist schon richtig. Ich fand es nur interessant, diesen Part hervorzuheben, weil er so meilenweit von dem entfernt ist, was du kurz zuvor postuliert hattest, dass es nämlich - Achtung: Präsens - relativ leicht sei, die Aufgaben, die die Menschen in dem Film (den du nicht gesehen hast) kaum zu bewältigen vermögen, von einer KI erledigen zu lassen.
account8888813.04.2020 23:00

Das ist schon richtig. Ich fand es nur interessant, diesen Part …Das ist schon richtig. Ich fand es nur interessant, diesen Part hervorzuheben, weil er so meilenweit von dem entfernt ist, was du kurz zuvor postuliert hattest, dass es nämlich - Achtung: Präsens - relativ leicht sei, die Aufgaben, die die Menschen in dem Film (den du nicht gesehen hast) kaum zu bewältigen vermögen, von einer KI erledigen zu lassen.


Ach so war das gemeint. Ja gut, mir ist auch bewusst, dass das nicht mit einem Fingerschnippen erledigt ist, sonst würden da auch keine hundertköpfigen Teams arbeiten. Dass es teilweise im Einsatz ist, wissen wir alle (hoffentlich) auch. Die Entwicklung einer KI besteht ja aber auch immer aus 3 groben Teilen: Konzept, Training (ML) und re-engineering. Mein erster Kommentar war darauf bezogen, dass man ein solches, auch gut funktionierendes Konzept, relativ einfach umsetzen könnte. Dass nicht alles sofort vollautomatisiert werden kann ist auch offensichtlich... Hätte ich dann vielleicht dazuschreiben sollen.
jpfor313.04.2020 22:48

Tatsächlich habe ich auch mit KI Implementierung in Bilderkennung zu tun. …Tatsächlich habe ich auch mit KI Implementierung in Bilderkennung zu tun. Aber dein Kommentar suggeriert ehrlich gesagt nur Ahnungslosigkeit...


Ihm ging es wohl darum, dass sehr einfach von ahnungslosen Personen darauf hingewiesen wird, dass man doch eben einen Algorithmus implementieren könnte.

Das ist nicht einfach und ich als Laie, der aber sehr wohl schon Projekte in der Softwareentwicklung mit betreut hat, kann dir unumwunden sagen, dass selbst vermeintlich einfache Aufgaben schwerer sind, als sie scheinen.

Ich kann den Spieß auch umdrehen und sagen, dass viele Softwareentwickler Null Ahnung von dem geforderten Kontext haben und stumpf nach den Ihnen einfachsten Mitteln Dinge implementieren, welche am Ende keinen Mehrwert haben für den Anwender.

Und hier spreche ich von Datenverarbeitung, nicht von KI.
unmz198513.04.2020 23:13

Ihm ging es wohl darum, dass sehr einfach von ahnungslosen Personen darauf …Ihm ging es wohl darum, dass sehr einfach von ahnungslosen Personen darauf hingewiesen wird, dass man doch eben einen Algorithmus implementieren könnte.Das ist nicht einfach und ich als Laie, der aber sehr wohl schon Projekte in der Softwareentwicklung mit betreut hat, kann dir unumwunden sagen, dass selbst vermeintlich einfache Aufgaben schwerer sind, als sie scheinen.Ich kann den Spieß auch umdrehen und sagen, dass viele Softwareentwickler Null Ahnung von dem geforderten Kontext haben und stumpf nach den Ihnen einfachsten Mitteln Dinge implementieren, welche am Ende keinen Mehrwert haben für den Anwender.Und hier spreche ich von Datenverarbeitung, nicht von KI.


Das mag unter anderem daran liegen, dass das Gebiet um Machine Learning und KI aufgrund der kommerziellen Vorteile, die darin gesehen werden natürlich mit viel Hype darum verbunden ist. In dem Punkt, dass viele ahnungslos sind was den geforderten Kontext betrifft stimme ich dir auch zu. Dass die ganze Thematik sehr jung und frisch ist spielt da natürlich auch eine Rolle. Sollte aber such auch sein, dass dafür hohe Rechenleistung etc. erforderlich ist, was wir im jungen Feld der Informatik auch noch gar nicht so lange haben. Um zu dem ursprünglichen Kommentar zurückzukommen: Einfach diese generische Frage „bist du Manager“, die so gar nichts damit zu tun hat finde ich unnötig
Danke
jpfor313.04.2020 23:21

Das mag unter anderem daran liegen, dass das Gebiet um Machine Learning …Das mag unter anderem daran liegen, dass das Gebiet um Machine Learning und KI aufgrund der kommerziellen Vorteile, die darin gesehen werden natürlich mit viel Hype darum verbunden ist. In dem Punkt, dass viele ahnungslos sind was den geforderten Kontext betrifft stimme ich dir auch zu. Dass die ganze Thematik sehr jung und frisch ist spielt da natürlich auch eine Rolle. Sollte aber such auch sein, dass dafür hohe Rechenleistung etc. erforderlich ist, was wir im jungen Feld der Informatik auch noch gar nicht so lange haben. Um zu dem ursprünglichen Kommentar zurückzukommen: Einfach diese generische Frage „bist du Manager“, die so gar nichts damit zu tun hat finde ich unnötig


Es war eben etwas pauschal, daher wohl das "bist du Manager"

Machine Learning ist ja nun nicht so neu, die Möglichkeiten sind natürlich vielfältig, für Beiträge etc. wird es aber nie die Lösung sein, der Kontext kann einfach nicht in jeder Sprache mit der Prise Sarkasmus ausgewertet werden. Da bewegen wir uns in einem Bereich, welcher täglich neu bewertet werden müsste.
Sollte es mal jemals ein künstliches Gehirn auf dem Niveau der Menschen geben, bevor dies der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird, werden wir uns meiner Meinung nach über andere Wege ins Jenseits befördern, ist die Lage natürlich anders.
Nichts für schwache Nerven
pozilist13.04.2020 22:40

Kommentar gelöscht


Die Pozilei: "Mein Freund, dir helf ich!!"
Bearbeitet von: "mareis1973" 14. Apr
Schon lustig, dass die BPB so einen Film selbst zu Verfügung stellt. Das ist wie, wenn die Polizei auf ihrem Server "1984" hätte.
Auch bitter, wie einige Entwickler munter diskutieren, dass man die Entscheidungsgewalt über die Meinungsfreiheit einfach einem Algorithmus überlassen könnte.
War der nicht schon immer kostenlos in den Mediatheken verfügbar?
jpfor313.04.2020 22:36

Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach …Sehe ich auch so. Gerade so etwas ist doch eigentlich auch relativ einfach in einer KI zu implementieren. Also ohne die Doku jetzt gesehen zu haben würde ich aber behaupten, dass die ganz großen wie Google das bereits so nutzen, zumindest zum Teil


Das Problem besteht nicht darin, einfache Bilder zu erkennen, sondern deren Zusammenhang.

Beispiel: Pornographie wird die KI sehr gut und gezielt erkennen und filtern können.

Ich behaupte aber, dass sich die KI zum Beispiel bei Rechtsextremismus schon schwer tut. Ist das nun eine Doku, die da Aufnahmen vom Weltkrieg und Hakenkreuze zeigt oder jemand, der solche Szenen für seine Ideologie verwendet?
herzlichen Dank für den Link. Hatte die BpB noch nie als Mediathek in Betracht gezogen. Interessante Auswahl.
Dark2Dragon14.04.2020 08:08

Das Problem besteht nicht darin, einfache Bilder zu erkennen, sondern …Das Problem besteht nicht darin, einfache Bilder zu erkennen, sondern deren Zusammenhang.Beispiel: Pornographie wird die KI sehr gut und gezielt erkennen und filtern können.Ich behaupte aber, dass sich die KI zum Beispiel bei Rechtsextremismus schon schwer tut. Ist das nun eine Doku, die da Aufnahmen vom Weltkrieg und Hakenkreuze zeigt oder jemand, der solche Szenen für seine Ideologie verwendet?


Schon klar, deswegen ist das Stichwort auch KI und nicht ein einfacher Filter . Die Komplexität bei Bildern und Grafiken ist jedoch nochmal,um ein Vielfaches höher als bei Texten.
lang drauf gewartet
Dark2Dragon14.04.2020 08:08

Beispiel: Pornographie wird die KI sehr gut und gezielt erkennen und …Beispiel: Pornographie wird die KI sehr gut und gezielt erkennen und filtern können.


Genau! So gut, dass ich als Vertreiber von Kinderpornographie markiert werde, weil ich ein Foto aus dem Sommerurlaub gepostet habe, auf dem mein kleiner 3 jähriger Sohn nackt am Strand rum läuft...
easix14.04.2020 08:29

Genau! So gut, dass ich als Vertreiber von Kinderpornographie markiert …Genau! So gut, dass ich als Vertreiber von Kinderpornographie markiert werde, weil ich ein Foto aus dem Sommerurlaub gepostet habe, auf dem mein kleiner 3 jähriger Sohn nackt am Strand rum läuft...


Warum in aller Welt solltest du auch ein Foto hochladen, in welchem dein kleiner 3 jähriger Sohn nackt am Strand rum läuft?

War der Rest des Fotos wirklich so wichtig für die Nachwelt?
Bearbeitet von: "benemaster" 14. Apr
account8888813.04.2020 22:41

Gerade “so etwas“ ist überhaupt nicht einfach mit einer KI zu lösen. Szene …Gerade “so etwas“ ist überhaupt nicht einfach mit einer KI zu lösen. Szenen müssen in ihrem Kontext bewertet werden, das kann eine KI nicht leisten. Tatsächlich können das auch Menschen oft unter Zeitdruck nicht immer zufriedenstellend leisten, weil sie zum Beispiel mit der Kultur eines Ursprungslandes visuellen Materials nicht vertraut sind.


Du hast keine Ahnung was eine KI heute schon kann.
Sche14.04.2020 08:46

Du hast keine Ahnung was eine KI heute schon kann.



Doch. Und vor allem, was sie noch nicht kann.
GottSeiDank leben wir ja in einem freien Land, gell?
Herrlich, wie sich hier wieder die Profis tummeln, die gerade in Jogginghose ihren Kaffee schlürfen, sich Nutella aufs Brot schmieren und schon mal gucken, was so in der Glotze läuft...

Ihr meint also, ihr kennt euch besser mit KI aus, als das gesamte Silicon Valley? Hut ab!

Zum Film: Unbedingt sehenswert!
Bearbeitet von: "paulchen3000" 14. Apr
benemaster14.04.2020 08:34

Warum in aller Welt solltest du auch ein Foto hochladen, in welchem dein …Warum in aller Welt solltest du auch ein Foto hochladen, in welchem dein kleiner 3 jähriger Sohn nackt am Strand rum läuft?War der Rest des Fotos wirklich so wichtig für dke Nachwelt?



Du hast doch keine Ahnung was das für ein konkretes Bild ist, warum also diese Vorwürfe?

Es kann genau so gut ein Strandbild sein, wo halt irgendwo auf dem Bild der Sohn nackt rumläuft, ohne, dass man ihn erkennt. Sowas wird von dem System auch geflaggt.
Shak14.04.2020 09:38

Du hast doch keine Ahnung was das für ein konkretes Bild ist, warum also …Du hast doch keine Ahnung was das für ein konkretes Bild ist, warum also diese Vorwürfe?Es kann genau so gut ein Strandbild sein, wo halt irgendwo auf dem Bild der Sohn nackt rumläuft, ohne, dass man ihn erkennt. Sowas wird von dem System auch geflaggt.


Ich mache doch keine Vorwürfe, sondern stelle nur eine Frage. Ich lade keine Bilder hoch, auf dem Kinder unbekleidet zu sehen sind, egal ob im Hintergrund am Strand oder sonstwo. Das gehört in meine Foto-Mediathek, mein Handy-Album oder mein Fotobuch, und nicht ins Internet.
Und Achtung: hier schreibt ein "Millennial"

Der nachfolgende Absatz darf gerne als Vorwurf verstanden werden:
Wer das Internet bedient und sich sozialer Medien erfreut, sollte in erster Instanz das Hirn einschalten, statt sich über KIs aufzuregen.
benemaster14.04.2020 09:59

Ich mache doch keine Vorwürfe, sondern stelle nur eine Frage. Ich lade …Ich mache doch keine Vorwürfe, sondern stelle nur eine Frage. Ich lade keine Bilder hoch, auf dem Kinder unbekleidet zu sehen sind, egal ob im Hintergrund am Strand oder sonstwo. Das gehört in meine Foto-Mediathek, mein Handy-Album oder mein Fotobuch, und nicht ins Internet.Und Achtung: hier schreibt ein "Millennial"Der nachfolgende Absatz darf gerne als Vorwurf verstanden werden:Wer das Internet bedient und sich sozialer Medien erfreut, sollte in erster Instanz das Hirn einschalten, statt sich über KIs aufzuregen.



Auch Fragen können Vorwürfe enthalten, was bei deinen Fragen definitiv der Fall war.
Shak14.04.2020 10:09

Auch Fragen können Vorwürfe enthalten, was bei deinen Fragen definitiv der …Auch Fragen können Vorwürfe enthalten, was bei deinen Fragen definitiv der Fall war.


Getroffene Hunde bellen!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text